Schlagwort: Kreuzfahrt

Kiel will 2030 klimaneutral werden

Die Kreuzfahrtsaison 2023 soll in Kiel einen neuen Passagierrekord bringen. Erstmals seit 2019 startet am 7. April in Kiel die Saison wieder mit vollen Schiffen und ohne Corona-Auflagen.

„Wir freuen uns auf eine tolle Saison“, so Hafenchef Dirk Claus. Mit 244 Anläufen war das vergangenen Jahr zwar bei den Schiffen fast unschlagbar. Bei den Passagieren wurde die Marke von einer Million Kreuzfahrtgäste aber wegen der Corona-Beschränkungen im ersten Teil der Saison noch verfehlt.

In diesem Jahr sind bislang 218 Anläufe angemeldet. Allerdings gibt es wieder einen Schub bei der Größe. So wird die AIDAnova erstmals vom 29. April bis zum 4. November jeden Sonnabend Kiel ansteuern. Auch das ist ein Rekord. Die 183 900 BRZ große AIDAnova setzt bei der Vermessung in Kiel neue Rekorde.

Dicht gefolgt von der neuen MSC Euribia, die direkt von der Werft am 10. Juni erstmals in Kiel festmachen wird. Das nach derzeitigem Stand 183 500 BRZ große Schiff der Reederei MSC kratzt ganz nah an der AIDAnova.

Mit diesen beiden Schiffen sollen an jedem Sonnabend vom 10. Juni bis 30. September über 20 000 Passagiere in Kiel abgefertigt werden.

Neben den vertrauten Schiffen von AIDA, TUI und Hapag-Lloyd werden auch 2023 wieder einige Erstanläufe erwartet. Bei den Erstanläufen liegen beim Seehafen schon einige Plaketten für die neuen Schiffe bereit. Neben der MSC Euribia werden auch die Costa Firenze und die Disney Dream eine Plakette bekommen.

Neue Maßstäbe will Kiel auch beim Landstrom setzen. So bekommt auch die AIDAnova einen Anschluss und kann nach der AIDAprima und AIDAluna sowie der AIDAbella mit Landstrom versorgt werden.

„Wir verzeichnen eine gute Entwicklung im Kreuzfahrtgeschäft. Uns ist nun vor allem wichtig, möglichst viele Schiffe emissionsfrei in unserem Hafen liegen zu haben“, so Dirk Claus, Geschäftsführer der stadteigenen Seehafen GmbH.

Bei den Schiffen gibt es aber auch Fortschritte. LNG-Antriebe, Brennstoffzellen und neue Konzepte zur Steigerung der Effizienz kommen bei den neueren Schiffe in Kiel zum Einsatz.

„Emissionsarme Liegezeiten sind die Zukunft – ich bin mir sicher, dass es gerade im Schiffstourismus dazu langfristig keine zweite Meinung geben wird.”, so Dirk Claus. 2023 sollen 70 bis 100 Kreuzfahrtschiffsanläufe mit Landstrom versorgt werden. Ab 2025 sind dann 50 Prozent aller Kreuzfahrtanläufe geplant.

2030 will der Seehafen dann selbst klimaneutral sein. Dafür wird bereits jetzt ein Großteil des Terminalbetriebs aus erneuerbaren Energiequellen gespeist. Bei der Stromversorgung für die Landstromanlagen setzt der Hafen auf Ökostrom. Ein Großteil des Fuhrparks ist inzwischen mit Elektroantrieben ausgestattet.

Eröffnet wird die Saison 2023 von einem Schweizer Kreuzfahrtschiff. Die Frederic Chopin von Mystic Cruises wird am 7. April als erstes Schiff in Kiel erwartet. Gefolgt von der Balmoral am 14. April. FB

COSTA SERENA fährt ab Juni wieder in Asien

Pressemitteilung

Das Schiff von Costa Kreuzfahrten wird wieder in Dienst gestellt, um in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern ein Charter-Programm von 30 Kreuzfahrten durchzuführen.

Costa Kreuzfahrten hat die Wiederaufnahme des Betriebs der Costa Serena in Asien angekündigt. Von Juni bis September 2023 wird das Schiff der italienischen Reederei in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern insgesamt 30 Kreuzfahrten durchführen.

„Die vorzeitige Rückkehr der Costa Serena nach Asien ist eine weitere Bestätigung der wachsenden Wertschätzung von Costa Kreuzfahrten in allen globalen Märkten, in denen wir tätig sind. Das heute angekündigte neue Kreuzfahrt-Programm ist außerdem ein wichtiges Signal für die Erholung der Branche in Asien. Wir haben diese bedeutende Vereinbarung dank unserer historischen Präsenz in Asien, unserer etablierten Beziehungen zu lokalen Partnern, sowie der kürzlichen Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs in einigen Ländern in der Region erzielt“, sagte Mario Zanetti, Präsident von Costa Kreuzfahrten.

Insgesamt wird die Costa Serena im Jahr 2023 30 Kreuzfahrten in Asien anbieten. Die ersten sechs Kreuzfahrten im Juni konzentrieren sich auf den südkoreanischen Markt; von Juli bis September 2023 sind weitere 24 Kreuzfahrten mit Fokus auf Taiwan geplant.

Die Routen, die zwischen vier und sieben Tagen dauern, führen zu einigen der schönsten Ziele in Ostasien, insbesondere in Japan, wie Sasebo, Kagoshima, Otaru, Hakodate, Naha, Miyakojima und Ishigaki. Abfahrten sind ab den Häfen Busan, Sokcho und Pohang in Südkorea und Keelung in Taiwan vorgesehen.

Die Unterzeichnung der Vereinbarungen fand an Bord der Costa Toscana in Dubai statt, wo das Flaggschiff der Reederei aktuell im Einsatz ist. An der Zeremonie nahmen Mario Zanetti, Präsident von Costa Kreuzfahrten, Roberto Alberti, SVP & Chief Commercial Officer von Costa Kreuzfahrten, und Vertreter der zehn lokalen Partner teil, die das neue Programm der Costa Serena in Asien unterstützen.

Costa Serena wurde von Fincantieri gebaut und 2007 in Dienst gestellt. Sie fährt unter italienischer Flagge und bietet Platz für 3.780 Gäste. Bevor das Schiff seinen Betrieb Ende Januar 2020 unterbrechen musste, war es in Ostasien unterwegs, mit Abfahrten ab China.

Weitere Informationen unter www.costakreuzfahrten.de.

Text: PM Costa Kreuzfahrten

Sea Cloud Cruises startet Verkauf für Saison 2024

Pressemitteilung

Sea Cloud Cruises hat die Saison 2024 eröffnet und den Reiseverkauf für den kommenden Winter gestartet. Alle drei Großsegler der Hamburger Reederei werden vor Weihnachten in die Karibik wechseln. Den Auftakt macht die Sea Cloud Spirit, die nach der Atlantiküberquerung mit Gästen am 27. November 2023 in Philipsburg/St. Maarten eintrifft. Am 14. Dezember folgen ihr die Sea Cloud und die Sea Cloud II. Anschließend verteilen sich die drei Windjammer auf die unterschiedlichen, aber allesamt attraktiven Destinationen in der Karibik und in Mittelamerika. Die Sea Cloud Spirit nimmt zunächst Kurs auf den Panamakanal und Costa Rica; später segelt sie nach Miami und von dort zu den Exumas, der exklusiven Inselkette der Bahamas. Die Sea Cloud verbringt die Wintermonate in ihrem ursprünglichen Heimatrevier zwischen den Kleinen Antillen und den Grenadinen. Die Sea Cloud II segelt zudem nach Jamaika und Kuba. Die ersten Reisen der Wintersaison 2023/2024 bietet Sea Cloud Cruises zum Vorteilspreis an. 

Text: PM Sea Cloud Cruises

Premiere: Neue Expeditionsflotte von Hapag-Lloyd Cruises nimmt erstmalig Kurs auf die Großen Seen

Pressemitteilung

  • Nach über 10 Jahren bietet Hapag-Lloyd Cruises wieder Entdeckerrouten auf den Großen Seen Nordamerikas an
  • Große Schleusen-Abenteuer mit dem extra dafür konzipierten Neubau HANSEATIC inspiration
  • Sechs maßgeschneiderte Reisen im Frühjahr und Herbst 2023
  • First Nations und das Erbe der Einwanderer. Kulturgeschichte zwischen Schären, Wasserfällen und Leuchttürmen


Große Premiere, Große Seen, große Freude: In diesem Jahr nimmt die neue Expeditionsflotte von Hapag-Lloyd Cruises Kurs auf die weltweit größte Süßwasserfläche, die Großen Seen. Das anspruchsvolle Entdeckerrevier aus fünf zusammenhängenden Seen entlang von acht US-Staaten und der kanadischen Provinz Ontario kann aufgrund der zahlreichen engen Schleusen nur von wenigen Schiffen angesteuert werden. Die im Jahr 2019 in Dienst gestellte HANSEATIC inspiration von Hapag-Lloyd Cruises verfügt über besondere Konstruktionsdetails, die extra mit Blick auf dieses Revier konzipiert wurden: einfahrbare Brückennocks. Nur diese besondere Bauweise sowie der geringe Tiefgang ermöglichen dem kleinen Expeditionsschiff die Durchfahrt der schmalen Wasserwege, durch welche die Seen miteinander verbunden sind. Nähere Informationen zu den Reisen unter www.hl-cruises.de/greatlakes.

„Für uns wird ein amerikanischer Traum wahr. Wir hatten schon früher geplant, die Great Lakes mit unserer neuen Expeditionsflotte zu besuchen. Nun können wir es kaum erwarten, mit unserer HANSEATIC inspiration als einer der ganz wenigen Anbieter die Region anzusteuern. Der Fahrplan in diesem Jahr sieht insgesamt vier Reisen zwischen Mai und Juli sowie zwei Reisen während des Indian Summer ab September vor“, sagt Julian Pfitzner, CEO Hapag-Lloyd Cruises. 

Traumrouten für Natur- und Kulturliebhaber

Entlang von Wäldern, Gras- und Feuchtgebieten, die Heimat für zahlreiche Wildtiere sind, gelangt die HANSEATIC inspiration zu Küstenorten, die für die meisten Kreuzfahrtanbieter unerreichbar bleiben. Auf der am 19. Mai 2023 startenden Reise von Toronto nach Milwaukee durchquert die 22 Meter breite HANSEATIC inspiration den Wellandkanal, der den Eriesee mit dem Ontariosee verbindet. Dieser fast 45 Kilometer lange Kanal dient zur Umfahrung der Niagarafälle. Acht Schleusen sind erforderlich, um den Höhenunterschied von fast 100 Metern zu überwinden. Hierbei ist das Gespür für Maßarbeit des erfahrenen Kapitäns gefragt, denn die Schleusen sind nur knapp 2,5 Meter breiter als das Schiff selbst. 

Während der Fahrt von Milwaukee nach Windsor (Detroit) mit Reisestart am 30. Mai 2023 passiert die HANSEATIC inspiration das größte Schleusensystem der Welt, die Soo Locks. Dank dieses Meisterwerks der Ingenieurskunst werden 6 Meter Höhenunterschied zwischen dem Huronsee und dem Oberen See gemeistert. Eine Fahrt auf dem tiefsten und kältesten Gewässer der Großen Seen, dem Oberen See, gilt als Rarität. Nur wenige Kreuzfahrtschiffe fahren bis zum zweitgrößten Binnengewässer der Erde. Hier macht die HANSEATIC inspiration Station In Duluth und Thunder Bay, bevor sie anschließend entlang des Nordufers kreuzt.

Große Seen, große Expertise

Neben Aktivitäten in der Natur, insbesondere Wanderungen, Fahrradtouren oder Kayaking, schätzen die Gäste an Bord der Expeditionsflotte von Hapag-Lloyd Cruises vor allem die Hintergrundinformationen der zahlreichen Experten. So werden die Passagen durch ergänzende Erklärungen immer wieder kenntnisreich begleitet. Ebenfalls werden die Region und die dort möglichen Ausflüge bei Vorträgen intensiv vor- und nachbereitet. So wird unter anderem Dr. Wolfgang Grams, Spezialist für Auswanderung in die USA, zwei Reisen begleiten. Er führt seit 25 Jahren mit „Routes to the Roots“ Nachfahren von Auswanderern von beiden Seiten des Atlantiks zueinander. Stephan Börries, Experte für Architektur und Kunst, wird in seinen Vorträgen die relevanten Entwicklungen im Bereich der Baukunst und der Stadtentwicklung beleuchten. Während der Ausflüge an Land können Gäste zum Beispiel mit ihm das kulturelle Erbe der ersten Siedler und die besondere Fassade des Art Museums in Milwaukee entdecken. 

Reisebeispiel:
 

Great Lakes – American Dream als Seenlandschaft (INS2312)

Städte, Wildnis und Naturabenteuer: Wer sowohl die USA als auch Kanada erleben möchte, profitiert bei dieser Route davon, dass die Grenze zwischen den Ländern überquert wird. Mit Blick auf die Skyline Detroits, geht es von Windsor entlang des Detroit River nach Parry Sound und weiter zu der Inselwelt um Killarney. Bei der anschließenden Fahrt über den Lake Huron zum Fischerort Tobermory passiert die HANSEATIC inspiration Buchten, Wälder und Kalksteinküsten. Der Kurs führt weiter nach Sault Ste. Marie. Nach dem Besuch der Stadt der zwei Staaten zieht es das kleine Schiff weiter nach Sturgeon Bay und in den Süden des Lake Michigan nach Milwaukee, wo unter anderem das Harley-Davidson Museum beheimatet ist. Von Windsor (Detroit) nach Milwaukee, 12.06. bis 23.06.2023 (11 Tage), inkl. An- und Abreisepaket ab 7.990 EUR pro Person (bei Doppelbelegung). Weitere Informationen unter: www.hl-cruises.de/INS2312

Text: PM Hapag-Lloyd Cruises

NEPTUN WERFT baut weiteres innovatives Flusskreuzfahrtschiff

Pressemitteilung

Die NEPTUN WERFT setzt ihre langjährige und sehr erfolgreiche Partnerschaft mit Viking fort und hat nun den Auftrag zum Bau eines weiteren innovativen Flusskreuzfahrtschiffes erhalten, das speziell für den Einsatz auf der Seine konzipiert ist. Die Ablieferung ist für März 2025 geplant.

Das Schiff wird die strengsten Abgasvorschriften der Europäischen Union erfüllen und verfügt wie vier Schwesterschiffe, die bereits 2020 abgeliefert worden sind, über ein Hybrid-Antriebssystem mit Batterien. Dieses System vermeidet Lastspitzen und sorgt so für eine erhebliche Reduzierung der Emissionen. Zudem erhöht eine Photovoltaik-Anlage auf dem Oberdeck die Energieeffizienz an Bord. „Das langjährige Vertrauen von Viking in unsere Produkte ist ein Beweis für die hohe Qualität der NEPTUN WERFT. Mit ihrem Hybrid-System gehören die Viking Longships auf der Seine zu den umweltfreundlichsten auf Europas Flüssen“, sagt Geschäftsführer Bernard Meyer.

Der erfolgreiche Betrieb des Hybrid-Systems hat nun dazu geführt, dass Viking ein weiteres Schiff dieser Serie bei der NEPTUN WERFT in Auftrag gegeben hat. Das neue Flusskreuzfahrtschiff wird wie die baugleichen Schwesterschiffe Platz für 168 Passagiere bieten und mit einer Länge von 125 Metern in der Lage sein, auch im Pariser Stadtzentrum anzulegen.

„Wir haben seit 2010 schon 65 Schiffe an Viking abgeliefert und sind damit zum Weltmarktführer bei Flusskreuzfahrtschiffen geworden. Nun freuen wir uns, diese erfolgreiche Zusammenarbeit in Warnemünde weiterführen zu können“, erklärt Lars-Gunnar Klasen, Betriebsleiter der NEPTUN WERFT. Dafür sucht die NEPTUN WERFT weitere Teammitglieder, die sich unter meyercareer.com bewerben können.

Text: Pressemitteilung Meyer Werft

Oceania Cruises begrüßt die Allura in seiner Flotte

Das zweite Schiff der Allura-Klasse wird 2025 in See stechen

Pressemitteilung

Allura – so heißt das zweite Schiff der Allura-Klasse von Oceania Cruises für bis zu 1.200 Passagiere, das im Jahr 2025 in Dienst gestellt wird. Die Allura ist das achte Schiff der Reederei und das Schwesterschiff der Vista, die im Mai 2023 erstmals in See sticht. Zu den Höhepunkten auf dem Neuzugang gehören eine Reihe innovativer gastronomischer Angebote, darunter das Ember, ein gehobenes Restaurant, das neu interpretierte amerikanische Klassiker serviert, und die Aquamar Kitchen. Darüber hinaus wartet die Allura mit den größten Standardkabinen und einem neuen Chef’s Studio auf.

Der Name Allura soll die Aufregung über den Beginn einer neuen Reise widerspiegeln und steht für die Sehnsucht nach dem Geheimnisvollen und Unbekannten. Der luxuriöse Neubau wird Reisende zu neuen Abenteuern, bekannten Gesichtern und Zielen abseits der ausgetretenen Pfade entführen.

„Wir bei Oceania Cruises sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, unser Angebot weiterzuentwickeln, zu verbessern und zu modernisieren, um unsere anspruchsvollen Gäste immer wieder zu überraschen und zu begeistern“, so Frank A. Del Rio, President von Oceania Cruises. „Die Nachfrage nach der Vista ist enorm und wir wissen, dass die Allura bei unseren Kunden ebenso beliebt sein wird.“


Animation: Oceania Cruises

Frank A. Del Rio ergänzt: „Die Vorbereitung auf ein neues Schiff ist immer ein idealer Zeitpunkt, um genau zu prüfen, was wir den Reisenden bieten. So haben wir bereits mit der Planung attraktiver neuer Elemente begonnen, die in der gesamten Flotte eingeführt werden.“

Ganz im Stil von Oceania Cruises wird die Allura die Feinste Küche auf See servieren, einen außergewöhnlich persönlichen Service mit herzlichem Personal bieten und mit einer faszinierenden Einrichtung und Dekoration aufwarten, während sie zielreiche Reiserouten ansteuert. Mit einer Größe von ca. 67.000 Tonnen kann das Schiff 1.200 Gäste beherbergen. Zusammen mit den über 800 Offizieren und Besatzungsmitgliedern bietet das Schiff ein branchenweit führendes Raum- und Personal-Gäste-Verhältnis. Die Allura wird derzeit vom renommierten Schiffbauer Fincantieri S.p.A. in Italien gebaut und soll im Frühjahr 2025 auf Jungfernfahrt gehen.

Die Details zur ersten Saison der Allura, die eine faszinierende Reihe von großen und kleinen Reisezielen in Europa und Nord- und Südamerika umfasst, werden in diesem Frühjahr bekannt gegeben, bevor die Kreuzfahrten im Sommer in den Verkauf gehen. 

Weitere Informationen über Kreuzfahrten an Bord der luxuriösen Boutiqueschiffe von Oceania Cruises erhalten Interessierte im Reisebüro oder telefonisch unter (+49) 69 2222 33 00 sowie online unter www.OceaniaCruises.com.

Text: PM Oceania Cruises

NEUES JAHR, NEUES URLAUBS-ICH: SOLOREISEN SIND 2023 BEI DEUTSCHEN, ÖSTERREICHERN UND SCHWEIZERN UNGLAUBLICH BELIEBTNEUES JAHR, NEUES URLAUBS-ICH: SOLOREISEN SIND 2023 BEI DEUTSCHEN

Pressemitteilung

Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von Norwegian Cruise Line zum Thema Alleinreisen liefert spannende neue Einblicke

Fehlende Mitreisende sind selten der Grund für einen Solotrip, vielmehr spielen intrinsische Motive eine Rolle

Kreuzfahrten gehören zu den Top-5-Reisearten

Allein zu verreisen wird immer beliebter. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, Freunde oder Familie im nächsten Urlaub zu Hause zu lassen. Laut einer aktuellen Erhebung von OnePoll für Norwegian Cruise Line (NCL), dem Innovationsführer in der weltweiten Kreuzfahrtindustrie, planen mehr als die Hälfte (54%) aller Deutschen, rund zwei Drittel der Österreicher und sogar 80% der Schweizer in diesem Jahr allein zu verreisen.

Für die von NCL in Auftrag gegebene Umfrage in Zusammenarbeit mit OnePoll wurden im Zeitraum vom 22. Dezember 2022 bis 05. Januar 2023 in Deutschland, Österreich und der Schweiz jeweils 500 Personen im Alter von 25 bis 55 Jahren befragt, die 2023 planen, allein zu verreisen.

Darüber hinaus gibt die Umfrage Aufschluss über die Gründe, allein zu verreisen, darüber, welches die beliebtesten Ziele sind, und welchen Stellenwert Kreuzfahrten für Alleinreisende haben.

„Reisen ist eine fantastische Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln und seinen Horizont abseits des Bekannten zu erweitern. Ich möchte alle ermutigen, ihren Traumurlaub in diesem Jahr zu priorisieren und das meiste aus ihrer kostbaren freien Zeit herauszuholen – ob allein oder in Gesellschaft“, sagt Kevin Bubolz, Managing Director Continental Europe, Middle East & Africa bei NCL.

Die detaillierten Ergebnisse aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz und Bildmaterial finden Sie im Anhang oder unter den folgenden Links:

  • Neues Jahr, neues Urlaubs-Ich: Mehr als die Hälfte (54%) der Deutschen plant 2023 allein zu verreisen
  • Neues Jahr, neues Urlaubs-Ich: Rund zwei Drittel (62%) der Österreicher planen 2023 allein zu verreisen
  •  Neues Jahr, neues Urlaubs-Ich: 80% der Schweizer planen 2023 allein zu verreisen

NCL hat 2010 als erste Kreuzfahrtreederei weltweit ihr preisgekröntes Studio-Konzept für Alleinreisende lanciert, das speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten und preislich entsprechend gestaltet ist. NCLs Studio-Komplex ist nur mit einer entsprechenden Schlüsselkarte zugänglich und bietet Alleinreisenden neben komfortablen Studio-Kabinen eine stilvolle Lounge, in der sie sich zurückziehen und mit Gleichgesinnten in Kontakt treten können. Studios sind auf acht Schiffen der NCL-Flotte zu finden, die die begehrtesten Ziele weltweit ansteuern, darunter Hawaii, Alaska, die Karibik und Europa.

Für weitere Informationen über die preisgekrönte Flotte des Unternehmens mit 18 Schiffen und weltweiten Reiserouten oder um eine Kreuzfahrt zu buchen, wenden Sie sich bitte an ein Reisebüro oder besuchen Sie www.ncl.com.

Text: PM NCL

Swan Hellenic Statement regarding the vessel SH Minerva

Pressemitteilung

Following negotiations and discussions ongoing since September 2022 and concluded in January this year, Swan Hellenic and its Irish counsels have identified a legal mechanism that allows it to take ownership of SH Minerva by acquiring the GTLK subsidiary company which is currently the registered owner of the vessel. The necessary application to the Central Bank of Ireland was finalised some weeks ago and has already been submitted. Approval of the transaction is expected to take 2-3 weeks. Pending the issue of this license by the Central Bank of Ireland, Swan Hellenic has decided to postpone the reactivation of SH Minerva. The 31-night cruise of Antarctica scheduled to depart on the 7th of February has therefore regrettably been cancelled.

Text: PM Swan Hellenic

Rock ‘n‘ Sail 2023 mit Peter Maffay und Band erstmals an Bord der Mein Schiff Flotte

Pressemitteilung

Erfolgreicher Buchungsstart der Ostsee-Reise auf der Mein Schiff 4

Kurz nach Verkaufsstart der Rock ’n‘ Sail 2023 mit Peter Maffay und Band sind nur noch wenige Kabinen buchbar. Schnell sein lohnt sich also für die Fans, um bei dieser Premiere dabei sein zu können. Am 10.09.2023 startet die 5-tägige Reise Rock ‘n‘ Sail 2023 mit Peter Maffay und Band: Erstmalig geht Ausnahmemusiker Peter Maffay mit seiner Band an Bord der Mein Schiff Flotte und gibt auf der 5-tägigen Reise vom 10.09. bis 15.09.2023 von Kiel über Helsinki bis Stockholm und wieder zurück nach Kiel drei Konzerte auf der Mein Schiff 4*. 

Zusätzlich wird es bei dieser ganz besonderen Ostsee-Reise Konzerte weiterer Künstlerinnen und Künstler, Talkrunden rund um die Themen Musikbranche und Kreuzfahrten sowie Workshops mit Mitgliedern der Peter Maffay Band und anderen Musikerinnen und Musikern geben.

Infos zu Buchung und Preisen:
Die 5-tägige Reise mit der Mein Schiff 4 startet in Kiel und führt über Helsinki und Stockholm zurück nach Kiel. Die Fahrt kostet mit dem Rock ‘n‘ Sail-Programm und den Mein Schiff Premium-Inklusivleistungen in einer Innenkabine bei Doppelbelegung ab 1.399 Euro pro Person. Eine Außenkabine gibt es ab 1.499 Euro und eine Balkonkabine ab 1.699 Euro pro Person, jeweils im PLUS-Tarif. 

Diese Reise ist im Reisebüro, unter www.meinschiff.com oder telefonisch unter +49 40 60001-5111 buchbar.

* Peter Maffay wird auf der Reise drei Live-Konzerte geben. Die genauen Termine werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Pro Reiseteilnehmer ist nur eine Eintrittskarte für eines der Konzerte buchbar. So wird garantiert, dass alle Kreuzfahrtgäste ein Ticket für eines der Konzerte erhalten.

Text: PM TUI Cruises

Gutes Auftragspolster bei Chantiers de l’Atlantique

Die französische Großwerft Chantiers de l‘Atlantique in St. Nazaire hat sich ein gutes Auftragspolster zugelegt. Das Unternehmen hat nicht nur die größten Kreuzfahrer Europas im Auftragsbestand, sondern auch die modernsten Marinetanker. Bis 2029 erstreckt sich aktuell der Auftragsbestand der Werft.

Davon sind elf Kreuzfahrtschiffe, Yachten und vier Marineeinheiten. Darüber hinaus baut die Werft noch Plattformen für die Offshore-Windparks in Frankreich.

CELEBRITY ASCENT,
Foto: Celebrity Cruises

Wichtigste Kunden sind aktuell die Reedereien MSC Crociere (Genf) und Royal Caribbean (Miami). Seit vergangener Woche liegen jetzt zwei Kreuzfahrtschiffe dieser Reedereien parallel in der Ausrüstung. Neben der im Herbst ausgedockten MSC Euribia ist am 20. Januar auch die Celebrity Ascent aufgeschwommen.

Während die MSC Euribia bereits im kommenden Mai ausgeliefert wird, folgt die Celebrity Ascent im Herbst. Darüber hinaus werden drei weitere Kreuzfahrtschiffe der World-Klasse bis 2027 gebaut. Das nächste soll im Frühjahr 2025 als MSC World America in Fahrt kommen.

Mit dem Ausdocken der Celebrity Ascent ist jetzt auch im großen Baudock Platz für die Montage der Rümpfe der MSC World America und der Utopia of the Seas von Royal Caribbean.

Die „Utopia“ (Baunummer A35) soll 2024 in Fahrt kommen. Sie ist das sechste und letzte Schiff der „Oasis“-Klasse. Im Unterschied zu den fünf Vorgängerinnen bekommt die Utopia of the Seas einen LNG-Antrieb von Wärtsilä.

Jacques Chevallier, Foto: Frank Behling

Die MSC World America (Baunummer X34) folgt dann zum Jahresbeginn 2025. Die beiden nächsten World-Schiffe von MSC rutschen entsprechend ein Jahr weiter nach hinten.

Da in den kommenden Jahren zunächst nicht mit weiteren Kreuzfahrtschiffen gerechnet wird, stellt auch Chantiers de l’Atlantique die Produktion auf Marineschiffe um. Seit Januar befindet sich mit der Jacques Chevallier der erste von vier neuen Flottenversorgern in der Erprobung. Die Schiffe werden für umgerechnet knapp zwei Milliarden Euro bei Chantiers de l’Atlantique gebaut. Außerdem ist die Werft im Rennen für den Bau eines zweiten Flugzeugträgers für die französische Marine.

„Orient Express Silenseas“-Animation, Abbildung: Maxime d’Angeac for Orient Express/Accor

Ein weiteres Standbein wird der Bau von Megayachten und Segelkreuzfahrtschiffen. Die Werft in St. Nazaire bereitet den Baustart des neuen Segelkreuzfahrers Orient Express Silenseas für die Hotelgruppe Accor vor.

Das erste von drei neuen Segelkreuzfahrtschiffen soll im Frühjahr 2026 von Europa zur Jungfernfahrt in die Karibik starten. Das 220 Meter lange Schiff wird über drei Masten mit einer Gesamthöhe von über 100 Meter verfügen. Der Bau dieser Segelschiffe soll für die Werft neue Maßstäbe setzen. FB