Schlagwort: Kreuzfahrt

Familien aufgepasst: Extra-Auszeit an Bord der Mein Schiff Flotte im Sommer

Pressemitteilung

Stabile Preise für spontane Kreuzfahrt in den Sommerferien

Mein Schiff 6 wird zum Familienschiff mit zusätzlichen Angeboten

  • Bequeme An- und Abreise ab/bis Deutschland
  • Vielfältiges Programm für die ganze Familie
  • Kinderbetreuung im Kids-Club wieder ab 3 Jahren möglich
  • Von 2 bis 14 Jahren: Kinderfestpreis ab 3. Bett in der Kabine der Eltern 

Hamburg, 24. Mai 2022. Ob buntes Programm für die Kinder oder unvergessliche Landausflüge für die ganze Familie: die Mein Schiff Flotte begeistert Familien im Sommer mit ihrer Vielfalt, so dass jeder auf seine Kosten kommt. Dabei gibt es vor allem auf der Mein Schiff 6 für die Jüngsten viel zu entdecken – sie wird auf ihren Ostsee-Reisen während der Sommermonate zum Familienschiff. Zusätzlich zum regulären Ferienprogramm, welches die Kinder flottenweit im Kids-Club sowie in der Teenslounge genießen, können sich Familien an Bord der Mein Schiff 6 auf zusätzliche Angebote für die kleinen Kreuzfahrer freuen: Dabei lockt ein ausgewähltes Programm mit Pizza backen, diversen Workshops, Familien-Rallyes und -Shuffleboardspiele, aber auch einem Bootcamp speziell für die Teens in der Arena. 

Capt‘n Sharky übernimmt das Ruder

Beim Kinderprogramm darf natürlich einer nicht fehlen: Capt‘n Sharky. Die bekannte Figur, aus den Büchern des Coppenrath Verlags aus Münster, ist das Maskottchen des Kids-Clubs und dort oft zu Besuch. Gemeinsam mit dem kleinen Seeräuber erwarten die Kinder ein spektakuläres und wissensreiches Programm. Die Betreuung in der Insel der Seeräuber – Kids-Club erfolgt auf der Mein Schiff Flotte mit dem Reisestart ab 29. Mai wieder von 3 bis 11 Jahren sowie in der Sturmfrei – Teenslounge von 12 bis 17 Jahren. 

Doch auch die weiteren Schiffe der Mein Schiff Flotte bieten in den Ferien eine optimale Familienauszeit:  Neben dem täglichen Eis am Pool bleibt den Familien viel Zeit, sich bei tollen Familienaktionen kreativ, sportlich oder spielerisch zu verwirklichen. 

Optimale Familienauszeit auf See

Die Mein Schiff 6 ist in dieser Sommersaison auf verschiedenen Ostsee-Routen unterwegs und steuert dabei unter anderem Stockholm, Kopenhagen, Tallinn oder auch Helsinki an. Alle Reisen beginnen ganz bequem ab Kiel. Darüber hinaus bietet TUI Cruises mit drei weiteren Schiffen Kreuzfahrten in Nord- und Westeuropa sowie der Ostsee an und startet dabei entspannt in deutschen Häfen.

Für Familien und alle anderen, die ein wenig mehr Sonne tanken möchten, hat die Hamburger Kreuzfahrtreederei drei Schiffe im Mittelmeer positioniert. Die Mein Schiff 2, Mein Schiff 5 und Mein Schiff Herz bieten dort verschiedene Routen im westlichen und östlichen Mittelmeer sowie der Adria an. 

Preisbeispiele:

8 Nächte „Ostsee mit Helsinki I“ vom 24. 07. bis 01.08.2022 oder vom 11. bis 19.08.2022 an Bord der Mein Schiff 6 ab/bis Kiel kosten im PUR-Tarif in einer Balkonkabine bei Doppelbelegung ab 1.199 € pro Person. Kinder zahlen im 3./4. Bett jeweils 329 Euro.

7 Nächte „Adria mit Sizilien“ vom 10. bis 17.07.2022 an Bord der Mein Schiff 5 ab/bis Triest kosten im PUR-Tarif ab 1.099 Euro in einer Balkonkabine, inklusive Flug ab 1.489 Euro. Kinder zahlen im 3./4. Bett jeweils 329 Euro zzgl. Flugkosten.

7 Nächte „Adria mit Dubrovnik“ vom 21. bis 28.08.2022 an Bord der Mein Schiff 5 ab Malta bis Triest kosten im PUR-Tarif ab 1.049 Euro in einer Balkonkabine, inklusive Flug ab 1.439 Euro. Kinder zahlen im 3./4. Bett jeweils 329 Euro zzgl. Flugkosten.

7 Nächte „Malta bis Mallorca“ vom 15.07. bis 22.07.2022 an Bord der Mein Schiff Herz ab Valletta (Malta) /bis Palma (Mallorca) kosten im PUR-Tarif ab 599 Euro in einer Innenkabine, inklusive Flug ab 849 Euro. Kinder zahlen im 3./4. Bett jeweils 329 Euro zzgl. Flugkosten.

Alle Reisen der Mein Schiff Flotte sind im Reisebüro, unter www.meinschiff.com oder telefonisch unter +49 40 60001-5111 buchbar.

Text: PM TUI Cruises

Masken fallen auch auf See

Die Pandemie rückt immer weiter in den Alltagsmodus über. Die Folgen sind Lockerungen in vielen Bereichen an Land und jetzt auch auf See. Nachdem die großen US-Reedereien bereits die Maskenpflicht ausgesetzt haben und an Bord eigentlich nur noch die Abstandsregeln als Universalwaffe gegen Infizierungen gelten, sind jetzt auch in Europa die Mund-Nasen-Bedeckungen auf dem Weg zurück in die Schränke. Jedenfalls was die Pflicht zum Tragen angeht.

Die Appelle zur freiwilligen Nutzung einer Maske bestehen weiter. Auch in den Terminals der Häfen bleiben die Ratschläge zum Tragen bestehen.

Bei den großen deutschen Reedereien wird die Maskenpflicht in diesem Tagen auch zu einer Empfehlung zum Tragen der Masken umgewandelt. Ab Ende Mai sind Masken auch bei AIDA, TUI und Hapag-Lloyd keine Pflicht mehr. Damit soll ein Stück weit auch das gewohnte Reisegefühl wieder zurückkehren.

Bei den großen internationalen Reedereien wie Celebrity, Holland America Line, Royal Caribbean oder Norwegian Cruise Line waren die Masken bereits seit Ende Februar abgelegt worden.

Der Impfschutz bröckelt auch langsam. Während bei Reisen mit Kreuzfahrtfähren der Color Line der Impfschutz inzwischen auch nicht mehr erfragt wird, ist mit TUI Cruises auch die erste Kreuzfahrtreederei dabei und bietet eine Reise auch für Ungeimpfte.

Ein Novum gibt es im September bei der Eventreise mit der Kelly Family. Bei der Reise ist der Impfschutz kein Ausschlusskriterium mehr.

Allerdings schiebt TUI Cruises hohe preisliche Hürden für Ungeimpfte ins Rennen. Für den Reiseantritt muss mindestens ein negatives PCR-Testergebnis sowie ein weiterer COVID-19 Test zwingend erforderlich. Alle müssen auf eigene Kosten erbracht werden.

Gäste, die nicht gegen SARS-CoV-2 geimpft sind, haben auf eigene Kosten zusätzliche Auflagen zu erfüllen, so die Reisebedingungen von TUI Cruises. Auch eine Genesung wird nicht als Nachweis anerkannt.

So ist spätestens 48 Stunden vor Anreise ein negativer PCR Test und 24 Stunden vor Anreise ein tagesaktueller Antigentest zu erbringen. Die Kosten dafür liegen bei deutschen Testzentren derzeit bei etwa 100 bis 150 Euro.

Am Anreisetag und an jedem weiteren Tag der Reise ist dann ein negativer Antigentest an Bord vorzuweisen. Tagesaktuelle Antigen-Tests kosten 25 Euro pro Test und Reisetag. Bei der Reederei ist man ebenfalls gespannt, ob dieses Angebot akzeptiert wird.

Bei allen anderen Reedereien wird an der Vorlage eines digitalen Impfzertifikats nicht gerüttelt. Ohne Impfung stehen Reisenden auf See derzeit nur die Fähren offen. FB

Noordam als achtes Schiff der Flotte wieder im Kreuzfahrtbetrieb

Pressemitteilung

Nach mehr als zwei Jahren in coronabedingter Betriebspause kehrte die Noordam der Holland America Line am 24. April 2022 in Port Everglades, Fort Lauderdale, Florida, in den Kreuzfahrtbetrieb zurück. Damit ist das achte Schiff der Holland America Line Flotte wieder in Dienst gestellt.

Die erste Kreuzfahrt führte durch den Panamakanal nach Vancouver, Kanada. Die Noordam wird den Sommer in Alaska verbringen und siebentägige Kreuzfahrten zwischen Vancouver und Whittier, Alaska, sowie im September eine 14-tägige Great Alaska Explorer Rundreise ab Vancouver anbieten.

Im Anschluss an die Alaska-Saison bricht die Noordam zu einer großen Reise in Richtung Westen auf. Die Reise umfasst eine 34-tägige Pazifiküberquerung von San Diego, Kalifornien, nach Sydney, Australien. Dort findet eine 35-tägige Australien-Umrundung mit 15 Anläufen und traumhaften Seetagen im Great Barrier Reef statt. Bis März 2023 wird das Schiff 12- bis 15-tägige Kreuzfahrten ab Sydney anbieten, bei denen auch Neuseeland erkundet wird, bevor die Noordam für ihre nächste Saison in Alaska nach Nordamerika zurückkehrt.

Seit der Wiederaufnahme der Kreuzfahrtbetriebs im Juli 2021 sind bereits die Eurodam, Koningsdam, Nieuw Amsterdam, Nieuw Statendam, Zuiderdam und die neue Rotterdam zurück im Dienst und bieten Kreuzfahrten in Alaska, der Karibik, Europa, Mexiko, an der kalifornischen Küste und im Südpazifik. Die Volendam ist derzeit von der niederländischen Regierung gechartert und liegt in Rotterdam, wo sie ukrainische Flüchtlinge aufnimmt. 

Mit der Oosterdam (8. Mai in Triest, Italien), der Zaandam (12. Mai in Fort Lauderdale) und der Westerdam (12. Juni in Seattle, Washington) wird Holland America Line die Wiederinbetriebnahme der übrigen Schiffe der Flotte bis Juni abschließen.

Text: PM Holland America Line

Erstmals in Kiel: Die MSC Grandiosa startet am 7. Mai zu ihrer ersten Nordeuropa-Saison mit Fjord-Kreuzfahrten 

Pressemitteilung

  • Das Schiff unternimmt diesen Sommer 7-Nächte-Kreuzfahrten zu den majestätischen norwegischen Fjorden
  • Mit der MSC Grandiosa und der MSC Preziosa sind seit der Wiederaufnahme der Kreuzfahrt wieder zwei Schiffe in Kiel stationiert
  • Die traditionelle Plakettenübergabe an Bord fand in Anwesenheit des Kieler Oberbürgermeisters Dr. Ulf Kämpfer statt

Die MSC Grandiosa, die um kurz vor 7 Uhr morgens den Hafen von Kiel erreichte, ist eines der innovativsten und umweltfreundlichsten Schiffe in der Flotte von MSC Cruises. Es wurde im November 2019 in Hamburg getauft und der Seehafen Kiel, einer der vielseitigsten Häfen im Ostseeraum, ist zum ersten Mal der Heimathafen des Schiffes. Vom PORT OF KIEL aus fährt die MSC Grandiosa in dieser Sommersaison bis zum 3. September auf einwöchigen Kreuzfahrten zu den norwegischen Fjorden. 

MSC Cruises ist erstmals seit Beginn der Coronapandemie wieder mit zwei Schiffen in Kiel präsent. Die MSC Preziosa bietet bis zum 21. September 7- bis 12-Nächte-Routen mit Zielen wie Tallinn, Helsinki, Stockholm, Bergen, Kristiansand und Stavanger.

Traditionelle Plakettenübergabe (von links): Helge Grammerstorf (National Director CLIA Deutschland), Christian Hein (Geschäftsführer MSC Cruises GmbH), Dr. Ulf Kämpfer (Oberbürgermeister der Stadt Kiel), Raffelle Pontecorvo (Kapitän der MSC Grandiosa), Nicole Claus (Cruise Director Port of Kiel), Jan Henze (Director Cruise Sales Sartori & Berger).
Foto: Frank Erpinar

Der erste Anlauf eines Schiffes im Hafen wird traditionell mit der Übergabe der Hafen- bzw. Schiffsplakette gefeiert. Zu diesem Anlass begrüßte Christian Hein, Geschäftsführer von MSC Cruises in Deutschland, Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer und PORT OF KIEL Cruise Director Nicole Claus sowie weitere Vertreter und Vertreterinnen von Stadt und Hafen. Ebenfalls anwesend waren Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner sowie Vertreterinnen und Vertreter der Presse, die an der feierlichen Veranstaltung an Bord der MSC Grandiosa teilnahmen. 

Christian Hein, Deutschland-Geschäftsführer von MSC Cruises, kommentierte: „Ich freue mich sehr, den Erstanlauf der MSC Grandiosa heute hier zu feiern. Kiel zählt zu unseren wichtigsten Häfen in Nordeuropa. Trotz herausfordernder Pandemiezeiten waren wir hier auch im letzten Jahr vertreten, um Kreuzfahrten ab Deutschland anbieten zu können. Es ist ein Zeichen des Wiederaufschwungs, dass wir in diesem Sommer wieder mit zwei Schiffen hier vertreten sein dürfen. Mit unserem Liegeplatz im Ostuferhafen bieten wir den Gästen einen perfekten Start in einen sicheren und entspannten Kreuzfahrturlaub. Seit vielen Jahren arbeiten wir eng und partnerschaftlich mit dem Hafen sowie den örtlichen Behörden und angedockten Dienstleistern zusammen. Das ist ein besonderes Erfolgsrezept, dass uns gerne mit unseren Schiffen wiederkommen lässt. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche, gemeinsame Sommersaison.“

7-Nächte-Kreuzfahrt in die norwegischen Fjorde
Die MSC Grandiosa wird auf ihrer spektakulären Route ab Kiel zunächst Kopenhagen, die farbenfrohe Hauptstadt Dänemarks, anlaufen. Das Schiff fährt dann weiter nach Norwegen, wo es das idyllische Dorf Hellesylt anläuft, während es durch den Sunnylvsfjords fährt. Weiter geht es zur Hafenstadt Ålesund bevor die Reise durch den Aurlandsfjord zu dem beeindruckenden Dorf Flåm führt.

Über Umwelttechnologien der MSC Grandiosa:
Neben modernen Abgasreinigungssystemen, fortschrittlichem Abfallmanagement und moderner Ballastwasseraufbereitung ist die MSC Grandiosa auch mit Systemen für mehr Energieeffizienz sowie einer modernen Abwasseraufbereitung (AWT) ausgestattet, was alles dazu beiträgt, die Umweltbelastung durch das Schiff weiter zu reduzieren. Dies ermöglicht es dem Schiff, atemberaubende Reiseziele wie die historischen Fjorde von Hellesylt und Flåm in Norwegen zu besuchen.

Ein Schiff für die ganze Familie:
Die MSC Grandiosa verfügt über 19 Decks und bietet Gästen aller Altersgruppen eine große Auswahl an Restaurants, erstklassige Unterhaltung, entspannte Bars und Lounges, Shops und Boutiquen, Spa- und Fitnesscenter, einen Aquapark und Bereiche für Kleinkinder und Teenager. Das Highlight des Schiffes ist die 112 Meter lange Indoor-Promenade unter einem beeindruckenden LED-Himmel, die das soziale Herz und den Mittelpunkt des Schiffes darstellt. 

Text: PM MSC Cruises

„Costa Venezia“ ist zurück

Die Türkei meldet sich rechtzeitig zur Sommersaison im europäischen Kreuzfahrtmarkt zurück. Am 2. Mai startete mit der Costa Venezia das erste große Schiff einer europäischen Marke mit Gästen ab Istanbul. Nach sechs Jahren Pause ist die Metropole auch wieder Reisewechselhafen für die größten Schiffe im Markt. Zuvor war Istanbul bereits als Destination wieder angelaufen worden.

Die Costa Venezia eröffnet in der Türkei jedoch ein neues Kapitel. Sechs Jahre nach dem Militärputsch im Juli 2016 kehrt wieder Normalität an den Bosporus zurück. Das neue 5200-Betten-Schiff war von der italienischen Reederei aus Asien abgezogen und nach Europa geholt worden, wo es jetzt ganzjährig ab Istanbul eingesetzt wird.

„Wir sind sehr froh, jetzt hier in der Türkei ein wirklich sehr interessantes Programm anbieten zu können“, sagt Mario Zanetti, Präsident von Costa Crociere. Das 323 Meter lange Schiff mit 2116 Kabinen ist den Sommer über jeden Sonnabend und Sonntag das größte Schiff am neuen Kreuzfahrtterminal Galataport in Istanbul. Für die Türkei ist das ein wichtiges Signal auf dem Weg zurück in den Tourismusmarkt.

Der Galataport im Stadtteil Karaköy ist zur Zeit Europas modernste Terminalanlage für Kreuzfahrtschiffe. Auf der alten Überseehafenanlage der einstigen Staatsreederei Turkish Maritime Line wurde aus Unmengen Beton und Stahl einer der modernsten Terminals der Kreuzfahrtbranche gebaut.

Foto: Frank Behling

Auf 29000 Quadratmeter erstreckt sich die auf drei Ebenen, unter der Kaikante der neue Terminal. Alle wesentlichen Abfertigungsanlagen, Check-in-Counter, der Busbahnhof und die Pkw-Parkplätze wurden unter die Erde verlegt. Bis zu 15000 Passagiere soll die Anlage täglich abfertigen können.

Die 1200 Meter lange Pieranlage nördlich des Karaköy-Fähranlegers soll bis zu drei große Schiffe gleichzeitig aufnehmen können, so die Planer. Zur Ausstattung gehört auch ein Heliport für Hubschrauber.

Oberirdisch gibt es eine Shopping-Mall mit Hotel und Restaurants. Alle Zäune sind hydraulisch versenkbar und können nach dem Ablegen der Schiffe den Blick auf den Bosporus freimachen. „Der Galataport ist das modernste an Terminals, was ich bislang gesehen habe“, sagt Tihomir Music, der Kapitän der Costa Venezia.  

Ganz billig war das gewaltige Bauwerk nicht. 1,5 Milliarden Euro wurden investiert. Die letzten Arbeiten sollen im Sommer angeschlossen sein. Bis dahin werden auch weitere Schiffe erwartet. Istanbul ist wieder im Fahrplan für fast alle großen Reedereien. Azamara, NCL, Seabourn, Hapag-Lloyd, Phoenix, TUI Cruises, Oceania, Regent Seven Seas, Viking, Silversea und Star Clippers sind auch schon angemeldet.

Foto: Frank Behling

Die Nummer 1 ist aber die Costa Venezia, die dort jedes Wochenende den Reisewechsel vollziehen wird. Bis zu 5000 Passagiere sollen aus- und eingeschifft werden. „Wir haben mit Turkish Airlines einen starken Partner. Außerdem ist einer der modernsten Flughäfen der Welt hier in Istanbul“, schwärmt Mario Zanetti von Costa.

Keine Rede ist mehr davon, dass die Costa Venezia eigentlich woanders Maßstäbe setzen sollte. Im März 2019 war das 323 Meter lange Schiff von der Fincantieri-Werft als erstes speziell für China gebaute Schiff präsentiert worden. Unter der Flagge der Costa Asia sollte die Costa Venezia mit dem Stil Italiens in Asien Passagiere aus China, Korea und Japan begeistern. Dem schwungvollen Start folgte dann in der Pandemie die Vollbremsung. Costa Asia musste alle Schiffe wieder nach Europa schicken. Wer jetzt eine Reise in Asien buchen will, landet auf der Homepage von Costa Asia in einer Sackgasse.

Die Türkei ist da der viel bessere Ausweg aus der wirtschaftlichen Kreuzfahrt-Krise in Asien. Auch wenn an Bord der Costa Venezia die chinesischen Schriftzeichen noch für eine Weile allgegenwärtig sind. FB

MSC Cruises stellt Überarbeitung des MSC Voyagers Clubs vor: Voyagers Exclusives ersetzt die Voyagers Selection

Pressemitteilung

Voyagers Exclusives bietet neue Vorteile und Ermäßigungen für alle Mitglieder

MSC Cruises erneuert sein Treueprogramm MSC Voyagers Club mit vielen neuen, attraktiven Vorteilen. 
Dabei ersetzt „Voyagers Exclusives“ die bisherige „Voyagers Selection“ mit größeren Anreizen für die Mitglieder. Jedes Mitglied erhält weiterhin automatisch einen Rabatt von mindestens fünf Prozent auf den Kreuzfahrtanteil jeder gebuchten Abfahrt sowie für jede Reise, die mindestens sechs Monate vor der Abfahrt gebucht wird, einen weiteren Rabatt von fünf Prozent. Für alle Kreuzfahrten, die mindestens neun Monate vor der Abfahrt gebucht werden, erhalten Silver-, Gold- und Diamond-Mitglieder den Rabatt von fünf plus fünf Prozent sowie ein Bordguthaben von 50 Euro.* 

Foto: MSC Cruises

Alle Voyagers Club Mitglieder, die eine Kreuzfahrt mehr als ein Jahr im Voraus buchen, erhalten zudem doppelte Punkte auf ihr Mitgliedskonto.

Zuvor war die Voyagers Selection nur für ausgewählte MSC Kreuzfahrten im weltweiten Programm verfügbar. 

Achille Staiano, Vice President Global Sales bei MSC Cruises, sagte: „Das neue Voyagers Exclusives Programm belohnt jedes einzelne Mitglied unseres Treueprogramms bei jeder Buchung aus unserem gesamten Portfolio an Schiffen und Reiserouten. Wir wissen, dass unsere Voyagers Club-Mitglieder bestrebt sind, rasch die nächste Stufe des Programms zu erreichen. Die doppelten Punkte für Buchungen, die zwölf Monate vor der Abreise erfolgen, sind daher für alle Mitglieder ein schneller Weg zum Erfolg.
Alles in allem bietet Voyagers Exclusives Vorteile für jedes Voyagers Club Mitglied, das bei MSC Cruises seinen Kreuzfahrturlaub bucht.“

Mitglieder von Treueprogrammen anderer Kreuzfahrtgesellschaften, Hotels und Reiseveranstaltern, können im Rahmen des Status Match Angebots mit der ersten Buchung dem MSC Voyagers Club beitreten und erhalten sofort die entsprechende Mitgliedschaftsstufe. Der Status Match kann im Reisebüro oder auf der Website von MSC Cruises beantragt werden

Zusätzlicher Buchungsanreiz für Mitglieder für Abfahrten im Sommer 2022

MSC Cruises hat eine neue Aktion für den Sommer 2022 eingeführt, die exklusiv für MSC Voyagers Club-Mitglieder gilt: Für Neubuchungen vor dem 30. Juni 2022 werden zu den üblichen fünf Prozent Rabatt pro erwachsenen Vollzahler 50 Euro Bordguthaben und 700 Punkte gutgeschrieben. Diese zusätzlichen Punkte werden bereits vor der Abreise gutgeschrieben, so dass die Gäste die nächste Statusstufe schneller erreichen und die Vorteile früher nutzen können.

Das MSC Voyagers Club Treueprogramm umfasst fünf Mitgliedsstufen – Welcome, Classic, Silver, Gold und Diamond – je mehr Punkte die Gäste sammeln, desto mehr Vorteile erhalten sie.  

Weitere Informationen zum MSC Voyagers Club finden Sie auf der MSC Cruises Website.  

*Die zusätzlichen 5 Prozent sowie 50 Euro Bordguthaben sind nicht auf die MSC World Cruise anwendbar. Das Bordguthaben gilt für Mitglieder des MSC Voyagers Club ab 18 Jahren.

Text: PM MSC Cruises

Indienststellung der A-ROSA SENA verschoben

E-Motion Ship nimmt Reisen eine Woche später auf

Pressemitteilung

Foto: Concordia Damen Shipbuilding

Aufgrund coronabedingter Verzögerungen in der Endausstattung wird die erste offizielle Reise der A-ROSA SENA leicht verschoben. Statt wie ursprünglich geplant am 21. Mai 2022 wird sie nun ab dem 28. Mai 2022 von Köln aus die schönsten Städte entlang des nördlichen Rheins anlaufen. Alle betroffenen Gäste werden durch das A-ROSA Service Center proaktiv kontaktiert und erhalten attraktive Umbuchungsangebote. 

Wie viele andere Unternehmen ist auch A-ROSA von der derzeitigen Situation im Zusammenhang mit den hohen Corona-Infektionszahlen und der anhaltenden Unterbrechung von Lieferketten betroffen. Aufgrund von coronabedingten Ausfällen bei Werftmitarbeitern, Zulieferern und Dienstleistern sowie Lieferengpässen, welche durch den Krieg in der Ukraine noch verstärkt worden sind, traten nicht beeinflussbare Verzögerungen bei der Fertigstellung der A-ROSA SENA auf.

Text: PM A-Rosa Flussschiff GmbH

Neuer Kurs auf den Spuren der Hanse

Pressemitteilung

Umroutung führt Sea Cloud Spirit zu exklusiven Zielen entlang der schwedischen Küste

Sea Cloud Cruises zeigt die Ostsee im neu aufgelegten Sommerprogramm aus einer exklusiven Perspektive. Von Juni bis August nimmt die Sea Cloud Spirit fünf Mal Kurs auf idyllische skandinavische Inseln, alte Hansestädte und moderne Metropolen. Im Mittelpunkt der neuen Reisepläne stehen die bislang wenig bereisten Küsten und Inseln Dänemarks, Finnlands, Norwegens und vor allem Schwedens. Ergänzend zu den attraktiven Zielen hat die Reederei ihr Ostsee-Special in einer Sonderaktion mit Preisvorteilen von bis zu 3500 Euro geschmückt. Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hatte Sea Cloud Cruises die ursprünglich geplanten Reisen nach St. Petersburg abgesagt und die jetzigen Reisen als attraktive Alternative entwickelt.

Zu Besuch in beschaulichen Häfen und romantischen Inseln

Für das neue Mittsommer-Programm nutzt Sea Cloud Cruises den großen Vorteil der vergleichsweise geringen Dimensionen ihrer im September 2021 in Dienst gestellten Sea Cloud Spirit voll aus. Das nur 138 Meter lange Dreimast-Vollschiff kann zahlreiche beschauliche Häfen und romantische Inseln in Skandinavien anlaufen, die klassischen Kreuzfahrtschiffen schon allein wegen ihrer Größe verwehrt bleiben. So stehen beispielsweise auch Arendal in Norwegen mit der historischen Altstadt Tyholmen, die Schären an der schwedischen Ostküste und die Wikinger-Stadt Visby auf Gotland sowie die finnischen Åland-Inseln auf dem Törnplan. Natürlich läuft die Sea Cloud Spirit aber auch die pulsierenden jungen Ostsee-Metropolen Kopenhagen, Oslo, Stockholm, Helsinki und Gdansk an.

Spannendes Landprogramm und entspannte Seetage

Bewusst haben die Hamburger Planer den ursprünglichen Zeitrahmen der bis zu 14 Tage langen Reisen beibehalten, der der langen Anreise nach St. Petersburg geschuldet war. Dadurch besteht für die Gäste neben den spannenden Insel- und Hafenbesuchen ausreichend Zeit, die entspannten Seetage unter Segeln, die Wellness- und Fitnesseinrichtungen an Bord oder einfach das Erlebnis eines Windjammer-Törns zu genießen. Wer keine Zeit für so viel Muße hat, kann auf einigen Reisen auch Teilabschnitte buchen.

Eine weitere Premiere betrifft die Start- und Zielhäfen. Während die erste Ostsee-Reise unmittelbar im Anschluss an den Erstanlauf am 17. Juni in Hamburg beginnt, hat Sea Cloud Cruises für die folgenden vier Törns erstmals Kiel als Start- und Zielhafen gewählt. Für die Reederei schließt sich damit ein Kreis: Ihr Flaggschiff Sea Cloud wurde 1931 in Kiel gebaut und als Privatyacht in Dienst gestellt.

Text: PM Sea Cloud Cruises

Sea And Land Taste − S.A.L.T.: Gerichte mit Geschichte

Das einzigartige Kulinarik-Programm von Silversea Cruises entführt Gäste an den unterschiedlichsten Destinationen auf eine Entdeckungsreise für die Sinne

Pressemitteilung

Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen: Das neue 360-Grad Kulinarik-Programm S.A.L.T. spricht alle Sinne der Gäste an und nimmt sie mit auf eine authentisch-kulinarische Reise zu den Destinationen ihrer jeweiligen Route. Eingeführt auf der Silver Moon, kommen nun auch Gäste der neuen Silver Dawn in Genuss von S.A.L.T. Mehr Informationen unter www.silversea.com.

Entwickelt wurde das Kulinarik-Programm von S.A.L.T.-Director Adam Sachs, der zuvor als Food- und Reisejournalist die Welt bereiste, immer auf der Suche nach authentischen Zutaten und Gerichten – wie beispielsweise die beste Spanakopita, ein griechischer Spinatkuchen, den er während seines Besuches eines Bio-Landwirtschaftbetriebes auf der griechischen Insel Paros probieren durfte − die die Geschichte einer Region erzählen und gleichzeitig die Sinne und das Herz berühren. Genau das war auch sein Anspruch bei der Konzeption von S.A.L.T. Umgesetzt wird es unter anderem von der jungen österreichischen Köchin Nadine Stangl, die zuvor in verschiedenen Sternerestaurants weltweit tätig war und nun an Bord der Silver Moon für einzigartige S.A.L.T. Momente sorgt. Dazu sind teilweise bis zu 250 Rezepte für drei Cruise-Monate notwendig, die sie recherchiert und mit ihrem Team realisiert.

S.A.L.T. Lab an Bord von SILVER MOON,
Foto: enapress.com

An fünf verschiedenen Orten können Gäste S.A.L.T. auf dem Schiff erleben: In der S.A.L.T. Kitchen genießen sie täglich wechselnde regionale Gerichte der angesteuerten Destinationen. Im S.A.L.T. Lab, der Kochschule, lernen sie nicht nur, die Gerichte unter Anleitung eines erfahrenen Kochs selbst zu kochen, sondern erfahren gleichzeitig auch Wissenswertes über die verwendeten Zutaten. Wer noch mehr über die Zutaten, deren Herkunft und die Herstellung wissen möchte, hat die Möglichkeit, sich den S.A.L.T. Landausflügen anzuschließen, die einen direkten Austausch zwischen Gästen und lokalen Lebensmittelproduzenten ermöglichen oder besondere Orte besuchen, an denen authentische Kulinarik gelebt wird. Weitere Hintergründe zu den kulinarischen Besonderheiten der Region und Vieles mehr erfahren Gäste während der S.A.L.T. Talks an Bord. Und natürlich darf auch die Trinkkultur nicht vernachlässigt werden: In der S.A.L.T.-Bar finden Gäste nicht nur lokale Drinks, Signature-Cocktails und Weine, sondern auch einen perfekten Ort, um den Tag ausklingen zu lassen und sich auf den Genuss der nächsten Destination zu freuen.

Text: PM Silversea Cruises

Der Kieler Hafen startet in die Saison 2022

Die Marke von 250 Kreuzfahrtschiffen könnte bis Dezember in der Landeshauptstadt Kiel geknackt werden. Damit hat die Liste der Anläufe in Kiel sogar die letzte „Vor-Corona-Saison“ übertroffen. 2019 zählte der Seehafen Kiel 174 Schiffsanläufe mit 803 061 Passagieren.

In diesem Jahr waren zum Start der Sommersaison bereits drei Anläufe in der Liste. Die AIDAcosma und die Hanseatic Spirit hatten in Kiel im Februar und März festgemacht. Die Zahl der Passagiere war da aber deutlich geringer als bei den Sommerfahrten.

Hamburg, Foto: Frank Behling

Die begannen am 20. April mit der Hamburg von Plantours & Partner. Das Schiff der kleineren Kategorie setzte das Startsignal. Fast 50 Schiffe werden in diesem Jahr erwartet. Den letzten Schub gab die politische Entwicklung in Osteuropa. Der Krieg Russlands gegen die Ukraine und die folgenden Sanktionen sorgten dafür, dass in Kiel im März nach ein knappes Dutzend Schiffe auf die Liste kamen, die sonst eher in St. Petersburg oder Kaliningrad gewesen wären.

So werden in Kiel erstmals Schiffe der Norwegian Cruise Line, der Carnival Corporation und der Disney Cruise Line abgefertigt. „Wir erwarten die internationalste Saison aller Zeiten. Wir freuen uns auf Gäste aus aller Welt, aber natürlich auch auf die internationalen Crews“, sagt Seehafen-Chef Dirk Claus. Bei vielen Besatzungen sei der Kieler Hafen mit der Innenstadtlage sehr beliebt. Auf vielen Schiffen komme es in diesem Jahr zum ersten Wiedersehen nach zwei Jahren.

Größter Kunde sind mit 90 Anläufen die Rostocker AIDA Cruises zusammen mit der Costa Crociere. AIDA zeigt erstmals in einem Jahr in Kiel fünf Schiffe. Nach der AIDAcosma im Februar folgen AIDAluna, AIDAbella, AIDAprima und die AIDAnova. Von Costa sind die Costa Diadema und die Costa Fascinosa in Kiel avisiert.

Sehr stark wird auch der Auftritt der Reederei MSC mit rund 40 Anläufen. Die MSC Grandiosa und die MSC Preziosa sind erstmals im Doppelpack in Kiel. So werden bis September in der Landeshauptstadt parallel die AIDAnova und die MSC Grandiosa abgefertigt. Allein die beiden Schiffe haben bei vollen Kapazitäten Platz für über 11000 Passagiere – ein Rekord in Kiel.

Die TUI Cruises ist in Kiel mit den drei Schiffen Mein Schiff 1, Mein Schiff 4 und der Mein Schiff 6. Außerdem ist die zur TUI-Gruppe gehörende Europa Gast in Kiel.

Besonders erfreut ist man beim Seehafen auf die internationalen Gäste. Mit der Norwegian Prima der Norwegian Cruise Line gibt es am 5. September sogar eine Neubaupremiere. Die Disney Magic und die Carnival Pride sowie die Britannia von P&O sind ebenfalls angemeldet.

Bei voller Auslastung der Schiffskapazitäten wären es in diesem Jahr in Kiel weit mehr als eine Million Urlauber, die mit den Ozeanriesen nach Kiel kommen oder von dort starten. Die Hoffnung beim Seehafen Kiel, die Marke von einer Million Urlaubern zu knacken, wächst.

Foto: Frank Behling

„Die Nachfrage nach Seereisen ist sehr groß“, berichtet Oliver Steuber, Geschäftsführer von Plantours Kreuzfahrten beim Saisonstart in Kiel. „Die Leute haben einen großen Nachholbedarf nach zwei Jahren Pandemie. Sie wollen einfach raus und reisen.“ Die Reisen für den Sommer sind demnach bei der Hamburg schon sehr gut gebucht.

Auch bei der Konkurrenz überwiegt die Zuversicht. „Die Kreuzfahrt ist wieder zurück“, sagt Felix Eichhorn, Präsident von AIDA Cruises aus Rostock. Der Marktführer in Deutschland geht ab dem Wochenende im Mittelmeer mit den Neubau AIDAcosma mit Platz für bis zu 6600 Passagieren an den Start. Mit diesem Neubau habe AIDA jetzt mehr Kapazität als vor der Pandemie, obwohl mit der AIDAcara und AIDAmira zwei Schiffe in der Pandemie aussortiert wurden. „Wir sind absolut zuversichtlich, dass wir die Nachfrage in diesem Jahr auch wieder auf das Niveau von 2019 bringen können“, so Eichhorn.

2019 buchten 2,94 Millionen Deutsche eine Kreuzfahrt – ein Rekord. Durch die Pandemie wurden in den zwei Folgejahren die Kapazitäten reduziert. Zeitweise fuhren Schiffe nur mit halber Auslastung. Eichhorn ist zuversichtlich, dass die 13 Schiffe von AIDA bis zum Sommer zum Normalbetrieb zurückkehren können.

Auch für die kleineren Schiffe ist dies das Ziel. „Wir sind bei der Hamburg inzwischen wieder bei 90 Prozent der Kabinenbelegung“, erklärt Plantours-Geschäftsführer Steuber. Das Infektionsgeschehen habe man gut im Griff. Die Zusammenarbeit mit den Häfen funktioniere inzwischen überall sehr gut. FB