„Heimathafen“ in Schottland

Die Flotte des britischen Kreuzfahrtanbieters Fred. Olsen Cruise Lines hat während der aktuellen Aussetzung der Kreuzfahrten durch die COVID-19 Pandemie (bis 23. Mai) im Firth of Forth an der schottischen Ostküste im Norden Großbritanniens „Quartier bezogen“. Die Schiffe BLACK WATCH, BRAEMAR, BALMORAL und BOUDICCA liegen bei Rosyth auf Reede. An Bord jedes Schiffes ist, nach Angaben des Managing Directors Peter Deer, eine kleine Crew, die sich um die „essentiellen Operationen“ kümmert.

UPDATE: Die Reisen wurden bis 23. Mai und darüber hinaus lt. einer Pressemitteilung ausgesetzt. Auch die ersten fünf Reisen des Flussschiffs BRABANT wurden annulliert. Die Hochseeschiffe Balmoral, Braemar, Boudicca und Black Watch verbleiben währenddessen im Firth of Forth.

Quelle: PM Fred. Olsen Cruise Lines, Foto: Fred. Olsen Cruise Lines