Schlagwort: AIDA

TUI Cruises startet mit Landstrom

Die Hamburger Reederei TUI Cruises startet mit der Landstromnutzung für die Kreuzfahrtschiffe. Am 12. Mai hat in Kiel als erstes Schiff der Flotte die Mein Schiff 4 mit den Testläufen für die Anbindung der Schiffe begonnen. Bei den kommenden Anläufen soll die Mein Schiff 4 in Kiel jetzt auf das Landnetz abgestimmt werden. Das 2014 in Dienst gestellte Schiff war im Februar 2020 beim Werftaufenthalt in Marseille mit einem Anschluss für Landstrom ausgerüstet worden.

Foto: Frank Behling

Ursprünglich sollte die Mein Schiff 4 im August 2020 die Landstromanlage in Kristiansand (Norwegen) einweihen. Doch die Corona-Pandemie vereitelte den Plan. Die Mein Schiff 4 blieb in Warteposition. Nur im Dezember 2020 gab es in Kiel mal eine Stellprobe mit dem Kabelwagen der Kieler Landstromanlage.

Bei den ersten Anläufen im Mai wird jetzt in Kiel das Schiff die Anpassungsphase für das Kieler Landstromsystem ausführen. Die Mein Schiff 4 ist eines von aktuell drei Schiffen in der TUI-Flotte mit Anschlüssen. Die Mein Schiff 5 und die Mein Schiff 6 sind ebenfalls nachgerüstet worden. Die Mein Schiff 6 wird im Sommer ebenfalls in Kiel stationiert.

Die Mein Schiff 6 war während der Werftzeit in diesem Frühjahr nachgerüstet worden. Die Anlage an Bord soll in den kommenden Wochen in Betrieb genommen werden.

Bislang nutzt in Kiel als einzige Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises die Landstromangebote. Die AIDAprima und die AIDAsol waren die ersten Kreuzfahrtschiffe, die in Kiel Landstrom von der Anlage am Ostseekai bezogen haben.

Foto: Frank Behling

Der Seehafen Kiel hält derzeit drei Liegeplätze für Schiffe mit Landstromanschlüssen bereit. Dabei handelt es sich um die Liegeplätze für die Fähren der Color und der Stena Line am Norwegenkai und dem Schwedenkai. Am Ostseekai kann derzeit wahlweise entweder am Liegeplatz 27 oder dem Liegeplatz 28 Landstrom genommen werden.

In dieser Woche gab der Seehafen die Bestellung von zwei weiteren Anlagen bekannt. Bis Ende des nächsten Jahres sollen im Ostuferhafen zwei Anlagen mit drei Anschlüssen für drei Liegeplätze entstehen. Dabei ist die größere Anlage für die Versorgung der Schiffe am Liegeplatz 1 geplant, der aktuell überwiegend von der Reederei MSC mit den Kreuzfahrtschiffen MSC Grandiosa und MSC Preziosa genutzt wird. Die neuen Schiffe der Reederei MSC sollen ab 2024 dort mit Landstrom versorgt werden. Dabei können Spannung von 6,6 bis 11 Kilovolt abgegeben werden. Die Frequenz ist wahlweise für 50 oder 60 Hertz ausgelegt.

Foto: Frank Behling

Die beiden anderen Anschlüsse sind für die Liegeplätze der Fähren nach Schweden und Litauen geplant. Alle Landstromanlagen in Kiel werden vom Seehafen zusammen mit dem deutschen Technologiekonzern Siemens realisiert.

Für die beiden Anlagen im Ostuferhafen investiert Kiel 17 Millionen Euro. Die Anlage am Ostseekai hatte 2021 rund 15 Millionen Euro gekostet. „Der Landstrom ist ein wesentlicher Baustein unserer nachhaltigen Ausrichtung“, sagt Seehafen-Chef Dirk Claus.

Ab 2025 sollen 80 Prozent der Schiffsanläufe in Kiel mit einem Angebot für die Nutzung von Landstrom versehen sein. Bei der Firma Siemens sieht man die Entwicklung mit Freude. „Mit der Art und Umfang der neuen Anlage setzt sich der Port of Kiel in Sachen Nachhaltigkeit einmal mehr an die Spitze der deutschen Seehäfen“, so Lars Nürnberger, Sprecher der Siemens Niederlassung in Kiel.

Der Seehafen Kiel erwartet 2022 fast 250 Kreuzfahrtanläufe. Für die kommenden Jahre soll de Zahl der Besuche auf diesem hohen Niveau bleiben. FB

AIDA: Es kommt wieder Leben in die Cara-Klasse

Foto: Frank Behling

Die Rostocker AIDA Cruises macht das Dutzend voll. Am Sonnabend wird in Hamburg die AIDAaura zur ersten Reise nach dem Lockdown starten. Damit ist das erste Schiff der besonders bei Stammgästen der Kussmund-Reederei beliebten Cara-Klasse wieder in Fahrt.

Zuvor war das 2003 in Dienst gestellte Schiff bei der Lloyd Werft in Bremerhaven vom 28. März bis zum 9. April überholt worden. Nach zwei Jahren standen etliche Klassearbeiten auf dem Programm. Zum Neustart hat das Schiff nun auch neue Tenderboote von Fassmer in den Davits hängen. Die Tender waren bereits vor der Pandemie bestellt worden.

AIDAaura, Foto: Frank Behling

Die AIDAaura war im Rahmen des Selection-Programms im März 2020 bei Norwegenreisen von der Pandemie ausgebremst worden und hatte lange in Tallinn zusammen mit der Schwester AIDAvita aufgelegen.

Das 1500-Betten-Schiff soll jetzt von Hamburg aus zu Reisen rund um England und den Golf von Biskaya starten. Die Schwester AIDAvita liegt noch in Tallinn und wartet auf den Werfttermin. Das 2002 in Dienst gestellte Schiff soll ab Juli rechtzeitig zur Ferienzeit in Warnemünde stationiert werden und von dort aus Reisen im Selection-Programm in die Ostsee aufnehmen.

Astoria Grande, Foto: Frank Behling

Die AIDAcara, das Typschiff der Klasse, hat dagegen weniger Glück. AIDA Cruises hatte das Schiff im vergangenen Jahr in Tallinn an die Aquillon Shipping Company verkauft, hinter der Investoren aus Russland stehen. Noch in Tallinn wurde die AIDAcara in Astoria Grande umgetauft.

Nach der Überführung in die Türkei im Oktober wurde das 1996 in Finnland gebaute Schiff auf einer Werft in Yalova am Marmara-Meer umgebaut und sollte ab dem 2. April vom Schwarzmeerhafen Sotschi aus zur ersten Kreuzfahrt starten.

Astoria Grande, Foto: Frank Behling

Noch Mitte Februar meldete Aquillon den Verkauf von über 200 Tickets für die ersten Reisen im russischen Markt. Doch dann kam der 24. Februar und alle Kreuzfahrtplanungen platzten auf einmal. Das Schwarze Meer ist Kriegsgebiet, Russlands Reedereien und Häfen sind Ziel von Sanktionen und Geldtransfer ist nur noch schwer möglich.

Seit dem 18. Dezember ankert die Astoria Grande auf der Reede vor Istanbul, umringt von anderen Schiffen russischer Reedereien. Eine Perspektive auf baldige Fahrten gibt es aktuell für das Schiff nicht. Es könnte sein, dass die Astoria Grande den kompletten Sommer über vor Istanbul ankert. FB

Ab sofort buchbar: AIDAselection Weltreise 2023 mit AIDAsol

Pressemitteilung

117 Tage, 43 Häfen, 20 Länder, 4 Kontinente – am 27. Oktober 2023 heißt es „Leinen los“ für eine wahrhaft traumhafte Selection-Reise. AIDAsol startet in Hamburg zu ihrer zweiten Weltumrundung. Gäste genießen eine extralange Auszeit, überqueren zweimal den Äquator und entdecken Sehnsuchtsziele wie die Kapverden und Feuerland, Tahiti und Fidschi, Mauritius und das südliche Afrika. 

Die Weihnachtsfeiertage verbringen die Gäste der Weltreise an den schneeweißen Stränden im südpazifischen Vanuatu. Im australischen Sydney begrüßen sie das neue Jahr als eine der ersten. Die Party vor der legendären Kulisse der Oper und der Harbour Bridge ist einfach magisch. 

Unvergessliche Highlights

Rio de Janeiro, Brasilien: Goldene Sandstrände, subtropische Wälder und der Zuckerhut: Einheimische nennen ihre Stadt nur „Cidade Maravilhosa“ – die traumhaft schöne Stadt. Verlieben Sie sich in den Rhythmus Rios und die Lebensfreude der Bewohner.

Buenos Aires, Argentinien: Südamerika hat noch mehr als Tango, Samba und Fußball zu bieten – zum Beispiel einzigartige Naturschauspiele wie die Iguazú-Wasserfälle, die zu den größten der Erde gehören.

Patagonien & Feuerland: Die raue Landschaft am südlichen Ende der Welt ist überwältigend schön – majestätische Eismassen, schneebedeckte Gipfel, Urwälder und einsame Fjorde werden die Gäste beeindrucken. Mit etwas Glück sind auf dem Beagle-Kanal Begegnungen mit Zwergwalen, Seelöwen, Pelzrobben und weitere Tierarten möglich. 

Südsee: Für viele ist die Südsee ein wahr gewordener Traum: Es ist ganzjährig Sommer, das türkis glitzernde Wasser hat Badewannentemperatur, die tropische Vegetation lockt mit bunten Blüten und die Insulaner heißen Gäste mit einem Lächeln willkommen. Buntes Treiben herrscht auf Fidschi an den zahlreichen Korallenriffen. Hier lohnt es sich abzutauchen, um die exotische Unterwasserwelt zu erkunden. Am anderen Ende der Welt, in den unendlichen Weiten des Pazifiks, liegen Tausende kleiner Inseln, deren puderzuckerweiße Traumstrände so verlockend wie unerreichbar scheinen: Tahiti, Moorea, Vanuatu und Neukaledonien.

Sydney, Australien: Das Einlaufen in den Hafen von Sydney vorbei am weltbekannten Opernhaus ist ein Highlight für sich – genau wie der Jahreswechsel in der größten Stadt Australiens. Erst Sightseeing, dann Shopping und später noch eine Abkühlung im Pazifik? Kein Problem! Das Umland von Sydney mit den Blue Mountains, malerischen Küsten sowie Flora und Fauna begeistert vor allem mit natürlicher Schönheit.

Südafrika & Namibia: Hier erleben Gäste die Reize Afrikas in all ihrer Schönheit: Von dem Charme und der malerischen Tafelberg-Kulisse Kapstadts über die beeindruckende afrikanische Tierwelt bis hin zu den riesigen Sanddünen der Wüste Namib. Ob Richards Bay, Durban, Port Elizabeth, Kapstadt oder Walvis Bay: Jeder Hafen steht für unvergessliche Eindrücke und Momente auf der Weltreise mit AIDAsol.

Die Weltreise mit AIDAsol ist ab dem 21. April 2022 im Reisebüro, auf www.aida.de sowie im AIDA Kundencenter unter 0381/ 20270707 buchbar.

Preisbeispiel für die Redaktionen:
Weltreise 2023 mit AIDAsol ab/bis Hamburg vom 27.10.2023 bis 21.02.2024
ab 13.995 € pro Person zum AIDA PREMIUM Preis bei 2er-Belegung (Innenkabine IB), inkl. 3.000 Euro Frühbucher-Plus-Ermäßigung bei Buchung bis 30. April 2023, jeweils limitiertes Kontingent

Text: PM AIDA Cruises

AIDA Cruise & Help bietet „Ankerpunkt“ zur Ukraine-Hilfe

Pressemitteilung

Gemeinsam etwas bewegen – unter diesem Motto engagieren sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom AIDA Kundencenter sowie AIDA Cruises angesichts der derzeitigen Umstände in der Ukraine für Geflüchtete. Hauptaugenmerk der Initiative liegt auf dem Sammeln und Verteilen von Sachspenden. Im „Ankerpunkt“ bei AIDA können Betroffene ihren täglichen Bedarf decken, von Kleidung über Haushaltswaren bis hin zu Kinder- und Hygieneartikeln. Die Anlaufstelle empfängt ukrainische Geflüchtete an drei Tagen pro Woche, dienstags, freitags und samstags. An den bisherigen Öffnungstagen haben bereits mehr als 1.000 Betroffene das Angebot wahrgenommen. Das Hilfsangebot des Rostocker Kreuzfahrtanbieters verteilt sich mittlerweile auf rund 700 m² Bürofläche im AIDA Kundencenter. 

Foto: Frank Hormann / nordlicht via AIDA Cruises

„An Bord der AIDA Flotte sowie an Land stellen wir täglich unter Beweis, dass Menschen unterschiedlichster Herkunft und Kulturen harmonisch zusammen leben und arbeiten können. Unsere Gemeinschaft aus Crew, Gästen sowie den Bewohnern unserer globalen Destinationen basiert auf Weltoffenheit, Toleranz und Respekt. Hier am Standort Rostock wollen wir ein starkes Zeichen für Solidarität und Menschlichkeit in schwierigen Zeiten setzen und Geflüchteten einen sicheren Hafen bieten“, beschreibt AIDA Präsident Felix Eichhorn das Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Die Abgabe von Sachspenden ist montags bis sonntags zwischen 10 und 17 Uhr am AIDA „Ankerpunkt“ möglich (Adresse: AIDA Kundencenter, Am Strande 4, 18055 Rostock). Stark nachgefragt sind sämtliche Alltagsgegenstände wie Hygieneartikel, Haushaltswaren inklusive Besteck und Geschirr, Spielzeug, Fahrräder, Elektrogeräte sowie Kleidung in allen Größen.

Die enge Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen und Organisationen ermöglicht zudem eine direkte Vernetzung mit Betroffenen in der Region. Galina Kaye, Vorstandsmitglied des Deutsch-Ukrainischen Kulturzentrum Rostock e.V., schätzt den Einsatz von Reederei sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hoch: „Wir freuen uns sehr über die wichtige Initiative durch AIDA angesichts der großen Not unter den Betroffenen. Diese humanitäre Hilfe wird nicht nur akut, sondern auch in Zukunft benötigt, und während viele Anlaufstellen ihr Engagement bereits wieder verringern, stellt AIDA eine langfristigere Unterstützung der Geflüchteten sicher.“

Neben Kolleginnen und Kollegen von AIDA sowie aus dem AIDA Kundencenter, die sich während wie neben ihren Arbeitszeiten für den „Ankerpunkt“ organisieren, gibt es auch von außerhalb des Unternehmens Unterstützung. So beteiligten sich bereits Schülerinnen und Schüler am Sortieren neu eingetroffener Sachspenden und beispielsweise Apotheken stellten Artikel des täglichen Bedarfs zur Verfügung.

Auf einen Blick:

  • „Ankerpunkt“ im AIDA Kundencenter, Am Strande 4, 18055 Rostock
  • Kontakt für Hilfesuchende und Unterstützer: ankerpunkt@aida.de
  • Sachspendenannahme Montag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr
  • Spendenausgabe je Dienstag und Freitag, 10 bis 13 Uhr, Samstag, 11 bis 15 Uhr (Feiertage ausgenommen)

Text: PM AIDA Cruises

Der Countdown läuft: Kristina Vogel tauft AIDAcosma am Samstag in Hamburg

Pressemitteilung

Am Samstag, 9. April 2022, um 21:30 Uhr ist es so weit: Die Ausnahmesportlerin Kristina Vogel wird AIDAcosma in Begleitung von AIDA Kapitän Vincent Cofalka im Hamburger Hafen taufen. 

Ab 21:30 Uhr überträgt AIDA Cruises die Taufinszenierung live von Bord und aus dem Cruise Center Hamburg-Steinwerder auf www.aida.de/taufe, dem AIDA YouTube-Kanal sowie an Bord aller AIDA Schiffe in den weltweiten Destinationen. Moderiert wird die Taufshow von dem deutschen Journalisten und Fernsehmoderator Wolfram Kons, u.a. bekannt durch den RTL-Spendenmarathon.

 Im Rahmen der Taufinszenierung wird eine spektakuläre Lichtshow nicht nur das neueste Mitglied der AIDA Flotte erstrahlen lassen, sondern auch weithin sichtbar den Abendhimmel über der Hansestadt in ein Meer aus bunten Farben verwandeln. Krönung der rund 20-minütigen Inszenierung ist die feierliche Taufzeremonie mit Kristina Vogel auf dem Ocean Deck von AIDAcosma. 

Musikalischer Stargast des Abends ist DJ ALLE FARBEN. Der Berliner Superstar DJ ist mit weltweit mehr als 32 Diamant-, Platin- und Goldauszeichnungen sowie vielfachen Chart-Platzierungen und Nummer-eins-Hits einer der erfolgreichsten nationalen Künstler in Sachen House Music. Passend zum Taufmotto „Die Welt wird bunter“ ist ALLE FARBEN nicht nur Teil der spektakulären Inszenierung. Im Anschluss an die Taufzeremonie wird er außerdem im Theatrium von AIDAcosma ein rund einstündiges exklusives Konzert geben. 

Als weiteren Stargast konnte das Kreuzfahrtunternehmen mit Ingo Appelt einen der bekanntesten Comedians Deutschlands für das Entertainmentprogramm gewinnen. DJ MOCKABY, bekannt u.a. durch seinen Nummer-eins- Hit The Passenger (LaLaLa) wird in der Taufnacht im Beach Club von AIDAcosma auflegen.

Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste ebenfalls von einem Staraufgebot: Stefan Marquard und Franz Schned haben gemeinsam ein exquisites Taufmenü kreiert und werden auch während der Taufreise mit weiteren Köstlichkeiten aufwarten. Ebenfalls mit an Bord: Felicitas Then. Die TV-Köchin ist die Gourmetpatin des Beach House, dem neuen Spezialitäten-Restaurant von AIDAcosma. Alle ausführlichen Informationen rund um die Taufe und Taufreise von AIDAcosma gibt es auf http://www.aida.de/taufe.

Gegen 23:30 Uhr heißt es dann „Leinen los!“ für AIDAcosma. Bevor das Schiff im Rahmen der Taufreise Kurs auf seine Sommerdestination im westlichen Mittelmeer nimmt, verabschiedet sich AIDAcosma mit einer Ehrenrunde entlang der Hamburger Elbphilharmonie von der Hansestadt. Während der zweiwöchigen Reise über die Osterfeiertage haben Gäste Gelegenheit, das neue Schiff und die Vielfalt der Bordangebote zu entdecken und ein Programm voller Highlights zu genießen. Zu Entdeckungstouren an Land laden unter anderem Südengland, Lissabon, Málaga und Barcelona ein. 

Mit an Bord ist u.a. Reiner Meutsch, Gründer der Stiftung FLY & HELP, der in seiner Show „Abenteuer Weltumrundung“ eindrucksvoll von seiner Weltreise und seinen zahlreichen Hilfsprojekten berichten wird. AIDA Cruise & Help wird gemeinsam mit der Reiner Meutsch Stiftung Fly & Help an Bord eine große Tombola veranstalten, mit deren Erlösen weitere Schulen in Schwellen- und Entwicklungsländern gebaut werden. Bis heute konnten bereits 25 Schulen auf der ganzen Welt finanziert werden. Mehr Informationen zum Engagement von AIDA Cruise & Help sowie Details zu Spendenmöglichkeiten sind online unter www.aida.de/cruiseandhelp verfügbar.

Vom 23. April bis 15. Oktober 2022 wird AIDAcosma Reisen ab Palma (Mallorca) und Barcelona anbieten. Während der einwöchigen Highlight-Route „Mediterrane Schätze“ stehen außerdem Florenz, Rom und Korsika auf dem Programm. Ab Herbst 2022 nimmt AIDAcosma Kurs auf ihr sonniges Winterdomizil Dubai. Weitere Informationen zu den Reisen von AIDAcosma sowie Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDAcosma startet im Februar

Die AIDAcosma ist seit dem 21. Dezember offiziell Teil der Carnival-Flotte und wird von der Rostocker Tochter AIDA Cruises zukünftig betrieben. Das 337 Meter lange Schiff ist das zweite LNG-Kreuzfahrtschiff bei AIDA. Ende Februar wird das Schiff von Hamburg aus zur ersten Reise starten.

Mit der AIDAcosma bringt AIDA jetzt ein Schiff an den Start, mit dem die Phase der Konsolidierung nach der Pandemie mit Wucht gemeistert werden soll. Der 337 Meter lange Neubau mit 2732 Kabinen und 17 Decks ist eine Weiterentwicklung der 2018 in Dienst gestellten AIDAnova.

Foto: Frank Behling

Beim Blick auf die Nummer 14 in der Flotte von AIDA ist es vor allem die Raumaufteilung, die neu ist. Frei nach dem Motto „Früher war nicht alles schlecht“ wurde das beliebte Pooldeck am Heck wieder eingeführt. Es ist das Ocean Deck mit dem freien Blick aufs Meer und das Kielwasser. Ein ähnliches Konzept gehörte schon bei der 1980 gebauten Arkona zu den Highlights. Das unter dem Seetours-Logo eingesetzte Schiff war Teil der Gründungs-DNA der Rostocker Reederei AIDA Cruises.

Boulder-Wand, Fun-Park und ein großer Indoor-Spielplatz sind ebenfalls an Bord. 17 Restaurants und 23 Bars sind ebenfalls Teil der Ausstattung. Das Brauhaus mit seinem Außengrill ist ebenfalls Teil der Ausrichtung zum Meer hin.

AIDA Cruises hat mit der AIDAcosma wieder 14 Schiffe in der Flotte. Nach dem Abschied der AIDAcara war es erstmals zu einer Reduzierung der Flotte in 25 Jahren gekommen. Zehn Kussmund-Schiffe sind inzwischen nach der Pandemie-Pause wieder in Fahrt. Die AIDAcosma soll am 26. Februar von Hamburg als Nummer elf dazustoßen.

An der Elbe wird es nach den sechs Vorprogramm-Fahrten am 9. April auch die Taufe des Schiffes geben. Dann wird das Schiff von der Sportlerin und Kommunalpolitikerin Kristina Vogel getauft. Für die 32-jährige Erfurterin ist es die zweite Schiffstaufe. Im November 2019 taufte sie das Einsatzschiff Bad Düben der Bundespolizei.  

Die AIDAcosma ist dann die sechste AIDA-Taufe in der Hansestadt Hamburg, die inzwischen so etwas wie der innoffizielle Heimathafen der Reederei ist. Direkt im Anschluss an die Taufe startet die AIDAcosma zur Fahrt in ihr Sommerrevier im Mittelmeer.

Für die Papenburger Meyer Werft ist die Ablieferung der AIDAcosma auch ein ganz wichtiger Meilenstein. Sichert diese Auslieferung und die Begleichung der großen Schlussrate für das 900-Millionen-Euro-Schiff die Liquidität der Werft im Emsland.  

Foto: Frank Behling

Die Werft muss sich gerade neu aufstellen und die Produktpalette erweitern. In Zukunft will der Werftkonzern auch Megayachten und Marineschiffe bauen. „Wir haben einmal mehr bewiesen, das wir trotz der schwierigen Umstände durch die Corona-Pandemie erstklassige Schiffe bauen und abliefern können“, sagte Werft-Geschäftsführer Jan Meyer.

So musste die Arbeit von hunderten Arbeitern an Bord unter Pandemiebedingungen koordiniert werden. „Insgesamt haben wir diese Herausforderungen aber bis zum Schluss gut gemeistert. Der Fortschritt der Fertigstellung und die Probefahrten liefen gut, sodass wir wieder ein Schiff in hoher Meyer-Qualität abgeliefert haben, die unsere Kunden von uns kennen“, erklärt Projektleiter Jochen Busch.

Die AIDAcosma ist jetzt das zweite Schiff mit den in Kiel bei Caterpillar entwickelten Motoren MaK M46DF als Stromgeneratoren. Sie werden mit verflüssigtem Erdgas betrieben und liefern den Strom für die Antriebsgondeln mit den Propellern und die Bordnetze. „Der heutige Tag markiert einen wichtigen Meilenstein auf unserem Weg zur emissionsneutralen Kreuzfahrt. Mit AIDAcosma und ihrem Schwesterschiff AIDAnova gehören zwei der innovativsten Kreuzfahrtschiffe der Welt zu unserer Flotte in Bezug auf die nachhaltige Kreuzfahrt“, so AIDA-Präsident Felix Eichhorn.

Die Corona-Pandemie konnte auch AIDA nicht stoppen. Seit wenigen Tagen sind wieder zehn der 14 Schiffe mit Passagieren im Einsatz. Die AIDAcosma soll nach Abschluss von Restarbeiten im Februar nach Hamburg kommen. Die Hansestadt ist bereits Basishafen für die Winterkreuzfahrten von AIDA. Der Neubau soll am 26. Februar von dort zur ersten Reise starten. Ziele sind in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Großbritannien.

Disney Wish, Animation: Disney

Das Auftragsbuch der Meyer Werft umfasst bis 2025 jetzt nun noch acht Kreuzfahrtschiffe für internationale Kunden sowie ein Apartment-Schiff für Ocean Residences, dessen Bau noch unter Finanzierungsvorbehalt steht.

„2022 werden wir mit der Disney Wish für Disney und der Ariva für P&O Cruises noch zwei große Schiffe abliefern. In den folgenden Jahren sind es jeweils ein großer und ein kleiner Neubau. Das ist deutlich weniger, als wir vor Ausbruch der Pandemie geplant hatten“, sagt Meyer-Geschäftsführer Thomas Weigend.

2018 war die Werft auf den Ausstoß von zwei großen und einem kleinen Kreuzfahrtschiff pro Jahr optimiert worden. Dafür waren die Werften in Turku und Rostock mit neuen Fertigungsanlagen und Hallen ausgerüstet worden. FB

Pressemitteilung von AIDA Cruises und der Meyer Werft zur Schiffsübergabe hier.

Buchungsstart für die schönsten AIDA Reisen im Sommer 2023 – jetzt Frühbucher-Vorteile nutzen

Pressemitteilung

Ab sofort können die AIDA Urlaubspläne für das übernächste Jahr geschmiedet werden: Am 16. Dezember 2021 ist Buchungsstart für die schönsten AIDA Kreuzfahrten von April bis Oktober 2023. Damit startet auch die Vorfreude auf einen Sommer voller Erlebnisse an den aufregendsten Orten Europas.

In Nordeuropa erleben Gäste die einzigartige Natur Norwegens, Islands und Spitzbergens. Von der Adria bis zum westlichen und östlichen Mittelmeer geht es zu faszinierenden Städten und romantischen Buchten – mediterranes Lebensgefühl inklusive!

Zu den beliebtesten Sommerklassikern zählen die Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer, die mit dem neuesten Mitglied der AIDA Flotte, AIDAcosma, angeboten werden. Auf der einwöchigen Highlightroute „Mediterrane Schätze“ ab Palma stehen Florenz, Rom, Barcelona und Korsika auf dem Programm. Nach AIDAnova ist AIDAcosma das zweite Schiff des Kreuzfahrtunternehmens, das mit Flüssiggas (LNG) betrieben wird – dem derzeit fortschrittlichsten Treibstoff der Schifffahrtsindustrie zur Reduzierung von Emissionen.Wer etwas mehr Zeit einplant, kann mit AIDAstella die große Vielfalt der Städte und Inseln im westlichen Mittelmeer auf 10- und 11-tägigen Reisen entdecken.

Foto: AIDA Cruises

Die beliebten 7- bzw. 10-tägigen Ostsee- und Skandinavien-Routen von Warnemünde werden mit AIDAmar und AIDAdiva angeboten. Schätze wie Tallinns Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, und der Prunk der Zarenzeit in St. Petersburg faszinieren genauso wie die prächtige Landschaft der Schären. AIDAnova bietet 7-tägige Norwegen- und Ostseereisen ab Kiel an, die auch zu einer 14-tägigen Rundfahrt kombiniert werden können. An vielen Reiseterminen bieten die langen Aufenthalte über Nacht in Oslo, Stockholm oder St. Petersburg ganz viel Zeit für eine entspannte Erkundung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Mit atemberaubenden Naturschauspielen, rauen Küsten, endlos scheinenden Fjorden und gastfreundlichen Fischerdörfchen hat Norwegen für jeden Geschmack das Richtige. Außerdem lässt sich die ganze Pracht Nordeuropas bereits vom Schiff aus bewundern – beispielsweise auf den Reisen von AIDAperla „Norwegens Fjorde“, die ab Hamburg starten. Mit AIDAluna geht es ab Kiel in 17 Tagen zu den „Highlights am Polarkreis“. Ebenfalls ab Hamburg startet AIDAprima abwechselnd zu den Metropolen Westeuropas und nach Norwegen. Beide Routen können zu einer 14-tägigen Reise kombiniert werden.

Zu den Highlights im AIDA Programm zählen die 12-tägigen Reisen von AIDAsol „England, Schottland & Norwegen“, die ab Hamburg u.a. nach Newcastle, Aberdeen, zu den Orkney-Inseln, ins norwegische Bergen und nach Stavanger führen. Mit AIDAbella geht es rund um Großbritannien und nach Irland, aber auch die Lofoten, das Nordkap und Island werden angesteuert.

Im Juli und September verbindet die Route von AIDAsol Reiseziele am Ärmelkanal mit den schönsten Orten am Golf von Biskaya. Die Reisen starten ab Hamburg und führen unter anderem nach London/Southampton, Brest und Bilbao.

Mit AIDAblu erleben Gäste in 14 Tagen die Highlights der Adriaküste kombiniert mit einem Besuch auf Santorin, Kreta und in der griechischen Hauptstadt Athen. Die Reisen „Adria & Griechenland“ werden von April bis Oktober angeboten. Sie starten ab Korfu und sind auch als 7-tägige Reisen buchbar.

Clever buchen: Die Vorteile für Frühbucher
Bei Buchung zum AIDA PREMIUM Tarif winken für Sommerabfahrten 2023 bei Buchung bis 30.11.2022 bis zu 300 Euro Frühbucher-Plus-Ermäßigung. Das Kontingent ist limitiert und gilt für die 1. und 2. Person in der Kabine. Weitere Vorteile des AIDA PREMIUM Tarifs sind u.a. die Wahl der Wunschkabine sowie an Bord täglich zwei Flaschen Mineralwasser und ein 250-MB-Internetpaket.Die Reisen sind auch zum AIDA PREMIUM All INCLUSIVE Tarif buchbar. Er beinhaltet zusätzlich zu den Leistungen im PEMIUM Tarif das umfangreichste AIDA Getränkepaket und eine Social Media Flatrate für die gesamte Reise.

Die AIDA Reisen der Sommersaison 2023 sind ab 16. Dezember 2021 im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter der Telefonnummer 0381/202 707 07 oder auf www.aida.de buchbar.

Text: PM AIDA Cruises

AIDA eröffnet Kanarensaison

Pressemitteilung

Gleich drei AIDA Schiffe nehmen im Winter 2021/2022 Kurs auf die „glückseligen Inseln“ vor der Küste Westafrikas und auf Madeira, die Blume unter den Inseln im Atlantik. 

Am Sonntag, den 7. November 2021, startete AIDAmar auf die erste 7-tägige Reise ab/bis Las Palmas/Gran Canaria. Noch bis Ende März 2022 folgen 20 weitere Reisen, die unter anderem nach Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote führen. Zuvor feierte das Schiff auf dem Weg von Hamburg in Richtung sonnige Winterdestination einen Erstanlauf auf Madeira. AIDAmar Kapitän Manuel Pannzek begrüßte dazu Vertreter der Hafenbehörde von Madeira an Bord. „Wir schätzen das Engagement, die Loyalität und den Einsatz von AIDA für die Förderung Madeiras als Kreuzfahrtziel“, so Paula Cabaço, Präsidentin von APRAM – Hafenverwaltung der Autonomen Region Madeira, bei der traditionellen Plakettenübergabe. 

Foto: Frank Behling

Neben AIDAmar wird AIDAblu ab dem 13. November 2021 bis Ende Dezember 2021 regelmäßig zu Kanarenkreuzfahrten aufbrechen. Noch befindet sich das Schiff mit seinen Gästen und der Crew auf der Überfahrt vom Mittelmeer in Richtung Atlantik. Ab dem 5. Januar 2022 bis April 2022 nimmt AIDAnova Kurs auf die Inseln des ewigen Frühlings. An Bord von AIDAnova erwarten Gäste unter anderem 17 Restaurants und 23 Bars, eine Doppelwasserrutsche und der Klettergarten, der Beach Club, das Theatrium mit seiner 360°-Bühne, das TV-Studio und der großzügige Body & Soul Organic Spa. AIDAnova wird mit emissionsarmem Flüssiggas (LNG) betrieben.

Gäste der Silvesterreisen von AIDAmar und AIDAnova erleben zum Jahreswechsel vor Funchal eines der spektakulärsten Feuerwerke live und aus der ersten Reihe. Das Feuerwerk auf Madeira ist weltbekannt und sogar im Guinness Buch der Rekorde verzeichnet.

Mit den Kanaren teilt AIDA Cruises eine besondere Verbundenheit: Seit 2004 ist die AIDA Flotte in dieser Region Dauergast und konnte dank großer Unterstützung der lokalen Stakeholder den erfolgreichen Restart mit AIDAperla im letzten Jahr begehen. Die Kanaren gehören zu den Klassikern für alle, die auch im Winter Sonne tanken wollen. Die Inseln des spanischen Archipels sind dank der ganzjährig angenehmen Temperaturen, abwechslungsreichen Landschaften und kurzen Flugzeiten die perfekte Urlaubsdestination. 

Weitere Informationen zu den AIDA Kanarenreisen sind auf www.aida.de zu finden. Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

AIDAcosma: Erfolgreiche Emspassage des neuen AIDA Kreuzfahrtschiffs

Pressemitteilung

Das neue Kreuzfahrtschiff, AIDAcosma, hat seine erste Ausfahrt auf der Ems erfolgreich beendet. Am Samstag, den 23. Oktober 2021, gegen 18 Uhr erreichte das Schiff Eemshaven.

Foto: Jan Schugardt

Gegen 1 Uhr in der Nacht hatte sich AIDAcosma mit Typhongrüßen aus Papenburg verabschiedet. Zwei Schlepper zogen das Schiff rückwärts durch die Dockschleuse der Meyer Werft. Anschließend passierte AIDAcosma problemlos die Nadelöhre Weener Friesenbrücke und Jann-Berghaus-Brücke.

Dies war seit 2007 die neunte Emsüberführung eines AIDA Schiffes. Zahlreiche AIDA Fans verfolgten die spektakuläre Überfahrt von den Emsdeichen aus und begleiteten AIDAcosma auf ihrer Fahrt von Papenburg nach Eemshaven.

In Eemshaven stehen im nächsten Schritt technisch-nautische Erprobungen sowie die weitere Ausrüstung des Schiffes an.

AIDA Cruises‘ zweiter vollständig mit Flüssiggas betriebener Neubau überzeugt mit technischen Innovationen und einer riesigen Angebotsvielfalt. Neben den von AIDAnova bekannten Features wie dem Beach Club, dem Theatrium mit seiner 360°-Bühne, dem TV-Studio und dem großzügigen Body & Soul Organic Spa erwarten Gäste viele weitere Highlights: eine Boulderwand, der Funpark mit Doppelwasserrutsche und Water Slide sowie das großzügige Pooldeck am Heck, das sich über die gesamte Schiffsbreite erstreckt. Der atemberaubende Infinity-Pool bietet dabei herrliche Ausblicke auf das Meer. Kulinarisch werden die Gäste in 17 Restaurants und 23 Bars verwöhnt.

Weitere Informationen und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter der Telefonnummer 0381/202 707 07 oder im Internet auf www.aida.de/aidacosma. Details zum Start von AIDAcosma wird AIDA Cruises zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Text: AIDA Cruises

Hyggelige Reisen zur Adventszeit  

In fast allen Metropolen Nordeuropas werden Ende November die Weihnachtsmärkte öffnen. Nachdem Lockdown im vergangenen Jahr ist jetzt die Rückkehr zur Normalität angesagt. Dabei ist gleichzeitig die Zeit der „hyggeligen Momente“. Das Wörtchen hyggelig steht für dänische Gemütlichkeit.   

Damit ist nach einem Jahr Pause auch der Weihnachtsmarkt-Tourismus wieder aktiv. Fast alle großen Kreuzfahrtanbieter kommen mit Weihnachsmarkt-Angeboten daher.

Das beste Angebot für Liebhaber des schwedischen Glühweins „Glögg“ bieten Hapag-Lloyd Cruises und Phoenix Reisen. Der Bonner Veranstalter hat dabei bereits seit fast zehn Jahren Erfahrung in Weihnachtsmarkt-Reisen.

Amadea, Foto: Frank Behling

Das 600-Betten-Schiff Amadea tourt diesmal zwischen 25. November und 9. Dezember gleich zweimal von Bremerhaven aus zu deutschen und dänischen Häfen mit großen Weihnachtsmärkten.

Kiel, Kopenhagen, Wismar, Lübeck und Warnemünde stehen auf der Route. In Kiel wird es dabei den neuen Weihnachtsmarkt mit Dorf auf dem Rathausplatz zu sehen geben.

Die größte Ration Weihnachtsstimmung bekommen die Passagiere der Hanseatic inspiration bei der Reise durch die Ostsee vom 8. bis 20. Dezember. Bei der zwölftägigen Reise werden Oslo, Kopenhagen, Stockholm und Aarhus angelaufen.

Bei den Reisen sollen auch die Landgänge individuell möglich sein. Dadurch wird ein Besuch der Weihnachtsmärkte in Skandinavien zu einem besonderen Erlebnis.

Auf das weihnachtliche Ambiente setzen in diesem Jahr aber auch die großen Reedereien. TUI Cruises, AIDA Cruises und MSC sind auch in deutschen Häfen im November und Dezember zu sehen.  

Die Überraschung brachte jetzt die Schweizer Reederei MSC, die für die Wintersaison die MSC Magnifica nach Nordeuropa schickt. Das 2010 in Hamburg getaufte 2500-Betten-Schiff wird rechtzeitig zur Weihnachtssaison am 14. November jeden Sonntag von der Elbe starten.

Von Hamburg aus sind im Dezember auch die AIDAnova und die AIDAprima unterwegs. Neben den Häfen in Westeuropa will AIDA mit der AIDAnova dann Reisen nach Norwegen anbieten und dabei Oslo und Stavanger ansteuern.

Für TUI Cruises startet am 5. Dezember von Bremerhaven mit der Mein Schiff 1 zu einer Fahrt nach Kopenhagen, Warnemünde und Oslo. Es ist die erste echte Weihnachtsmarkt-Reise des Hamburger Veranstalters.

Konkurrenz bekommen die Kreuzfahrer dabei durch die Fähren. Die norwegische Color Line und auch die schwedische Stena Line bieten in der Vorweihnachtszeit spezielle Mini-Kreuzfahrten an. Dabei spielt die Corona-Pandemie auf den Fähren kaum noch eine Rolle.

Restaurants und Bars sind auf den Fähren individuell nutzbar. Durch die hohe Impfquote sind in Skandinavien Maskenpflicht und Registrierungen zum Teil abgeschafft. Das gilt auch für die Fähren, auf denen Masken nur noch in wenigen Bereich getragen werden müssen. FB