Schlagwort: Cunard

We are back! 2022 wird das Cunard-Jahr!

Pressemitteilung

  • Reederei nimmt internationale Kreuzfahrt wieder auf
  • Queen Mary 2 kommt 2022 acht Mal nach Hamburg
  • Anlauf der Queen Mary 2 im August pünktlich zu den Hamburg Cruise Days 2022 

Über anderthalb Jahre lang mussten Fans der Cunard Line in Deutschland auf ihre geliebten Queens verzichten – jetzt hat das Warten ein Ende: Ab heute nimmt die Queen Elizabeth als erstes Schiff der Reederei internationale Kreuzfahrten wieder auf und heißt auch Gäste aus anderen Ländern als Großbritannien an Bord willkommen. 

Queen Mary 2, Foto: enapress.com

Dass die Gäste es kaum erwarten können, endlich wieder mit der Queen Mary 2, der Queen Victoria und der Queen Elizabeth auf Reisen zu gehen, zeigt die gute Buchungslage, die die Reederei verzeichnen kann. „Es haben bereits über 210 Gäste aus Deutschland die volle Weltreise 2023 auf der Queen Victoria gebucht – das ist ein Buchungsrekord auf unseren Weltreisen für uns im deutschen Markt. Gäste, die eine Weltumrundung planen, sollten sich also beeilen, um noch eine der wenigen freien Kabinen für die Gesamtstrecke ab und bis Hamburg zu ergattern. Die 32-tägige Premierenreise der Queen Mary 2 ab und bis Hamburg in die Karibik im Januar 2022 ist sogar bereits ausgebucht, wenige Kapazitäten haben wir noch auf einer weiteren Karibik-Reise im Februar. Nach den vergangenen, herausfordernden Monaten freut uns diese positive Entwicklung natürlich sehr!“, sagt Anja Tabarelli, Director Sales & Marketing. 

2022 hat die Traditionsreederei einiges vor: Die Queen Victoria kommt einmal nach Hamburg und einmal nach Kiel, während die Queen Mary 2 Hamburg acht Mal anläuft. Passagiere können dann bequem ab Hamburg auf Kurzreise, Transatlantik-Passage und auf Reise nach Westeuropa oder zu den Norwegischen Fjorden gehen. Ein besonderes Highlight: Der Besuch des beliebten Ocean Liners in der Hansestadt pünktlich zu den Hamburg Cruise Days 2022. Gäste haben die Möglichkeit, das Großereignis hautnah zu erleben, indem sie entweder auf einer Reise nach Belgien und in die Niederlande am 19. August 2021, dem ersten Tag der Hamburg Cruise Days, nach Hamburg zurückkehren oder auf einer Kurzreise oder Transatlantik-Passage am Abend des 19. August 2021  unter den Augen zahlreicher Seh-Leute mit der Queen Mary 2 aus dem Hamburger Hafen auslaufen. Aber auch hier gilt: Die Reisen sind bereits sehr gut gebucht; wer mitfahren möchte, sollte daher nicht mehr allzu lange mit der Buchung warten. 

Text: PM Cunard

Carnival UK Names Sture Myrmell as President

Pressemitteilung

A proven leader who most recently served as president of Carnival Australia, Myrmell will now provide his expertise and strategic vision for the United Kingdom’s largest cruise operator

Carnival UK, whose P&O Cruises UK and Cunard cruise line brands are part of Carnival Corporation & plc (NYSE/LSE: CCL; NYSE: CUK), today announced  Sture Myrmell as its new president, effective Oct. 18, transitioning from his role as president of P&O Cruises Australia and president of Carnival Australia.

Myrmell, who will be based in Southampton, England, will also serve temporarily as president of Cunard during the recruitment for that position. He will report directly to Josh Weinstein, chief operations officer for Carnival Corporation, who also has responsibility for Carnival UK.

Sture Myrmell, Foto: Carnival Corp.

In his new role, Myrmell will lead all performance and operational aspects of Carnival UK, the UK’s largest cruise operator. In addition, as interim president of Cunard, he will directly oversee Cunard’s operations and its three ships – including the world’s only operating ocean liner, Queen Mary 2.

„Sture is a two-decade-plus veteran at our company, so we look forward to him bringing his deep experience, excellent leadership skills and proven track record of success to a new leadership opportunity,“ said Weinstein. „He will play a crucial role in our success in the UK, and we look forward to his contributions as we deliver to our guests the best holiday experiences in the world and as both brands launch new ships including LNG-powered Arvia for P&O Cruises in December 2022.“ 

„I am honored to join the passionate and dedicated Carnival UK team that delivers extraordinary holiday experiences to our guests every day,“ Myrmell said. „Carnival UK has been at the forefront of the industry for decades, and I look forward to working with our shipboard and shoreside personnel to continue our leadership role in the industry, while providing great holidays for our P&O Cruises and Cunard guests.“

With over 20 years of experience with Carnival Corporation, Myrmell has served in multiple positions across the Princess Cruises, Cunard, Seabourn and P&O Australia brands. In his new role with Carnival UK, Myrmell replaces Simon Palethorpe, who will be leaving the company at the end of November after six years for a new opportunity.

„Simon has been a true asset for the company these past years, and we wish him the best with this new opportunity,“ said Weinstein. „He successfully revitalized the Cunard brand and then ably stepped into the role of president of Carnival UK for the past 15 months, leading both P&O Cruises and Cunard back into guest operations this summer with the Carnival UK executive team.“

Effective Jan. 10, 2022, global travel and tourism veteran Marguerite Fitzgerald, most recently serving as the lead for Boston Consulting Group’s (BCG) global lodging and leisure practice, as well as its global strategy business, will assume Myrmell’s prior position serving a dual role as president of P&O Cruises Australia and Carnival Australia. Fitzgerald, a global travel and tourism veteran bringing deep expertise in all aspects of cruise operations to Carnival Corporation, will be based in Sydney and report directly to Jan Swartz, group president, Holland America Group, who also has responsibility for Carnival Australia.

Text: PM Carnival Corp.

Warten auf die vierte Queen

Die Pandemie hat auch die Erweiterung der traditionsreichen Reederei Cunard getroffen. Die Ablieferung des vierten Schiffes der Flotte wird um ein Jahr verschoben. Statt 2022 wird die vierte Queen jetzt zur Saison 2023 in Fahrt kommen. Die entsprechenden Bauprozesse der Fincantieri Werft wurden bereits angepasst.

Der Neubau wurde 2017 bestellt. Am 11. Oktober 2019 erfolgte der Stahlschnitt. Damals war aus Kapazitätsgründen diese Zeremonie im Fincantieri-Betrieb in Castellammare di Stabia bei Neapel gewählt worden. Die Rumpfsektionen sollen dann zur Fincantieri-Werft nach Monfalcone überführt werden.

Der Neubau mit der Nummer 6274 soll im Herbst als viertes Schiff der sogenannten „Pinnacle“-Klasse auf Kiel gelegt werden. Vorher wird in Monfalcone noch die MSC Seascape als viertes Schiff der „Seaside“-Klasse ausgedockt.

In Monfalcone wurde 2010 auch die heutige Queen Elizabeth (Baunummer 6187) gebaut. Welchen Namen 6274 bekommen wird, steht noch nicht fest. In England wird bislang der Name „Queen Anne“ besonders hoch gehandelt.

Der Neubau wird mit 113000 BRZ etwas größer als die beiden Vista-Schiffe Queen Victoria (2007) und Queen Elizabeth (2010). Die Passagierkapazität liegt bei 3000 bei voller Auslastung und rund 2000 bei einfacher Doppelbelegung.

In der Geschichte von Cunard ist dieser Neubau das 249. Schiff seit Reederei-Gründung vor 181 Jahren. FB

Premierenreisen der Queen Mary 2 ab/bis Hamburg in die Karibik ab sofort buchbar

Pressemitteilung

Plus: Weitere Reisen ab Herbst 2021 ab heute, 14 Uhr, buchbar
Vier neue Transatlantik-Passagen zwischen Hamburg und New York

Endlich wieder Menschen aus aller Welt an Bord treffen und mit den drei legendären Cunard Queens die schönsten Destinationen der Erde entdecken – das ist für Gäste der Reederei ab diesem Herbst wieder möglich. Cunard hat für den Rest des Jahres 2021 und für 2022 über 40 neue Reisen unter dem Motto „Freiheit in Sicht“ angekündigt, die ab heute buchbar sind. Auf den neuen Routings mit einer Reisedauer von zwei bis 40 Nächten besuchen die Queen Mary 2, die Queen Victoria und die Queen Elizabeth 49 verschiedene Ziele. 

Ein ganz besonderes Highlight nach der Betriebspause beschert Cunard seinen Gästen aus Deutschland mit der Premierenreise der Queen Mary 2 ab Hamburg in die Karibik. Am 12. Januar 2022 können Sonnenhungrige an Bord der „Königin der Meere“ erstmals direkt aus dem Hamburger Winter in die karibische Wärme reisen. Nach 32 Nächten kehren sie ebenso bequem nach Hamburg zurück. Ab bereits 3.222 Euro pro Person zum Frühbucherpreis in der Innenkabine (bei Doppelbelegung) können Passagiere so dem Winter einfach entfliehen. Eine weitere Karibikreise ab/bis Hamburg beginnt am 13. Februar 2022. Auf dieser begibt sich die Queen Mary 2 zunächst auf ihre Lieblingsroute, eine Transatlantik-Passage nach New York, von wo aus sie in die Karibik weiterfährt. Auf dem Weg zurück nach Hamburg haben Gäste erneut die Gelegenheit, einen Tag im Big Apple zu verbringen. Am 20. März 2022 sticht die Queen Mary 2 dann noch einmal ab/bis Southampton in Richtung Karibik in See. Auf ihren Karibikfahrten besucht die Queen Mary 2 Sint Maarten, Dominica, St. Lucia und St. Kitts und läuft Bridgetown auf Barbados für einen Übernachtaufenthalt an. 

Foto: Cunard Line

Sobald sie wieder im Einsatz ist, wird die Queen Mary 2 zudem endlich wieder das tun, wofür sie gebaut wurde: original Transatlantik-Passagen. In der Zeit von Anfang Januar bis Ende März 2022 verkehrt sie auf insgesamt vier Atlantiküberquerungen zwischen Hamburg und New York. Am 13. Februar 2022 bietet sich Gästen die allererste Gelegenheit nach der Betriebspause mit der Queen Mary 2 ab Hamburg nach New York zu reisen. Diese besondere Reise können Passagiere ab 1.181 Euro pro Person zum Frühbucherpreis in der Innenkabine (bei Doppelbelegung) erleben. Kurz darauf, am 8. März 2022, fährt das Schiff dann gen Osten von New York nach Hamburg. Am 17. März 2022 dort angekommen nimmt die Queen Mary 2 wiederum neue Gäste zurück mit nach New York, für einen frühlingshaften Besuch in der Stadt, die niemals schläft. 

Ende April 2022 heißt es auch für die Queen Victoria endlich wieder „Leinen los!“: Auf drei neuen Reisen fährt sie ab Southampton nach Westeuropa, ins Baltikum und entlang der Iberischen Küste. Auf den Kreuzfahrten besucht sie insgesamt elf Länder und macht unter anderem Station in Kopenhagen, Helsinki, Tallinn und Gdingen. In Amsterdam, Lissabon und St. Petersburg legt sie darüber hinaus über Nacht an. 

Nach ihrer Erkundung der britischen Küste in den Sommermonaten, wird die Queen Elizabeth ab dem 13. Oktober 2021 die internationale Kreuzfahrt wieder aufnehmen und mehreren Reisen ab Southampton entlang der Iberischen Küste zu den Kanarischen Inseln unternehmen. Übernachtaufenthalte in Lissabon und Funchal sowie späte Abfahrten von Málaga bieten Gästen die Möglichkeit, die Städte auch während der Abendstunden zu erleben. Ende Februar 2022 wird die Queen Elizabeth nach Asien aufbrechen und nach einer Fahrt durch den Suezkanal Dubai, Sri Lanka, Malaysia, Singapur, Hongkong sowie Japan ansteuern, wo sie im April 2022 ihr bereits veröffentlichtes Programm wieder aufnehmen wird. 

Das neue Programm ist ab sofort in jedem guten Reisebüro, über die Cunard Reservierungszentrale unter 040 4153 3555 (Mo. bis Fr., 10 bis 17 Uhr) oder über die Cunard Website buchbar. Für Buchungen bis zum 30. September 2021 gilt eine Frühbucherermäßigung von bis zu 15 Prozent auf den Premium Preis, die nach Buchungsauslastung gesteuert wird. Besonders für die Premierenreisen der Queen Mary 2 in die Karibik wird ein sehr hohes Buchungsaufkommen erwartet. Stammgäste, die Mitglieder des Cunard World Clubs, erhalten im Buchungszeitraum bis 30. September 2021 zusätzlich ein doppeltes Premium Bordguthaben. 

Informationen zum Thema „Unbeschwertes Reisen mit Cunard“ sind auf der Cunard Website verfügbar. 

Text: PM Cunard Line

Ab Hamburg in die Karibik und zurück: Neue Routings für die drei Cunard Queens 2021/2022

Neue Reisen ab Juli 2021 buchbar 

Pressemitteilung

Geimpfte Reisende mit Wohnsitz in Großbritannien dürfen bereits ab dem 19. Juli 2021 mit der Queen Elizabeth für Reisen rund um Großbritannien in See stechen. Ab dem 13. Oktober 2021 bricht das Schiff dann erstmals wieder zu internationalen Kreuzfahrten auf und begrüßt auch Gäste aus anderen Ländern als Großbritannien an Bord. Diese können dann auf mehreren Fahrten ab Southampton zur Iberischen Küste sowie zu den Kanarischen Inseln reisen. Mitte Februar 2022 wird die Queen Elizabeth die Reise in Richtung Japan antreten, wo sie ihre Saison wie geplant ab dem 13. April 2022 aufnehmen wird. 

Als erste Reise nach ihrer Betriebspause begibt sich die Queen Mary 2 wie geplant am 14. November 2021 ab Southampton auf ihre Lieblingsroute, eine Transatlantik-Passage. Zum Jahresbeginn 2022 geht es für sie jedoch nicht auf Weltreise – so wie traditionell zum Anfang eines jeden Jahres – sondern stattdessen direkt der Sonne entgegen: Zwischen Januar und April 2022 unternimmt sie eine Reihe von Reisen in die Karibik. Gäste können wählen, ob sie in Hamburg, Southampton oder New York zusteigen möchten. Ab dem 24. April 2022 fährt die Queen Mary 2 dann wieder gemäß dem bestehenden Fahrplan. 

Ende April 2022 heißt es auch für die Queen Victoria endlich wieder „Leinen los!“: Auf drei neuen Reisen fährt sie ab Southampton nach Westeuropa, ins Baltikum und zur Iberischen Küste. Ab dem 20. Mai 2022 nimmt sie ihr bereits veröffentlichtes Routing wieder auf. 

Die neuen Reisen sind ab Juli 2021 buchbar. 

Simon Palethorpe, Präsident von Cunard, sagt dazu: „Am 19. Juli werde ich gemeinsam mit der Besatzung der Queen Elizabeth Gäste an Bord begrüßen, wenn wir endlich wieder in See stechen werden. Das wird ein bedeutender Tag für Cunard, da wir dann wieder das tun werden, was wir lieben: Gästen ein fantastisches Urlaubserlebnis bereiten. Ich würde untertreiben, wenn ich sage, dass wir diesen Tag kaum erwarten können!“ Er fährt fort: „Bedauerlicherweise ist der Weg für die Wiederaufnahme von internationalen Kreuzfahrten weiterhin nicht ganz klar und es tut uns sehr leid, unsere Gäste mit einigen Reiseabsagen enttäuschen zu müssen. Leider sind jedoch zu viele unserer internationalen Anlaufhäfen weiterhin von den anhaltenden Einschränkungen aufgrund von Covid-19 betroffen, weshalb wir diese Entscheidung getroffen haben.“ 
Er ergänzt: „Wir freuen uns wirklich sehr über die neuen Ersatz-Routings, wie zum Beispiel die Fahrten der Queen Mary 2 durch die Karibik, und wir hoffen sehr, dass sie alle diejenigen ansprechen, die sich nach etwas Sonne im Wintergrau und vielleicht auch einem kleinen Abenteuer sehnen.“ 

Aufgrund der anhaltenden Komplexität bei der Planung des internationalen Reiseverkehrs werden die folgenden Cunard Reisen abgesagt: 
·        Die Kreuzfahrten der Queen Elizabeth von Großbritannien nach Australien sowie ihre Wintersaison in Australien vom 18. Oktober 2021 bis einschließlich 9. März 2022. 
·        Die Weltreisen 2022 an Bord der Queen Mary 2 und der Queen Victoria. 
·        Alle geplanten Reisen der Queen Victoria mit Einschiffung zwischen dem 10. September 2021 und 29. April 2022. Die fünf der folgenden, ursprünglich für Queen Victoria geplanten Reisen werden allerdings auf ihr Schwesterschiff, die Queen Elizabeth, übertragen und auf dieser durchgeführt: 
o        V126 – Kanarische Inseln – Portugal, 1. – 15. Nov. 2021 
o        V128 – Belgien – Niederlande, 27. Nov. – 1. Dez. 2021 
o        V129 – Kanarische Inseln – Portugal, 1. – 13. Dez. 2021 
o        V130 – Spanien – Portugal, 13. – 23. Dez. 2021 
o        V201 – Weihnachts- & Neujahrsreise Kanarische Inseln, 23. Dez. 2021 – 6. Jan. 2022 

Alle Gäste, deren Reise abgesagt wird, erhalten automatisch einen Future Cruise Credit im Wert von 125 % auf den gemäß der Allgemeinen Reisebedingungen erforderlichen und auch bereits geleisteten Anzahlungsbetrag. Geleistete Zahlungen auf den Reisepreis, die über den vertraglichen Anzahlungsbetrag hinausgehen, werden zu 100 % in einen Future Cruise Credit umgewandelt. Gäste, die eine Rückerstattung des gezahlten Reisepreises bevorzugen, können diese über ein Online-Formular auf der Cunard Website beantragen. 

Text: PM Cunard

Sonnige Aussichten: Queen Elizabeth geht auf Sommer-Reisen rund um Großbritannien

Mit dem „Summer at Sea“ setzt Cunard Zeichen für baldige Rückkehr aller drei Queens

Pressemitteilung

Nach über einem Jahr der Pause zeigt sich bei Cunard ein Silberstreif am Horizont: Die Reederei macht ihr Schiff Queen Elizabeth betriebsbereit und schickt es für die Zeit von Juli bis Oktober 2021 unter dem Motto „Summer at Sea“ auf eine Reihe von Kreuzfahrten entlang der britischen Küste sowie auf mehrere „Sun Voyages“, bei denen allein der Wetterbericht und die Sonnenscheinvorhersage bestimmen, wohin die Reise rund um Großbritannien geht. 

Den Regularien der britischen Behörden folgend, nach denen derzeit nur Reisen innerhalb des Vereinigten Königreichs stattfinden dürfen, hat sich die Traditionsreederei zur kurzfristigen Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebes in den heimischen Gewässern entschieden. Die zehn Fahrten entlang der Britischen Inseln und die drei „Sun Voyages“ mit einer Reisedauer von drei bis zwölf Nächten sind ausschließlich für in Großbritannien ansässige, gegen Covid-19 geimpfte Gästen buchbar. Damit trägt die Reederei dem weit fortgeschrittenen Impfprogramm in Großbritannien Rechnung und reagiert auf den vielfach geäußerten Wunsch ihrer Gäste nach einem solchen Reiseangebot. Für alle anderen Reisen, die derzeit zum Verkauf stehen, müssen die Gäste nicht geimpft sein. 

Anja Tabarelli, Director Sales & Marketing Cunard Deutschland sagt: „Wir empfinden es als äußerst positives Signal, dass sich unser Unternehmen für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs noch in diesem Sommer entschieden hat. Nach den herausfordernden vergangenen zwölf Monaten ist das eine Nachricht, über die wir uns alle riesig freuen!“ Sie fügt hinzu: „Die Gespräche mit unseren treuen Cunard Stammkunden zeigen uns deutlich, dass unsere Gäste den Tag kaum erwarten können, an dem sie wieder uneingeschränkt und weltweit mit unseren Queens reisen können. Die Wiederinbetriebnahme der Queen Elizabeth bringt uns diesem Tag nun ein Stückchen näher. Die sehr positive Reaktion auf den kürzlich stattgefundenen Verkaufsstart unserer Jubiläums-Weltreisen 2023 – einer der stärksten aller Zeiten – ist für uns ein weiteres Zeichen dafür, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.“ 

Während der Kreuzfahrten sind alle Gäste und die gesamte Crew dazu angehalten, erweiterte Maßnahmen für die Gesundheit und das Wohlbefinden zu befolgen, um jeden an Bord zu schützen. Diese wurden unter Anleitung der weltweiten medizinischen Cunard Sachverständigen, Gesundheitsexperten und Wissenschaftlern und in enger Abstimmung mit den britischen Regierungsbehörden entwickelt. Zu diesen Protokollen gehören verstärkte Hygienemaßnahmen, angemessenes Social Distancing und das verpflichtende Tragen von Gesichtsmasken in bestimmten Bereichen des Schiffes. Auch die Besatzung unterliegt strengen Test- und Quarantäneregularien während ihrer Zeit an Bord. 

Text: PM Cunard Line

100 Jahre Weltreisen mit Cunard – das wird gefeiert!

Pressemitteilung

Nachdem die Reederei Cunard 2020 ihr 180-jähriges Bestehen feierte, steht 2023 schon das nächste Jubiläum ins Haus: Im Jahr 1923 vollendete die RMS Laconia als erstes Cunard Schiff die erste kontinuierliche Weltumrundung eines Passagierschiffes überhaupt und legte damit den Grundstein für eine der beliebtesten Routen aller Zeiten. 100 Jahre später, zur Feier dieses bedeutenden Meilensteins, brechen die Queen Mary 2 und die Queen Victoria zu zwei Jubiläums-Weltreisen auf. Auf ihren Fahrten um den Globus werden die Cunard Queens nicht nur inspirierende neue Destinationen besuchen, sondern auch eine Vielzahl von Häfen anlaufen, die schon auf der historischen Route der RMS Laconia und ihrem Schwesterschiff, der RMS Samaria, lagen. 

Cunards Präsident Simon Palethorpe freut sich besonders über dieses Jubiläum: „Zu Beginn des letzten Jahrhunderts wurde Cunard zum Pionier auf dem Gebiet der Weltreise, und heute, fast ein Jahrhundert später, sind wir und unsere Gäste noch immer genauso begeistert von diesen ganz besonderen Reisen.“ 

Foto: Cunard

Auf der Jubiläums-Weltreise der Queen Mary 2 ab/bis Southampton können Gäste neben Colombo auch Singapur und Hongkong entdecken – genauso wie es einst die Passagiere an Bord der RMS Samaria vor 100 Jahren taten. In Dubai, Sydney und Kapstadt wird das Cunard Flaggschiff über Nacht liegen. Eine Balkonkabine auf dieser 102-Nächte-Jubiläumsreise kostet ab 20.825 Euro pro Person bei Doppelbelegung und unter Berücksichtigung des Frühbucherrabatts. Gäste, die es bevorzugen, ihre Reise bequem in Hamburg zu beginnen und zu beenden, können sich mit der Queen Victoria in 105 Nächten direkt von der Hansestadt aus aufmachen, auf den Spuren der RMS Laconia zu wandeln. Genau wie ihre frühe Vorgängerin, wird auch die Queen Victoria in den Häfen von Hongkong, New York, Singapur, Cabo San Lucas, Colombo, San Francisco, Hilo, Honolulu, Manila und Neapel Halt machen. Zudem erwartet Gäste unter anderem das Erlebnis eines Landgangs auf den Inseln Aruba und Tonga sowie in Jordanien und das Highlight einer Panamakanal-Passage. Diese Jubiläums-Weltreise ist zum Frühbucherpreis in der Balkonkabine bereits ab 22.525 Euro pro Person bei Doppelbelegung buchbar. Eine Innenkabine gibt es zum Frühbucherpreis ab 16.150 Euro pro Person bei Doppelbelegung. Es besteht zudem die Möglichkeit, kürzere Teilstrecken beider Jubiläums-Weltreisen zu buchen oder die Queen Victoria ab Hamburg als „Zubringer“ zur Queen Mary 2 in Southampton zu nutzen. Nach Vollendung der Weltreise können Gäste der Queen Mary 2 in Southampton auf die Queen Victoria umsteigen und mit ihr zurück nach Hamburg fahren. 

Queen Mary 2, Foto: enapress.com

An Bord beider Schiffe sowie auch während der Landgänge genießen Gäste der Jubiläums-Weltreisen – oder auf Teilstücken davon – ein besonderes Rahmenprogramm mit exklusiven Veranstaltungen anlässlich des 100. Jubiläums, sowie Entertainment- und Kulinarik-Angebote, die die besuchten Regionen widerspiegeln. Zudem lädt Cunard wie auch in den vergangenen Jahren alle Gesamtweltreisenden am Vorabend ihrer Abreise zu einer Gala-Veranstaltung in einem Luxus-Hotel in Hamburg ein.   

Für ihre Wintersaison 2022/2023 lässt die Queen Elizabeth die europäischen Küsten hinter sich und nimmt Kurs auf den asiatisch-pazifischen Raum. Dort unternimmt sie eine Vielzahl von Weltentdeckerreisen entlang der australischen und neuseeländischen Küste, beispielsweise ab Melbourne oder Sydney, bevor sie im April und Mai ab/bis Yokohama (Tokio) auf Reise rund um Japan geht.

Queen Elizabeth, Foto: enapress.com

Eine Auswahl der Weltreisen und Weltentdeckerreisen von Oktober 2022 bis Mai 2023 finden Interessierte im herunterladbaren Online-Katalog. 

Das neue Programm ist ab dem 17. März 2021 in jedem guten Reisebüro, über die Cunard Reservierungszentrale unter 040 4153 3555 (Mo. bis Fr., 10 bis 17 Uhr) oder über die Cunard Website buchbar. Für Buchungen bis zum 30. November 2021 gilt eine Frühbucherermäßigung von bis zu 15 Prozent auf den Premium Preis, die nach Buchungsauslastung gesteuert wird. Aufgrund des Jubiläums wird ein sehr hohes Buchungsaufkommen erwartet. Stammgäste, die Mitglieder des Cunard World Clubs, erhalten im Buchungszeitraum bis 30. November 2021 zusätzlich ein doppeltes Premium Bordguthaben. 

Text: Cunard Line

Verlängerung der Kreuzfahrtpause für alle drei Cunard Queens

Pressemitteilung

Die britische Reederei Cunard verlängert ihre Betriebspause ein weiteres Mal. Diesmal sind Reisen aller drei Cunard Queens von der erneuten Verlängerung der Kreuzfahrtpause betroffen. Alle Reisen der Queen Victoria mit Einschiffung bis einschließlich 27. August 2021 sowie die komplette Mittelmeersaison der Queen Elizabeth im Sommer mit Einschiffung bis einschließlich 11. Oktober 2021 werden abgesagt. Das Cunard Flaggschiff, die Queen Mary 2, wird bis einschließlich 12. November 2021 nicht fahren.

Simon Palethorpe, Präsident von Cunard, erklärt: „Da die weltweiten Reisebeschränkungen leider weiter andauern und die internationalen Häfen nicht so schnell wieder öffnen wie erhofft, haben wir uns zu einer weiteren Verlängerung der Unterbrechung des Kreuzfahrtbetriebs entschlossen. Wir wissen, wie sehr sich unsere Gäste auf ihren lang ersehnten Urlaub an Bord gefreut haben, und bedauern deshalb umso mehr, sie nun mit dieser Nachricht enttäuschen zu müssen.“

Gäste, deren Reise abgesagt wird, erhalten automatisch einen Future Cruise Credit (Guthaben für zukünftige Kreuzfahrt) im Wert von 125 % der bereits geleisteten Zahlung. Der Future Cruise Credit kann auf jede neue Buchung einer Reise, die zum Buchungszeitpunkt im Verkauf ist, angewendet werden. Die Buchung muss bis zum 31. Dezember 2021 erfolgen. Derzeit hat Cunard Reisen bis Anfang 2023 im Angebot. Gäste, die eine Rückerstattung des gezahlten Reisepreises bevorzugen, können diese über ein Online-Formular auf der Cunard Website beantragen.

Weitere Informationen und Details stehen auf der Cunard Website zur Verfügung. 

Text: PM Cunard Line

Verlängerung der Kreuzfahrtpause für die Queen Elizabeth und die Queen Mary 2

Pressemitteilung

Aufgrund der anhaltenden weltweiten Reisebeschränkungen verlängert die Reederei Cunard die Betriebspause für die Queen Elizabeth und die Queen Mary 2. Alle Reisen der Queen Mary 2 mit Einschiffung bis einschließlich 28. Mai 2021 und alle Reisen der Queen Elizabeth mit Einschiffung bis einschließlich 4. Juni 2021 werden abgesagt. Das Reiseprogramm der Queen Victoria ist nicht betroffen, das Schiff soll den Kreuzfahrtbetrieb wie geplant am 17. Mai 2021 wieder aufnehmen. 

Gäste, deren Reise abgesagt wurde, erhalten automatisch einen Future Cruise Credit (Guthaben für zukünftige Kreuzfahrt) im Wert von 125 % der bereits geleisteten Zahlung. Der Future Cruise Credit kann auf jede neue Buchung einer Reise, die zum Buchungszeitpunkt im Verkauf ist, angewendet werden. Die Buchung muss bis zum 31. Dezember 2021 erfolgen. Derzeit hat Cunard Reisen bis Anfang 2023 im Angebot. Gäste, die eine Rückerstattung des gezahlten Reisepreises bevorzugen, können diese über ein Online-Formular auf der Cunard Website beantragen. 

Simon Palethorpe, Präsident von Cunard, erklärt: „Mit der Entscheidung, die Betriebspause unserer Queens noch einmal zu verlängern, reagieren wir auf die anhaltenden Beschränkungen für Kreuzfahrten auf der ganzen Welt, unter Berücksichtigung der erheblichen Vorlaufzeiten für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebes, die auf uns zukommen werden, sobald die Beschränkungen aufgehoben werden.“ Er fügt hinzu: „Es tut uns sehr leid, unsere Gäste mit dieser Nachricht zu enttäuschen, denn wir wissen, wie viele Überlegungen und Vorfreude in die Planung eines Urlaubs fließen. Wir entschuldigen uns für die erneute Verzögerung ihrer Reise mit Cunard. Gleichzeitig freut es uns sehr zu sehen, dass der Reisewille unserer Gäste ungebrochen scheint, wie die positiven Buchungszahlen für das 2022 Reiseprogramm zeigen, und wir können es kaum erwarten, unsere Gäste endlich wieder an Bord zu begrüßen!“ 

Simon Palethorpes Videobotschaft zur Verlängerung der Betriebspause finden Sie hier: https://www.cunard.com/de-de/kontakt/reisehinweis-coronavirus

Text: PM Cunard Line

Es gibt nur einen „King James“

Der König ist tot, es lebe der König. Diese Redewendung scheint sich einmal mehr auch in der Kreuzfahrt zu etablieren. Konkret geht es um den Neubau Nummer 6274 der italienischen Fincantieri-Werft. Der Rumpf des 322 Meter langen Neubaus soll im Frühjahr in Monfalcone an der Adriaküste auf Kiel gelegt werden.

Die britische Traditionsmarke Cunard hatte um den Namen für ihr viertes Schiff bislang ein streng gehütetes Geheimnis gemacht. In der Szene kursieren als Favoriten „Queen Anne“ oder Mauretania.

Einen Fokus auf diese Namenssuche verursachte nun der Rechtsstreit zwischen dem amerikanischen Basketball-Star LeBron James und die Carnival Corporation, die Mutter von Cunard.

Caronia, Foto: Frank Behling

Carnival hatte im August 2019 den Namen „King James“ auch in den USA schützen zu lassen. Das geschah ausgerechnet zwei Monate vor dem offiziellen Brennstart des Schiffes bei Fincantieri. Im Juli 2020 gab die Bundesregierung in Washington dem Antrag von Carnival statt und erlaubte die Nutzung „King James“ als Markenzeichen auch in den USA.

Da Carnival den Namen auch für eine britische Tochter reserviert hat, fiel der Blick sofort auf Cunard und den noch namenlosen Neubau in Italien.

Für den Basketball-Star LeBron James kam die Reservierung dieses Markennamens in den USA einer Kriegserklärung gleich. Er fürchtete um seinen Instagram- und Twitter-Namen KingJames. Es folgten Monate der Streitigkeiten zwischen den Anwälten von Carnival und LeBron James. Am 26. November dann der überraschende Rückzug Carnivals. Man verzichtet in den USA auf die Nutzung der Marke „King James“.

Ob Carnival-Gründer und Aktionär Micky Arison mit LeBron James eine Einigung auf dem persönlichen Weg erreichte, blieb eine Spekulation. Beide kennen sich seit über zehn Jahren. Arison ist Besitzer des Basketball-Clubs Miami Heat, wo LeBron James vier Jahre sehr erfolgreich spielte.

Queen Mary 2, Fotos: enapress.com

Fest steht aber schon jetzt. Der fast 15-monatige Kampf um das Markenzeichen „King James“ hat mehr Aufmerksamkeit erzeugt, als jede Werbekampagne. Gleichzeitig sorgte sie in England für eine gewisse Erleichterung. „King James“ hat im Mutterland der Schifffahrt keine große Tradition. Gleichwohl ist der Markenname seit Januar in Großbritannien eingetragen.

Der 322 Meter lange Neubau von Cunard hat offiziell aber immer noch keinen Namen. Neben „King James“ stehen mit „King George V“ oder „Prince of Wales“ zwar zwei weitere königliche Namen mit einer starken Bindung zum Meer zur Wahl. Aber auch „Queen Anne“ oder eine Neuauflage der Queen Elizabeth 2 werden in Foren gehandelt. Dort werden von Fans der britischen Seefahrtsgeschichte aber auch Cunard-Traditionsnamen wie Caronia, Mauretania oder Aquitania immer wieder favorisiert.

Wann die Namensvergabe öffentlich gemacht wird, ist noch unklar. Die Corona-Pandemie hat auch die Cunard-Flotte lahmgelegt. Die Queen Mary 2, Queen Elizabeth und Queen Victoria dümpeln seit Monaten vor der englischen Südküste.

Der Ablieferungstermin des Cunard-Neubaus wurde bereits von 2022 auf 2023 geschoben, da auch in Großbritannien eine neue Perspektive fürs Kreuzfahrtgeschäft unter Corona-Bedingungen erarbeitet wird. FB