Fassmer liefert ersten neuen Rettungsboottyp aus

Qualitätsprüfung für das Lifeboat der „SH Minerva” fand zuvor im Bremerhavener Fischereihafen statt

Die Fassmer-Werft in Berne an der Unterweser hat jetzt das erst neue, innovative und nach Kundenwunsch modifiziertes Rettungs- und Einsatzboot vom Typ SEL-R 8.0 mit einer Kapazität von 150 Personen abgeliefert. Dabei handelt es sich mit einer Länge von rund 8 Metern kürzeste und leichteste teilgeschlossene Rettungsboot der Welt.

Foto: Fassmer

Mittlerweile haben die ersten Boote des neuen Typs unsere Anlagen verlassen und sind auf dem Weg zur Werft nach Finnland, denn die ersten Boote sind für das neue Expeditionskreuzfahrtschiff SH Minerva der Reederei Swan Hellenic bestimmt, das derzeit auf der Werft Helsinki Shipyard im Bau ist.

Die Kombination aus kompaktem Einsatz- und Rettungsboot spart Platz an Bord und die gewichtsoptimierte Konstruktion macht es besonders leicht, so soll das Gewicht unter 5000 Kilogramm betragen. Das neue Boot ist nicht nur nach SOLAS zertifiziert, sondern bedient auch exklusive Design- und Komfortstandards, die einzigartig in der Kombination Rettungsboot und Jachttender sind.

Erst vor ein paar Wochen wurde das neue, bis zu 25 Knoten schnelle Rettungsboot SEL R 8.0 im Bremerhavener Fischereihafen auf Herz und Nieren getestet. An der Pier von BVT Chartering am Großen Westring wurde mit Hilfe des Schwimmkrans SK 1 ein Prototyp des neuen Bootes zu Wasser gelassen und es wurden spezielle Crashtests zur Qualitätsprüfung im Fischereihafen nachgestellt, um mögliche Konstruktionsschäden zu erkennen. ChrEck