Links überspringen

Mit MTU-Motoren und ZF-Getrieben: Yankee Freedom bestellt Dry Tortugas-Katamaranfähre

Die in Key West, Florida, ansässige Reederei Yankee Freedom hat bei der Gladding-Hearn Shipbuilding Duclos Corporation in Somerset, Massachusetts, einen für 300 Gäste ausgelegten Hochgeschwindigkeits-Katamaran zur Lieferung 2026 kontrahiert. Der für den Passagierdienst zwischen Key West und dem Dry Tortugas Nationalpark bestimmte Neubau, der den Namen Yankee Freedom IV erhält, soll auf dieser 70 Meilen langen Route den 2012 von dergleichen Werft erbauten Katamaran Yankee Freedom III ersetzen, der maximal 250 Passagiere befördern kann.

Yankee Freedom III, Foto: Gladding-Hearn Shipbuilding

Der von Incat Crother entworfene und in Aluminiumbauweise zu erstellende Neubau wird bei einer Länge von 34,3 m, einer Breite 9,65 m und einem Tiefgang von 2,13 m eine Tragfähigkeit von 29,5 tdw aufweisen.

Der Antrieb erfolgt durch zwei MTU-Dieselmotoren des Typs 12V-4000M65R mit EPA Tier 4-Zulassung, die jeweils 2.000 PS bei 1.600 Umdrehungen pro Minute leisten und über ZF-Twin-Getriebe des Typs 8000 auf Ni-Br-Al-Propeller arbeiten. Damit soll eine Spitzengeschwindigkeit von mehr als 28 kn erreicht werden.

Zur Ausrüstung gehört neben einem 80-kW-Dieselgeneratorsatz von Atlantic Detroit Diesel-Allison mit EPA Tier 3-Zulassung und zusätzlicherAbgasbehandlung auch eine aktive Humphree-Anti-Roll- und Fahrtstabilisierungsanlage.

Der Hauptsalon bietet Platz für 130 Passagiere, Tische, eine Snackbar und ein audiovisuelles Passagierinformationszentrum. Auf dem Achterdeck befindet sich ein offener, überdachter Bereich mit vier Toiletten für die Passagiere, einem Duschbereich und Stauraum für Kajaks und Campingausrüstung.

Yankee Freedom IV, Rendering: Incat Crowther

Das zweite Deck umfasst das Ruderhaus (Brücke) im vorderen Bereich, gefolgt von einem geschlossenen Aufenthaltsraum mit Sitzplätzen und Tischen für 60 Passagiere und Außensitzplätzen für 72 Passagiere im hinteren Bereich. Auf dem dritten Deck befinden sich zusätzliche Außensitzplätze für 40 Passagiere.

Die neue Dry-Tortugas-Fähre verfügt über mehrere vom National Park Service geforderte Umweltschutzeinrichtungen, wie z. B. die Sammlung von schwarzem und grauem Abwasser, energieeffiziente LED-Beleuchtung, schwermetallfreie Unterwasserschiff-Beschichtung und VOC-freie Vinylfolie anstelle von Farbe auf der Außenhaut. Mehrere auf dem Dach montierte Solarpaneele erzeugen 24-Volt-Gleichstrom, der in Batterien gespeichert und für den Betrieb der Positionslampen des Schiffes und den Bedarf der Brücken-Elektronik entsprechend umgewandelt wird. JPM