„Mardi Gras“ nutzt LNG-Tankstelle Rotterdam

Foto: Frank Behling

Der Hafen Rotterdam hat kurz vor dem Weihnachtsfest das letzte große Kreuzfahrtschiff abgefertigt. Die brandneue Mardi Gras lief am 22. Dezember von der Bauwerft in Turku kommend den größten europäischen Hafen an. Für 30 Stunden wurde der 344 Meter lange Neubau am Kreuzfahrtterminal an der Erasmusbrücke abgefertigt. Zweck des Besuchs war die Versorgung mit Kraftstoff. Das Bunkerschiff LNG London versorgte die Mardi Gras mit verflüssigtem Erdgas aus dem Gate-Terminal in Rotterdam.

Dabei profitiert Rotterdam von den Möglichkeiten eines modernen Netzwerks. Bereits mit dem Anlauf der AIDAnova hatte der niederländische Energiekonzern Shell mit Carnival Maritime einen Rahmenvertrag über die Belieferung von Kreuzfahrtschiffen mit verflüssigtem Erdgas (LNG) geschlossen.

Danach war in Rotterdam ein in Europa bislang einzigartiges Logistiknetz für LNG aufgebaut worden. So gibt es in Rotterdam inzwischen vier Bunkerschiffe speziell für diesen sehr sauberen Treibstoff. Zum Vergleich: In Deutschland gibt es bislang wegen der sehr langwierigen Genehmigungsverfahren und der bürokratischen Auflagen weder LNG-Terminals noch LNG-Bunkerschiffe.

Die Mardi Gras ist das vierte Schiff der in Deutschland als Helios-Klasse bekannten Bauserie von Kreuzfahrtschiffen für die Carnival-Gruppe. Typschiff war 2018 die AIDAnova von der Meyer Werft aus Papenburg. Diese neun Schiffe verfügen alle über identische Rümpfe und Antriebssysteme. Jedes Schiff hat jeweils vier große Mak M46DF-Motoren sowie drei in Rostock gebaute Spezialtanks für 3500 Kubikmeter LNG.

Nach der AIDAnova folgten 2019 die Costa Smeralda für Costa Crociere und im Herbst 2020 die Iona für P&O. Diese Schiffe wurden auch aus Rotterdam heraus mit den Tankern Cardissa und Coral Methane mit LNG versorgt.  

Mit der Mardi Gras ist jetzt das erste Schiff für die Carnival Cruise Line in Fahrt gekommen. Das Schiff war am 18. Dezember von Meyer Turku an Carnival ausgeliefert worden. In Turku werden die beiden Costa- und die Carnival-Schiffe gebaut.

Die nächsten Neubauten der Serie sind im Spätherbst 2021 die AIDAcosma und die Costa Toscana und im Sommer 2022 die Celebration. Danach folgen noch ein weiteres Schiff für P&O und Aida ab 2023. FB