Frank Del Rio: „Wir sind am Wendepunkt“

Vollständige NCLH-Flotte soll bis zum späten Frühjahr wieder fahren

Screenshot NCL Event vom 13. Januar 2022

Frank Del Rio, Präsident und CEO von Norwegian Cruise Line Holdings, wandte sich gestern in einem Webinar an Vertriebspartner, Reisebüros und Medien. Er sprach mit Dr. Scott Gottlieb, dem ehemaliger Kommissar der U.S. Food and Drug Administration und Vorstandsmitglied von Pfizer und Vorsitzender des SailSAFE Global Health and Wellness Council von Norwegian Cruise Line Holdings.

„Die letzten beiden Jahre waren schrecklich“, sagte Del Rio. „Seit dem Beginn von Omikron gab es viele Schlagzeilen, viel negative Presse.“

COVID auf Schiffen zieht immer die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich, da die Fälle auf Flughäfen, in Hotels, Restaurants, Themenparks und bei anderen Freizeitaktivitäten nicht erfasst werden.

Das Unternehmen, das die Marken Norwegian, Regent und Oceania betreibt, habe aber keine Kosten gescheut, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.

„Wir haben die strengsten Protokolle in der ganzen Tourismusbranche. Und wir planen, die gesamte Flotte des Unternehmens bis zum späten Frühjahr in Betrieb zu nehmen.“

„Das Virus breitet sich schnell aus, verschwindet aber auch schnell wieder.“, fügte er hinzu.

Del Rio sagte, dass die unterschiedlichen Sicherheitsvorschriften für die Kreuzfahrtindustrie der Branche geschadet hätten. Er habe aber den Vertriebspartner gesagt, dass es nicht an der Zeit sei, aufzugeben.

„Im Augenblick gibt es an einigen Orten Peaks mit den höchsten Werten“, sagte Scott Gottlieb. Er meinte, dass die Omikron-Welle in einigen Teilen der USA ihren Höhepunkt erreicht habe und in einigen Regionen des Landes in wenigen Wochen wieder auftreten werde, bevor die Fälle zurückgingen. „Aber wir sind am Wendepunkt.“ In Verbindung mit neuen Behandlungsmethoden sollte dies ein positives Bild für die Zukunft zeichnen.

Im Cruisebereich habe die Kreuzfahrtindustrie die Möglichkeit, die Umgebung exakt zu kontrollieren und ein sicheres Umfeld zu schaffen. „Dabei haben wir stark in Therapien und Tests an Bord investiert“.

Del Rio räumte ein, dass das Omikron-Timing einen dämpfenden Effekt auf die aktuellen Buchungen hatte.

Dr. Gottlieb erwähnte, dass er zuversichtlich sei, dass das Virus in diesem Sommer geringer sein werde, die Menschen wieder auf Reisen gehen würden. „Das Vertrauen der Gäste wird wieder zunehmen“.

Norwegian Cruise Line Holdings Präsident und CEO Frank Del Rio, Screenshot.

Dies verheißt Gutes für Europa und Alaska-Kreuzfahrten, die sich in der kritischen Verkaufswelle befinden. Gottlieb merkte an, dass er für den Sommer eine Familienkreuzfahrt plant und selbst kleine Kinder hat.

„Kreuzfahrten bieten eine Umgebung, in der man das Risiko sehr gut einschätzen kann“, sagte Gottlieb, weil die Reedereien umfassend testen und verpflichtet seien, Fälle zu melden.

NCLH habe stark in Therapeutika und hochwertige Tests investiert. Die drei Marken des Unternehmens haben weiterhin umfassende Impfvorschriften.

Die Omikron-Fälle gingen laut Gottfried an der Ost- und Westküste der USA zurück, obwohl im Mittleren und Süd-Westen immer noch mit dem Schlimmsten gerechnet werden muss. Hier gäbe es einige Wochen Verspätung.

Der Experte geht davon aus, dass dies die letzte COVID-19-Infektionswelle sein wird, wenn nichts Unvorhergesehenes eintritt, und fügt hinzu, dass er bei Delta fälschlicherweise dasselbe dachte. Aber Virologen seien mehr der Meinung, dass wahrscheinlich keine weiteren Virenstämme zu erwarten seien.

Del Rio versicherte, dass Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises auch weiterhin Gesundheit und Sicherheit an erste Stelle setzen würden. „Safety first. Wir gehen kein Risiko ein“, sagte er.

Er macht sich Sorgen über Länder mit geringer Immunität – vor allem China, wo es außerhalb von Wuhan kaum Immunität und einen weniger wirksamen Impfstoff gibt.

„Man kann davon ausgehen, dass 2022 das letzte Jahr der Pandemie ist“, so Gottlieb. COVID würde dann zu einer Epidemie werden, wie die Grippe, wahrscheinlich eine saisonale Angelegenheit und dank Impfungen, Tests und Therapeutika vielleicht sogar weniger verbreitet als die Grippe.

Frank Del Rio: „Wir haben dieses Monster zwei Jahre lang ertragen, jetzt ist nicht die Zeit, um aufzugeben“, sagte er.