Schlagwort: Flusskreuzfahrt

China baut vollelektrischen Flusskreuzer mit bisher höchster Batterie-Leistung

Einer Leistung von 100 Elektroautos entspricht das auf dem Flusskreuzfahrtschiff Chang Jiang San Xia 1 verbaute 7.5-MWh-Lithium-Batteriesystem. Der von der chinesischen Yichang Xinhui-Werft erstellte Neubau, der gerade seine Jungfernreise erfolgreich absolviert hat, verfügt damit nach Angaben der u.a. auch in Hamburg mit einer eigenen Vertretung tätigen China Classification Society (CCS) über die bisher höchste auf einem Schiff installierte Batterie-Leistung.

China wird den Bau vollelektrischer, batteriebetriebener Schiffe für den Einsatz auf dem ausgedehnten Binnenwasserstraßennetz des Landes beschleunigen, ist man bei CCS überzeugt.

„Wir sind sehr stolz darauf, mit dem talentierten Team der Yichang Xinhui-Werft an diesem bahnbrechenden Projekt gearbeitet zu haben“, so CCS Yichang-Chef Xu Junjie. Das Projekt demonstriere die Umsetzung fortschrittlicher Vorschriften für Lithium-Batterie-betriebene-Schiffe und den Bau von Elektro-Binnenschiffen in China.

„Wir gehen davon aus, dass die Innovationen, die bei diesem Schiff in Bezug auf die Größe und Leistung der Batterie eingeführt wurden, die Entwicklung umweltfreundlicher Elektroschiffe fördern können. Wir haben viel gelernt, vor allem über die Verringerung des Risikos beim Bau und die allgemeine Sicherheit von Elektroschiffen.“

Der 100 m lange Neubau nutze das LFP-Batteriesystem für die Schifffahrt, das dem weltweit höchsten Standard entspreche. In das Projekt eng eingebunden war das CCS Wuhan Rules & Research Institute. Zudem arbeiteten die CCS-Batterietechniker eng mit dem Schiffskonstrukteur und dem Schiffbauer zusammen, um technische Probleme zu lösen und die Risiken der Batterieleistung zu kontrollieren. Dabei ging es u.a. um die unkonventionellen Anforderungen an Montage, Schweißen, Installation und Inbetriebnahme.

Außerdem seien von CCS die Probleme bei der Batterieinstallation und den Systemtests untersucht und Schulungen angeboten worden, um die Kompetenzen der Werft zu verbessern. JPM

Indienststellung der A-ROSA SENA verschoben

E-Motion Ship nimmt Reisen eine Woche später auf

Pressemitteilung

Foto: Concordia Damen Shipbuilding

Aufgrund coronabedingter Verzögerungen in der Endausstattung wird die erste offizielle Reise der A-ROSA SENA leicht verschoben. Statt wie ursprünglich geplant am 21. Mai 2022 wird sie nun ab dem 28. Mai 2022 von Köln aus die schönsten Städte entlang des nördlichen Rheins anlaufen. Alle betroffenen Gäste werden durch das A-ROSA Service Center proaktiv kontaktiert und erhalten attraktive Umbuchungsangebote. 

Wie viele andere Unternehmen ist auch A-ROSA von der derzeitigen Situation im Zusammenhang mit den hohen Corona-Infektionszahlen und der anhaltenden Unterbrechung von Lieferketten betroffen. Aufgrund von coronabedingten Ausfällen bei Werftmitarbeitern, Zulieferern und Dienstleistern sowie Lieferengpässen, welche durch den Krieg in der Ukraine noch verstärkt worden sind, traten nicht beeinflussbare Verzögerungen bei der Fertigstellung der A-ROSA SENA auf.

Text: PM A-Rosa Flussschiff GmbH

Ein weiterer Neubau für Amadeus

Pressemitteilung

Das 5-Sterne-Flussschiff AMADEUS Riva ist der nächste, innovative und umweltfreundliche Neubau der AMADEUS-Flotte, der ab Mai 2023 auf Rhein und Donau unterwegs sein wird. Mit dem Neubau des 135 Meter langen Schiffes für 168 Gäste setzt der Reiseveranstalter erneut Maßstäbe im Premium-Segment: mit 5-Sterne-Reisekomfort sowie ausgefeilten Technologien für Umweltschutz und Luft-Hygiene. Die Reisen der AMADEUS Riva sind ab sofort buchbar.

Ab Frühjahr 2023 verwöhnt die AMADEUS Riva auf vier Decks anspruchsvolle Flussreisende in 12 Suiten (26,4 m²) und 67 Außenkabinen (ca. 17,50 m²), die überwiegend mit absenkbaren Panoramafenstern ausgestattet sind. Zum gewohnten Premium-Standard der AMADEUS-Flotte gehören neben den vergleichsweise großen Kabinen auch großzügige, öffentliche Bereiche: Gäste können sich auf ein elegantes Panorama-Restaurant, das Platz für alle Passagiere bietet, die Gourmet-Lounge mit Highlight-Menü, die Panorama-Bar mit Tanzfläche, das klassische „Café Vienna“, die glasgeschützte „River Terrace“ am Bug, den Wellness-Bereich mit Massage, Friseur und Fitness-Raum sowie auf das weitläufige Sonnendeck mit entspannter Lounge und Außenrestaurant freuen. Gebaut wird das Flussschiff von der Traditionsreederei Lüftner Cruises.

Da für Kunden zunehmend der Umweltgedanke und die Hygienestandards an Bedeutung gewinnen, wird die AMADEUS Riva auch hier punkten. Wie der aktuelle Neubau der AMADEUS-Flotte, die AMADEUS Cara, werden modernste Technologien für nachhaltiges Reisen eingesetzt. Der innovative Schiffsmotor ermöglicht nicht nur ein hoch effizientes Energie-Management, sondern reduziert den CO2-Ausstoß signifikant. Für ihre verstärkte Nachhaltigkeitsstrategie wurden die Schiffe der AMADEUS-Flotte im Frühjahr 2022 mit dem Green Award ausgezeichnet – eine Anerkennung für die hohen Sicherheits- und Umweltstandards an Bord. Hochmodern und innovativ ist ebenso ein neu entwickeltes Luftfilter-System an Bord, das über eine zweistufige Reinigung virustragende Aerosole aus Innenräumen entfernt.

Abbildung: Lüftner Cruises

Rendel Müller, Direktorin Marketing und Vertrieb freut sich auf den Flottenzuwachs: „Wir reagieren mit der AMADEUS Riva schnell und zeitgemäß auf die Bedürfnisse am Flussreisenmarkt. Wir setzen auf maximalen 5-Sterne-Komfort und vergessen dabei nicht die Umwelt sowie die Gesundheit unserer Gäste.“

Partner und Reisebüros können sich ab sofort über die AMADEUS Riva, ihre Reisetermine, Leistungen, Preise und attraktiven Gruppenkonditionen informieren. Ab dem Frühjahr 2023 sind insgesamt 14 Abfahrten auf Donau, Rhein und den holländischen und belgischen Wasserwegen verfügbar. So bringt der Neubau seine Gäste auf der 8-tägigen Rundreise „Donau Rhapsody“ von der Dreiflüssestadt Passau nach Budapest und wieder zurück. Eine 10-tägige Kreuzfahrt „1.200 Meilen entlang der Donau“ kreuzt von Wien nach Bukarest (oder in umgekehrter Richtung) durch sieben Länder bis zur Donaumündung.

Für alle Buchungen bis 30.11.2022 gilt ein 15% Frühbucherbonus auf den Kreuzfahrtpreis.

Text: PM Amadeus Flusskreuzfahrten

Buchungsstart 2023 bei AMADEUS Flusskreuzfahrten

Pressemitteilung

Ab sofort sind bei AMADEUS Flusskreuzfahrten die Routen für 2023 buchbar. Auf Reisebüros und Vertriebspartner warten moderne Premium-Schiffe europaweit unterwegs in den nachgefragten Flussregionen. Neu im Jahr 2023 ist die Saar, jeweils ab und bis Köln. Frühbucher-Rabatte von 15 Prozent gelten bis zum 30. November 2022.

In die Saison 2023 startet die AMADEUS Provence am 30. März mit einer 8-tägigen Südfrankreich-Tour ab und bis Lyon. Die AMADEUS Queen legt im königlichen Amsterdam am 31. März zu ihrer ersten, einwöchigen Tulpenkreuzfahrt ab. In den folgenden Frühlingwochen folgen sieben Termine auf niederländischen Wasserwegen.

Flussreisen sind wie Städtereisen. Besonders beeindruckend belegen das beim Premium-Veranstalter AMADEUS Flusskreuzfahrten die 15-tägigen Routen „Quer durch Europa“– ab Amsterdam, über Köln, Wien, Bratislava und Budapest. Ab Anfang April bis Ende Oktober sind außerdem Reisetermine mit Focus auf die Donau und ihre Metropolen buchbar. 16-tägige Touren mit der AMADEUS Silver II oder AMADEUS Silver III bringen Urlauber bis zum Donaudelta am Schwarzen Meer. Neben dem Besuch kulturreicher Donau-Destinationen gesellt sich für die Kunden der AMADEUS-Flotte stets ein wichtiges Extra: der Hauch von Luxus und Komfort an Bord.

Neue Route entlang der Saar

Eine Routenpremiere auf der Saar steht im Mittelpunkt der Vorschau 2023. Umgeben von Burgruinen, Klosteranlagen und Naturschutzgebieten sind ihre Bilderbuchlandschaften für Flussreisende ein besonders reizvolles Ziel. Am 18. Mai 2023 beginnt die erste Reise “Malerische Mosel und Saar“ mit der AMADEUS Brilliant. Sie ist mit einer Länge von 110 Metern das ideale Schiff für die berühmte Saarschleife-Passage, die inklusive einer Ausflugsmöglichkeit nach Luxemburg im Angebot ist.

‚Leinen los‘ für den Saisonabschluss heißt es bei AMADEUS Imperial Ende Oktober. Dann rundet sie mit einer „Klassischen Rheinfahrt“, ab Amsterdam bis Basel, am 29. Oktober das kommende Jahresprogramm von AMADEUS Flusskreuzfahrten ab.

Keine Preiserhöhung in 2023

Entspannt reisen auf dem Fluss ist und bleibt für Rendel Müller, Marketing- und Vertriebsleiterin bei AMADEUS Flusskreuzfahrten, im Trend:

„Flusskreuzfahrten bieten auch 2023 viel Potential am Counter. Mit unserer Flotte sprechen wir gezielt anspruchsvolle Gäste an, die auf hochmoderne Schiffe, eine unaufdringliche, luxuriöse Eleganz in der Ausstattung, gehobene Gastronomie sowie erstklassigen Service und ein entspanntes Flair Wert legen. Bordsprachen bei uns sind Deutsch und Englisch. Das unsere Katalogpreise 2023 stabil bleiben, werden viele Agenturen und Kunden sehr begrüßen.“

Das neue Routing ist ab sofort online und über die bekannten Wege abrufbar. Der druckfrische Flusskatalog kommt im Juni 2022 in die Reisebüros. Er ist dann ebenfalls online und über infox.de erhältlich.

Text: PM AMADEUS Flusskreuzfahrten

Yvonne Catterfeld ist Taufpatin der A-ROSA SENA

Schauspielerin und Sängerin tauft das umweltfreundliche Rhein-Schiff am 14. Mai in Köln

Pressemitteilung

Am 14. Mai 2022 wird das neueste Mitglied der A-ROSA Flotte in Köln auf den Namen A-ROSA SENA getauft. Taufpatin ist die Schauspielerin und Sängerin Yvonne Catterfeld. „Die A-ROSA SENA wird im Hinblick auf Design und Umweltfreundlichkeit neue Maßstäbe auf dem Fluss setzen und ich bin sehr stolz darauf, dass ich dieses innovative Schiff taufen darf“, erklärt Catterfeld. „Ich mache selbst immer wieder Urlaub auf den A-ROSA Schiffen und wir genießen besonders die Familienfreundlichkeit an Bord. Bei der A-ROSA SENA bin ich daher sehr gespannt auf die Familienkabinen, den Kids Club und den Kinderpool“, so die Sängerin weiter. Nach der A-ROSA FLORA in Mainz und der A-ROSA ALVA in Porto ist die A-ROSA SENA bereits das dritte Schiff, welches die Markenbotschafterin tauft.

Unterstützt wird Yvonne Catterfeld bei der Taufe von den beiden Jugend-Botschafterinnen Clara Katharina Eichler (14) und Enna Marie Kate Sandmann (10). Die Töchter der beiden A-ROSA Geschäftsführer stehen symbolisch für das A-ROSA typische Familienpublikum sowie die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für die kommenden Generationen.

Foto: A-ROSA Flussschiff GmbH

Die Feier findet in Anwesenheit aller A-ROSA Mitarbeiter an Bord des Schiffes statt. „Wir wollen unseren Mitarbeitenden mit der Einladung zur Taufe der A-ROSA SENA Danke sagen für ihre Treue und ihr Engagement in den letzten Jahren“, erläutert Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH. „Zudem möchten wir gerne, dass unser ganzes Team das neue Schiff kennenlernt, denn mit seinem emissionsarmen Antrieb mit Batteriespeicher und den vielen Angeboten an Bord verkörpert es die Zukunft von A-ROSA.“ Damit auch die Vertriebspartner das Schiff in Ruhe kennenlernen können, finden im Anschluss noch verschiedene Events an Bord statt. Am 21. Mai bricht die A-ROSA SENA dann zu ihrer Jungfernfahrt auf und steuert von Köln aus die schönsten Städte entlang des Rheins wie Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen an.

Seit 2014 ist Yvonne Catterfeld Markenbotschafterin von A-ROSA, verbringt aber nicht nur bei Presseterminen, sondern auch privat gern Zeit auf den Kussmundschiffen mit Rose: „Wir fühlen uns immer sehr wohl und umsorgt an Bord der A-ROSA Schiffe – die Crew ist wirklich fantastisch. Deswegen freut es mich besonders, dass beim Bau der A-ROSA SENA auch an die Crew gedacht wurde und sie gemütliche Kabinen, einen eigenen Erholungsraum und eine Crew-Messe haben, die an ein modernes und hochwertiges Restaurant erinnert.“

Yvonne Catterfeld erhielt in ihrer Karriere bereits zahlreiche und renommierte Preise für ihre Leistungen als Schauspielerin und Sängerin, wie den Echo und zwei Mal den Bambi. Ende 2021 veröffentlichte sie ihr achtes Studioalbum „Change“ mit englischsprachigen Songs zwischen Gospel, R&B und Soul. Von 2016 bis 2020 war sie Coach in der Gesangsshow „The Voice of Germany“. Außerdem ist Yvonne Catterfeld als Schauspielerin erfolgreich in unterschiedlichsten Kino- und Fernseh-Rollen. Seit 2016 ist sie als Ermittlerin zusammen mit Götz Schubert in der erfolgreichen Krimireihe „Wolfsland“ im Ersten zu sehen. 

Text: PM A-Rosa Flussschiff GmbH

VIVA Cruises schickt ersten Neubau auf Reisen – Feierliche Taufe der VIVA ONE mit Moderatorin Judith Rakers in Düsseldorf

Pressemitteilung

Das Warten hat ein Ende – VIVA ONE, der erste Neubau des Flussreiseveranstalters VIVA Cruises, wurde am gestrigen Donnerstag im Heimathafen Düsseldorf getauft. Feierlich ließ Taufpatin und Moderatorin Judith Rakers unter dem Jubel der rund 160 geladenen Gäste die Champagnerflasche am Bug des neuen Schiffes zerschellen. Auch von Land aus konnten die Düsseldorfer Passanten die Taufzeremonie verfolgen. 

Für Andrea Kruse, Geschäftsführerin von VIVA Cruises, und Arno Reitsma, Geschäftsführer von VIVA Cruises und der Muttergesellschaft Scylla AG, war es die erste Gelegenheit, gemeinsam als Familienunternehmen aufzutreten und diesen wichtigen Meilenstein in der jungen Unternehmensgeschichte gemeinsam zu gehen. Zusammen mit dem Düsseldorfer VIVA Cruises-Team präsentierten sie die VIVA ONE den internationalen, geladenen Gästen. 

Auch Bürgermeister Josef Hinkel begrüßte die Gäste der Tauffeierlichkeiten in Düsseldorf. Nachdem Judith Rakers mit den beiden erfahrenen Schiffsführern, dem ersten Kapitän Iwan Wisse sowie dem zweiten Kapitän René Visscher, Erlebnisse und Anekdoten über den Alltag auf einem Schiff austauschte, war einer der wichtigsten Momente des Tages gekommen: Geweiht und gesegnet durch Pfarrer Stephan Scharf schickte Judith Rakers das Schiff anschließend auf allzeit gute Fahrt. 

Foto: VIVA Cruises

VIVA ONE – das neue Flaggschiff der VIVA-Flotte

Das VIVA Cruises Look & Feel, das sich vor allem in den VIVA-Blautönen und einem leger-modernen Style widerspiegelt, zieht sich durch alle Bereiche des neuen Schiffes, das für insgesamt 176 Gäste und 48 Crewmitglieder Platz bietet. Dazu gehören helle Naturfarben und Holzmöbel – Akzente wie moderne Kunst, goldfarbene schlichte Leuchten im Restaurant und bequeme Loungemöbel in der Bar runden das Wohlfühlambiente an Bord ab. 

Auch technisch kann das neue Schiff mit einigen Besonderheiten und Innovationen aus dem Hause Scylla aufwarten, für die ein Blick hinter die Kulissen lohnt. Insgesamt 68 Solarzellen, die auf beiden Seiten des Sonnendecks verteilt sind, unterstützen das Bordnetz. Die gewonnene Energie wird vor allem auch für das Bugstrahlruder des Schiffes und bei hoher Stromnutzung eingesetzt. Generell wurde bei der Planung der VIVA ONE auf einen niedrigen Energieverbrauch bei Beleuchtung, Pumpen, Klimaanlage, Heizung, Lüftung sowie Küchen- und Wäschereiausrüstung Wert gelegt. Auch das Wasseraufbereitungssystem hat den modernsten Stand. An zwei Wasserstationen in der Lobby sowie an der Bar können Gäste jederzeit ihre wiederverwendbaren VIVA-Trinkflaschen auffüllen, während im Restaurant VIVA-Glaskaraffen zur Verfügung stehen. Somit wird der Gebrauch von Kunststoff an Bord reduziert. 

Foto: VIVA Cruises

Um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren, verfügt das Schiff über eine effiziente Rumpfform, einen effizienten Antriebstrang sowie einen treibstoffsparenden Autopiloten, der die Navigation vereinfacht und eine neue Entwicklung der Scylla AG ist. Haupt- und Hilfsmotoren werden mit sauberem synthetischem GTL-Diesel betrieben, was die lokalen Emissionen senkt. 

Zukünftig wird die VIVA ONE vor allem auf dem Rhein und seinen Nebenflüssen eingesetzt – sowohl fünftägige Kurzreisen als auch zahlreiche Sieben-Nächte-Abfahrten ab dem Heimathafen Düsseldorf in Richtung Niederlande oder südlichen Rhein stehen auf dem Programm. Weitere Abfahrtshäfen der VIVA ONE sind Mannheim und Koblenz sowie Amsterdam und Basel in 2023. 

Weitere Informationen zu VIVA Cruises, Reisen und Buchungen in jedem Reisebüro oder unter www.viva-cruises.com. 

Text: PM VIVA Cruises


Impressionen vom Schiff und der Taufe

Fotos: Oliver Asmussen / Oceanliner-Pictures.com. Weitere Fotos der VIVA One finden Sie in der Galerie hier.

Saga’s two new river cruise ships named at ceremony this weekend, before cruising begins from today

Pressemitteilung

Saga’s newest river ship, Spirit of the Danube heads off on her inaugural cruise seven-day Dutch and Belgian Waterways this evening, following her joint naming ceremony with sister ship, Spirit of the Rhine on Saturday (19 March).

The ceremony was attended by more than 100 people who have been involved in the ship’s design and build. The event included speeches from Peter Wright, Saga Cruise’s Commercial Director, Otto Groen, CEO of Rijfers Nautical Management, which owns the ship and Vincent Bekker, owner of Vahali shipyard, which constructed the ship. The two ships’ Godmother, Dame Jenni Murray, an eminent British broadcaster and journalist, with a popular monthly column in Saga Magazine, then blessed the two ships with a short speech and traditional bottle smashing.

Taufpatin der beiden Flussschiffe: Dame Jenni Murray, Foto: via Saga

Spirit of the Danube’s week-long inaugural cruise will navigate the intricate Dutch waterways to the windmills of Kinderdijk and the fortified town of Willemstad before crossing the border into Belgium for included tours of Ghent, medieval Bruges and Antwerp, where the 16th-century Grote Markt is home to the famous Brabo fountain and Belgium’s largest Gothic cathedral. On return to the Netherlands, guests have the option to admire work by Dutch masters such as Aelbert Cuyp and Ferdinand Bol at the Dordrechts Museum before exploring Amsterdam, where the cruise concludes.

Spirit of the Rhine left Arnhem after the naming ceremony en-route to Amsterdam for its first post-naming cruise, which departs on 23 March. The seven-night solo travellers cruise starts with a full-day excursion to Keukenhof Gardens – one of the largest and most revered botanical gardens on the planet. There is also an included trip to The Hague, home to a wealth of important and historic buildings, and cruise to windmills of Kinderdijk plus a stop in Arnhem with an optional tour to learn about Operation Market Garden, a key moment in World War II. From there the cruise visits pretty Enkhuizen and Hoorn as it makes its way back to Amsterdam.

Foto: via Saga

The two ships build on Saga’s boutique design philosophy of its ocean-going vessels, Spirit of Adventure and Spirit of Discovery, and will offer a luxury cruise experience for customers on Europe’s famous riverways.

Spirit of the Danube’s planned introduction to the Saga fleet was announced in February 2021 and she has since been under construction at the Vahali shipyards in Serbia and the Netherlands.  

Video: Youtube/Saga

With designs inspired by the nature and culture found along the iconic waterways, both ships have been built with guests central to their design. Each vessel has four passenger decks and 91 guest cabins, hosting up to 182 customers and up to 50 crew. Each ship also features the first-class Saga facilities that guests have come to expect, complete with an en-suite bathroom and walk-in shower. There are two different types of cabin available on both ships. All have a clean, sophisticated design with Spirit of the Rhine reminiscent of Saga’s larger ocean ships and Spirit of the Danube based on an Art Nouveau and Danube Delta theme, with elements such as migratory birds used throughout the ship.

Last week, Spirit of the Danube was among one of the first ships be presented with its Green Award ‚Gold‘ rating thanks to in-built technology that will significantly reduce emissions.

Text: PM Saga

A-ROSA erfolgreich in Frankreich gestartet

Pressemitteilung

A-ROSA LUNA hat planmäßig am 20. März die Saison auf der Rhône begonnen | Reisen auf der Seine folgen am 7. April

Am Sonntag, dem 20. März 2022, ist die A-ROSA Flussschiff GmbH planmäßig im Fahrtgebiet Frankreich in die neue Saison gestartet. Die A-ROSA LUNA hat ihre Gäste in Lyon begrüßt und ist mit ihnen am Abend zu der fünf Nächte-Reise „Rhône Route Rendez-vous“ in Richtung Arles und Avignon ausgelaufen. Zuvor waren die ersten Schiffe bereits am 9. März auf dem Rhein und am 15. März auf der Donau erfolgreich gestartet. 

Am 04. April wird das Schwesternschiff, die A-ROSA STELLA, ihre Reisen auf der Rhône ebenfalls wieder aufnehmen. In der Saison 2022 werden die beiden Schiffe über 60 Reisen ab Lyon starten und dabei geschichtsträchtige Städte wie Avignon, beschauliche Orte wie Mâcon und sogar Port St. Louis an der Mittelmeerküste besuchen. Die Frankreich-Flotte wird am 7. April durch die A-ROSA VIVA auf der Seine komplettiert, die ab diesem Termin wieder von Paris aus in Richtung Normandie startet. Dabei werden Städte wie Rouen, Vernon und Le Havre angesteuert. Die Gäste dürfen sich auf einzigartige Naturlandschaften und einen extra langen Aufenthalt über Nacht in der französischen Hauptstadt freuen. 

„Unsere Reisen in Frankreich erfreuen sich großer Beliebtheit. Paris weckt bei vielen unserer Gäste Sehnsuchtsgefühle und die Rhône lädt zum ausführlichen Genießen des französischen Lebensflairs ein. Aufgrund der vorherrschenden Bedingungen war es uns leider nicht möglich, im letzten Jahr Reisen in diesem Fahrtgebiet anzubieten. Umso glücklicher sind wir, dass wir in diesem Jahr wieder mit allen drei A-ROSA Schiffen in Frankreich starten werden und einzigartige Momente gemeinsam mit unseren Gästen erleben können“, freut sich Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH. 

Am 23. März werden auch die Reisen auf dem Douro in Portugal planmäßig in die Saison 2022 starten. Somit sind in diesem Jahr wieder alle A-ROSA Schiffe in den fünf europäischen Fahrtgebieten unterwegs.

Text: PM A-ROSA Flussschiff GmbH

Mit Bestsellerautor Alexander Oetker auf dem Fluss durch Frankreich

Pressemitteilung

Frankreich erleben Gäste von nicko cruises in der Saison 2022 noch intensiver: Der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte erweitert seine Kooperation mit dem Hoffmann und Campe Verlag und bringt an zwei Terminen Bestsellerautor Alexander Oetker auf den Fluss. Der Frankreich-Experte liest aus seinen Büchern und gibt Einblicke in Frankreichs Politik, Gesellschaft und Haute Cuisine. Auch die Zusammenarbeit rund um Krimiautor Georges Simenon und Kommissar Maigret wird fortgesetzt. 

Alexander Oetker,
Foto: Markus Bassler

Frankreich erlebt man besonders entspannt auf einer Flusskreuzfahrt. Durch die Kooperation mit dem Hoffmann und Campe Verlag erlebten Gäste von nicko cruises bereits letztes Jahr Entdeckungen im Doppelpack: im Urlaub auf einer Flusskreuzfahrt durch Frankreich und literarisch mit den Werken von Georges Simenon. In der anstehenden Saison erweitern der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte und der Hamburger Verlag jetzt die Kooperation: Bestsellerautor und ntv-Korrespondent Alexander Oetker ist auf der Reise mit SEINE COMTESSE vom 16. April zu Gast an Bord und begleitet die Flusskreuzfahrt auf BIJOU DU RHÔNE vom 10. bis 18. August. Der Journalist kennt Frankreich wie seine sprichwörtliche Westentasche und hat zahlreiche Romane geschrieben, die in Bordeaux und an der Atlantikküste spielen. Der Autor war der jüngste Korrespondent der deutschen Fernsehgeschichte und lebt mit seiner Familie in Berlin, Paris sowie an der französischen Atlantikküste – und für einige Wochen im Jahr jetzt auch auf den Flussschiffen von nicko cruises. Auf den Reisen liest er aus seinen spannenden Werken über Commissaire Luc Verlain und gibt dazu Einblicke in die französische Lebensart, Kultur und Politik.

Weiterhin intensive Frankreich-Erlebnisse mit Georges Simenon

Auch die bereits bewährte Kooperationen aus dem Vorjahr werden fortgesetzt: Frankreichliebhaber machen auch 2022 Urlaub auf den schönsten französischen Flüssen und können dabei mit den literarischen Werken von Georges Simenon tiefer in die Kultur unseres Nachbarlandes eintauchen. An Bord von SEINE COMTESSE und BIJOU DU RHÔNE gibt es wieder spannende Leseproben und Bücher über Kommissar Maigret in den Schiffsbibliotheken und im Shop. Außerdem gibt es auf Online-Kanälen beider Partner wieder regelmäßig Gewinnspiele mit attraktiven Preisen.

Alle Informationen rund um die Kooperation zwischen nicko cruises und Hoffmann und Campe sowie die Reisetermine auf der Seine und der Rhône/Saône gibt es hier.

Text: PM nicko cruises 

UNIWORLD startet mit seinen exklusiven Boutique-Flusskreuzfahrten in die Saison 2022

„Cruise Back into Travel“ Angebote verlängert bis 31.3.2022

Pressemitteilung

Das amerikanische Familienunternehmen startet in die Saison in Europa mit seinem Super Ship MARIA THERESA. Diese Boutique-Flusskreuzfahrt fährt dabei die klassische Route auf der Donau von Budapest nach Passau. An Bord der MARIA THERESA besticht nicht nur das stilvolle und luxuriöse Ambiente, welches eine Hommage an die gleichnamige Kaiserin ist. Für Ellen Bettridge, CEO von Uniworld, ist wichtig: “Wir möchten bei unseren Kunden nicht nur mit unserem exzellenten Service punkten, sondern leben das Credo „no request is too large, no detail is too small““.  

Zügig wird es weitergehen, bis alle zwölf Schiffe in den europäischen Destinationen unterwegs sind. Dazu zählen neben den klassischen Zielen auch Reisen auf dem Douro, der Seine und der Lagune von Venedig.

Ein Highlight ist der Besuch der Floriade, die am 14. April in Almere beginnt. Diese internationale Gartenbauausstellung findet nur alle 10 Jahre in den Niederlanden statt. Die Gäste von Uniworld haben bei zwei unterschiedlichen Flusskreuzfahrten die Möglichkeit, an einem Tagesausflug teilzunehmen, der bereits im Reisepreis enthalten ist.  

Um einen Buchungsanreiz zu setzen, wurde das Programm „Cruise back into Travel“ bis 31.03.2022 verlängert. Auf zahlreichen Reisen und Terminen wurde der Reisepreis reduziert und kann nun mit einer lohnenswerten Ermässigung von bis zu 4.000€ gebucht werden. Die Aktion ist auch mit dem Angebot für Alleinreisende kombinierbar, bei dem auf ausgesuchten Reisen der Einzelkabinenzuschlag entfällt.

Mit dem Saisonstart wird auch die b2b Datenbank für Reisebüros freigeschaltet. Hier finden interessierte Büros ab sofort alle aktuellen Folder, editierbare pdfs, Zugang zur UNIWORLD Bilddatenbank, Vorschläge für Social Media Kampagnen und ein ausführliches Counterhandbuch.

Text: PM Uniworld