„AIDAnova“ vor dem Neustart

Sie ist das Flaggschiff in der Kussmund-Flotte. Zusammen mit den kleinen Schiffen der Selection-Reihe und der AIDAdiva fristet die AIDAnova aber immer noch das Schattendasein in der Warteschleife. Beim Neustart aus der Corona-Pandemie spielte das erste LNG-Kreuzfahrtschiff der Welt aber noch keine Rolle. Für die AIDAnova geht es nun aber im Dezember los. Am 22. Dezember soll sie als Ersatz für die AIDAcosma von Hamburg aus zur Weihnachtsreise zu den Kanaren starten. Die spannende Frage ist derzeit aber: Was macht das Schiff aber vor dem Start im Dezember. 

Foto: Frank Behling

Es mehren sich die Anzeichen, dass die AIDAnova noch eine oder zwei Kurzreisen in der Vorweihnachtszeit in Nordeuropa unternehmen soll. So wurde in Kopenhagen am 18. Dezember von 8 bis 16 Uhr ein Liegeplatz reserviert. Auch in Norwegen sowie in Rotterdam soll es weitere Reservierungen geben. 

Bekannt wurde nur, dass die AIDAnova vor dem Restart zur Weihnachtsreise mindestens eine Kurzreise mit reduzierter Passagierkapazität unternehmen soll. Die Besatzung soll so die Chance haben, die Betriebsabläufe an Bord des großen Schiffes nach der 20-monatigen Betriebspause wieder auf den gewohnten AIDA-Standard hochzufahren.  

AIDA Cruises hält sich offiziell mit Angaben zum Restartprogramm für ihr Flaggschiff und den Anläufen in Deutschland und im Dezember noch bedeckt. 

Für die AIDAnova Schiff wäre es im Dezember der Erstanlauf in Hamburg. Seit der Ablieferung am 12. Dezember 2018 in Bremerhaven hat das Schiff keinen deutschen Hafen mehr angelaufen. FB