Havila Castor wird voraussichtlich im Mai einsatzbereit sein

Die Auslieferung des zweiten Schiffes für Havila Voyages wird sich um einen Monat verzögern. Es sollte am 10. Mai 2022 von Bergen aus zur ersten Reise aufbrechen.

Pressemitteilung

Havila Voyages hat von der türkischen Tersan-Werft einen neuen Liefertermin erhalten, sodass die für den 7. April geplante Inbetriebnahme der Havila Castor verschoben werden muss. Das Schiff konnte aufgrund von technischen Problemen noch keine Probefahrt durchführen. Aus den Medien ist außerdem bekannt, dass die Werft Probleme mit einem Zulieferer hat.

Foto: Havila Voyages

Die erste Rundreise wird nun voraussichtlich am 10. Mai von Bergen aus starten. Das bedeutet, dass die ersten drei Rundfahrten der Havila Castor ausfallen werden. Der Geschäftsführer von Havila Kystruten, Bent Martini, entschuldigt sich bei allen, die in dieser Zeit mit der Havila Castor reisen wollten.

„Es ist schade, dass unsere Passagiere ihre Pläne nun ändern müssen, die norwegische Küste mit der brandneuen Havila Castor zu bereisen. Doch wir freuen uns, sie später bei uns an Bord begrüßen zu dürfen. Wir setzen uns mit jedem Passagier in Verbindung, um ihnen ein neues Reiseangebot zu unterbreiten.“

Havila Capella – Viel Zuspruch

Martini freut sich, dass das erste Schiff Havila Capella, sowohl bei den Passagieren als auch auf dem Markt sehr gut aufgenommen wurde und dass sowohl die Havila Capella als auch die Havila Castor jetzt während der Hauptsaison fast vollständig ausgebucht sind.

„Wir erhalten viele Rückmeldungen von zufriedenen Gästen, die das gute Essen, die großen Kabinen und die großen Fenster an Bord schätzen. Sie ermöglichen ihnen die Umgebung so nah wie möglich zu erleben. Sie berichten zudem von einem guten Service und einem Schiff, das so eingerichtet ist, dass man sich auf der Reise wohlfühlt.“

Verzögerungen bei Havila Polaris und Havila Pollux

Auch bei den Schiffen drei und vier, Havila Polaris und Havila Pollux, verlaufen die Fortschritte auf der Werft in der Türkei nicht wie erwartet.

„Wir gehen davon aus, dass Havila Polaris im dritten Quartal und Havila Pollux im vierten Quartal dieses Jahres seetauglich sein werden. Nach den bisherigen Erfahrungen ist der genaue Zeitpunkt der Auslieferung dieser Schiffe ungewiss. Wir entschuldigen uns nachdrücklich bei den Passagieren und der Küstenbevölkerung, den Beschäftigten und den Investoren, die davon betroffen sind.“

Mit dem norwegischen Ministerium für Verkehr und Kommunikation wurde eine neue Vereinbarung getroffen, die weitere Verzögerungen für Havila Polaris und Havila Pollux regelt und in der das Ministerium bestätigt, dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Ersatzschiffe fordern wird.

„Wir tun, was wir können und arbeiten sehr fokussiert daran, diese Schiffe so schnell wie möglich in Betrieb zu nehmen.“

Text: PM Havila Voyages