Schlagwort: Betriebspause

Costa nimmt Kreuzfahrtbetrieb ab 13. März wieder auf: Start mit der Costa Smeralda

Pressemitteilung

Nach sorgfältiger Prüfung der Maßnahmen des aktuellen italienischen Regierungsdekret hat sich Costa Crociere entschieden, den Neustart seiner Schiffe auf den 13. März 2021 zu verschieben. 

Costa ist der Meinung, dass die Gäste unter den derzeitigen restriktiven Regelungen keine angemessenen Urlaubserlebnisse während der Landausflüge genießen und die Häfen und ihre Umgebung nicht ausreichend erkunden könnten.  

Costa unterstützt damit die kollektiven Anstrengungen, die Italien unternimmt, um den Gesundheitsnotstand zu überwinden und wird deshalb den Betrieb am 13. März wieder aufnehmen.

Die italienische Traditionsreederei freut sich darauf, seinen Gästen dann ab Mitte März auf der Costa Smeralda wieder ein sicheres und entspanntes Kreuzfahrterlebnis bieten zu können. Das neue, mit Flüssiggas betriebene Flaggschiff der Reederei wird seine Gäste zu einigen der schönsten Ziele Italiens bringen.

Es stehen Anläufe in Savona, La Spezia, Civitavecchia, Neapel, Messina und Cagliari während der 7-tägigen Kreuzfahrten auf dem Programm. Alle Kreuzfahrten, die ursprünglich zwischen dem 1. Februar und dem 12. März 2021 auf Costa Deliziosa, Costa Firenze und Costa Luminosa geplant waren, werden nicht durchgeführt. Die neuen Kreuzfahrten für diese drei Schiffe werden in Kürze bekannt gegeben. Costa informiert die von den Änderungen betroffenen Reisebüros und Gäste. 

Text: PM Costa Crociere

Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. verlängert die freiwillige Aussetzung von Abfahrten

Pressemitteilung

Die verlängerte temporäre Aussetzung betrifft alle Kreuzfahrten mit Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises mit Einschiffungsterminen bis zum 30. April 2021

Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. („Norwegian“ oder „das Unternehmen“) (NYSE: NCLH), eines der führenden globalen Kreuzfahrtunternehmen, das die Marken Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises betreibt, gab heute die Verlängerung der bereits angekündigten freiwilligen Aussetzung aller Kreuzfahrten bekannt. Das Unternehmen arbeitet weiterhin an seinem Plan zur Wiederaufnahme der Kreuzfahrten, um die Anforderung der „Conditional Sailing Order“ der US-Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC) zu erfüllen.

Die verlängerte Aussetzung betrifft alle Reisen mit Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises mit Einschiffungsdatum bis einschließlich 30. April 2021.

Das Unternehmen arbeitet weiter eng mit globalen Regierungs- und Gesundheitsbehörden sowie den Experten des Healthy Sail Panel zusammen, um alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz seiner Gäste, der Besatzung und der besuchten Destinationen zu ergreifen. 

Gäste mit bestehenden Kreuzfahrtbuchungen bei Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises oder Regent Seven Seas Cruises, werden gebeten, sich für weitere Informationen mit ihrem Reisebüro oder der Kreuzfahrtreederei in Verbindung zu setzen.

Text: PM Norwegian Cruise Line Holdings Ltd.

Royal Caribbean Group Extends Suspension of Cruising

Pressemitteilung (Englisch)

Royal Caribbean Group (NYSE: RCL) continues to focus on the healthy and safe return to cruising for guests, crew and the communities we visit. As we work closely with the Centers for Disease Control and Prevention and government authorities around the world toward this shared goal, we are extending the suspension of certain sailings for our cruise lines. 

The following schedule reflects adjustments to our upcoming 2021 itineraries. 

Royal Caribbean International:

  • Suspending sailings through April 30, including Spectrum of the Seas from February 16 through February 28
  • Excluding Quantum of the Seas

Celebrity Cruises:

  • Suspending sailings through April 30, including the May 1 transatlantic cruise on Celebrity Apex
  • May through October 2021 Europe and transatlantic cruises on Celebrity Edge and Celebrity Constellation will also be suspended

Silversea Cruises:

  • Suspending through April 1

Azamara:

  • Suspending sailings through April 30

Royal Caribbean International’s Quantum of the Seas resumed sailing in Singapore last month with the local government’s CruiseSafe Certification. The certification confirms the three- and four-night Ocean Getaways meet the comprehensive health and safety requirements developed by the Singapore government.

Royal Caribbean Group continues to work with our Healthy Sail Panel of globally recognized scientific and medical experts to come back stronger, and we look forward to welcoming our guests back on board.

We are reaching out to our guests and travel partners to share further details and address any questions or concerns they may have. For more information, visit the cruise lines’ websites: 

Azamara: www.azamara.com, Celebrity Cruises: www.celebritycruises.com, Royal Caribbean www.royalcaribbean.com and Silversea: www.silversea.com.

Text: PM Royal Caribbean Group

Verlängerung der Kreuzfahrtpause für die Queen Elizabeth und die Queen Mary 2

Pressemitteilung

Aufgrund der anhaltenden weltweiten Reisebeschränkungen verlängert die Reederei Cunard die Betriebspause für die Queen Elizabeth und die Queen Mary 2. Alle Reisen der Queen Mary 2 mit Einschiffung bis einschließlich 28. Mai 2021 und alle Reisen der Queen Elizabeth mit Einschiffung bis einschließlich 4. Juni 2021 werden abgesagt. Das Reiseprogramm der Queen Victoria ist nicht betroffen, das Schiff soll den Kreuzfahrtbetrieb wie geplant am 17. Mai 2021 wieder aufnehmen. 

Gäste, deren Reise abgesagt wurde, erhalten automatisch einen Future Cruise Credit (Guthaben für zukünftige Kreuzfahrt) im Wert von 125 % der bereits geleisteten Zahlung. Der Future Cruise Credit kann auf jede neue Buchung einer Reise, die zum Buchungszeitpunkt im Verkauf ist, angewendet werden. Die Buchung muss bis zum 31. Dezember 2021 erfolgen. Derzeit hat Cunard Reisen bis Anfang 2023 im Angebot. Gäste, die eine Rückerstattung des gezahlten Reisepreises bevorzugen, können diese über ein Online-Formular auf der Cunard Website beantragen. 

Simon Palethorpe, Präsident von Cunard, erklärt: „Mit der Entscheidung, die Betriebspause unserer Queens noch einmal zu verlängern, reagieren wir auf die anhaltenden Beschränkungen für Kreuzfahrten auf der ganzen Welt, unter Berücksichtigung der erheblichen Vorlaufzeiten für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebes, die auf uns zukommen werden, sobald die Beschränkungen aufgehoben werden.“ Er fügt hinzu: „Es tut uns sehr leid, unsere Gäste mit dieser Nachricht zu enttäuschen, denn wir wissen, wie viele Überlegungen und Vorfreude in die Planung eines Urlaubs fließen. Wir entschuldigen uns für die erneute Verzögerung ihrer Reise mit Cunard. Gleichzeitig freut es uns sehr zu sehen, dass der Reisewille unserer Gäste ungebrochen scheint, wie die positiven Buchungszahlen für das 2022 Reiseprogramm zeigen, und wir können es kaum erwarten, unsere Gäste endlich wieder an Bord zu begrüßen!“ 

Simon Palethorpes Videobotschaft zur Verlängerung der Betriebspause finden Sie hier: https://www.cunard.com/de-de/kontakt/reisehinweis-coronavirus

Text: PM Cunard Line