Links überspringen

Norwegian Cruise Line Holdings enthüllt eine neue Vision für die Zukunft mit strategischem, langfristigem Ausbau seiner Flotte sowie Weiterentwicklung seiner Privatinsel-Destination

Pressemitteilung

Der Plan umfasst Schiffe der nächsten Generation für Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises, die von Fincantieri gebaut werden sollen, sowie die Erweiterung der Infrastruktur auf Great Stirrup Cay

Gleichzeitig wird der mehrjährige Plan zum Abbau von Fremdkapital fortgesetzt

Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. (im Folgenden auch NCL Corporation Ltd., „Norwegian Cruise Line Holdings“, „Norwegian“, „NCLH“ oder das „Unternehmen“) hat die umfangreichste Neubaubestellung in seiner Geschichte bekannt gegeben mit insgesamt acht hochmodernen Schiffen, die eine neue Schiffsklasse darstellen für jede der drei preisgekrönten Marken Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises mit fast 25.000 zusätzlichen Betten, sowie dem Bau eines Multi-Ship-Piers auf Great Stirrup Cay, der Privatinsel-Destination des Unternehmens auf den Bahamas und bestbewerteter Anlaufhafen in der Karibik. Diese zehn Jahre umfassende Wachstumsstrategie verbessert das Produktangebot, das Gästeerlebnis und die betriebliche Infrastruktur und untermauert die andauernde Führungsrolle des Unternehmens als Anbieter von innovativen Kreuzfahrten.

Ausgeliefert werden sollen die Neubestellungen aller drei Marken über einen Zeitraum von zehn Jahren, zwischen 2026 und 2036. Nach der Fertigstellung von vier Schiffen der Prima-Plus-Klasse in den Jahren 2025 bis 2028 wird Norwegian Cruise Line voraussichtlich in den Jahren 2030, 2032, 2034 und 2036 vier Schiffe mit jeweils rund 200.000 Bruttoregistertonnen und einer Kapazität von jeweils fast 5.000 Gästen in Empfang nehmen, deren Finanzierung aktuell finalisiert wird*. Aufbauend auf dem Erfolg der Schiffe der Allura-Klasse, von denen das letzte im Jahr 2025 ausgeliefert wird, plant Oceania Cruises die Übernahme von zwei Schiffen mit 86.000 Bruttoregistertonnen und einer Kapazität von jeweils 1.400 Gästen in den Jahren 2027 und 2029. Regent Seven Seas Cruises schließlich wird nach der Auslieferung seiner preisgekrönten Schiffe der Explorer-Klasse in den Jahren 2026 und 2029 zwei Schiffe mit einer Größe von 77.000 Bruttoregistertonnen und einer Kapazität von jeweils 850 Gästen in Empfang nehmen. Einzelheiten zur Ausstattung der Schiffe, zu den Kabinen, zur Gastronomie, zum Freizeitangebot, zur Effizienz, zur Nachhaltigkeit und weiteren Themen werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben.

„Mit diesen strategisch geplanten Neubestellungen für alle drei unserer preisgekrönten Marken sichern wir die kontinuierliche Auslieferung modernster Schiffe und festigen unser langfristiges Wachstum. So können wir unsere Betriebsgröße deutlich erhöhen, unser Engagement für Innovation verstärken und unsere Fähigkeit verbessern, unseren Gästen neue Produkte und Erlebnisse anzubieten, während wir gleichzeitig die Effizienz unserer Flotte steigern“, sagte Harry Sommer, President und Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. „Sehr erfreut sind wir zudem über den neuen Pier auf Great Stirrup Cay, durch den wir unsere Kapazität in der Karibik weiter ausbauen und die Anläufe mehrerer Schiffe auf der Insel ermöglichen – für ein verbessertes Gästeerlebnis und einen reibungslosen, zuverlässigen Zugang zu unserer privaten Insel das ganze Jahr über.“

Jede Marke wird in Zusammenarbeit mit dem italienischen Schiffbauunternehmen Fincantieri für den Entwurf ihrer neuen Schiffsklasse selbst verantwortlich sein und dabei den Schwerpunkt darauf setzen, die größten, effizientesten und innovativsten Schiffe ihrer jeweiligen Flotte zu bauen. Im Einklang mit den Nachhaltigkeitsbemühungen des Unternehmens sollen die neuen Schiffskonzepte den eingeschlagenen Weg zur Dekarbonisierung vorantreiben.

„Unsere langjährige Zusammenarbeit mit Norwegian Cruise Line Holdings basiert auf einer gemeinsamen Vision für die Zukunft der Seereise. Wir haben in der Kreuzfahrtbranche immer wieder neue Standards für Innovation, Luxus, Nachhaltigkeit und Gästezufriedenheit gesetzt“, sagte Pierroberto Folgiero, CEO und Managing Director bei Fincantieri. „Wir freuen uns sehr, an diesen Neubauaufträgen zu arbeiten und ikonische Kreuzfahrtschiffe auszuliefern, die unser gemeinsames Erbe der Exzellenz für kommende Generationen verkörpern werden.“

Das Unternehmen hat eine Exportkreditfinanzierung zu günstigen Bedingungen erreichen können, um 80 Prozent des Vertragspreises für jedes der beiden Schiffe von Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises zu finanzieren, vorbehaltlich bestimmter Bedingungen. Die Schiffsbestellungen für Norwegian Cruise Line stehen unter dem Vorbehalt der Finanzierung, die derzeit noch läuft.

Mark A. Kempa, Chief Financial Officer der Norwegian Cruise Line Holdings, kommentierte: „Wir erwarten, dass diese strategischen Investitionen unseren Wachstumskurs sichern, unser Ertragsprofil deutlich verbessern und den Shareholder Value weit in die Zukunft hinein steigern werden. Mit einer günstigen Zahlungsstruktur, die eine Vorfinanzierung und maßvolle erste Ratenzahlungen für diese Schiffsbestellungen beinhaltet, erwarten wir bis Ende 2024 eine starke Reduzierung des Nettoverschuldungsgrads um 1,5 Prozentpunkte im Vergleich zu 2023 und gehen davon aus, dass das Unternehmen den Nettoverschuldungsgrad in absehbarer Zukunft weiterhin jedes Jahr reduzieren wird.“

Ein neuer Pier auf der Privatinsel Great Stirrup Cay

Der Bau der neuen Anlegestelle auf Great Stirrup Cay, der Privatinsel des Unternehmens auf den Bahamas, soll im Sommer 2024 beginnen und bis Ende 2025 mit einer Investition von rund 150 Millionen US-Dollar abgeschlossen sein. Der neue Pier wird so gebaut, dass gleichzeitig zwei große Schiffe der aktuellen und zukünftigen Schiffsklassen des Unternehmens andocken können. Die Entwicklung des Piers wird das Erlebnis der Gäste auf Great Stirrup Cay verbessern und ihnen mit Harvest Caye, der Privatinsel des Unternehmens in Belize, weiterhin erstklassige Destinationen in der östlichen und westlichen Karibik bieten.

Telefonkonferenz

Eine Folienpräsentation zu der Zukunftsstrategie finden Sie auf der Investor-Relations-Website des Unternehmens unter www.nclhltd.com/investors. Die Aufzeichnung einer Telefonkonferenz zum Thema wird ebenfalls auf der Website für 30 Tage verfügbar sein.
* Die Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. geht davon aus, dass ein Auftrag über vier Schiffe für die Norwegian Cruise Line (NCL) einen separaten, effektiven Auftrag über zwei Schiffe für Oceania Cruises ersetzen wird, der ursprünglich erteilt wurde, um die Verfügbarkeit der Werft sicherzustellen. Die Bestellung von vier Schiffen für NCL ist noch nicht abgeschlossen und steht unter dem Vorbehalt der Finanzierung. Die Auslieferung des zweiten Oceania Cruises-Schiffs ist vertraglich für das vierte Quartal 2028 vorgesehen, kann sich aber bis 2029 verzögern. Alle erwarteten Liefertermine sind vorläufig und können sich ändern.
Text: PM Norwegian Cruise Line Holding