Aida stoppt die ersten vier Reisen

Foto: Frank Behling

Der Start der Kurzreisen von Aida Cruises ist kurzfristig wieder storniert worden. Da die formale Freigabe durch Italien nicht vor dem 15. August vorliegt, musste die Reederei die ersten vier Reisen absagen. Am Sonntagmorgen informierte die Reederei ihre Passagiere per Mail. Betroffen sind die Reisen der „Aidaperla“ am 5., 8. und 12. August ab Hamburg sowie die Reise der „Aidamar“ am 12. August ab Warnemünde. Die Reisen der „Aidablu“ ab 16. August ab Kiel sind nicht betroffen.

Auch die anderen Reisen ab 15. August sind nicht betroffen. „Entgegen der Erwartung steht eine formale Freigabe für den Start der Kurzreisen durch den Flaggenstaat Italien noch aus“, so teilte Aida am Sonntag  mit.

Die Konzepte und Zertifizierungen von den deutschen Behörden seien dagegen alle planmäßig eingegangen. Da aber alle 15 Aida-Schiffe in Genua registriert sind, ist für die Freigabe die Genehmigung durch die italienischen Behörden erforderlich. Ab 15. August sollen alle Reisen unverändert stattfinden. Auch eine Verlängerung der Kurzreisen in den Herbst ist nicht ausgeschlossen.

Die „Aidaperla“, „Aidamar“ und die „Aidablu“ waren seit Mitte Juli auf den Start der ersten Kurzreisen in Hamburg und Rostock vorbereitet worden. Auf drei bis viertägigen Kurzreisen sollen sie zunächst über Nord- und Ostsee kreuzen. Die gebuchten Passagiere können kostenlos auf eine spätere Reise umbuchen. Zusätzlich gibt es 50 Prozent des Reisepreises als Bordguthaben. FB