Schlagwort: Fincantieri

„Star Breeze“ nach Großumbau in Palermo zurückgeliefert

Gut ein Jahr nach ihrem Eintreffen beim Fincantieri-Werftbetrieb in Palermo konnte die Star Breeze nach einem komplexen Umbau mit rd. neunmonatiger Verspätung am 17. November an Windstar Cruises zurückgeliefert werden. Das sich mit neuer Motorisierung in frischem Glanz präsentierende Schiff leitet das von der Reederei initiierte Star Plus-Programm ein, in dessen Rahmen auch die Schwesterschiffe Star Legend und Star Pride für insgesamt 250 Mio. Dollar verlängert und modernisiert werden. Die drei zwischen 1988 und 1992 in Bremerhaven für Seabourn Cruise Lines erbauten Schiffe waren 2015 von Windstar Cruises übernommen worden. Durch die Einfügung eines 25,6 m langen vorgefertigten Mittelteils hat sich die Länge der 1989 erbauten Star Breeze (ex Seabourn Spirit) auf 159,6 m vergrössert, die Vermessung von ca. 9975 auf 12969 BRZ und die Passagierkapazität um 100 auf nunmehr 312 Gäste erhöht.

Foto: Windstar Cruises

Der gegenüber seinem Vorgänger fünffach grössere neue Pool wurde auf einem erhöhten Deck mit freier Aussicht platziert, das auch zusätzliche Bereiche zum Entspannen und Sonnenbaden bietet. Ebenfalls neu sind ein Grill-Restaurant im Freien und ein spanisches Restaurant für maximal 38 Gäste. Zu den 50 neuen Suiten der Star-Kategorie gehören zwei „Owner Suites“ mit jeweils drei Schlafräumen und zwei Balkonen – nach Reedereiangaben die ersten ihrer Art in der Kreuzfahrtbranche. In den vorhandenen Kabinen bzw. Suiten wurden 156 neue Bäder installiert.

Foto: Windstar Cruises

Zudem gibt es ein neu gestaltetes und erweitertes Spa- und Fitnesscenter mit Produkten von Elemis. Außerdem wurde die Werftzeit genutzt, effizientere Motoren und Dieselgeneratoren, 79 neue HEPA-Filter für die Klimaanlage mit UV-C-Lichttechnologie gegen Corona-Viren, einen neuen Aufzug in der Mitte des Schiffes zu installieren. Zudem gibt es einen neuen Tender-Zugangsbereich einschließlich zweier neuer Tender für jeweils 90 Passagieren. Auch der Crew-Bereich wurde erweitert und aufgewertet.

Foto: Windstar Cruises

Die Star Breeze war im Oktober letzten Jahres in Palermo eingetroffen, wo nach der Trockenstellung im Dock zunächst die Trennung des Schiffskörpers erfolgte. Da im Dezember 2019 während der Arbeiten Asbest entdeckt worden war, konnte die für Februar dieses Jahres geplante Rücklieferung nicht mehr garantiert werden, so dass man 20 Reisen absagen musste. Die zu nächst auf Mai dieses Jahre verschobene Wiederinfahrtsetzung war dann wegen der zwischenzeitlich ausgebrochenen Covid-19-Pandemie nicht möglich. JPM

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OTpVxCOjmPY
Video: Windstar Cruises

Größter Kreuzfahrtschiff-Neubau Chinas auf Kiel gelegt

Für das 2018 von dem US-Kreuzfahrtkonzern Carnival Corporation und der staatlichen chinesischen Werftgruppe China State Shipbuilding Corporation (CSSC) gegründete und seit Ende 2019 aktive Joint Venture CSSC Carnival Cruise Shipping Limited bestimmt ist das grösste bisher in der Volksrepublik China zu erstellende Kreuzfahrtschiff, das am 10. November nach der traditionellen Münz-Zeremonie im Baudock der CSSC-Tochter Shanghai Waigaoqiao Shipbuilding Co. (SWS) auf Kiel gelegt worden ist.

Bei dem als Werft-Nr. H 1508 geführten Neubau, der 2023 geliefert werden soll, handelt es sich um die erste von zwei Einheiten dieses auf der Vista-Klasse (Typschiff war die Anfang 2019 vom Fincantieri-Werftbetrieb in Monfalcone an Costa Asia gelieferte und speziell für den chinesischen Markt konzipierte Costa Venezia) basierendenTyps für die neue Kreuzfahrtmarke, die sich darüber hinaus die Optionen für vier Schwesterschiffe gesichert hat. Der bei einer Länge von 323,6 m, einer Breite von 37,2 m und einem Tiefgang von 8,28 m mit ca. 135500 BRZ vermessene Neubau, der über 16 Decks verfügen wird, kann rd. 4.250 Gäste und 1.400 Crew-Mitglieder unterbringen. Der Brennstart für diesen ersten seegehenden Kreuzfahrtschiff-Neubau, der in China für den chinesischen Markt hergestellt wird, war bereits am 18. Oktober 2019 erfolgt.

Das von von Fincantieri und CSS gegründete Joint Venture Cruise Technology Development Co (CCTD) stellt als Lizenzgeber die technologische Plattform für den Neubau zur Verfügung und erbringt eine Reihe technischer Dienstleistungen einschl. Projektmanagement und Lieferketten-Management sowie die Zulieferung von Schlüssel-Komponenten für die Bauwerft.

Das Innendesign des noch namenlosen Neubaus wird speziell auf die Anforderungen und den Geschmack der chinesischen Gäste zugeschnitten.

Im Rahmen der ebenfalls am 10. November in Shanghai beendeten Fachmesse China International Import-Export (CIIE 2020) wurde zwischen der Fincantieri-Tochtergesellschaft Marine Interiors und SWS ein Vertrag über die Lieferung von ca. 2.800 Kabinen für den Neubau unterzeichnet.

„Die Fortschritte in der Produktion des Neubaus liegen voll im Plan“, freut sich Fincantieri-CEO Giuseppe Bono. Das sei ein großartiges Signal für die Kreuzfahrtindustrie in China und bestätige das große Engagement von Fincantieri, CSSC und der Carnival Group in einer so schwierigen Zeit wie man sie derzeit erlebe und zeige auch die Entschlossenheit des gesamten Sektors im Umgang mit der Krise.

Schon vor der Indienststellung ihres ersten Neubaus kann die CSSC Carnival Cruise Shipping Limited mit den beiden von Costa Crociere übernommenen Schiffen Costa Atlantica und Costa Mediterranea ihre Aktivitäten im chinesischen Markt aufnehmen. JPM

Die neue Silver Moon gesellt sich in die Silversea Flotte

Pressemitteilung

Silver Moon ist das dritte Schiff, das von Fincantieri für Silversea Cruises gebaut wurde, das vierte, die Silver Dawn ist für 2021 geplant.

Silversea Cruises hat heute das neue Schiff Silver Moon entgegengenommen – das neunte Schiff in der Flotte der führenden Ultra-Luxus-Kreuzfahrtlinie.

Im Rahmen einer familären Feier in der Fincantieri-Werft in Ancona bedankten sich Führungskräfte von Silversea Cruises, der Royal Caribbean Group und Fincantieri bei allen Beteiligten: Richard D. Fain, Chairman und CEO der Royal Caribbean Group, und Jason Liberty, Executive Vice President und CFO der Royal Caribbean Group, lobten in Live-Reden per Video-Feed die mehr als 1.000 Handwerker, die zum Bau beigetragen haben. In Ancona sprachen Luigi Matarazzo, General Manager Merchant Ships Division von Fincantieri, und Roberto Martinoli, Präsident und CEO von Silversea, zu den Anwesenden, bevor Martinoli seine Unterschrift zur offiziellen Übernahme des Schiffes setzte.

Giovanni Stecconi, der Direktor der Fincantieri-Werft in Ancona, überreichte daraufhin Kapitän Alessandro Zanello, dem Kapitän der Silver Moon – der auch das Schwesterschiff der Silver Moon, die Silver Muse, 2017 ablieferte – eine Gedenkampulle mit Meerwasser vom Stapellauf. Zum Abschluss der Silver Moon-Lieferung erhoben die Anwesenden unter Einhaltung des Protokolls zur physischen Distanzierung ein Glas Champagner, um das Schiff in der Silversea-Flotte willkommen zu heißen.

Foto: Silversea Cruises

„Ich gratuliere allen, die am Bau von Silver Moon beteiligt waren; es ist ein stolzer Moment für alle bei Silversea Cruises, der Royal Caribbean Group und Fincantieri“, sagt Richard D. Fain, Vorsitzender und CEO der Royal Caribbean Group. „Dieses wunderschöne Schiff repräsentiert die Widerstandsfähigkeit der globalen Kreuzfahrtindustrie und es ist ermutigend, solche Innovationen und Fortschritte in dieser herausfordernden Zeit zu sehen. Ich sage schon seit langem, dass Silversea Cruises das Juwel der Royal Caribbean Group ist, und heute erlebe ich die Qualität dieser Kreuzfahrtlinie. Silver Moon stellt für Luxus-Reisen auf höchstem Niveau; ich freue mich darauf, unsere Gäste in naher Zukunft an Bord begrüßen zu dürfen“.

„Wir sind absolut erfreut, die Silver Moon in der Silversea-Flotte willkommen zu heißen. Als Inbegriff des Luxusreisens im 21. Jahrhundert verfügt sie über eine Reihe von Innovationen, die auf dem Erfolg ihres Schwesterschiffs Silver Muse aufbauen, wie zum Beispiel unser bahnbrechendes neues kulinarisches Programm S.A.L.T., das wir unseren Gästen unbedingt näher bringen möchten“, so Martinoli. „Jedes exquisite Detail der Silver Moon ist Ausdruck unserer erfolgreichen Zusammenarbeit mit einem der weltweit führenden Schiffsbauer. Die Silver Moon wurde hier in Italien gebaut, einer Wiege des Luxus und einem Land, das für sein reiches kulinarisches Erbe berühmt ist. Ich danke dem Führungsteam von Fincantieri und den mehr als 1.000 talentierten Handwerkern, die die beispiellosen Herausforderungen des Jahres 2020 gemeistert haben, um diese Lieferung zu ermöglichen. Ich danke auch der Royal Caribbean Group für ihre wertvolle Unterstützung; Silver Moon ist ein Zeugnis für den Erfolg unserer Zusammenarbeit“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WKC-W8zsBr8&feature=youtu.be
Video: Silversea Cruises

„Die Silver Moon ist das dritte von Silverseas Ultra-Luxus-Kreuzfahrtschiffen, das aus unserer langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit entstanden ist, und wir bei Fincantieri sind sehr stolz darauf, ein Schiff zu übergeben, das die höchsten Standards an Stil, Komfort und Luxus verkörpert“, sagt Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri. „Wir fühlen uns geehrt, mit Silversea bei der Einführung ihrer äußerst erfolgreichen Schiffe der Muse-Klasse zusammengearbeitet zu haben, und wir sind zuversichtlich, dass die Silver Moon das Vermächtnis der Reederei, höchste Standards im Luxus-Segment zu setzen, stärken wird.“

S.A.L.T.-Programm: Kulinarische Vielfalt und Bereicherung

An Bord der Silver Moon debütiert das innovative neue kulinarische Enrichment-Programm S.A.L.T., ein Akronym für Sea and Land Taste (Geschmack von Meer und Land), das es den Gästen ermöglicht, eine Reihe von regionalen gastronomischen Erlebnissen – sowohl an Bord als auch an Land – zu genießen.

Als Teil des S.A.L.T.-Programms werden drei neue Örtlichkeiten den Gästen auf der Silver Moon eindrucksvolle kulinarische Erlebnisse bieten, die auf Deck 4 eine Zentrum der kulinarischen Entdeckungen bilden:

  •  Unter den größten der acht Restaurants an Bord der Silver Moon ist S.A.L.T. Kitchen das erste große Restaurant an Bord, welches eine regionale, dem Reiseziel angepasste Speise- und Weinkarte anbietet; 
  • S.A.L.T. Lab bietet den Gästen die Möglichkeit sich in aufschlussreichen Workshops, Verkostungen und Vorführungen mit lokalen Zutaten und handwerklichen Techniken vertraut zu machen; und die S.A.L.T.-Bar ermöglicht es den Gästen, die authentischsten Aromen des Reiseziels durch eine große Auswahl an regionalen Weinen, Spirituosen und anderen Getränken zu probieren.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cp8EsZzz5OE&feature=youtu.be
Video: Silversea Cruises

Verbesserte öffentliche Bereiche

Mit einem Gewicht von 40.700 Brutto-Tonnen und einer Gästekapazität von maximal 595 Gästen behält sich die Silver Moon die familiäre Atmosphäre bei geräumigen All-Suite Unterkünften, die charakteristisch für Silversea sind, bei. Weiterhin beinhaltet die Silver Moon alle Annehmlichkeiten ihres Schwester-Schiffes Silver Muse,  wobei eine Reihe von öffentlichen Bereichen zur Freude der Gäste neu gestaltet wurden, darunter:

  • Das Silversea-Restaurant La Dame bietet feinstee französische Küche in eleganter Atmosphäre. Es wurde neu gestaltet und vergrößert und bietet jetzt Platz für 56 Gäste mit der Möglichkeit, im Freien zu speisen. Maßgeschneiderte Lalique-Kristallpaneele wurden in das Design des Restaurants integriert, um die Ästhetik des Raumes zu bereichern.
  • Atlantide, eines der Lieblingsrestaurant der Gäste, wurde vergrößert und bereichert, um bis zu 220 Gästen Platz zu bieten.
  • Minimalistisch und doch raffiniert, lässt sich das verbesserte Design des Kaiseki von den besten Sushi-Restaurants der Welt inspirieren. Hier erleben Gäste Sushi-Experten in Aktion, die frisches Sushi, Sashimi und andere asiatisch inspirierte Gerichte zubereiten, die von den Jahreszeiten inspiriert sind.
  • Die beliebte Dolce-Vita-Lounge hat ein neues Design, in der die Bar in die Mitte der Lounge verlegt wurde. Das Dolce Vita empfängt seine Gäste sowohl tagsüber als anspruchsvolle Bar als auch nachts als bezaubernde Pianobar. 
  • Das Connoisseur’s Corner verfügt nun über einen neuen Wintergartenbereich, der einen geschützten und einladenden Bereich im Freien schafft. In der Connoisseur’s Corner genießen die Gäste eine Auswahl an Zigarren und erstklassigen Likören in einem anspruchsvollen Ambiente.

Suiten

Die 298 geräumigen Suiten der Silver Moon, die mit elegantem Dekor, hochwertigen Materialien und luxuriösen Annehmlichkeiten ausgestattet sind, verfügen über eines der höchsten Raum-Gäste-Verhältnisse in der Kreuzfahrt-Industrie und bieten Gästen höchsten Komfort – ein charakteristisches Merkmal von Silversea. Und mit maßgeschneiderten, handgefertigten Luxusbetten von Savoir, die die Top 10 Suiten des Schiffs bereichern – vier Owner-Suiten, vier Grand-Suiten und zwei-Royal Suiten – werden die Gäste in diesen Unterkünften einen unverwechselbaren Komfort erleben, selbst wenn sie schlafen. Alle Gäste – egal in welcher Suite – geniessen den Service eines engagierten Butlers, einer mit eigenen Wünschen befüllten Mini-Bar sowie 24-Stunden Insuite-Dining-Service sowie viele andere luxuriöse Annehmlichkeiten.

Text: PM Silversea Cruises

Premiere für innovatives Luftreinigungssystem auf MSC-Flaggschiff

Um die Qualität und Sauberkeit der Luft für Gäste und Crew zu verbessern wird MSC Cruises als nach eigenen Angaben erste Kreuzfahrtreederei der Welt ihren beim Werftbetrieb Monfalcone des italienischen Fincantieri-Konzerns in der Ausrüstung befindlichen Flaggschiff-Neubau MSC Seashore mit dem fortschrittlichen Luftreinigungssystem „SafeAir“ ausstatten. Das u.a. die Virenlast reduzierende Reinigungssystem basiert auf einer UV-C-Licht-Technologie, die UV-Strahlen vom Typ C mit der Klimaanlage des Schiffes kombiniert. Dabei wird der vorbeiziehende Luftstrom mit kurzwelligem Licht bestrahlt, das auf die darin enthaltenen organischen Partikel trifft und die weitere Zirkulation der luftverunreinigenden Partikel wie Viren, Bakterien und Schimmel verhindern soll.

Foto: Fincantieri

Das Safe Air-System wurde von technischen Experten der Werft und dem Virologielabor des Internationalen Zentrums für Gentechnik und Biotechnologie in Triest entwickelt. Das international renommierte Institut bietet interessierten Unternehmen wissenschaftliche Unterstützung bei der Entwicklung innovativer technologischer Lösungen für die Kontrolle von Virusinfektionen an, was vor dem Hintergrund der aktuellen globalen Covid-19-Pandemie von besonderer Bedeutung ist.

Main Pool, Foto: MSC Cruises

Bei der im Juli nächsten Jahres unter Malta-Flagge in Fahrt kommenden MSC Seashore handelt es sich nicht nur um das mit 399 m längste, sondern auch um das grösste und innovativste bisher in Italien erbaute Kreuzfahrtschiff. Der am 20. August d.J. im Baudock des Fincantieri-Werftbetriebes in Monfalcone aufgeschwommene und an den Ausrüstungskai verholte Neubau ist nach den 2017 bzw. 2018 gelieferten Vorbauten MSC Seaside und MSC Seaview das dritte Schiff der Seaside-Klasse und zugleich die erste von zwei Einheiten der sich als Weiterentwicklung durch mehr Kabinen, neu designte öffentlich Räume und noch mehr Außendecksfläche pro Passagier auszeichnenden Seaside-Evo-Version.

MSC Seashore, Foto: MSC Cruises

So werden durch die um 16 m vergrösserte Schiffslänge rd. 10 000 qm zusätzliche Decksfläche gewonnen. Der für 5877 Gäste ausgelegte 169500-BRZ-Neubau wird mit moderner Technologie zur Minimierung seines ökologischen Fußabdrucks ausgerüstet. Dazu gehören neben Landanschluss und LED-Beleuchtung nicht nur ein fortschrittlicher SCR-Katalysator, sondern auch eine Abwasserbehandlungsanlage der nächsten Generation (AWTS) m eine innovative Ballastwasser-Reinigung und ein Hybrid-Abgasreinigungssystem (EGCS), das die SOx-Emissionen um bis zu 98 Prozent reduzieren soll. JPM