Schlagwort: AIDAprima

TUI Cruises startet mit Landstrom

Die Hamburger Reederei TUI Cruises startet mit der Landstromnutzung für die Kreuzfahrtschiffe. Am 12. Mai hat in Kiel als erstes Schiff der Flotte die Mein Schiff 4 mit den Testläufen für die Anbindung der Schiffe begonnen. Bei den kommenden Anläufen soll die Mein Schiff 4 in Kiel jetzt auf das Landnetz abgestimmt werden. Das 2014 in Dienst gestellte Schiff war im Februar 2020 beim Werftaufenthalt in Marseille mit einem Anschluss für Landstrom ausgerüstet worden.

Foto: Frank Behling

Ursprünglich sollte die Mein Schiff 4 im August 2020 die Landstromanlage in Kristiansand (Norwegen) einweihen. Doch die Corona-Pandemie vereitelte den Plan. Die Mein Schiff 4 blieb in Warteposition. Nur im Dezember 2020 gab es in Kiel mal eine Stellprobe mit dem Kabelwagen der Kieler Landstromanlage.

Bei den ersten Anläufen im Mai wird jetzt in Kiel das Schiff die Anpassungsphase für das Kieler Landstromsystem ausführen. Die Mein Schiff 4 ist eines von aktuell drei Schiffen in der TUI-Flotte mit Anschlüssen. Die Mein Schiff 5 und die Mein Schiff 6 sind ebenfalls nachgerüstet worden. Die Mein Schiff 6 wird im Sommer ebenfalls in Kiel stationiert.

Die Mein Schiff 6 war während der Werftzeit in diesem Frühjahr nachgerüstet worden. Die Anlage an Bord soll in den kommenden Wochen in Betrieb genommen werden.

Bislang nutzt in Kiel als einzige Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises die Landstromangebote. Die AIDAprima und die AIDAsol waren die ersten Kreuzfahrtschiffe, die in Kiel Landstrom von der Anlage am Ostseekai bezogen haben.

Foto: Frank Behling

Der Seehafen Kiel hält derzeit drei Liegeplätze für Schiffe mit Landstromanschlüssen bereit. Dabei handelt es sich um die Liegeplätze für die Fähren der Color und der Stena Line am Norwegenkai und dem Schwedenkai. Am Ostseekai kann derzeit wahlweise entweder am Liegeplatz 27 oder dem Liegeplatz 28 Landstrom genommen werden.

In dieser Woche gab der Seehafen die Bestellung von zwei weiteren Anlagen bekannt. Bis Ende des nächsten Jahres sollen im Ostuferhafen zwei Anlagen mit drei Anschlüssen für drei Liegeplätze entstehen. Dabei ist die größere Anlage für die Versorgung der Schiffe am Liegeplatz 1 geplant, der aktuell überwiegend von der Reederei MSC mit den Kreuzfahrtschiffen MSC Grandiosa und MSC Preziosa genutzt wird. Die neuen Schiffe der Reederei MSC sollen ab 2024 dort mit Landstrom versorgt werden. Dabei können Spannung von 6,6 bis 11 Kilovolt abgegeben werden. Die Frequenz ist wahlweise für 50 oder 60 Hertz ausgelegt.

Foto: Frank Behling

Die beiden anderen Anschlüsse sind für die Liegeplätze der Fähren nach Schweden und Litauen geplant. Alle Landstromanlagen in Kiel werden vom Seehafen zusammen mit dem deutschen Technologiekonzern Siemens realisiert.

Für die beiden Anlagen im Ostuferhafen investiert Kiel 17 Millionen Euro. Die Anlage am Ostseekai hatte 2021 rund 15 Millionen Euro gekostet. „Der Landstrom ist ein wesentlicher Baustein unserer nachhaltigen Ausrichtung“, sagt Seehafen-Chef Dirk Claus.

Ab 2025 sollen 80 Prozent der Schiffsanläufe in Kiel mit einem Angebot für die Nutzung von Landstrom versehen sein. Bei der Firma Siemens sieht man die Entwicklung mit Freude. „Mit der Art und Umfang der neuen Anlage setzt sich der Port of Kiel in Sachen Nachhaltigkeit einmal mehr an die Spitze der deutschen Seehäfen“, so Lars Nürnberger, Sprecher der Siemens Niederlassung in Kiel.

Der Seehafen Kiel erwartet 2022 fast 250 Kreuzfahrtanläufe. Für die kommenden Jahre soll de Zahl der Besuche auf diesem hohen Niveau bleiben. FB

Erster Landstrom der Kreuzfahrtsaison – „AIDAprima“ in Kiel

„AIDAprima“ ist am Freitag im Kieler Hafen eingelaufen: PORT OF KIEL freut sich über die erste Landstromnutzung der neuen Kreuzfahrtsaison

Pressemitteilung

Am Freitagmorgen begrüßte der PORT OF KIEL erstmals die AIDAprima am Ostseekai. Es ist das erste Kreuzfahrtschiff der neuen Saison, das während der Liegezeit Landstrom in Kiel nutzt. Wie der PORT OF KIEL verfolgt auch AIDA Cruises seit vielen Jahren eine wegweisende Nachhaltigkeitsstrategie, die u. a. eine schrittweise Umstellung von fossilen auf erneuerbare Energieträger vorsieht.

Landstromnutzung im zweiten Jahr

Seit Freitagmorgen liegt die AIDAprima im Kieler Hafen am Ostseekai. Das 300 Meter lange und 37,6 Meter breite Kreuzfahrtschiff wurde am 7. Mai 2016 getauft und war zuletzt im Oktober 2021 zu Gast in Kiel. Nach erfolgreichen land- und schiffsseitigen Integrationstests im Mai vergangenen Jahres konnten ab Juni 2021 die Kreuzfahrtschiffe AIDAprima und AIDAsol in der vergangenen Saison am Ostseekai mit grünem Landstrom versorgt und somit ihre Emissionen während der Liegezeit auf nahezu null gesenkt werden. Der Aufbau einer Landstrominfrastruktur im Kieler Hafen ist das Ergebnis einer wegweisenden Partnerschaft, die der PORT OF KIEL gemeinsam mit AIDA Cruises, dem Land Schleswig-Holstein und der Landeshauptstadt im April 2018 auf den Weg gebracht hatte. Ziel der Vereinbarung ist es, die maritime Wirtschaft und den Tourismus in Norddeutschland nachhaltig weiterzuentwickeln und zukunftsfähig zu gestalten. 

Foto: via Port of Kiel

AIDA-Präsident Felix Eichhorn sagte anlässlich des Saisonstarts der AIDAprima in Kiel: Mit unserer Green Cruising Strategie investieren wir seit vielen Jahren in einen nachhaltigen und zukunftsfähigen Kreuzfahrtmarkt. Die Nutzung von Landstrom ist dabei für uns ein wich­tiger Baustein auf dem Weg zur Erreichung des emissionsneutralen Schiffsbetriebes. Dies geht aber nur gemeinsam mit starken Partnern wie dem Kieler Hafen. Die technischen Vorbereitungen für die Nutzung der Anlage in Kiel mit zwei weiteren Schiffen der AIDA-Flotte (AIDAbella und AIDAluna) noch in dieser Saison laufen bereits. Auch in weiteren Häfen Deutschlands und Europas setzen wir unser Engagement für die Nutzung von grünem Landstrom fort.“ 

Nachhaltigkeit am Hafen

Das erklärte Ziel nach mehr Nachhaltigkeit im Schiffstourismus begrüßt auch Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG. Mit Blick auf die kommenden Monate macht er deutlich: „Wir haben eine starke Kreuzfahrtsaison in Kiel vor uns und freuen uns natürlich über jedes Schiff, das nach dem Integrationstest mit Landstrom versorgt werden kann.“ Der PORT OF KIEL verfolgt seit Jahren eine stringente Nachhaltigkeitsstrategie mit dem Ziel der Klimaneutralität bis 2030. „Mit dem Landstrom möchten wir auch für unsere Kunden hier im Hafen Anreize schaffen, am Kai CO2-Emissionen einzusparen. Wir rechnen in diesem Jahr mit ungefähr 50 Anläufen mit Landstromnutzung. Weitere Schiffe sind hierzu in der Vorbereitung, sodass wir für das kommende Jahr von einer Verdoppelung ausgehen“, prognostiziert Claus. Das Unternehmen investiert auch in diesem Jahr weiter in seine Landstrominfrastruktur. Im Mai wird die Vergabe für zwei weitere Landstromanlagen am Ostuferhafen erfolgen, sodass nach Fertigstellung bis zu sechs Schiffe parallel mit Ökostrom versorgt werden können.

Text: PM SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG

AIDAprima mit Neuerungen nach Werftzeit

Pressemitteilung

Am 18. März 2022 ist das Kreuzfahrtschiff AIDAprima in die Sommersaison gestartet. Nach einem planmäßigen Werftaufenthalt in Rotterdam stehen nun ab Hamburg 7-tägige Reisen nach Norwegen auf dem Programm. In der Werftzeit wurden unter anderem erste Installationen für das bisher größte Batteriespeichersystem in der Passagierschifffahrt mit einer Kapazität von zehn Megawattstunden an Bord vorgenommen. Die vollständige Installation und erste Erprobungen sind für das Frühjahr 2022 geplant. Wertvolle Erkenntnisse aus dem Pilotbetrieb dieses Hybridantriebes können zukünftig in die Nutzung auf weiteren AIDA Kreuzfahrtschiffen einfließen. Mit dem Einsatz innovativer Batterietechnologie an Bord geht AIDA Cruises einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung eines emissionsneutralen Schiffsbetriebs. Der Verbrauch von fossilem Treibstoff kann dadurch weiter gesenkt und die Effizienz des Schiffsbetriebes deutlich erhöht werden. In Zusammenarbeit mit Corvus Energy aus Norwegen arbeitet AIDA Cruises seit 2019 intensiv an dem Einsatz von Lithium-Ionen-Batteriespeichersystemen an Bord der AIDA Flotte. Neben den technischen Updates und den planmäßigen Klasse- und Wartungsarbeiten erhielt AIDAprima eine optische Schönheitskur. So erstrahlt der Body & Soul Organic Spa in neuem Glanz. Alle Life Fitness-Ausdauergeräte wurden durch die neueste Gerätegeneration ersetzt. Neu an Bord ist ein Hypoxi Studio zur Figurformung und als Ergänzung zum umfangreichen Fitnessangebot gibt es jetzt auch Cyberobics Workouts mit internationalen Startrainern. Auf der Shopping Plaza von AIDAprima wurde ein spezieller Fashion Accessoires Bereich für Lederwaren, Handtaschen und Sonnenbrillen integriert. Die gesamte Sommersaison 2022 wird AIDAprima Reisen zu den Schönheiten des Nordens und zu den Metropolen Westeuropas anbieten. Auf der Metropolen-Route können auf der 7-tägigen Reise London, Brüssel, Amsterdam und Paris besucht werden. Die Touren nach Norwegen führen unter anderem in den Geiranger Fjord, nach Alesund, Haugesund und Stavanger. Beide Routen können auch zu einer 14-tägigen Kreuzfahrt kombiniert werden.
Werftzeiten für AIDAaura und AIDAdiva: In Vorbereitung des Restarts von AIDAaura ab 7. Mai 2022 wird das Kreuzfahrtschiff ab 28. März einen zweiwöchigen Werftaufenthalt in Bremerhaven bei der Lloyd Werft absolvieren. Vom 24. April bis 6. Mai 2022 steht ein turnusmäßiger Werftbesuch für AIDAdiva an – ebenfalls in der Lloyd Werft in Bremerhaven.

Das AIDA Versprechen für Reisen im Sommer 2022 geht in die Verlängerung
Das AIDA Sommer-Versprechen geht in die Verlängerung und bietet allen Gästen zusätzlich ein Plus an Flexibilität und Sicherheit. Bei Neubuchung einer Reise in der Sommersaison 2022 bis zum 31.05.2022 können Gäste einmalig kostenfrei bis 30 Tage vor Reisebeginn umbuchen – in allen Tarifen, sowohl den Reisetermin als auch die Route. Dies gilt für Abfahrten vom 30.03. bis 31.10.2022. Darauf ist immer Verlass: Der PCR-Test vor der Reise bleibt inklusive. Bei Vorlage eines positiven Testergebnisses ab 14 Tage vor Reisebeginn bis zum Abfahrtstag ist eine einmalig kostenfreie Umbuchung möglich, sofern keine Versicherung vorliegt. Bei notwendiger Quarantäne im Zielgebiet sorgt AIDA für die kostenfreie Unterbringung und anschließende kostenfreie Rückreise nach Hause. Für alle AIDA Reisen in der Sommersaison 2022 ist für alle Gäste ab 12 Jahren ein vollständiger Impfschutz Voraussetzung. Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit dem umfassendes Gesundheits- und Sicherheitskonzept von AIDA Cruises durchgeführt. Ausführliche Informationen zum AIDA Sommer-Versprechen sowie alle wichtigen Informationen zur Reisevorbereitung, unter anderem zu Impfschutz-, Test- und Einreisebestimmungen, Ausflügen und dem Gesundheitskonzept, sind auf www.aida.de/urlaubskompass zu finden.

Neuer AIDA Katalog erscheint
Am 25. März 2022 erscheint der neue AIDA Katalog. Darin sind neben eindrucksvollen Bildern viele Inspirationen und Ideen für den nächsten AIDA Urlaub zu finden. Sonderseiten erlauben tiefere Einblicke in die angesteuerten Traumziele, die Arbeit der AIDA Crew sowie das Nachhaltigkeits- und Umweltengagement. Praktische QR-Codes verknüpfen den AIDA Katalog mit Videos und Artikeln des Online-Magazins AIDA INSPIRATION – ganz einfach per Smartphone-Scan. In den beigelegten Angebotsbroschüren werden Routen-Highlights im Winter 2022 / 2023 sowie im Sommer 2023 zusammengefasst. 

Kurzreisen im April – Großartige kleine Auszeiten
Die AIDA Schiffe kehren aus ihren Winterdestinationen zurück – ein sicheres Zeichen, dass der Frühling da ist. Die Kurzreisen im April sind perfekt für eine entspannte Auszeit auf dem Meer. Auf dem Reiseprogramm stehen Städte wie London, Amsterdam, Oslo, Kopenhagen und Stockholm oder am Mittelmeer Barcelona und Marseille. Je nach Route reisen Gäste mit AIDAluna, AIDAdiva oder AIDAsol ab Hamburg, mit AIDAdiva oder AIDAmar ab Warnemünde und mit AIDAbella oder AIDAstella ab Mallorca. Auf ausgewählten Kurzreisen wurde der Einzelkabinenzuschlag auf 25 % gesenkt. Alle Infos sind unter Kurzreisen Spezial zu finden. 

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

Sturm trifft Kreuzfahrer

Die Wintermonate können in Nordeuropa meteorologisch reizvoll sein. Für Routenplanungen bei Kreuzfahrtschiffen sind sie jedoch hin und wieder ein Problem. In der vergangenen Woche haben das die Passagiere an Bord der AIDAprima und der MSC Magnifica zu spüren bekommen. Beide Schiffe mussten auf der Metropolenroute zwischen Hamburg und Le Havre einige Kursänderungen vornehmen.

AIDAcosma, Foto: Frank Behling

Besonders schlimm erwischte es dabei die Schiffe in der Deutschen Bucht, da die Einfahrt nach Hamburg für Schiffe mit außergewöhnlicher Größe bei Sturm durch die Verkehrszentrale untersagt wird.

Betroffen war davon zuerst die AIDAprima. Bereits als sich die ersten beiden von den bislang drei Sturmtiefs über dem Atlantik bildeten, reagierte AIDA zuerst. Der Hafenanlauf in Southampton wurde am Mittwoch gestrichen und die Metropolentour in Le Havre am Dienstag um 16 Uhr abgebrochen. Trotz der Rückfahrt mit voller Geschwindigkeit schaffte es die AIDAprima am Mittwoch (16.2.) nicht vor dem Eintreffen des Sturms zur Lotsenversetzstation „Elbe 1“ in der Elbmündung.

Ergebnis: Die AIDAprima und die knapp 2000 Passagiere mussten 36 Stunden mit dem Schiff auf Sturmposition in der Nordsee verweilen. Am Freitagmorgen (18.2.) gab es dann in der Pause zwischen dem Sturm Ylenia und Zeynep ein Zeitfenster fürs Einlaufen. Um 7 Uhr war das Schiff am Kreuzfahrtterminal in Steinwerder.

Die AIDAcosma hat wegen der Stürme den Ausrüstungsstandort Bremerhaven verlassen und ist um Skagen in die Ostsee gefahren. Sie wird jetzt in Kiel die Endausrüstung mit Proviant und Material bekommen.

In Hamburg wird am Wochenende auch die MSC Magnifica erwartet. Wie weit diese Abfertigung im Plan bleibt, hängt von der Entwicklung des Unwetters am Wochenende ab. FB

AIDAprima läutet die Wintersaison ab Hamburg ein

Pressemitteilung

„Moin Hamburg!“ heißt es ab morgen, 30. Oktober 2021, für die Gäste und Crew von AIDAprima, die zuletzt 2017 ihr hanseatisches Taufbecken besuchte. AIDAprima wird bis in den April 2022 insgesamt 26 Winter- und Frühlingskreuzfahrten zu verschiedenen europäischen Metropolen ab/bis Hamburg anbieten. 

Auf den 7-tägigen Reisen geht es beispielweise nach Le Havre in Frankreich. Von hier aus bietet sich ein Abstecher nach Paris an. Die französische Hauptstadt ist eine der bedeutendsten Großstädte Europas und zählt zu den führenden Zentren für Kunst, Mode, Gastronomie und Kultur weltweit. Wer hat nicht die Champs-Élysées und den Eiffelturm auf seiner „Bucket List“! Aber auch Rouen, die historische Hauptstadt der Normandie, oder Honfleur, ein Juwel dieser Region, laden zu einem Besuch. Weiter geht es mit AIDAprima nach Zeebrügge in Belgien. Gäste haben die Möglichkeit, die in der Nähe liegende UNESCO-Weltkulturerbestätte Brügge zu erkunden. Nächster Halt ist Rotterdam, wo ebenso der Zustieg möglich ist. Gäste aus Süd- und Westdeutschland genießen somit komfortablere An-/ Abreisemöglichkeiten. Die niederländische Mode- und Kulturmetropole hat zahlreiche architektonische und kulturelle Highlights zu bieten, darunter die weltbekannte Erasmusbrücke. Der ausgedehnte Aufenthalt von AIDAprima über Nacht erlaubt den Gästen vielfältige Ausflugsmöglichkeiten auch in das nahegelegene Amsterdam. Die Hauptstadt der Niederlande ist für ihr künstlerisches Erbe, ein weit verzweigtes Grachtensystem und schmale Häuser mit Giebelfassaden bekannt. 

An Bord von AIDAprima sind Gäste vom bevorstehenden Winterwetter völlig unabhängig. Das Schiff wird mit seinen vielseitigen Erlebniswelten zur Schönwetterdestination – 365 Tage im Jahr. Im AIDA Beach Club kann man unter Palmen träumen und am Pool die Seele baumeln lassen. Unter einem UV-durchlässigen, für das Auge fast nicht wahrnehmbaren Foliendom genießen die Gäste auch im Winter eine entspannte Strandatmosphäre.

Gäste erwartet an Bord ein vielfältiges Urlaubsprogramm von kulinarischen Highlights über mitreißendes Entertainment bis zum Wellnesspaket. Die Restaurants bieten Menüs aus aller Welt sowie ausgewählte Köstlichkeiten der einzelnen angefahrenen Regionen. Im Theatrium erleben Gäste Konzerte, (Mitmach-)Shows, Gastkünstler und Lektoren in gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre. Ab Dezember wird es an Bord von AIDAprima sogar wieder Aufführungen des AIDA Show Ensembles mit eigenen Sängern und Tänzern geben. Körper und Seele finden bei den winterlichen Temperaturen im GREEN SPA zertifiziertem Body & Soul Organic Spa Ruhe. Die Wellnesslandschaft mit verschiedenen Saunen, mehreren Indoor- und Outdoor-Pools, einem Tepidarium und einem Kaminzimmer lädt zur vollkommenen Entspannung ein.  

Beginnend mit der Adventszeit verwandelt sich das Schiff in ein wahrhaftiges Winter Wonderland: Ein Weihnachtsmarkt mit festlich geschmückten Buden, zünftigem Glühwein und kulinarischen Leckerbissen, wie zum Beispiel kandierte Äpfel, runden das Wintererlebnis auf dem Sportdeck unter freiem Himmel ab. Den Heiligabend verbringen Gäste und Crew in Rotterdam, zu Silvester können sie mit Blick auf die Hansestadt Hamburg ins neue Jahr feiern.

Neues Highlight an Bord von AIDAprima: Der weltweit erste LEGO® Store an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. In der exklusiven LEGO Shopping- und Erlebniswelt können sich nicht nur junge, sondern auch erwachsene Fans der bunten Steine begeistern und inspirieren lassen. Der Spaßgarant für lange Winterabende.

Preisbeispiel für die Redaktion

Metropolen ab Hamburg mit AIDAprima
November 2021 bis März 2022
7 Tage ab/bis Hamburg
ab 499 €* p. P. 

* AIDA VARIO Preis pro Person bei 2er-Belegung (Innenkabine), limitiertes Kontingent

Text: PM AIDA Cruises

AIDA Cruises erweitert sein Programm: Neue Reisen mit AIDAprima und AIDAblu im Herbst und Winter

Pressemitteilung


AIDA Cruises erweitert sein Angebot um neue Kreuzfahrten im Herbst und Winter 2021/22 und bietet eine noch größere Vielfalt an Reisemöglichkeiten in Nordeuropa, auf den Kanarischen Inseln, im Mittelmeer, dem Orient und der Karibik an.

AIDAblu wechselt nach der Griechenlandsaison ab November bis Ende Dezember 2021 auf die Kanaren und wird siebentägige Kreuzfahrten zu den Inseln des ewigen Frühlings anbieten. Anschließend nimmt AIDAblu Kurs auf das Mittelmeer. Im Januar und Februar 2022 stehen siebentägige Kreuzfahrten ab Palma de Mallorca auf dem Programm. Ab Ende Februar 2022 geht es von Civitavecchia aus zu den schönsten Metropolen Italiens und ab April 2022 ist Korfu erneut Start- und Zielhafen für siebentägige Reise durch die Inselwelt der Antike.

Gute Neuigkeiten gibt es auch für alle Nordeuropa-Fans: AIDAprima verlängert seine Nordeuropasaison und wird ab dem 30. Oktober 2021 bis April 2022 ab Hamburg verschiedene Metropolen Westeuropas ansteuern.

In seinem aktuellen Sommerprogramm bietet AIDA Cruises 2021 viele attraktive Urlaubsmöglichkeiten mit AIDAsol ab Rostock-Warnemünde, mit AIDAprima ab Kiel, mit AIDAmar ab Hamburg, mit AIDAblu ab Korfu sowie mit AIDAperla und AIDAstella ab Palma de Mallorca an.

AIDAcosma, das neuste Schiff der AIDA Flotte, nimmt am 22. Dezember 2021 von Hamburg aus Kurs auf die Kanarischen Inseln, ihrer Winterdestination in der Premierensaison. Mit AIDAmar wird ein weiteres AIDA Schiff in diesem Herbst und Winter die spanische Inselkette vor der Küste Afrikas bereisen.  Palma de Mallorca im westlichen Mittelmeer ist im Herbst- und Winter der Start- und Zielhafen für verschiedenste Reisen mit AIDAstella. Von Oktober 2021 bis Februar 2022 führen drei 40- und 43-tägige Reisen von AIDAsol ab Hamburg in die Karibik und zurück.

In Kürze wird AIDA Cruises sein komplettes Urlaubsprogramm für den Herbst und Winter 2021/2022 mit attraktiven Routen bekannt geben.

Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit den umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen von AIDA Cruises sowie den nationalen und lokalen Gesetzen und Verordnungen zum Infektionsschutz durchgeführt. Ausführliche Informationen auf www.aida.de/sichererurlaub.

Mit dem AIDA Versprechen bietet AIDA Cruises mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Urlaubsplanung mit großzügigen Buchungsoptionen von der geringen Anzahlung bis hin zur kostenlosen Umbuchung. Das AIDA Versprechen ist im Reisepreis für Neubuchungen bis zum 30. September 2021 bereits enthalten und gilt für Abfahrten bis zum 31. März 2022.

Information und Buchung im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 oder auf www.aida.de.

Text: PM AIDA Cruises

„Aidasol“ startet Besuche in deutschen Häfen

Es war lange sehr ruhig um AIDA in deutschen Häfen. Zuletzt war das Rostocker Unternehmen wegen eines Hackerangriffs zum Jahreswechsel in die Schlagzeilen geraten. Diese Probleme sind in den Systemen behoben. Nicht behoben sind die Probleme beim Betrieb von Kreuzfahrtschiffen im so lukrativen Heimatmarkt. Seit Februar 2020 sind keine Passagiere mehr in einem deutschen Hafen an Bord eines Kussmundkreuzers gegangen. Damals waren es die beiden Selection-Schiffe AIDAcara und AIDAaura, die von Hamburg aus nach Norwegen starteten. Während Wettbewerber TUI Cruises in der Pandemie durchgängig Reisen anbot, brauchte AIDA eine Auszeit.

Doch nun kommt auch wieder ein Kussmund in einen deutschen Hafen. Am Sonnabend wird die AIDAsol zu einem technischen Stopp in Rostock erwartet. Es ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Anläufen in den Ostseehäfen Kiel und Warnemünde. Im Mai stehen weitere Besuche in Warnemünde und Kiel auf dem Programm.

Die AIDAsol war bereits im März von den Kanaren nach Skagen geholt worden. „Das kann als Zeichen der Vorbereitungen für den Neustart der Kreuzfahrt auch in Nordeuropa gewertet werden“, sagte Hansjörg Kunze, Sprecher bei AIDA. Die Reederei hat mehrere Projekte mit Fahrten ab Deutschland in Vorbereitung.

Die 2011 in Dienst gestellte AIDAsol ist in der Flotte von AIDA das Schiff mit der längsten Landstrom-Historie. 2014 hat das Schiff in Hamburg externen Strom genutzt. Zunächst aus einer LNG-Powerbarge und später von der Landstromanlage in Altona. Auch in Warnemünde und in Kiel soll die AIDAsol die neuen Landstromanlagen testen.

Nachdem am Donnerstag Costa die Nordeuropa-Saison 2021 absagte, wird diese Lücke die Schwesterreederei aus Rostock füllen. Der Kreuzfahrtsommer wird in Nordeuropa frühestens zum Beginn der Sommerferien möglich sein.

Für den Saisonstart im Norden stehen ab Juni verschiedene Schiffe bereit. Dazu gehören neben AIDAdiva und AIDAsol auch die AIDAnova. Die AIDAprima wartet nach einer Werftüberholung in Marseille gerade in Savona auf neue Anweisungen aus Rostock. Angeblich arbeitet AIDA auch an Konzepten für Reisen im Mittelmeer. Ob man dabei nach den Lockerungen der Reise-Restriktionen ab Juni mit AIDAprima Kreuzfahrten ab Savona anbietet, steht noch nicht fest.

Bei diesen Fragen ist der AIDA-Konzern aber genauso wortkarg wie bei Fragen zum Stand er Ermittlungen der Hacker-Affäre. Bei der Staatsanwaltschaft Rostock wird nur bestätigt, dass die Ermittlungen weiter laufen. FB

„AIDAprima“ auf Heimatkurs

Die Rostocker Reederei AIDA Cruises intensiviert die Vorbereitungen für den Neustart in Nordeuropa. Am 30. März hat die AIDAprima ihre Ankerposition vor Fujairah in den Emiraten verlassen. Wie AIDA-Sprecher Hansjörg Kunze auf Anfrage bestätigt, ist das erste Ziel Suez.

Wo es danach hingeht, wird offiziell noch nicht verraten. Bekannt wurde aber, dass die am 7. Mai 2016 getaufte AIDAprima nach fünf Jahren eine Dockung in einer Werft durchlaufen muss. Welche Werft diesen Auftrag ausführt soll erst nach Passage des Suezkanals bekannt gegeben werden.

Wann diese Passage sein wird, steht noch nicht fest. Aktuell beträgt die Wartezeit auf einen Platz in einem Suez-Konvois etwa sechs Tage. Mit Höchstfahrt von fast 20 Knoten hat sich die AIDAprima deshalb auf den Weg zum Roten Meer gemacht.

Im bordeigenen AIS-System hat der Kapitän die Ankunftszeit in Suez für den 7. April 12 Uhr terminiert. Damit hat ein weiteres Schiff nach einem Jahr Liegezeit den Persischen Golf verlassen.

In Dubai liegen jetzt nur noch drei Kreuzfahrtschiffe. Die AIDAvita, MSC Bellissima und die Empress sind dort aufgelegt. Wann es für diese Schiffe neue Ziele geben wird, ist noch unklar.

Neben der AIDAprima ist bei AIDA auch die Werftüberüberholung der AIDAcara in Vorbereitung. Das erste Kussmund-Schiff liegt aktuell in Tallinn (Estland). Das Schiff sollte eigentlich eine besondere Rolle bei dem großen AIDA-Jubiläum übernehmen.

Am 7. Juni jährt sich die Taufe der AIDA zum 25. Mal. Wo das „Ur-Clubschiff“ dieses Datum feiern wird, ist noch unklar. Es gibt aber die Hoffnung, dass dies in Deutschland der Fall sein könnte. Dafür soll der Kussmund am Bug auch im neuen Anstrich leuchten. FB

AIDA präsentiert die schönsten Kreuzfahrten für den Sommer 2022 – Buchungsstart ist am 21. Dezember 2020

Pressemitteilung

Am 21. Dezember 2020 ist Buchungsstart für die ersten AIDA Kreuzfahrten in der Sommersaison 2022. Die Palette der Reiseziele reicht vom Baltikum bis zu den Fjorden, von Grönland bis Spitzbergen, von der Biskaya bis ins Mittelmeer. Die Routenvielfalt bietet etwas für jeden Geschmack und macht jetzt schon Vorfreude auf den Sommer 2022.

Als neues Mitglied der AIDA Familie wird AIDAcosma Reisen ab Palma de Mallorca anbieten. Auf der einwöchigen Highlightroute „Mediterrane Schätze“ stehen Florenz, Rom, Barcelona und Korsika auf dem Programm. Wer etwas mehr Zeit einplant, kann mit AIDAstella in 10 oder 11 Tagen die große Vielfalt der Städte und Inseln im westlichen Mittelmeer entdecken.

Die Schönheit des Nordens steht im Fokus von zahlreichen Reisen ab Hamburg, Warnemünde, Bremerhaven und Kiel.

Ab Hamburg geht es mit AIDAprima abwechselnd zu den Metropolen Westeuropas und nach Norwegen. Noch mehr Nordlandfeeling bieten die Reisen von AIDAperla, die ab Hamburg auf 9- und 10-tägigen Reisen die Norwegischen Fjorde besucht. Ebenfalls ab Hamburg starten die Reisen mit AIDAsol, die beispielsweise durch den Ärmelkanal in die Biskaya führen, oder nach England, Schottland und Norwegen.

Die beliebten 7- bzw. 10-tägigen Ostsee- und Skandinavien-Routen von Warnemünde werden mit AIDAmar und AIDAdiva angeboten. Schätze wie Tallinns Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, und der Prunk der Zarenzeit in St. Petersburg faszinieren genauso wie die prächtige Landschaft der Schären.

Ab Kiel starten drei Schiffe in das große Nordlandabenteuer. AIDAnova bietet Norwegen- und Ostseereisen, die auch zu einer 14-tägigen Rundfahrt kombiniert werden können. Mit AIDAbella geht es zu den Lofoten und zum Nordkap, aber auch Großbritannien und Island werden angesteuert. AIDAluna bietet die unter den Liebhabern des Nordens besonders beliebten 17-tägigen Reisen „Highlights am Polarkreis“ an. Ideal zum Schnuppern sind die 3- oder 4-tägigen Kurzreisen nach Norwegen oder Dänemark im September. Insgesamt stehen 15 verschiedene Routen ab der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt zur Auswahl.

Eindrucksvolle Selection-Reisen sind im Norden mit AIDAvita und AIDAaura zu erleben. Ganz weit in den hohen Norden, bis Island und Grönland, führen die Reisen von AIDAaura ab Bremerhaven. Aber auch Schottland, Irland, das nördliche Frankreich oder der Golf von Biskaya stehen auf dem Programm.
Mit AIDAvita lässt sich die Ostseeküste auf gleich neun abwechslungsreichen Routen ab Warnemünde erkunden. Ein besonderes Highlight ist die Reise „Schärengärten der Ostsee“ mit einem Overnight in Warnemünde während der Hanse Sail 2022.

Clever buchen: Die Vorteile für Frühbucher
Bei Buchung zum AIDA PREMIUM Tarif winken für Sommerabfahrten 2022 bei Buchung bis 30.11.2021 bis zu 250 Euro Frühbucher-Plus-Ermäßigung. Das Kontingent ist limitiert und gilt für die 1. und 2. Person in der Kabine. Weitere Vorteile des AIDA PREMIUM Tarifs sind u.a. die Wahl der Wunschkabine sowie an Bord täglich zwei Flaschen Mineralwasser und ein 250-MB-Internetpaket.
Die Reisen sind auch zum AIDA PREMIUM All INCLUSIVE Tarif buchbar. Er beinhaltet zusätzlich zu den Leistungen im PEMIUM Tarif das umfangreichste AIDA Getränkepaket und eine Social Media Flatrate für die gesamte Reise.

Die AIDA Reisen der Sommersaison 2022 sind ab 21. Dezember 2020 im Reisebüro, im AIDA Kundencenter unter der Telefonnummer 0381/202 707 07 oder auf www.aida.de buchbar.

Text: PM AIDA Cruises