MSC Cruises erhält endgültige Genehmigung für Bau und Betrieb des neuen Terminals im Hafen von Barcelona

Animation: MSC Cruises

Pressemitteilung

  • Das neue Terminal von MSC Cruises in Barcelona soll 2024 in Betrieb genommen werden
  • Das Terminal ermöglicht MSC Cruises, den Hafenbetrieb in Barcelona als Heimathafen auszubauen 
  • MSC Cruises arbeitet mit dem weltweit renommierten, katalanischen Architekten Ricardo Bofill zusammen

MSC Cruises hat vom Verwaltungsrat des Hafens von Barcelona die endgültige Genehmigung für den Bau und Betrieb eines exklusiven Kreuzfahrtterminals erhalten. Die mehrjährige Konzession sieht den Bau eines innovativen Terminals mit einer Fläche von 11.670 Quadratmetern vor, das MSC Cruises über einen Zeitraum von 31 Jahren betreiben und verwalten wird. Das Projekt wird von MSC Cruises mit einer Investition von 33 Millionen Euro veranschlagt. Die Bauarbeiten werden in Kürze beginnen und das neue Terminal wird voraussichtlich 2024 in Betrieb genommen.

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte: „Wir freuen uns sehr über die Vergabe dieser neuen, mehrjährigen Terminal-Konzession. Barcelona ist nicht nur ein wichtiger Heimathafen für unsere Kreuzfahrtsparte, sondern auch für die gesamte Gruppe und ihr Schifffahrtsgeschäft. So ist das neue Terminal ein weiterer Beweis für das langjährige Engagement der MSC Gruppe für die Stadt Barcelona und die gesamte Region Katalonien.“ 

Für dieses Projekt arbeitet MSC Cruises mit dem weltweit bekannten, katalanischen Architekten Ricardo Bofill und seinem Studio zusammen. Gemeinsam wollen sie ein hochmodernes Terminal bauen, das zu einem weiteren Wahrzeichen der Stadt wird.

„Ich fühle mich geehrt, dass wir bei diesem Projekt mit dem beeindruckenden Ricardo Bofill zusammenarbeiten können. Gemeinsam werden wir ein hochmodernes Terminal bauen.“

„Am wichtigsten ist, dass das neue Terminal es uns ermöglicht, einen erweiterten Betrieb als Heimathafen zu ermöglichen, was zu einem zusätzlichen direkten und indirekten wirtschaftlichen Nutzen für die Stadt und die gesamte Region führt. Dies wird sich aus den höheren lokalen Ausgaben unserer internationalen Gäste ergeben, die entweder am Flughafen Barcelona ein- oder ausfliegen und wahrscheinlich zusätzliche Tage in der Stadt und ihren Hotels zusammen mit ihren Reisegruppen verbringen werden. Der Heimathafenbetrieb wird die Voraussetzung bieten, mehr unserer neuen Schiffe in Barcelona einzusetzen – einschließlich der MSC World Europa mit LNG-Antrieb, die sich derzeit im Bau befindet und sich zu einem der umweltfreundlichsten Schiffe auf See entwickeln wird, wenn sie in Dienst gestellt wird.“

„Schließlich können wir mit dem neuen Terminal unser Engagement für ökologische Nachhaltigkeit weiter unter Beweis stellen, da es sowohl über Landstromanlagen als auch über LNG-Bunkeranlagen verfügen wird.“  

Mit diesem Projekt kann MSC Cruises seine Präsenz in Barcelona, einem der wichtigsten Häfen der Marke im westlichen Mittelmeer, festigen und seine Aktivitäten von diesem Heimathafen aus ausweiten. Dies wird zu einem zusätzlichen direkten und indirekten wirtschaftlichen Nutzen für die Stadt und die Region führen, da mehr internationale Gäste durch Barcelona reisen werden und wahrscheinlich vor oder nach ihrer Kreuzfahrt zusätzliche Tage in der Stadt verbringen werden.

Das neue Terminal, das über Landstromanlagen verfügt und für den Betrieb von LNG-Bunkern vorbereitet ist, wird es MSC Cruises auch ermöglichen, mehr umweltfreundliche Schiffe der nächsten Generation in Barcelona einzusetzen. Dazu gehört auch die MSC World Europa, das erste LNG-betriebene Kreuzfahrtschiff der Marke, das sich derzeit im Bau befindet und 2022 in Dienst gestellt werden soll.

Barcelona ist nicht nur ein wichtiger Hafen für MSC Cruises, sondern auch für die gesamte MSC Gruppe. Sowohl der Frachterbetreiber MSC Mediterranean Shipping Company als auch der Fährenbetreiber GNV haben eine feste Präsenz im Hafen. Somit ist das neue Terminal ein weiterer Beweis für das langjährige Engagement der MSC-Gruppe in Barcelona, Katalonien und ganz Spanien.

Text: PM MSC Cruises