Schlagwort: A-ROSA Flussschiff GmbH

A-ROSA plant Wiederaufnahme der Reisen im Juni

Perspektivpläne in den Fahrtgebieten sehen Öffnungen für den Tourismus vor

Pressemitteilung

Bei der A-ROSA Flussschiff GmbH laufen die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten in allen Fahrtgebieten auf Hochtouren. Die fortschreitenden Impfkampagnen sowie die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in Europa zeigen Erfolge. Nach und nach legen die einzelnen Länder und Bundesländer Perspektivpläne vor, in welchen die Öffnung von Beherbergungsbetrieben und damit auch Kabinenschiffen vorgesehen ist. „Auf Basis der in offiziellen Verordnungen verankerten Perspektivpläne bereiten wir den Neustart unserer Reisen auf Douro, Rhein und Donau spätestens Mitte Juni sowie in Frankreich bis Ende Juni vor“, erläutert Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH. 

Dank einer konsequenten Eindämmungsstrategie verzeichnet Portugal seit Wochen eine 7-Tage-Inzidenz von deutlich unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. Das Land wird vom deutschen Auswärtigen Amt nicht mehr als Risikogebiet eingestuft. Zudem erlaubt Portugal seit dem 17. Mai 2021 wieder touristische Einreisen aus europäischen Ländern mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 250.

Österreich gibt die Donau ab dem 19. Mai 2021 wieder für Flusskreuzfahrten frei. In der Slowakei und Ungarn sind noch keine Hotelöffnungen vorgesehen, beide Länder verzeichnen aber mittlerweile niedrige Fallzahlen. Die Bundesländer entlang des Rheins planen, ihre Beherbergungsbetriebe in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit 7-Tage-Inzidenzen unter 100 zu öffnen. Laut einer Vereinbarung der Chefs der Senats- und Staatskanzleien soll es zudem bis Mitte Juni bundesweit einheitliche Öffnungskriterien für den Tourismus geben. Auch die Niederlande und Belgien haben Perspektiven für die touristische Öffnung aufgezeigt. In der Schweiz sind private Übernachtungen in Hotels bereits möglich. Auch Frankreich hat einen vierstufigen Perspektivplan vorgelegt, laut dem der Betrieb von Kreuzfahrt- und Passagierschiffen ab dem 30. Juni 2021 wieder erlaubt ist. 

Jörg Eichler: „Wir sind hoch erfreut, dass dem Tourismus in Europa endlich eine Perspektive geboten wird. Nun passen wir das Hygienekonzept für unsere Flusskreuzfahrten den aktuellen Regularien in unseren Fahrtgebieten an. Die letzte Saison, in der wir keinen Fall von COVID-19 an Bord hatten, beweist, dass Reisen an Bord der A-ROSA Schiffe sicher sind.“

Alle Informationen zu den Kreuzfahrten sowie dem aktuellen Hygienekonzept werden in den nächsten Tagen auf der Webseite www.a-rosa.de/aktuelles veröffentlicht und laufend aktualisiert. Hier können sich Gäste und Reisebüros stets zeitnah informieren. Sollten einzelne Reisen aufgrund der dynamischen Entwicklung nicht durchgeführt werden können, wird das A-ROSA Service-Center die betroffenen Gäste spätestens zwei Wochen vor Abfahrt informieren und attraktive Alternativen anbieten. 

Text: PM A-Rosa Flussschiff

Mit einem Jahr Verspätung: Kasko des neuen A-ROSA-Flaggschiffes huckepack auf Überführungsreise

Ursprünglich bereits in diesem Monat unter Schweizer Flagge in Fahrt kommen, sollte der noch namenlose jüngste Neubau der in Rostock ansässigen A-Rosa Flussschiff GmbH, dessen Ablieferung durch Corona-bedingte Unterbrechungen der Lieferketten auf das Frühjahr 2022 verschoben werden musste. Mitte April 2021 konnte nun der Stahlbau des neuen A-ROSA E-Motion Ships auf der rumänischen Severnav-Werft abgeschlossen werden. Für die Überführung in die Niederlande zum Innenausbau wurde der Kasko nach erfolgreichen Stapellauf auf der Donau flussabwärts nach Constanza am Schwarzen Meer verschleppt und dort Ende April auf eine Dockschiff verladen. Dieses bringt das neue E-Motion Ship durch den Bosporus, das Mittelmeer und die Biskaya bis nach Rotterdam, wo es Mitte Mai zum Innenausbau bei der nahegelegenen Concordia Damen Werft erwartet wird.

„Mit diesem Schiff werden wir den europäischen Flusskreuzfahrt-Markt erneut revolutionieren und neue Produkt- und Umweltstandards setzen“, kündigt Jörg Eichler, Geschäftsführender Gesellschafter der seit Februar 2018 mehrheitlich zum Londoner Finanzinvestor Duke Street gehörenden A-ROSA Flussschiff GmbH, an. Es werde das erste Fahrgast-Schiff auf dem Rhein sein, das über vier Decks und eine Breite von 17,7 Metern verfügt und somit mehr Platz für den einzelnen Gast bietet.

Foto: Concordia Damen

„Das neue E-Motion Ship, das als 13. Schiff der Reederei in Fahrt kommt, wird über einen Batterieantrieb der neuesten Generation verfügen, der es ermöglicht, die Städte nahezu geräuschlos und emissionsfrei anzulaufen. Dazu wird der dieselelektrische Antrieb – 3x 800 kW bzw. insgesamt 3218 PS für max. 24 km/h – auf Batteriebetrieb umgeschaltet. Durch die Ausstattung mit einem Landstromanschluss kann die Batterie über Nacht geladen und damit die Stadt auch emissionsfrei wieder verlassen werden. Neben den bei der Reederei üblichen Energiespar- und Umweltschutz-Maßnahmen soll der Treibstoffverbrauch des Neubaus dank eines optimierten Rumpfdesigns und den Einsatz der „DACS“-Luftblasentechnik – ein Patent der Damen-Werft – reduziert werden.

Durch mehrere Restaurantbereiche, Lounges und Außengastronomie soll der für 280 Gäste in insgesamt 140 Kabinen ausgelegte Neubau Möglichkeiten für vielfältige kulinarische Erlebnisse bieten. Darüber hinaus soll es über den ersten stationären Kids-Club und zwölf je 28 Quadratmeter große Familienkabinen verfügen. Das Sonnendeck wird zudem einen Erwachsenenpool und einen separaten Flachwasserpool für Kinder erhalten. Die 119 je 21 Quadratmeter großen Standardkabinen zeichnen sich durch einen großzügigen Wohn- und Schlafbereich und einen Balkon mit Sitzgelegenheiten für zwei Personen aus. Die sieben 26 qm großen Balkon-Suiten werden in einem separaten Bereich angeordnet. Auch für die Crew-Mitglieder werden geräumige Einzel- und Doppelkabinen geschaffen. Ein eigener Essens- sowie ein Erholungsraum stellen zudem eine attraktive Rückzugsmöglichkeit in den Pausen und arbeitsfreien Zeiten dar. Eine Entscheidung über die Umwandlung der Option für einen 2023 zu liefernden Nachbau ist noch nicht getroffen worden und auch über den Namen des neuen Flaggschiffes wurden keine Angaben gemacht. JPM

A-ROSA öffnet Buchungen für die Saison 2022

Pressemitteilung

Rostocker Reederei veröffentlicht Gesamtprogramm 2022 und stellt Neuerungen vor

Die A-ROSA Flussschiff GmbH hat den Buchungsstart für ihre Reisen in der Saison 2022 vollzogen. Die dann 13 Premium-Schiffe werden auf insgesamt mehr als 50 verschiedenen Routen 13 erlebnisreiche europäische Länder bereisen und dabei fast 90 Häfen wie beispielsweise Amsterdam, Paris, Porto, Lyon und Budapest anlaufen.

Die Gäste dürfen sich in der kommenden Saison wieder auf spannende Begegnungen in der Kaiserstadt Wien freuen, sich vom Donau Delta beeindrucken lassen oder auf dem Rhein den Kontrast zwischen Metropolen und atemberaubender Natur erleben. Die A-ROSA VIVA wird von Paris, der Stadt der Liebe, aus auf verschiedene Routen in die Normandie nach Rouen, Le Havre und Vernon aufbrechen, während auf der Rhône die Schwesternschiffe A-ROSA STELLA und A-ROSA LUNA den Gästen das französische Savoir-vivre am Mittelmeer näherbringen werden. Alle Liebhaber der Natur werden auf dem Douro, aber auch auf der Mosel oder während einer Fahrt durch das Mittelrheintal ganz auf ihre Kosten kommen und die schönsten Landschaften aus der besten Perspektive erleben.

„Wir verzeichnen ein gestiegenes Bedürfnis unserer Gäste nach Flexibilität und Planungssicherheit“, so Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH. „Durch die frühe Öffnung aller Reisen im kommenden Jahr möchten wir unseren Gästen genau diese Weitsicht in ihrer Urlaubsplanung und ein Maximum an Flexibilität bieten. Zudem ergänzen wir unser vielseitiges Programm durch neue Routen zu den schönsten Städten Europas.“

Neu in 2022
Die PDF-Buchungsvorschau enthält unter anderem die Routen für das neue E-Motion Ship, welches ab Frühjahr 2022 auf dem Rhein Ziele wie Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen dank Batteriespeicher emissionsfrei und nahezu geräuschlos ansteuern wird. Für ein besonders intensives Stadterlebnis bleibt das Schiff in Amsterdam und Rotterdam sogar über Nacht liegen. Erstmals sind auch die Städte Dordrecht und Utrecht in das Portfolio der Reederei aufgenommen worden. Die Gäste können so die Dordrechter Insel mit ihrer Hofstraat und der Groten Kerk erleben oder bei einem Bummel durch Utrecht eines der zahlreichen Museen der Stadt besuchen.

Von Mitte April bis Anfang Oktober 2022 wird in Almere die „Floriade Expo“, eine der wichtigsten Gartenbauausstellungen der Welt stattfinden. Anlässlich der Expo werden die A-ROSA AQUA und die A-ROSA BRAVA auf ihren Reisen entlang des nördlichen Rheins den Hafen von Lelystad anlaufen und von dort aus einen kurzen Transfer zu diesem grünen und blühenden Event anbieten. Im weiteren Reiseverlauf wird dann als neuer Hafen Kinderdijk angesteuert. Dort stehen die wohl bekanntesten Windmühlen der Niederlande. Die 19 noch gut erhaltenen Mühlen stammen aus dem 18. Jahrhundert und wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Ab Mai 2022 wird die A-ROSA FLORA auf die Donau wechseln und dort bis zum Saisonende verschiedene Reisen ins Donau Delta und zu den Donau Metropolen unternehmen. Im Herbst und der Adventszeit wird die A-ROSA FLORA während einer neuen 5 Nächte-Reise zu den Städten Wien, Bratislava und Linz aufbrechen. Für ein besonderes Erlebnis bleibt das Schiff in Wien über Nacht und bietet somit die Möglichkeit, die historische Stadt im Lichterglanz zu erleben. Mit der A-ROSA FLORA erhält nun auch das Suitenkonzept über die Sommermonate hinaus Einzug auf der Donau und bietet den Gästen beispielsweise auch über Weihnachten und Silvester und im Saison-Finale die 21 m² großen Junior- und 29 m² großen Balkonsuiten. 

Wieder mit dabei sind die beliebten A-ROSA Gourmetreisen. In jedem der fünf Fahrtgebiete wird auch in 2022 wieder eine 7-Nächte Reise stattfinden, bei welcher sich alles um die Kulinarik dreht und die Gäste von Feinschmecker-Menüs verwöhnt werden, welche nicht selten von sternegekrönten Gastköchen zubereitet werden. Abgerundet werden diese Reisen durch verschiedene Degustationen, Workshops und exklusive Gourmetausflüge in den Destinationen.

Früh buchen und Geld sparen
Alle Gäste, die bis zum 30.11.2021 eine Reise in der Saison 2022 im A-ROSA Premium alles inklusive-Tarif buchen, können sich über eine inkludierte Reise-Rücktrittsversicherung sowie eine Super-Frühbucher-Ermäßigung in Höhe von bis zu 600 Euro pro Kabine freuen. Das Kontingent ist limitiert und gilt bei zwei Vollzahlern auf ausgewählten Terminen. Im A-ROSA Premium alles inklusive-Tarif genießen sie unter anderem die VollpensionPlus, eine Auswahl hochwertiger Getränke, die Wahl der Wunschkabine, kostenfreies WLAN sowie eine attraktive Ermäßigung auf Anwendungen im SPA-ROSA. 

Alle A-ROSA Städtereisen 2022 sind im Reisebüro, im A-ROSA Service-Center unter 0381 202 6001 oder auf www.a-rosa.de/kreuzfahrten buchbar. Die PDF-Buchungsvorschau kann im A-ROSA Extranet heruntergeladen werden.

Text: A-Rosa Flussschiff GmbH

A-ROSA spendet Lebensmittel an die Kölner Tafel

Pressemitteilung

Aufgrund des Beschlusses der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs vom 28.10.2020 hat die A-ROSA Flussschiff GmbH als Reiseveranstalterin alle touristischen Kreuzfahrten mit Abfahrten bis 30.11.2020 ausgesetzt. „Wir hoffen, die Regierung mit dem Aussetzen unserer Reisen dabei unterstützen zu können, das Infektionsgeschehen aufzuhalten und die Zahl der Neuinfektionen wieder in die nachverfolgbare Größenordnung von unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche zu senken“ erläutert Jörg Eichler, CEO der A-ROSA Flussschiff GmbH.

Foto: A-ROSA Flussschiff GmbH

Durch die plötzliche Unterbrechung der Reisen befand sich an Bord der Schiffe noch eine Menge Frischware, die das A-ROSA Team auf keinen Fall verkommen lassen wollte. Genussbotschafter Oliver Edelmann kontaktierte daraufhin die Kölner Tafel. Diese nahm das Angebot, die frischen Lebensmittel der A-ROSA Rhein-Schiffe abholen zu können, sehr erfreut an. Nur kurze Zeit später war das Team vor Ort und gemeinsam wurden das frische Obst und Gemüse verladen. Die Kölner Tafel e.V. ist eine wichtige soziale Einrichtung im Kölner Hilfesystem, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen in Not mit dem scheinbar Selbstverständlichsten zu helfen: Lebensmitteln, Aufmerksamkeit und Solidarität. Das Team A-ROSA freut sich sehr, die ehrenamtlich Tätigen unterstützen zu können.

Text: PM A-ROSA Flussschiff GmbH