MSC Cruises nimmt mit der ersten Abfahrt der MSC Seaview ab Kiel den Kreuzfahrtbetrieb in Deutschland wieder auf

Foto: Frank Erpinar

Pressemitteilung

  • Die erste Abfahrt der MSC Seaview ab Kiel markiert den Start der Sommer-Kreuzfahrten von MSC Cruises ab Deutschland 
  • Warnemünde wird ab dem 23. Juli zweiter Ein- und Ausschiffungshafen der MSC Seaview 
  • Damit ist das siebte Schiff der Reederei wieder auf See, drei weitere werden in den kommenden Monaten folgen  
  • Das Schwesterschiff, die MSC Seaside, ergänzt Marseille auf ihrer Route im westlichen Mittelmeer

MSC Cruises hat an diesem Wochenende mit der Abfahrt der MSC Seaview in Kiel die Sommersaison in Deutschland begonnen. Das Schiff bietet 7-Nächte-Kreuzfahrten in der Ostsee an.

Die MSC Seaview ist das siebte Schiff von MSC Cruises, das den Kreuzfahrtbetrieb wieder aufnimmt. Drei weitere Schiffe bereiten sich gerade für ihre Inbetriebnahme vor, so dass bis zum Ende des Sommers die Hälfte der Flotte des Unternehmens auf See sein wird. 

Die MSC Seaview wird bis Anfang Oktober in Kiel ihren Heimathafen haben. Das Schiff empfängt deutsche und internationale Gäste zu einer attraktiven Reiseroute nach Visby auf der schwedischen Insel Gotland, Nynäshamn nahe Stockholm und Estlands Hauptstadt Tallinn, bevor es zu nach Kiel zurückkehrt. In allen angelaufenen Häfen werden die branchenweit ersten „Safe-Bubble“-Landausflüge von MSC Cruises angeboten.  

Ein weiterer Hafen wird in den Reiseplan der MSC Seaview aufgenommen, um die Kreuzfahrt für die Gäste noch attraktiver zu machen: Das Schiff wird ab dem 23. Juli Warnemünde anlaufen. Damit kommt ein weiterer Hafen in Deutschland hinzu, in dem die Gäste ein- und ausschiffen können. Zudem ergibt sich eine weitere Option für spannende Landausflüge. An der Mündung der Warnow in die Ostsee gelegen, überrascht das ehemalige Fischerdorf Warnemünde mit seinem Charme und dem breiten, weißen Strand. Außerdem können die Gäste Rostock und Berlin besuchen.

Christian Hein, Deutschland-Geschäftsführer von MSC Cruises, kommentierte: „Die Wiederaufnahme von Kreuzfahrten in Kiel ist das Ergebnis von intensiven und erfolgreichen Verhandlungen zwischen der Reederei, den lokalen Behörden und dem Seehafen Kiel. Bereits seit letztem Sommer, als das Protokoll auf der MSC Grandiosa im westlichen Mittelmeer zum ersten Mal zum Einsatz kam, konnten wir die Wirksamkeit und Effektivität unserer Maßnahmen unter Beweis stellen. Diese haben auch die lokalen Partner in Kiel überzeugt.“

Christian Hein weiter: „Das Protokoll ermöglichte uns nicht nur die Wiederaufnahme von Kreuzfahrten ab Deutschland, sondern wir können unseren Gästen dadurch auch das vollumfängliche Erlebnis bieten, das sie von Kreuzfahrten mit MSC gewohnt sind – mit Landausflügen, die denselben Standards bei Gesundheit und Sicherheit entsprechen wie an Bord, und einem breiten Bord-Angebot für einen entspannten und sicheren Urlaub auf See.“

Foto: Cedric Denoyer

Erster Anlauf der MSC Seaside in Marseille

Am Wochenende wurde außerdem Marseille in die Route der MSC Seaside, dem Schwesterschiff der MSC Seaview, im westlichen Mittelmeer mit aufgenommen. Marseille ist damit der erste französische Hafen, der für die Kreuzfahrt wieder geöffnet wurde und internationale Gäste willkommen heißt. 

Fünf Schiffe von MSC Cruises sind derzeit im Mittelmeer unterwegs: Die Schiffe MSC Grandiosa, MSC Seaside, MSC Orchestra, MSC Splendida und MSC Magnifica. Ein sechstes Schiff, die MSC Virtuosa, führt seit dem 20. Mai Kreuzfahrten rund um Großbritannien nur für britische Gäste durch.

Die MSC Meraviglia wird ab dem 2. August wieder Karibik-Kreuzfahrten ab Miami aufnehmen und ab dem 18. September von der MSC Divina ab Port Canaveral bei Orlando in der Region unterstützt. 

Die MSC Seashore wird im August mit Fahrten im westlichen Mittelmeer neu in Dienst gestellt. Das Flaggschiff der Reederei wird dann im November für eine Saison in der Karibik nach Miami wechseln.   

Text: PM MSC Cruises