„Boudicca“ auf dem Strand

Foto: Frank Behling

Die nächste Runde der Verschrottungen startet. Nachdem die Abwracker im türkischen Aliaga wieder etwas Luft haben, sind in den vergangenen Tagen weitere Schiffe in dem türkischen Recycling-Zentrum eingetroffen. Zuerst ging das 1985 in Stettin gebaute Passagierschiff Samsun der Deniz Cruise & Ferry Lines aus Istanbul auf den Strand. Das 500-Betten-Schiff war eines von drei Passagierschiffen der einst staatlichen Reederei Turkish Maritime Lines.

Direkt neben die Samsun wurde in der vergangenen Woche auch eines der schönsten Kreuzfahrtschiffe der Welt auf den Strand gesetzt. Die ehemalige Boudicca von Fred Olsen endet nun auch in türkischen Hochöfen. Das 206 Meter lange Schiff mit dem formschönen Bug und dem geschwungenen Schornstein war bis zum September im Besitz von Fred Olsen Cruises in Großbritannien. Mit dem Kauf der Rotterdam und Amsterdam von der Holland America Line konnte Fred Olsen die beiden älteren Schiffe Boudicca und Black Watch ausmustern.

Foto: Frank Behling

Das graue Duo gehört zu dem legendären Royal-Viking-Trio, das 1972 und 1973 von der Wärtsilä-Werft in Helsinki für die norwegischen Royal Viking Line gebaut wurde. Die Royal Viking Star, Royal Viking Sky und Royal Viking Sea setzten einst Maßstäbe bei Komfort und Raumangebot für Seereisen.

Nach diversen Stationen landeten die „Star“ und „Sky“ als Black Watch und Boudicca bei Fred Olsen. Die Royal Viking Sea kam als Albatros zu Phoenix Kreuzfahrten. Mit der Pandemie-Pause endete aber für alle drei die aktive Fahrtzeit. Die Albatros liegt seit dem 11. November als Hotelschiff in Hurghada in Ägypten.

Foto: Selim San

Die Schwestern Black Watch und Boudicca landeten nach dem Verkauf an türkische Makler im November in dem Werfthafen von Pendik. Bei der türkischen Marinewerft nahe Istanbul am Marmarameer lagen beide Schiffe seitdem neben einem Schwimmdock und einem Marinebetrieb.

Die Nutzung als Hotelschiff endete aber schnell. Die Boudicca wurde von einem Schlepper nach Aliaga gezogen und dort auf den Strand geschoben. Ob auch die weiter in Pendik liegende Black Watch folgen wird, ist unbekannt.

In Aliaga liegen auch die Rümpfe anderer Kreuzfahrtschiffe im Abbruch-Prozess. Neben der Sovereign und Costa Victoria liegt auch noch der Rest der Carnival Imagination am Strand. Am Mittwoch traf auch die ehemalige Wattermeerfähre Uthlande dort ein. FB