Erstes Schiff an neuem Norvik RoRo-Terminal

Foto: Ports of Stockholm

Mit dem Erstanlauf des 2008 in Italien erbauten und unter dänischer Flagge betriebenen 26904-BRZ-RoPax-Fähre Stena Flavia der schwedischen Stena Line ist am 9. November das von der Hafengruppe Ports of Stockholm betriebene neue Norvik Port-RoRo-Terminal eröffnet worden.

Durch seine strategisch günstige Lage in Schwedens grösster Verbraucherregion an der Ostsee, seine moderne Infrastruktur, Fazilitäten und Kapazitäten für Umschlag und Lagerung sowie effizienten intermodalen Verkehrsanbindungen bietet es signifikant grössere Wachstumschancen für zahlreiche Reedereien, sagte Ports of Stockholm-Verkaufs- und Marketing-Chef Johan Wallen, der sich erfreut darüber zeigte, dass sich die Stena Line, mit der man bereits seit Jahren zusammenarbeite, für die Bedienung dieser neuen Hafenanlage entschieden hat.

Foto: Ports of Stockholm/Per-Erik Adamsson

Der für die Lettland-Dienste verantwortliche Stena Line-Linien-Direktor Johan Edelman wies darauf hin, dass die Verlagerung in den Stockholm Norvik Port als wichtiger Teil der Expansionspläne im Ostseeraum der Reederei gute Voraussetzung für weiteres Wachstum mit ihren Kunden biete. Er kündigte an, dass man bereits Anfang nächsten Jahres das erste von zwei modernen neuen Schiffen zum Einsatz bringen werde, wodurch sich die Kapazität auf dieser Route um 30 Prozent erhöhe. JPM