Schlagwort: Ausschwimmen

2022 Start ins Expeditionskreuzfahrten-Geschäft: „Viking Octantis“ nach dem Ausschwimmen an den Ausrüstungskai verholt

Mit der am 22. Dezember  bei der  Vard-Werft im norwegischen Söviknes aus dem Dockschiff Atlante II ausgeschwommenen  und zur Komplettierung und Endausrüstung an den nahegelegenen Ausrüstungskai verschleppten Viking Octantis als erstes Expeditionskreuzfahrtschiff der neuen Marke Viking Expedition will die 1997 von Torstein Hagen gegründete Reederei Viking Cruises ihr bisheriges Geschäft mit Fluss- und Hochsee-Kreuzfahrten auf den Expeditionskreuzfahrt Sektor erweitern. 

Bei dem als Werft-Nr. 906 geführten Neubau, der im Januar 2022 in Fahrt kommen soll, handelt  es  sich um das erste von zwei Schiffen der Polaris-Klasse, die die mit Zentralen in Miami und Basel agierende Reederei bereits  im Juli 2018 bei der zum italienischen Fincantieri-Konzern gehörenden  Vard-Werftgruppe für ca. 460 Mio. Euro kontrahiert hatte, verbunden mit der Option für zwei weitere Nachbauten (aB: Ausgabe 1/2020). In seiner ersten Saison soll das Typschiff Viking Octantis zu Antarktisreisen und auf den Großen Seen in Nordamerika eingesetzt werden. Das Schwesterschiff Viking Polaris (Bau-Nr. 907) soll im Sommer 2022 folgen und Reisen in die Arktis und Antarktis bieten. 

Die Kaskos der über sieben Decks, davon drei mit 189 Kabinen in sechs Kategorien für 378 Gäste, verfügenden 30150-BRZ-Schiffe worden  bei  der Vard-Werft im rumänischen Tulcea gefertigt. Die über einen LNG/Hybrid-Antrieb verfügenden 18-kn-Schiffe, die mit 260 Crewmitgliedern besetzt werden, erfüllen die Anforderungen für die Polar-Klasse 6. Die mit drei Bugstrahlern ausgerüsteten  Schiffe zeichnen sich durch ihren eingezogene Bugform, modernste Flossenstabilisatoren sowie U-Tank- Stabilisatoren aus, die die Rollbewegungen des stillliegenden Schiffes um bis zu 50 Prozent stabilisieren sollen. 

Foto: Viking

Erwähnenswert ist auch der Hangar für bordeigene Wasserfahrzeuge, darunter zwei Mini-U-Boote für je sechs Personen mit Heckklappe und Slipanlage, das „Laboratorium“ mit Plätzen für Wissenschaftler  und Gäste sowie spezieller Forschungsausrüstung. Das im  Heckbereich angeordnete Panorama-Auditorium „The Aula“, das mit seinen raumhohen Fenstern eine 270-Grad-Aussicht bietet und die benachbarte Outdoor-Lounge „Finse Terrace“.  Das Design der  sich durch  hohe  Seetüchtigkeit in rauer See sowie  optimale Manövrierfähigkeit auszeichnenden Neubauten, deren  öffentlichen Räume im skandinavischen Stil eingerichtet  sind, wie er den Gästen der mehr als einem halben Dutzend von Fincantieri an die 2013 gegründete Schwestergesellschaft Viking Ocean Cruises gelieferten 47800-BRZ-Kreuzlinern  vertraut ist, denn sie stammt von den gleichen Marine-Architekten und Ingenieuren.

Als Taufpatin  der Viking Octantis  wird die gebürtige Norwegerin Liv Arnesen fungieren, die 1994 als weltweit erste Frau allein per Ski den Südpol erreichte. Taufpatin  der Viking Polaris  wird Ann Bancroft, die als erste Frau per Ski beide Pole erreichte.  JPM