Schlagwort: Asara

Klare Linien für ANDREA

Die ANDREA verstärkt seit Ende Juni die Flusskreuzfahrtflotte bei Phoenix Reisen.
Oliver Asmussen hat sich auf dem Neuzugang umgesehen.

In einer kleinen, feierlichen Zeremonie wurde die Andrea am 30. Juni vom Bonner Veranstalter Phoenix Reisen in Dienst gestellt. Taufpatin ist passenderweise die Namensgeberin Andrea Lejckova-Rijfers, Gattin des Reeders. MS Andrea ist ein Schwesterschiff der 2018 getauften MS Alena bzw. 2017 in Fahrt gegangenen MS Asara und wird ebenso bereedert von der niederländischen Reederei Rijfers.

Das Flusskreuzfahrtschiff MS Andrea gehört mit 135 m Länge und 11,4 m Breite zu den größeren Flusskreuzfahrtschiffen. Die unter der Charterflagge von Phoenix Reisen fahrende Andrea beherbergt maximal 190 Passagiere auf drei Kabinendecks. Ein Großteil der 15,5-17qm großen Kabinen verfügen über einen französischen Balkon. Das Foyer zeigt sich wie bei den älteren Schwesterschiffen in dezentem, ansprechenden Farbdesign. Das Ambiente ist gemütlich und stylisch zugleich. Ein gewisser Landhausstil vermittelt Gemütlichkeit.

Das Foyer ist sehr hell, harmonische Farbtöne erfreuen das Auge und ein ausgeklügeltes Lichtkonzept rundet das Gesamtbild ab. Überall dominieren klare Linien ohne übertriebene Gestaltungsmerkmale und auffällige Design-Ausrutscher. Die jüngere Zielgruppe pflegt zu sagen „Das Schiff ist schick und cool.“ Viel natürliches Tageslicht fällt durch breite Fensterelemente im Deckenbereich des Foyers in das Schiffsinnere.

Ein großer Treppenabgang verbindet alle drei Decks miteinander, von einer kleinen Empore ist das gesamte Atrium zu überblicken. Auf dem unteren Neptundeck befinden sich neben Zweibett-, Dreibett- und Einzel-Außenkabinen (Fenster nicht zu öffnen) auch eine Sauna sowie ein kleiner Ruhebereich mit separater Duschkabine.

Auf dem darüber liegenden Saturndeck sind Zweibett-Kabinen, sowie auch Zweibett-Kabinen zur Alleinbenutzung – alle mit französischem Balkon – und das große Panorama-Restaurant „Vier Jahreszeiten“ untergebracht.

Das Panorama-Restaurant überzeugt durch viel Helligkeit und mit freier Aussicht auf die vorbeiziehende Flusslandschaft. Von nahezu allen Plätzen aus ist ein guter bis sehr guter Blick durch die großen Panoramafenster möglich. Zahlreiche Mitarbeiter des Küchen- und Restaurantteams sorgen täglich für das leibliche Wohl der Reisegäste an Bord und zaubern köstliche Mahlzeiten von früh bis spät. Der Zugang zum Restaurant erfolgt über das offene Haupttreppenhaus bzw. den Lift, welcher die Kabinendecks miteinander verbindet…

… Lesen Sie weiter in „an Bord“.