Links überspringen

Mini-Kreuzfahrtschiff „Seaventure“ startet zur Jungfernfahrt von Bremerhaven nach Island

Das nur 112 Meter lange und maximal 155 Passagiere fassende Kreuzfahrtschiff Seaventure von Viva Cruises hat am Samstagmorgen erstmals an der Columbuskaje in Bremerhaven unter dem neuen Namen festgemacht. Zuvor lag das Schiff mehrere Wochen bei der Damen-Werft im niederländischen Vlissingen, wo umfangreiche Wartungs- und Renovierungsarbeiten erfolgten. 

Am kommenden Montag, (9. August) bricht die Seaventure gegen 18.00 Uhr nun von der Columbuskaje zur Jungfernreise unter der Flagge von Viva Cruises in Richtung Island auf. Die Reise mit dem Titel „Island Intensiv“ wird, mit verringerter Passagierkapazität, insgesamt 16 Nächte dauern und führt bis nach Island und wieder zurück nach Bremerhaven. Dank ihrer geringen Größe ist es mit der Seaventure möglich, auch abgelegene Häfen zu besuchen und selbst schmälere Flüsse zu befahren. 14 Zodiacs führt das Schiff mit, so dass die Gäste an bestimmten Destinationen die Natur aus nächster Nähe betrachten können.

Foto: C. Eckardt

Erst im Herbst 2020 hatte die Schweizer Reederei Scylla AG das gebrauchte Expeditionskreuzfahrtschiff von der Hamburger Reederei Hapag Lloyd Cruises übernommen, wo es seit 1993 unter dem Namen Bremen verkehrte. Gebaut wurde es im Jahr 1990 in Japan als Frontier Spirit. Eingesetzt wird es für das Scylla Tochterunternehmen Viva Cruises und im Winter sind Charterfahren für den US-amerikanischen Veranstalter Polar Lattitudes geplant. Bedingt durch die Corona-Pandemie konnten die eigentlich für das Frühjahr vorgesehene Jungfernreisen und die später geplante Reise in Richtung Island, die unter dem Charterer Globalis Erlebnisreisen aus Schöneck erfolgen sollte, nicht stattfinden. Alle Passagiere an dieser aktuellen Kreuzfahrt müssen bei Reisebeginn einen vollständigen Impfschutz vorweisen können. ChrEck