Schlagwort: Erlebnis Bremerhaven

Maritime Tage mit Jubilar „Dar Mlodziezy“

Besondere Verbindung bringt polnisches Ausbildungsschiff wieder in die Seestadt

Pressemitteilung

Große Freude herrscht derzeit bei den Veranstaltern der „Maritimen Tage“ in Bremerhaven: Das prächtige Segelschiff „Dar Mlodziezy“ hat seine Teilnahme zugesagt und wird vom 17. bis 21. August an der Seebäderkaje liegen. Diesmal ist es sogar ein besonderer Anlass, der das polnische Vollschiff in die Seestadt bringt: Vor genau 40 Jahren wurde die „Dar Mlodziezy“ in Dienst gestellt. „Wir sind sehr stolz, dass es den Verantwortlichen wichtig ist, diesen Anlass auf Basis der langjährigen Verbundenheit und Freundschaft in Bremerhaven zu begehen und werden das auch mit einem entsprechenden Festakt zu würdigen wissen“, ist Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, begeistert. 

Die über 108 Meter lange „Dar Modziezy“ lief im November 1981 in Danzig vom Stapel. Für Polen hat der Dreimaster eine hohe Bedeutung, denn er gilt als erstes großes Segelschiff, dass von Grund auf nach einem polnischen Entwurf in einer polnischen Werft gebaut wurde. Verantwortlich war der junge Ingenieur Zygmunt Choreń, mittlerweile 81 Jahre alt, der davor schon die „Pogoria“ entworfen hatte. Am 4. Juli 1982 wurde die „Dar Mlodziezy“ feierlich in Dienst gestellt, wenige Tage später lief sie zu ihrer ersten Teilnahme an einem „The Cutty Sark Tall Ships Races“ (heute „Tall Ship Races“) zwischen Falmouth und Lissabon aus, die sie auch gewann.

Zur großen Freude der Bremerhavener:innen und ihrer Gäste, kann das 108 Meter lange Vollschiff während der „Maritimen Tage“ bei „Open Ship“ auch besucht werden. An Bord sind wie in den Jahren zuvor rund 200 junge Offiziersanwärter der Handelsmarine, die an der Maritimen Universität Gdynia studieren.

Mit rund 50 Anläufen seit 1982 ist Bremerhaven der am häufigsten besuchte Hafen außerhalb Polens der „Dar Mlodziezy“. „Wir sind praktisch der zweite Heimathafen“, freut sich Dr. Ralf Meyer. Besonders die Hochschule Bremerhaven verbindet eine enge Verbindung zum polnischen Schulschiff.

Art: Vollschiff

Eigner: Gdynia Maritime Academy, Gdynia

Heimathafen: Gdynia, Polen

Nation: POL

Länge über alles: 108,80 m

Breite: 14,00 m

Tiefgang: 6,87 m

Segelfläche: 3015 m²

Besatzung: 195

Maritime Tage Bremerhaven:

Der Sommer in Bremerhaven gehört wieder den Sehleuten, Musikfans und Genießer:innen, denn vom 17. bis 21. August werden die „Maritimen Tage“ gefeiert. Schiffe sind die Hauptattraktionen, gemeldet sind glanzvolle Namen: als Flaggschiff die „Alexander von Humboldt II“, der schwedische Dreimaster „Götheborg“, die portugiesische „Pascual Flores“. Rund 70 Segel, Motor- und Dampfschiffe werden präsentiert, Open Ship gehört für die meisten zum kostenfreien Angebot. Das unterhaltsame Programm für Klein und Groß bietet ein Höhenfeuerwerk am Samstagabend, ein Freibeuterdorf, Streetfood mit Leckereien aus aller Welt und vieles mehr. Auf drei Bühnen wird Musik von Pop bis Soul die Besucher:innen begeistern. Top-Acts sind Ben Zucker und Sarah Connor, aber auch „Jupiter Jones“, „Klaus und Klaus“ sowie Laith Al-Deen und das Nachwuchstalent Cas Paris sind unter anderem gemeldet. 180 Stände auf dem Festgelände gleich hinter dem Weserdeich runden das Angebot der „Maritimen Tage“ ab.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Premiere für Segelschiff „Gunilla“ in Bremerhaven

Pressemitteilung

Pfingstbesuch aus Schweden mit Open Ship

Segelschiff-Fans aufgepasst: Zum ersten Mal besucht die schwedische Bark „Gunilla“ Bremerhaven. Der schmucke Dreimaster liegt vom 3. bis 7. Juni an der Westseite Neuer Hafen und bietet am Samstag, 4. Juni, von 13 bis 15 Uhr Open Ship an. 

1940 als segelndes Transportschiff mit Stahlrumpf auf der ostschwedischen Werft in Oskarshamm gebaut, ging die „Gunilla“ erst nach dem Krieg 1945 auf ihre erste große Fahrt. Von 1961-65 nahm sie diese Aufgabe unter dem Namen „Monica“ wahr. Wieder umbenannt, transportierte die Bark bis 1997 Schüttgut vor allem Getreide im Kattegat, im Skagerrak und auf dem größten See Schwedens, dem Vänern.

Mit einer großen Renovierung bis 1999 bekam die „Gunilla“ – die mit rund 50 Metern Länge eines der größten schwedischen Segelschiffe heutiger Zeit ist – auch eine neue Aufgabe: Dank neuer Kabinen, einer neuen Pantry und einer Lounge mit Konferenzräumen ist sie nun ein Ausbildungsschiff. Einen Großteil der Segelsaison sind Schüler:innen der “Öckerö Seglande Gymnasieskolan” (Segelnde Erweiterte Oberschule in Öckerö) an Bord, die eine Kombination aus theoretischer Ausbildung und praktischen Tätigkeiten genießen.

Hingucker der schwarz-weißen Bark ist die Galionsfigur: Sie zeigt die namensgebende Tochter des früheren Eigners, ist aber eine Ende der 1990er Jahre entstandene Replik. Das Original ist im Schifffahrtsmuseum von Oskarshamn zu besichtigen.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Maritime Tage: Altstar trifft Jungstar

Live-Auftritte von Laith Al-Deen und Cas Paris im August

Pressemitteilung

Schiffe spielen bei Bremerhavens Festen traditionell die größte Rolle, doch auch das Programm auf den drei Bühnen der „Maritimen Tage“ vom 17. bis 21. August ist verlockend. Ben Zucker und Sarah Conner sind bereits gesetzt, die bisher bekannten Namen wie Delicious Divine, Jupiter Jones und Sweety Glitter and the Sweethearts sorgen für weitere große Vorfreude. Nun ergänzen mit Laith Al-Deen und Cas Paris zwei Künstler höchst unterschiedlicher Musikausrichtungen die Bandlines. Popsänger Laith Al-Deen ist in Bremerhaven von seinen Live-Auftritten bei bisherigen Großveranstaltungen bestens bekannt. Cas Paris erobert mit elektronischer Tanzmusik (EDM) gerade die Musikwelt: Sein Online-Konzertvideo „EDM meets Classic“ wurde bereits über 41.000 Mal aufgerufen. „Wir freuen uns sehr, dass sich Cas Paris erstmals einem größeren Publikum bei den „Maritimen Tagen“ präsentiert“, bewertet Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, den Auftritt des Nachwuchskünstlers mit Bremerhavenwurzeln.

Laith Al-Deen steht seit 2000 als Musiker auf Bühnen. Zu einer Zeit, in der noch kaum jemand das Potential des deutschen Pops erkannte, trug der mittlerweile 50-Jährige mit seinen Werken dazu bei, den Grundstein für den Erfolg eines ganzen Genres zu legen. Hits wie „Bilder von Dir“, „Dein Lied“ oder „Keine Wie Du“ prägten von Anfang an maßgeblich den Deutsch-Pop. Laith Al-Deen verkaufte Millionen Tonträger und erntete Goldene Schallplatten sowie Top Chart-Platzierungen. Aktuell ist er mit den Liedern aus dem Album „Kein Tag umsonst“ unterwegs, in dem die Dinge, die einem in Zeiten des Wandels und der Selbstoptimierung Halt geben, thematisiert werden. Kostenfrei zu erleben ist das neue Werk am Donnerstag, 18. August von 21 bis 22.30 Uhr auf der Radio Bremen Bühne powered by Bremen Eins.

Cas Paris wird die „Maritimen Tage“ nutzen, um das Publikum live mit „Electronic Dance Musik“ (EDM) zum Tanzen zu bringen. Neben den Stücken seiner weltweit bekannten Vorbilder David Guetta und Avicii, wird es auch Eigenproduktionen des 25-Jährigen geben. Wie inspirierend diese sind, hat er mit einem Crossover-Konzert bewiesen, das er zusammen mit einem Orchester auf und im Atlantic Hotel Sail City im letzten Sommer live einspielte und das als Video seit Februar 2022 digital auf Youtube abrufbar ist. Die dort gezeigten, grandiosen Bremerhavenbilder zahlen positiv auf das Image der Stadt ein. Sein Auftritt findet am Freitag, 19. August von 20 bis 21.30 Uhr statt, es ist kostenfrei.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Der Blick ist wieder frei

Container-Aussichtsturm ab morgen wieder geöffnet

Pressemitteilung

Es muss mächtig gescheppert haben, als der Orkan am 18. Februar 2022 ein großes Loch in die Balustrade des Container-Aussichtsturms gerissen hat. Da damit die Verkehrssicherheit des bei Tourist:innen wie Einheimischen sehr beliebten Ausgucks nicht mehr gewährleistet war, musste die Erlebnis Bremerhaven GmbH als Betreiberin den Turm aus acht 40 Fuß und vier 20 Fuß Containern schließen. Lieferschwierigkeiten der Metallbleche verzögerten die Reparaturarbeiten immer wieder, aber ab morgen (6.5.) ist der Turm wieder für die Öffentlichkeit freigegeben.

Foto: Tanja Mehl / Erlebnis Bremerhaven GmbH

Ohne Zugangsbeschränkungen und rund um die Uhr sind aus 15 Metern Höhe Blicke auf das Container-Terminal, auf Europas längste Stromkaje, auf Schleusen und das Auto-Terminal möglich. Eine Umgebungskarte und Ferngläser erlauben die Orientierung auch für Ortsfremde. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos unter www.bremerhaven.de/container-aussicht.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Ab in die Koje: Maritime Übernachtung auf der „Schulschiff Deutschland“

Der schneeweiße Dreimaster „Schulschiff Deutschland“, das neue maritime Wahrzeichen Bremerhavens, bietet authentische Übernachtungsmöglichkeiten mitten im Hafenmilieu

Pressemitteilung

Gemütliche Kojen statt Standardhotelzimmer, Bullaugen mit Hafensicht, Seemannsfrühstück in der Messe oder Kajüte: Mit der „Segelschulschiff Deutschland“ bietet Bremerhaven deutschlandweit eine einzigartige Übernachtungsmöglichkeit für Liebhaber maritimen Milieus. Damit wird das langjährige Ausbildungsschiff des Marine-Nachwuchses, das auch schon Lazarettschiff, Wohnschiff und schwimmende Jugendherberge war, jetzt zu einem der originellsten Hotels Deutschlands. 

Eine bessere Lage kann auch ein Luxushotel nicht bieten:  Vis-à-vis des Deutschen Auswandererhaus, das Klimahaus im Blick und vor der beeindruckenden Kulisse zahlreicher maritimer Oldtimer und Segeljachten bietet die „Segelschulschiff Deutschlands“ die mit Sicherheit maritimste Übernachtungsmöglichkeit an der deutschen Nordseeküste. Das strahlendweiße Vollschiff mit Galionsfigur aus dem Jahr 1927 bietet seinen Übernachtungsgästen nicht nur fast hundertjährige Seefahrtsgeschichte, sondern auch gemütliche wie authentische Unterkunft in 30 Doppelkajüten, zwei Einzelkajüten und der obligatorischen Kapitäns-Suite. Die Übernachtung zum Preis von 61 Euro für die Doppelkajüte und 43,50 Euro bei Einzelbelegung ist ohne Frühstück, das für 9,50 Euro pro Person dazugebucht werden kann. Je nach Belegung wird das Frühstück in der Messe, dem Esszimmer eines Schiffes, oder der eigenen Kajüte eingenommen.

Wie auf einem Schulschiff üblich, haben die Kajüten kein eigenes Bad; gemeinschaftliche Sanitärräume für Damen und Herren (Duschen u. WC) befinden sich wie die Kabinen auf gleicher Ebene im Zwischendeck. Weitere Waschräume stehen auf dem Oberdeck (Vorschiff – unter der Back) zur Verfügung.  Auch die Kajüten-Logistik entspricht der Geschichte des Schiffes: Handtücher und Bettwäsche sind vorhanden, Letztere muss aber selbst auf- und wieder abgezogen werden. Eine kleine Welt für sich ist die Kapitäns-Suite, in der den Gästen für 175 Euro pro Nacht ein Salon, die Reederkammer mit einem Einzelbett, die Kapitänskammer mit einem Einzelbett und angrenzender Dusche und WC sowie ein Fernseher zur Verfügung stehen. Ein Sektfrühstück im Salon ist eingeschlossen. 

Der Check-In kann ab 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr erfolgen, um 10 Uhr muss die Kajüte verlassen sein, da das Schiff dann für Besucher geöffnet wird.

Die „Schulschiff Deutschland“ ist das einzige in Deutschland verbliebene Schiff des Deutschen Schulschiff-Vereins. Das maritime Kulturdenkmal wird vor allem durch ehrenamtliche Helfer:innen gepflegt und Instand gehalten. Für Veranstaltungen stehen attraktive Räume mit seemännischem Ambiente zur Verfügung, bei Bedarf auch das ganze Schiff. Als offizielle Außenstelle des Standesamtes Bremerhaven ermöglicht die „Schulschiff Deutschland“ Eheschließungen in authentisch-maritimer Umgebung.

Weitere Informationen:

www.schulschiff-deutschland.de

www.bremerhaven.de/tourismus

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Fotomotive und Insektensnacks in Hülle und Fülle

Exklusive Führung für Fotofans durch das Klimahaus Bremerhaven

Pressemitteilung

Einmal um die Erde und typische Landesszenen sowie die Tierwelt fotografieren, ohne Bremerhaven zu verlassen? Das geht im Klimahaus Bremerhaven! Gemeinsam mit der Wissens- und Erlebniswelt lädt die Erlebnis Bremerhaven GmbH erlebnisfreudige Fotofans daher am 5. Mai 2022 um 17 Uhr zu einem „InstaWalk mit InstaCooking“ ein. Das einzigartige Klimahaus bietet eine Menge Motive, die im Nachgang des Fotospaziergangs auf der Plattform „Instagram“ zu sehen sein werden. Interessent:innen an dem „InstaCooking“sollten sich rasch melden, da nur 10 Plätze zur Verfügung stehen. Bewerbungsschluss ist am 2. Mai um 12 Uhr. . Weitere Infos stehen unter www.bremerhaven.de/instawalk.

Foto: Dieter Neuhoff

Auch 2022 wieder „InstaCooking“ im Klimahaus

Bei einer Führung durch die sogenannte „Quarantäne“ gibt es die exklusive Möglichkeit Tiere zu sehen, die bei einem normalen Klimahausbesuch verborgen bleiben. Für Verpflegung in Form eines ganz besonderen Snacks ist auch gesorgt: Insekten! Die proteinreiche Nahrungsquelle wird auch in Deutschland und Europa immer beliebter, stellt sie doch eine klimafreundliche Alternative zu herkömmlichen tierischen Produkten dar. Selbstverständlich ist das Probieren freiwillig.

Die etwas andere Führung

Seit April 2017 bietet die Erlebnis Bremerhaven GmbH geführte „InstaWalks“ an. Der Begriff setzt sich aus dem kostenlosen Online-Fotodienst „Instagram“ und dem englischen Wort „walk“ für Spaziergang zusammen. Die Teilnehmer:innen halten mit Kamera oder Smartphone ihre Eindrücke fest und laden diese auf das soziale Netzwerk „Instagram“ mit #instawalkbhv hoch. Coronabedingt pausierte das Angebot der Erlebnis Bremerhaven GmbH von März 2020 bis März 2022.

Corona-Hinweise

Diese Veranstaltung findet unter den geltenden Regularien für das Land Bremen statt. Im Klimahaus Bremerhaven gilt aktuell die 3G-Regelung inklusive Maskenpflicht eines medizinischen Mundschutzes. 

Bewerbung ab sofort möglich

An dem Instawalk „Auf Weltreise“ Interessierte bewerben sich mit ihrem Vor- und Nachnamen sowie ihrem Instagram-Usernamen und ihrer Handynummer unter instawalk@erlebnis-bremerhaven.de. Jede Teilnehmer:in stellt im Nachgang mindestens drei Bilder der Erlebnis Bremerhaven GmbH und dem Klimahaus Bremerhaven zur Verfügung. Eine Nutzungsvereinbarung regelt den Einsatz.

Instagram: www.instagram.com/bremerhaven_erleben und www.instagram.com/klimahaus.bremerhaven

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Löwenritt Richtung Nordsee

Im Juni drei Törns mit der „Gulden Leeuw“ ab Bremerhaven

Pressemitteilung

Bremerhaven wird auch in diesem Sommer Ablegestelle des Dreimasters „Gulden Leeuw“ zu ganz besonderen Törns. Das unter holländischer Flagge fahrende Segelschiff lädt für den 10. und 11. Juni zu Fahrten in den Sonnenuntergang ein, am 11. Juni wird tagsüber zudem die Außenweser durchkreuzt. Der „Goldene Löwe“, wie der Name übersetzt heißt, ist hochseetauglich und sogar für Fahrten ins Eismeer geeignet. Das prächtige Schiff startet jeweils an der Seebäderkaje Bremerhaven, in unmittelbarer Nähe zum Klimahaus, Auswandererhaus und dem Zoo am Meer. Die mehrstündigen Weserfahrten kosten 49,50 Euro respektive 69,50 Euro. Es gilt die 3G-Regel. Mehr Infos und die Buchungsmöglichkeit stehen unter www.bremerhaven.de/guldenleeuw. Infos und Tickets gibt es auch bei der Erlebnis Bremerhaven GmbH unter der Telefonnummer 0471 – 414141 sowie per Mail an touristikservice@erlebnis-bremerhaven.de.

Romantischer Törn für „Sehleute“

Ziel Sonnenuntergang heißt es am 10. und 11. Juni bei der „Sunset Cruise“ des Dreimasters, der zu den maritimen Stammgästen in Bremerhaven gehört. Der besondere Törn startet jeweils um 19 Uhr, rund eine halbe Stunde nachdem die Sonne im Meer versunken ist, wird wieder angelegt. Die „Sunset Cruise“ kostet 49,50 Euro für Erwachsene und 39,50 Euro für Kinder. Mit einem Begrüßungstrunk beginnt die Fahrt, verpflegt werden die Passagiere mit Fingerfood.

Kaffee kurz vor der Nordsee

Für den 11. Juni ist zudem eine Halbtagesfahrt in den Nachmittag hinein angesetzt. Für rund vier Stunden fährt die „Gulden Leeuw“ entlang der Bremerhavener Skyline in der Wesermündung Richtung Nordsee. Startpunkt ist um 11 Uhr im Neuen Hafen. Die Kosten für diese Weserfahrt liegen bei 69,50 Euro bzw. 59,50 Euro. Ein Getränk, ein Eintopf nach Art des Schiffes sowie Kaffee und Kuchen sind inklusive.

Segelschiff mit bewegter Geschichte

Während der Fahrt bleibt ausgiebig Zeit, sich mit dem Schiff zu beschäftigen, das zeigt, was in einem 70 Meter langen Schiffskörper so alles stecken kann: 1937 als motorisiertes Forschungsschiff MS „Dana“ für das dänische Landwirtschaftsministerium gebaut, zwei Jahre später um neun Meter verlängert und lange Zeit als Offshore-Versorger und Schulschiff unterwegs, bekam es 2007 in den Niederlanden das heutige Aussehen und die aktuelle Funktion. Gäste an Bord können allerdings noch handgefertigte Originaldetails aus dem Geburtsjahr des Schiffes entdecken und die Atmosphäre der 1930er spüren.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

In Vorfreude auf unbeschwerte „Maritime Tage“ 2022

Erste Programmpunkte für das Stadtfest mit überregionaler Ausstrahlung

Pressemitteilung

Die Maritimen Tage Bremerhaven stehen bevor und das bedeutet Kajenbummel vor stolzen Schiffen, Begeisterung vor großartig aufgelegten Künstler:innen und Vorfreude vor attraktiven Imbissständen. „Angesichts der aktuellen Weltlage fällt es zwar schwer, ein buntes und fröhliches Fest zu planen, aber die maritimen Großveranstaltungen der Seestadt Bremerhaven tragen immer auch etwas zur Völkerverständigung bei. “, sieht Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, dem Fest vom 17. bis 21. August entschlossen entgegen. Der Sommer gehört in Bremerhaven also wieder den Sehleuten, Musikfans und Genießer:innen.

Schiffe sind die Hauptattraktionen

Glanzvolle Namen verzeichnet das maritime Sommerfest auch in diesem Jahr. So wird mit dem Flaggschiff „Alexander von Humboldt II“ die „grüne Lady“ wieder im Heimathafen liegen. Auf der anderen Hafenseite ist der imposante schwedische Dreimaster „Götheborg“, das Replikat eines 1738 gebauten Handelsschiffes, zu besichtigen. Nach dem Erstanlauf im letzten Jahr kommt mit der portugiesischen „Pascual Flores“ ein ehemaliger Frachtensegler, der nach mehrfachem Eignerwechsel in liebevoller Handarbeit in seiner Heimatstadt Torrevieja restauriert wurde. Unter den Motorbooten stechen das Zollboot „Bremen“ heraus und das Taucherschiff „Taucher bremenports“, das im Rahmen des Festes verschiedene Tauchvorführungen präsentieren wird und Besuchern die Möglichkeit bietet, auch mal einen Taucherhelm aufzusetzen.  Mit den rund 40 Booten des Landesverbandes Motorboote Niedersachsen werden rund 70 Segel, Motor- und Dampfschiffe präsentiert. Open Ship gehört für die meisten Schiffe zum kostenfreien Angebot.

Unterhaltsames Programm für Klein und Groß

„Diesmal können wir auf die Eintrittsbeschränkungen durch die Erlebnis-Inseln verzichten“, freut sich Dr. Ralf Meyer auf ein unbeschwertes Fest. Ein Glanzpunkt des bunten Treibens rund um den Alten und Neuen Hafen ist das Höhenfeuerwerk am Samstagabend. Aber auch die anderen Programmpunkte werden ihre Fans finden. So zieht das Freibeuterdorf wieder auf die Grünfläche am Schifffahrtsmuseum. Streetfood mit Leckereien aus aller Welt wird es auf der Rasenfläche im Lloyd-Dock geben. Für das Wein-Deck hat sich der geschützte Lloyd-Platz bewährt. „Das Konzept des Wein-Decks ist ein Beispiel dafür, dass wir durch die schwierige Veranstaltungszeit der Corona-Pandemie dazu lernen konnten“, bewertet Dr. Ralf Meyer das Geschehen auf dem Platz an der Barkhausenstrasse. Die Pier der Wissenschaft ist präsent und auf das beliebte Kinderprogramm kann sich die ganze Familie freuen.

Mit einer kleinen Ansprache eröffnet Oberbürgermeister Melf Grantz um 16 Uhr am Donnerstag die „Maritimen Tage“ auf der Bühne am Neuen Hafen. Nach ihm gestalten die elf Musiker:innen der Cover Band „Delicious Divine“ den Eröffnungsact mit kraftvollem Soul, Pop und Funk. Den ersten Festtag beschließt Radio Bremen Eins mit einer großen Eröffnungsparty unter der Moderation von Roland Kloos im Weserstrandbad, für die Tickets erforderlich sind.

Begeisternde Musik von Pop bis Soul

Die Top-Acts der „Maritimen Tage“ warten schon seit zwei Jahren auf ihren Auftritt an der Weser, diesmal soll es für Ben Zucker und Sarah Connor wirklich gelingen. Sie stehen am Donnerstag, 18. August, respektive Samstag, 20. August auf der Bühne Seebäderkaje. Für Ben Zucker sind noch Karten erhältlich.

Keine Tickets braucht, wer die musikalischen Darbietungen auf den zwei anderen Bühnen erleben möchte, für die unter anderem Radio Bremen als Medienpartner zuständig ist. Neben Künstler:innen aus der Stadt und der Region hat die Band „Jupiter Jones“ bereits zugesagt. Die Musiker aus der Eifel ziehen seit ihrer Neugründung 2021 wieder gemeinsam los, um dem mit einem „Echo“ gekürten Song „Still“ aus 2011 neue, erfolgreiche Lieder folgen zu lassen.

Das 25. Bühnenjubiläum feiern in diesem Jahr „Sweety Glitter and The Sweethearts“. Die fünf Glamour-Hippies der in Braunschweig gegründeten Band liefern mit ihren schrillen Outfits eine bunte Hommage an den Rock ‘n’ Roll. Die Band tritt am Samstag auf.

Auf eine gar 40jährige Bühnenkarriere blickt das Duo „Klaus und Klaus“ zurück, das am Sonntag im Rahmen der Präsentation der Mannschaften Fischtown Pinguins und Eisbären Bremerhaven auf der Bühne steht. „Ihre Hits wie An der Nordseeküste, Da steht ein Pferd auf’m Flur und Der Eiermann gehören schon lange zu jeder Party“, freut sich Dr. Ralf Meyer auf die beiden Künstler, die mit 4.405 Teilnehmer:innen sogar den Weltrekord der längsten Polonaise halten.

Köstlicher Budenzauber

Das sommerliche Festgeschehen runden die vielen gastronomischen Stände ab, die wie in den Vorjahren allerlei Leckeres anbieten. „Wir haben zahlreiche Anfragen von Marktbeschicker:innen, so dass unsere Gäste aus nah und fern ein bunter kulinarischer Genuss erwartet, “, ist Dr. Ralf Meyer begeistert. Zahlreiche Verkaufsstände auf dem Festgelände gleich hinter dem Weserdeich runden das Angebot der „Maritimen Tage“ mit insgesamt 180 Ständen ab.

Kurzporträt:

Die zweiten „Maritime Tage“ Bremerhaven 2022

Rund 70 Schiffe, drei Bühnen, Feuerwerk und buntes Markttreiben

Donnerstag, 17. August, bis Sonntag, 21. August

Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag 11 Uhr bis Mitternacht, Freitag 11 bis 1 Uhr, Samstag 11 bis 2 Uhr, Sonntag 11 bis 22 Uhr

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Exklusiver Blick hinter die Zoo-Kulissen für Fotofans

Kostenlose Führung für „Instagramer:innen“im Zoo am Meer am 23.4.22

Pressemitteilung

Nach dem ersten erfolgreich gelaufenen „InstaWalk“ ins Schifffahrtsmuseum am letzten Wochenende kommt in wenigen Tagen schon der nächste. Diesmal geht es in den Zoo am Meer, wo das Eichhörnchen die Nuss sucht und der Pinguin in sein Fischbrötchen beißt. Die Erlebnis Bremerhaven GmbH lädt gemeinsam mit dem Zoo am Meer Nutzer:innen des sozialen Netzwerkes „Instagram“ zur exklusiven Führung am Samstag, 23. April 2022, um 10.30 Uhr ein. Da die Tiere auf den Anlagen besucht werden, ist die Teilnehmer:innenzahl auf 10 begrenzt. Bewerbungsschluss ist der 20. April 2022 um 12 Uhr.

Spannender Zoo-Alltag

Was bekommen Pinguine zu fressen? Wie müssen die Fische zur Fütterung vorbereitet werden? Wie werden die Tiere auf der Anlage gefüttert? Sind die Sibirischen Eichhörnchen wild auf Nüsse? Was passiert, wenn die Tierpfleger:innen auf die Anlagen kommen? All diese Fragen und noch viele mehr werden beantwortet. Beim Besuch der Tiere auf den jeweiligen Anlagen gehen die „Instagrammer:innen“ auf Tuchfühlung. Zart besaitet darf man dabei nicht sein, denn ein Pinguin oder Hörnchen kann auch mal zwacken. 

Die etwas andere Führung

Seit 2022 bietet die Erlebnis Bremerhaven GmbH wieder geführte „InstaWalks“ an, die aufgrund der Corona-Pandemie pausierten. Der Begriff setzt sich aus dem Namen des kostenlosen Online-Fotodienst „Instagram“ und dem englischen Wort „walk“ für Spaziergang zusammen. Die Teilnehmer:innen halten mit Kamera oder Smartphone ihre Eindrücke fest und laden diese auf das soziale Netzwerk „Instagram“ mit #instawalkbhv hoch.

Bewerbung ab sofort möglich

An dem Instawalk „Tierische Einblicke“ Interessierte bewerben sich mit ihrem Vor- und Nachnamen sowie ihrem Instagram-Usernamen und ihrer Handynummer unter instawalk@erlebnis-bremerhaven.de. Jede Teilnehmer:in stellt im Nachgang mindestens drei Bilder der Erlebnis Bremerhaven GmbH und dem Zoo am Meer Bremerhaven zur Verfügung. Eine Nutzungsvereinbarung regelt den Einsatz.

Corona-Hinweise

Diese Veranstaltung findet unter den dann geltenden Regularien für das Land Bremen statt. Im Zoo am Meer ist die 3G-Regel seit dem 2. April 2022 entfallen. Eine Maskenpflicht gilt in den geschlossenen Räumen des Zoos. Ein Corona-Test ist von den Veranstaltern dennoch willkommen.

Infos zum InstaWalk: www.bremerhaven.de/instawalk

Instagram: www.instagram.com/bremerhaven_erleben oder www.instagram.com/zooammeer

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

„Maschinenraum“ steht im bundesweiten Wettbewerb

Erfolgreiche Bewerbung für ein Digital-Projekt der Erlebnis Bremerhaven

Pressemitteilung

Vor ziemlich genau einem Jahr startete die Erlebnis Bremerhaven GmbH mit dem Reallabor „Maschinenraum“ im Columbus Shopping Center als Studierzimmer für den eigens angeschafften humanoiden Roboter „Pepper“. In Kooperation mit der Hochschule Bremerhaven soll „Pepper“ fit für einen Einsatz in der Tourist-Info gemacht werden. Heute wurde bekannt, dass dieses Projekt der Erlebnis Bremerhaven GmbH zur Finalrunde des Wettbewerbs „Innovationspreis Reallabore 2022“ gehört, den das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgerufen hat. „Wir haben mit dem Maschinenraum und dem Angebot der öffentlichen Erprobung von künstlicher Intelligenz wichtige Erkenntnisse zum Beispiel im Bereich der emotionalen Bindung zwischen Mensch und Maschine sowie im Bereich Marktforschung gewonnen. Dass unsere Wettbewerbs-Bewerbung erfolgreich ist, hat sicher auch damit zu tun, dass wir durch die öffentliche Teilnahmemöglichkeit das Interesse an der Hochschule sowie am Studiengang Informatik geweckt haben“, freut sich Dr. Ralf Meyer als Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH über die Nominierung und die bundesweite Anerkennung des innovativen Vorhabens. Das Projekt wird zusammen mit der Wissenschaftsreferentin des Magistrats, Corinna Brand, und der Hochschule Bremerhaven seit dem 9. April 2021 umgesetzt. Eine Fachjury aus der Digitalwelt entscheidet über die Prämierung. Die feierliche Preisverleihung durch den Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck findet am 31. Mai 2022 in Berlin statt.

Stellten im April 2021 das Projekt Pepper im Maschinenraum vor: Oberbürgermeister Melf Grantz, Professorin Dr. Nadija Petram (Hochschule Bremerhaven), Dr. Ralf Meyer (Erlebnis Bremerhaven GmbH), die beiden Studierenden Sahin Gütelkin und Yuvakvechheka Som. Foto: Wolfhard Scheer

Die künstliche Intelligenz „Pepper“ ist rund 1,20 Meter groß, wiegt 28 Kilo und war anfangs ohne jedes Wissen, konnte nicht laufen oder sprechen. Aufgabe der Hochschule Bremerhaven mit ihren Studierenden war es, den humanoiden Roboter so zu programmieren, dass Pepper in der Tourist-Info erfolgreich eingesetzt werden kann, was nach mehreren Monaten mehrmals geschah. Die zentralen Funktionen wie Dialogfunktionen oder emotionale Intelligenz, wurden vorher gemeinsam mit interessierten Besucher:innen getestet. Dafür musste sich „Pepper“ auch mit dem Datenschutz auskennen, denn für unter 16-Jährige war die Nutzung nur eingeschränkt möglich. Der Roboter wurde daher in die Lage versetzt, eigenständig Altersgruppen zu erkennen. Lernort für die Begegnung von Roboter und Mensch wurde der Maschinenraum, ein ehemaliger Leerstand im Columbus Shopping Center, den die Erlebnis Bremerhaven angemietet und attraktiv gestaltet hat.

„Das Projekt ist durch die Verknüpfung der fachlichen Expertise der Tourismusgesellschaft und der wissenschaftlichen Kompetenz der Hochschule umgesetzt worden. Zusammen haben wir den Einsatz neuer Technologien (Robotik, KI) im touristischen Servicebereich gewinnbringend erprobt und weiterentwickelt. Wichtig war uns dabei die emotionale Ansprache und die angemessene Präsentation von zielgruppenorientierten Informationen“, bewertet Dr. Ralf Meyer den Innovationsgrad des Projektes. 

Weitere Informationen zum Bundes-Wettbewerb: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Wettbewerb/innovationspreis-reallabore.html

Text: PM Erlebnis Bremerhaven