Links überspringen

Kiellegung für Kreuzfahrtschiff ASUKA III 

Pressemitteilung

Die MEYER WERFT und NYK Cruises haben heute die traditionelle Kiellegung für das neue Kreuzfahrtschiff ASUKA III gefeiert. Mit dem Herabsenken des ersten Stahlblocks in das Baudock I (Halle 5) hat nun die Montage des Schiffkörpers begonnen. Das Bauteil mit einem Gewicht von 345 Tonnen ist 12,8 Meter breit, 24,6 Meter lang und 7,4 Meter hoch.

„Mit der heutigen Kiellegung feiern wir den nächsten wichtigen Meilenstein beim Bau der ASUKA III. Wir alle bei MEYER sind stolz, dieses besondere Kreuzfahrtschiff für den japanischen Markt zu bauen. Die Besonderheit, das Schiff auf die Bedürfnisse und Anforderungen japanischer Passagiere auszulegen, ist einmalig. Wir arbeiten sehr eng mit dem Team von NYK und voller Leidenschaft daran.“, sagt Geschäftsführer Jan Meyer.

Ich freue mich, den erfolgreichen Abschluss der Kiellegungszeremonie bekannt geben zu können. Ich schätze die kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Team der MEYER WERFT und bin zuversichtlich, dass wir mit ihrer anhaltenden Unterstützung den Stapellauf der ASAUKAIII im Jahr 2025 erfolgreich bewältigen werden“, so Hiroyuki Endo, Präsident von NYK Cruises.

Für das neue Kreuzfahrtschiff wird die MEYER WERFT zahlreiche für den japanischen Markt maßgeschneiderte Lösungen einsetzen. Dazu gehört beispielsweise die Spa-Bereiche, die speziell nach den japanischen Wünschen und Gewohnheiten entwickelt werden. Zudem ist die ASUKA III das erste Passagierschiff seit rund 30 Jahren, das unter Aufsicht des japanischen Flaggenstaats gebaut wird. 

Angetrieben wird das Schiff mit verflüssigtem Erdgas (LNG), einem der saubersten derzeit verfügbaren Treibstoffe der Schifffahrt. Neben der Reduzierung des CO2-Ausstoßes kann damit der Ausstoß von Stickoxiden und Feinstaub nahezu vollständig, und Schwefeloxide komplett vermieden werden.   

Die Ablieferung des rund 52.000 BRZ großen Schiffes ist für das Jahr 2025 geplant. Mit einer Länge von 230,2 Metern und einer Breite von 29,8 Metern wird es Platz für ca. 740 Passagiere bieten. 

Text: PM Meyer Werft