Schlagwort: Alfonso Piccirillo

Zum neuen CFO bei MSC Cruises avanciert

Mit sofortiger Wirkung ist Alfonso Piccirillo (43) zum neuen Chief Financial Officer (CFO) der mit Hauptsitz in Genf ansässigen Kreuzfahrtreederei MSC Cruises ernannt worden. Er ist damit Nachfolger von Jean-Philippe Neau, der vor drei Jahren diese Position übernommen hatte und in die Holdinggesellschaft des zur drittgrössten Kreuzfahrtmarke der Welt aufgestiegenen privaten Unternehmens, die MSC Group, wechselt, wo er sich auf die Projektfinanzierung konzentrieren wird.

Piccirillo verfügt über einen Abschluss in Betriebswirtschaft der Universität Neapel und einen Master in Management Accounting and Control der SDA Bocconi in Mailand. Vor kurzem hat er ein Executive MBA-Programm an der IMD Business School in Lausanne, Schweiz, absolviert und mit Auszeichnung abgeschlossen.

Bevor er zu MSC Cruises kam, war er Assistant Controller bei FCA (Fiat Auto Ireland) in Dublin, Irland, und Site Controller bei ST Microelectronics in Mailand. Seit 2004 ist Piccirillo für MSC Cruises tätig und war in den vergangenen fünf Jahren mit Erfolg Leiter der Finanzplanung und des Controllings.

Zuvor war er unter anderem als Business Analyst und Group Controller für das Unternehmen tätig. Darunter fielen die Bereiche Management-Reporting und -Analyse, Finanzplanungsprozesse, Schiffs- und Infrastrukturfinanzierung, strategische Investitionsanalyse und -bewertung.

„Er ist ein Beispiel dafür, wie ein Berufseinsteiger mit Werten, die mit denen unseres Unternehmens übereinstimmen, und dem nötigen Engagement bei MSC Cruises eine lange und erfolgreiche Karriere bis an die Spitze hinlegen kann. Dafür ist Alfonsos Weg zu seiner neuen Rolle als CFO ein Paradebeispiel“, kommentierte MSC Cruises Executive Chairman Pierfrancesco Vago die Personalie. JPM