Corona: Kieler Woche auf der Kippe

Foto: Frank Behling

Die Kieler Woche ist das erste Sommerfest an der deutschen Küste. Traditionell startet das größte Segelevent und Volksfest in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt immer in der letzten Juni-Woche.

Der Termin für dieses Jahr war auf den 19. Juni gesetzt. Die jüngsten Entwicklungen bei der Ausbreitung der Corona-Pandemie lassen aber nichts Gutes für die Kieler Woche 2021 hoffen. Der Sommer 2021 wird auch weiter ganz im Zeichen der Pandemie stehen.

In Kiel wird deshalb jetzt die Verlegung der Kieler Woche in den Herbst geplant. In Kiel ist die Infektionslage im Vergleich zum Bundesgebiet zwar recht niedrig, gleichwohl wird auf den Reiseverkehr zur Kieler Woche verwiesen. Da auch im Mai und Juni noch nicht mit Lockerungen für den Reiseverkehr gerechnet wird, bereitet man sich in Kiel auf eine Verschiebung der Kieler Woche vor. „Gerade die Berichte über Mutationen des Corona-Virus müssen uns besorgen und machen uns noch einmal klar, dass sich entscheidende Variablen bei der Bekämpfung der Pandemie verändern können“, sagt Tobias von der Heide, Kieler CDU-Landtagsabgeordnete am Freitag.

Foto: Frank Behling

„Die Kieler Woche braucht einen langen Planungsvorlauf, deshalb sollten wir jetzt schon reagieren und die Kieler Woche in diesem Jahr im September planen“, so von der Heide. Den entsprechenden Vorschlag diskutieren die Gremien im Kieler Rathaus. Eine Entscheidung wird zum Wochenbeginn erwartet und durch Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) bekanntgegeben.

Der Hamburger Hafengeburtstag im Mai wurde bereits abgesagt. Und auch andere Events und Konzerte für den Zeitraum Juni und Juli stehen gerade auf der Kippe. Dazu gehört der Tag der Bundeswehr, der am 12. Juni geplant ist. Er soll, so wie 2020, auch in diesem Jahr nur virtuell stattfinden. FB