Schlagwort: Kieler Woche

Kieler Woche 2022 mit AIDA wieder im Plan

Nach zwei Pandemie-Jahren kehrt die größte Segelveranstaltung der Welt wieder ins normale Fahrwasser zurück. Vom 18. bis 26. Juni ist Kiel im Festmodus. Während auf der Förde vor Kiel mehr als 4500 Segler aus 50 Nationen um Pokale segeln, ist die Innenförde komplett in der Hand der Künstler, Kreuzfahrer und der Marine. Mit AIDA ist wieder eine Kreuzfahrtreederei Partner der Kieler Woche.

Die Schiffe AIDAnova, AIDAbella und AIDAluna sind in der Woche in Kiel. Insgesamt erwartet Kiel rund 20 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen in den neun Tagen. Die AIDAbella wird dabei auch Teil einer Feuerwerks- und Lichtinstallation zum Abschluss der Festwoche am 26. Juni sein.

Foto: Frank Behling

Höhepunkt ist die Windjammerparade am 25. Juni ab 11 Uhr. Bei der die AIDAnova als Hintergrundbild dient. Viele Blicke ziehen in diesem Jahr auch die Segelschulschiffe Gorch Fock und Shabab Oman II auf sich. Sie sind im Marinestützpunkt am 18., 19. und 24. Juni auch zu besichtigen.

Blicke wird auch der große Hubschrauber- und Flugzeugträger Kearsarge der US Marine auf sich ziehen. Das 257 Meter lange und 40.000 Tonnen verdrängenden Schiff wird am 17. Juni in der Innenförde vor Anker gehen. Es ist der größte Besucher der Kieler Woche.

„Wir erwarten in diesem Jahr wieder rund drei Millionen Besucher“, sagt Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer. Für die Festwoche ist die Innenstadt zum Teil für den Autoverkehr gesperrt. Die Kreuzfahrt- und Fährterminals sind jedoch über eine gesonderte Ausschilderung zuverlässig zu erreichen. An den beiden Sonnabenden (18. und 25. Juni) muss aber wegen des großen Verkehrsaufkommens gerade rund um den Hauptbahnhof sowie den Zufahrtsstraßen mit Wartezeiten gerechnet werden. Durch die Nutzung des 9-Euro-Tickets sind die Bahnverbindungen der Regionalbahn stark ausgelastet. FB

Starke Partnerschaft zur Kieler Woche: AIDA Cruises mit drei Schiffen und großer Urlaubswelt an Land

Pressemitteilung

Die Kieler Woche kehrt in diesem Sommer nach einer zweijährigen Pause zurück. Mit an Bord ist AIDA Cruises als Eventsponsor des weltweit bekannten Segel- und Sommerfestivals. Das Kreuzfahrtunternehmen wird sich zur Kieler Woche vom 18. bis 26. Juni 2022 zu Wasser und zu Land dem Publikum präsentieren. 

 Während des neuntägigen Events besuchen drei AIDA Kreuzfahrtschiffe an vier Tagen den Kieler Hafen: AIDAnova wird sowohl am Eröffnungs-Samstag, den 18. Juni 2022, als auch am 25. Juni 2022 an der Kieler Förde erwartet. AIDAluna wird am Freitag, den 24. Juni 2022, im Hafen festmachen, während AIDAbella am Sonntag, den 26. Juni 2022, den krönenden Höhepunkt in der offiziellen Kieler-Woche-Abschlussinszenierung „Sternenzauber über Kiel“ bilden wird. Die 20-minütige Inszenierung startet um 23 Uhr und besteht aus einer modernen Drohnen- und Lasershow mit musikalischer Begleitung. 

 An der Kiellinie erhalten alle Kreuzfahrtinteressierten spannende Einblicke in die AIDA Urlaubswelt. Beim Besuch einer originalgetreuen Kabine von AIDAcosma kann man einen Blick auf sein zukünftiges Zuhause an Bord werfen. Eine große Dachterrasse und Liegestühle laden zum Entspannen ein. Die AIDA Reiseberater informieren über die schönsten Urlaubsreisen mit den AIDA Schiffen. Ein AIDA Gewinnspiel und viele Überraschungen für große und kleine Kreuzfahrtfans versprühen Lust auf Me(e)hr. 

 AIDA Kreuzfahrtsaison 2022 in Kiel 

In der Kreuzfahrtsaison 2022 starten insgesamt vier Schiffe der AIDA Cruises Flotte von der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt in das große Nordlandabenteuer. AIDAluna bietet noch bis in den Oktober 2022 die unter den Liebhabern des Nordens besonders beliebten 17-tägigen Reisen „Highlights am Polarkreis“ an. Ideal zum Schnuppern sind die 3- oder 4-tägigen Kurzreisen nach Norwegen oder Dänemark im September. Insgesamt stehen 15 verschiedene Routen ab Kiel zur Auswahl. AIDAnova bietet bis Mitte Oktober siebentägige Reisen nach Norwegen und Dänemark. Neben einem Besuch der dänischen Hauptstadt Kopenhagen sowie Kristiansand in Norwegen können die Gäste von AIDAnova während eines zweitägigen Aufenthaltes in der norwegischen Hauptstadt Oslo das ganz besondere Flair der Mittsommernächte genießen. Auf einzelnen Abfahrten steuert AIDAnova einen neuen AIDA Hafen an: das dänische Skagen, Stadt des Lichts. Endlose Strände und die größte Wanderdüne des Landes, aus der nur noch der Turm der versandeten Gemeindekirche hervorschaut, ziehen die Besucher an. Mit AIDAbella geht es seit dem 15. Mai 2022 auf 14-tägige Reisen zu den Lofoten und zum Nordkap, aber auch Großbritannien und Island werden angesteuert. Am 22. Oktober 2022 endet die AIDA Saison in Kiel mit dem letzten Anlauf von AIDAnova, die dann Kurs auf ihre Winterdestination, die Kanarischen Inseln, nimmt. 

 Für alle AIDA Reisen in der Sommersaison 2022 ist für alle Gäste ab 12 Jahren ein vollständiger Impfschutz Voraussetzung. Alle Kreuzfahrten werden in Übereinstimmung mit dem umfassendes Gesundheits- und Sicherheitskonzept von AIDA Cruises durchgeführt. 

 Alle AIDA Kreuzfahrten ab Kiel können im Reisebüro, im Internet auf www.aida.de oder im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 gebucht werden.

Text: PM AIDA Cruises

Kieler Woche 2021

Bei der Inzidenz der Corona-Infektionen von über 100 in Deutschland ist die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt gerade Spitzenreiter. Das hält sie aber nicht davon ab, im September an den Plänen zur Kieler Woche festzuhalten.

Das zehntägige Fest soll vom 4. bis 12. September allerdings größtenteils aufs Wasser verlegt werden. Während Konzerte und Veranstaltungen mit Volksfest-Stimmung wieder eingestampft wurden, soll es auf dem Wasser viel zu sehen geben. „Windjammerparade, ein Feuerwerk mit neuen Ideen, Segeln und auch dezentrale Stadtteilfeste werden auf jeden Fall stattfinden können. Aber für die Eventflächen und Märkte wäre eine kurzfristige Absage aufgrund einer angespannten Infektionslage mit einem hohen wirtschaftlichen Risiko für alle Partner verbunden. Deshalb haben wir uns erneut für eine an die Pandemie-Situation angepasste Kieler Woche entschieden“, sagt Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

Die Kieler Woche 2021 wird im Kern ein maritimes Fest – und zumindest das bleibt auch im zweiten Corona-Jahr erhalten. Dies auch Dank der Segler, Kreuzfahrer und der Marine. So werden am ersten Wochenende gleich vier große Kreuzfahrer in Kiel zu sehen sein.

Wie schon 2020 wird es in Schilksee die Wettfahrten der Segler in ihren unterschiedlichen Klassen geben. Dabei gehen Teams von zwei olympischen und zehn Internationalen Klassen an den Start. Alles in allem etwa über 1000 Teilnehmer. „Segeln gehört einfach zur Kieler Woche“, sagt Dirk Ramhorst, Organisationsleiter der Kieler-Woche-Regatten. „Ich bin sehr froh, dass die Segelwelt uns den sportlichen Wettbewerb auf dem Wasser nach der gelungenen Veranstaltung im Vorjahr auch in diesem Jahr wieder zutraut. Die Corona-Entwicklung macht es zwar deutlich schwerer, eine Veranstaltung dieser Internationalität sicher umzusetzen. Aber auch wenn wir die Pandemie nicht ändern können, die Segel setzen wir trotzdem.“

Foto: Frank Behling

Die AIDAluna hat am 5. September nach 18 Monaten Coronapause ihr Comeback in Kiel. Außerdem sind AIDAprima, MSC Seaview und die Mein Schiff 1 in der Landeshauptstadt.

Bei den großen Seglern und Windjammern ist die Zahl der Schiffe insgesamt jedoch hinter den Anmeldezahlen der Vorjahre zurück. Nur 30 Großsegler haben sich laut Hafenamt angemeldet. Bei den normalen Kieler Wochen vor der Pandemie kamen etwa 100 Großsegler.

Höhepunkt soll dabei erneut die Windjammerparade am Sonnabend, 11. September, werden. Zu den 30 Großseglern werden dann etwa 70 bis 100 Freizeitsegler sowie Dampf- und Motorschiffe stoßen.

Foto: Frank Behling

„Angeführt wird die Parade in diesem Jahr von der ,Alexander von Humboldt 2’. Das Schiff passt ganz gut dazu“, sagt dazu Hafenkapitän Michael Schmidt. Weitere Teilnehmer sind bei den Großseglern die Thor Heyerdahl, die Eye of the Wind und diverse niederländische Segler.

Die inoffizielle Eröffnung der deutlich abgespeckten Festwoche erfolgt wieder durch die Marine: Am 3. September soll die Fregatte Hamburg als Flaggschiff der diesjährigen Kieler Woche einlaufen. Im Tirpitzhafen wird außerdem ein Nato-Verband erwartet. Am ersten Sonnabend, also am 4. September, plant die Marine erneut ein „Open Ship“ an der Tirpitzmole. Dafür wird es ein speziellen Hygienekonzept geben, das Gedränge vermeiden soll. Zutritt ist laut Marine nur Besucherinnen und Besuchern erlaubt, die entweder geimpft, genesen oder getestet sind. Aus Sicht der Marine klingt das Programm fast normal: So wird es wieder Kutterregatten, Regattabegleitfahrten und auch die Kranzniederlegung im Marineehrenmal Laboe geben.

Besonderheit ist wieder das Seglerkino auf der Förde. Dabei wird mit einem Hochleistungsbeamer jeden Abend bei Einbruch der Dunkelheit ein Filmbeitrag auf die Wand des Maschinenhauses beim Kieler Küstenkraftwerk projiziert. FB

Corona: Kieler Woche auf der Kippe

Die Kieler Woche ist das erste Sommerfest an der deutschen Küste. Traditionell startet das größte Segelevent und Volksfest in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt immer in der letzten Juni-Woche.

Der Termin für dieses Jahr war auf den 19. Juni gesetzt. Die jüngsten Entwicklungen bei der Ausbreitung der Corona-Pandemie lassen aber nichts Gutes für die Kieler Woche 2021 hoffen. Der Sommer 2021 wird auch weiter ganz im Zeichen der Pandemie stehen.

In Kiel wird deshalb jetzt die Verlegung der Kieler Woche in den Herbst geplant. In Kiel ist die Infektionslage im Vergleich zum Bundesgebiet zwar recht niedrig, gleichwohl wird auf den Reiseverkehr zur Kieler Woche verwiesen. Da auch im Mai und Juni noch nicht mit Lockerungen für den Reiseverkehr gerechnet wird, bereitet man sich in Kiel auf eine Verschiebung der Kieler Woche vor. „Gerade die Berichte über Mutationen des Corona-Virus müssen uns besorgen und machen uns noch einmal klar, dass sich entscheidende Variablen bei der Bekämpfung der Pandemie verändern können“, sagt Tobias von der Heide, Kieler CDU-Landtagsabgeordnete am Freitag.

Foto: Frank Behling

„Die Kieler Woche braucht einen langen Planungsvorlauf, deshalb sollten wir jetzt schon reagieren und die Kieler Woche in diesem Jahr im September planen“, so von der Heide. Den entsprechenden Vorschlag diskutieren die Gremien im Kieler Rathaus. Eine Entscheidung wird zum Wochenbeginn erwartet und durch Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) bekanntgegeben.

Der Hamburger Hafengeburtstag im Mai wurde bereits abgesagt. Und auch andere Events und Konzerte für den Zeitraum Juni und Juli stehen gerade auf der Kippe. Dazu gehört der Tag der Bundeswehr, der am 12. Juni geplant ist. Er soll, so wie 2020, auch in diesem Jahr nur virtuell stattfinden. FB