Schlagwort: A-rosa

Florian Liebl heuert im A-ROSA Sales-Team an

Pressemitteilung

Neuer Ansprechpartner für die Region Süddeutschland und Österreich

Seit dem 01. Mai 2022 verstärkt Florian Liebl (36) als Sales Manager das Außendienstteam der A-ROSA Flussschiff GmbH. In dieser Funktion verantwortet er künftig den Vertrieb für die Region Süddeutschland und Österreich. Liebl folgt auf Manuel de la Rosa, der sich auf eigenen Wunsch neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb der Tourismusbranche stellt.

Foto: privat

Der gelernte Reiseverkehrskaufmann blickt auf eine langjährige Karriere in der Touristik sowie der Kreuzfahrt zurück. Nach seiner Ausbildung arbeitete er unter anderem als Reisebüroleitung und war als Regional Sales Manager für die TUI Cruises GmbH in der Region Süddeutschland unterwegs. Zuletzt verantwortete Florian Liebl alle Vertriebsaktivitäten der RATIS Rechtsanwaltsgesellschafts mbH.

Im A-ROSA Außendienstteam wird Liebl an Director Sales Marius Griego berichten. „Mit Florian Liebl konnten wir einen erfahrenen Vertriebsprofi und einen in der Region sehr gut vernetzten Kollegen für unseren Sales-Bereich gewinnen. Mit ihm steht unseren Agenturen und Vertriebspartnern in der Region Süddeutschland und Österreich ein engagierter Ansprechpartner zur Verfügung, der über eine weitreichende Branchenkenntnis verfügt. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Griego.

Text: PM A-Rosa Flussschiff GmbH

Kurs A-ROSA ist ins Jubiläumsjahr gestartet

Pressemitteilung

Das beliebte E-Learning ist wieder mit neuen Inhalten zurück

Die interaktive Online-Schulungsreihe „Kurs A-ROSA“ ist mit neuen Inhalten in die nächste Runde gestartet. Alle Expedienten haben die Möglichkeit auf insgesamt sechs verschiedenen Etappen ihr Wissen rund um A-ROSA, aktuelle Themen und nicht zuletzt die Firmengeschichte sowie die Zukunftsstrategie das gesamte Jahr über zu erweitern. Circa alle acht Wochen dürfen sich die Teilnehmenden auf eine neue Wissenseinheit freuen, welche unter www.kurs.a-rosa.de kostenfrei zur Verfügung steht. 

Die interaktive Entdeckungsreise führt die Expedienten im Jubiläumsjahr des 20-jährigen Bestehens von A-ROSA durch die vergangenen zwei Jahrzehnte und macht in jeder Wissensetappe in einem anderen der fünf Fahrtgebiete Station. In der ersten E-Learning-Einheit, welche bereits online abrufbar ist, findet eine Reise in die Entstehungsgeschichte des Unternehmens statt, das Fahrtgebiet Donau wird ausführlich vorgestellt und die neuen Verkaufshilfen für 2022/2023 werden thematisiert. Am Ende jeder Etappe wird unter allen erfolgreichen Teilnehmern eine 4-Nächte Kurz-Kreuzfahrt verlost. 

Expedienten, die alle Etappen erfolgreich bestanden haben, werden zum Ende des Jahres als „A-ROSA Experten 2022“ ausgezeichnet und haben die Chance eine 7 Nächte-Reise „Rhein Erlebnis Amsterdam & Rotterdam“ an Bord der neuen A-ROSA SENA zu gewinnen. 

Neben der interaktiven Online-Schulung stehen den Expedienten weitere verkaufsunterstützende Materialen wie beispielsweise die Counterinfo und die Schiffsinformation zur A-ROSA SENA zur Verfügung. Im Mai erscheint zudem der neue Katalog „Erlebnisreisen 2023“ in der Print-Version und ergänzt die bereits veröffentlichte Buchungsvorschau. Alle Materialien können wie gewohnt über INFOX bestellt werden.  

Weitere Informationen zu den A-ROSA Reisen erhalten Sie in Ihrem Reisebüro oder unter www.arosa.de/kreuzfahrten.

Text: PM A-Rosa Flusskreuzfahrten

Yvonne Catterfeld ist Taufpatin der A-ROSA SENA

Schauspielerin und Sängerin tauft das umweltfreundliche Rhein-Schiff am 14. Mai in Köln

Pressemitteilung

Am 14. Mai 2022 wird das neueste Mitglied der A-ROSA Flotte in Köln auf den Namen A-ROSA SENA getauft. Taufpatin ist die Schauspielerin und Sängerin Yvonne Catterfeld. „Die A-ROSA SENA wird im Hinblick auf Design und Umweltfreundlichkeit neue Maßstäbe auf dem Fluss setzen und ich bin sehr stolz darauf, dass ich dieses innovative Schiff taufen darf“, erklärt Catterfeld. „Ich mache selbst immer wieder Urlaub auf den A-ROSA Schiffen und wir genießen besonders die Familienfreundlichkeit an Bord. Bei der A-ROSA SENA bin ich daher sehr gespannt auf die Familienkabinen, den Kids Club und den Kinderpool“, so die Sängerin weiter. Nach der A-ROSA FLORA in Mainz und der A-ROSA ALVA in Porto ist die A-ROSA SENA bereits das dritte Schiff, welches die Markenbotschafterin tauft.

Unterstützt wird Yvonne Catterfeld bei der Taufe von den beiden Jugend-Botschafterinnen Clara Katharina Eichler (14) und Enna Marie Kate Sandmann (10). Die Töchter der beiden A-ROSA Geschäftsführer stehen symbolisch für das A-ROSA typische Familienpublikum sowie die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für die kommenden Generationen.

Foto: A-ROSA Flussschiff GmbH

Die Feier findet in Anwesenheit aller A-ROSA Mitarbeiter an Bord des Schiffes statt. „Wir wollen unseren Mitarbeitenden mit der Einladung zur Taufe der A-ROSA SENA Danke sagen für ihre Treue und ihr Engagement in den letzten Jahren“, erläutert Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH. „Zudem möchten wir gerne, dass unser ganzes Team das neue Schiff kennenlernt, denn mit seinem emissionsarmen Antrieb mit Batteriespeicher und den vielen Angeboten an Bord verkörpert es die Zukunft von A-ROSA.“ Damit auch die Vertriebspartner das Schiff in Ruhe kennenlernen können, finden im Anschluss noch verschiedene Events an Bord statt. Am 21. Mai bricht die A-ROSA SENA dann zu ihrer Jungfernfahrt auf und steuert von Köln aus die schönsten Städte entlang des Rheins wie Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen an.

Seit 2014 ist Yvonne Catterfeld Markenbotschafterin von A-ROSA, verbringt aber nicht nur bei Presseterminen, sondern auch privat gern Zeit auf den Kussmundschiffen mit Rose: „Wir fühlen uns immer sehr wohl und umsorgt an Bord der A-ROSA Schiffe – die Crew ist wirklich fantastisch. Deswegen freut es mich besonders, dass beim Bau der A-ROSA SENA auch an die Crew gedacht wurde und sie gemütliche Kabinen, einen eigenen Erholungsraum und eine Crew-Messe haben, die an ein modernes und hochwertiges Restaurant erinnert.“

Yvonne Catterfeld erhielt in ihrer Karriere bereits zahlreiche und renommierte Preise für ihre Leistungen als Schauspielerin und Sängerin, wie den Echo und zwei Mal den Bambi. Ende 2021 veröffentlichte sie ihr achtes Studioalbum „Change“ mit englischsprachigen Songs zwischen Gospel, R&B und Soul. Von 2016 bis 2020 war sie Coach in der Gesangsshow „The Voice of Germany“. Außerdem ist Yvonne Catterfeld als Schauspielerin erfolgreich in unterschiedlichsten Kino- und Fernseh-Rollen. Seit 2016 ist sie als Ermittlerin zusammen mit Götz Schubert in der erfolgreichen Krimireihe „Wolfsland“ im Ersten zu sehen. 

Text: PM A-Rosa Flussschiff GmbH

A-ROSA gibt Preisversprechen für 2022

Steigende Treibstoffgebühren werden nicht auf den Reisepreis aufgeschlagen

Pressemitteilung

Weltweit steigen aufgrund nicht beeinflussbarer Faktoren derzeit die Gebühren für Treib- und Betriebsstoffe kontinuierlich an. Obwohl hiervon auch die A-ROSA Flussschiff GmbH betroffen ist und laut der Pauschalreiserichtlinie daher eine Preiserhöhung um bis zu acht Prozent möglich wäre, wird sie in der Saison 2022 keine Erhöhung der Reisepreise vornehmen. Stattdessen gibt A-ROSA CEO Jörg Eichler ein Preisversprechen: „Wir freuen uns sehr, dass wir Anfang März planmäßig in die Saison gestartet sind und in diesem Jahr wieder die gesamte A-ROSA Flotte in Fahrt bringen werden. Die Gäste haben vertrauensvoll ihren wohlverdienten Urlaub an Bord unserer Schiffe gebucht und wir werden ihnen auch weiterhin eine unvergessliche Zeit bereiten. Daher haben wir uns entschieden, die gestiegenen Preise für Treibstoffe nicht auf die Gäste umzulegen und werden die Reisepreise in der gesamten Saison halten.“

Alle Gäste erhalten somit die nötige Planungssicherheit und können zum ausgeschriebenen Preis ihre A-ROSA Reise 2022 buchen. Dabei profitieren sie auch weiterhin von den umfangreichen Jubiläumsangeboten mit einer Ersparnis von bis zu 500 Euro pro Person. Alle Familien dürfen sich auch in dieser Saison wieder auf den A-ROSA Kids Club in den Ferienzeiten freuen und darüber, dass Kinder bis 15 Jahre in Begleitung der Erziehungsberechtigten kostenfrei mitreisen. 

Schon seit Anbeginn verfügen alle A-ROSA Schiffe über einen Landstromanschluss, welcher in geeigneten Häfen zum Abschalten der Motoren genutzt wird. Auch wurden die Verbrennungsmotoren der Flotte nach und nach gegen kraftstoffsparende Modelle ausgetauscht. Somit wird jeder Liter Treibstoff effektiv genutzt und der Verbrauch minimiert. Im Mai 2022 wird zudem die neue A-ROSA SENA mit einem hybriden Antriebssystem in Dienst gestellt. Sie verfügt über einen diesel-elektrischen Antrieb sowie einen Batteriespeicher, welcher ein nahezu geräuschloses und emissionsfreies Anlaufen der Städte ermöglichen.

Text: PM A-Rosa Flussschiff

A-ROSA feiert 20. Jubiläum

Backwettbewerb, A-ROSA United Event und Jubiläumsangebote zum 20. Geburtstag

Pressemitteilung

Am 5. April 2022 feiert die A-ROSA Flussschiff GmbH ihren 20. Geburtstag. Genau 20 Jahre zuvor – am 5. April 2002 – wurden die ersten beiden Schiffe der Flotte in Rostock auf die Namen A-ROSA BELLA und A-ROSA DONNA getauft. Den runden Geburtstag begeht A-ROSA an Bord seiner Schiffe mit einem A-ROSA United Event, bei dem die Gäste bis in die Nacht gemeinsam mit der Crew feiern. Zudem sind Reisebüros und A-ROSA Fans aufgerufen, einen Geburtstagskuchen für A-ROSA zu backen. Der Bäcker des schönsten Kuchens gewinnt eine Reise mit der neuen A-ROSA SENA. Informationen zum Wettbewerb gibt es auf a-rosa.de/back-gewinnspiel.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums starten ab dem 1. April die Jubiläumswochen, in denen es auf viele Reisen einen Jubiläums-Bonus in Höhe von bis zu 400 Euro pro Person gibt. Zudem wird es ein exklusives Jubiläums-Special geben: Auf 20 ausgewählte Reisen erhalten Gäste bis zu 20 Prozent Ermäßigung und profitieren somit sogar von bis zu 500 Euro Ersparnis pro Person (www.a-rosa.de/jubilaeum).

20 Jahre A-ROSA

„Wir blicken mit Stolz auf die vergangenen 20 Jahre zurück“, resümiert COO Markus Zoepke, der seit 2003 bei A-ROSA an Bord ist. „Aus zwei Schiffen auf der Donau sind mittlerweile zwölf Schiffe in fünf Fahrtgebieten geworden – und im Mai kommt mit der A-ROSA SENA das nächste Familienmitglied dazu.“

Mit der Einführung der Marke A-ROSA wurden erstmalig Flusskreuzfahrten für ein jüngeres Gästeklientel angeboten – losgelöst von Konventionen, leger, sportlich und voller Highlights an Bord und an Land. Dieser Konzeption ist das Unternehmen immer treu geblieben. 

„Kurz nach meinem Einstieg als Geschäftsführer haben wir 2014 die ersten Familienreisen mit Kids Club in der Branche angeboten und den beliebten Premium alles inklusive-Tarif eingeführt“, blickt CEO Jörg Eichler zurück. „Auf unseren Erfolgen ruhen wir uns aber nicht aus, sondern haben mit unserer kürzlich vorgestellten Neuausrichtung ab 2023 erneut Großes vor – noch mehr Premium, Individualität und Service, also noch mehr A-ROSA“, fasst er zusammen.

Rückblick Taufe A-ROSA BELLA und A-ROSA DONNA

Nach einer Bauzeit von nur zwölf Monaten in der Neptun Reparaturwerft Rostock erhielten die beiden innovativen Flussschiffe A-ROSA BELLA und A-ROSA DONNA im Rahmen einer Doppeltaufe am 5. April 2002 im Rostocker Stadthafen ihre Namen. 

A-Rosa Donna, Foto: enapress.com

Taufpatin von A-ROSA BELLA war die 18-jährige The Honourable Anna Sterling, Tochter von Lord Sterling of Plaistow, Chairman von P&O Princess Cruises. A-ROSA DONNA wurde von Anja Mager, 19 Jahre alt und Auszubildende zur Bürokauffrau bei Seetours in Rostock, getauft.

Nach einer Erlebnis-Schiffsbesichtigung und Empfang im Kaffeehaus an Bord wurde zum Dinner „La BELLA DONNA“ mit Live-Entertainment in die Nikolaikirche Rostock geladen.

Die beiden 860 Tonnen schweren Schiffe gingen direkt nach der Taufe vom Rostocker Überseehafen aus fachkundig verpackt und gesichert auf einer Barge auf große Fahrt ins Donaudelta und sind seitdem auf Europas zweitlängstem Fluss unterwegs.

Firmengeschichte A-ROSA

Gegründet wurde die Marke A-ROSA im Jahr 2000 von Seetours, dem deutschen Ableger von P&O Princess Cruises. Kurz nach dem Einsatz der ersten beiden Donauschiffe wurde das Unternehmen 2003 von der Deutschen Seereederei übernommen und die Donau-Flotte um zwei weitere Schiffe ergänzt. Als neues Fahrtgebiet wurde 2005 die Rhône eingeführt, auf der seitdem A-ROSA STELLA und LUNA unterwegs sind. 

A-Rosa Stella, Foto: enapress.com

2009 starteten die ersten Reisen auf dem Rhein und der Finanzinvestor Waterland kaufte A-ROSA. Nach drei klassischen Rhein-Schiffen wurden 2012 und 2014 mit der A-ROSA SILVA und FLORA zwei Rhein-Main-Donau-Schiffe in Dienst gestellt. 2013 kam Jörg Eichler als Geschäftsführer an Bord und führte ab 2014 den Premium alles inklusive-Tarif sowie die Familienreisen mit Kids Club ein. 

A-Rosa Alva, Foto: enapress.com

Mit der Seine wurde 2017 das zweite französische Fahrtgebiet ins Portfolio aufgenommen. Nach der Übernahme durch den britischen Finanzinvestor Duke Street 2018 nahm die A-ROSA ALVA auf dem portugiesischen Douro Fahrt auf. 

A-Rosa Sena, Foto: A-ROSA Flussschiff GmbH

Im 20. Jubiläumsjahr 2022 sind insgesamt zwölf A-ROSA Schiffe in fünf europäischen Fahrtgebieten unterwegs. Im Mai 2022 kommt mit der A-ROSA SENA das innovativste Schiff der Flotte dazu, welches mehr Platz für das A-ROSA Konzept bietet – großzügige Balkonkabinen, eine eigene Family Area mit Kids Club, mehrere Restaurants und Bars sowie einen besonders großen Wellness- und Fitnessbereich. Dank eines hybriden Antriebsystems mit Batteriespeicher ist es das klimafreundlichste Kreuzfahrtschiff auf Europas Flüssen. Zudem präsentierte A-ROSA seine Neuausrichtung ab 2023, wo mit einem PremiumPLUS-Angebot noch mehr Qualität und Individualität geboten wird.

Text: PM A-Rosa Flussschiff GmbH

A-ROSA mit PremiumPLUS-Reisen ab 2023

Geschäftsführung präsentiert Neuausrichtung mit Schwerpunkt auf Individualität, Service, Kulinarik, Lokalität und Nachhaltigkeit

Pressemitteilung

Auf einer digitalen Pressekonferenz hat die A-ROSA Flussschiff GmbH am 9. März 2022 ihre Strategie vorgestellt, mit der sie ab der Saison 2023 ihren Premium-alles-inklusive-Tarif weiterentwickeln wird. Auf Basis umfangreicher Gäste-Befragungen und Marktforschungen wurde ein neues Konzept für die A-ROSA Reisen entwickelt, welches genau auf die veränderten Bedürfnisse der Gäste zugeschnitten ist. 

Über 200 große und kleine Produkt-Verbesserungen sorgen dafür, dass aus A-ROSA von einem Premium-Anbieter ab der Saison 2023 ein PremiumPLUS-Anbieter wird. Vor, während und nach der Reise werden insbesondere die Individualisierbarkeit der Angebote, der Service, das kulinarische Konzept, die Familienfreundlichkeit und das Thema Wellbeing gestärkt. Zudem wird in Zukunft noch mehr Wert auf authentische Erlebnisse in den Regionen und Nachhaltigkeit gelegt.

Noch mehr Genuss und Service

Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH, stellte auf der Pressekonferenz die zehn größten Veränderungen vor: „Die Nummer eins bei unseren Gästebefragungen war ganz klar die Kulinarik. Durch eine größere Vielfalt sowie eine noch höhere Qualität der Produkte werden wir die Essens- und Getränkeauswahl auf ein wahres Gourmet-Niveau heben. Zudem bieten wir individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, indem wir unseren Gästen die Wahl lassen, ob sie ihr Abendessen lieber selbst am Buffet zusammenstellen oder ein an den Tisch serviertes Menü bevorzugen.“

Eine weitere deutliche Qualitätssteigerung stellte COO Markus Zoepke dar: „Beim Service werden wir uns spürbar besser aufstellen, indem wir neue Stellen an Bord schaffen, wie einen Assistant Maître d’Hotel. Eine Schlüsselposition wird der Guest-Relations-Manager einnehmen, der ausschließlich für unsere Gäste da ist und versuchen wird, ihnen jeden Wunsch zu erfüllen.“ Auch vor der Reise wird die Kundenfreundlichkeit gestärkt, so durch eine Preisgarantie, die bei Buchung einer Reise der Folgesaison bis zum 30. November sicherstellt, dass A-ROSA die Reisen zu keinem Zeitpunkt danach zu einem geringeren Preis anbietet.

Authentische und individuelle Erlebnisse in den bereisten Regionen

Zu den neuen Schwerpunkten der A-ROSA Städtereisen gehört auch, das Reiseziel authentisch zu erleben. So gibt es die Möglichkeit, Köche, Künstler und Einheimische aus der Region kennenzulernen. Eine echte Innovation sind die Destination Scouts, die den Gästen Tipps geben, wie sie ihre Heimatstadt am besten kennenlernen können. „Wir suchen Einheimische aus den großen Metropolen, die wir bereisen, die unseren Gästen Insider-Tipps geben, wo sie am besten essen oder shoppen können, wo es gerade die besten Ausstellungen, Konzerte oder Events gibt“, erläuterte Eichler. „Damit verbinden wir unsere Gäste tief mit der Region und gewähren ihnen Einblicke in das Leben jenseits der großen Touristenströme.“

Auch bei den Ausflügen steht das individuelle Erlebnis im Vordergrund. 500 Touren für jeden Geschmack stehen auf dem Programm. Als neue Kategorie kommen die „Exklusiv-Touren“ dazu – individuelle Ausflüge mit Fahrzeug und Fahrer sowie einem eigenen Reiseleiter. Ein besonderes Highlight: Ein halbtägiger Ausflug mit Dinner ist ab 2023 bereits im Reisepreis enthalten und garantiert den Gästen einen unvergesslichen Abend.

Unterhaltung und Erholung

Noch mehr bietet ab 2023 auch das Unterhaltungsprogramm an Bord. Bereits ab 5-Nächte-Reisen wird es ein abendliches Konzert geben, ab 7 Nächten sogar zwei und ab 9 Nächten kommt noch ein Lektor hinzu. Die Künstler stammen aus den bereisten Regionen oder sind von diesen geprägt und vermitteln den Gästen das künstlerische Flair ihrer Heimat – von traditionellen Liedern bis hin zu Welthits.

Foto: A-ROSA Flussschiff GmbH

Dem Wunsch nach Erholung kommt A-ROSA nach, indem es seine Wellbeing-Aktivitäten steigert. Im SPA-ROSA werden neue Behandlungen und Massagen angeboten, Yoga- und Fitnesskurse ergänzen das Programm und neben geführten Fahrradausflügen gibt es auch die Möglichkeit, sich E-Bikes für individuelle Erkundungen auszuleihen. Und als einziger Anbieter der Branche von Familienreisen, weitet A-ROSA auch das Angebot für Kinder aus: „Zusätzlich zu den definierten Familienreisen in den Ferienzeiten werden wir auf fast allen Schiffen einen Kids Club mit Animationsprogramm anbieten, wenn mehr als zehn Kinder an Bord sind“, so Eichler.

Nachhaltigkeit im Fokus

„Als wir an unserer Neuausrichtung gearbeitet haben, war uns schnell klar, dass das Thema Nachhaltigkeit dabei eine zentrale Rolle einnehmen wird“, blickt Eichler zurück. „A-ROSA hat sich schon immer für die Umwelt und die Gesellschaft engagiert, in Zukunft wird das Thema aber ein besonderer Schwerpunkt sein.“ Dafür hat A-ROSA zum 1. Februar eine eigene Nachhaltigkeitsabteilung gegründet, deren Leiterin Sandra Wendland sich auf der Pressekonferenz vorgestellt hat. „Mit dem Fraunhofer ISI konnten wir einen renommierten Partner für uns gewinnen, mit dem wir gemeinsam eine langfristige und ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie für A-ROSA entwickeln werden“, erklärte Wendland. Binnen eines Jahres sollen der aktuelle Nachhaltigkeitsfußabdruck von A-ROSA bestimmt und auf Basis von Umfeldanalysen und Befragungen von Interessensgruppen ein klarer Fahrplan bis 2030 erstellt werden, der Indikatoren, Maßnahmen und Ziele festlegt. „Der ganze Prozess der Entwicklung und Umsetzung wird von uns stets transparent dargestellt. Die Vorstellung der Roadmap erfolgt zum Saisonbeginn 2023“, schloss Wendland ab.

Text: PM A-Rosa Flussschiff GmbH

A-ROSA spendet Erlöse der Neujahrstombola

Drei soziale Vereine aus Rostock dürfen sich über jeweils 3.000 Euro freuen

Pressemitteilung

Traditionell findet an Bord der A-ROSA Schiffe zum Jahreswechsel eine Neujahrstombola statt, bei der die Gäste für einen guten Zweck Lose erwerben und Reisegutscheine oder hochwertige Sachpreise gewinnen können. Die Erlöse kommen in diesem Jahr drei sozialen Vereinen aus Rostock und Umgebung zugute. Der Betrag wurde durch die A-ROSA Flussschiff GmbH noch einmal finanziell aufgestockt, so dass insgesamt 9.000 Euro zu je gleichen Teilen an die „Horst Rahe Stiftung“ zur Förderung hochbegabter, bedürftiger und sozial engagierter Künstler aus aller Welt, die „Obdachlosenhilfe Rostock e.V. und das Tierheim Rostock-Schlage, als Teil des „Rostocker Tierschutz e.V.“ gehen.

A-Rosa-Geschäftsführer Jörg Eichler überreicht die Spendengelder symbolisch an das Tierheim Rostock-Schlage.
Foto: A-ROSA Flussschiff GmbH

„Wir sind mit unserem Unternehmen in der Hansestadt fest verwurzelt und engagieren uns hier in verschiedenen sozialen Projekten. So ist es uns eine Herzensangelegenheit, auch die Erlöse der Neujahrstombola an gemeinnützige Vereine in Rostock zu spenden und einzigartige Menschen, die Großartiges leisten, zu unterstützen“, erzählt Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH.

Für das Tierheim in Rostock-Schlage, welches Teil des „Rostocker Tierschutz e.V.“ ist, nahm Norbert Schlösser den Gutschein in Höhe von 3.000 Euro entgegen. Der Betrag soll vor allem in das Wohl der Tiere, in Futtermittel und Medikamente sowie in Sanierungsarbeiten investiert werden. „Viele der Tiere warten noch auf ein neues Zuhause und wir sind sehr dankbar, dass unsere Arbeit gesehen wird. Mit der Unterstützung können wir nun längerfristig planen“, bedankt sich Norbert Schlösser.

Text: PM A-ROSA Flussschiff GmbH

A-ROSA startet im März in die Saison 2022 

Gesamte Flotte nimmt wieder Fahrt auf | 20-jähriges Jubiläum steht bevor

Pressemitteilung

Bei der A-ROSA Flussschiff GmbH laufen die Vorbereitungen für den Saisonstart 2022 auf Hochtouren, denn ab März werden die ersten Schiffe ihre Reisen aufnehmen. Geplant ist, dass in diesem Jahr alle zwölf A-ROSA Schiffe sowie ab Mai die neue A-ROSA SENA ihr Katalogrouting fahren und somit die gesamte Flotte in Dienst gestellt wird. 

Animation: A-ROSA Flussschiff GmbH/JOI-Design

Die erste Reise startet am 9. März auf dem Rhein mit der Route „4 Nächte Rhein Kurz-Kreuzfahrt Main & Loreley“. Bis zum 18. März kommen die weiteren drei Schiffe der Rhein-Flotte in Fahrt. Auf der Donau beginnt die Saison am 15. März mit der 4 Nächte-Reise „Donau Kurz-Kreuzfahrt Wien & Bratislava“. Darauf folgen ab dem 20. März der Saisonstart auf der Rhône mit der Route „5 Nächte Rhône Route Rendez-vous“ und die Douro-Reisen ab dem 23. März. Die A-ROSA VIVA wird ihre Gäste ab dem 7. April begrüßen und gemeinsam mit ihnen von Paris aus in Richtung Normandie starten. 

„Wir blicken sehr optimistisch in die Saison 2022 und freuen uns, dass wir nach der Winterliegezeit in allen Fahrtgebieten voraussichtlich nahezu termingerecht starten werden. In diesem Jahr wollen wir alle zwölf A-ROSA Schiffe in Fahrt bringen und mit der A-ROSA SENA sogar noch ein weiteres Schiff in Dienst stellen. Damit können wir der immer weiter steigenden Nachfrage entsprechen, denn: Europäische Städtereisen liegen weiterhin im Trend“, erklärt Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH. 

Bereits seit dem 1. Februar können die A-ROSA Ausflüge vorab online unter www.a-rosa.de/ausfluege reserviert werden. Auch in diesem Jahr umfasst das Programm wieder über 350 verschiedene Touren für Entdecker, Familien, Genießer und Aktivurlauber. Ende Februar wird die Crew auf der digitalen Schulungswoche für die Saison vorbereitet. 

2022 feiert die A-ROSA Flussschiff GmbH das 20. Firmenjubiläum und blickt dabei auf zwei Jahrzehnte europäischer Städtereisen zurück. In den vergangenen Jahren wurden insgesamt zwölf Schiffe in Dienst gestellt und fünf verschiedene Fahrtgebiete entlang der aufregendsten Städte und schönsten Naturlandschaften etabliert. Im Mai 2022 wird die neue A-ROSA SENA getauft. Das E-Motion Ship zeichnet sich vor allem durch ein hybrides Antriebssystem mit Batteriespeicher aus, welches ein nahezu geräuschloses und emissionsfreies Anlaufen der Städte ermöglicht.

Text: PM A-Rosa Flussschiff GmbH

A-ROSA gründet Nachhaltigkeits-Abteilung

Sandra Wendland wird Sustainability Managerin | Kooperation mit dem Fraunhofer ISI

Pressemitteilung

Die A-ROSA Flussschiff GmbH hat eine eigene Abteilung gegründet, um ihre nachhaltige Ausrichtung weiter konsequent voranzutreiben. Geleitet wird diese von Sandra Wendland (34), welche direkt an die Geschäftsführung berichtet. Unterstützt wird Wendland von Cynthia Hoppe (27). Ziel ist es, die bisher auf viele verschiedene Positionen und Bereiche aufgeteilten Aufgaben zentral in der zum 1.2.2022 gegründeten Abteilung zu bündeln. In Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) wird das Team eine ganzheitliche und langfristige Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln und im Unternehmen implementieren. In den Blick genommen wird dabei die vollständige Wertschöpfungskette von den Technologien und dem Hotelbetrieb auf den Schiffen, über Ausflüge und Stärkung der lokalen Wirtschaft, bis hin zu Verwaltung, Vertrieb und sozialer Verantwortung. Unterstützt wird das Nachhaltigkeits-Team von der Steering Group Sustainability, welche aus den Führungskräften der dafür relevantesten Unternehmensbereiche besteht.

Mehrjährige Erfahrung im Bereich Corporate Responsibility

Nach ihrem Master-Studium „International Business and Sustainability“ an der Universität Hamburg war Sandra Wendland seit 2017 bei ALDI SÜD für die Entwicklung und Umsetzung von Corporate Responsibility-Strategien und -Maßnahmen zuständig. Ihre Schwerpunkte lagen zunächst auf sozialen Fragestellungen, wie der Einhaltung von Arbeits- und Sozialstandards in der Lieferkette, Menschenrechten und der verantwortungsvollen Beschaffung von Rohstoffen. Später verantwortete sie primär Umweltthemen, insbesondere nachhaltige Verpackungen. Darüber hinaus verfügt sie durch einen Bachelor-Abschluss im Tourismusmanagement sowie einer Tätigkeit im Bereich Guest Feedback Management bei der TUI Cruises GmbH über ein hervorragendes Verständnis für die Reise- und Kreuzfahrtbranche.

Innovationsfreude und technische Expertise

Cynthia Hoppe (27) arbeitete nach ihrem Master im Wirtschaftsingenieurwesen als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für Großstrukturen in der Produktionstechnik Rostock (IGP). Im Bereich der Produktionssysteme und Logistik unterstützte sie regionale Industriepartner dabei, ihre Prozesse effizienter zu gestalten. So erarbeitete sie u.a. mit einer Reederei und einem Betreiber für Fähr- und Kreuzfahrten eine innovative Lösung, um mittels optimierter Abläufe den Emissions-Ausstoß zu reduzieren.

Verantwortung übernehmen für Mensch und Umwelt

„Wir bei A-ROSA sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Natur und den Menschen schon immer sehr bewusst, denn unsere Reisen funktionieren nur in einer intakten Umwelt. Als Branchenführer im Bereich der Nachhaltigkeit wollen wir unser Engagement gemeinsam mit dem Nachhaltigkeitsteam und dem Fraunhofer ISI nun auf ein neues Niveau bringen. Wir werden uns ehrgeizige Ziele bis zunächst 2030 setzen, deren Erfüllung wir konsequent vorantreiben und gleichzeitig transparent darstellen“, erläutert Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH.

Text: PM A-Rosa Flussschiff

Vorreiter für den Klimaschutz

Die A-ROSA Flussschiff GmbH stellt weitere innovative Technologien des E-Motion Ships A-ROSA SENA vor | Erstes Flusskreuzfahrtschiff in Europa, das Strom aus Abwärme erzeugt

Pressemitteilung

Mit dem E-Motion Ship hat Matthias Lutter, Leiter Neubau der A-ROSA Flussschiff GmbH, gemeinsam mit der Concordia Damen Werft einen vollkommen neuen Schiffstyp entwickelt. Dank eines hoch effizienten Energie-Managements mit innovativen Technologien, die den CO2-Ausstoß auf ein Minimum reduzieren, ist es das klimafreundlichste Kreuzfahrtschiff auf Europas Flüssen. Als erstes E-Motion Ship wird die A-ROSA SENA ab Mai 2022 auf dem nördlichen Rhein eingesetzt.

Animation: A-ROSA Flussschiff GmbH/JOI-Design

Saubere Luft
Als Weiterentwicklung zu einem hybriden Antriebskonzept, bestehend aus Diesel- und Elektromotor, verfügt das E-Motion Ship zusätzlich über einen Batteriespeicher. Dieser ermöglicht das sogenannte „Peak Shaving“, also den Ausgleich von Lastspitzen. „Während der Fahrt speichern wir überschüssige Energie in der Batterie und rufen diese bei höherem Energiebedarf wieder ab. So läuft der Motor immer im idealen Leistungsbereich und damit so effizient wie möglich“, erläutert Lutter. Zusätzlich wurde der Rumpf des Schiffes so optimiert, dass die Reibung, und damit der Energieverbrauch, reduziert werden. 

Eine weitere Technologie zur Emissionsreduktion kommt zum ersten Mal auf einem Flusskreuzer zur Anwendung: Mithilfe eines Generators kann die A-ROSA SENA aus der Abwärme des Schiffes Strom erzeugen. Die so gewonnene Elektroenergie wird in der Batterie gespeichert. 

Noch entstehende Abgase werden mithilfe eines SCR-Katalysators/Partikelfilters nachbehandelt. Mindestens 75 % der Stickoxide (NOx) und über 90 % des Feinstaubs (PM) gelangen dadurch nicht mehr in die Atmosphäre.

Mithilfe der Energie aus dem Batteriespeicher kann die A-ROSA SENA auch rein elektrisch fahren. Dieses Verfahren wird für das Einlaufen in die Städte genutzt, um Lokalemissionen zu vermeiden. In den Häfen kann die A-ROSA SENA den Batteriespeicher an geeigneten Landstromanschlüssen wieder aufladen. Somit ist auch ein emissionsfreies und geräuschloses Verlassen der Städte möglich. 

Animation: A-ROSA Flussschiff GmbH/JOI-Design

Sauberes Wasser
Eine intakte Natur und saubere Flüsse sind die Voraussetzung für einen schönen Urlaub mit A-ROSA. Deswegen verfügt das E-Motion Ship A-ROSA SENA über eine moderne Abwasseraufbereitungsanlage mit Membran-Technologie. Hierin wird das Abwasser an Bord in einem aufwendigen Verfahren gereinigt und somit die Flüsse vor Verunreinigung geschützt. Der bei dem Reinigungsprozess entstehende Klärschlamm wird in den Häfen von Spezialfirmen entsorgt.

Abfallvermeidung
Auf der A-ROSA SENA wird auf Einwegplastik verzichtet, wo immer es die Umstände zulassen. So ist das Schiff mit Wasserspendern ausgestattet, an welchen sich die Gäste bereitgestellte Glasflaschen rund um die Uhr frisch befüllen können. Aber auch in den Kabinen, an der Bar, im Restaurant und im SPA-ROSA wurde auf Einwegprodukte verzichtet oder diese durch nachhaltige Alternativen ersetzt. Zusammen mit dem Verein „United against waste“ wurde ein Konzept erstellt, um Food-Waste zu vermeiden, welches auch auf der A-ROSA SENA zum Einsatz kommt. Dank eines effizienten Abfallmanagements wird entstehender Abfall bereits an Bord getrennt und in ausgewählten Häfen an zertifizierte Partnerunternehmen abgegeben. 

Verantwortung übernehmen
Die A-ROSA Flussschiff GmbH ist sich bewusst, dass vergangene und aktuelle ökologische Herausforderungen langfristig angegangen werden müssen. „Mit der Entwicklung des E-Motion Ships heben wir unseren konsequenten Einsatz für den Klima- und Umweltschutz auf eine neue Ebene. Die A-ROSA SENA zeigt, wie die A-ROSA Flotte der Zukunft aussehen kann“, verdeutlicht Jörg Eichler, CEO der A-ROSA Flussschiff GmbH, abschließend.

Unter folgendem Link erklärt der Leiter Neubau Matthias Lutter das Antriebskonzept des E-Motion Ships: https://arosa.de/neubau

Text: PM A-Rosa Flussschiff GmbH