Schlagwort: AIDA Cruises

AIDA Cruises erweitert Kreuzfahrtangebot ab Kiel

Pressemitteilung

Aufgrund der großen Nachfrage für Reisen ab norddeutschen Häfen wird AIDA Cruises ein weiteres Schiff der Sphinx-Klasse ab Kiel einsetzen. Am 15. August 2021 startet die erste viertägige Kurzreise nach Gdynia gefolgt von einer dreitägigen Kreuzfahrt nach Göteborg. Beide Reisen werden im Wechsel angeboten. Alle neuen Urlaubsangebote sind ab sofort buchbar. Es stehen verschiedenste Reisetermine bis einschließlich 14. Oktober 2021 zur Auswahl. Der Name des Schiffes wird in Kürze bekannt gegeben. 

Auf der viertägigen Reise läuft das Schiff nach einem entspannten Seetag, der an der Insel Gotland vorbeiführt, den polnischen Hafen Gdynia an. Dank der langen Liegezeit bis 21:00 Uhr haben die Gäste auf von AIDA organisierten Ausflügen u.a. die Möglichkeit, Gdynia und die alte Hansestadt Gdansk oder die geschichtsträchtige Marienburg zu erkunden. Zurück nach Kiel geht es vorbei am Kap Arkona von Deutschlands größter Insel Rügen.

 „Scenic Cruising“ steht auch am ersten Tag der dreitägigen Ahoi Tour ab Kiel auf dem Programm, die in die schwedische Metropole Göteborg führt. Auch hier bietet AIDA Cruises seinen Gästen die Möglichkeit, auf geführten AIDA Ausflügen das nordisch-entspannte Lebensgefühl zu genießen. 

Die neuen Ahoi Reisen ab Kiel werden sowohl im PREMIUM als auch im VARIO Tarif angeboten. Auf Wunsch sind diese außerdem zum AIDA PREMIUM All INCLUSIVE Tarif buchbar. Er beinhaltet zusätzlich das umfangreichste AIDA Getränkepaket und eine Social-Media-Flatrate für die gesamte Reisedauer. Die dreitägige Reise ist in der Balkonkabine ab 614 €* im PREMIUM ALL Inclusive Tarif pro Person buchbar. 

AIDA Cruises eröffnete bereits im Mai 2021 die Kreuzfahrtsaison an der Kieler Förde und bietet aktuell mit AIDAprima noch bis zum 23. Oktober 2021 immer samstags siebentägige Reisen auf der Ostsee an. Angesteuert werden u.a. Göteborg, Visby auf der Insel Gotland, sowie Stockholm. 

Sobald weitere Destinationen wieder für den Kreuzfahrttourismus öffnen, plant AIDA Cruises seinen Gästen auf den Reisen auch den Besuch weiterer Häfen zu ermöglichen. 

Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt. Ausführliche Informationen auf www.aida.de/sichererurlaub. 

Mit dem AIDA Versprechen bietet AIDA Cruises mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung mit großzügigen Buchungsoptionen von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung. Das AIDA Versprechen ist im Reisepreis für Neubuchungen bis zum 31. Juli 2021 bereits enthalten und gilt für Abfahrten bis zum 31. März 2022. 

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

* AIDA PREMIUM ALL INCLUSIVE Preis pro Person bei 2er-Belegung (Balkonkabine BB) 

Text: PM AIDA Cruises

AIDAcosma präsentiert sich erstmalig der Welt

Pressemitteilung (AIDA Cruises)

Heute, am 10. Juli 2021, stand der nächste große Meilenstein für AIDAcosma auf dem Programm: Der jüngste Neubau der AIDA Flotte zeigte sich erstmalig der Welt. Gegen 09:30 Uhr verließ das Schiff die Bauhalle der Meyer Werft in Papenburg. 

AIDAcosma glänzt bereits mit der für AIDA charakteristischen Bemalung, inklusive dem bekannten Kussmund. An Bord befinden sich schon alle Kabinen. Kurz vor dem Ausdocken erfolgten die letzte Inspektion des Unterwasserschiffes und als letzter „Handgriff“ das Montieren der Schiffsschrauben. Damit sind alle großen technischen Installationen an Bord abgeschlossen, denn der komplette Maschinenraum und die Spezial-Tanks für das emissionsarme Flüssigerdgas (LNG) wurden bereits in Warnemünde auf der NEPTUN WERFT fertiggestellt und als FERU (Schwimmteil) zur MEYER WERFT verschifft. Genau wie ihre Schwester AIDAnova wird AIDAcosma zukünftig mit emissionsarmem Flüssigerdgas betrieben. 

Foto: AIDA Cruises

Bis zur Indienststellung im Dezember 2021 stehen folgende Schritte an: der weitere Ausbau aller Innenbereiche an der Ausrüstungspier, die Emsüberführung mit anschließenden Testfahrten und die Endausrüstung mit den allerletzten Vorbereitungen für den Empfang der ersten Gäste an Bord von AIDAcosma. Die Doppelspitze zur Taufe steht auch bereits fest: Taufpatin von AIDAcosma ist die Ausnahmesportlerin Kristina Vogel. Kapitän Vincent Cofalka wird die Taufe und Indienststellung begleiten.  

Das neueste Schiff der AIDA Flotte wird in seiner Premierensaison im Winter 2021/2022 siebentägige Kreuzfahrten rund um die Kanarische Inselwelt anbieten. Bevor das Kanarenprogramm startet, erwartet die Gäste noch eine ganz besondere Kreuzfahrt über Weihnachten und Silvester. Am 22. Dezember 2021 beginnt die Transreise von Hamburg nach Gran Canaria.  

AIDAcosma bietet den Gästen spannende Erlebnisse mit den von AIDAnova bekannten Features wie dem Beach Club, dem Theatrium mit seiner 360°-Bühne, dem TV-Studio und dem großzügigen Body & Soul Organic Spa. Kulinarisch werden die Gäste in 17 Restaurants und 17 Bars verwöhnt. Neue Highlights sind eine Boulderwand, der Fun Park mit Doppelwasserrutsche sowie das großzügige Ocean Deck am Heck, das sich über die gesamte Schiffsbreite erstreckt. Der Infinity-Pool bietet dabei herrliche Ausblicke auf das Meer. 

Ab dem 13. April 2022 startet das Schiff auf Transreise Richtung Mittelmeer. Anschließend stehen 7-tägige Kreuzfahrten zu den Mediterranen Schätzen ab Mallorca oder Barcelona auf dem Programm. 

Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt.  

Mit dem „AIDA Versprechen“ bietet AIDA Cruises mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung. Großzügige Buchungsoptionen sind Teil des Angebotes, von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung. Das „AIDA Versprechen“ ist im Reisepreis für Neubuchungen bis zum 31. Juli 2021 bereits enthalten und gilt für Abfahrten bis zum 31. März 2022. 

Text: PM AIDA Cruises


Neues LNG-Kreuzfahrtschiff verlässt Baudock 

Pressemitteilung (Meyer Werft)

AIDAcosma liegt ab Samstag im Hafen der MEYER WERFT

Papenburg, 10. Juli 2021 – Am heutigen Samstag verlässt die AIDAcosma das überdachte Baudock II (Halle 6) der Meyer Werft. Das 337 Meter lange Kreuzfahrtschiff für die Reederei AIDA Cruises setzt sich am Vormittag in Bewegung. Die AIDAcosma ist das Schwesterschiff der AIDAnova, die die Meyer  Werft  2018 als weltweit erstes vollständig mit Flüssiggas (LNG) betriebenes Kreuzfahrtschiff fertiggestellt hat. Der Neubau macht anschließend an der Ausrüstungspier im Werfthafen fest. Nach dem Manöver werden Masten und Schornstein per Kran auf das Schiff gehoben und montiert.

Foto: Meyer Werft
Foto: Meyer Werft

An Bord der AIDAcosma kommen erneut emissionsarme LNG-Motoren von Caterpillar / MaK zum Einsatz, die die strengsten Umweltauflagen erfüllen. Bei der Entwicklung und Konstruktion dieser Schiffsklasse stand die Energieeffizienz im Fokus. Wärmerückgewinnung, innovative Elektromotoren, LED-Beleuchtung, eine Schiffsautomation und Verglasung mit der Ausrichtung auf Energieeffizienz, optimierte und biozidfreie Unterwasseranstriche zur Widerstandsreduzierung, die Gewichtsoptimierung bei der Auswahl der Materialien und viele weitere Themen wurden mit höchster Priorität bei der Planung und Konstruktion bearbeitet.

Foto: Meyer Werft

Am Ausrüstungskai der Meyer Werft wird vor allem der Innenausbau der AIDAcosma weiter fertiggestellt. Anschließend wird das Schiff die Emsüberführung antreten, um dann die technischen und nautischen Erprobungsfahrten zu absolvieren.

Text: PM Meyer Werft


Update 10.07.2021, 13:00 Uhr

Mit Schlepperassistenz wurde der 52. Kreuzfahrtschiff-Neubau der Papenburger Werft am Sonnabendvormittag aus dem überdachten Baudock gezogen und anschließend am Ausrüstungskai im Werfthafen zu Platz gebracht. „Das Manöver hat gut geklappt“, zeige sich ein Sprecher der Werft zufrieden. Im Werfthafen sollen jetzt der Schornstein und die Masten per Kran auf dem 337 Meter langen Neubau abgesetzt und montiert werden. Anschließend werden nicht nur der Innenausbau weiter fortgesetzt, sondern auch erste technische Stand-Erprobungen erledigt. Voraussichtlich im Oktober soll die AIDAcosma über die Ems überführt werden, um technische und nautische Erprobungsfahrten sowie die Endausrüstung abzuschließen, bevor sie voraussichtlich im Dezember an die Rostocker Reederei AIDA Cruises als deutsche Zweigniederlassung der zum amerikanischen Carnival-Konzern gehörenden italienischen Costa-Reedereigruppe abgeliefert und unter italienischer Flagge in Fahrt kommen wird. Ein ursprünglich von AIDA Cruises zur Lieferung bestelltes drittes Schiff der dieser als „Helios“-Klasse bekannten Serie wird – wie berichtet – im Zuge einer Umstrukturierung des Auftragsbestandes für die Konzernschwester Carnival Cruise Line fertiggestellt. JPM

AIDAprima ist wieder im Rennen

Für AIDA Cruises steht ein ganz besonderes Wochenende bevor. Parallel werden die beiden Schwesterschiffe AIDAperla und AIDAprima ihr Sommerprogramm starten. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Kiel, wo die AIDAprima nach 16 Monaten Corona-Pause erstmals wieder von Passagieren betreten wird.

„Wir sind bereit und freuen uns darauf, endlich wieder Gäste an Bord zu haben“, so Kapitän Przemyslaw Kurc. Für Kapitän Prem ist der Start in Kiel auch persönlich eine ganz besondere Aktion. „Danach gehe ich in Rente“, sagt der 65-Jährige, der seit 2003 bei AIDA Cruises als Kapitän fährt. Für den Neustart ist fast die komplette Crew geimpft. 

Den Sommer über wird die AIDAprima siebentägige Reisen von Kiel aus fahren. Angelaufen werden dabei zunächst die Häfen Stockholm und Visby. Damit hat AIDA neben der AIDAsol ein zweites Schiff in der Ostsee im Einsatz. Ein drittes Schiff ist in Planung.

Ab Hamburg wird dann ab Ende Juli die AIDAmar starten. Damit sind Ende Juli wieder fünf Schiffe im Einsatz. Angesichts der unsicheren Entwicklung im Infektionsgeschehen der Corona-Pandemie liegt der Schwerpunkt für die kommenden Monate in Nordeuropa.

Neben den Aktivitäten zum Neustart wird die Verabschiedung der Ur-AIDA vorbereitet. Die AIDAcara wird in Kürze die Flotte verlassen. Sie liegt noch zusammen mit der AIDAaura in Tallinn. Nach unbestätigten Gerüchten erfolgt an Bord bereits die Übergabe an einen neuen Eigner. Das Schiff soll in Fahrt bleiben und in einem neuen Markt zum Einsatz kommen.

Die Zukunft der Schwestern AIDAaura und AIDAvita ist weiter ungewiss. Die AIDAvita wurde nach fast 16 Monaten Liegezeit in Dubai zurück nach Europa geholt. Sie wird am Sonnabend in Civitavecchia erwartet und soll dort Ausrüstung übernehmen.

Die 2002 und 2003 in Dienst gestellten Schwestern sind aktuell nicht mehr in der Planung für AIDA. Ein Teil der Reisen der beiden Selection-Schwestern wurde bereits durch andere Schiffe übernommen. FB

Das Superwochenende – AIDA startet durch

Pressemitteilung

Vom Mittelmeer über die norddeutschen Häfen bis nach Papenburg: AIDAcosma verlässt die Werfthalle, AIDAperla eröffnet Mittelmeersaison ab Palma de Mallorca, Neustart von AIDAprima an der Kieler Förde und AIDAmar geht zur Saisonvorbereitung in die Werft nach Hamburg.

Am Samstag, den 10. Juli 2021, präsentiert sich AIDAcosma erstmals der Welt und wird gegen 09.00 Uhr die Bauhalle der Meyer Werft in Papenburg verlassen. Genau wie ihre Schwester AIDAnova wird AIDAcosma zukünftig mit emissionsarmem Flüssigerdgas (LNG) betrieben. Am 22. Dezember 2021 startet AIDAcosma ab Hamburg in die Premierensaison und nimmt Kurs auf die Kanarischen Inseln. An Bord erwartet die Gäste eine Vielfalt an Innovationen – mit erweitertem Beach Club, einem Funpark mit Wasserrutschen und Boulderwand, dem neuen Ocean Deck, das sich am Heck über die gesamte Schiffsbreite erstreckt, 17 Bars und 17 Restaurants, Body & Soul Bereich, dem Theatrium und vielem mehr. 

AIDA Cruises eröffnet an diesem Wochenende die Mittelmeersaison 2021 ab Palma de Mallorca. Vom 10. Juli bis zum 30. Oktober 2021 wird AIDAperla zu zwei verschiedenen siebentägigen Rundreisen in See stechen. Mit Cádiz, Malaga, Cartagena, Alicante, Ibiza, Valencia und Barcelona werden sowohl beeindruckende historische Städte als auch beliebte Stranddestinationen angesteuert. 

Ebenfalls am 10. Juli 2021 startet AIDAprima erstmals in dieser Saison ab Kiel zu siebentägigen Kreuzfahrten, die bis 23. Oktober 2021 angeboten werden. Auf dem Programm stehen Landgänge im schwedischen Göteborg, in der Hauptstadt Stockholm und in Visby auf der Insel Gotland. AIDAprima wird bereits am 8. Juli 2021 in Kiel festmachen, um letzte Vorbereitungen für den Saisonstart zu treffen. Dazu zählen u.a. die abschließenden Schiffsintegrationstests an der neuen Landstromanlage am Ostseekai, damit AIDAprima zukünftig auch an der Kieler Förde grünen Strom, produziert aus Wasserkraft, beziehen kann.  

Am Sonntag, 11. Juli 2021, wird AIDAmar in den frühen Morgenstunden zu einem Werftaufenthalt in Hamburg erwartet, bevor das Schiff am 31. Juli 2021 in der Hansestadt AIDA Kreuzfahrtsaison 2021 eröffnet. Die Elbmetropole ist bis Anfang Oktober 2021 immer samstags Start- und Zielhafen für siebentägige Reisen, die zunächst zu den niederländischen Metropolen Amsterdam (IJmuiden) und Rotterdam führen. 

Last but not least, startet für AIDAsol am 11. Juli 2021 bereits vierte Kurzreise ab Rostock-Warnemünde und für AIDAblu heißt es in Korfu erneut „Leinen los!“ zu einer siebentägigen Reise durch die griechische Inselwelt.

Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt. 

Mit dem „AIDA Versprechen“ bietet AIDA Cruises mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung. Großzügige Buchungsoptionen sind Teil des Angebotes, von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung. Das „AIDA Versprechen“ ist im Reisepreis für Neubuchungen bis zum 31. Juli 2021 bereits enthalten und gilt für Abfahrten bis zum 31. März 2022.

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDA erweitert Kreuzfahrtangebot ab Warnemünde

Pressemitteilung

AIDA Cruises verlängert die Ostseekreuzfahrten mit AIDAsol ab Warnemünde bis Anfang Oktober. Für die siebentägigen Reisen mit Besuch der schwedischen Hauptstadt Stockholm sowie von Visby und Göteborg sind zusätzliche Abfahrten am 25. September 2021 und am 2. Oktober 2021 ab sofort buchbar. In allen Häfen bietet AIDA Cruises organisierte Ausflüge an. In der schwedischen Hauptstadt bleibt das Schiff auch über Nacht. 

Am 9. Oktober 2021 verabschiedet sich AIDAsol aus Warnemünde und nimmt via Stockholm, Visby (Insel Gotland) und Göteborg Kurs auf Hamburg. Von der Hansestadt aus geht es für AIDAsol am 16. Oktober 2021 auf eine 40-tägige Reise in die Karibik. 

Am 1. Juli 2021 hatte AIDA Cruises mit AIDAsol die Kreuzfahrtsaison in Warnemünde eröffnet.  Noch bis zum 15. Juli 2021 ist Warnemünde immer donnerstags und sonntags Start- und Zielhafen für drei- bzw. viertägige „Ahoi Touren“, die zunächst in die schwedische Metropole Göteborg oder zur Insel Gotland nach Visby führen. Ab 18. Juli 2021 stehen die sechs- und siebentägigen Ostsee-Rundreisen ab/bis Warnemünde auf dem Programm.

Sobald weitere Destinationen in der Ostsee wieder für den Kreuzfahrttourismus öffnen, plant AIDA Cruises seinen Gästen auf den Reisen auch den Besuch weiterer Häfen zu ermöglichen.

Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt. Ausführliche Informationen auf www.aida.de/sichererurlaub.

Mit dem AIDA Versprechen bietet AIDA Cruises mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung mit großzügigen Buchungsoptionen von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung. Das AIDA Versprechen ist im Reisepreis für Neubuchungen bis zum 31. Juli 2021 bereits enthalten und gilt für Abfahrten bis zum 31. März 2022.

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDA – Das Ende der Cara-Klasse

Die Nachricht hatte sich bereits seit dem Frühjahr abgezeichnet. Die AIDAcara wird im Sommer die Flotte der Rostocker Reederei verlassen. Unmittelbar nach den Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag der ersten Reise mit der „Ur-AIDA“ gab es aus Rostock die Mitteilung, dass das Schiff die Flotte verlassen wird. Käufer und neues Fahrtgebiet sind noch geheim.

Die 1996 bei der damaligen Wärtsilä-Werft in Turku als AIDA gebaute AIDAcara soll nicht an einen direkten Wettbewerber der Carnival-Gruppe gehen. Inzwischen gibt es auch erste Gerüchte über den baldigen Verkauf der AIDAaura und AIDAvita. Befeuert wurden die Gerüchte schon durch Aussagen aus der Führung der Reederei, die das Ziel einer möglichst schnellen Reduzierung der Emissionen ausgegeben hatte. Mit den drei Schiffen der sogenannten „Cara“-Klasse sind nämlich Dinge wie Landstromanschlüsse und saubere Treibstoffe nicht mehr kostendeckend realisierbar.

Die Vorgaben zur Klimaneutralität und der Kurs zur Reduzierung der Treibstoffverbräuche pro Passagier sind mit den Schiffen der ersten Generation nicht einfach zu erreichen. Bei den jüngsten Terminen zur Einweihung der neuen Landstromanlagen in Warnemünde und Rostock waren die Schiffe der „Sphinx“-Klasse als die zukünftig kleinsten Schiffe der Flotte bezeichnet worden. Die ambitionierten Ziele beim Klimaschutz seien bei AIDA nur mit den Schiffen der neuesten Generation zu erreichen.

Bis 2030 will das Unternehmen auch eine völlig neue Klasse von Schiffen in Fahrt bringen, die vollständig ohne den Ausstoß von klimaschädlichen Emissionen über die Meere fahren soll. Die Planungen für diese neuen Schiffe laufen bereits bei AIDA Cruises.

Für die bewährten und beliebten alten Schiffe mit dem dieselmechanischen und dieselelektrischen Antriebskonzepten aus den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts, droht jetzt das baldige Aus.

Aktuell liegen AIDAcara und AIDAaura zusammen in Tallinn und warten dort auf die weiteren Entscheidungen. Die AIDAvita wurde als einziges Schiff von AIDA im Persischen Golf gelassen, wo sie seit März vor Dubai ankert.

Zu konkreten Fragen über die Zukunft der AIDAvita und der AIDAaura wird nur auf die weiter bestehenden Fahrpläne verwiesen. Es gibt aber auch keine Aussage, wann denn diese Schiffe der „Cara“-Klasse wieder in Fahrt kommen sollen.

Was konkret aus den drei „Cara“-Schiffen wird, ist noch geheim. Neben dem Verkauf an ein Unternehmen in der Carnival-Gruppe oder einem Abnehmer im Mittelmeerraum ist auch eine Verschrottung nicht mehr ausgeschlossen.

Der Grund: Seit April steigen die Preise pro Tonne Stahl bei den Abwrackern wieder deutlich. Der Grund ist ausbleibender Nachschub aus den Containerflotten für Abbrecher. Gleichzeitig haben die Stahlwerke in Asien großen Bedarf an Rohstoffen.

Die Folge: Bei den Abwrackern im türkischen Aliaga wurde diese Woche die Marke von 300 Dollar pro Tonne erstmals wieder überschritten. In Indien, Bangladesh und Pakistan haben die Preise für Schiffe innerhalb eines halben Jahres um fast 100 Dollar pro Tonne auf über 500 Dollar die Tonne zugelegt. FB

AIDA Cruises restrukturiert seine Flotte für nachhaltiges Wachstum

Pressemitteilung

Die Erfolgsgeschichte von AIDA Cruises begann am 7. Juni 1996 mit der Taufe des ersten AIDA Schiffes, der heutigen AIDAcara. Mit dem Konzept des Clubschiffs läutete das Unternehmen vor einem Vierteljahrhundert eine neue Ära des Urlaubs auf dem Wasser ein. Heute ist AIDA Cruises Marktführer für Kreuzfahrten in Deutschland.

Noch in diesem Jahr wird AIDA Cruises seinen erfolgreichen Wachstumskurs fortsetzen und mit der Indienststellung von AIDAcosma, dem zweiten Kreuzfahrtschiff das mit emissionsarmem Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird, einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur emissionsneutralen Kreuzfahrt in 2040 erreichen.

Dieser weitere Kapazitätszuwachs gibt dem Unternehmen die Möglichkeit die Flottenstruktur, insbesondere mit Blick auf die Erreichung seiner Nachhaltigkeitsziele, zu optimieren.  Daher hat AIDA Cruises entschieden, AIDAcara, nach 25 Jahren Dienstzeit in den kommenden Wochen an einen neuen Eigentümer zu übergeben.

AIDAcara, Foto: enapress.com

Dies ist für AIDA und für viele langjährige, treue Gäste der Kreuzfahrtreederei ein sehr emotionaler Moment. Mit AIDAcara hat AIDA Cruises den Grundstein für seinen Erfolg gelegt. Viele Konzepte von damals wurden beim Bau aller folgenden Schiffe kontinuierlich weiterentwickelt und sind auch in den Bau von AIDAcosma eingeflossen.

Mit der Indienststellung von AIDAcosma Ende 2021 wird AIDA Cruises einen weiteren Kapazitätssprung vollziehen, seine Angebotsvielfalt erweitern und seinen nachhaltigen Wachstumskurs auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt fortsetzen. Es ist der zweite LNG-Neubau für AIDA Cruises, von insgesamt neun Kreuzfahrtschiffen, die für verschiedene Marken der Carnival Corporation & plc bei der MEYER Gruppe mit dem gleichen Plattformkonzept und zukunftsweisender Umwelttechnologie beauftragt wurden.

Die Nachfrage nach diesen innovativen Schiffen ist weltweit groß. Im Rahmen seines Flottenerneuerungsprogramms hat Carnival Cruise Line im vergangenen Jahr vier Kreuzfahrtschiffe verkauft. Um das weitere Wachstum auf dem amerikanischen Markt abzusichern, wird Carnival Cruise Line den ursprünglich für AIDA Cruises auf der MEYER WERFT in Papenburg reservierten Neubauslot für das in 2023 geplante LNG-Schiff übernehmen.

Im März dieses Jahres ist AIDA Cruises nach der pandemiebedingte Kreuzfahrtpause auf den Kanarischen Inseln erfolgreich in die Saison 2021 gestartet. Aktuell sind drei AIDA Schiffen im Einsatz. Bis Ende Juli plant das Unternehmen bereits wieder mit sechs Schiffen seiner Flotte Kreuzfahrturlaub in Nordeuropa, der Ostsee sowie im westlichen und östlichen Mittelmeer anzubieten.

Neben den weiteren Vorbereitungen für die Wiederaufnahme von Kreuzfahrten mit allen weiteren Schiffen der AIDA Flotte, arbeitet AIDA Cruises bereits an zukunftsweisenden Neubauprojekten für eine emissionsneutrale Kreuzfahrt.

Die aktuell mit AIDAcara geplanten Reisen werden von anderen Schiffen der AIDA Flotte übernommen. Betroffene Gäste werden zeitnah zu weiteren Details informiert. 

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

Kreuzfahrer in Schweden begrüßt

In Stockholm wurde mit der Mein Schiff 6 am 15. Juni das erste Kreuzfahrtschiff seit Ausbruch der Pandemie abgefertigt. Die Mein Schiff 6 hat von Kiel kommend die Schären angelaufen und im Stadthafen als erster Kreuzfahrer des Jahres festgemacht. Die enge Zusammenarbeit von Hafengesellschaft und den Gesundheitsbehörden hat diesen behutsamen Neustart ermöglicht und eine positive Botschaft sowohl an internationale Kreuzfahrtreedereien als auch an die schwedische Tourismusbranche gesendet, wie die Hafengesellschaft mitteilt.

Als die COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 ausbrach, wurde der Kreuzfahrttourismus weltweit getroffen. Auch in Schweden brachen 2020 die Zahlen ein. Während der Krise haben die Häfen in Stockholm, Visby und Göteborg zusammengearbeitet, um gemeinsame Richtlinien und Praktiken zu entwickeln, die es den Reedereien ermöglichen, den Betrieb sicher wieder aufzunehmen. „Durch die Zusammenarbeit mit den zuständigen Regulierungsbehörden bei der Festlegung gemeinsamer Protokolle, eindeutiger Verhaltenskodizes und Praktiken für Kreuzfahrtschiffanläufe haben die Reedereien eine gemeinsame Richtlinie eingehalten, die den Neustart des wichtigen Kreuzfahrttourismus erleichtert hat“, erklärt Joakim Larsson, Stadtplanungskommissar der Stadt Stockholm, zuständig für die Häfen von Stockholm.

Er lobt besonders die Reedereien, die die Verantwortung dafür übernommen haben, während der COVID-19-Pandemie transparente und umfassende Regelungen für Kreuzfahrtanläufe zu etablieren. Diese Arbeit der Reedereien haben laut Larsson die Gespräche mit Häfen und Regulierungsbehörden beschleunigt. Nach TUI Cruises folgen jetzt auch AIDA Cruises und MSC mit Anläufen im Sommer in Stockholm.

Aber auch in Göteborg geht der Tourismus los. Am 18. Juni war die AIDAsol in Göteborg als erster Anlauf. „Wenn wir in Göteborg mit den Reedereien gesprochen haben, sind sie der Meinung, dass wir die Situation gut gemeistert haben, indem wir unsere Planung kontinuierlich angepasst und einen transparenten Dialog geführt haben, um über die geltenden Verfahren zu informieren“, sagt Martin Meriwall, Cruise Operations Manager im Hafen von Göteborg.

Der sichere Weg ist die sogenannte „Bubble Cruise“, bei der die Passagiere in ihrer eigenen „Blase“ bleiben. Sie nutzen exklusiv gecharterte Busse und exakt festgelegte Zeiten für den Besuch von Museen. So können Kontakte mit Menschen außerhalb der Blase verhindert werden.

Das Kreuzfahrtgeschäft ist auch in Schweden ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Allein in der Region Stockholm hat die Kreuzfahrtindustrie einen gesamtwirtschaftlichen Effekt von 176 Millionen Euro. 1100 Arbeitsplätze hängen an der maritimen Tourismusbranche. FB

AIDAstella startet wieder im Mittelmeer mit Anläufen in Spanien, Italien, Portugal und Malta // Neue Termine für Ostsee-Reisen ab Warnemünde mit AIDAsol

Pressemitteilung

Ab 29. Juli 2021 wird AIDAstella wieder Reisen im westlichen Mittelmeer anbieten. Das Schiff wird wie ursprünglich geplant zu 10- und 11-tägigen Kreuzfahrten ab Palma de Mallorca starten. Anläufe in Spanien, Italien, Portugal und Malta mit vielen Möglichkeiten, Land und Leute zu erleben, sind geplant. Es stehen eine große Auswahl an Reiseterminen bis zum 21. Oktober 2021 zur Verfügung.

Darüber hinaus wird AIDA Cruises sein Angebot von Ostsee-Reisen mit AIDAsol ab/bis Warnemünde bis in den September erweitern. So sind ab sofort weitere Termine zwischen 18. Juli und 18. September 2021 buchbar. Auf diesen Reisen ist der Besuch mehrerer schwedischer Häfen wieder möglich. Zur schönsten Reisezeit – dem skandinavischen Midsommer – können die Gäste Stockholm, Göteborg und Visby entdecken. Sobald weitere Destinationen in Nord- und Ostsee wieder für den Kreuzfahrttourismus geöffnet sind, werden diese Reisen auch mit dem Besuch von weiteren Häfen ergänzt. 

AIDAstella, Foto: enapress.com

Zunächst ist eine 6-tägige Reise vom 18. bis 24. Juli geplant. Anschließend startet AIDAsol immer samstags ab Warnemünde zu 7-tägigen Ostsee-Rundreisen. 

Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt. Voraussetzung für die Reise ist ein negativer Coronatest. Dieser ist im Reisepreis inkludiert. 

Beim Landgang haben Gäste die Gewissheit, dass ihre Gesundheit immer an erster Stelle steht. Dazu hat AIDA das Ausflugsprogramm in allen Bereichen auf das neue Gesundheits- und Sicherheitskonzept sowie die geltenden Vorschriften vor Ort angepasst. Die Landgänge finden ausschließlich im Rahmen geführter AIDA Ausflüge statt, um die Einhaltung aller Hygienemaßnahmen jederzeit gewährleisten zu können.

Dazu erwartet Gäste an Bord ein vielfältiges Urlaubsprogramm von kulinarischen Highlights über mitreißendes Entertainment bis zum Wellnesspaket. Die Restaurants bieten Menüs aus aller Welt sowie ausgewählte skandinavische Köstlichkeiten. Im Theatrium erleben Gäste Konzerte, Shows, Gastkünstler und Lektoren in gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre. Körper und Seele finden im Spa Ruhe und Entspannung.  

Für die Sommersaison 2021 sind somit folgende Urlaubsoptionen möglich: 

  • Kanaren-Reise mit AIDAperla, 7 oder 14 Tage, ab/bis Gran Canaria, letzter Reisetermin 26. Juni
  • Griechenland-Reise mit AIDAblu, 7 oder 14 Tage, ab/bis Korfu, Mai bis Oktober
  • Ahoi Tour mit AIDAsol, 3, 4 oder 7 Tage, ab/bis Kiel, letzter Reisetermin 23. Juni
  • Ahoi Tour mit AIDAprima, 7 Tage, ab/bis Kiel, Juli bis Oktober
  • Ahoi Tour mit AIDAsol, 3, 4 oder 7 Tage, ab/bis Warnemünde, Juli bis September
  • Spanien-Reise mit AIDAperla, 7 Tage, ab/bis Mallorca, Juli bis Oktober
  • Mittelmeer-Reise mit AIDAstella, 10 oder 11 Tage, ab/bis Mallorca, Juli bis Oktober

Mit dem AIDA Versprechen bietet AIDA Cruises mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung mit großzügigen Buchungsoptionen von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung. Das AIDA Versprechen ist im Reisepreis für Neubuchungen bis zum 30. Juni 2021 bereits enthalten und gilt für Abfahrten bis zum 31. März 2022.

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDA und TUI starten ab Hamburg

Nun geht es ganz schnell. Mit der Erlaubnis zur Abfertigung von Kreuzfahrtschiffen haben am 28. Mai auch die beiden deutschen Reedereien TUI Cruises und AIDA Cruises die Entsendung von Schiffen nach Hamburg angekündigt.

Anfang Juni will TUI Cruises die Mein Schiff 6 aus ihrem Winterliegeplatz in Rostock nach Hamburg schicken. Am 11. Juni sollen „Blaue Reisen“ ohne Hafenbesuche ab Hamburg starten, so TUI Cruises in einer Mitteilung. Auch AIDA will zeitnah nachziehen und hat bereits ein Schiff in Vorbereitung.

Nach dem Start von Kreuzfahrten ab Kiel, steht bei AIDA der Start ab Warnemünde im Juli bereits fest. Anfang Juli soll auch ein Schiff der AIDA-Flotte ab Hamburg auslaufen.

Auch ab Hamburg sind auch Reisen geplant, bei denen noch Hafenbesuche in anderen EU-Ländern geplant werden. Hier sind die Planungen aber abhängig von der Entwicklung der Corona-Zahlen in den Nachbarländern.

Mit dem Start in Hamburg würde AIDA Cruises Anfang Juli das fünfte de 14 Schiffe wieder in Fahrt bringen. „Wir freuen uns sehr, dass mit der Öffnung des Tourismus nun auch bald wieder Kreuzfahrten ab Hamburg möglich sind und bedanken uns bei den Hamburger Behörden für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in Vorbereitung eines verantwortungsvollen Neustarts“, sagt AIDA Präsident Felix Eichhorn.

TUI Cruises hat mit der Mein Schiff 6 vier der sieben Schiffe wieder in Fahrt. Zwei weitere sind in Vorbereitung. Die Mein Schiff 4 und die Mein Schiff 3 liegen in der Nord- und Ostsee ebenfalls in Bereitschaft. FB