Alle Artikel von an Bord - Redaktion

CELESTYAL KÜNDIGT ABSCHAFFUNG DER COVID-19-PROTOKOLLE FÜR DIE SAISON 2023 AN

Pressemitteilung

Lockere COVID-19-Protokolle werden für den Rest der Abfahrten im Jahr 2022 beibehalten

Celestyal, die preisgekrönte erste Wahl für Reisende zu den griechischen Inseln und ins östliche Mittelmeer, hat bekannt gegeben, dass alle Covid Nachweise ab dem 2. März 2023 wegfallen. Dazu gehört die COVID-19-Impfung, der Nachweis der COVID-Genesung und der Test vor der Abreise für alle Gäste auf Reisen, außer dies ist aufgrund lokaler Vorschriften erforderlich.

Alle Celestyal-Besatzungsmitglieder werden weiterhin vollständig geimpft sein, und das Unternehmen empfiehlt Gästen ab 12 Jahren, sich ebenfalls vollständig impfen zu lassen. Unabhängig vom Impfstatus empfiehlt Celestyal allen Gästen, die von einem Hafen abreisen, sich vor der Reise in aller Ruhe testen zu lassen, um ein angenehmes und angenehmes Reiseerlebnis zu gewährleisten. Diese Ergebnisse sind nicht erforderlich, um an Bord des Schiffes zu gehen. 

„Die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste, der Besatzung und der Gemeinden, in denen wir tätig sind, hat für uns oberste Priorität, und wir werden die sich entwickelnde globale Situation weiterhin beobachten und uns darauf einstellen“, sagte Leslie Peden, Chief Commercial Officer von Celestyal. „Unsere Besatzung wird weiterhin unsere strengen Hygieneprotokolle einhalten, die auf den neuesten Richtlinien der European Healthy Gateways, CLIA und der griechischen Gesundheitsbehörden basieren. Wir freuen uns darauf, alle Gäste zu den einzigartigen Reisezielen der griechischen Inseln und des östlichen Mittelmeers zu begrüßen und ihnen das Erlebnis zu bieten, für das wir bekannt sind.“

Die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen von Celestyal werden laufend bewertet und auf der Grundlage neuer und aktualisierter Präventions-, Therapie- und Minderungsmaßnahmen angepasst.
 

Weitere Informationen finden Interessierte hier. 

Text: Celestyal Cruises

Geballte Expertise im Ewigen Eis

Kluge Köpfe auf der Silver Endeavour: Historiker, Meeresbiologen, Anthropologen, Naturforscher und Filmemacher begleiten die Jungfernfahrt des luxuriösesten Expeditionsschiffs der Welt 

Pressemitteilung

Silversea Cruises, die führende Ultra-Luxus- und Expeditionskreuzfahrtgesellschaft, gibt die Namen der Experten, die die Jungfernfahrt des neuen Schiffes Silver Endeavour begleiten, bekannt. Die Silver Endeavour sticht am 21. November 2022 von King George Island aus in See. Mit an Bord: qualifizierte Historiker, Meeresbiologen, Anthropologen, Naturforscher, Filmemacher und andere Experten, die den Passagieren bei informativen Vorträgen, Workshops und Exkursionen einen noch besseren Einblick in die Tiefen des Weißen Kontinents ermöglichen. Zur Feier dieses Meilensteins begleitet Conrad Combrink, SVP Expedition, Destination and Itinerary Management von Silversea, die Reisenden auf der siebentägigen Flugkreuzfahrt.

„Die Silver Endeavour, das luxuriöseste Expeditionsschiff der Welt, hat das Angebot von Silversea im Bereich der Polarreisen erweitert – das Vielfältigste in der Ultra-Luxus-Expeditionskreuzfahrt – und eröffnet Gästen völlig neue Erfahrungen“, so Conrad Combrink. „Anlässlich meiner 78. Reise auf den Kontinent freue ich mich darauf, unsere Gäste zu begleiten, wenn wir mit einem exklusiven, von Silversea kuratierten Charterflug von DAP Antarctic Airways direkt in die Antarktis fliegen und die Silver Endeavour auf King George Island einschiffen, bevor wir sieben Tage lang diese eisige Welt entdecken. Unser branchenführendes Expeditionsteam wird ein außergewöhnliches Programm zusammenstellen, um das Beste der eisigen Landschaften und der faszinierenden Tierwelt des Kontinents während der Eröffnungssaison der Silver Endeavour zu präsentieren, während Kapitän Niklas Peterstam und seine Crew für einen unvergleichlichen Service sorgen, da sie seit September 2021 an Bord des Schiffes sind.“

Der Weiße Kontinent über die Antarktisbrücke

Auf der Eröffnungsreise der Silver Endeavour fliegen Gäste in der europäischen Business-Class direkt in die Antarktis. Das Ganze passiert über die Antarctica Bridge, das Fly-Cruise-Angebot der Kreuzfahrtgesellschaft, um dann am 21. November 2022 auf King George Island an Bord zu gehen. Am Antarktische Sund grüßen gewaltige Eisformationen, während sich die Reisenden dem nördlichsten Punkt der Antarktischen Halbinsel nähern. Vom Expeditionsteam organisiert, haben sie dort die Möglichkeit, die Landschaft bei Wanderungen, Zodiac-Touren und Kajaktouren zu entdecken. dem täglichen Programm steht die Erkundung der Antarktischen Halbinsel, wobei riesige Pinguinkolonien und andere Tierarten, darunter Wale, verschiedene Vogelarten und Robben zu sehen sind. Auf den Spuren berühmter Entdecker plant Silversea, die Süd-Shetland-Inseln anzulaufen, bevor die Gäste zur King-George-Insel zurückkehren, von wo aus sie einen Flug zurück nach Punta Arenas nehmen.  

Ein branchenführendes Team

Kapitän Niklas Peterstam, der seit September 2021 an Bord der Silver Endeavour ist, begrüßt Gäste in der ersten Saison als Kapitän des Schiffes – zusammen mit seinen leitenden Offizieren und einer erfahrenen Crew. Das branchenführende Expeditionsteam der Reederei bereichert die Reise mit thematischen Workshops, Vorträgen und geführten Touren und stärkt damit die führende Rolle von Silversea im Bereich der Destinationen. Unter der Leitung von Expeditionsleiterin Marieke Egan geht das Team bereits vor der Jungfernfahrt an Bord und bleibt dort während der gesamten ersten Antartkissaison an Bord. Zudem dürfen Gäste auf der Eröffnungsfahrt der Silver Endeavour auch auf Vorträge über Ernest Shackleton und die HMS Endeavour von Nicholas Crane, dem ehemaligen Präsidenten der Royal Geographical Society gespannt sein.

Conrad Combrink, Silversea’s SVP of Expedition, Destination and Itinerary Management

Conrad Combrink, Foto: via Silversea Cruisess

Seit Silversea Cruises im Jahr 2008 als erstes Luxuskreuzfahrtunternehmen Expeditionsreisen angeboten hat, ist Conrad Combrink mit der Entwicklung und Koordination vieler Aspekte des Expeditionsprogramms der Reederei betraut, um Passagieren auf allen sieben Kontinenten einzigartige Erlebnisse zu ermöglichen. Als SVP of Expeditions, Destination and Itinerary Management leitet Conrad Combrink ein multinationales und vielfältiges, leidenschaftliches Team, dessen Aufgabe es ist, authentische Reiseerlebnisse zu schaffen. Seine Arbeit umfasst eine aktive Rolle bei der strategischen Planung aller Silversea-Routen, der Programmentwicklung, dem Engagement in den Gemeinden und den regulatorischen Prozessen. Darüber hinaus ist Conrad für das Landprogramm in mehr als 900 Destinationen sowie für alle Aspekte des Turnaround-Betriebs verantwortlich. Conrad und sein Team leiten die Entwicklung aller Silversea-Reiserouten mit mehr als 350 Reisen auf allen sieben Kontinenten. Seine Leidenschaft für Expeditions- und Kreuzfahrten hat ihn bereits in über 150 Länder auf allen sieben Kontinenten geführt.

Marieke Egan, Expeditionsleiterin

Marieke Egan, Foto: via Silversea Cruises

Marieke wuchs in den Niederlanden auf, verbrachte aber viel Zeit in den Schweizer Voralpen und lernte, Gletscher zu überqueren, bevor sie ihre eigenen Schnürsenkel binden konnte. Sie entwickelte ihren Abenteuergeist, begann mit Eisschnelllauf und gewann Medaillen bei den niederländischen Meisterschaften. Nach Abschluss ihres Studiums beschloss sie, die Welt zu erkunden und ihrem Fernweh nachzugehen: Auf ausgedehnte Trekkingtouren durch den nepalesischen Himalaya und die hohen Anden in Südamerika folgte Mariekes Auswanderung nach Tasmanien. Hier ging sie ihrer wahren Berufung nach: Sie wurde Naturforscherin. Anschließend unternahm sie Ausflüge in die Kimberley-Region im tropischen Australien und leitete 4WD-Touren. Heute genießt sie es, das Beste aus der Natur mit anderen zu teilen, und ist als Expeditionsleiterin in der Expeditionskreuzfahrtbranche erfolgreich – von der Antarktis über die tropischen Seychellen, die indonesischen und pazifischen Inseln bis hin zu den hocharktischen Regionen Grönland, Svalbard und dem russischen Fernen Osten.

Captain Niklas Peterstam, Foto: via Silversea Cruises

Kapitän Niklas Peterstam, Kapitän der Silver Endeavour

Kapitän Niklas Peterstam begann seine maritime Karriere 1979 und wechselte 1991 in die Expeditionskreuzfahrt, wo er unter anderem Gebiete wie die Antarktis, die Arktis und den russischen Fernen Osten erkundete. Nachdem er Erfahrungen am Steuer größerer Schiffe in Asien gesammelt hatte, kehrte Kapitän Peterstam nach Europa zurück und lieferte drei Mega-Kreuzfahrtschiffe von einer Werft in Deutschland aus. Es folgten verschiedene Stationen bei renommierten Kreuzfahrtgesellschaften, sowohl an Land als auch auf See, bis Kapitän Peterstam 2018 wieder Vollzeit als Kapitän tätig war. Kapitän Peterstam ist seit September 2021 an Bord der Silver Endeavour und hat mit dem Schiff bereits mehrere Reisen in die Antarktis unternommen.

Nicholas Crane, Foto: via Silversea Cruises

Nicholas Crane, ehemaliger Präsident der Royal Geographical Society

Nicholas Crane ist Autor, Geograph und Kartographie-Experte. Er ist Träger der Mungo-Park-Medaille der Royal Scottish Geographical Society in Anerkennung herausragender Beiträge zum geografischen Wissen und des Ness Award der Royal Geographical Society für die Popularisierung der Geografie und des Verständnisses von Großbritannien. Zwischen 2015 und 2018 war Nick der gewählte Präsident der Royal Geographical Society. Nick präsentierte viele gefeierte Fernsehserien auf BBC2, darunter Map Man, Great British Journeys, Town, Britannia und Coast. Außerdem war er der Hauptmoderator von mehr als 80 BBC-Filmen.

Text: PM Silversea Cruises

PORT OF KIEL begrüßt „Aura Seaways“

Premiere: PORT OF KIEL begrüßt mit „Aura Seaways“ erstmals neue Fährgeneration der dänischen Reederei DFDS in Kiel. Erfolgreicher Probelauf zeigt, dass die Modernisierungsvorhaben am Ostuferhafen gelungen sind.

Pressemitteilung

Es ist ein Erstanlauf der besonderen Art: Am späten Dienstagnachmittag lief das Fährschiff „Aura Seaways“ der dänischen Reederei DFDS erstmalig den Kieler Hafen an. Es war das erste Mal, dass ein Schiff der neuen Fährgeneration an den eigens optimierten Liegeplätzen 5 und 6 am Ostuferhafen festmachte. Sowohl die Nutzung der neuen Rampe als auch das anschließende Be- und Entladen verliefen problemlos und konnten in unter vier Stunden abgeschlossen werden. „Auch wenn es sich in dieser Woche um die ersten drei Probeanläufe handelt, ist es doch auch der erfolgreiche Auftakt in eine neue Zeit im Fährverkehr Kiel – Klaipėda mit DFDS als langjährigen Partner an unserer Seite“, betont Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG. Im Zuge des Be- und Entladungsprozesses wurde auch die an dem Liegeplatz vorhandene automatische Erfassung von Lkws über ein entsprechendes Video Gate System erfolgreich getestet. Sie ist Bestandteil einer umfangreichen Digitalisierungsmaßnahme für das Terminal und soll zukünftig eine vollautomatische Statusveränderung des Lösch- und Ladevorgangs ermöglichen. 

„Aura Seaways“

Die „Aura Seaways“ gehört mit 230 Metern Länge und einer Ladekapazität von 4500 Spurmetern für Lastwagen sowie Kabinenplätzen für bis zu 600 Personen zu einer der größten ihrer Art weltweit. Das Schiff erfüllt mit einem der modernsten Scrubber Systeme zudem auch die neuen Standards des EEDI (Energie Efficiency Design Index). Im Vergleich zu den aktuellen Fährschiffen auf der Strecke kann die 2021 erbaute „Aura Seaways“ ihren C02-Fußabdruck um ein Fünftel senken. Nach dem Erstanlauf am Dienstag wird das Schiff Kiel in dieser Woche noch zwei Mal anlaufen. Im Zuge dessen sollen vor allem auch die neuen RoRo-Rampen getestet werden, die für die Fähren der neuen Generationen eigens umgebaut wurden. Die entsprechenden Baumaßnahmen wurden vor wenigen Wochen abgeschlossen und sollen das Terminal am Ostuferhafen im Fährbereich noch zukunftsfähiger machen. Bisher sind auf der Strecke Kiel-Klaipėda die kleineren Fährschiffe „Athena Seaways“ und „Victoria Seaways“ gefahren, die ab Sonntag auch vorerst wieder den Betrieb aufnehmen werden.

Modernisierung Ostuferhafen

Das Bauprojekt am Ostuferhafen „Ostuferhafen Kiel – Ausbau der Seeverkehrsachse ins Baltikum durch Ertüchtigung RoRo-Rampen und Optimierung Wegeführung“ umfasste zwei Einzelprojekte. Beide verfolgen das Ziel einer effizienteren Flächennutzung und zukunftsfähigen Optimierung der Infrastruktur im Ostuferhafen. Das Bauprojekt im Umfang von 11,2 Mio. Euro wurde unterstützt mit einer Förderung aus dem Landesprogramm Wirtschaft mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von 6,7 Mio. Euro.

Text: PM Port of Kiel

OPERNDAMPFER – 30.09.2022

Wir legen ab! 

Pressemitteilung

  • Die Proben sind in vollem Gange
  • Eine außergewöhnliche Besetzung
  • Ein Bühnenbild aus Meisterhand
  • Tauchen Sie mit uns ab
Foto: Robert Jentzsch via WEIßE FLOTTE SACHSEN

Die Proben sind in vollem Gange

Noch wenige Tage, bis Kapitän Nemo Sie, unsere Gäste, bis zum 09.10.2022 täglich für einen extravaganten Abend mit dem Dampfer zur Oper auf die Werft Laubegast entführt. Die Proben für die unterseeische Revue „Kapitän Nemo -20.000 Noten unter dem Meer“ laufen auf Hochtouren. Ausgestattet mit fantastischen Kostümen verleiht das Ensemble der Serkowitzer Volksoper ihrer Version des Jules Verne Klassikers den letzten Schliff.

Ein Bühnenbild aus Meisterhand

Für die Ausgestaltung und Beleuchtung des Bühnenbildes konnte die Serkowitzer Volksoper den bekannten Ausstatter Tom Roeder an Bord holen. Den Dresdnern bekannt sind zum Beispiel seine Lichtinstallationen, Feuerwerke und Inszenierungen zur Eröffnung des Semperopernballs und der Dresdner Schlössernacht. Getreu dem Motto „Zwischen Sehnsucht und Erinnern blitzt unwiederbringlich der Moment“ verzaubert Tom Roeder gemeinsam mit den Darstellern und Musikern immer wieder sein Publikum.

Tauchen Sie mit uns ab

Lassen Sie sich ab dem 30. September täglich um 18:00 Uhr auf einer entspannten Schifffahrt Richtung Laubegaster Werft von einem vorzüglichen 3-Gänge-Menü verwöhnen. Tauchen Sie mit uns in diesem eindrucksvollen Ambiente ab in eine schräge Revue voller Überraschungen und erleben Sie einen Abend der ganz besonderen Art.

Tickets erhalten Sie unter: www.saechsische-dampfschifffahrt.de

Text: PM WEIßE FLOTTE SACHSEN GmbH

Star Clippers setzt mit weißen Segeln auf grüne Reisen

  • Drei Segel-Kreuzfahrtschiffe nehmen im Winter Kurs auf die Karibik
  • Star Clippers mit kostenfreiem Wassersport-Angebot in der Karibik

Pressemitteilung

Sieben Mal in Folge als „Green Cruise Line“ ausgezeichnet, setzt Star Clippers mit seinen drei Großseglern im kommenden Winter auf ganz unterschiedlichen Routen in der Karibik die Segel. Grüner Urlaub zwischen Palmeninseln. Angetrieben von der Kraft des Windes, führen die Fahrpläne zu den kleineren Inseln der Karibik, durch den Panama-Kanal und erstmals wieder an die Pazifikküste Costa Ricas. Großer Vorteil: Alle Routen lassen sich einfach von ein- zu zweiwöchigen Segeltörns mit unterschiedlichen Zielen kombinieren, zudem ist das Wassersport-Angebot inkludiert.

Die Karibik gilt als Sehnsuchtsziel vieler Kreuzfahrer: Sowohl der Fünfmaster »Royal Clipper« als auch die beiden baugleichen Viermaster »Star Clipper« und »Star Flyer« kreuzen in der Karibik jenseits des Massentourismus auf See,  lassen den Anker vor kleinen Trauminseln wie Jost van Dyke, St. Barth, St. Kitts oder in entlegenen Buchten fallen – auch um die Gäste mit einem BBQ am Strand zu überraschen. Neben den Leeward, den Windward und den Treasure Islands, nehmen die historischen Großseglern nachempfundenen Schiffe ab November Kurs auf die Grenadinen. 

·       Kostenfreies Wassersport-Angebot in der Karibik

Erst vor wenigen Wochen kürten die Leser von „USA Today“ den Fünfmaster »Royal Clipper« als bestes Kreuzfahrtschiff in der Kategorie „weniger als 1.000 Passagiere“. Neben dem Gefühl, auf einer eigenen privaten Yacht den Urlaub zu genießen, punktet Star Clippers auch mit einem kostenfreien Wassersport-Angebot: Stand Up Paddling, Schnorcheln, eigene Ausfahrten mit kleinen Segeljollen und Wasserski – diese Möglichkeiten bietet das Sports Team von Star Clippers an allen Stränden der Karibikrouten kostenfrei an.

·       Viermaster »Star Clipper« nimmt Kurs auf Costa Rica und die Pazifikküste

Mindestens genau so spektakulär ist der neue Fahrplan des Viermasters »Star Clipper«, der entlang der Pazifikküste nach Costa Rica führt und das Erlebnis einer Segel-Kreuzfahrt mit den Naturschönheiten verbindet. Die Westküste Costa Ricas ist ein Naturparadies und an Artenvielfalt kaum zu übertreffen. 10 Prozent aller Tierarten weltweit und 9.000 Pflanzenarten können die Passagiere der »Star Clipper« bei Ausflügen zu Nationalparks und durch Dschungelgebiete erleben. Dazu kommen Anläufe in Panama und Nicaragua.

·       Kabinen mit Marmorbädern und hervorragende Küche

Die drei Großsegler der Reederei Star Clippers sind historischen Clipper-Schiffen nachempfunden. Segel werden wann immer möglich gesetzt, Passagiere haben die Möglichkeit, gesichert in die Masten zu klettern oder im Bugspritnetz über die Wellen zu fliegen. Gleichzeitig fehlt es nicht an Komfort: Maritim eingerichtete Kabinen mit Marmorbädern, Pools, Massage und eine hervorragende Küche haben Leser von „USA Today“ überzeugt.

Reisebeispiel:

»Royal Clipper«, Segel-Kreuzfahrt Karibik im Dezember 2022, ab und bis Barbados, u.a. St. Lucia, Tobago und Martinique, ab 2.305 Euro pro Person (Außenkabine) inklusive voller Verpflegung.

Weitere Informationen www.starclippers.com | Telefon 00800-782 72 547

Text: PM Star Clippers

Sea Cloud Cruises erleichtert Corona-Prävention für Gäste bei der Anreise

Pressemitteilung

Sea Cloud Cruises ermöglicht es ihren Gästen, sich künftig bereits vor der Abreise zu ihrem Traumurlaub einem Corona-Test zu unterziehen. Anstelle des bislang obligatorischen Antigen-Tests durch den Schiffsarzt unmittelbar bei der Einschiffung sieht das neue Hygienekonzept der Reederei nur noch den Negativ-Nachweis durch ein bis zu 48 Stunden altes und zertifiziertes Testergebnis vor.

Reederei trägt dem rückläufigen Pandemie-Entwicklung Rechnung

Mit dieser Neuregelung trägt Sea Cloud Cruises der aktuellen Entwicklung der Pandemie Rechnung, die von der Weltgesundheitsorganisation WHO als rückläufig eingestuft wird. Nahezu alle Länder, die von den drei luxuriösen Großseglern angesteuert werden, haben ihre Corona-Schutzbestimmungen deutlich gelockert oder sogar ganz abgeschafft.

Atmosphäre auf den luxuriösen Großseglern längst so entspannt wie in den Zeiten vor Corona

Dank der detaillierten Hygiene- und Schutzmaßnahmen an Bord ist auf den drei Sea Clouds schon längst wieder die entspannte Atmosphäre wie in Vor-Corona-Zeiten zurückgekehrt. Im Interesse des Wohlbefindens und der Gesundheit der Gäste hält Sea Cloud Cruises aber an einer Impfpflicht und an dem Nachweis eines negativen Testergebnisses vor dem Start jeder Reise fest.

Text: PM Sea Cloud Cruises

Drehkreuz Singapur: Silversea® bietet 21 Fahrten via Singapur in der Saison 2024/2025

Pressemitteilung

Silversea Cruises® plant für die Saison 2024/2025 eine Rekordzahl von 21 Kreuzfahrten ab/nach Singapur und unterstreicht so die Rolle des Stadtstaats als führendes Kreuzfahrtzentrum.

Silversea Cruises®, führender Anbieter von Kreuzfahrten im Ultraluxus- und Expeditionssegment, hat Singapur zum Drehkreuz für den asiatisch-pazifischen Raum erklärt. Die Reederei wird den Hafen Singapurs in der Saison 2024/2025 auf einer Rekordzahl von 21 Fahrten ansteuern und so die Position des Stadtstaats als erstklassige Kreuzfahrtdestination zusammen mit dem Singapore Tourism Board (STB) stärken. 

Cedric Zhou, Area Director Central, Southern & Eastern Europe beim Singapore Tourism Board (STB), sagte: „Wir freuen uns sehr, Silversea Cruises ab 2024 mit einer Rekordzahl an Fahrten in unserem Hafen begrüßen zu dürfen. Singapur ist eine Stadt im Wandel, immer bestrebt, sich neu zu erfinden – Gäste können sich auf ein großes, attraktives Freizeit- und Wellnessangebot, eine Vielzahl neuer Hotels und ein immer grüner werdendes Stadtbild mit vielen Ausflugsmöglichkeiten in die Natur freuen. Singapur bietet somit sowohl neuen als auch wiederkehrenden Besuchern faszinierende Erlebnisse an Land und auf dem Wasser.“

Adam Radwanski, Managing Director von Silversea für den asiatisch-pazifischen Raum, sagte: „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit dem Singapore Tourism Board und die gemeinsame Entwicklung der Kreuzfahrten von und nach Singapur für Silversea. Die vielgereisten und affluenten Gäste von Silversea genießen gerne die schönen Seiten des Lebens, und Singapur bietet genau das. Es lockt mit einer High-End-Tourismusinfrastruktur sowie attraktiven Kulturangeboten, von erstklassigen Einkaufsmöglichkeiten bis hin zu pulsierenden Stadtvierteln und kulinarischen Genüssen.“

Silversea befindet sich auf Wachstumskurs mit einer Flotte, die sich durch innovative Nachhaltigkeitslösungen auszeichnet. Für die Fahrten ab/nach Singapur wird neben der Silver Dawn℠ und weiteren Silversea-Schiffen die neue Silver Nova℠ eingesetzt: Sie setzt neue Maßstäbe für Umweltschutz in der Luxus-Expeditionskreuzfahrt, da dank hochmoderner Hybridtechnologie aus Flüssiggas und einem Brennstoffzellen-System ein komplett emissionsfreier Betrieb in den angelaufenen Häfen ermöglicht wird.

Singapur ist dank seiner Lage, seiner hervorragenden Flugverbindungen und hochmodernen Hafeninfrastruktur sowie seiner innovationsorientierten Wirtschaft ein idealer Hub für die Reederei. 

Die geplanten Fahrten von Silversea Cruises über Singapur in der Saison 2024/2025 sind Teil einer weitreichenden weltweiten Einführung von neuen Routen: 341 Abfahrten zwischen März 2024 und Mai 2025, die alle sieben Kontinente, 120 Länder und 695 Ziele umfassen, bilden das bisher größte Reiseangebot von Silversea. Weitere Informationen stehen hier zur Verfügung.

Text: PM Singapore Tourism Board

Polarlichter und karibische Strände erleben: Wintersaison 2023/2024 mit der Mein Schiff 3 ab sofort buchbar

Pressemitteilung

Heute Abend wird die Mein Schiff 3 zum Serienstar: Dann nämlich feiert „Der Schiffsarzt“ um 20:15 Uhr seine Free-TV-Premiere bei RTL. Alle Zuschauer und Mein Schiff Fans, die danach Lust auf Urlaub an Bord der Mein Schiff 3 haben, können im Anschluss direkt schon ihren Reisewinter 2023/2024 planen. Ab heute nämlich sind die Reisen mit der Mein Schiff 3 buchbar. 

Wie auch in diesem Winter setzt TUI Cruises dabei auf ein außergewöhnliches Kontrastprogramm aus Langzeitreisen und kürzeren Fahrten in den hohen Norden zu den Polarlichtern. Das Besondere: Alle Fahrten starten und enden in Deutschland. Bereits im Oktober erkundet die Mein Schiff 3 von Bremerhaven aus zweimal Süd-Norwegen mit unter anderem Alesund, Bergen und Stavanger. Direkt im Anschluss bricht sie dann am 30. Oktober zu ihrer ersten 35-tägigen Langzeitreise ab/bis Bremerhaven in die Karibik auf. Insgesamt können die Gäste aus vier Langzeitreisen ab/bis Bremerhaven wählen – darunter auch eine 28-tägige Weihnachts- und Silvesterreise zu den Kapverden. Ein Highlight dieser Reise: Das Silvesterfeuerwerk auf Madeira. Und wer schon immer einmal das Nordkap im Winter erleben wollte: Im Februar und März macht sich die Mein Schiff 3 gleich zweimal auf den Weg an den nördlichsten Punkt Europas. 

Preisbeispiel:
Die siebentägige Reise „Norwegen mit Nordfjordeid“ vom 15. bis 22. Oktober 2023 kostet in einer Innenkabine mit Mein Schiff Inklusivleistungen ab/bis Bremerhaven inkl. Frühbucherrabatt ab 1.099 Euro pro Person bei Doppelbelegung. Eine Balkonkabine kostet ab 1.319 Euro pro Person. 

Die 28-tägige Weihnachts- und Silvesterreuse „Kapverden ab Bremerhaven“ vom 17. Dezember 2023 bis 14. Januar 2024 kostet in einer Innenkabine mit Mein Schiff Inklusivleistungen ab/bis Bremerhaven inkl. Frühbucherrabatt ab 3.099 Euro pro Person bei Doppelbelegung. Eine Balkonkabine kostet ab 3.899 Euro pro Person.

Text: PM TUI Cruises

COSTA KREUZFAHRTEN VEREINFACHT SICHERHEITSPROTOKOLLE FÜR UNBESCHWERTEN URLAUB

Pressemitteilung

Ab 8. Oktober 2022 können vollständig geimpfte Gäste auf Kreuzfahrten von Costa im Mittelmeer, in der Karibik und in den Vereinigten Arabischen Emiraten ohne Covid-19-Tests an Bord gehen.

Costa Kreuzfahrten aktualisiert seine Covid-19-Gesundheitsprotokolle und erleichtert so das Reisen auf Kreuzfahrten im Herbst und Winter.  Ab dem 8. November 2022 treten die neuen Regeln in Kraft und betreffen Maßnahmen an Bord der Schiffe und vor der Einschiffung. Bereits seit dem Frühjahr ist es möglich, die Angebote an Bord und an Land wie Ausflüge, Restaurants, Bars, Theater, Fitnessstudios, Schwimmbäder und Wellnessbereiche ohne Einschränkungen zu nutzen.

Die wichtigsten Änderungen betreffen Kreuzfahrten im Mittelmeer, in der Karibik und in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo sich vollständig geimpfte Gäste vor der Einschiffung nicht mehr testen lassen müssen. Im Mittelmeerraum und in der Karibik können ungeimpfte Gäste außerdem mit negativem Antigentest an Bord gehen.

Die stets aktuellen Gesundheitsprotokolle von Costa sind auf der Homepage aufgeführt: Reiseanforderungen für eine unbeschwerte Kreuzfahrt | Costa Kreuzfahrten

Text: PM Costa Kreuzfahrten

Costa Kreuzfahrten macht All Inclusive zum neuen Standard für 2022/23

Attraktive All Inclusive-Angebote für Reisen im Mittelmeer, Orient, der Karibik und Nordeuropa ab sofort buchbar. 

Begleitet wird die Verkaufspromotion von einer Multi-Channel-Kampagne, die erstmals auch im TV läuft.

Pressemitteilung

Ab sofort können Kreuzfahrt-Liebhaber bei Costa attraktive All Inclusive-Urlaube buchen. Die Angebote beinhalten VollpensionGetränkepaketTrinkgeld an Bord, Kids & Teens gratis (auf den meisten Abfahrten) und Fly&Cruise (für Kreuzfahrten ab Dubai und in der Karibik). 

Voraussetzung ist eine Buchung bis 14. November. Eine kostenfreie Umbuchung für Abfahrten bis 31. März 2023 ist bis 30 Tage vor Reisebeginn einmalig möglich. 

Ziele, für die das All Inclusive-Angebot unter anderem gilt: 

Im Mittelmeer stehen Gästen unter anderem spannende Routen ab Savona, Venedig und Rom zur Verfügung: entlang der spanischen Küste bis nach Lissabon, Inselhighlights wie Sizilien und Mallorca oder malerische Städte und Buchten in Griechenland.

Der Orient begrüßt in diesem Winter zum ersten Mal die Costa Toscana, das neue Flaggschiff der Gruppe. Auf ihrer Reise ab Dubai durch den Persischen Golf machen Gäste Halt in Abu Dhabi, Doha und Maskat.

Niemals endender Sommer, Traum-Strände und karibische Lebensfreude erwarten Reisende auf den Kreuzfahrten durch die Karibik. Die Routen führen unter anderem von der Dominikanischen Republik über Jamaika zu den Cayman-Inseln und entlang der französischen Antillen bis nach Bonaire und Curaçao.

Für Nordeuropa-Freunde gibt es im Sommer 2023 umfangreiche All Inclusive-Angebote ab Kiel und Bremerhaven. Unter anderem werden die schönsten Metropolen in der Nord- und Ostsee, norwegische Fjorde und das Nordkap sowie Großbritannien und Island angesteuert. 

Begleitet wird die Verkaufspromotion von einer bundesweiten Multi-Channel-Kampagne in TV, Radio und Onlinemedien, die mit dem Claim „Believe your eyes“ Aufmerksamkeit für den umfangreichen All Inclusive-Tarif von Costa generiert.

Die Kampagne wurde von der Mindshare GmbH geplant und umfasst TV-Spots zu besten Sendezeiten in öffentlichen und privaten Sendern, unter anderem ARD, ZDF, RTL, SAT.1 und VOX, ebenso wie Radio-Spots und Online- sowie Social Media-Anzeigen auf YouTube, Instagram und Facebook. Sie ist die erste große Multi-Channel-Kampagne von Costa in Deutschland, die auch über TV-Sender gespielt wird und unterstreicht die Bedeutung des deutschen Marktes für das Unternehmen. 

Buchen können Kreuzfahrer ihren All Inclusive-Urlaub im Reisebüro, bei Costa Kreuzfahrten unter +49 (0)40 570 12 13 16 oder auf www.costakreuzfahrten.de.

Text: PM Costa Kreuzfahrten