Kreuzfahrtschiffe von Carnival und Royal Caribbean helfen bei Vulkanausbruch

Vadim Nefedoff/shutterstock.com

Ein gewaltiger Ausbruch des Vulkans La Soufrière auf St. Vincent in der Karibik hat dazu geführt, dass mehrere tausend Menschen aus der Gefahrenzone evakuiert werden mussten. Bis zu 7000 Meter stiegen die Rauchwolken vom Vulkan auf, dem ersten Ausbruch seit über 40 Jahren. 1902 waren bei einem Ausbruch über 1500 Menschen getötet worden. Schon am Donnerstag hatte die Inselregierung mit der Evakuierung der gefährdeten Einwohner auf benachbarte Inseln wie St. Lucia oder Barbados begonnen.

Dabei halfen auch vier Kreuzfahrtschiffe, zwei von der Royal Caribbean Gruppe (die Serenade of the Seas und die Celebrity Reflection) und zwei von Carnival Cruise Lines (Carnival Legend und Carnival Paradise), die von den Reedereien vor Ort geschickt wurden.

Etwa 4.500 Menschen wurden nach Mitteilung der Regierung bereits in Sicherheit gebracht weitere 2.000 wurden in Notunterkünften untergebracht.

Via Facebook teilte Michael Bayley, CEO von Royal Caribbean International, mit: „Wir arbeiten mit den lokalen Behörden zusammen, um denen zu helfen, die am meisten in Gefahr sind.“