„Be Maltese for the Day!“

01.12.2018

Carlo Micallef, Deputy CEO & Chief Marketing Officer der Malta Tourism Authority im Gespräch über Maltas Erfolge, Pläne und Tipps für Besucher.

Wie erklären Sie Maltas großen Erfolg als Kreuzfahrtdestination?

Der anhaltende Erfolg im Kreuzfahrtsektor geht Hand in Hand mit den Tourismuszahlen, die die maltesischen Inseln in den letzten 9 Jahren verzeichnen konnten. Ich glaube, dass die „can do“-Einstellung, kurze Entscheidungswege und die gute Teamarbeit aller Beteiligten wesentlich zu dieser Entwicklung beigetragen haben. Jeden Tag versuchen wir, unser Bestes zu geben, um die touristischen Produkte und Dienstleistungen Maltas weiter zu verbessern. Dies erfordert manchmal auch ein schnelles Eingreifen in Bereichen, die außerhalb der direkten Zuständigkeit der maltesischen Tourismusbehörde liegen. Aus diesem Grund hat der Tourismusminister einen Kreuzfahrtausschuss eingerichtet, der sich aus Vertretern von Organisationen zusammensetzt, die für die Kreuzfahrtindustrie in Malta von zentraler Bedeutung sind. Ich habe den Vorsitz dieses Ausschusses, und gemeinsam suchen wir nach Lösungen für alle Herausforderungen, diskutieren neue Trends und koordinieren neue Initiativen.

Was ist das Alleinstellungsmerkmal von Valletta und Malta?

Maltas gastfreundliche Menschen, die Kultur und Geschichte. Das eigentliche Alleinstellungsmerkmal jedoch ist, dass die Inseln ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Nur sehr wenige andere Reiseziele weltweit bieten die gleiche starke Konzentration an verschiedenen Attraktionen, touristischen Erlebnissen und historischen Stätten auf so einem kleinen Gebiet. Die europäische Kulturstadt 2018, Valletta, ist heute mehr denn je das Juwel in Maltas Krone. Valletta, nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt, hat sich zu einer pulsierenden, modernen Stadt mit barocker Architektur als Kulisse entwickelt.

Was sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Maltas?

Das ist schwer zu beantworten! Ich finde unsere neolithischen Tempel am faszinierendsten, insbesondere das Hal-Saflieni Hypogäum. Dann Valletta mit seinen großen Palästen und der wunderschönen St. John’s Co-Kathedrale. Eine weitere Attraktion ist der Grand Harbour selbst. So mancher Kapitän hat den Hafen als einen der schönsten der Welt bezeichnet. Es gibt so viel zu sehen, man kann es kaum aufzählen.

Können Sie etwas zur Entwicklung des Kreuzfahrtmarktes in den letzten Jahren sagen?

Im Jahr 2017 haben 342 Kreuzfahrtschiffe Malta angelaufen, im Vorjahr 316. Wir konnten einen Rekord von 670.000 Besuchern verzeichnen. Dieses positive Ergebnis ist vor allem auf einen starken Besucheranstieg aus Großbritannien zurückzuführen. Insgesamt 115.000 Besucher kamen aus Deutschland, 113.000 aus Großbritannien, Italien lag mit 99.000 auf Platz drei. 93.000 Besucher kamen aus Nordamerika und Kanada. Maltas Ziel für die kommenden Jahre ist es, die Kreuzfahrtaktivitäten zu steigern und gleichzeitig die Anzahl der Anläufe und Tagesbesucher zu konsolidieren.

Was mögen die Kreuzfahrtgäste an Malta?

Umfragen haben gezeigt, dass Kreuzfahrtgäste angenehm überrascht sind von der spektakulären Einfahrt in unseren majestätischen Hafen und dann wenn man an Land geht und mit dem Aufzug in die Upper Barrakka Gardens fährt, um die Stadt zu entdecken. Andere machen verschiedene Tagestouren, um weitere Inselteile zu besuchen, die Mdina zu erkunden, eine Bootsfahrt zur Blauen Lagune oder nach Gozo. Wir wissen, dass die Besucher diese Vielfalt genießen, die die maltesischen Inseln zu bieten haben. Viele kehren für einen längeren Urlaub zurück.

Was ist Ihr persönlicher Insider-Tipp?

Genießen Sie ein ein Glas Wein in einer der Bars in den historischen Straßen von Valletta oder probieren Sie Pastizzi, salziges Gebäck mit Ricotta-Erbsen-Füllung. Tauchen Sie in Gozos Blue Hole oder fahren Sie mit einem „Luzzu“, einem traditionellen Boot. Besuchen Sie Orte, an denen berühmte Filme wie Gladiator gedreht wurden. Mein Ratschlag: Go local, have fun and be Maltese for the day!