Schlagwort: AIDA

AIDA gibt weniger fürs Marketing aus

Deutschland größter Kreuzfahrtanbieter reagiert auf die Krise. Die Ausgaben fürs Marketing wurden 2020 und 2021 drastisch reduziert. Für Werbung gab AIDA 2020 nach eigenen Angaben nur noch 16 Millionen Euro aus. Das sind etwa 70 Prozent weniger als 2019. Und auch 2021 liegen die Ausgaben noch weit hinter dem Vorjahr, in dem ja die Monate Januar bis März 2020 im Normalbetrieb waren.

2021 gab AIDA nach Medienberichten in den ersten sieben Monaten nur 4,4 Millionen Euro an Werbespendings aus. Das soll nach unbestätigten Informationen erneut ein Rückgang von 66 Prozent sein.

Der Grund liege darin, dass es auch wenig Anlass für Werbung gab. Der Großteil der Flotte lag auf, es gab keine großen Events wie den Hamburger Hafengeburtstag oder die Kieler Woche, wo AIDA Cruises als Sponsor dabei ist.

Im Herbst 2021 wird die Taktzahl aber wieder erhöht, so ist aus dem Unternehmen zu hören. Sieben der 13 Schiffe sind ab dem 5. September wieder in Fahrt. Bei der Kieler Woche ist AIDA beim Abschlussfeuerwerk als Sponsor dabei. Darüber hinaus hat die Reederei wieder mit der Werbung für Kreuzfahrten im Radio und in ausgewählten Zeitungen begonnen. Mit der AIDAcosma kommt im Winter auch erstmals wieder ein neues Schiff.

Foto: Frank Behling

Den letzten Neuzugang hatte AIDA mit der AIDAmira im Dezember 2019. AIDA ist eine der wenigen Reedereien der Branche, die in der Pandemie bislang keinen Neubau abnehmen mussten. 

Ende August gab AIDA Cruises auch den Wechsel der Agentur bekannt.  Die Hamburger Agentur „Zum goldenen Hirschen“ ist von nun an für die Markenarbeit und das Kampagnengeschäft der Kussmundflotte zuständig.

„Die Agentur konnte durch Kreativität, Strategie und Prozessstärke überzeugen – gepaart mit ihrer Leidenschaft und Expertise zur Kreuzfahrt“, begründet AIDA-Marketingchef Alexander Ewig die Entscheidung. Mit der Hirschen Group will das Rostocker Unternehmen den Weg aus der Krise bewältigen. FB

AIDA Cruises erweitert Kreuzfahrtangebot ab Kiel

Pressemitteilung

Aufgrund der großen Nachfrage für Reisen ab norddeutschen Häfen wird AIDA Cruises ein weiteres Schiff der Sphinx-Klasse ab Kiel einsetzen. Am 15. August 2021 startet die erste viertägige Kurzreise nach Gdynia gefolgt von einer dreitägigen Kreuzfahrt nach Göteborg. Beide Reisen werden im Wechsel angeboten. Alle neuen Urlaubsangebote sind ab sofort buchbar. Es stehen verschiedenste Reisetermine bis einschließlich 14. Oktober 2021 zur Auswahl. Der Name des Schiffes wird in Kürze bekannt gegeben. 

Auf der viertägigen Reise läuft das Schiff nach einem entspannten Seetag, der an der Insel Gotland vorbeiführt, den polnischen Hafen Gdynia an. Dank der langen Liegezeit bis 21:00 Uhr haben die Gäste auf von AIDA organisierten Ausflügen u.a. die Möglichkeit, Gdynia und die alte Hansestadt Gdansk oder die geschichtsträchtige Marienburg zu erkunden. Zurück nach Kiel geht es vorbei am Kap Arkona von Deutschlands größter Insel Rügen.

 „Scenic Cruising“ steht auch am ersten Tag der dreitägigen Ahoi Tour ab Kiel auf dem Programm, die in die schwedische Metropole Göteborg führt. Auch hier bietet AIDA Cruises seinen Gästen die Möglichkeit, auf geführten AIDA Ausflügen das nordisch-entspannte Lebensgefühl zu genießen. 

Die neuen Ahoi Reisen ab Kiel werden sowohl im PREMIUM als auch im VARIO Tarif angeboten. Auf Wunsch sind diese außerdem zum AIDA PREMIUM All INCLUSIVE Tarif buchbar. Er beinhaltet zusätzlich das umfangreichste AIDA Getränkepaket und eine Social-Media-Flatrate für die gesamte Reisedauer. Die dreitägige Reise ist in der Balkonkabine ab 614 €* im PREMIUM ALL Inclusive Tarif pro Person buchbar. 

AIDA Cruises eröffnete bereits im Mai 2021 die Kreuzfahrtsaison an der Kieler Förde und bietet aktuell mit AIDAprima noch bis zum 23. Oktober 2021 immer samstags siebentägige Reisen auf der Ostsee an. Angesteuert werden u.a. Göteborg, Visby auf der Insel Gotland, sowie Stockholm. 

Sobald weitere Destinationen wieder für den Kreuzfahrttourismus öffnen, plant AIDA Cruises seinen Gästen auf den Reisen auch den Besuch weiterer Häfen zu ermöglichen. 

Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt. Ausführliche Informationen auf www.aida.de/sichererurlaub. 

Mit dem AIDA Versprechen bietet AIDA Cruises mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung mit großzügigen Buchungsoptionen von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung. Das AIDA Versprechen ist im Reisepreis für Neubuchungen bis zum 31. Juli 2021 bereits enthalten und gilt für Abfahrten bis zum 31. März 2022. 

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

* AIDA PREMIUM ALL INCLUSIVE Preis pro Person bei 2er-Belegung (Balkonkabine BB) 

Text: PM AIDA Cruises

Das Superwochenende – AIDA startet durch

Pressemitteilung

Vom Mittelmeer über die norddeutschen Häfen bis nach Papenburg: AIDAcosma verlässt die Werfthalle, AIDAperla eröffnet Mittelmeersaison ab Palma de Mallorca, Neustart von AIDAprima an der Kieler Förde und AIDAmar geht zur Saisonvorbereitung in die Werft nach Hamburg.

Am Samstag, den 10. Juli 2021, präsentiert sich AIDAcosma erstmals der Welt und wird gegen 09.00 Uhr die Bauhalle der Meyer Werft in Papenburg verlassen. Genau wie ihre Schwester AIDAnova wird AIDAcosma zukünftig mit emissionsarmem Flüssigerdgas (LNG) betrieben. Am 22. Dezember 2021 startet AIDAcosma ab Hamburg in die Premierensaison und nimmt Kurs auf die Kanarischen Inseln. An Bord erwartet die Gäste eine Vielfalt an Innovationen – mit erweitertem Beach Club, einem Funpark mit Wasserrutschen und Boulderwand, dem neuen Ocean Deck, das sich am Heck über die gesamte Schiffsbreite erstreckt, 17 Bars und 17 Restaurants, Body & Soul Bereich, dem Theatrium und vielem mehr. 

AIDA Cruises eröffnet an diesem Wochenende die Mittelmeersaison 2021 ab Palma de Mallorca. Vom 10. Juli bis zum 30. Oktober 2021 wird AIDAperla zu zwei verschiedenen siebentägigen Rundreisen in See stechen. Mit Cádiz, Malaga, Cartagena, Alicante, Ibiza, Valencia und Barcelona werden sowohl beeindruckende historische Städte als auch beliebte Stranddestinationen angesteuert. 

Ebenfalls am 10. Juli 2021 startet AIDAprima erstmals in dieser Saison ab Kiel zu siebentägigen Kreuzfahrten, die bis 23. Oktober 2021 angeboten werden. Auf dem Programm stehen Landgänge im schwedischen Göteborg, in der Hauptstadt Stockholm und in Visby auf der Insel Gotland. AIDAprima wird bereits am 8. Juli 2021 in Kiel festmachen, um letzte Vorbereitungen für den Saisonstart zu treffen. Dazu zählen u.a. die abschließenden Schiffsintegrationstests an der neuen Landstromanlage am Ostseekai, damit AIDAprima zukünftig auch an der Kieler Förde grünen Strom, produziert aus Wasserkraft, beziehen kann.  

Am Sonntag, 11. Juli 2021, wird AIDAmar in den frühen Morgenstunden zu einem Werftaufenthalt in Hamburg erwartet, bevor das Schiff am 31. Juli 2021 in der Hansestadt AIDA Kreuzfahrtsaison 2021 eröffnet. Die Elbmetropole ist bis Anfang Oktober 2021 immer samstags Start- und Zielhafen für siebentägige Reisen, die zunächst zu den niederländischen Metropolen Amsterdam (IJmuiden) und Rotterdam führen. 

Last but not least, startet für AIDAsol am 11. Juli 2021 bereits vierte Kurzreise ab Rostock-Warnemünde und für AIDAblu heißt es in Korfu erneut „Leinen los!“ zu einer siebentägigen Reise durch die griechische Inselwelt.

Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt. 

Mit dem „AIDA Versprechen“ bietet AIDA Cruises mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung. Großzügige Buchungsoptionen sind Teil des Angebotes, von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung. Das „AIDA Versprechen“ ist im Reisepreis für Neubuchungen bis zum 31. Juli 2021 bereits enthalten und gilt für Abfahrten bis zum 31. März 2022.

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDA erweitert Kreuzfahrtangebot ab Warnemünde

Pressemitteilung

AIDA Cruises verlängert die Ostseekreuzfahrten mit AIDAsol ab Warnemünde bis Anfang Oktober. Für die siebentägigen Reisen mit Besuch der schwedischen Hauptstadt Stockholm sowie von Visby und Göteborg sind zusätzliche Abfahrten am 25. September 2021 und am 2. Oktober 2021 ab sofort buchbar. In allen Häfen bietet AIDA Cruises organisierte Ausflüge an. In der schwedischen Hauptstadt bleibt das Schiff auch über Nacht. 

Am 9. Oktober 2021 verabschiedet sich AIDAsol aus Warnemünde und nimmt via Stockholm, Visby (Insel Gotland) und Göteborg Kurs auf Hamburg. Von der Hansestadt aus geht es für AIDAsol am 16. Oktober 2021 auf eine 40-tägige Reise in die Karibik. 

Am 1. Juli 2021 hatte AIDA Cruises mit AIDAsol die Kreuzfahrtsaison in Warnemünde eröffnet.  Noch bis zum 15. Juli 2021 ist Warnemünde immer donnerstags und sonntags Start- und Zielhafen für drei- bzw. viertägige „Ahoi Touren“, die zunächst in die schwedische Metropole Göteborg oder zur Insel Gotland nach Visby führen. Ab 18. Juli 2021 stehen die sechs- und siebentägigen Ostsee-Rundreisen ab/bis Warnemünde auf dem Programm.

Sobald weitere Destinationen in der Ostsee wieder für den Kreuzfahrttourismus öffnen, plant AIDA Cruises seinen Gästen auf den Reisen auch den Besuch weiterer Häfen zu ermöglichen.

Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt. Ausführliche Informationen auf www.aida.de/sichererurlaub.

Mit dem AIDA Versprechen bietet AIDA Cruises mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung mit großzügigen Buchungsoptionen von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung. Das AIDA Versprechen ist im Reisepreis für Neubuchungen bis zum 31. Juli 2021 bereits enthalten und gilt für Abfahrten bis zum 31. März 2022.

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDA – Das Ende der Cara-Klasse

Die Nachricht hatte sich bereits seit dem Frühjahr abgezeichnet. Die AIDAcara wird im Sommer die Flotte der Rostocker Reederei verlassen. Unmittelbar nach den Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag der ersten Reise mit der „Ur-AIDA“ gab es aus Rostock die Mitteilung, dass das Schiff die Flotte verlassen wird. Käufer und neues Fahrtgebiet sind noch geheim.

Die 1996 bei der damaligen Wärtsilä-Werft in Turku als AIDA gebaute AIDAcara soll nicht an einen direkten Wettbewerber der Carnival-Gruppe gehen. Inzwischen gibt es auch erste Gerüchte über den baldigen Verkauf der AIDAaura und AIDAvita. Befeuert wurden die Gerüchte schon durch Aussagen aus der Führung der Reederei, die das Ziel einer möglichst schnellen Reduzierung der Emissionen ausgegeben hatte. Mit den drei Schiffen der sogenannten „Cara“-Klasse sind nämlich Dinge wie Landstromanschlüsse und saubere Treibstoffe nicht mehr kostendeckend realisierbar.

Die Vorgaben zur Klimaneutralität und der Kurs zur Reduzierung der Treibstoffverbräuche pro Passagier sind mit den Schiffen der ersten Generation nicht einfach zu erreichen. Bei den jüngsten Terminen zur Einweihung der neuen Landstromanlagen in Warnemünde und Rostock waren die Schiffe der „Sphinx“-Klasse als die zukünftig kleinsten Schiffe der Flotte bezeichnet worden. Die ambitionierten Ziele beim Klimaschutz seien bei AIDA nur mit den Schiffen der neuesten Generation zu erreichen.

Bis 2030 will das Unternehmen auch eine völlig neue Klasse von Schiffen in Fahrt bringen, die vollständig ohne den Ausstoß von klimaschädlichen Emissionen über die Meere fahren soll. Die Planungen für diese neuen Schiffe laufen bereits bei AIDA Cruises.

Für die bewährten und beliebten alten Schiffe mit dem dieselmechanischen und dieselelektrischen Antriebskonzepten aus den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts, droht jetzt das baldige Aus.

Aktuell liegen AIDAcara und AIDAaura zusammen in Tallinn und warten dort auf die weiteren Entscheidungen. Die AIDAvita wurde als einziges Schiff von AIDA im Persischen Golf gelassen, wo sie seit März vor Dubai ankert.

Zu konkreten Fragen über die Zukunft der AIDAvita und der AIDAaura wird nur auf die weiter bestehenden Fahrpläne verwiesen. Es gibt aber auch keine Aussage, wann denn diese Schiffe der „Cara“-Klasse wieder in Fahrt kommen sollen.

Was konkret aus den drei „Cara“-Schiffen wird, ist noch geheim. Neben dem Verkauf an ein Unternehmen in der Carnival-Gruppe oder einem Abnehmer im Mittelmeerraum ist auch eine Verschrottung nicht mehr ausgeschlossen.

Der Grund: Seit April steigen die Preise pro Tonne Stahl bei den Abwrackern wieder deutlich. Der Grund ist ausbleibender Nachschub aus den Containerflotten für Abbrecher. Gleichzeitig haben die Stahlwerke in Asien großen Bedarf an Rohstoffen.

Die Folge: Bei den Abwrackern im türkischen Aliaga wurde diese Woche die Marke von 300 Dollar pro Tonne erstmals wieder überschritten. In Indien, Bangladesh und Pakistan haben die Preise für Schiffe innerhalb eines halben Jahres um fast 100 Dollar pro Tonne auf über 500 Dollar die Tonne zugelegt. FB

Ab sofort buchbar: Reisen zum 25. Geburtstag von AIDA Cruises

Pressemitteilung

Happy Birthday AIDA! Vor 25 Jahren – am 7. Juni 1996 – wurde der erste AIDA Neubau (heute AIDAcara) in Rostock getauft. Aus diesem Anlass legt AIDA Cruises einen neuen Termin für eine besondere Geburtstagsreise rund um die Kanaren auf. AIDAperla wird die 7-tägige Reise vom 5. bis 12. Juni 2021 ab/bis Gran Canaria durchführen.
Das Besondere: Diese Reise bildet gleichzeitig den Auftakt für das Geburtstagsjahr von AIDA Cruises. Gäste können sich auf der Geburtstagsreise von AIDAperla auf große Emotionen, liebevolle Überraschungen und ein tolles Programm freuen, u.a. mit Konditor-Weltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber und köstlichen Spezialitäten.
Die Geburtstagsreise mit AIDAperla vom 5. bis 12. Juni 2021 ist in der Verandakabine ab 1.299€ im AIDA PAUSCHAL ALL INCLUSIVE Tarif mit enthaltenem Flug, Getränkepaket und Social-Media-Flatrate buchbar.* Sie kann auch als 14-tägige Kreuzfahrt vom 29. Mai bis 12. Juni 2021 gebucht werden. Der verpflichtende PCR-Test ist für AIDA Gäste bereits inklusive.
Auch auf der Griechenlandreise von AIDAblu vom 6. bis 13. Juni 2021 erleben die Gäste ein vielfältiges Geburtstagsprogramm, u.a. mit dem Zauberer und TV-Comedian Jochen Stelter, griechischen Gast-Stars und vielem mehr.
Welche weiteren Aktionen im Geburtstagsjahr geplant sind, wird AIDA Cruises in Kürze bekannt geben.
Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt. Mit der bereits in der Praxis bewährten Teststrategie für Gäste und Mitarbeiter ermöglicht AIDA sicheres Reisen. Zum Gesundheits- und Hygienekonzept gehören ein verpflichtender PCR-Test vor der Anreise, regelmäßige Gesundheitschecks, umfangreiche AHA-Regeln, medizinische Betreuung inklusive Testkapazitäten an Bord und vieles mehr. Das Konzept wurde vom SGS Institut Fresenius geprüft und von der Klassifikationsgesellschaft DNV bestätigt.
Mit dem „AIDA Versprechen“ bietet AIDA seinen Gästen mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung. Dazu zählen großzügige Buchungsoptionen von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung für Neubuchungen bis zum 31. Mai 2021 für Abfahrten bis zum 31. März 2022.
Die Geburtstagsreisen sowie alle AIDA Reisen bis zum Sommer 2022 sind im Reisebüro, im Internet auf www.aida.de und im AIDA Kundencenter buchbar.

* AIDA Pauschal All Inclusive Preis pro Person bei 2er-Belegung (Verandakabine), inkl. An- und Abreisepaket ab/bis ausgewählten Flughäfen, basierend auf AIDA VARIO Konditionen, limitiertes Kontingent

„Aidasol“ startet Besuche in deutschen Häfen

Es war lange sehr ruhig um AIDA in deutschen Häfen. Zuletzt war das Rostocker Unternehmen wegen eines Hackerangriffs zum Jahreswechsel in die Schlagzeilen geraten. Diese Probleme sind in den Systemen behoben. Nicht behoben sind die Probleme beim Betrieb von Kreuzfahrtschiffen im so lukrativen Heimatmarkt. Seit Februar 2020 sind keine Passagiere mehr in einem deutschen Hafen an Bord eines Kussmundkreuzers gegangen. Damals waren es die beiden Selection-Schiffe AIDAcara und AIDAaura, die von Hamburg aus nach Norwegen starteten. Während Wettbewerber TUI Cruises in der Pandemie durchgängig Reisen anbot, brauchte AIDA eine Auszeit.

Doch nun kommt auch wieder ein Kussmund in einen deutschen Hafen. Am Sonnabend wird die AIDAsol zu einem technischen Stopp in Rostock erwartet. Es ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Anläufen in den Ostseehäfen Kiel und Warnemünde. Im Mai stehen weitere Besuche in Warnemünde und Kiel auf dem Programm.

Die AIDAsol war bereits im März von den Kanaren nach Skagen geholt worden. „Das kann als Zeichen der Vorbereitungen für den Neustart der Kreuzfahrt auch in Nordeuropa gewertet werden“, sagte Hansjörg Kunze, Sprecher bei AIDA. Die Reederei hat mehrere Projekte mit Fahrten ab Deutschland in Vorbereitung.

Die 2011 in Dienst gestellte AIDAsol ist in der Flotte von AIDA das Schiff mit der längsten Landstrom-Historie. 2014 hat das Schiff in Hamburg externen Strom genutzt. Zunächst aus einer LNG-Powerbarge und später von der Landstromanlage in Altona. Auch in Warnemünde und in Kiel soll die AIDAsol die neuen Landstromanlagen testen.

Nachdem am Donnerstag Costa die Nordeuropa-Saison 2021 absagte, wird diese Lücke die Schwesterreederei aus Rostock füllen. Der Kreuzfahrtsommer wird in Nordeuropa frühestens zum Beginn der Sommerferien möglich sein.

Für den Saisonstart im Norden stehen ab Juni verschiedene Schiffe bereit. Dazu gehören neben AIDAdiva und AIDAsol auch die AIDAnova. Die AIDAprima wartet nach einer Werftüberholung in Marseille gerade in Savona auf neue Anweisungen aus Rostock. Angeblich arbeitet AIDA auch an Konzepten für Reisen im Mittelmeer. Ob man dabei nach den Lockerungen der Reise-Restriktionen ab Juni mit AIDAprima Kreuzfahrten ab Savona anbietet, steht noch nicht fest.

Bei diesen Fragen ist der AIDA-Konzern aber genauso wortkarg wie bei Fragen zum Stand er Ermittlungen der Hacker-Affäre. Bei der Staatsanwaltschaft Rostock wird nur bestätigt, dass die Ermittlungen weiter laufen. FB

„AIDAprima“ auf Heimatkurs

Die Rostocker Reederei AIDA Cruises intensiviert die Vorbereitungen für den Neustart in Nordeuropa. Am 30. März hat die AIDAprima ihre Ankerposition vor Fujairah in den Emiraten verlassen. Wie AIDA-Sprecher Hansjörg Kunze auf Anfrage bestätigt, ist das erste Ziel Suez.

Wo es danach hingeht, wird offiziell noch nicht verraten. Bekannt wurde aber, dass die am 7. Mai 2016 getaufte AIDAprima nach fünf Jahren eine Dockung in einer Werft durchlaufen muss. Welche Werft diesen Auftrag ausführt soll erst nach Passage des Suezkanals bekannt gegeben werden.

Wann diese Passage sein wird, steht noch nicht fest. Aktuell beträgt die Wartezeit auf einen Platz in einem Suez-Konvois etwa sechs Tage. Mit Höchstfahrt von fast 20 Knoten hat sich die AIDAprima deshalb auf den Weg zum Roten Meer gemacht.

Im bordeigenen AIS-System hat der Kapitän die Ankunftszeit in Suez für den 7. April 12 Uhr terminiert. Damit hat ein weiteres Schiff nach einem Jahr Liegezeit den Persischen Golf verlassen.

In Dubai liegen jetzt nur noch drei Kreuzfahrtschiffe. Die AIDAvita, MSC Bellissima und die Empress sind dort aufgelegt. Wann es für diese Schiffe neue Ziele geben wird, ist noch unklar.

Neben der AIDAprima ist bei AIDA auch die Werftüberüberholung der AIDAcara in Vorbereitung. Das erste Kussmund-Schiff liegt aktuell in Tallinn (Estland). Das Schiff sollte eigentlich eine besondere Rolle bei dem großen AIDA-Jubiläum übernehmen.

Am 7. Juni jährt sich die Taufe der AIDA zum 25. Mal. Wo das „Ur-Clubschiff“ dieses Datum feiern wird, ist noch unklar. Es gibt aber die Hoffnung, dass dies in Deutschland der Fall sein könnte. Dafür soll der Kussmund am Bug auch im neuen Anstrich leuchten. FB

Premiere in Dubai: AIDA Schiffe machen zum ersten Mal am neuen Dubai Cruise Terminal fest

Pressemitteilung

Als erste Kreuzfahrtschiffe legten am 16. März 2021 AIDAprima und AIDAvita am neuen Dubai Cruise Terminal an. 

Die hochmoderne Terminalanlage im Dubai Harbour, die zwischen den Inseln „Bluewaters“ und „The Palm Jumeirah“ im Herzen von Dubai liegt, erstreckt sich über 120.000 Quadratmeter. Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten, wunderschöne Strände und weltberühmte Wahrzeichen der Stadt wie das 250 Meter hohe Riesenrad Ain Dubai oder das Burj Al Arab sind nur einen Steinwurf entfernt. Die beiden internationalen Flughäfen sind ebenfalls sehr einfach zu erreichen. 

Zwischen Ende November 2021 und Mitte April 2022 bietet AIDA Cruises siebentägige Orientreisen ab Dubai an. Dank eines mehrtägigen Aufenthaltes haben AIDA Gäste die Möglichkeit, die größte Metropole der Vereinigten Arabischen Emirate auf verschiedensten Ausflügen zu entdecken. Weitere Destinationen sind unter anderem Abu Dhabi und das faszinierende Muscat im Oman. Angenehme sommerliche Tempertaturen im Winter und eine moderate Flugzeit von knapp sechs Stunden sind weitere unschlagbare Argumente für eine Orientkreuzfahrt.

Alle AIDA Reisen bis zum Sommer 2022 sind im Reisebüro, im Internet auf www.aida.de und im AIDA Kundencenter buchbar.

Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören seit 2006 zu den Zielen der AIDA Flotte. Gemeinsam mit seinen Partnern vor Ort hat das Kreuzfahrtunternehmen die Region zu einer der beliebtesten Kreuzfahrtdestinationen für deutsche Urlauber in den Wintermonaten entwickelt. 2018 ist die Carnival Corporation eine strategische Partnerschaft mit der Shamal Holding eingegangen mit dem Ziel, Dubai zum wichtigsten Zentrum für Seetourismus in der Region zu entwickeln. Teil der Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen war auch der Bau des Dubai Cruise Terminal, dem zukünftigen Hauptdrehkreuz für die Passagierwechsel- und Transitaktivitäten der Carnival Corporation in der Region, wo der erste Testanlauf mit AIDAprima und AIDAvita stattfand.

Text: PM AIDA Cruises

Aida Cruises integriert Ausland-Büros

Aida Cruises, in Rostock ansässige deutsche Zweigniederlassung der zum Carnival-Konzern gehörenden Costa-Gruppe, schliesst ihre Schweiz-Niederlassung und hat dem 5-köpfigen Team gekündigt. Auch die Büros in Österreich und den Niederlanden, die zusammen mit der Schweiz in einer internationalen Vertriebseinheit von Dominika Lange mit Sitz in Zürich geführt wurden, werden geschlossen. Wie Aida mitteilt, sollen die Vertriebs- und Marketingaktivitäten in diesen drei Märkten in die verschiedenen Geschäftsbereiche unter der Leitung von Alexander Ewig, SVP Marketing Sales & E-Commerce, am Hauptsitz in Rostock integriert werden. Ansprechpartner für die Vertriebspartner in diesen Märkten bleibt Uwe Mohr, Vice President Sales. Die Umstrukturierung wird mit einem klaren Trend zur Zentralisierung begründet, der die Vertriebs- und Marketinglandschaft in Europa in den letzten Jahren verändert habe. Die Bündelung der Kräfte und die Zentralisierung dieser Aktivitäten sei daher ein „logischer Schritt.“ JPM