Schlagwort: AIDA Cruises

Höhepunkt des 833. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG: Ein Lichtermeer für AIDAprima

Pressemitteiluung

Der 833. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG fand am Abend des 17. September 2022 seinen Höhepunkt: Hauptattraktion zu Wasser war AIDAprima, die als Mittelpunkt der eindrucksvollen Lichtinszenierung „Hamburgs Lichtermeer“, präsentiert von AIDA Cruises, für ein opulentes Farbgemälde im Herzen der Hansestadt sorgte.

AIDAprima hatte sich vor den Landungsbrücken in Position gebracht, wo sich unzählige Zuschauer versammelt hatten, um das Spektakel mitzuerleben. Das Feuerwerk aus Licht, Glitzerregen und Musik begeisterte die Sehleute am Ufer. Zum Abschluss sorgte Jörg Miklitza, Kapitän von AIDAprima, mit kräftigen Typhon-Tönen für einen emotionalen Gänsehautmoment.

Auch am letzten Tag können sich Kreuzfahrtinteressierte noch in der AIDA Urlaubswelt an der Jan-Fedder-Promenade/Höhe Baumwall für ihren nächsten Traumurlaub inspirieren lassen. Beim Besuch einer originalgetreuen Kabine von AIDAcosma kann ein Blick auf das zukünftige Zuhause an Bord geworfen werden. Eine große Dachterrasse und Liegestühle laden zum Entspannen ein. Die AIDA Reiseberater informieren über die schönsten Urlaubsreisen mit den AIDA Schiffen. Ein AIDA Gewinnspiel und viele Überraschungen für große und kleine Kreuzfahrtfans versprühen Lust auf Me(e)hr.

AIDA Cruises ist bereits zum neunten Mal Sponsor des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG, der größten maritimen Veranstaltung in Norddeutschland mit über einer Million Besuchern. 

Wer die einmalige Atmosphäre des Hamburger Hafens gern einmal selbst von Deck eines AIDA Schiffes erleben möchte, kann die Kreuzfahrten ab der Hansestadt im Reisebüro, im Internet auf www.aida.de oder im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 buchen. 

Text: PM AIDA Cruises

Grimme-Preisträger Christian Reuther wird neuer Vice President Entertainment bei AIDA Cruises

Pressemitteilung

Christian Reuther (43) übernimmt zum 1.Oktober 2022 die neue Position des Vice President Entertainment für AIDA Cruises.

Christian Reuther, Foto: AIDA Cruises

In seiner neuen Position trägt Reuther die Gesamtverantwortung für die strategische Entwicklung des Entertainments an Bord der AIDA Flotte. In der neu geschaffenen Position wird Christian Reuther an Steffi Heinicke, Senior Vice President Guest Experience, berichten.

„Ich freue mich, dass wir mit Christian Reuther einen international renommierten Experten der Unterhaltungsbranche gewinnen konnten. Gemeinsam mit unseren Entertainment-Teams in Hamburg und an Bord der Flotte wird er neue Trends setzen und einen wichtigen Beitrag zur innovativen Weiterentwicklung des vielfältigen Gästeerlebnisses und Unterhaltungsangebotes an Bord der AIDA Flotte leisten“, so Steffi Heinicke.

Der ausgebildete Journalist hat in den letzten 20 Jahren in verschiedenen nationalen und internationalen Fernseh- und Produktionshäusern sehr erfolgreiche Produktionen, Shows, TV-Formate sowie Event-Konzepte in den Bereichen Sport, Unterhaltung oder Liveveranstaltungen verantwortet. Reuther wurde 2019 mit dem Grimme-Preis für „Beste Unterhaltung“ ausgezeichnet.

Text: PM AIDA Cruises

Hamburger Cruise Days setzen Zeichen: Premieren-Rendezvous auf der Elbe und Dank des Senats

Mit den nach drei Jahren endlich wieder – zum 8. Mal seit 2008 – veranstalteten Hamburg Cruise Days stand die hanseatische Elbmetropole für drei Tage ganz im Zeichen der Kreuzfahrt. Bis zum Sonntagabend ließen sich nach Angaben der Veranstalter rd. 135.000 Besucher von dem dreitägigen Kreuzfahrt-Festival begeistern, zu dessen Höhepunkten – neben dem Light-up mit der Queen Mary 2 am Freitagabend – auch die am Sonnabend folgende spektakuläre Inszenierung eines Rendezvous zweier einst in Hamburg getaufter Kreuzfahrtschiffe mit Licht, Drohnen und Musik gehörte. Ein audiovisuelles Erlebnis, dass anstelle einer traditionellen Schiffsparade ein Zeichen für die Begegnung zu Land und zu Wasser setzen sollte.

Vier Hamburger Wahrzeichen: „Rickmer Rickmers“, Elbphilharmonie, „Cap San Diego“ und „Queen Mary 2“, die zum 75. Mal ihren heimlichen Heimathafen Hamburg anlief, und feierlich beim sogenannten Light-up den Blue Port eröffnete.
Foto: Jens Meyer

Dazu kamen schon vor dem Höhepunkt des Abends zahlreiche „Sehleute“ an der Hafenkante und entlang der Elbe auf ihre Kosten: Die AIDAprima hatte gegen 21.15 Uhr vom Cruise Center Steinwerder abgelegt, um sich in Rückwärtsfahrt mit Schlepperassistenz zwischen Elbphilharmonie und Überseebrücke mit dem Bug elbabwärts in Position zu bringen. Nur wenig später lief auch die aus Norwegen kommende MSC Magnifica „just in time“ im Hamburger Hafen ein und positionierte sich mit dem Bug elbaufwärts vor den Landungsbrücken.

Um 22.35 Uhr begann vor dem Hintergrund des blau illuminierten Blue Port Hamburg die eindrucksvolle Inszenierung der sich mitten im Strom gegenüberliegenden AIDAprima und MSC Magnifica. Neben diesen beiden Schiffen spielte ein Feuerlöschboot dabei eine verbindende Rolle: Die Branddirektor Westphal, Hamburgs größtes Feuerlöschboot, positionierte sich zwischen den Vorschiffen von AIDAprima und MSC Magnifica und beteiligte sich mit illuminierten Löschwasserfontänen an dem Lichtspektakel.

Foto: Jens Meyer

Die Inszenierung war eine Mischung aus einer spektakulären Lichtshow, Musik, Projektionen auf die AIDAprima – darunter Wellen, der AIDA-Kussmund sowie eine Liebeserklärung an die Stadt Hamburg – und Bildern, die mit 270 Drohnen in den nächtlichen Himmel gezeichnet wurden. Hier waren neben Hamburger Wahrzeichen wie der Elbphilharmonie, dem Michel und dem Tor zur Welt auch – wie sollte es bei einem „Pas de deux“ anders sein – zwei Tänzerinnen zu bestaunen. Die 13-minütige Inszenierung endete gegen 22.50 Uhr mit einer klaren Botschaft Hamburgs an die Welt: Ein Friedenszeichen aus Licht-Drohnen und markante Typhonsignale der Schiffe bildeten den Abschluss des Abends. Während die MSC Magnifica anschließend an ihren Liegeplatz im Cruise Terminal Steinwerder verholte, wo sie noch bis Sonntag, 19.00 Uhr liegen blieb, nahm die AIDAprima direkt danach elbabwärts Kurs auf Bergen in Norwegen.

„Wir freuen uns, mit AIDAprima Teil dieser imposanten Lichtinszenierung zu sein. Nicht nur der Himmel über der Elbe wurde zum Strahlen gebracht, sondern auch viele Gesichter der Hamburger und Besucher, die sich lange nach solch einem Event voller Gänsehautmomente und Urlaubsfreude gesehnt haben“, sagte Hansjörg Kunze, Vice President Communication & Sustainability von AIDA Cruises.

„Der Pas de deux on blue, das ist die Begegnung zweier Diven auf dem blauen Element vor den Wahrzeichen Hamburgs“, sagte Lichtkünstler und Autor Michael Batz, dem die künstlerische Leitung dieser Inszenierung oblag. „Er ist eine Hommage an die Stadt Hamburg und das Reisen – und an den Zusammenhalt. Mit dieser Inszenierung, die auch Leichtigkeit und Freude vermitteln soll, wollen wir in bewegten Zeiten ein Zeichen der Zuversicht senden.“ Dabei handele es sich um eine Premiere, die auch aufgrund der Lage des Hafens inmitten der Stadt, in dieser Art in keinem anderen Hafen der Welt möglich sei.

In diesem Jahr 300 Anläufe von Hochsee-Kreuzfahrtschiffe in Hamburg erwartet

Dass sich die Zuversicht am Kreuzfahrtstandort Hamburg bereits konkret festmachen lässt, zeigte sich auf der Get-together-Veranstaltung, zu dem die  Hamburg Cruise  Net  e.V., Cruise Gate Hamburg GmbH und Hamburg Tourismus  GmbH in das Hard Rock Cafe auf den Landungsbrücken eingeladen hatten. „Wir können nun wieder optimistisch in die Zukunft schauen. Wir erwarten in diesem Jahr rund 300 Anläufe von 48 verschiedenen Hochseeschiffen und weitere 50 Anläufe von Flusskreuzfahrtschiffen“, verkündete Hamburgs Finanzsenator Dr. Andreas Dressel, der sich unter Hinweis auf die schwierige Zeit der Branche durch die Pandemie-bedingten Unterbrechungen und Restriktionen bei den Reedereiverantwortlichen und allen anderen Beteiligten dafür bedankte, dass diese sich mit umfassenden Hygiene- und Testkonzepten so schnell auf die jeweilige Lage eingestellt haben.

Auf dem Weg zum nachhaltigster Kreuzfahrthafen Europas .

Hamburg habe sich zum Ziel gesetzt, der nachhaltigste Kreuzfahrthafen in Europa zu werden bzw. zu bleiben. Nachhaltigkeit umfasse neben den ökologischen Herausforderungen auch ökonomische Nachhaltigkeit. Die Kreuzfahrt sei mit ihren Investitionen in neue Antriebs- und Umwelttechnologien nicht nur Innovationstreiber der nachhaltigen Schifffahrt, sondern sorge am Standort Hamburg für ca. 420 Mio. Euro Wertschöpfung und 4500 zusätzliche Arbeitsplätze. Weiter im Fokus stünden auch die ökologischen Herausforderungen. Bereits seit 2016 gebe es am Cruise Center Altona ein Angebot für eine umweltfreundlichere Energieversorgung. Damit habe man bei der Schaffung eines Landstromangebotes Pionierarbeit in Europa geleistet und bis 2024 würden alle großen Kreuzfahrt-und Containerterminals der Hansestadt mit Landstromanlagen ausgestattet sein, die Schiffe mit grünem Strom versorgen, wobei die Finanzierung des Baus komplett aus Mitteln der Stadt und Fördermittel des Bundes erfolge. Bezogen auf alle Hamburger CO2-Emissionen betrag der Anteil der Schifffahrt zwar lediglich zwei Prozent und der der Kreuzfahrtschiffe nur 0,11 Prozent, doch wolle man als Hafenstadt einen Beitrag zu einer sauberen Schifffahrt leisten und Verantwortung übernehmen.

Für gemeinsames Vorgehen der europäischen Häfen beim Klimaschutz

Um eine Benachteiligung der Häfen zu vermeiden, die bereits Maßnahmen ergreifen, während andere Häfen noch nichts für den Klimaschutz tun, bedürfe es allerdings einheitlicher Regeln in Europa. Derzeit würden die langfristigen Rahmenbedingungen im Rahmen des „Fit for 55“-Pakets in Brüssel erörtert. Die darin enthaltenen Verordnungsvorschläge zur Nutzung erneuerbarer und kohlenstoffarmer Kraftstoffe im Seeverkehr und zum Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe sollen den Grundstein zum EU-weiten Einsatz von Landstrom und anderen geeigneten Technologien legen. Um schnell einen Beitrag zur Verringerung von klimaschädlichen Emissionen und Luftschadstoffen in den Hafenstädten zu leisten, brauche man neben dieser langfristigen Perspektive allerdings auch kurzfristige Lösungen. Es gelte sicherzustellen, dass die aktuell in den Häfen entstehenden Landstromanlagen auch tatsächlich schnellstmöglich genutzt werden. Zur Erreichung dieses Ziels wolle man ein gemeinsames Vorgehen der europäischen Häfen abstimmen, so Dressel. Es gebe etwa 1000 Kreuzfahrthäfen weltweit, von denen rd. 20 aktuell über eine Landstrominfrastruktur verfügen, zu denen auch Hamburg gehöre. Diese Zahlen zeigten, wie wichtig es ist, dass noch mehr Häfen hier nachziehen, wie dies beispielsweise Rostock und Kiel bereits getan haben. Den Hamburger Hafen zum Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit zu machen und gleichzeitig seine Attraktivität für die Kreuzfahrtreedereien zu erhalten, gehe nur gemeinsam. „Um die Emissionen tatsächlich zu reduzieren, brauchen wir das Engagement der Reedereien: Wir freuen uns über jedes weitere Schiff, dass diese Anlagen nutzt. Sie leisten damit nicht nur einen Beitrag zur Verringerung von klimaschädlichen Emissionen und Luftschadstoffen, sondern erfüllen damit auch den Wunsch Ihrer Kundinnen und Kunden nach mehr Nachhaltigkeit in der Kreuzschifffahrt“, appellierte Dressel an die Reederschaft. Die meisten Kreuzfahrtreedereien arbeiteten seit langer Zeit mit Hochdruck gemeinsam mit Werften, Motorenherstellern und Treibstoffproduzenten an der Einsatzreife alternativer Energieträger – auf diesem Weg gelte es, beherzt weiterzugehen, so Dressel (rechts im Bild), der sich mit Blumen bei der Machern des Events, dem Veranstalter-Duo Katja Derow (redroses communication GmbH) und Uwe Bergmann (uba GmbH) sowie Lichtkünstler und Autor Michael Batz in Anwesenheit von Christine Beine (CEO Hamburg Cruise Net e.V.) und Simone Maraschi, GF Cruise Gate Hamburg GmbH, sowie Sascha Albertsen, Pressesprecher Hamburg Tourismus GmbH, für ihr Engagement bedankte.

Foto: Jens Meyer

Auch Hamburg Tourismus GmbH-Pressesprecher Sascha Albertsen konnte in seinem Grußwort über eine erfreuliche Entwicklung nach zweijähriger Pandemie-Flaute berichten: Bereits im ersten Halbjahr 2022 hat das Gästeaufkommen in Hamburg 90 Prozent des Volumens des Vor-Corona-Jahres 2019 erreicht – ein Spitzenwert im Vergleich zu anderen bedeutenden europäischen Metropolen wie beispielsweise Berlin, München oder Wien und Amsterdam. Dies unterstreiche die besondere Attraktivität der Hansestadt, von der auch die Kreuzfahrtbranche profitiert.

„Mit der in vielerlei Hinsicht etwas entschleunigten Ausführung der Hamburg Cruise Days pur 2022 haben wird den Zeitgeist getroffen. Die Menschen haben nach Jahren der Pandemie wieder Lust auf gemeinsame unbeschwerte Erlebnisse und unvergessliche Momente – und wir konnten sie stillen“, so das positive Fazit von Co-Veranstalterin Katja Derow. „In der diesjährigen Besucherumfrage haben wir gesehen, dass rd. 80 Prozent der Besucher:innen mit dem Event zufrieden waren – eine schöne Bestätigung unserer Arbeit“, ergänzt Co-Veranstalter Uwe Bergmann unter Hinweis auf die herausfordernden Umstände, aufgrund derer flexibel und pragmatisch geplant sowie Neues gewagt werden musste. Für den über den gelungenen Neustart erfreuten Hamburger Tourismuschef Michael Otremba zeigt der Besucherzuspruch, dass der Hamburger Hafen für große Faszination sorgt: „Die Atmosphäre in den Abendstunden war durch die anspruchsvollen Inszenierungen auf dem Wasser und die entspannte Stimmung an Land einmalig“, so das Resümee des Lizenzgebers. Die nächsten Hamburg Cruise Days finden bereits im nächsten Jahr – vom 8. bis 13. September 2023, wieder mit AIDA Cruises als Premium-Partner statt, wobei nach der Besucherumfrage mehr als 50 Prozent der diesjährigen Besucher schon jetzt eine erneute Teilnahme erwägen. JPM

Höhepunkt zu den Hamburg Cruise Days: Multimediale Inszenierung mit AIDAprima

Pressemitteilung

AIDA Cruises engagiert sich erneut als starker Partner der Hamburg Cruise Days pur und bietet zu Wasser mit zwei Schiffen und zu Land an der Kehrwiederspitze eine spannende Kreuzfahrtshow.

Der Countdown läuft: Kommendes Wochenende findet eines der schönsten Kreuzfahrtfestivals der Welt statt. Mit dabei ist AIDA Cruises als Premiumpartner der diesjährigen Hamburg Cruise Days pur. Höhepunkt des Wochenendes ist die Inszenierung am Samstagabend, den 20. August 2022. AIDAprima wird vor der Überseebrücke/bei den Landungsbrücken Teil einer imposanten multimedialen Show sein, dem „Pas de deux on Blue“ mit Beginn um 22:30 Uhr. Das Schiff wird rechtzeitig den Liegeplatz in Steinwerder verlassen, um sich gegen 22:00 Uhr zwischen Elbphilharmonie und Überseebrücke in Position zu bringen. Auf die Zuschauer wartet eine noch nie dagewesene 20-minütige Performance aus Licht-, Musik-, und Bildinszenierung. Anschließend begibt sich AIDAprima mit ihren Gästen, die das Spektakel hautnah an Bord miterleben, die Elbe aufwärts und startet zu einer 7-tägigen Norwegenkreuzfahrt ab/bis Hamburg.

Am Sonntag, den 21. August, wird AIDAsol von 08:00 bis 18:00 Uhr am Cruise Center Altona zu Besuch sein und wie bei jedem Anlauf sich an die Landstromanlage anschließen. Das Schiff macht sich am Abend ab/bis Hamburg zu einer 12-tägigen Kreuzfahrt über England, Frankreich und Spanien auf den Weg.

An allen drei Eventtagen können sich Kreuzfahrtinteressierte in der AIDA Urlaubswelt an der Kehrwiederspitze für ihren nächsten Traumurlaub inspirieren lassen. Die AIDA Reiseberater informieren über die schönsten Urlaubsreisen mit den AIDA Schiffen. Beim Besuch einer originalgetreuen Verandakabine Kabine von AIDAcosma kann ein Blick auf das zukünftige Zuhause an Bord geworfen werden. Eine große Dachterrasse und Liegestühle im Beach Club mit Blick auf den Hamburger Hafen laden zum Entspannen ein. Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt: AIDA Gourmetpatin Felicitas Then verwöhnt mit kulinarischen Köstlichkeiten aus ihrem Foodtruck, während an der Beach Bar trendige Getränke für eine kühle Erfrischung sorgen. Alle Erlöse des Foodtrucks und der Beach Bar werden an die Nachhaltigkeitsinitiative AIDA Cruise & Help gespendet. Die Moderatoren des AIDAradio sind ebenfalls live vor Ort und sind der Garant für gute musikalische Unterhaltung und spannende Talks auf der AIDA eigenen Bühne. Viele Überraschungen für große und kleine Kreuzfahrtfans versprühen Lust auf Me(e)hr.

Zudem wartet auf die Besucher der großen, einladenden AIDA Aktionsfläche ein neues Mitmach-Quiz, und zwar eine Nachhaltigkeits-Rallye. Die Teilnehmer müssen fünf verschiedene Stationen ausfindig machen, die mit einem bestimmten QR-Code versehen sind, und Fragen zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsthemen beantworten. Dazu zählen zum Beispiel Themen wie Technologie, ressourcenschonender Wasserverbrauch und Plastikvermeidung an Bord. Zu gewinnen gibt es einen Reisegutschein im Wert von 3.000 Euro.
Wer jetzt schon neugierig geworden ist, kann sich hier eine kleine Vorschau zur AIDA Urlaubswelt gönnen.

AIDA Cruises ist mit 120 Anläufen und neun AIDA Schiffen in diesem Jahr erneut ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Hansestadt und Attraktion zugleich für viele Hamburger und Gäste. Den Auftakt für die 12-monatige AIDA Saison an der Elbe machte AIDAsol am 7. Januar 2022, beenden wird diese AIDAprima mit dem Anlauf am 29. Dezember 2022.

Wer die einmalige Atmosphäre des Hamburger Hafens gern einmal selbst von Deck eines AIDA Schiffes erleben möchte, kann die Kreuzfahrten ab der Hansestadt im Reisebüro, im Internet auf www.aida.de oder im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 buchen.

Text: PM AIDA Cruises

Erstes AIDA Cruises-Schiff mit Biokraftstoff  bebunkert

Die in Rostock ansässige Reederei AIDA Cruises hat erstmals ein Schiff ihrer Flotte mit einem Biokraftstoff-Gemisch bebunkert. Wie die deutsche Zweigniederlassung der zum amerikanischen Carnival-Konzern gehörenden italienischen Costa-Gruppe mitteilt, wurde ihr 125572-BRZ-Kreuzfahrtschiff AIDAprima am Donnerstag als erstes großes Kreuzfahrtschiff während seiner Liegezeit in Rotterdam mit einer Mischung aus marinem Biokraftstoff, der zu 100 Prozent aus nachhaltigen Rohstoffen wie beispielsweise Altspeiseöl hergestellt wird, und Marinegasöl (MGO) beliefert. Kooperationspartner ist der niederländische Biokraftstoffpionier GoodFuels. 

Die im März 2016 mit einjähriger Verspätung von der japanischen Werft Mitsubishi Heavy Industries in Nagasaki abgelieferte AIDAprima ist aktuell auf siebentägigen Rundreisen zu den Metropolen Westeuropas und nach Norwegen ab/bis Hamburg unterwegs. 

Das aktuelle Projekt stellt einen wichtigen Meilenstein in der Dekarbonisierungsstrategie der Reederei dar, die mit der im Dezember 2018 von der Papenburger Meyer Werft abgelieferten AIDAnova (BRZ: 183858) bereits das  weltweit erste vollständig mit verflüssigtem Erdgas (LNG) betriebene Kreuzfahrtschiff der Welt unter italienischer Flagge in Dienst gestellt hatte. 

Neben dem Einsatz von Biokraftstoffen beinhaltet dies u.a. den Einbau der ersten Brennstoffzelle an Bord der AIDAnova sowie die Inbetriebnahme des aktuell größten Batteriespeichersystems in der Kreuzschifffahrt mit einer Leistung von 10 Megawattstunden an Bord von AIDAprima. Darüber hinaus setzt AIDA Cruises auf den Ausbau und die verstärkte Nutzung von Landstrom während der Hafenliegezeit.

Foto: Jens Meyer

„Wir untersuchen weiterhin aktiv alle Möglichkeiten, unsere Flotte zu dekarbonisieren und gleichzeitig die Effizienz im Einklang mit den internationalen Zielen zur Reduzierung der Kohlenstoffintensität voranzubringen. Mit dem erfolgreichen Start der Biokraftstoffnutzung haben wir bewiesen, dass eine schrittweise Dekarbonisierung auch auf bereits in Dienst befindlichen Schiffen möglich ist.“, betont  AIDA Cruises-Präsident Felix Eichhorn. Wichtige Voraussetzung, damit man diese auch nutzen könne, sei die breite Verfügbarkeit auf industriellem Niveau und zu marktfähigen Preisen.

Für Dirk Kronemeijer, CEO von GoodFuels, zeigt diese erste Bebunkerung mit Biokraftstoff in Zusammenarbeit mit AIDA Cruises, dass „unsere nachhaltigen Biokraftstoffe eine sichere, technisch machbare und praktische Option sind, um die Emissionen von Passagierschiffen drastisch zu reduzieren“. 

Da die Auswirkungen des Klimawandels in vielen Teilen der Welt akut zu spüren sind, sei es jetzt an der Zeit zu handeln. Biokraftstoffe seien eine der wenigen Möglichkeiten, die schon heute etwas bewirken können. Die zertifizierten Biokraftstoffe von GoodFuels seien praktisch frei von Schwefeloxiden und böten eine CO2-Reduzierung von 80 bis 90 Prozent gegenüber fossilen Kraftstoffen. Sie seien funktional gleichwertig mit aus Erdöl gewonnenen Treibstoffen und könnten in bereits installierten Schiffsmotoren ohne Änderungen am Motor oder an der Kraftstoffinfrastruktur genutzt werden. Vor  dem jetzt erfolgten ersten Einsatz im laufenden Schiffsbetrieb hatte AIDA Cruises gemeinsam mit Forschungspartnern an der Universität Rostock den Einsatz von regenerierten Biokraftstoffen in Schiffsdieselmotoren getestet. Die Zusammenarbeit mit GoodFuels will die Rostocker Reederei nunmehr langfristig ausgestalten.  JPM

Ferienprogramm auf den AIDA Schiffen mit Musik-, Tanz- und Fußball-Workshops

Pressemitteilung

Ein Urlaub voller Action und Abenteuer mit Betreuung für Kids und Teens sowie Entspannung und Erholung für die Eltern – das macht Familienurlaub auf den AIDA Schiffen so außergewöhnlich. Für die bevorstehenden Sommerferien 2022 hat das Kreuzfahrtunternehmen sein umfangreiches Kinderangebot noch einmal um zahlreiche Attraktionen erweitert. 

Auf ausgewählten Reisen stehen für die jungen Kreuzfahrer exklusiv entwickelte Spezialangebote auf dem Programm, mit trendigen Themen wie Hula Hoop, Breakdance, Zauberei, Freestyle Fußballtricks, Mitmachkonzerte und Singer/Songwriter Workshops.

An Bord von AIDAprima begeistert die Band Johna auf der Reise vom 23. bis 30. Juli 2022 unter dem Motto “Sing like a Star” mit authentischer, handgemachter Musik. Gemeinsam mit Johna finden Kids und Teens heraus, wie man sich ganz natürlich in Szene setzen kann. Sie entdecken ihre Stimme, singen ihren Lieblingssong und nehmen ihn im mobilen Tonstudio auf. Die erlernten Gesangskünste können am Ende der Reise bei einem gemeinsamen Konzert im Theatrium präsentiert werden. Abgerundet wird das Entertainmentprogramm mit den Unique Freestylern, die mit außergewöhnlicher Ballakrobatik, spektakulären Moves und einer atemberaubenden Show überzeugen. In ihren Workshops können sich kleine und große Fußballfreunde fantastische Tricks und Jonglagen aneignen und mit jeder Menge Fußballspaß nicht nur an Bord ihre Zuschauer beeindrucken. In weiteren Kursen können Hula Hoop- und Breakdance-Choreographien einstudiert werden. Die Unique Freestyler gastieren zudem auf den Reisen vom 30. Juli bis 6. August 2022 an Bord von AIDAprima und vom 31. Juli bis 12. August 2022 an Bord von AIDAsol.

Kleine Gäste können sich auf der Reise vom 28. Juli bis 14. August 2022 an Bord von AIDAluna wahrhaftig verzaubern lassen. Der schottische Comedian und Berufszauberer Braidon Morris sorgt mit seiner frechen, frischen und fantastischen Kinderzaubershowfür eine ganze Menge Spaß, nicht nur für Kinder. Ebenfalls mit an Bord ist das bekannte Zwergenorchester aus Hamburg, die sowohl Musikworkshops für Kids anbieten als auch gemeinsam mit den kleinen Nachwuchssängern die Instrumente dafür selbst basteln.

Auf einer Vielzahl von Reisen gibt es die beliebte Kids Prime Time live aus dem Theatrium. Gemeinsam mit dem Entertainment Manager präsentieren die kleinen Seefahrerinnen und Seefahrer einen bunten Mix aus Spiel und Spaß mit spannenden Gästen wie den AIDA Clubbies und Showspots der AIDA Stars. 

Auf ausgewählten AIDA Selection Reisen bieten Klassik Gastkünstler zusätzlich ein Klassikprogramm speziell für die kleinsten Gäste an. So kommen beispielsweise Formationen der Kölner Symphoniker, das Duo Sorores oder das Klavierduo Hoffmann an Bord. Bei der „Family Ocean Lounge“ haben die Lektoren kindgerechte Vorträge zu den angefahrenen Destinationen für die ganze Familie vorbereitet – mit spannenden Themen rund um Land, Leute und Kulturen. Ein weiteres Highlight ist die Kids-Fragestunde mit den Offizieren: Für Kinder gibt es wohl kaum etwas spannenderes als echten Seeleuten spannende Fragen rund ums Schiff zu stellen. Abschließend geht es noch zum gemeinsamen Eisessen. Beim großen Familien-Bingo rollen die Kugeln. Wer zuerst die richtigen Zahlen auf seinem Spielschein angekreuzt hat, gewinnt tolle Sachpreise. Bei der AIDA Clubbie Disco kommen alle Tanzmäuse und Tanzbären auf ihre Kosten: Die Kids Gastgeber laden jeden Abend dazu ein, gemeinsam mit Mama, Papa, Oma, Opa, Bruder oder Schwester ausgelassen zu den bekanntesten Kinder-Hits zu tanzen. Im Anschluss klingt der Tag ganz gemütlich bei einer Gute-Nacht-Geschichte aus (an Bord von AIDAcosma, AIDAperla, AIDAprima und AIDAnova). In den Ferien heißt es „Kids on Stage“: Die Kids & Teens sind dabei die Stars und geben in eigens kreierten und liebevoll einstudierten, unterhaltsamen Kurzauftritten ihre Talente zum Besten. Auf AIDAcosma, AIDAnova, AIDAperla und AIDAprima bekommen sie sogar auf ausgewählten Reisen mit „YoungStars – AIDA Kids & Teens Talente“ eine eigene Show. Für die Größeren gibt es auf einigen Reisen sogar ein „Wer wird Millionär – Teens Edition“

Trommeln und Auspowern, Rhythmus und coole Choreos: Auf AIDAcosma, AIDAnova, AIDAperla und AIDAprima können auch Kinder bei dem beliebten Fitnesstrend Fit4Drums mit eigenen Kids-Trommeln dabei sein. 

Auf dem jüngsten Neubau AIDAcosma mit 7-tägigen Reisen im Mittelmeer ab/bis Mallorca bzw. ab/bis Barcelona erwartet die Kids ein Fun Park zum Toben, Klettern, Hangeln und Hüpfen. Hier ist alles erlaubt, was den Seeräubernachwuchs strahlen lässt. Große und kleine Gäste kommen voll auf ihre Kosten – sei es beim Erklimmen der Seiltürme oder auf dem Balance-Parcours. Der neue Fun Park mit dem großen Indoor-Spielplatz bietet jede Menge Abwechslung. Klar zum Entern sind auch der Racer – eine Doppel-Wasserrutsche über drei Decks –, die etwas softere Water Slide und der Kinderpool. Für neue Energie sorgt eine große Portion Spaghetti im Familienrestaurant Fuego nebenan.

Einzigartige Angebote für verschiedene Altersgruppen, familienfreundliche Kabinenund Preise sowie spannende Ausflüge für verschiedenste Interessen machen den Familienurlaub perfekt.

Kinder kreuzen kostenlos

AIDA bietet Familien mit Kindern besonders attraktive Reiseangebote. Bis zu 2 Jahren können Kinder generell ohne Aufpreis mit ihren Eltern reisen. Bei Buchung eines Zusatzbettes (3. bzw. 4. Bett in der Kabine) zahlen Kinder (2-15 Jahre) und Jugendliche (16-24 Jahre) nur den in der Preistabelle ausgeschriebenen Kinder- bzw. Jugendpreis. In den Saisonzeiten X und S reisen Kinder sogar kostenlos in der Kabine. Bei Buchung einer Extra-Kabine erhalten Kinder von 2 bis 15 Jahren eine Ermäßigung von 35 % auf den Katalogpreis, Jugendliche im Alter von 16–24 Jahren erhalten eine Ermäßigung von 25 % auf den Katalogpreis. 

Familienfreundliche Kabinen

An Bord von AIDAcosma gibt es die Veranda- und Balkonkabinen mit extra viel Platz oder mit begehbarem Kleiderschrank, mit geräumiger Veranda, etwas kleinerem Balkon oder einem 12,5 m² großen Sonnendeck. Wenn es von allem etwas mehr sein darf – mehr Wohnraum und mehr Platz an der Sonne –, ist die Verandakabine Deluxe zu empfehlen. Die Belegung ist je nach Kabine mit bis zu fünf Personen möglich (auch an Bord von AIDAperla, AIDAprima und AIDAnova). Damit können sich Familien mit drei Kindern auf einen noch komfortableren, gemeinsamen Urlaub freuen. Aber auch größere Personengruppen, die zusammen verreisen möchten, können diese Kabinenvariante in Anspruch nehmen.

Für alle AIDA Reisen in der Sommersaison 2022 ist für Gäste ab 12 Jahren ein vollständiger Impfschutz Voraussetzung. Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit dem umfassendes Gesundheits- und Sicherheitskonzept von AIDA Cruises durchgeführt. Weitere Informationen und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter der Telefonnummer 0381/202 707 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

Neues Kompetenzzentrum für emissionsfreie Kreuzfahrt

Pressemitteilung

Neue Abteilung bündelt wissenschaftliches und technisches Fachwissen aus der gesamten Gruppe, um das Ziel einer emissionsfreien Kreuzfahrt für Costa und AIDA Cruises zu verfolgen

Die Costa Gruppe – das führende europäische Kreuzfahrtunternehmen mit seinen beiden Marken Costa Cruises und AIDA Cruises und zugleich Teil der Carnival Corporation & plc (NYSE/LSE: CCL; NYSE: CUK), dem weltweit größten Kreuzfahrtunternehmen – gründet eine spezielle Forschungseinheit zur Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes. Standort ist Hamburg mit Anbindung an die dortige Carnival Maritime.

Die neu gegründete Abteilung, die die wissenschaftliche und technische Expertise der Gruppe unter einem Dach vereint, wird für die Entwicklung und Umsetzung der Strategie zur Erreichung der Dekarbonisierungsziele der Costa- und AIDA-Flotten bis 2050 verantwortlich sein. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Forschung und Entwicklung, Energiemanagement und Datenanalyse, um einen Fahrplan für einen emissionsfreien Schiffsbetrieb zu entwickeln.

Gleichzeitig treibt die neu geschaffene Abteilung die weitere Verbesserung der Umweltleistung der bestehenden Flotte mit Nachdruck voran und arbeitet dabei eng mit den Nachhaltigkeitsabteilungen der Marken Costa und AIDA zusammen.

Wichtige Impulse zu Batterien, Brennstoffzellen, Solar- und Windenergie 

Wichtige Impulse sollen Untersuchungen und  Tests zu neuen Technologien, bspw. Batterien, Brennstoffzellen, Solar- und Windenergie, setzen, um deren Verfügbarkeit und letztendlich auch Nutzung zu beschleunigen. 

Parallel und ergänzend werden gemeinsam mit Partnern Abgasreinigungssysteme der nächsten Generation entwickelt, die niedrigere Emissionswerte ermöglichen. Ziele sind die Entwicklung und Anwendung alternativer Kraftstoffe in großem Maßstab. Dazu zählen Biokraftstoffe (verflüssigtes Biogas und Biodiesel), Methanol, Ammoniak und Wasserstoff, um den Schiffen eine flexible Nutzung kohlenstoffarmer Energie zu ermöglichen.

Lösungen sowohl für Schiffsneubauten als auch für die aktuelle Flotte

Die Lösungen sollen sowohl bei Schiffsneubauten als auch bei der aktuellen Flotte die Fähigkeit zur Lagerung und Nutzung von Kraftstoffen der neuen Generation ermöglichen.

„Die Bekämpfung des Klimawandels erfordert große Anstrengungen und sehr viel Engagement. Wir glauben, dass die Einrichtung unserer neuen Task Force ein wichtiger Schritt ist, um die Entwicklung neuer Konzepte zu beschleunigen, die uns bis 2050 zu einem kohlenstoffneutralen Schiffsbetrieb führen können“, sagte Michael Thamm, CEO der Costa Gruppe und Carnival Asia.

„Um diese Herausforderung zu meistern, wollen wir Kooperationen und Partnerschaften mit anderen Akteuren in der Wertschöpfungskette aufbauen und unsere Vorreiterrolle in der Kreuzfahrtindustrie fortsetzen. Wir werden auch weiterhin eng mit Regierungen zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass Europa eine Vorreiterrolle auf dem Weg zu einer nachhaltigen Kreuzfahrt spielen kann.“

Im Laufe der Jahre hat die Costa Gruppe durch die Einführung neuer fortschrittlicher Technologien an Bord ihrer bestehenden und neuen Schiffe eine Vorreiterrolle bei der nachhaltigen Innovation in der Kreuzfahrtbranche übernommen. Das Unternehmen war das erste, das den LNG-Antrieb (Flüssiggas) einführte – die aktuell fortschrittlichste und verfügbare Kraftstofftechnologie zur Emissionsreduzierung. Bereits vier Schiffe in der Flotte der Costa-Gruppe werden mit LNG angetrieben. Darüber kann die Mehrzahl der Schiffe der Flotte während der Liegezeit in Häfen, in denen diese Technologie vorhanden ist, Landstromversorgung zur emissionsfreien Liegezeit nutzen.

Für den Sommer bereitet die Costa Gruppe den Einbau des bislang größten Lithium-Ionen-Batteriespeichersystems auf dem Kreuzfahrtschiff AIDAprima vor. Außerdem werden auf AIDAnova Brennstoffzellen installiert, die mit aus Methanol gewonnenem Wasserstoff betrieben werden, um ebenfalls im Sommer die ersten Tests durchzuführen. Mit dem italienischen Unternehmen Ecospray, an dem Costa beteiligt ist, arbeitet die Costa Gruppe an experimentellen Projekten zur Kohlenstoffabscheidung. 

Text: PM Costa Gruppe

Kieler Woche 2022 mit AIDA wieder im Plan

Nach zwei Pandemie-Jahren kehrt die größte Segelveranstaltung der Welt wieder ins normale Fahrwasser zurück. Vom 18. bis 26. Juni ist Kiel im Festmodus. Während auf der Förde vor Kiel mehr als 4500 Segler aus 50 Nationen um Pokale segeln, ist die Innenförde komplett in der Hand der Künstler, Kreuzfahrer und der Marine. Mit AIDA ist wieder eine Kreuzfahrtreederei Partner der Kieler Woche.

Die Schiffe AIDAnova, AIDAbella und AIDAluna sind in der Woche in Kiel. Insgesamt erwartet Kiel rund 20 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen in den neun Tagen. Die AIDAbella wird dabei auch Teil einer Feuerwerks- und Lichtinstallation zum Abschluss der Festwoche am 26. Juni sein.

Foto: Frank Behling

Höhepunkt ist die Windjammerparade am 25. Juni ab 11 Uhr. Bei der die AIDAnova als Hintergrundbild dient. Viele Blicke ziehen in diesem Jahr auch die Segelschulschiffe Gorch Fock und Shabab Oman II auf sich. Sie sind im Marinestützpunkt am 18., 19. und 24. Juni auch zu besichtigen.

Blicke wird auch der große Hubschrauber- und Flugzeugträger Kearsarge der US Marine auf sich ziehen. Das 257 Meter lange und 40.000 Tonnen verdrängenden Schiff wird am 17. Juni in der Innenförde vor Anker gehen. Es ist der größte Besucher der Kieler Woche.

„Wir erwarten in diesem Jahr wieder rund drei Millionen Besucher“, sagt Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer. Für die Festwoche ist die Innenstadt zum Teil für den Autoverkehr gesperrt. Die Kreuzfahrt- und Fährterminals sind jedoch über eine gesonderte Ausschilderung zuverlässig zu erreichen. An den beiden Sonnabenden (18. und 25. Juni) muss aber wegen des großen Verkehrsaufkommens gerade rund um den Hauptbahnhof sowie den Zufahrtsstraßen mit Wartezeiten gerechnet werden. Durch die Nutzung des 9-Euro-Tickets sind die Bahnverbindungen der Regionalbahn stark ausgelastet. FB

Starke Partnerschaft zur Kieler Woche: AIDA Cruises mit drei Schiffen und großer Urlaubswelt an Land

Pressemitteilung

Die Kieler Woche kehrt in diesem Sommer nach einer zweijährigen Pause zurück. Mit an Bord ist AIDA Cruises als Eventsponsor des weltweit bekannten Segel- und Sommerfestivals. Das Kreuzfahrtunternehmen wird sich zur Kieler Woche vom 18. bis 26. Juni 2022 zu Wasser und zu Land dem Publikum präsentieren. 

 Während des neuntägigen Events besuchen drei AIDA Kreuzfahrtschiffe an vier Tagen den Kieler Hafen: AIDAnova wird sowohl am Eröffnungs-Samstag, den 18. Juni 2022, als auch am 25. Juni 2022 an der Kieler Förde erwartet. AIDAluna wird am Freitag, den 24. Juni 2022, im Hafen festmachen, während AIDAbella am Sonntag, den 26. Juni 2022, den krönenden Höhepunkt in der offiziellen Kieler-Woche-Abschlussinszenierung „Sternenzauber über Kiel“ bilden wird. Die 20-minütige Inszenierung startet um 23 Uhr und besteht aus einer modernen Drohnen- und Lasershow mit musikalischer Begleitung. 

 An der Kiellinie erhalten alle Kreuzfahrtinteressierten spannende Einblicke in die AIDA Urlaubswelt. Beim Besuch einer originalgetreuen Kabine von AIDAcosma kann man einen Blick auf sein zukünftiges Zuhause an Bord werfen. Eine große Dachterrasse und Liegestühle laden zum Entspannen ein. Die AIDA Reiseberater informieren über die schönsten Urlaubsreisen mit den AIDA Schiffen. Ein AIDA Gewinnspiel und viele Überraschungen für große und kleine Kreuzfahrtfans versprühen Lust auf Me(e)hr. 

 AIDA Kreuzfahrtsaison 2022 in Kiel 

In der Kreuzfahrtsaison 2022 starten insgesamt vier Schiffe der AIDA Cruises Flotte von der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt in das große Nordlandabenteuer. AIDAluna bietet noch bis in den Oktober 2022 die unter den Liebhabern des Nordens besonders beliebten 17-tägigen Reisen „Highlights am Polarkreis“ an. Ideal zum Schnuppern sind die 3- oder 4-tägigen Kurzreisen nach Norwegen oder Dänemark im September. Insgesamt stehen 15 verschiedene Routen ab Kiel zur Auswahl. AIDAnova bietet bis Mitte Oktober siebentägige Reisen nach Norwegen und Dänemark. Neben einem Besuch der dänischen Hauptstadt Kopenhagen sowie Kristiansand in Norwegen können die Gäste von AIDAnova während eines zweitägigen Aufenthaltes in der norwegischen Hauptstadt Oslo das ganz besondere Flair der Mittsommernächte genießen. Auf einzelnen Abfahrten steuert AIDAnova einen neuen AIDA Hafen an: das dänische Skagen, Stadt des Lichts. Endlose Strände und die größte Wanderdüne des Landes, aus der nur noch der Turm der versandeten Gemeindekirche hervorschaut, ziehen die Besucher an. Mit AIDAbella geht es seit dem 15. Mai 2022 auf 14-tägige Reisen zu den Lofoten und zum Nordkap, aber auch Großbritannien und Island werden angesteuert. Am 22. Oktober 2022 endet die AIDA Saison in Kiel mit dem letzten Anlauf von AIDAnova, die dann Kurs auf ihre Winterdestination, die Kanarischen Inseln, nimmt. 

 Für alle AIDA Reisen in der Sommersaison 2022 ist für alle Gäste ab 12 Jahren ein vollständiger Impfschutz Voraussetzung. Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit dem umfassendes Gesundheits- und Sicherheitskonzept von AIDA Cruises durchgeführt. 

 Alle AIDA Kreuzfahrten ab Kiel können im Reisebüro, im Internet auf www.aida.de oder im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 gebucht werden.

Text: PM AIDA Cruises

Auf nach AIDA – im Sommer ohne Maske an Bord

Pressemitteilung

Bei AIDA lässt sich der Sommer an Bord entspannt und sicher genießen. AIDA Cruises bringt seine Gäste zu den schönsten europäischen Destinationen. Sonnenhungrige dürfen sich beispielsweise auf Reisen ins westliche und östliche Mittelmeer sowie in der Adria freuen. Die Routen ins Nordland und in der Ostsee versprechen einmalige Urlaubserlebnisse – von atemberaubenden Fjordlandschaften bis zum Sightseeing in nordischen Hauptstädten.

An Bord dürfen sich Gäste über zahlreiche Lockerungen freuen. Auf allen Reisen ab 27. Mai 2022 ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes an Bord der AIDA Schiffe nicht mehr verpflichtend. Empfohlen wird das Tragen der Maske weiterhin zum Schutz aller Mitreisenden. 

Auf allen Reisen sind neben den organisierten Ausflügen auch individuelle Landgänge möglich. Die Wellness- und Fitnessbereiche sind wieder uneingeschränkt geöffnet und der Kidsclub bietet Kindern ab 3 Jahren eine abenteuerliche Auszeit. Selbst für die ganz Kleinen bis 36 Monate gibt es wieder Angebote – wie Krabbeltreffs oder Eltern-Kind-Spielzeiten im Mini Club. Zahlreiche Outdoor-Events wie Haifischbar, Alpenglühn oder das Silent Event sorgen für das ganz besondere AIDA Gefühl und ergänzen die mitreißenden Shows im Theatrium.

Das Plus an Sicherheit und Flexibilität beginnt schon bei der Reisebuchung. Mit dem AIDA Sommer-Versprechen bietet AIDA Cruises seinen Gästen bei Neubuchung einer Reise in der Sommersaison 2022 nun sogar bis 30. Juni 2022 ein Plus an Flexibilität und Sicherheit. Bis 30 Tage vor Reisebeginn können Gäste in allen AIDA Tarifen einmalig kostenfrei sowohl den Reisetermin (Abfahrt der neuen Reise bis 31.10.2022) als auch die Route umbuchen*. Bei Vorlage eines positiven Testergebnisses ab 14 Tage vor Reisebeginn bis zum Abfahrtstag ist eine einmalig kostenfreie Umbuchung möglich. Bei notwendiger Quarantäne im Zielgebiet sorgt AIDA für die kostenfreie Unterbringung und anschließende kostenfreie Rückreise nach Hause.**

Voraussetzung für eine Mitreise ist für Gäste ab 12 Jahren ein vollständiger Impfschutz. Als Nachweis gilt ausschließlich das COVID-19-Zertifikat der Europäischen Union. Darüber hinaus ist ein zertifizierter Antigentest für alle Gäste ab drei Jahren notwendig. Ausführliche Informationen zum AIDA Sommer-Versprechen sowie alle wichtigen Informationen zur Reisevorbereitung und dem Gesundheitskonzept sind auf www.aida.de/urlaubskompass zu finden. Die Gesundheit aller Gäste und Crewmitglieder hat für AIDA stets höchste Priorität. So werden auch in Zukunft die Entwicklungen aufmerksam verfolgt und das Hygienekonzept bei Bedarf angepasst.

Text: PM AIDA Cruises