Links überspringen

Firmengründer Hubert Schulte-Schmelter geht in den Ruhestand

Pressemitteilung

1AVista Reisen-Firmengründer Hubert Schulte-Schmelter (79) gibt die Geschäftsleitung des Spezialisten für Flusskreuzfahrten und geführte Rundreisen vollständig in die Hände der beiden Mitgesellschafter Hagen Mesters und Sascha Güldenmeister. Zum 31. Dezember scheidet er als Geschäftsführer aus und geht in den Ruhestand.

Hubert Schulte-Schmelter, Foto: 1AVista Reisen

Schulte-Schmelter blickt auf eine bewegte Karriere in der Touristik zurück. Angefangen als Reiseleiter im Jahr 1970 bei Neckermann Reisen, führte ihn sein Weg schnell auf die Hohe See. Im Jahr 1975 war er als Reiseleiter an Bord der ersten Weltumrundung mit dem legendären Kreuzfahrtliners TS Maxim Gorki. Neckermann engagierte Schulte-Schmelter ab 1977 für die Planung von Expeditionsreisen und die Routenplanung der Kreuzfahrtschiffe. Aufgrund seiner erfolgreichen Arbeit stieg er zum Direktor Schiffsreisen auf. 1988 wechselte Schulte-Schmelter, gemeinsam mit „seinem“ Schiff, der TS Maxim Gorki, zu Phoenix Reisen. Schulte-Schmelter baute für die Bonner federführend die Programme für Hochsee- und Flusskreuzfahrten sowie für Orientreisen auf.

Mit 1AVista Reisen gründete er im Jahr 2007 sein eigenes Unternehmen und führt es bis heute erfolgreich. Zeitgleich stiftete Schulte-Schmelter einen großen Teil seines Vermögens an seine Schulte-Schmelter-Stiftung. Seine Zeit im Ruhestand wird er in der Stiftung, die in Wohngruppen schwer traumatisierten Kindern eine Zukunft bieten möchte, gewinnbringend einsetzen.

Das gesamte Team von 1AVista Reisen dankt Hubert Schulte-Schmelter für sein unternehmerisches Engagement sowie immer offenes Ohr und wünscht ihm alles erdenklich Gute für die kommende Zeit.

Text: PM 1AVista Reisen