„Silver Moon“ absolviert Werfterprobung mit Bravour

Foto: Silversea Cruises

Ursprünglich sollte die Silver Moon bereits am 6. August von Triest zu ihrer 11-tägigen Jungfernreise starten. Stattdessen hat die zweite Einheit der drei von der in Monaco ansässigen Reederei Silversea Cruises beim italienischen Fincantieri-Werftkonzern georderten Luxuskreuzfahrtschiffe der „Muse“-Klasse aufgrund der durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen und Verzögerungen mit einer auf 320 Personen reduzierten Testcrew zwischen dem 8. und 20. August ihre Werfterprobung mit Probefahrten zwischen den Fincantieri-Werftbetrieben in Ancona und Triest einschließlich einer einwöchigen Abschlussdockung in Triest mit Erfolg bestanden.

Wie Chefingenieur Guido Capurro bestätigte, wurden bei den Geräusch-, Geschwindigkeits- und Vibrationstests, der Übersprung aller technischen Systeme und Anlagen die Erwartungen übertroffen. Nach Erledigung von Restarbeiten und der Endausrüstung soll der Neubau statt Ende Juli nunmehr am 30. Oktober abgeliefert und voraussichtlich am 8. November unter dem seit Juli an Bord befindlichen und seit mehr als 20 Jahren für Silversea tätigen Kapitän Alessandro Zanello zu einer Transatlantik-Überführungsreise nach Ft. Lauderdale expediert und von dort zu Karibik-Reisen eingesetzt werden.

Foto: Silversea Cruises

Der vor rd. einem Jahr – am 29. August 2019 – im Baudock des Fincantieri-Werftbetriebes in Ancona aufgeschwommene Neubau verstärkt die Flotte der zur amerikanischen Royal Caribbean Cruises Ltd.-Gruppe gehörenden Reederei auf neun Schiffe. Das mit einer Bruttoraumzahl von 40791 vermessene Typschiff Silver Muse war bereits im April 2017 unter Bahamas-Flagge in Dienst gestellt worden. Ein weiterer Nachbau soll 2021 als Silver Dawn folgen.

Arts Cafe, Foto: Silversea Cruises

Die 212,80 m langen, 27 m breiten, 11,50 m seitenhohen und auf 6,55 m Tiefgang 4060 t tragenden Neubauten können in 298 Suiten zwischen 36 und 174 qm mit Marmorbädern und begehbaren Schränken bis zu 596 Gäste unterbringen. Die dieselelektrische Maschinenanlage besteht aus vier je 6,525 MW leistenden Wärtsilä-Dieselmotoren, die auf je einen 3-Phasen-Generator arbeiten. Die Propulsion erfolgt durch zwei je 8,5 MW leistende elektrische VEM-Fahrmotoren, mit denen über zwei Festpropeller eine Dienstgeschwindigkeit von 19,8 kn und eine Maximalgeschwindigkeit von 21 kn erreicht werden soll. Die Besatzung wird 411 Personen umfassen. Erwähnenswert sind die von der beauftragten italienischen Klassifikationsgesellschaft RINA zu zertifizierenden Zusatznotierungen „Green star 3 Design” und „COMF-NOISE A PAX” sowie “COMF-NOISE B CREW”, die die besondere Umweltfreundlichkeit und das niedrige Geräuschniveau an Bord bestätigen sollen. JPM

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/rDP4My09I5g
Video: Silversea Cruises