News und Aktuelles

Norwegian Encore auf der Meyer Werft auf Kiel gelegt

Ein 140 Meter langes Schwimmteil liegt bereits seit der vergangenen Woche im Hafen der Papenburger Meyer Werft. Die Kiellegung der Norwegian Encore war daher am Mittwoch eher symbolisch. Dafür bekamen Medienvertreter in der Baudockhalle der Schiffbauer aus dem Emsland einen Vorgeschmack auf das Entertainment an Bord: Der Broadway-Erfolg „Kinky Boots“ wird auf der Norwegian Encore erstmals auf hoher See aufgeführt.

Darsteller des Hamburger Ensembles präsentierten vor einem der später mehr als 80 Blöcke aus denen die 333 Meter lange Norwegian Encore besteht, in extravaganten Kostümen und mit den berühmten Boots mit „Land of Lola“ einen der 16 Originalsongs von Grammy-Preisträgerin Cyndi Lauper zum Besten.

Die Gäste des 14. von der Meyer Werft für Norwegian Cruise Line gebauten Schiffes können sich zudem wieder auf eine Kartbahn, wie schon von der Norwegian Bliss bekannt, und eine Laser-Tag-Arenafreuen. „Die Kartbahn wird fantastisch und noch größer werden“, sagte Reederei-Chef Andy Stuart. Auf einer Gesamtlänge von 350 Metern erwarten die Passagiere zehn Kurven in vier Streckenabschnitten, die bis zu vier Meter über die Reling hinausragen werden. Neu wird an Bord ein Virtual-Reality-Komplex,der „Galaxy-Pavilion“ sein. Auf mehr als 900 Quadratmeter im Innenbereich gibt es Unterhaltung mit Simulatoren und in einem Escape Room. Am 31. Oktober 2019 soll die Norwegian Encore von der Meyer Werft abgeliefert werden.

Die Norwegian Encore beendet nicht nur die „Breakaway-Plus“-Baureihe, sondern besiegelt vorerst auch das Ende der mehr als 20 Jahre überdauernden Zusammenarbeit der Meyer Werft mit derNorwegian Cruise Line. Im Oktober 1996 wurde in Papenburg mit der Norwegian Spirit, damals unter dem Namen Superstar Leo für Star Cruises begonnen. Danach sind die Schwesterschiffe Norwegian Star undNorwegian Dawn, zwischen 2005 und 2007 vier Schiffe der „Jewel“-Klasse und schließlich die Breakaway- und Breakaway-Plus-Schiffe gebaut worden. Die nächsten sieben Schiffe der „Leonardo“-Baureihe werden zwischen 2022 und 2027 auf der italienischen Fincantieri Werft gebaut. Brennstart für den ersten Neubau ist bereits im Mai 2019. CA