Schlagwort: AIDA Cruises

Auf nach AIDA – im Sommer ohne Maske an Bord

Pressemitteilung

Bei AIDA lässt sich der Sommer an Bord entspannt und sicher genießen. AIDA Cruises bringt seine Gäste zu den schönsten europäischen Destinationen. Sonnenhungrige dürfen sich beispielsweise auf Reisen ins westliche und östliche Mittelmeer sowie in der Adria freuen. Die Routen ins Nordland und in der Ostsee versprechen einmalige Urlaubserlebnisse – von atemberaubenden Fjordlandschaften bis zum Sightseeing in nordischen Hauptstädten.

An Bord dürfen sich Gäste über zahlreiche Lockerungen freuen. Auf allen Reisen ab 27. Mai 2022 ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes an Bord der AIDA Schiffe nicht mehr verpflichtend. Empfohlen wird das Tragen der Maske weiterhin zum Schutz aller Mitreisenden. 

Auf allen Reisen sind neben den organisierten Ausflügen auch individuelle Landgänge möglich. Die Wellness- und Fitnessbereiche sind wieder uneingeschränkt geöffnet und der Kidsclub bietet Kindern ab 3 Jahren eine abenteuerliche Auszeit. Selbst für die ganz Kleinen bis 36 Monate gibt es wieder Angebote – wie Krabbeltreffs oder Eltern-Kind-Spielzeiten im Mini Club. Zahlreiche Outdoor-Events wie Haifischbar, Alpenglühn oder das Silent Event sorgen für das ganz besondere AIDA Gefühl und ergänzen die mitreißenden Shows im Theatrium.

Das Plus an Sicherheit und Flexibilität beginnt schon bei der Reisebuchung. Mit dem AIDA Sommer-Versprechen bietet AIDA Cruises seinen Gästen bei Neubuchung einer Reise in der Sommersaison 2022 nun sogar bis 30. Juni 2022 ein Plus an Flexibilität und Sicherheit. Bis 30 Tage vor Reisebeginn können Gäste in allen AIDA Tarifen einmalig kostenfrei sowohl den Reisetermin (Abfahrt der neuen Reise bis 31.10.2022) als auch die Route umbuchen*. Bei Vorlage eines positiven Testergebnisses ab 14 Tage vor Reisebeginn bis zum Abfahrtstag ist eine einmalig kostenfreie Umbuchung möglich. Bei notwendiger Quarantäne im Zielgebiet sorgt AIDA für die kostenfreie Unterbringung und anschließende kostenfreie Rückreise nach Hause.**

Voraussetzung für eine Mitreise ist für Gäste ab 12 Jahren ein vollständiger Impfschutz. Als Nachweis gilt ausschließlich das COVID-19-Zertifikat der Europäischen Union. Darüber hinaus ist ein zertifizierter Antigentest für alle Gäste ab drei Jahren notwendig. Ausführliche Informationen zum AIDA Sommer-Versprechen sowie alle wichtigen Informationen zur Reisevorbereitung und dem Gesundheitskonzept sind auf www.aida.de/urlaubskompass zu finden. Die Gesundheit aller Gäste und Crewmitglieder hat für AIDA stets höchste Priorität. So werden auch in Zukunft die Entwicklungen aufmerksam verfolgt und das Hygienekonzept bei Bedarf angepasst.

Text: PM AIDA Cruises

AIDA: Es kommt wieder Leben in die Cara-Klasse

Foto: Frank Behling

Die Rostocker AIDA Cruises macht das Dutzend voll. Am Sonnabend wird in Hamburg die AIDAaura zur ersten Reise nach dem Lockdown starten. Damit ist das erste Schiff der besonders bei Stammgästen der Kussmund-Reederei beliebten Cara-Klasse wieder in Fahrt.

Zuvor war das 2003 in Dienst gestellte Schiff bei der Lloyd Werft in Bremerhaven vom 28. März bis zum 9. April überholt worden. Nach zwei Jahren standen etliche Klassearbeiten auf dem Programm. Zum Neustart hat das Schiff nun auch neue Tenderboote von Fassmer in den Davits hängen. Die Tender waren bereits vor der Pandemie bestellt worden.

AIDAaura, Foto: Frank Behling

Die AIDAaura war im Rahmen des Selection-Programms im März 2020 bei Norwegenreisen von der Pandemie ausgebremst worden und hatte lange in Tallinn zusammen mit der Schwester AIDAvita aufgelegen.

Das 1500-Betten-Schiff soll jetzt von Hamburg aus zu Reisen rund um England und den Golf von Biskaya starten. Die Schwester AIDAvita liegt noch in Tallinn und wartet auf den Werfttermin. Das 2002 in Dienst gestellte Schiff soll ab Juli rechtzeitig zur Ferienzeit in Warnemünde stationiert werden und von dort aus Reisen im Selection-Programm in die Ostsee aufnehmen.

Astoria Grande, Foto: Frank Behling

Die AIDAcara, das Typschiff der Klasse, hat dagegen weniger Glück. AIDA Cruises hatte das Schiff im vergangenen Jahr in Tallinn an die Aquillon Shipping Company verkauft, hinter der Investoren aus Russland stehen. Noch in Tallinn wurde die AIDAcara in Astoria Grande umgetauft.

Nach der Überführung in die Türkei im Oktober wurde das 1996 in Finnland gebaute Schiff auf einer Werft in Yalova am Marmara-Meer umgebaut und sollte ab dem 2. April vom Schwarzmeerhafen Sotschi aus zur ersten Kreuzfahrt starten.

Astoria Grande, Foto: Frank Behling

Noch Mitte Februar meldete Aquillon den Verkauf von über 200 Tickets für die ersten Reisen im russischen Markt. Doch dann kam der 24. Februar und alle Kreuzfahrtplanungen platzten auf einmal. Das Schwarze Meer ist Kriegsgebiet, Russlands Reedereien und Häfen sind Ziel von Sanktionen und Geldtransfer ist nur noch schwer möglich.

Seit dem 18. Dezember ankert die Astoria Grande auf der Reede vor Istanbul, umringt von anderen Schiffen russischer Reedereien. Eine Perspektive auf baldige Fahrten gibt es aktuell für das Schiff nicht. Es könnte sein, dass die Astoria Grande den kompletten Sommer über vor Istanbul ankert. FB

Werften satteln auf Refit um

Der Neubaumarkt für Kreuzfahrtschiffe wird auf absehbare Zeit nicht wieder wachsen. Die drei großen europäischen Kreuzfahrtwerften Fincantieri, Chantiers de l’Atlantique und Meyer sind deshalb auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern.

Eine große Bedeutung hat deshalb jetzt das sogenannte After-Sale-Geschäft. Gemeint ist die Betreuung und Bindung der Reedereien über den Zeitpunkt hinaus, wenn die vereinbarte Gewährleistungsfrist endet.

Dieses Geschäft beinhaltet nicht nur die Wartung der Flotte im Rahmen der Werftintervalle. Es geht auch um die Anpassung der Schiffe an die technologisch neuen Konzepte. Ein Beispiel sind die Auflagen durch strengere Umweltvorschriften, wie die Annahme von Landstrom oder die Umstellung auf saubere Treibstoffe.

350 Kreuzfahrtschiffe sind derzeit weltweit im Einsatz. Ein jährliches Auftragsvolumen im dreistelligen Millionen-Bereich wartet auf die Werften. Die Meyer Werft hat deshalb jetzt die neue Tochter Meyer RE zu ihrem Kerngeschäft erklärt. Mit dem Ziel einer „lebenslangen Betreuung“ der Kreuzfahrtflotte will die Werftgruppe mit ihren Standorten in Papenburg, Rostock und Turku in Zukunft neue Aufträge generieren. Werftchef Bernard Meyer bezeichnet diese Firma als „wichtigen Baustein für unsere Zukunft“.

Neben der Erneuerung von Kabinen im Rahmen des Refurbishments sollen auch „innovative Engineering-Projekte“ angeboten werden. Damit will die Werft ihr Knowhow für den Einbau neuer Antriebsanlagen oder Anlagen zur Steigerung der Effizienz anbieten. Dabei sollen die Entwürfe und Ingenieurarbeit an den Meyer-Standorten erfolgen.

Eine Rückkehr der Schiffe zur Meyer Werft selbst ist dabei nicht geplant, was auch die Umweltschützer an der Ems aufatmen lässt. Für die Umbauarbeiten will die Meyer Werft Kapazitäten bei Partnerwerften mit Docks und Pieranlagen nutzen. Diese Werften sollen in der Nähe der jeweiligen Fahrtgebiete der Schiffe liegen.

Ein Beispiel für die Nachrüstung von Kreuzfahrtschiffen liefert AIDA Cruises. Bei zwei Pilotprojekten werden Batterien und Brennstoffzellen nachgerüstet. Die AIDAprima wird in diesem Sommer eines der größten Batteriepakete der Schifffahrt bekommen. Die 2018 von Meyer abgelieferte AIDAnova soll im Sommer mit moderner Brennstoffzellentechnologie nachgerüstet werden. Beide Projekte werden im laufenden Betrieb umgesetzt.

IONA, Foto: Frank Behling

Diese Projekte könnte auch die Meyer Werft für andere Schiffe aus ihrer Produktion vollziehen. Die Werft hatte 2020 mit der Iona das 50. Kreuzfahrtschiff abgeliefert. Ein Großteil der Flotte ist jünger als 20 Jahre.

Die Abkürzung RE wurde mit Bezug auf die Kernbegriffe „Rethink“ und „Revalue“ gewählt. Das Angebot umfasst komplette Wartungsverträge für Reedereien. Das neue Konzept präsentierte die Werft auf der Fachmesse Seatrade Cruise Global 2022 in Miami.

Foto: Frank Behling

Die erfolgreiche Perspektive dieses Projekts zeigt der Rüstungsbereich. Die Werft ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel bietet für die weltweit über 100 U-Boote seit Anfang der 70er Jahre dieses Angebot. Ein Großteil des Geschäfts erstreckt sich bis heute auf die Betreuung der Marinen von Peru bis Indien bei der Anpassung der ausgelieferten U-Boote mit neuer Technologie aus Kiel. Dazu gehört zum Beispiel neue Technologie für Batterien, Brennstoffzellen oder neue Elektronik.

Das Geschäft umfasst bei TKMS einen Bereich von mehreren hundert Millionen Euro. So hat die Werft aktuell Aufträge über die Modernisierung der in den 80er Jahren gelieferten U-Boote in Indien, Israel und Peru. Allein aus Peru bekam TKMS 2016 einen Auftrag über 40 Millionen Euro für die Modernisierung von U-Booten, Indien lässt gerade zwei Kieler U-Boote in Mumbai für 35 Millionen Euro modernisieren.

Bei den Kreuzfahrtreedereien schrumpfen die Bestellungen weiter. Bei Beginn der Pandemie waren über 100 Kreuzfahrtschiffe weltweit im Bau oder bestellt. Inzwischen ist das Orderbook auf 75 Schiffe zusammengeschmolzen. Signifikante Auftragseingänge werden angesichts der hohen Verschuldung der großen Kreuzfahrtgesellschaften nicht erwartet. Der Schwerpunkt liegt jetzt auf Konsolidierung und die Abnahme der bestellten Schiffe. Sie haben nach einer Übersicht der „Cruise Industry News“ ein Auftragsvolumen von 48,5 Milliarden Dollar. 169000 Betten sind allein im Zulauf. FB

Ab sofort buchbar: AIDAselection Weltreise 2023 mit AIDAsol

Pressemitteilung

117 Tage, 43 Häfen, 20 Länder, 4 Kontinente – am 27. Oktober 2023 heißt es „Leinen los“ für eine wahrhaft traumhafte Selection-Reise. AIDAsol startet in Hamburg zu ihrer zweiten Weltumrundung. Gäste genießen eine extralange Auszeit, überqueren zweimal den Äquator und entdecken Sehnsuchtsziele wie die Kapverden und Feuerland, Tahiti und Fidschi, Mauritius und das südliche Afrika. 

Die Weihnachtsfeiertage verbringen die Gäste der Weltreise an den schneeweißen Stränden im südpazifischen Vanuatu. Im australischen Sydney begrüßen sie das neue Jahr als eine der ersten. Die Party vor der legendären Kulisse der Oper und der Harbour Bridge ist einfach magisch. 

Unvergessliche Highlights

Rio de Janeiro, Brasilien: Goldene Sandstrände, subtropische Wälder und der Zuckerhut: Einheimische nennen ihre Stadt nur „Cidade Maravilhosa“ – die traumhaft schöne Stadt. Verlieben Sie sich in den Rhythmus Rios und die Lebensfreude der Bewohner.

Buenos Aires, Argentinien: Südamerika hat noch mehr als Tango, Samba und Fußball zu bieten – zum Beispiel einzigartige Naturschauspiele wie die Iguazú-Wasserfälle, die zu den größten der Erde gehören.

Patagonien & Feuerland: Die raue Landschaft am südlichen Ende der Welt ist überwältigend schön – majestätische Eismassen, schneebedeckte Gipfel, Urwälder und einsame Fjorde werden die Gäste beeindrucken. Mit etwas Glück sind auf dem Beagle-Kanal Begegnungen mit Zwergwalen, Seelöwen, Pelzrobben und weitere Tierarten möglich. 

Südsee: Für viele ist die Südsee ein wahr gewordener Traum: Es ist ganzjährig Sommer, das türkis glitzernde Wasser hat Badewannentemperatur, die tropische Vegetation lockt mit bunten Blüten und die Insulaner heißen Gäste mit einem Lächeln willkommen. Buntes Treiben herrscht auf Fidschi an den zahlreichen Korallenriffen. Hier lohnt es sich abzutauchen, um die exotische Unterwasserwelt zu erkunden. Am anderen Ende der Welt, in den unendlichen Weiten des Pazifiks, liegen Tausende kleiner Inseln, deren puderzuckerweiße Traumstrände so verlockend wie unerreichbar scheinen: Tahiti, Moorea, Vanuatu und Neukaledonien.

Sydney, Australien: Das Einlaufen in den Hafen von Sydney vorbei am weltbekannten Opernhaus ist ein Highlight für sich – genau wie der Jahreswechsel in der größten Stadt Australiens. Erst Sightseeing, dann Shopping und später noch eine Abkühlung im Pazifik? Kein Problem! Das Umland von Sydney mit den Blue Mountains, malerischen Küsten sowie Flora und Fauna begeistert vor allem mit natürlicher Schönheit.

Südafrika & Namibia: Hier erleben Gäste die Reize Afrikas in all ihrer Schönheit: Von dem Charme und der malerischen Tafelberg-Kulisse Kapstadts über die beeindruckende afrikanische Tierwelt bis hin zu den riesigen Sanddünen der Wüste Namib. Ob Richards Bay, Durban, Port Elizabeth, Kapstadt oder Walvis Bay: Jeder Hafen steht für unvergessliche Eindrücke und Momente auf der Weltreise mit AIDAsol.

Die Weltreise mit AIDAsol ist ab dem 21. April 2022 im Reisebüro, auf www.aida.de sowie im AIDA Kundencenter unter 0381/ 20270707 buchbar.

Preisbeispiel für die Redaktionen:
Weltreise 2023 mit AIDAsol ab/bis Hamburg vom 27.10.2023 bis 21.02.2024
ab 13.995 € pro Person zum AIDA PREMIUM Preis bei 2er-Belegung (Innenkabine IB), inkl. 3.000 Euro Frühbucher-Plus-Ermäßigung bei Buchung bis 30. April 2023, jeweils limitiertes Kontingent

Text: PM AIDA Cruises

AIDAmar startet in Kreuzfahrtsaison in Warnemünde

Pressemitteilung

In den frühen Morgenstunden ist AIDAmar in den Hafen von Warnemünde eingelaufen und startet damit in ihre Sommersaison in dem Ostseebad. 

Foto: via AIDA Cruises

Bis Oktober wird AIDAmar auf neun- und zehntägigen Reisen nach Skandinavien oder nach Norwegen unterwegs sein. So stehen beispielsweise mit Oslo, Kopenhagen und Stockholm gleich drei nordische Hauptstädte auf dem Programm sowie Anläufe in Göteborg, Aarhus und Visby. 

Bei den Reisen Richtung Norwegen haben Gäste die Möglichkeit, in drei verschiedene Fjorde nach Eidfjord, Olden und Vik hineinzufahren sowie Bergen, Skagen, Kristiansand und Göteborg zu besuchen.  

Weitere Informationen zu den Reisen von AIDAmar im Sommer 2022 sowie Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDA Cruise & Help bietet „Ankerpunkt“ zur Ukraine-Hilfe

Pressemitteilung

Gemeinsam etwas bewegen – unter diesem Motto engagieren sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom AIDA Kundencenter sowie AIDA Cruises angesichts der derzeitigen Umstände in der Ukraine für Geflüchtete. Hauptaugenmerk der Initiative liegt auf dem Sammeln und Verteilen von Sachspenden. Im „Ankerpunkt“ bei AIDA können Betroffene ihren täglichen Bedarf decken, von Kleidung über Haushaltswaren bis hin zu Kinder- und Hygieneartikeln. Die Anlaufstelle empfängt ukrainische Geflüchtete an drei Tagen pro Woche, dienstags, freitags und samstags. An den bisherigen Öffnungstagen haben bereits mehr als 1.000 Betroffene das Angebot wahrgenommen. Das Hilfsangebot des Rostocker Kreuzfahrtanbieters verteilt sich mittlerweile auf rund 700 m² Bürofläche im AIDA Kundencenter. 

Foto: Frank Hormann / nordlicht via AIDA Cruises

„An Bord der AIDA Flotte sowie an Land stellen wir täglich unter Beweis, dass Menschen unterschiedlichster Herkunft und Kulturen harmonisch zusammen leben und arbeiten können. Unsere Gemeinschaft aus Crew, Gästen sowie den Bewohnern unserer globalen Destinationen basiert auf Weltoffenheit, Toleranz und Respekt. Hier am Standort Rostock wollen wir ein starkes Zeichen für Solidarität und Menschlichkeit in schwierigen Zeiten setzen und Geflüchteten einen sicheren Hafen bieten“, beschreibt AIDA Präsident Felix Eichhorn das Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Die Abgabe von Sachspenden ist montags bis sonntags zwischen 10 und 17 Uhr am AIDA „Ankerpunkt“ möglich (Adresse: AIDA Kundencenter, Am Strande 4, 18055 Rostock). Stark nachgefragt sind sämtliche Alltagsgegenstände wie Hygieneartikel, Haushaltswaren inklusive Besteck und Geschirr, Spielzeug, Fahrräder, Elektrogeräte sowie Kleidung in allen Größen.

Die enge Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen und Organisationen ermöglicht zudem eine direkte Vernetzung mit Betroffenen in der Region. Galina Kaye, Vorstandsmitglied des Deutsch-Ukrainischen Kulturzentrum Rostock e.V., schätzt den Einsatz von Reederei sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hoch: „Wir freuen uns sehr über die wichtige Initiative durch AIDA angesichts der großen Not unter den Betroffenen. Diese humanitäre Hilfe wird nicht nur akut, sondern auch in Zukunft benötigt, und während viele Anlaufstellen ihr Engagement bereits wieder verringern, stellt AIDA eine langfristigere Unterstützung der Geflüchteten sicher.“

Neben Kolleginnen und Kollegen von AIDA sowie aus dem AIDA Kundencenter, die sich während wie neben ihren Arbeitszeiten für den „Ankerpunkt“ organisieren, gibt es auch von außerhalb des Unternehmens Unterstützung. So beteiligten sich bereits Schülerinnen und Schüler am Sortieren neu eingetroffener Sachspenden und beispielsweise Apotheken stellten Artikel des täglichen Bedarfs zur Verfügung.

Auf einen Blick:

  • „Ankerpunkt“ im AIDA Kundencenter, Am Strande 4, 18055 Rostock
  • Kontakt für Hilfesuchende und Unterstützer: ankerpunkt@aida.de
  • Sachspendenannahme Montag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr
  • Spendenausgabe je Dienstag und Freitag, 10 bis 13 Uhr, Samstag, 11 bis 15 Uhr (Feiertage ausgenommen)

Text: PM AIDA Cruises

„AIDAcosma“ – spektakuläre Taufe mit Drohnenshow-Premiere in Hamburg

Am Hamburger Kreuzfahrt-Terminal Steinwerder ist am Sonnabend die Taufe der bereits am 21.12.2021 in Bremerhaven von der Papenburger Meyer Werft an die zum amerikanischen Konzern Carnival Corporation gehörende Rostocker Reederei AIDA Cruises abgelieferten AIDAcosma nachgeholt wurden, die mit ihrer am 26. Februar d. J. in Hamburg begonnenen Jungfernreise als jüngstes und grösstes Schiff seiner Auftraggeber in Dienst gestellt worden war. Bei dem Täufling handelt es sich um ein modifiziertes Schwesterschiff der bereits 2018 von der Meyer Werft als erstes vollständig mit LNG-betriebenes Kreuzfahrtschiff fertiggestellten AIDAnova, dem Typschiff der „Helios“-Klasse, von der Carnival bekanntlich insgesamt neun Einheiten für mehrere ihrer Kreuzfahrt-Marken bei der Meyer Werft-Gruppe geordert hatte.

Trotz des windigen und feucht-kalten Aprilwetters hatten sich Tausende „Sehleute“ sowohl an Land als auch auf festlich illuminierten Ausflugsschiffen und Booten an dem etwas abgelegenen Taufort eingefunden, an dem der Täufling ab 21.30 Uhr in den unterschiedlichsten Farben erstrahlte und die Zeremonie ihren Höhepunkt nicht mit einem üblichen Feuerwerk, sondern in einer spektakulären Show von mehr als 30 Lichter-Drohnen ihren Höhepunkt fand, die sich am nächtlichen Himmel zu faszinierenden Bildern und Botschaften – vom Friedensengel bis zu der auch am Achterschiff prangenden Aussage „green cruising“ – konfigurierten. Als Taufpatin des 337 m langen Neubaus fungierte auf dessen Ocean Deck – assistiert von Kapitän Vincent Cofalka – Kristina Vogel, die zwar schon zuvor schon einmal ein Schiff getauft hatte, sich aber von den Dimensionen und dem Glanz dieses Schiffes überwältigt zeigte. Die zweifache Olympiasiegerin im Bahnradfahren ist seit einem Trainingsunfall 2018 querschnittsgelähmt.

Video: Jens Meyer

Moderiert wurde die emotionale Tauffeier, zu deren Akteuren auch der Entertainer Ingo Appelt, der DJ Frans Zimmer (bekannt als „Alle Farben“), der Starkoch Stefan Marquart und DJ Kim-Andreas M. Beitlich (bekannt als Mockaby), sowie Model Franziska Knuppe gehörten, von RTL-Moderator Wolfram Kons. Er wies u.a. darauf hin, dass die aus zahlreichen Ländern stammenden 1500 Besatzungsmitglieder, darunter 50 aus der Ukraine und Russland, hervorragend zusammenarbeiten und man mit dieser Feier auch ein Zeichen für mehr Solidarität und Frieden in der Welt setzen wolle. 

Zu den geladenen Taufgästen, die AIDA Cruises-Chef Felix Eichhorn an Bord seines neuen Flaggschiffes begrüßen konnte, gehörten neben Repräsentanten aus der Politik u.a. auch Hamburgs Handelskammer-Präses Norbert Aust, HPA-Chef Jens Meier, Hamburg Tourismus-Chef Michael Otremba und der ehemalige langjährige Hapag-Lloyd Cruises-CEO Karl J. Pojer, neuer Geschäftsführer der DSR Hotel Holding/DR Hospitality.

Kurz vor Mitternacht begann die für mehr als 6000 Passagiere ausgelegte AIDAcosma mit rd. 3500 Gästen ihre zweiwöchige Taufreise nach Mallorca mit einer Ehrenrunde bis vor die Elbphilharmonie.  JPM 

Der Countdown läuft: Kristina Vogel tauft AIDAcosma am Samstag in Hamburg

Pressemitteilung

Am Samstag, 9. April 2022, um 21:30 Uhr ist es so weit: Die Ausnahmesportlerin Kristina Vogel wird AIDAcosma in Begleitung von AIDA Kapitän Vincent Cofalka im Hamburger Hafen taufen. 

Ab 21:30 Uhr überträgt AIDA Cruises die Taufinszenierung live von Bord und aus dem Cruise Center Hamburg-Steinwerder auf www.aida.de/taufe, dem AIDA YouTube-Kanal sowie an Bord aller AIDA Schiffe in den weltweiten Destinationen. Moderiert wird die Taufshow von dem deutschen Journalisten und Fernsehmoderator Wolfram Kons, u.a. bekannt durch den RTL-Spendenmarathon.

 Im Rahmen der Taufinszenierung wird eine spektakuläre Lichtshow nicht nur das neueste Mitglied der AIDA Flotte erstrahlen lassen, sondern auch weithin sichtbar den Abendhimmel über der Hansestadt in ein Meer aus bunten Farben verwandeln. Krönung der rund 20-minütigen Inszenierung ist die feierliche Taufzeremonie mit Kristina Vogel auf dem Ocean Deck von AIDAcosma. 

Musikalischer Stargast des Abends ist DJ ALLE FARBEN. Der Berliner Superstar DJ ist mit weltweit mehr als 32 Diamant-, Platin- und Goldauszeichnungen sowie vielfachen Chart-Platzierungen und Nummer-eins-Hits einer der erfolgreichsten nationalen Künstler in Sachen House Music. Passend zum Taufmotto „Die Welt wird bunter“ ist ALLE FARBEN nicht nur Teil der spektakulären Inszenierung. Im Anschluss an die Taufzeremonie wird er außerdem im Theatrium von AIDAcosma ein rund einstündiges exklusives Konzert geben. 

Als weiteren Stargast konnte das Kreuzfahrtunternehmen mit Ingo Appelt einen der bekanntesten Comedians Deutschlands für das Entertainmentprogramm gewinnen. DJ MOCKABY, bekannt u.a. durch seinen Nummer-eins- Hit The Passenger (LaLaLa) wird in der Taufnacht im Beach Club von AIDAcosma auflegen.

Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste ebenfalls von einem Staraufgebot: Stefan Marquard und Franz Schned haben gemeinsam ein exquisites Taufmenü kreiert und werden auch während der Taufreise mit weiteren Köstlichkeiten aufwarten. Ebenfalls mit an Bord: Felicitas Then. Die TV-Köchin ist die Gourmetpatin des Beach House, dem neuen Spezialitäten-Restaurant von AIDAcosma. Alle ausführlichen Informationen rund um die Taufe und Taufreise von AIDAcosma gibt es auf http://www.aida.de/taufe.

Gegen 23:30 Uhr heißt es dann „Leinen los!“ für AIDAcosma. Bevor das Schiff im Rahmen der Taufreise Kurs auf seine Sommerdestination im westlichen Mittelmeer nimmt, verabschiedet sich AIDAcosma mit einer Ehrenrunde entlang der Hamburger Elbphilharmonie von der Hansestadt. Während der zweiwöchigen Reise über die Osterfeiertage haben Gäste Gelegenheit, das neue Schiff und die Vielfalt der Bordangebote zu entdecken und ein Programm voller Highlights zu genießen. Zu Entdeckungstouren an Land laden unter anderem Südengland, Lissabon, Málaga und Barcelona ein. 

Mit an Bord ist u.a. Reiner Meutsch, Gründer der Stiftung FLY & HELP, der in seiner Show „Abenteuer Weltumrundung“ eindrucksvoll von seiner Weltreise und seinen zahlreichen Hilfsprojekten berichten wird. AIDA Cruise & Help wird gemeinsam mit der Reiner Meutsch Stiftung Fly & Help an Bord eine große Tombola veranstalten, mit deren Erlösen weitere Schulen in Schwellen- und Entwicklungsländern gebaut werden. Bis heute konnten bereits 25 Schulen auf der ganzen Welt finanziert werden. Mehr Informationen zum Engagement von AIDA Cruise & Help sowie Details zu Spendenmöglichkeiten sind online unter www.aida.de/cruiseandhelp verfügbar.

Vom 23. April bis 15. Oktober 2022 wird AIDAcosma Reisen ab Palma (Mallorca) und Barcelona anbieten. Während der einwöchigen Highlight-Route „Mediterrane Schätze“ stehen außerdem Florenz, Rom und Korsika auf dem Programm. Ab Herbst 2022 nimmt AIDAcosma Kurs auf ihr sonniges Winterdomizil Dubai. Weitere Informationen zu den Reisen von AIDAcosma sowie Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDAprima mit Neuerungen nach Werftzeit

Pressemitteilung

Am 18. März 2022 ist das Kreuzfahrtschiff AIDAprima in die Sommersaison gestartet. Nach einem planmäßigen Werftaufenthalt in Rotterdam stehen nun ab Hamburg 7-tägige Reisen nach Norwegen auf dem Programm. In der Werftzeit wurden unter anderem erste Installationen für das bisher größte Batteriespeichersystem in der Passagierschifffahrt mit einer Kapazität von zehn Megawattstunden an Bord vorgenommen. Die vollständige Installation und erste Erprobungen sind für das Frühjahr 2022 geplant. Wertvolle Erkenntnisse aus dem Pilotbetrieb dieses Hybridantriebes können zukünftig in die Nutzung auf weiteren AIDA Kreuzfahrtschiffen einfließen. Mit dem Einsatz innovativer Batterietechnologie an Bord geht AIDA Cruises einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung eines emissionsneutralen Schiffsbetriebs. Der Verbrauch von fossilem Treibstoff kann dadurch weiter gesenkt und die Effizienz des Schiffsbetriebes deutlich erhöht werden. In Zusammenarbeit mit Corvus Energy aus Norwegen arbeitet AIDA Cruises seit 2019 intensiv an dem Einsatz von Lithium-Ionen-Batteriespeichersystemen an Bord der AIDA Flotte. Neben den technischen Updates und den planmäßigen Klasse- und Wartungsarbeiten erhielt AIDAprima eine optische Schönheitskur. So erstrahlt der Body & Soul Organic Spa in neuem Glanz. Alle Life Fitness-Ausdauergeräte wurden durch die neueste Gerätegeneration ersetzt. Neu an Bord ist ein Hypoxi Studio zur Figurformung und als Ergänzung zum umfangreichen Fitnessangebot gibt es jetzt auch Cyberobics Workouts mit internationalen Startrainern. Auf der Shopping Plaza von AIDAprima wurde ein spezieller Fashion Accessoires Bereich für Lederwaren, Handtaschen und Sonnenbrillen integriert. Die gesamte Sommersaison 2022 wird AIDAprima Reisen zu den Schönheiten des Nordens und zu den Metropolen Westeuropas anbieten. Auf der Metropolen-Route können auf der 7-tägigen Reise London, Brüssel, Amsterdam und Paris besucht werden. Die Touren nach Norwegen führen unter anderem in den Geiranger Fjord, nach Alesund, Haugesund und Stavanger. Beide Routen können auch zu einer 14-tägigen Kreuzfahrt kombiniert werden.
Werftzeiten für AIDAaura und AIDAdiva: In Vorbereitung des Restarts von AIDAaura ab 7. Mai 2022 wird das Kreuzfahrtschiff ab 28. März einen zweiwöchigen Werftaufenthalt in Bremerhaven bei der Lloyd Werft absolvieren. Vom 24. April bis 6. Mai 2022 steht ein turnusmäßiger Werftbesuch für AIDAdiva an – ebenfalls in der Lloyd Werft in Bremerhaven.

Das AIDA Versprechen für Reisen im Sommer 2022 geht in die Verlängerung
Das AIDA Sommer-Versprechen geht in die Verlängerung und bietet allen Gästen zusätzlich ein Plus an Flexibilität und Sicherheit. Bei Neubuchung einer Reise in der Sommersaison 2022 bis zum 31.05.2022 können Gäste einmalig kostenfrei bis 30 Tage vor Reisebeginn umbuchen – in allen Tarifen, sowohl den Reisetermin als auch die Route. Dies gilt für Abfahrten vom 30.03. bis 31.10.2022. Darauf ist immer Verlass: Der PCR-Test vor der Reise bleibt inklusive. Bei Vorlage eines positiven Testergebnisses ab 14 Tage vor Reisebeginn bis zum Abfahrtstag ist eine einmalig kostenfreie Umbuchung möglich, sofern keine Versicherung vorliegt. Bei notwendiger Quarantäne im Zielgebiet sorgt AIDA für die kostenfreie Unterbringung und anschließende kostenfreie Rückreise nach Hause. Für alle AIDA Reisen in der Sommersaison 2022 ist für alle Gäste ab 12 Jahren ein vollständiger Impfschutz Voraussetzung. Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit dem umfassendes Gesundheits- und Sicherheitskonzept von AIDA Cruises durchgeführt. Ausführliche Informationen zum AIDA Sommer-Versprechen sowie alle wichtigen Informationen zur Reisevorbereitung, unter anderem zu Impfschutz-, Test- und Einreisebestimmungen, Ausflügen und dem Gesundheitskonzept, sind auf www.aida.de/urlaubskompass zu finden.

Neuer AIDA Katalog erscheint
Am 25. März 2022 erscheint der neue AIDA Katalog. Darin sind neben eindrucksvollen Bildern viele Inspirationen und Ideen für den nächsten AIDA Urlaub zu finden. Sonderseiten erlauben tiefere Einblicke in die angesteuerten Traumziele, die Arbeit der AIDA Crew sowie das Nachhaltigkeits- und Umweltengagement. Praktische QR-Codes verknüpfen den AIDA Katalog mit Videos und Artikeln des Online-Magazins AIDA INSPIRATION – ganz einfach per Smartphone-Scan. In den beigelegten Angebotsbroschüren werden Routen-Highlights im Winter 2022 / 2023 sowie im Sommer 2023 zusammengefasst. 

Kurzreisen im April – Großartige kleine Auszeiten
Die AIDA Schiffe kehren aus ihren Winterdestinationen zurück – ein sicheres Zeichen, dass der Frühling da ist. Die Kurzreisen im April sind perfekt für eine entspannte Auszeit auf dem Meer. Auf dem Reiseprogramm stehen Städte wie London, Amsterdam, Oslo, Kopenhagen und Stockholm oder am Mittelmeer Barcelona und Marseille. Je nach Route reisen Gäste mit AIDAluna, AIDAdiva oder AIDAsol ab Hamburg, mit AIDAdiva oder AIDAmar ab Warnemünde und mit AIDAbella oder AIDAstella ab Mallorca. Auf ausgewählten Kurzreisen wurde der Einzelkabinenzuschlag auf 25 % gesenkt. Alle Infos sind unter Kurzreisen Spezial zu finden. 

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDA Cruises setzt engen Dialog mit Wissenschaft und Touristikpartnern über die Gestaltung eines nachhaltigen Tourismus fort

Pressemitteilung

Am Samstag, den 12. März 2022, startete AIDAcosma bereits zu ihrer dritten Reise ab Hamburg. Mit an Bord sind rund 45 Touristikpartner, sowie Prof. Dr. Harald Zeiss gemeinsam mit einer Studentengruppe der Hochschule Harz. Sie alle sind Teilnehmer des AIDAcosma Expertenforums 2022, das unter dem Motto „Vielfalt erleben!“ steht. Ziel von AIDA Cruises ist es, den Dialog zu wichtigen Zukunftsthemen fortzusetzen. In verschiedenen Veranstaltungen und Workshops erhalten die Teilnehmer detaillierte Informationen zur Nachhaltigkeitsstrategie von AIDA Cruises und erfahren anhand von praktischen Beispielen, wie dies bereits heute an Bord von AIDAcosma in der Praxis umgesetzt wird.

Mit Prof. Dr. Harald Zeiss von der Hochschule Harz, der unter anderem auch Vorsitzender des Nachhaltigkeitsausschusses des Deutschen Reiseverbandes (DRV) sowie Vorstandsvorsitzender von Futouris e.V. ist, konnte AIDA Cruises einen der führenden deutschen Experten für nachhaltigen Tourismus gewinnen. In seiner Key Note sprach er über aktuelle Trends und zukünftige Herausforderungen im Tourismus. „Der Klimawandel ist real. Wir brauchen weltweit einen verantwortungsvolleren und nachhaltigeren Tourismus. Wir brauchen die Bereitschaft aller Menschen zur Veränderung. Ob im Supermarkt oder im Reisebüro bei der Urlaubsplanung – jeder von uns hat es in der Hand, für welches Produkt er sich entscheidet“, so der abschließende Appell von Professor Zeiss.

Im Rahmen eines Forschungsprojektes gehen Studentinnen und Studenten der Hochschule Harz der Frage nach, mit welchen Maßnahmen Urlaubsreisen bereits heute Schritt für Schritt nachhaltiger gestalten werden können, um den ökologischen Fußabdruck des Tourismus zu senken. Für das Segment Kreuzfahrt untersucht die Gruppe dieses Thema derzeit an Bord von AIDAcosma. Von den AIDA Nachhaltigkeitsexperten erhalten sie viele spannende praktische Einblicke zu Fragen wie: Was passiert mit den Wert- und Reststoffen an Bord? Wie kann der Einsatz von Plastik in der Hotellerie reduziert werden? Oder was unternimmt AIDA Cruises konkret, um Lebensmittelabfälle zu vermeiden oder die Treibhausgasemissionen kontinuierlich weiter zu senken?

Seit vielen Jahren investiert AIDA Cruises im Rahmen seiner Green Cruising Strategie in einen zukunftsfähigen und nachhaltigen Kreuzfahrtmarkt. Weitere Schritte auf dem Weg zum ersten Zero-Emission-Schiff sind bereits in Vorbereitung: In wenigen Monaten kommt an Bord von AIDAnova die erste Brennstoffzelle zum Einsatz und auf AIDAprima wird in diesem Jahr das aktuell größte Batteriespeichersystem der Kreuzschifffahrt in Betrieb genommen. AIDA Cruises strebt an, bereits 2040 den emissionsneutralen Schiffsbetrieb mit seiner gesamten Flotte zu erreichen.

Mehr Informationen auf www.aida.de/aidacares.

Text: PM AIDA Cruises