„Spirit of Adventure“ ausgedockt

Spirit of Adventure Float out, CR: Meyer Werft

Ursprünglich bereits im Juli geliefert und August mit den ersten Gästen in Fahrt kommen sollte die bei der Papenburger Meyer Werft als zweiter Neubau für die auf Gäste über 50 Jahre fokussierte britische Kreuzfahrtreederei Saga Cruises in Bau befindliche Spirit of Adventure, die seit dem 24. Juli erstmals Wasser unter dem Kiel hat. Wie die Reederei, die sich über die positive Resonanz für das im vorigen Jahr in Dienst gestellte Typschiff Spirit of Discovery freut, mitteilt, habe man den ursprünglich für Juli geplanten Übernahmetermin aufgrund der Corona-Pandemie – und Lieferkettenprobleme auf Oktober verschoben und gehe nunmehr davon aus, dass der Neubau erstmals am 5. November Gäste für eine Mittelmeerreise übernehmen kann – trotz des aktuellen Lockdowns bei der Papenburger Bauwerft hat der 236 m lange und 32,2 m breite 58250-BRZ-Neubau am Vormittag des 24. Juli das überdachte Baudock I verlassen. Beim Ausschwimmen hob ein Kran Signalmasten und den Schornstein auf das Schiff. Nach mehreren Tests im Werftbecken verholte die Spirit of Adventure am Abend am Ausrüstungspier, um dort weitere Erprobungen und Ausrüstungsarbeiten zu erledigen. Voraussichtlich in diesem Monat (August) soll das für 999 Gäste in 554 Kabinen ausgelegte Kreuzfahrtschiff, das eine Geschwindigkeit von mehr als 18 kn erreicht, über die Ems in Richtung Nordsee überführt werden und in Emden als Probefahrtshafen festmachen um in Zeiten der Corona-Krise größere Ansammlungen von Schaulustigen zu vermeiden, gibt die Meyer Werft den genauen Termin nicht im Vorfeld bekannt. JPM