Schlagwort: Erlebnis Bremerhaven

Das geht vom Deich direkt ins Ohr

Neuer Bremerhaven-Podcast von Erlebnis Bremerhaven GmbH gestartet

Pressemitteilung

Ein neuer Name, eine weitere Moderatorin samt neuem Thema, in Rubriken strukturiert wie ein Magazin und öfter ausgestrahlt als bisher: Mit „Vom Deich ins Ohr – der neue Bremerhaven-Podcast“ startet die Erlebnis Bremerhaven GmbH einen Neuanfang ihres bisherigen Hörangebotes. „Ob beim Kochen, zum Einschlafen oder in der Bahn – Podcasts erfreuen sich großer Beliebtheit und wir nutzen mit unseren Hörstücken den ungebrochenen Boom, um ganz sinnlich auf unsere spannende Seestadt aufmerksam zu machen“, freut sich Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, über den neuen Interviewpodcast mit Aufschlau-Effekt. Zu hören sind die künftig vierzehntäglich ausgestrahlten Audiofolgen überall dort, wo Podcasts gelistet werden. Im Internet ist der Blog „Logbuch Bremerhaven“ die richtige Anlaufstelle. Die erste Folge zum Thema „Neuanfang“ ist seit heute zu hören.

Neben den Mitarbeiterinnen der Erlebnis Bremerhaven GmbH, Kira Grüning und Dörte Behrmann, ist ab sofort Corinna Brand die Dritte am Mikrofon. Als Wissenschaftkoordinatorin der Stadt öffnet sie die Türen in die Labore und zu den Wissenschaftler:innen, um deren Arbeiten und Forschungsergebnisse einer großen Öffentlichkeit vorzustellen. Hochkarätige Wissenschaftseinrichtungen erweitern mit diesem Podcast ihr Angebot in der Wissenschaftskommunikation und erhalten persönliche Botschafter:innen zum Lauschen.

„Vom Deich ins Ohr – der neue Bremerhaven-Podcast“ löst die beiden bisherigen Hörangebote ab, die von der Erlebnis Bremerhaven GmbH seit Januar 2020 respektive Oktober 2021 in Eigenregie produziert wurden. Mit rund 9000 Downloads werden die 30 Folgen von „Bremerhaven funkt“ gelistet, auf 5200 kommen die 19 Episoden des Podcast „Schauermanns Geschichten“. Die beliebten Anekdoten aus dem Hafenmilieu verstummen übrigens nicht, sie werden Bestandteil des neuen Podcast.

Die Idee zum Podcast als Marketinginstrument Bremerhavens wurde 2019 im Rahmen des Tourismuskonzeptes entwickelt. Denn Bremerhaven als Reiseziel für über 1,2 Millionen Menschen jährlich, die sich in den Erlebnis- und Wissenswelten, im Fischereihafen oder den Überseehäfen umschauen und eine tolle Zeit erleben, bietet viele Geschichten. Überall gibt es etwas Anregendes zu entdecken, etwas Neues zu erleben, etwas bisher Unbekanntes zu erfahren – dies auch hörbar zu machen ist Ziel des Hörangebotes „Vom Deich ins Ohr – der neue Bremerhaven-Podcast“.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Mit dem BremerhavenGuide in den Fischereihafen

Pressemitteilung

Zweite Tour der Smartphone-App steht ab heute bereit

Über hundert Jahre alt ist der Fischereihafen Bremerhaven und er birgt viele spannende Geschichten. Diese können ab sofort auch mit dem BremerhavenGuide entdeckt werden. In der App fürs Mobiltelefon erzählen Videos, Audiostorys, Bilder und Texte unter anderem vom alten Seemannsheim, von der Entwicklung zum größten Fischereihafen Deutschlands aber auch von den heute dort angesiedelten wissenschaftlichen Instituten. Insgesamt sind 23 sogenannte „Points of Interest“ zu erleben. „Seit der Einführung im August letzten Jahres hat die App schon vielen Besucher:innen in den Havenwelten ihr ganz persönliches Bremerhaven-Erlebnis vermittelt. Wir freuen uns sehr, dass mit dieser Erweiterung nun auch der historisch und touristisch so wertvolle Fischereihafen erkundet werden kann. Mit Unterstützung durch das Historische Museum und die Fischereihafenbetriebsgesellschaft (FBG) konnten wir den BremerhavenGuide nun noch attraktiver gestalten“, kommentiert Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer Erlebnis Bremerhaven GmbH, den neuen Status der App. Diese kann kostenlos im App-Store und Google Playstore heruntergeladen werden. Ist der „BremerhavenGuide“ bereits auf dem Smartphone, reicht ein Update der App.


Blick vom Oberfeuer auf das Schaufenster Fischereihafen, einer Station der neuen Tour im BremerhavenGuide
Foto: Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven GmbH

Wer mit dem Handy in der Hand der neuen Tour folgt, ist auf der sechs Kilometer langen Strecke rund 2,5 Stunden unterwegs und erfährt viel Wissenswertes. So erzählt die App von der Fischverarbeitung in den riesigen Hallen, von den Forschungsschiffen, dem deutschlandweit einmaligen Museumsschiff „Gera“ sowie der Arbeit auf dem heute noch aktiven Krabbenkutter „Steinbock“. Hafenkneipen werden passiert, die Doppelschleuse und Fischverarbeitungsbetriebe wie Frosta und die Deutsche See. Auch der überraschend gar nicht so kurze Fünfmeterweg ist Teil der spannenden Route.

Für spielerische Elemente in der App sorgen zahlreiche 360 Grad Ansichten sowie Augmented Reality-Szenen. So kann am Fischbahnhof samt Fischkochstudio angekommen eine echte Spezialität der Seestadt „nachgekocht“ werden: Für die „Bremerhavener Fischsuppe“ liegen die Zutaten als 3D-Modelle auf einem Tisch, die in der angegebenen Reihenfolge durch Tippen dem bereitgestellten Topf zugeführt werden müssen. Hat es geklappt, steht das fertige Teller-Gericht virtuell bereit und macht Lust auf das echte kulinarische Erlebnis.

Doch auch mit dieser Erweiterung sind die Möglichkeiten des BremerhavenGuide noch nicht ausgeschöpft. So plant die Erlebnis Bremerhaven GmbH für den Frühling schon die nächste Tour, die das Thema Energiewende aufnimmt.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Bremerhaven gestaltet TANO mit

Pressemitteilung

Dr. Ralf Meyer in den Vorsitz des Marketingausschusses gewählt


Dr. Ralf Meyer (Bremerhaven) und Göran Sell (Borkum) unterstützen als Vorsitzende des Marketingausschusses die Arbeiten des TANO-Geschäftsführers Mario Schiefelbein (Mitte). Foto: Corinna Wilken

Am 24. Januar 2022 gegründet, seit dem 1. November unter Führung des Geschäftsführers Mario Schiefelbein, nehmen die Arbeiten der Tourismus-Agentur Nordsee (TANO) jetzt an Fahrt auf: Bei der gestrigen Sitzung des Marketingausschusses im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven wurden mit Göran Sell, Geschäftsführer Nordseeheilbad Borkum GmbH, und Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, der Vorsitzende und sein Stellvertreter gewählt. „Ich habe mich sehr gefreut, die  geballte touristische Küsten- und Inselmarketing-Kompetenz in Bremerhaven begrüßen zu dürfen, um gemeinsam an der zukünftigen Kommunikationsstrategie der TANO zu arbeiten“,  so Dr. Ralf Meyer.

In der Tano haben sich die Landkreise Ammerland, Aurich, Cuxhaven, Friesland, Leer, Wesermarsch und Wittmund sowie die beiden kreisfreien Städte Bremerhaven und Wilhelmshaven zusammengeschlossen, um für das Marketing des Urlaubsgebietes Nordsee zentral zu koordinieren und die Ressourcen und Mittel der rund 60 verschiedenen Tourismus-Marketing-Organisationen der Nordseeregion zu bündeln. Ziel ist es, den Bekanntheitsgrad im In- und Ausland zu steigern.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Bremerhaven-Tourismus im Aufwind

Pressemitteilung

Prächtige Entwicklung der Saison-Gästezahlen von April bis Oktober

Mit insgesamt 157.679 Ankünften und 297.535 Übernachtungen steht die Tourismus-Saison, die traditionell von April bis Oktober geht, nach zwei Corona-Jahren wieder sehr gut da. Verglichen mit dem Rekordjahr 2019 kann die Saison 2022 als vielversprechend für das nächste Jahr bewertet werden: 2019 verzeichnete die Stadt von April bis Oktober insgesamt 174.908 Ankünfte und 322.645 Übernachtungen. „Es geht in die richtige Richtung!“, freut sich Dr. Ralf Meyer als Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH bei der Analyse der jetzt vorliegenden Tourismuszahlen. „Vermutlich sind viele Tagesgäste, die uns in den Coronajahren 2020 und 2021 als Tagesgäste aufgesucht haben, in diesem Jahr zu Übernachtungsgästen geworden“, erklärt Dr. Ralf Meyer die positive Entwicklung. „Bremerhavens Attraktionen wie Klimahaus, Auswandererhaus und Zoo am Meer, die zahlreichen Möglichkeiten, die Stadt vom Wasser aus zu erleben, aber auch die spannenden Touren mit Gästeführer:in durch die Havenwelten und den Fischereihafen überzeugen einfach.“

Auch der Reiseverkehr aus dem Ausland erholte sich in den letzten Monaten wieder: Gezählt wurden 31.899 Übernachtungen bei 14.876 Ankünften. Die größten Reisegruppen stellen erneut wieder die Niederlande und Dänemark. Zum Vergleich: 2019 gab es in der Saison 17.304 Ankünfte und 33.760 Übernachtungen von Gästen aus der ganzen Welt.

Den größten Anteil am touristischen Aufschwung trägt die Hotellerie der Stadt. 19 Hotels führt das Statistische Landesamt Bremen in seinen Monatsberichten auf, 2658 Betten umfasst das Angebot. 147.186 Ankünfte verzeichnen die Herbergen zwischen April und Oktober, 275.891 Übernachtungen stehen in den Büchern. Bester Monat ist der August 2022, der allein 23.930 Ankünfte (plus 7.7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum) aufweist.

Die „Maritimen Tage“ als größtes Hafenfest an der Nordseeküste mit 420.000 Besuchern, die Fischparty im Schaufenster Fischereihafen, das bestens besuchte Drachenfestival im Mai, sehr gut gebuchte Touren wie „Schiffe kieken“ oder die „Fisch-Happen-Tour“ und neue Angebote wie eine RIB-Tour von zwei Anbietern sowie die mehrmals in der Woche angebotenen Schiffstörns mit dem liebevoll gepflegten Plattbodenschiff „Adler von Krautsand“ haben Bremerhaven zu einem spannenden Reiseziel in 2022 gemacht. Endlich konnte auch das „International Multihull Meeting“ stattfinden, das Treffen der Katamarane, Trimarane und Auslegerboote. Mit dem „Niedersachsencamp“ und weiteren Tagungen wurde auch das MICE-Geschäft wiederbelebt.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Weihnachts-Programm für die ganze Familie

Pressemitteilung

Weihnachtsmarkt und Hafenpassage locken dieses Wochenende Groß und Klein

Die zauberhaften Märchenkästen im Schaufenster bei ehemals Saturn erfreuen die Besucher:innen des Weihnachtsmarktes ganz besonders
Copyright: Tanja Mehl / Erlebnis Bremerhaven GmbH

Mittlerweile hat der Winter die Stadt fest im Griff, auch am Wochenende soll es kalt bleiben. Umso angenehmer, dass der Bremerhavener Weihnachtsmarkt mit seinem Budenzauber und dem Lichterglanz, den warmen Getränken, dem gastronomischen Angebot sowie dem Extra-Programm mindestens mentale Wärme spendet. „Bislang hat der Weihnachtsmarkt seine Aufgabe voll erfüllt, den Menschen Lebensfreude zu schenken. Da diese in großer Anzahl in die Innenstadt kommen, profitiert auch das Weihnachtsgeschäft der Händler:innen jenseits des Budenzaubers,“ freut sich Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH. Auch für die nächsten Tage hat die Erlebnis Bremerhaven GmbH neue Extras organisiert, diesmal sogar ein Indoor-Familienprogramm. Manche Programmpunkte sind an diesem Wochenende zum letzten Mal erlebbar.

Schminken für die Kleinen

Erneut wird das beliebte Kinderschminken auf dem Weihnachtsmarkt angeboten: Am Freitag von 14 bis 18 Uhr, am Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 18 Uhr stehen die Schminktische im beheizten Weihnachtshaus vor der Großen Kirche. Das Angebot ist kostenlos.

Rudelsingen vor der Großen Kirche

Am Freitag, 16.2., formiert sich Bremerhavens vermutlich größter Open-Air-Chor auf dem Weihnachtsmarkt: Um 18 Uhr treffen sich alle Sangesfreund:innen vor der hübsch angeleuchteten Großen Kirche, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen und sich in angenehme Fest-Stimmung zu bringen. Das Angebot ist kostenfrei.

Familienprogramm in der Hafenpassage

Nachdem schon vier Tannenbäume weihnachtlichen Glanz in die Hafenpassage gebracht haben, gibt es an diesem Samstag von 11 bis 18 Uhr allerlei Programm. So können die Kleinen sich am Glücksrad versuchen, sich für die Aufnahmen in einer Foto Box verkleiden, am betreuten Basteltisch Weihnachtskugeln bemalen oder Weihnachtsschmuck basteln und ganz kuschelig einer Vorleserin lauschen. Selbstgeschriebene Grüße gehen über den aufgestellten Briefkasten an das Weihnachtspostamt in Himmelpforten. Die Phänomenta bietet mehrere Mitmachaktionen an und ein Musikprogramm wird es auch geben. Alles kann kostenfrei erlebt werden.

Großzügiger Weihnachtsmann

Für Samstag und Sonntag wird sich auch der Weihnachtsmann im Budenzauber und Lichterglanz aufhalten. Von jeweils 15 bis 18 Uhr verteilt er auf dem Theodor-Heuss-Platz an die Kinder Mandarinen und Nüsse.

Liebevoll Gefertigtes in der „Kleinen Weihnachtswelt“ am Wochenende

Wer noch auf der Suche nach einem besonderen Geschenk ist, wird sicher bei den Aussteller:innen der „Kleinen Weihnachtswelt“ auf dem Theodor-Heuss-Platz fündig. Die 13 Anbieter offerieren allerlei Schönes, vor allem aber Handgefertigtes wie die Verkaufsbude von „feinKram“, hinter der sich fünf fleißige Frauen aus dem Landkreis verbergen, die handgemachte Deko- und Geschenkartikel anbieten. Nur an diesem Wochenende dabei ist Siegfried Handel mit Drechselarbeiten aus Holz, sowie die Firma Stilix aus Bremen. An deren Stand sind außergewöhnliche Objekte aus farbigem Glas und Edelstahl zu finden, die in ihrer Werkstatt entworfen und gefertigt werden.

Die „Kleine Weihnachtswelt“ ist an diesem Freitag von 15 bis 20 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Am Sonntagabend schließt sie dann für dieses Jahr allerdings ihre Türen.

Weihnachtskonzert mit dem Blancke-Trio

Zum Mitsingen regt auch das beliebte Bremerhavener Blancke-Trio in seinem Advents-Konzert am Sonntag, 18. Dezember, an. Plattdeutsche Lieder gehören selbstverständlich mit zum Programm. Das Konzert startet um 18 Uhr in der Großen Kirche und ist kostenfrei. 

Weihnachtsensemble des sinfonischen Blasorchesters Wehdel

Das Kleine Weihnachtsensemble des sinfonisches Blasorchester Wehdel erfreute schon an mehreren Tagen die Weihnachtsmarktbesucher. Die acht Musiker:innen stehen wieder am 21. Dezember von 18 bis 19 Uhr auf dem Kirchplatz und von 19.30 bis 20.30 Uhr auf dem Theodor-Heuss-Platz. 

Weihnachtswerft bringt nochmal Livemusik

In der Weihnachtswerft wird an diesem Wochenende zum letzten Mal in diesem Jahr das bisherige Programm gegeben: Am Freitag treten von 17.30 bis 20.30 Uhr die „Christmas Drags“ mit einer verrückten Travestie-Show auf, am Samstag gibt es von 17.30 bis 20.30 Uhr die musikalische Show „Weihnachten mit Hein & Lale“. Und die maritime Weihnacht des Shantychor Dorum geht am Sonntag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr über die Bühne.

In der Irish Corner ist Musik

Folkmusik wird in der Irish Corner hinter der Großen Kirche auch an diesem Wochenende wieder von 17 bis 21 Uhr angeboten. Am Freitag und Samstag bringen Jens Eschke und Stefan Schuhmann klassische Irish Folk Songs. Dieser Musikrichtung hat sich auch Thorsten Bülow verpflichtet, der Songwriter, Banjospieler, Gitarrist und Sänger aus Bremerhaven. Er spielt am Sonntag auf.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Bundesweite Aufmerksamkeit für Nachhaltigkeit im Bremerhaven-Tourismus

Pressemitteilung

Tourismusverband schätzt Wettbewerbsbewerbung hoch ein

Die gute Nachricht: Bremerhaven ist beim Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusdestinationen 2022/2023 als Bewerberin akzeptiert worden. Damit hat eine wochenlange Zitterpartie ein schönes Ende genommen und der Weg in die zweite Bewerbungsstufe ist frei. „Das ist eine wunderbare Rückmeldung auf unsere Ausführungen zur Nachhaltigkeit im Bremerhaven-Tourismus“, begeistert sich Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH. Der Bundeswettbewerb bietet deutschen Reisezielen die erstrebenswerte Möglichkeit, sich auf dem nationalen und internationalen Parkett zu präsentieren. Er wird gemeinsam vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV), Bundesamt für Naturschutz (BfN) und dem Deutschen Tourismusverband durchgeführt.

Dr. Ralf Meyer rechnet sich Chancen auf den weiteren Verbleib im Wettbewerb aus: „Mit unseren Bemühungen um Barrierefreiheit sind wir schon einen sehr weiten Weg gekommen. Unsere Wissens- und Erlebniswelten Klimahaus, Schifffahrtsmuseum und Zoo am Meer greifen wichtige Aspekte der Nachhaltigkeit auf, die für jeden verständlich gemacht werden. Bei Tagungen und Kongressen (Mice) ist die Investition in innovative, smarte Technologien und „Grüne Angebote“ („Smart Green Meetings“) vereinbart, um das Image Bremerhavens als innovativen, nachhaltigen Tagungsstandort zu stärken. Eine Vorreiterrolle übernimmt hier das Atlantic Hotel SAIL City Bremerhaven, dass sowohl den Tagungsbereich als auch den Hotelbetrieb ganzheitlich nachhaltig ausgerichtet hat. Zudem versteht sich die Erlebnis Bremerhaven GmbH bei der Entwicklung und Umsetzung von nachhaltigen Angeboten im Tourismusbereich auch als Impulsgeberin und Unterstützerin gegenüber den touristischen Partner:innen der Stadt.“.

Als akzeptierte Teilnehmerin des Wettbewerbs stehen für die Erlebnis Bremerhaven GmbH nun weitere Aktionen an, unter anderem die Teilnahme am Nachhaltigkeitstag der Tourismusmesse CMT in Stuttgart im Januar 23, an dem Nachhaltigkeitsthemen im Detail diskutiert werden. „Allein durch die Teilnahme ergeben sich für uns wertvolle Impulse für den Nachhaltigen Tourismus unserer Stadt“, stellt Dr. Ralf Meyer den Vorteil des Wettbewerbs hervor.

Die Tourismusgesellschaft rüstet sich jetzt für die zweite Stufe des Wettbewerbs, die im Februar 2023 abgeschlossen sein muss. Für den Juni ist die Preisverleihung angesetzt.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Open Ship auf der „Artemis“

Pressemitteilung

Dreimastbark überwintert in Bremerhaven

Seit einigen Tagen liegt mit der „Artemis“ eine schmucke Dreimastbark im Neuen Hafen, nun lädt das Schiff zu Open Ship ein. Das derzeit einzige Besatzungsmitglied, Koch Alex, lässt ab sofort jeweils samstags und sonntags von 12 bis 17 Uhr Sehleute kostenfrei an Bord. Spontanbesuche auf den Planken könnten zudem auch bei gutem Wetter gelingen. Der schneeweiße Dreimaster bleibt noch bis Ende Januar 2023 an seinem Liegeplatz. „Wir sehen die Artemis ja öfter in Bremerhaven und freuen uns immer über die Anwesenheit dieses holländischen Schmuckstückes“, begrüßt Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, den Schiffsgast.


Die Dreimastbark „Artemis“ liegt vor dem Zoo am Meer im Neuen Hafen und lädt zu Open Ship ein. Foto: Tanja Mehl / Erlebnis Bremerhaven GmbH

Wie aus einem bulligen Walfänger ein elegantes Segelschiff werden kann, stellt die „Artemis“ eindrucksvoll unter Beweis. Ihr Name – Göttin der Jagd – zeugt noch von der ursprünglichen Aufgabe, ihr Inneres überzeugt auch anspruchsvollste Segelfans. Das Schiff punktet mit zwei edlen Salons, 16 geräumigen Kabinen und zahlreichen Rückzugsorten an Deck. Vor dem Umbau war die „Artemis“ auch rund 40 Jahre als Frachtschiff zwischen Asien und Südamerika unterwegs. Gebaut wurde der Dreimaster 1926 in Norwegen. Seit 2001 nimmt die liebevoll sanierte Dreimastbark zahlende Gäste auf Törns mit.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Niedersachsencamp in Bremerhaven!

Pressemitteilung

Ende November Fachaustausch zu Nachhaltigem Städtetourismus

Zu seiner fünften Auflage hat sich das Niedersachsencamp eine ganz besondere Location ausgesucht: Bremerhaven. Als Mitglied in der Städtekooperation „aboutcities“, einem Zusammenschluss im Städtetourismus von 17 niedersächsischen Städten und Bremerhaven, die als Impulsgeberin das Niedersachsencamp anbietet, ist dies auch Ländergrenzen-überschreitend möglich. Und so treffen sich vom 28. bis 30. November Touristiker:innen aus  Niedersachsen aber auch aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zum fachlichen Austausch mit der Fokussierung auf das Thema „Städtetourismus Nachhaltig gedacht“. Die dreitägige, kostenfreie Veranstaltung bietet sowohl thematisch festgelegt Workshops als auch offene Barcamp-Sessions. „Wir freuen uns sehr, den niedersächsischen Touristiker:innen  zu zeigen, wie sehr Bremerhaven mit herausragenden Tourismusattraktionen wie dem Klimahaus und dem Deutschen Auswandererhaus punktet, wie wir unsere Kernkompetenzen – Fisch und Häfen – auf eine interessante  Weise erlebbar machen, dass wir mit Recht für die Aktivitäten im Bereich Barrierefreiheit ausgezeichnet wurden und auch im MICE-Bereich prima aufgestellt sind. Kurz: Bremerhaven ist der ideale Ort, um sich über Nachhaltigen Tourismus und andere zukunftsweisende Themen auszutauschen“, heißt Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, die Tourismusexpert:innen willkommen. Die Erlebnis Bremerhaven GmbH ist Geschäftsstelle der niedersächsischen Städtekooperation „aboutcities“ und organisiert das diesjährige Niedersachsencamp. Akteure der Tourismuswirtschaft in und um Bremerhaven können sich noch bis zum 13. November unter www.niedersachsencamp.de anmelden. In den Sozialen Medien ist das Niedersachsencamp unter #ndsc22 zu finden.

Nach einer digitalen Version 2020 und der coronabedingten Absage 2021 findet das Niedersachsencamp in seiner fünften Auflage erstmals wieder in Präsenz statt. Erwartet werden bis zu 150 Teilnehmende, die sowohl touristische Leistungsträger als auch die Hotellerie und Gastronomie, Kultureinrichtungen, Agenturen, Intermediäre und Destinationen vertreten. Eingeladen sind auch Blogger:innen, Forscher:innen und Studierende.

Festgelegte Workshops werden unter anderem von Robert Wenzel und Thorsten Glaß von der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH, Tim Oberdiek (Atlantic Hotel Sail City) und Christian von Rumohr (The Liberty Bremerhaven) und dem ausgewiesenen Kreuzfahrtexperten und Rektor der Hochschule Bremerhaven, Professor Dr. Alexander Papathanassis, angeboten.

Den Workshops und Sessions am zweiten und dritten Tag ist ein touristisches Vorprogramm vorgeschoben, das die Fahrt mit dem Hafenbus in die Welthäfen Bremerhavens sowie exklusive Führungen durch das Klimahaus und das Auswandererhaus umfasst. 

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

„Science goes Public!“ geht an Bord

Pressemitteilung

Vortrag über den Status der Digitalisierung im Seeverkehr

Marija Jovic vom ISL referiert bei „Science goes Public!“ am 10.11.22 über den Status der digitalen Transformation im Seeverkehr. Foto: ISL GmbH / Erlebnis Bremerhaven GmbH

Die Veranstaltungsreihe „Science goes Public!“ lädt für nächsten Donnerstag zu einem Vortrag über die Zukunft der Seefahrt ins „Yesterday“, Alte Bürger 161, ein. Ab 20.30 Uhr wird dort Marija Jović, wissenschaftliche Mitarbeiterin des ISL Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik, die „Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation im Seeverkehr“ vorstellen. Der Vortrag richtet sich an Laien, findet aber in englischer Sprache statt. Im Anschluss kann das Gespräch mit der Wissenschaftlerin gesucht werden.

Der Terminus „Digitalisierung“ ist bereits omnipräsent, aber wie sieht es mit der digitalen Transformation des Seeverkehrs aus? Immer mehr maritime Akteur:innen erkennen zwar das Potenzial, aber was steckt wirklich dahinter? Welche Möglichkeiten, Chancen und Herausforderungen gibt es? In ihrem Vortrag wird Marija Jovic diesen Fragen auf den Grund gehen.

Das Konzept von „Science goes Public!“ ist so einfach wie erfolgreich: Spannende Wissenschaftler:innen aus namhaften Instituten präsentieren ihre Forschungsergebnisse in launigen Vorträgen für Kneipengänger:innen. Mit dem Vortrag am 17. November endet die Vortragsreihe in diesem Herbst. Am Donnerstag, 24. November steht der diesjährige Science Slam im Kalender. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Es gelten die Corona-Regeln des jeweiligen Veranstaltungsortes. Nähere Informationen zum Programm gibt es unter www.sciencegoespublic.de. In den sozialen Netzwerken ist die Reihe unter #ScienceGoesPublic zu finden.

Veranstalterin der Vortragsreihe ist in Bremerhaven die Erlebnis Bremerhaven GmbH im Auftrag der „Pier der Wissenschaft“. Parallel findet die Reihe auch in Bremen statt.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

„Science goes Public!“ hebt einen Wissensschatz

Wissenschaftler des Deutschen Schifffahrtsmuseums stellt Meereskarten vor

Pressemitteilung

Zu einem spannenden Ausflug in die Vergangenheit und auf die Meere lädt für Donnerstag, 3. November, der nächste Vortrag von „Science goes Public!“ ein. Dr. Frederic Theis, Spezialist für historische Schifffahrt, Navigation und Globalisierung am Deutschen Schifffahrtsmuseum, referiert über „Seefahrt und Weltwissen. Kartographien der Meere“. Der auch für Laien verständliche Vortrag findet um 20.30 Uhr im „Kapovaz“ statt, Bürgermeister-Smidt-Straße 147. Der Vortrag ist kostenfrei. Im Anschluss kann das Gespräch mit dem Wissenschaftler gesucht werden.

Der Kurator der vergangenen Sonderausstellung „Karten Wissen Meer“ am Schifffahrtsmuseum bringt in seinem Vortrag Karten als Wissensschatz näher. So zeigt Dr. Frederic Theis zahlreiche historische Karten, die verdeutlichen, welches Wissen unsere Vorfahren von Meeren und Landmassen hatten. Zur Navigation genutzte Seekarten werden dann ebenso vorgestellt wie Weltmeereskarten, in denen Verkehrswege über die Ozeane abgebildet sind.

Das Konzept von „Science goes Public!“ ist so einfach wie erfolgreich: Spannende Wissenschaftler:innen aus namhaften Instituten präsentieren ihre Forschungsergebnisse in launigen Vorträgen für Kneipengänger:innen. Die Herbstreihe 2022 läuft noch bis zum 17. November. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen, die jeweils donnerstags um 20.30 Uhr starten, ist frei. Es gelten die Corona-Regeln des jeweiligen Veranstaltungsortes. Nähere Informationen zum Programm gibt es unter www.sciencegoespublic.de. In den sozialen Netzwerken ist die Reihe unter #ScienceGoesPublic zu finden.

Veranstalterin der Vortragsreihe ist in Bremerhaven die Erlebnis Bremerhaven GmbH im Auftrag der „Pier der Wissenschaft“. Parallel findet die Reihe auch in Bremen statt.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven