Alle Artikel von an Bord - Redaktion

Von TUI Cruises zu Sea Cloud Cruises

Das Hamburger Joint Venture TUI Cruises verliert nach dem Mitte des Jahres zu Mystic Cruises gewechselten ehemaligen Vice President Operations Ferdinand Strohmeier einen weiteren bisher in führenden Positionen für das Unternehmen tätigen Mitarbeiter: Michael Baden (55) wechselt am 1. November als Vertriebsdirektor zur Hamburger Reederei Sea Cloud Cruises und berichtet künftig direkt an Geschäftsführer Daniel Schäfer. Den erfahrenen Branchenkenner jetzt einzustellen, während andere Reiseanbieter ihre Personalstärke verringern, sei das Ergebnis einer klaren strategischen Überlegung, so Schäfer. Sea Cloud Cruises solle so gestärkt aus der schwersten Krise der internationalen Kreuzfahrtbranche hervorgehen.

Foto: Sea Cloud Cruises/Christian Wyrwa, www.freelens.com/clearing

„Unsere Produkte und unser Handeln sind seit Jahrzehnten durch Faktoren wie Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit und Sicherheit gekennzeichnet. Wir blicken positiv in die Zukunft und sind überzeugt, dass die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Reisevertrieb weiter ausgebaut werden muss“, so Schäfer, der bald weitere Details zu einem neuen reisebürofreundlichen Provisionsmodell bekannt geben will. 

„Ich habe die Entwicklung der Branche in den letzten Monaten aufmerksam verfolgt und teile die strategischen Überlegungen der Company. Das Produkt spricht für sich und ich bin stolz darauf, als Vertriebsdirektor die weitere Vermarktung der schon bald drei Großsegler mit voran zu treiben“, begründet Vertriebsprofi Baden seine Motivation für den Wechsel. JPM


Pflanzen Geflüster

Sie haben keine Augen, keine Nase, kein Zentralhirn und keine Muskeln. Dennoch können sie sehen, riechen, Entscheidungen treffen und sich bewegen. Das sind nur einige der wenig bekannten Fähigkeiten, die Pflanzen haben. In diesem Buch geht es um ihre Geheimnisse, ihre Kommunikation untereinander und ihre Kunst, immer wieder neue Strategien zum Überleben zu entwickeln.

Die Autorin Felicia Molenkamp ist Diplom-Biologin und hat in Nordhessen eine „Kräuter-Schule“ gegründet, in der sie Baum- und Kräuterwanderungen, Wildkräuter-Kochkurse, entsprechende Seminare veranstaltet und die Herstellung von Salben und Tinkturen auf Pflanzenbasis erläutert. Eine interessante Lektüre nicht nur für Naturfreunde. MW

Pflanzengeflüster von Felicia Molenkamp, ISBN: 978-3-03902-029-4, Preis: 22 Euro, Verlag: AT Verlag, www.at-verlag.ch

Regent Seven Seas Cruises kündigt neue Voyage Collection für 2022 und 2023 an

Die Kollektion umfasst an die 150 Kreuzfahrten mit 17 neuen Anlaufhäfen, 105 Übernachtungen an Land und über 350 UNESCO-Welterbestätten

Die führende Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises® hat neue Routen für 2022 und 2023 im Rahmen ihrer Voyage Collection bekannt gegeben. Gäste können exotische und berühmte Reiseziele entdecken und gleichzeitig das unvergleichliche Regent-Erlebnis genießen, bei dem jeder Luxus bereits inkludiert ist.  Die kuratierte Voyage Collection umfasst 148 Kreuzfahrten, die von April 2022 bis Ende April 2023 stattfinden. Bei den Reisen werden Ziele in Afrika, Arabien, Alaska, Asien, Australien, Neuseeland, Kanada, Neuengland, der Karibik, dem Panamakanal, dem Mittelmeer, Nordeuropa und Südamerika angesteuert. Außerdem wird es transozeanische Überquerungen sowie fünf Grand Voyages geben.

Die Dauer der Kreuzfahrten reichen von sieben Nächten bis hin zur kürzlich verkündeten 143 Nächte dauernden Weltreise im Jahr 2023. Die Voyage Collection beinhaltet 17 neue Anlaufhäfen und 105 Übernachtungen an Land.

Zu den Höhepunkten der Kollektion zählen die Sommersaison der Seven Seas Splendor™ in Skandinavien und im Baltikum, die Entdeckung des Mittelmeers mit der Seven Seas Explorer® mit Anlaufhäfen in der Türkei und am Schwarzen Meer und die Route durch Afrika mit der Seven

Seas Voyager® sowie deren Wintersaison in Südamerika, bei der eine Fahrt in die Antarktis inbegriffen ist. Weitere Highlights sind die Alaska-Sommerkreuzfahrt und die Weltreise in 2023 mit der Seven Seas Mariner’s® sowie die Grand Arctic und Karibikkreuzfahrten der Seven Seas Navigator®. Letztere beinhaltet zwei zusätzliche Reisen von Bridgetown, der Hauptstadt Barbados, aus. Ausführlichere Informationen über die einzelnen Routen der Schiffe werden im Folgenden gegeben.

Die Voyage Collection beinhaltet tausende kostenlose unbegrenzte Landausflüge inklusive Zutritt zu über 350 UNESO-Welterbestätten und ermöglicht somit ein wahrhaft allumfassendes und unvergessliches Luxus-Urlaubserlebnis. Darüber hinaus bietet Regent bei 36 Kreuzfahrten in Afrika, Arabien, Australien, Asien und Südamerika kostenfreie Programme mit zwei bis drei Übernachtungen vor oder nach dem Landgang an. Im Rahmen dieser Programme haben die Reisenden noch mehr Zeit zur Verfügung, die Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Kultur und Aromen der Orte zu entdecken.

„Eine neue Voyage Collection auf den Markt zu bringen, ist immer spannend. Aber die Gewissheit, dass unsere Gäste sich danach sehnen, wieder die Meere zu bereisen – wie es die rekordverdächtigen Buchungen für die 2023 stattfindende Weltreise gezeigt haben –  gibt dieser Voyage Collection eine noch größere Bedeutung“, so Jason Montague, Präsident und CEO von Regent Seven Seas Cruises. „Unsere Gäste sind leidenschaftliche Reisende und Weltentdecker und ich freue mich sehr, dass wir ihnen eine solch exotische und umfangreiche Auswahl an weltweiten Reisezielen anbieten können, welche sie an Bord der wohl luxuriösesten Kreuzfahrtflotte der Welt erkunden können.“

Das unvergleichliche Regent-Erlebnis erfahren Gäste nicht nur im Rahmen der Landausflüge, sondern auch an Bord der fünf eleganten und geräumigen Schiffe. Reisende erwartet ein höchst persönlicher Service, exquisite Speisen, Premium-Getränke, WiFi, Wäscheservice und vieles mehr – alles bereits im Reisepreis inkludiert.

Genauere Informationen über Regents neue Voyage Collection für 2022 und 2023 können in der eigens designten Broschüre und dem zugehörigen Video entnommen werden.

Nähere Informationen unter www.rssc.com/new_season_launch

Die neue Voyage Collection für 2022 und 2023

Seven Seas Splendor™

Seven Seas Splendor, Foto: enapress.com

Nach der Überquerung des Atlantiks von Miami/Florida aus, wird die Sommersaison 2022 der Seven Seas Splendor™ mit einer 7-tägigen Mittelmeerkreuzfahrt von Barcelona/Spanien nach Venedig/Italien eingeläutet. Im Anschluss folgt eine 10-tägige Adriakreuzfahrt von Venedig nach Monte Carlo/Monaco, bevor die Erkundung Nordeuropas ansteht. Die Nordeuropa-Kreuzfahrten dauern zwischen sieben und 18 Nächten. Dabei werden sowohl die atemberaubenden Fjorde Norwegens als auch vielseitige, kulturell wertvolle baltische Häfen wie Danzig in Polen, Liepaja in Lettland und St. Petersburg in Russland angefahren. Auf mehreren Routen wird eine Übernachtung in St. Petersburg und in Stockholm/Schweden, angeboten. Das Schiff fährt außerdem die Britischen Inseln und die Häfen an der Westküste Frankreichs an.

Im Anschluss folgt eine sieben bis zwölf Nächte dauernde Kreuzfahrt mit Zielen auf der Iberischen Halbinsel, den Kanarischen Inseln, der Italienischen und Französischen Riviera sowie der Adria einschließlich Split in Kroatien und Kotor in Montenegro. Dann begibt sich das Schiff, welches den Luxus perfektioniert, von Winter 2022 bis Frühjahr 2023 auf eine sieben bis zehn Nächte dauernde Kreuzfahrt durch die östliche und westliche Karibik. Die Reise beginnt und endet in Miami und beinhaltet Anlaufhäfen auf entlegenen Inseln von Aruba, Bonaire und Curaçao. Außerdem erwartet die Gäste eine festliche Kreuzfahrt entlang der mexikanischen Riviera nach Los Angeles und zwei Transitfahrten durch den Panamakanal.

Gäste könne auch die 65 Nächte dauernde Grand Voyage Kreuzfahrt „Grand European Sojourn“ buchen, die von Stockholm nach Rom geht und bis zu 422 kostenfreie Landausflüge beinhaltet.

Neue Anlaufhäfen für Reisen mit der Seven Seas Splendor® sind Killeybegs in Irland, Kotka in Finnland und Salerno in Italien.

Seven Seas Explorer

Seven Seas Explorer, Foto: enapress.com

Die Seven Seas Explorer verbringt den Sommer 2022 im Mittelmeer, wobei der Schwerpunkt auf dem östlichen Mittelmeer liegen wird. Gäste können zwischen 16 Routen und einer Länge zwischen sieben und zwölf Nächten wählen. Bei zwei Kreuzfahrten werden Häfen im Schwarzen Meer angelaufen und drei Routen führen in das Heilige Land inklusive mehrerer Übernachtungen in Jerusalem.

Es wird auch eine Reihe an Übernachtungen in Zielhäfen geben – wie in Istanbul, wo Morgen- und Abendland zusammentreffen. Die Entdeckungsreise der Türkei geht weiter mit Zwischenstopps in Bodrum, Kusadasi (Ephesus), Anatlya, Dikili und Bozcaada. Das wohl luxuriöseste Schiff, das jemals gebaut wurde, fährt anschließend weiter in den Nahen Osten für eine einzigartige 21 Nächte dauernde Kreuzfahrt entlang der Golfküste mit neuen Anlaufhäfen in Doha/Katar, Sir Bani Yas/Vereinigte Arabische Emirate und Khasab/Oman. Von dort aus macht sich die Seven Seas Explorer auf den Weg nach Singapur mit Zwischenstopps in Indien, den Malediven, Thailand und Malaysia.

Nach einer festlichen Kreuzfahrt durch Indonesien läutet die Seven Seas Explorer das neue Jahr mit Fahrten nach Australien und Neuseeland ein. Den Gästen werden dort Übernachtungsmöglichkeiten in Brisbane, Melbourne und Cairns angeboten. Die Frühjahrssaison 2023 wird mit einer intensiven Erkundung Südostasiens abgeschlossen, bei der unter anderem Länder wie Thailand, China, Taiwan, Vietnam und Südkorea angefahren werden. Höhepunkt der Asien-Kollektion sind drei Kreuzfahrten in Japan während der malerischen Kirschblütensaison, die in Tokio beginnen und enden.

Gäste können auch die 73 Nächte dauernde Grand Voyage Kreuzfahrt „Grand Spice Route Quest“ buchen, die von Istanbul nach Auckland führt und bis zu 228 kostenlose Landausflüge beinhaltet. Oder sie entscheiden sich für die 61 Nächte dauernde „Grand Asia Exploration“ von Sydney nach Tokyo mit bis zu 220 kostenfreien Landausflügen.

Bei Reisen mit der Seven Seas Explorer werden mehrere kostenfreie Landprogramme vor oder nach der Kreuzfahrt angeboten. Dazu zählen die Programme „Marvels of Dubai und Sharjah“ in Dubai/VAE, „Essence of Bangkok“ in Bangkok/Thailand und „Sunrise Over Tokyo“ in Tokio/ Japan.

Neue Anlaufhäfen bei Reisen mit der Seven Seas Explorer sind Bali (Celukan Bawang) in Indonesien, Beppu in Japan, Doha in Katar, Gili Mas (Lombok) in Indonesien, Khasab im Oman, Salerno in Italien und Sir Bani Yas in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Seven Seas Voyager

Seven Seas Voyager, Fotos: enapress.com

Im Frühsommer können Gäste mit der Seven Seas Voyager das Mittelmeer bei Kreuzfahrten mit einer Dauer von zehn bis zwölf Nächten erkunden – die Routen reichen vom Westen der Kanarischen Inseln und Marokko bis in den Osten nach Istanbul, wobei sie auch die griechischen Inseln, das Balkan-Festland, Italien, Frankreich und Spanien beinhalten.

Nach einem Hochsommer in Nordeuropa, in dem das Luxusschiff spektakuläre Destinationen in Grönland, Island und Skandinavien besucht, kehrt es im Laufe des Jahres zu klassischeren Mittelmeer-Zielen zurück, bei denen sich die Gäste unter anderem Paris/Frankreich, Brügge/Belgien, Amsterdam/Niederlande und das Baltikum anschauen können. Ein besonderes Highlight ist eine der Routen der Seven Seas Voyager, die zu den britischen Inseln führt und dabei fünf Häfen in Irland und zwei in Nordirland anläuft, wobei drei der sieben Häfen neu im Programm sind. Nach den europäischen Zielen macht sich die Seven Seas Voyager von Lissabon aus in Richtung Süden. Die Kreuzfahrt an Afrikas Westküste umfasst 24 Nächte und unter anderem Stopps in Kap Verde, Senegal, Gambia, der Elfenbeinküste, Ghana, Togo und São Tomé und Príncipe. Im Anschluss finden zwei Kapstadt-Rundreisen um Südafrika, Namibia und Mosambik statt, von denen eine Kreuzfahrt ein festliches Programm hat. 

Anfang 2023 überquert die Seven Seas Voyager den Atlantik und hat eine ereignisreiche Saison durch Südamerika vor sich. Die Kreuzfahrten starten in Rio De Janeiro/Brasilien, Buenos Aires/ Argentinien und Santiago/Chile. Dazu zählt auch eine Reise durch die einzigartige Landschaft der Antarktis mit einer Dauer von 19 Nächten.

Die Seven Seas Voyager bietet mehrere Ausflüge im Rahmen des kostenlose Landprogramms vor oder nach der Kreuzfahrt an, darunter unter anderem „Winelands and Wildlife“ in Kapstadt/Südafrika, „Lima Mosaic“ in Lima/Peru und „Ultimate Rio“ in Rio de Janeiro/Brasilien.

Neue Anlaufhäfen für die Seven Seas Voyager sind Bantry und Killybegs in Irland, Londonderry in Nordirland und Santiago de Compostela (Vilagarcía) in Spanien.

Seven Seas Mariner

Seven Seas Mariner, Foto: enapress.com

Alaska ist die Heimat der Seven Seas Mariner für den Sommer 2022. Gäste können die Region auf 18 Kreuzfahrten mit einer Dauer von jeweils sieben Nächten zwischen Vancouver/Britisch-Columbia und Seward in Alaska erkunden. Außerdem wird eine 12 Nächte dauernden Kreuzfahrt, die nach einem Stopp in Astoria/Oregon und San Francisco/Kalifornien in Los Angeles/ Kalifornien endet, angeboten.

An der mexikanischen Riviera besuchen die Gäste mit der Seven Seas Mariner auf einer Rundreise, die neun und 10 Nächte dauert, lebhafte Orte wie Puerto Vallarta, Mazatlán und Cabo San Lucas – Start und Ende in Los Angeles. Außerdem läuft das Schiff auf einer 12-tägigen Kreuzfahrt an der mexikanischen Riviera neue Häfen in Monterey und Santa Barbara an.

Anschließend fährt die Seven Seas Mariner durch Mittelamerika nach Lima/Peru mit Stopps in Puerto Quetzal/Guatemala, Acajutla/El Salvador, Corinto/Nicaragua, Puntarenas/Costa Rica, Manta/Ecuador und Salaverry/Peru. Von hier aus macht sich das Schiff auf den Weg an der Küste Südamerikas: Die Reisen führen von Lima/Peru nach Buenos Aires/ Argentinien, von Buenos Aires,/Argentinien nach Rio De Janeiro/Brasilien sowie bei der festlichen Kreuzfahrt von Rio De Janeiro/ Brasilien nach Miami/Florida mit Zwischenstopps in der tropischen Karibik. Diese einzigartigen Kreuzfahrten dauern entweder zehn, 18 oder 21 Nächte.

Alle vier Routen in Mittel- und Südamerika von Los Angeles nach Miami können zu der einzigartigen 65 Nächte dauernden Grand Voyage „Circle South America“ kombiniert werden, bei denen die Gäste an bis zu 170 kostenlosen Landausflügen teilnehmen können.

Nach Abschluss des „Circle South America“ begibt sich das Schiff dann auf seine Weltreise im Jahr 2023 von Miami/Florida nach Barcelona/Spanien. Die Reise umfasst 143 Nächte sowie 72 Häfen und ermöglicht den Gästen somit, Südamerika, die südpazifischen Inseln, Australien, Südostasien, den indischen Subkontinent, den Nahen Osten, Afrika und Spanien zu erkunden.

Neue Anlaufhäfen der Seven Seas Mariner sind La Romana/Dominikanische Republik, Monterey und Santa Barbara in Kalifornien.

Seven Seas Navigator

Seven Seas Navigator, Foto: enapress.com

Nachdem sie ihre Sommersaison mit jeweils einer Kreuzfahrt in der östlichen und einer in der westlichen Karibik begonnen hat, begibt sich die Seven Seas Navigator auf eine 25 Nächte dauernde Amazonas-Reise von und bis Miami. Die Gäste erleben die Highlights der Karibik und verbringen sieben Nächte auf dem berühmten brasilianischen Fluss mit Zwischenstopps in Santarém, Boca da Valeria, Parintins, Alter do Chão und einer Übernachtung in Manaus.

Die Seven Seas Navigator fährt dann in Richtung Norden mit einer Übernachtung in Charleston/ South Carolina und einem Aufenthalt von zwei Nächten in Bermuda, bevor sie sich auf ihren Weg nach Montréal begibt. Anschließend erkundet das Schiff während einer zehn Nächte dauernden Kreuzfahrt Kanada und Neuengland, bevor es über Grönland und Island den Atlantik überquert, um die Highlight Nordeuropas anzusteuern. Bei den Kreuzfahrten, bei denen die Gäste 20 Nächte auf dem Schiff verbringen, geht es zum Beispiel in die nördlichsten Gefilde des Kontinents zum Nordkap, zu den norwegischen Fjorden und zu den russischen Solotvetsky-Inseln. Auf drei weiteren Kreuzfahrten in der Region bereist die Seven Seas Navigator die Britischen Inseln und das das Baltikum. Eine zwölf Nächte dauernde Kreuzfahrt in Westeuropa geht von Amsterdam/Niederlande nach Barcelona/Spanien, bevor sich das Luxusschiff auf den Weg nach New York macht. 

Die Reise mit dem Schiff durch Kanada und Neuengland, Nord- und Westeuropa sowie die Atlantiküberquerung kann als Grand Voyage „Grand Arctic Adventure“ gebucht werden, die 94 Nächte umfasst. Start und Ende sind in New York und die Gäste können sich auf bis zu 415 kostenlose Landausflüge freuen.

Den berühmten Indian Summer können Gäste im Herbst bei vier Kreuzfahrten in Kanada und Neuengland zwischen New York und Montréal genießen. Die Wintersaison 2023 beendet die Seven Seas Navigator mit elf Kreuzfahrten in der Karibik. Die meisten starten von Miami aus, zwei jedoch von Bridgetown/Barbados. Zudem gibt es eine weitere 25 Nächte dauernde Kreuzfahrt auf dem Amazonas, bei der das Schiff an Weihnachten in Oranjestad/Aruba und an Neujahr in St. John’s Antigua vor Anker liegt.

Neue Anlaufhäfen für die Seven Seas Navigator sind Kotka/Finnland, Olden/Norwegen und Shelburne/Nova Scotia.

Text: PM Regent Seven Seas Cruises

Corona trifft jetzt auch die Fährgesellschaften

Die Entwicklung im Reiseverkehr schien sich im Sommer zu normalisieren. Doch spätestens seit dieser Woche ist klar, es wird ein sehr ungemütlicher Winter. Die Fährreedereien stellen die Weichen für den Winter. Zusätzlich belastet noch der Brexit in Westeuropa den Fährmarkt.

Die Color Line wollte eigentlich im Oktober das 30 jährige Jubiläum der Gründung feiern. Doch statt Freude und Feste bereitet Reedereivorstand Trond Kleivdal das Unternehmen auf einen stürmischen Winter vor.

Bereits im ersten Halbjahr 2020 hat die Reederei durch eine fast dreimonatige Unterbrechung auf der Linie Kiel-Oslo einen Verlust von rund 500 Millionen norwegischer Kronen eingefahren.

Nachdem im Juni die Grenzen in Norwegen wieder geöffnet wurden, gab es zarte Entwarnung. Seit September ist jetzt wieder Unruhe im Haus. Die Linie Strömstad – Sandefjord wurde komplett eingestellt und die Linie Kiel-Oslo wieder auf eine Frachtlinie mit kleinem Kreuzfahrtangebot für norwegische Urlauber weiter betrieben.

Da auch in Norwegen die Regierung vor der Ausweitung der Pandemie warnt, ging die Nachfrage nach Kurzkreuzfahrten mit der Color Line deutlich zurück. „Deshalb musste die Reederei reagieren und wird eine der beiden Kreuzfahrtfähren auf der Route Kiel-Oslo durch eine Frachtfähre ersetzen“, sagte der deutsche Geschäftsführer Dirk Hundertmark.

Ab dem 4. November wird die Color Fantasy im Oslofjord geparkt. Grund sind die Reiseeinschränkungen und die damit einhergehenden Einbrüche bei den Buchungszahlen.

Eine Reaktivierung soll es laut Color Line erst geben, wenn sich das Infektionsgeschehen bessert und die Reisebeschränkungen der norwegischen Regierung gelockert werden. Die Schiffe verfügen über knapp 1000 Passagierkabinen für 2990 Passagiere. Auf den Fahrzeugdecks ist Platz für 1270 Lademeter, was etwa 120 Ladungseinheiten entspricht. Das jüngere Schwesterschiff Color Magic wird weiter im Liniendienst bleiben und nur norwegische Kreuzfahrtpassagiere und Lastwagen befördern.

Die norwegischen Passagiere dürfen in Kiel aber nicht an Land. „Die Kapazitätsreduzierung ist leider erneut erforderlich. Es ist auch von entscheidender Bedeutung, dass die norwegische Regierung und das Parlament im Herbst und auch für das nächste Jahr Entschädigungsregelungen vorsehen“, sagt Trond Kleivdal, Vorstand der Color Line.

Color Magic, Foto: enapress.com

Die Reederei hat bereits im ersten Halbjahr einen Verlust von umgerechnet 45 Millionen Euro eingefahren und mit drastischen Maßnahmen versucht, die Kosten zu reduzieren. Die 2004 gebaute Color Fantasy und die drei Jahre jüngere Color Magic fahren seit Ende August nur als Kreuzfahrtschiffe für norwegische Gäste.

Deutsche Urlauber dürfen wegen der strikten Abschottung Norwegens seit August nicht mehr an Bord. Bereits eingestellt wurde die Verbindung zwischen Sandefjord in Norwegen und Strömstad in Schweden. Die Schiffe Color Hybrid und Color Viking liegen auf. Auch der Wettbewerber Fjord Line nimmt eine Fähre außer Betrieb nehmen und kündigte einen Personalabbau an.

Gleichzeitig wird der Ruf nach staatlichen Hilfen laut. In einem weiteren Schritt hatte die Reederei im September einen Hybrid-Kredit über 44 Millionen Euro aufgenommen und den Abbau von 300 der 2400 Mitarbeiter eingeleitet. Mit der Stilllegung der Color Fantasy sollen nach Angaben der Reederei weitere 400 Mitarbeiter vorübergehend entlassen werden.

Damit der Gütertransport nicht leidet, wird in den Fahrplan der Color Fantasy die Frachtfähre Color Carrier eingesetzt. Die Color Carrier hat auf ihren Fahrzeugdecks 1775 Lademeter – 500 mehr als die Fantasy. „Die Aufrechterhaltung des Güterverkehrs ist für die Lieferketten sehr wichtig“, so Hundertmark. FB

nicko cruises lockt mit geschenkter Zusatzleistung auf hohe See All-Inclusive auf WORLD VOYAGER

Pressemitteilung

Ab sofort und bei Buchung einer Hochseekreuzfahrt bis Ende des Jahres schenkt nicko cruises seinen Gästen das Getränkepaket und formt somit ein All-Inclusive-Konzept auf dem Neubau WOLRD VOYAGER. Die Aktion gilt für alle Hochseereisen des Katalogs 2020/2021 sowie für alle Reisen im Katalog 2021/2022, der Mitte November erscheint und ist auch mit Frühbucherrabatten und Sonderangeboten kombinierbar. 

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte nicko cruises beflügelt diese Vorfreude, in dem er allen Gästen, die noch in diesem Jahr eine Hochseekreuzfahrt auf WORLD VOYAGER buchen, das Getränkepaket Classic schenkt. Früh buchen lohnt sich also in mehrfacher Hinsicht: Die Gäste können sich ihre Lieblingsreise und Wunschkabine sichern und profitieren gleichzeitig noch von dem All-Inclusive-Angebot. “Wir freuen uns, unseren Gästen mit dieser geschenkten Leistung einen zusätzlichen Buchungsanreiz zu bieten”, erklärt Geschäftsführer Guido Laukamp. “Die Buchungsnachfrage ist in diesen aktuellen Zeiten verhalten, die Situation in den Reisebüros angespannt. Mit dieser Maßnahme möchten wir schon jetzt langfristige Buchungen für 2021 und 2022 generieren und unsere Vertriebspartner unterstützen”, so Laukamp weiter.

Fuerteventura, Foto: nicko cruises Schiffsreisen GmbH

Sicherheit an Bord und an Land durch umfassende Maßnahmen

Auf den Kreuzfahrtschiffen von nicko cruises werden hygienische Standards prinzipiell großgeschrieben und kontinuierliche Kontrollen an Bord werden standardmäßig durchgeführt. Aufgrund der aktuellen Lage werden die bereits bestehenden Hygienevorkehrungen noch einmal verschärft und Maßnahmen zur Sicherstellung des Mindestabstands von 1,50 m getroffen.

Damit die Gäste an Bord auch in aktuellen Zeiten tolle und sichere Urlaubserlebnisse genießen können, hat nicko cruises ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet.

Einen vollständigen Überblick über die aktuellen Maßnahmen von nicko cruises zur Infektionsprävention finden die Reisenden immer aktuell auf der Website www.nicko-cruises.de. Zusätzlich hat der Stuttgarter Reiseveranstalter alle Hygiene-Maßnahmen in einem kurzen Video zusammengefasst.

Alle Gäste erhalten mit den Reiseunterlagen einen Infektionsschutz-Fragebogen, den sie zur Einschiffung mitbringen müssen. Es werden ausschließlich Personen mit unbedenklichem Ergebnis des Infektionsschutz-Fragebogens zur Einschiffung zugelassen.

Kleines Schiff. Großes Erlebnis.

Bei nicko cruises teilen sich Reisende atemberaubende Naturschauspiele, großartige Landschaftserlebnisse und bereichernde kulturelle Erlebnisse mit maximal 199 Mitreisenden. In Zeiten von Megaschiffen und Tausenden von Passagieren erleben die Gäste so die sanfte Seite der Kreuzfahrt. Das kleine Hochseeschiff WORLD VOYAGER ist geradezu prädestiniert, an den schönsten Plätzen der Welt zu ankern. Die außergewöhnlich kleine Anzahl an Gästen auf WORLD VOYAGER ermöglicht eine persönliche Atmosphäre auf gepflegtem 5-Sterne-Niveau. Auch die Ausstattung und das Interieur des Neubaus setzt Maßstäbe: helles, nordisches Design kombiniert mit einem liebevoll erarbeiteten Bordkonzept.

Routenvielfalt von Kanaren, Baltikum, Mittelmeer sowie Kuba und Karibik

Gäste, die bereits im Frühjahr Sonne tanken wollen, bietet eine Kreuzfahrt rund um die beliebten Kanaren eine optimale Möglichkeit. Das milde Klima auf den im Atlantik gelegenen Inseln begrüßt seine Gäste bereits ab März mit angenehmen Temperaturen und vielen Sonnenstrahlen. Im Sommer kreuzt WORLD VOYAGER durch das Mittelmeer, an Westeuropas Küste entlang, durch das Baltikum und das Nordland. Im Herbst nimmt das kleine Schiff seine Gäste mit auf Reisen zu Sehnsuchtszielen auf den Kanaren und den Azoren. Sonne satt, buntes Treiben und ansteckende Lebensfreude erleben die Gäste im Winter 2021/2022 auf den Kuba – und Karibik-Kreuzfahrten.

Text: PM nicko cruises

Terror-Abwehr auf See erfolgreich trainiert

Die Bewältigung einer maritimen Gefahrenlage bei einem terroristischen Angriff zu trainieren und die Leistungsfähigkeit der neuen Schiffe der Bundespolizei zu testen war das Ziel einer  vom 19. Bis 21. Oktober 2020 inder Lübecker Bucht erfolgreich absolvierten Übung bei neben der Ostseefähre Nils Holgersson der TT-Line Hubschrauber der Bundespolizeifliegerstaffel Fuhlendorf, Schiffe der Bundespolizei See, sowie die GSG 9 zum Einsatz kamen.

Durch ihre Größe, ihren Aktionsradius, das Hubschrauberlandedeck und die Möglichkeit der Aufnahme besonderer Einsatzmittel der GSG 9 schaffen die neuen Schiffe der „Potsdam“-Klasse die Voraussetzung, autark ohne landseitige Unterstützung zu operieren. So konnten die Einsatzkräfte der GSG 9 parallel mit Mehrzweckbooten und Polizeihubschraubern vom Einsatzschiff aus starten, den Zugriff einleiten und die Gefahrenlage auf der Nils Holgersson erfolgreich bewältigen. Die Besatzung der Fähre war eng in die Übung eingebunden, trainierte auf mehreren Ebenen die Umsetzung des ISPS-Codes (Internationaler Code für die Gefahrenabwehr an Bord von Schiffen und in Hafenanlagen) und konnte daraus bestehende Handlungsempfehlungen optimieren. Diese können zukünftig in den Gefahrenabwehrplan des Schiffes einfließen. In Zusammenarbeit mit dem BSH werden die Gefahrenabwehrpläne mit der Reederei individuell abgestimmt und in regelmäßigen Abständen überprüft.

Die Präsidentin des Bundesamtes für Schifffahrt und Hydrographie, Dr. Karin Kammann-Klippstein, bedankte sich bei der Besatzung der Nils Holgersson sowie allen Einsatzkräften für die gute und effiziente Zusammenarbeit: „Auch, wenn es derzeit keine konkrete Gefährdungslage gibt, können wir Szenarien einer akuten Gefährdung im maritimen Bereich, deren Bewältigung geübt wurde, nicht vollständig ausschließen. Wir haben in den vergangenen drei Tagen die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten in einer sehr komplexen Gefahrenlage erfolgreich getestet. RACOON hat gezeigt, dass die Bundespolizei für den Ernstfall sehr gut aufgestellt ist“.

Um auf derartige Lagen vorbereitet zu sein und damit die Schifffahrt vor drohenden Angriffen von außen zu schützen, führen das BSH und die Bundespolizei jährlich eine Übung zur Abwehr äußerer Gefahren auf See durch. Dadurch können die Partner behördenübergreifend auf Bundesebene in einer realen Gefahrenlage schnell, entschlossen und erfolgreich gemeinsam agieren. JPM

Premiere für innovatives Luftreinigungssystem auf MSC-Flaggschiff

Um die Qualität und Sauberkeit der Luft für Gäste und Crew zu verbessern wird MSC Cruises als nach eigenen Angaben erste Kreuzfahrtreederei der Welt ihren beim Werftbetrieb Monfalcone des italienischen Fincantieri-Konzerns in der Ausrüstung befindlichen Flaggschiff-Neubau MSC Seashore mit dem fortschrittlichen Luftreinigungssystem „SafeAir“ ausstatten. Das u.a. die Virenlast reduzierende Reinigungssystem basiert auf einer UV-C-Licht-Technologie, die UV-Strahlen vom Typ C mit der Klimaanlage des Schiffes kombiniert. Dabei wird der vorbeiziehende Luftstrom mit kurzwelligem Licht bestrahlt, das auf die darin enthaltenen organischen Partikel trifft und die weitere Zirkulation der luftverunreinigenden Partikel wie Viren, Bakterien und Schimmel verhindern soll.

Foto: Fincantieri

Das Safe Air-System wurde von technischen Experten der Werft und dem Virologielabor des Internationalen Zentrums für Gentechnik und Biotechnologie in Triest entwickelt. Das international renommierte Institut bietet interessierten Unternehmen wissenschaftliche Unterstützung bei der Entwicklung innovativer technologischer Lösungen für die Kontrolle von Virusinfektionen an, was vor dem Hintergrund der aktuellen globalen Covid-19-Pandemie von besonderer Bedeutung ist.

Main Pool, Foto: MSC Cruises

Bei der im Juli nächsten Jahres unter Malta-Flagge in Fahrt kommenden MSC Seashore handelt es sich nicht nur um das mit 399 m längste, sondern auch um das grösste und innovativste bisher in Italien erbaute Kreuzfahrtschiff. Der am 20. August d.J. im Baudock des Fincantieri-Werftbetriebes in Monfalcone aufgeschwommene und an den Ausrüstungskai verholte Neubau ist nach den 2017 bzw. 2018 gelieferten Vorbauten MSC Seaside und MSC Seaview das dritte Schiff der Seaside-Klasse und zugleich die erste von zwei Einheiten der sich als Weiterentwicklung durch mehr Kabinen, neu designte öffentlich Räume und noch mehr Außendecksfläche pro Passagier auszeichnenden Seaside-Evo-Version.

MSC Seashore, Foto: MSC Cruises

So werden durch die um 16 m vergrösserte Schiffslänge rd. 10 000 qm zusätzliche Decksfläche gewonnen. Der für 5877 Gäste ausgelegte 169500-BRZ-Neubau wird mit moderner Technologie zur Minimierung seines ökologischen Fußabdrucks ausgerüstet. Dazu gehören neben Landanschluss und LED-Beleuchtung nicht nur ein fortschrittlicher SCR-Katalysator, sondern auch eine Abwasserbehandlungsanlage der nächsten Generation (AWTS) m eine innovative Ballastwasser-Reinigung und ein Hybrid-Abgasreinigungssystem (EGCS), das die SOx-Emissionen um bis zu 98 Prozent reduzieren soll. JPM

Vodohod unterzeichnet Kooperationsvereinbarung

Die russische Flussreederei Vodohod, die über eine Flotte von 25 Flussschiffe verfügt, und die Tam Wing Kun Holdings Ltd., eine vor 43 Jahren gegründete Unternehmensgruppe, haben eine sich über eine Zusammenarbeit für die Repräsentanz des russischen Unternehmens in Asien verständigt.

Pressemitteilung in Englisch:

Vodohod brings Russia closer to Asia with dedicated partnership 

Vodohod Russian River Cruises today signed a strategic partnership agreement with Tam Wing Kun Holdings Limited to provide a direct presence in Asia.

Tam Holdings offers the highest standards of service and efficiency, with over 40 years’ experience across the travel sector, representing many of the world’s leading airlines and logistics companies in Asia through offices or partners in China (Shanghai, Beijing, Guangzhou, Chongqing, Hong Kong, Taiwan), Thailand, Malaysia, Singapore, the Philippines, Vietnam and Indonesia.

The partnership is a strategic agreement in line with Vodohod’s long-term approach of establishing a direct presence in every market worldwide to offer the close personal service to which it is committed.

Rishat Bagautdinov, CEO of Vodohod Russian River Cruises, commented: “We are proud and honoured to announce our strategic partner for the Asian market: Tam Holdings. The region represents a great opportunity for Vodohod, but in order to tap into its market potential we needed a company with experience, local expertise and a network on the ground. Tam Holdings was the perfect choice. We look forward to a long and prosperous partnership as together we open Asia to the magnificence of the Russian waterways.

Dr. Wing-Kun Tam remarked: “We are honoured to represent Vodohod across Asia, offering our customers the unique experiences of Russia’s cities, landscapes, heart and soul only available from Russia’s premier river cruise operator.”

Foto: Vodohod

About Vodohod Russian River Cruises

For over 15 years, Vodohod is Russia’s premier full-service river cruise operator, with a devoted team of over 2,000 taking travellers from around the world to explore Russia’s varied landscapes and cultures.

Across a fleet of 26 ships ranging from 3 to 5 star, including 12 dedicated exclusively to international guests, Vodohod prides itself on offering an authentic Russian experience both onboard and on shore. 

Every aspect of a Vodohod cruise is conceived to enhance the positive power of travel, from reigniting old passions to inspiring new interests and sparking friendships that last a lifetime.

About Tam Wing Kun Holdings Limited

Founded in 1977 in Hong Kong by Dr. Wing-Kun Tam, Tam Wing Kun Holdings Ltd and its group of companies is a leading provider of customised sales services, coordinated logistics solutions and dedicated marketing communications, representing online and offline carriers, destinations and services globally.

Dedicated to developing strong and enduring business partnerships for 40 years, the Tam Group prides itself on integrity and reliability, offering an advanced network with excellent relationships across business and government, especially in Mainland China.

Tam’s experienced and talented staff ensure consistently high levels of service through 36 branch offices around the world, offering local insights on global markets to deliver outstanding results.

Neue Schönheit auf der Donau: Auf der MS Albertina tanzen die Endorphine im Walzertakt

Pressemitteilung

Als renommierter Veranstalter für Flussreisen und auch als Europas führender Veranstalter für Reisen mit Rad & Schiff, garantiert SE-Tours schon viele Jahre für Qualität. In der Saison 2021 wird nun der erste Neubau der Firmengeschichte in Dienst gestellt: die MS Albertina. Das 4-Sterne-Plus-Schiff wird auf Donauwellen unterwegs sein und den Passagieren, getreu dem Firmen-Motto „Unser Service macht den kleinen, aber feinen Unterschied“, einen möglichst rundum sorgenfreien Urlaub bieten.

Bei der Planung des neuen Flusskreuzers hatten die Architekten das Ohr ganz nah am Kunden. So wurde umgesetzt, wovon Flusskreuzfahrer träumen. Alle 80 Kabinen sind Außenkabinen und auf dem Mittel- und Oberdeck zudem mit französischen Balkonen ausgestattet. Besonders Alleinreisende werden sich freuen, denn die schmucken Einzelkabinen sind mit großem Bett und französischem Balkon ausgestattet. Dies ist auf anderen Schiffen eher selten der Fall. Alle Kabinen sind modern und schick eingerichtet. Zur Ausstattung gehören SAT-TV, Safe, Föhn, Minibar und eine individuell regulierbare Klimaanlage. Helle Farben und ein modernes, elegantes Design wirken auf Gäste wie Glückshormone und machen gute Laune.

Ein Effekt, der sich in den geschmackvollen und großzügig gestalteten öffentlichen Bereichen fortsetzt: in Foyer und Restaurant, im Panoramasalon mit Bar und in der attraktiven Heckbar mit Wintergarten. Ideal, um mit anderen Passagieren ins Gespräch zu kommen, gemütlich zusammen zu sitzen, Karten zu spielen oder auch mal gemeinsame Ausflüge zu besprechen. Auch das großflächige Sonnendeck lädt zum Genießen ein. Was gibt es Schöneres, als auf einer gemütlichen Liege zu entspannen und die Donau-Landschaft an sich vorbei ziehen zu lassen? Glücksgefühle pur und Endorphine im Walzertakt.

Die MS Albertina startet am 31. Mai 2021 mit den einwöchigen Kreuzfahrten „Donauwalzer – Wachau, Puszta und Wiener Melange“ ab Passau. Die Gäste erleben wundervolle Städte wie Budapest, Wien, Bratislava und Krems. Noch mehr Donau verspricht die 15-Tage-Kreuzfahrt „Faszination Donau – Im Walzertakt durch 7 Länder“ ab 4. Oktober 2021, wenn MS Albertina bis nach Cernavoda/Rumänien und zurück fährt. Ein besonderes Erlebnis auf dieser Route ist die Passage des „Eisernen Tores“ an der Grenze von Serbien und Rumänien.

Die einwöchigen Touren sind ab 949 Euro pro Person zu buchen, die 15-Tage-Tour ab 1.999 Euro pro Person. Im Preis enthalten ist eine rundum All-Inklusive-Versorgung. Was sie umfasst, kann man sich im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zergehen lassen: Frühaufsteher-Frühstück, Frühstück, 4-Gang-Mittagessen, Nachmittagskaffee/-tee mit Gebäck, 4-Gang-Abendessen, kleiner Mitternachtssnack, 1 x 5-Gang-Gala-Dinner, 1 x Willkommens-Sekt und ein Getränkepaket (Hauswein, Bier, Softdrinks, Säfte, Kaffee/Tee und Mineralwasser).

Wer bei diesen kulinarischen Aussichten um die Linie fürchtet, kann sich im kleinen, fein ausgestatteten Fitness Center des Schiffes austoben. Auf diesem Schiff ist wirklich für alles gesorgt.

Text: PM SE-Tours GmbH

Tallink ist die erste Reederei, die das Label Sustainable Travel Finland erhält

Pressemitteilung

Tallink Silja ist das erste Reedereiunternehmen, welches das von Visit Finland entwickelte Label Sustainable Travel Finland erhalten hat. Das Label ist für Unternehmen bestimmt, die im finnischen Tourismussektor sowie in den finnischen Tourismusregionen tätig sind. Das dem Unternehmen verliehene Label Sustainable Travel Finland erkennt an, dass Tallink Silja die von Visit Finland festgelegten Kriterien für wirtschaftliche, ökologische, soziale und kulturelle Nachhaltigkeit vollständig erfüllt.

„Uns war von Anfang an klar, dass wir Teil der Entwicklung eines nachhaltigen Reisens in Finnland sein und diese Botschaft weit und breit verbreiten möchten. Wir haben die verschiedenen Kriterien des Labels vollständig erfüllt und uns gründlich mit dem Programm für nachhaltiges Reisen in Finnland vertraut gemacht. Nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Reisen ist für uns als Reederei die Lebensader und wir sind ständig bemüht, besser zu werden, da immer neue Höhen erreicht werden müssen und die Arbeit noch nicht abgeschlossen ist “, kommentierte Margus Schults, CEO von Tallink Silja OY, die Auszeichnung mit dem Label Sustainable Travel Finland.

„Umwelt, soziale Verantwortung und nachhaltige Entwicklung sind ein wichtiger Bestandteil der Geschäftstätigkeit von Tallink Silja. Wir sind stolz auf das Label Sustainable Travel Finland, das wir erhalten haben. Die Verantwortung für unsere Umwelt ist jedermanns Aufgabe. Wir sind gemeinsam dabei und hoffen, dass unser Beispiel auch andere Unternehmen der Reisebranche dazu inspirieren kann, sich uns anzuschließen, um das Reisen nachhaltiger zu gestalten“, fuhr Schults fort.

Die finnischen Unternehmen der Reisebranche und die Reiseregionen, denen das Label verliehen wurde, haben sich verpflichtet, zusammenzuarbeiten, um das Reisen nachhaltiger zu gestalten. Jede Organisation hat die einheitlichen Kriterien erfüllt, einen nachhaltigen Reiseaktionsplan erstellt und an Schulungen teilgenommen.

Foto: Jens Meyer

„Das finnische Küstenland und der Archipel der Ostsee sind für viele Finnen die Heimat oder das Urlaubsziel, und das Bewusstsein für das Wohlergehen der Ostsee wächst. Es ist wirklich beeindruckend, wie Tallink Silja sich um die Umwelt kümmert, in der das Unternehmen operiert und die Liste konkreter Maßnahmen zur Gewährleistung eines nachhaltigen Reisens ist in der Tat umfangreich. Tallink Silja ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie soziale Verantwortung von Unternehmen die wesentliche Säule von Aktivitäten sein kann“, sagte Liisa Kokkarinen, Projektleiterin für nachhaltiges Reisen bei Visit Finland.

„Für unsere internationalen Kunden, die Finnland mehr denn je besuchen, wird nachhaltiges Reisen für die Zukunft immer wichtiger. Wir haben lange Zeit in verschiedenen Bereichen unserer Branche sehr hart gearbeitet, um nachhaltigere Produkte zu entwickeln. Bei Visit Finland möchten wir Finnland international als nachhaltiges Reiseziel fördern, das Reisenden auf der ganzen Welt auf lange Sicht bedeutende Reiseerlebnisse bietet“, kommentierte Nina Tähtinen, Leiterin des internationalen Vertriebs bei Tallink Silja.

Das Label Sustainable Travel Finland zielt zusammen mit seiner Agenda für nachhaltige Entwicklung darauf ab, den Bereich des nachhaltigen Reisens in Finnland zu entwickeln, Finnland als nachhaltiges Reiseziel besser zu fördern, Reisenden bei der Auswahl ihrer Reiseziele zu helfen und die Zusammenarbeit im Bereich des nachhaltigen Reisens innerhalb des Tourismus zu verbessern. Bisher haben rund 50 finnische Tourismusunternehmen oder Tourismusregionen in Finnland das Label erhalten.

Mehr zu Sustainable Travel Finland: https://www.businessfinland.fi/en/do-business-with-finland/visit-finland/sustainable-travel-finland-label/

Text: PM Tallink Silja GmbH