„Disney Wish“ kommt im Sommer 2022 in Fahrt

Foto: Disney Cruise Line/Matt Stroshane

Kiellegung bei Meyer für neues DCL-Flaggschiff

Corona-bedingt erst im Sommer 2022 und nicht – wie ursprünglich geplant – bereits Ende dieses Jahres als Disney Wish in Fahrt kommen soll das neue Flaggschiff der zum amerikanischen Disney-Konzern gehörenden Disney Cruise Line (DCL), das am 8. April bei der Papenburger Meyer Werft auf Kiel gelegt worden ist. Dabei handelt es sich um das erste mit umweltfreundlichem verflüssigten Erdgas (LNG) zu betreibende Schiff der 1995 gegründeten Reederei und die erste Einheit von drei 2016/17 bestellten Schiffen dieses Typs.

Mit einer Vermessung von je ca. ca. 144 000 BRZ und 1250 Kabinen fällt dieses Trio etwas größer aus als die beiden 2010 bzw. 2012 ebenfalls von Meyer gelieferten Schwestern Disney Dream und Disney Fantasy, die auf jeweils 129690 BRZ kommen. Zusammen mit den beiden 1998 bzw. 1999 von der italienischen Fincantieri-Werftgruppe gelieferten 83338 BRZ-Schwesterschiffen Disney Magic und Disney Wonder wird die amerikanische Reederei nach der im November letzten Jahres Corona-bedingt auf die Jahre 2022, 2024 und 2025 verschobenen Komplettierung des jüngsten Meyer-Trios über eine Flotte von sieben Schiffen verfügen.

Animation: Disney Cruise Line

Bei der traditionellen Zeremonie hatte auch Kapitänin Minnie Maus ihren großen Auftritt, als sie visuell durch ein außergewöhnliches Kunstwerk am Heck des Schiffes – ein Markenzeichen der Flotte – zum Leben erwachte und von Disney Cruise Line President Thomas Mazloum begrüßt wurde. Die traditionell vor dem Absenken des ersten Blocks auf den Pallen im Baudock platzierte Münze, die für die Disney Wish kreiert wurde, zeigt Kapitänin Minnie, die 2019 ihr Debüt an Bord der Schiffe der Disney Cruise Line gab. Dies ist auch Teil einer Initiative, weibliche Führungskräfte in der Kreuzfahrtindustrie zu fördern und zu inspirieren. „In der maritimen Tradition ist die Kiellegung das feierliche Erwachen eines Schiffes zum Leben“, so Philip Gennotte, Portfolio Project Management Executive bei Walt Disney Imagineering Germany, der die Münze an ihrem Platz ablegte. „Der heutige Tag ist ein bedeutendes Ereignis für die Disney Wish, und ich könnte nicht stolzer auf unsere Imagineers, die Besatzung und die Crew von Disney Cruise Line und das Team der Meyer Werft in Deutschland sein, die dieses bezaubernde Schiff erschaffen“, sagte er.

Animation: Disney Cruise Line

Dieses fünfte Schiff der DCL-Flotte wird sich – neben den beiden charakteristischen übergroßen Schornsteinen – u.a. durch ein helles, märchenhaftes und über drei Decks reichendes Atrium und die ikonische Heckdekoration auszeichnen, die mit der Rapunzel-Darstellung das bei diesem Neubau umzusetzende Designthema reflektiert: Rapunzel verkörpert den Wunsch, die Welt zu sehen und zu erleben.

Video: Disney Cruise Line
Animation: Disney Cruise Line

Werft-Geschäftsführer Jan Meyer freute sich, „mit der Kiellegung einen weiteren Meilenstein beim Bau des Schiffes erreicht zu haben“. Die Kiellegung erfolgte mitten in der Corona-bedingten Branchenkrise. Erst Ende März konnte die Werft die Odyssey of the Seas an die US-Reedereigruppe Royal Caribbean abliefern und von der japanischen Großreederei NYK als neuem Kunden den Auftrag für ein Luxusschiff für 744 Passagiere hereinnehmen. Da es im Stillstand der Branche bislang es so gut wie keine Nachfrage nach Neubauten gab, hatte die Meyer-Werft ihr Bauprogramm in Absprache mit den Kunden gestreckt. Nach eigenen Angaben sind Einsparungen von 1,25 Milliarden Euro nötig. Mit den Arbeitnehmern wird über einen Jobabbau verhandelt. Einschließlich des jüngsten Auftrages aus Japan umfasst das Auftragsbuch der Papenburger Werft derzeit neun Festaufträge. JPM