Schlagwort: Kreuzfahrt

Nach Ritz-Carlton und Aman Resorts jetzt auch Four Seasons: Weitere Hotelgruppe bringt legendären Service auf See

Mit der Neugründung Four Seasons Yachts plant jetzt auch die bekannte Hotelgruppe ihren Einstieg in das Geschäft mit Luxus-Megayachten. Mit im Boot ist neben Nadim Ashi und Philip Levine, führende Luxusunternehmer und Visionäre dieses außergewöhnlichen Yachterlebnisses, auch die italienische Fincantieri-Werftgruppe. Sie soll bis Ende 2025 das erste Schiff liefern. Der Auftrag, der im vergangenen Juli bekannt gegeben wurde, umfasst die Option für zwei weitere Neubauten und repräsentiert einen Wert von rund 1,2 Milliarden Euro.

„Four Seasons Yachts stellt das nächste Kapitel unserer langen Geschichte von branchenführenden Innovationen dar und ist ein Meilenstein für unser Unternehmen, da wir weiterhin neue Möglichkeiten nutzen, um die Welt von Four Seasons zu erweitern“, sagt Four Seasons Hotels and Resorts-Präsident Christian Clerc. „Gemeinsam mit unseren Partnern von Marc-Henry Cruise Holdings Ltd schaffen wir etwas Außergewöhnliches, das ihre Expertise mit dem verbindet, was Four Seasons am besten kann – unübertroffene Qualität und Exzellenz zu bieten, umgeben von wundervollem Service und Liebe für unsere Gäste.“



Das erste Four Seasons-Schiff wird 207 Meter lang und 27 Meter breit sein und über 14 Decks verfügen. Bei Baukosten von 4,2 Millionen US-Dollar pro Suite sollen keine Kosten für das maßgeschneiderte Design gescheut werden. Die erste Four Seasons-Yacht soll fast 50 Prozent mehr Wohnfläche pro Gast bieten als die derzeit üblichen Schiffe, ultimative Privatsphäre, Flexibilität und Geräumigkeit der in einem nautischen Wohnambiente gestalteten Suiten.

„In Partnerschaft mit Four Seasons schaffen wir eine neue Kategorie von Luxus-Lifestyle-Reisen, die anspruchsvolle Gäste anspricht. Wir bringen die Besten der verschiedenen Branchen zusammen, um durch erstklassiges Design, ausgewählte Erlebnisse und einen wirklich außergewöhnlichen Service ein erstklassiges Yachting-Angebot zu schaffen“, sagt der als CEO für die Neugründung fungierende Luxusreisen-Experte Larry Pimentel. „Wenn wir im Jahr 2025 an den Start gehen, wird es auf den Weltmeeren nichts Vergleichbares geben. Unsere Schiffbaupartnerschaft mit Fincantieri vervollständigt ein Triumvirat von Branchenführern in diesem beispiellosen Luxus-Lifestyle-Projekt.“


Animation: Four Seasons

Die 95 geräumigen Unterkünfte des Schiffes werden ein umfangreiches Netzwerk von Suiten-Kombinationen bieten, die anpassungsfähige, villenähnliche Residenzen schaffen. Jede Suite verfügt über raumhohe Fenster, die für ungehinderten Lichteinfall sorgen und Zugang zu großzügigen Terrassendecks bieten. Die Kombination aus großzügigen Innen- und Außenbereichen und einer Deckenhöhe von mehr als 2,4 Metern soll den Gästen ein neues Maß an Komfort bieten.

Die Suiten beginnen bei durchschnittlich 54 Quadratmetern Wohnbereich im Innen- und Außenbereich, der nahtlos integriert ist. Sechzig Prozent haben eine Innen- und Außenfläche von mehr als 76 Quadratmetern. Die größte Residenz, die „Funnel Suite“, erstreckt sich über vier Ebenen und bietet mehr als 892 Quadratmeter kombinierten Innen- und Außenraum, einschließlich eines privaten Wasserbeckens und eines eigenen Spa-Bereiches.

Zu den engagierten Designpartnern gehören weltweit renommierte Unternehmen wie Tillberg Design aus Schweden als leitender Architekt, der für die Gestaltung des Außenbereichs und der Gästesuiten verantwortlich ist, und das in London ansässige Martin Brudnizki Design Studio für die Gestaltung vieler der spektakulären Gästebereiche des Schiffes. Diese Designpartner werden mit der kreativen Leitung von Prosper Assouline gepaart sein.

Die Restaurants, Lounges und Barkonzepte des Schiffes sollen die Exzellenz und Kreativität repräsentieren, die in der Geschichte von Four Seasons für kulinarische Innovation und die Berücksichtigung der Gästevorlieben steht. Darüber hinaus will Four Seasons Yacht den Gästen auch ein Full-Service-Spa, einen Salon und ein Wellness-Programm bieten – von Fitness über Gesundheit bis hin zu Ernährung.

Das klassische Achterschiff wird ein weitläufiges Pooldeck beherbergen, das Momente der Muße und Entspannung ermöglicht. Dieser Bereich lässt sich auch in ein Freiluftkino oder in einen Raum für eine Reihe von privaten Veranstaltungen verwandeln. Die elegante und branchenweit erste quer verlaufende Marina ist ebenfalls ein idealer Ort für die Gäste, um das einladende Wasser zu genießen, sich zu sonnen oder die speziell entworfenen Wassergeräte und Accessoires zu erkunden.


Animation: Four Seasons

Das Erlebnis an Bord der Yacht wird von einem engagierten Four Seasons Yacht-Team geleitet und betreut, das die Reiseroute und die Reiseziele jeder Reise zum Leben erweckt. Um einen einzigartigen Standard an persönlichem Service zu bieten, soll ein branchenweit führendes Gäste/Personal-Verhältnis sicherstellt werden, heisst es weiter in der vollmundigen Ankündigung des neuen Lifestyle-Reiseerlebnisses, die auf der Monaco Yacht Show am 28. September erfolgte.

Das erste Schiff, das als erstes einer Flotte von Four Seasons Yachts für die nächsten fünf Jahre geplant ist, wird derzeit im Fincantieri-Werftbetrieb in Triest entworfen.

„Wir freuen uns sehr über diese neue Chance mit Four Seasons, die es uns ermöglicht, unsere globale Führungsposition zu stärken“, sagt Pierroberto Folgiero, CEO und Managing Director von Fincantieri. „Mit einem Ruf, der auf Innovation und Zuverlässigkeit beruht, kombiniert Fincantieri bahnbrechende Ingenieurskunst und Technologie, um die besten Schiffe der Welt zu bauen und sicherzustellen, dass Nachhaltigkeitspraktiken in das Design und das Gästeerlebnis integriert werden.“


Video: Youtube/Four Seasons Hotels and Resorts

„Dieses Projekt ist eine Klasse für sich, da es das Beste aus dem Bau von Passagierschiffen und dem Design von Yachten kombiniert, um einen neuen Maßstab für ultraluxuriöse Schiffe zu setzen“, fügt Luigi Matarazzo, General Manager Merchant Ships Division von Fincantieri, hinzu.

Four Seasons Yachts ist die jüngste Ergänzung des Weltklasse-Angebots der Marke, das von der fortlaufenden globalen Expansion neuer Hotels, Resorts und Wohnanlagen bis hin zur Four Seasons Private Jet Experience, der Four Seasons At Home Collection und mehr reicht. JPM

„Island Princess“: Erstanlauf in Hamburg nachgeholt

Nachdem der ursprünglich für den 23. September 2020 geplante Erstanlauf des Hamburger Kreuzfahrtterminals Steinwerder abgesagt worden war, konnte die Island Princess der zur Carnival Corporation gehörenden Kreuzfahrtmarke Princess Cruises am Donnerstag ihre Premiere in der Elbmetropole nachholen: Von 07.00 Uhr bis 22.00 Uhr lag das von Southampton gekommene und am Abend nach Göteborg expedierten Schiff am Kreuzfahrtterminal Altona.


Bild: Jens Meyer

„Island Princess“ am Cruise Terminal Altona, 29. September 2022 beim Erstanlauf in Hamburg.


Bei dem Panamax-Kreuzfahrtschiff handelt es sich um eine Schwester der Coral Princess. Das von der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire am 18. Juni 2003 fertiggestellte und am 11. Juli des gleichen Jahres in Vancouver getaufte Schiff kommt bei einer Länge von 294 m, einer Breite von 32 m und einem Tiefgang von 8,3 m auf eine Vermessung von 92822 BRZ. 12 der 16 Decks sind für die bis zu 2214 Passagiere zugänglich.


Foto: Jens Meyer

Der Antrieb erfolgt durch zwei Wärtsilä-Dieselmotoren des Typs 16V48C und eine GE-Gasturbine des Typs LM2500 die über Generatoren und Elektromotoren auf zwei Wellen und zwei Festpropeller und für eine Geschwindigkeit von 21 kn sorgen. Die Hafenagentur des in Hamilton auf den Bermudas beheimateten und zuletzt 2020 und 2017 modernisierten Schiffes in der Elbmetropole lag bei der Firma Sartori & Berger. JPM

Planmässige Dockung in Hamburg: „Mein Schiff 3“ bei B+V trockengestellt

Nachdem die seit Oktober 2021 im Trockendock „Elbe 17“ liegende und von den Sanktionen der EU wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine betroffene 156m-Megayacht Dilbar (BRZ: 15917) am 21. September ausgedockt und ohne Besatzung von zwei Schleppern zu ihrer Bauwerft und Blohm + Voss-Muttergesellschaft Lürssen in Lemwerder an der Weser gebracht worden war, konnte in dem in Hamburg freigewordenen Dock in der Nacht zum 25. September die ohne Gäste aus Bremerhaven eingetroffene Mein Schiff 3 der Hamburger Reederei TUI Cruises zur planmässigen Werftzeit trockengestellt werden.


Foto: Jens Meyer

Bis zu 6. Oktober sollen auf dem im Mai 2014 von der Meyer Werft in Turku abgelieferten und unter Malta-Flagge betriebenen 99526-BRZ-Schiff, das im Juni des gleichen Jahres von der Schlagersängerin Helene Fischer mit einer akrobatischen Showeinlage in Hamburg getauft worden war, neben den turnusmäßigen Wartungs- und Kontrollarbeiten auch diverse Erneuerungs- und Modernisierungsarbeiten erledigt werden. Nach der Verholung des für rd. 2500 Gäste ausgelegten Schiffes an das Kreuzfahrtterminal Altona ist noch am Abend des gleichen Tages der Start zu einer am 14. Oktober endenden Reise nach Mallorca geplant.

Foto: Jens Meyer

Wenn im Frühjahr 2023 auch die 1997 von der Meyer Werft in Papenburg erstellte Mein Schiff Herz ex Celebrity Mercury (BRZ: 77302) an die britische Schwestergesellschaft Marella Cruises übergeben wird, ist damit das letzte der beiden ersten aus dem Umbau der Ende der 1990er Jahre in Papenburg erbauten Second-hand-Schiffe Celebrity Galaxy und Celebrity Mercury entstandenen Schiffe des Joint Ventures TUI Cruises ausgeschieden, so dass Mein Schiff 3 dann die älteste Einheit und der erste Neubau der Reederei sein wird, die nach der Serie von insgesamt sieben Meyer-Turku-Neubauten (für den letzten auch mit Methanol zu betreibenden Neubau ist am 14. Juni d. J. der Brennstart erfolgt) seit Juli 2018 auch zu den Kunden des italienischen Wettbewerbers Fincantieri gehört. Dort wurden zwei mit LNG zu betreibende 161.000-BRZ-Schiffe zur Lieferung 2024 und 2026 bestellt, wobei er Brennstart für das Typschiff am 22. Juni dieses Jahres erfolgte. JPM

Silver Endeavour: 116 Destinationen auf dem luxuriösesten Expeditionsschiff der Welt

Die Silver Endeavour reist 2023/2024 von Pol zu Pol und bietet Reisenden mit den geräumigsten öffentlichen Veranstaltungsorten der Expeditionskreuzfahrt besonders viel Platz

Pressemitteilung

Größer, weiter, geräumiger: Gleich 25 neue Reisen stehen auf dem Fahrplan der mit Spannung erwarteten Silver Endeavour: Darunter 24 Erstanläufe für die Kreuzfahrtreederei Silversea Cruises. Das modernste Luxus-Expeditionsschiff der Welt steuert von Mai 2023 bis März 2024 sage und schreibe 116 der schönsten und entlegensten Kaltwetterziele in Nordeuropa, der Arktis und der Antarktis an. Um den für Silversea Cruises typischen Komfort zu gewährleisten, bietet die Silver Endeavour Reisenden dabei die geräumigsten und elegantesten Räumlichkeiten, die die Expeditionskreuzfahrt zu bieten hat. Dazu gehört unter anderem auch das weitläufige Otium Spa & Beauty Salon, zwei Nasszellen, sowie die 270-Grad-Observation Lounge für einen spektakulären Rundumblick auf die Schönheit der Polarregionen.


Observation Lounge, Foto: Silversea Cruises

„Wir freuen uns, das vielfältigste Polarangebot in der Ultra-Luxus-Expeditionskreuzfahrt zu erweitern und die neue Kollektion von Reisen der Silver Endeavour für Sommer 2023 und Winter 2023/2024 vorzustellen“, sagt Conrad Combrink, Senior Vice President des Reise-, Destinations- und Routenmanagements von Silversea Cruises. „Mit modernsten Expeditionseinrichtungen, dem branchenweit besten Verhältnis von Platz zu Gästen und einem unvergleichlichen Expertenteam an Bord werden den Passagieren auf ihrer Reise zu den bemerkenswertesten Reisezielen der Welt bereichernde Erfahrungen und ein unvergleichlicher Komfort geboten. Die Silver Endeavour ist das Ergebnis des Engagements der Royal Caribbean Group und Silversea Cruises, die Grenzen des Reisens zu verschieben und das fortschrittlichste Schiff ihrer Klasse zu erschaffen.“

25 neue Fahrten, 116 Ziele, 24 Erstanläufe

Die neue Reisekollektion der Silver Endeavour umfasst 25 spannende Expeditionsreisen mit einer Länge zwischen sechs bis 18 Tagen. Mit ihrer PC6-Klassifizierung dringt die Silver Endeavour tief in die Polarregionen vor und verlängert die Saison, um einen noch nie dagewesenen Zugang zu 116 Zielen in einigen der entlegensten Regionen der Welt zu ermöglichen. Die neuen Reisen umfassen 24 Erstanläufe, darunter die wenig erforschte kanadische Hocharktis, einschließlich der Hudson Bay und der spektakulären Ellesmere-Insel.

Die Silver Endeavour erkundet im Sommer 2023 die Britischen Inseln, Island und die Arktis, einschließlich Grönland, Spitzbergen und der kanadischen Arktis. Im Winter 2023/2024 kehrt die Silver Endeavour in den Weißen Kontinent zurück, um den Reisenden noch mehr Möglichkeiten zu bieten, die Antarktische Halbinsel, Südgeorgien und die Falklandinseln zu entdecken. Die neue Reisekollektion der Silver Endeavour für die Jahre 2023/2024 umfasst die folgenden Highlights:


Bear Island, Foto: Silversea Cruises

Reykjavik, Island, Foto: enapress.com

Zwei Reisen zu den Britischen Inseln und Island

Die Silver Endeavour bricht am 7. Mai 2023 von London aus zu zwei 13- und 14-tägigen Expeditionsreisen zu den Britischen Inseln und Island auf. Auf den Reisen werden brandneue Ziele wie Stranraer, Helensburgh, Loch Eynort (Insel Uist) und Klaksvik angelaufen.

Neun Reisen in die Arktis und nach Grönland

Die erste Saison der Silver Endeavour in die Arktis wird zwei der legendären 14-tägigen Island- und Spitzbergen-Expeditionen von Silversea beinhalten, die am 3. Juni von Reykjavik und am 17. Juni von Tromsø aus starten. Die Silver Endeavour bietet drei Expeditionen nach Südgrönland und Nunavut, Kanada an und erkundet dabei unter anderem die malerischen Regionen Skjoldungen, Evighedsfjord und Prince Christian Sound. Ab dem 31. Juli 2023 entdecken Passagiere an Bord der Silver Endeavour auf einer 10-tägigen Expedition Westgrönland, tauchen in die Kultur und Tradition der Inuit und grönländischen Gemeinden ein und erleben den sich am schnellsten bewegenden Gletscher der Welt am Ilulissat Icefjord – eine UNESCO-Welterbestätte. Am 10. August 2023 verlässt die Silver Endeavour den Ort Mittimatalik (Pond Inlet) an der Nordspitze von Baffin Island in Nunavut, Kanada, und begibt sich auf eine 10-tägige Reise durch die kanadische Hocharktis, auf der sie unter anderem die seltenen Küsten von Ellesmere Island, Cape York und Qaanaaq, sowie andere kulturelle und natürliche Schätze der Region ansteuert. Die Passagiere dieser einzigartigen Reise, die von Mittimatalik (Pond Inlet) aus startet, kommen in den Genuss eines erweiterten Programms an Bord. Zum Abschluss der Sommersaison unternimmt die Silver Endeavour ab dem 5. September 2023 eine 16-tägige Expedition durch Ostgrönland, um hier die perfekten Bedingungen für die Beobachtung des Nordlichts zu finden. Die Gäste genießen einen dreitägigen Aufenthalts im Scoresby Sund, einem der größten und längsten Fjordsysteme der Welt und statten dem  größten und am seltensten besuchten Nationalpark des Welt, dem Nordostgrönland-Nationalpark, einen Besuch ab. Die Reisenden haben zudem die Möglichkeit, fünf der Arktis-Reisen der Silver Endeavour zu kombinieren, um das Beste der Region in 82 Tagen zu entdecken – beginnend und endend in Reykjavik vom 1. Juli bis 21. September 2023.

14 Fahrten in die Antarktis

In der Wintersaison 2023/2024 bietet die Silver Endeavour neun der beliebten sechstägigen Antarktis „Bridge Fly-Cruises“ an. Diese Antarktisbrücke von Silversea bietet die schnellste und direkteste Route zum Weißen Kontinent und ermöglicht den Reisenden, die Drake-Passage zu überspringen und direkt nach King George Island zu fliegen, wo sie in europäischem Business-Class-Komfort an Bord des Schiffes gehen. Auch zwei Abfahrten der legendären 10-tägigen Silversea-Expedition zur Antarktischen Halbinsel sind geplant, bei der die Süd-Shetland-Inseln, der Antarktische Sund und das sagenumwobene Kap Hoorn erkundet werden. Dank der PC6-Klassifizierung des Schiffes wird die Silver Endeavour mit längeren Erkundungsfahrten tiefer in die Antarktis vordringen, unter anderem mit einer 18-tägigen Reise zur Antarktischen Halbinsel, nach Südgeorgien und zu den Falklandinseln. Auf dieser erweiterten Expedition, die am 31. Oktober 2023 beginnt, haben Gäste die Möglichkeit, die Schönheit der Antarktischen Halbinsel mit der beeindruckenden Tierwelt und Naturgeschichte Südgeorgiens und der Falklandinseln zu kombinieren. Im Jahr 2024 unternimmt die Silver Endeavour außerdem zwei brandneue 15- und 16-tägige Expeditionen, die am 28. Januar bzw. 12. Februar starten und die Antarktische Halbinsel, die Falklandinseln und Südgeorgien erkunden. Mit einem Hin- und Rückflug zwischen King George Island und Puerto Williams durchqueren die Gäste dieser beiden Reisen die Drake-Passage nur einmal.

Das beste Platz-/Gästeverhältnis der Expeditionskreuzfahrt-Branche

Mit dem besten Platzangebot für Expeditionskreuzfahrten, einigen der geräumigsten All-Balkon-Suiten der Branche und einer Reihe von eleganten öffentlichen Bereichen wird die Silver Endeavour Reisende mit dem für Silversea Cruises typischen Komfort und Stil bis in die entlegensten Winkel der Erde bringen. Zu den gut ausgestatteten öffentlichen Bereichen des Schiffes gehören:


Explorer Lounge, Foto: Silversea Cruises

Explorer Lounge (360m²)

Die Explorer Lounge ist das Zentrum für Expeditionsaktivitäten während der Zeit an Bord. Diese elegante Lounge dient als Ausgangspunkt für Expeditionsbesprechungen und Rekapitulationssitzungen, sowie als Raum für Expertenvorträge und bringt somit Gäste mit dem Expeditionsteam der Silver Endeavour zusammen. Die Explorer Lounge verfügt über einen großen LED-Bildschirm auf welchen Bilder projiziert werden, die vom ferngesteuerten Gimbal-Kamerasystem des Schiffes aufgenommen wurden – einem ultrahochauflösenden System, das sich oben auf dem Schiff befindet und Echtzeit Ansichten der umgebenden Landschaft und Tierwelt mit einer bis zu 90-fachen Vergrößerung aufnimmt. Der Raum dient auch als stimmungsvolle Bar für einen Cocktail vor dem Abendessen.

Beobachtungslounge (270m²)

Die Observation Lounge befindet sich auf einem der höchsten Decks der Silver Endeavour und bietet einen 270-Grad-Blick auf die Umgebung des Schiffes. Die elegante Einrichtung eignet sich perfekt für den Nachmittagstee, Cocktails nach dem Abendessen, Live-Musik und vieles mehr.



Otium® Spa & Schönheitssalon (177m²)

Das Otium Spa an Bord der Silver Endeavour zählt zu den größten Spas in der Expeditionskreuzfahrt und sorgt durch das für Silversea charakteristische Wellness-Programm Otium für Entspannungsmomente.  Inspiriert wurde es durch den antiken römischen Lebensstil, denn es ist auf den Prinzipien von Genuss, Vergnügen und Verwöhnung aufgebaut. Das Spa verfügt über drei Behandlungsräume, einen Entspannungsbereich und getrennte Thermalbereiche für Männer und Frauen, die beide mit Saunen, Dampfbädern und Duschen ausgestattet sind. Mit einer unglaublichen Aussicht in fast jedem Raum können sich die Gäste verwöhnen lassen, ohne jemals das Ziel aus den Augen zu verlieren.

Pool-Deck (261m²)

Das Pool Deck der Silver Endeavour ist vollständig von raumhohen Glasfenstern umgeben und bietet tagsüber einen atemberaubenden Panoramablick und nachts die Möglichkeit, unter dem Sternenhimmel zu speisen. Mit einem großen zentralen Swimmingpool, einem Whirlpool und einer der vier Speisemöglichkeiten an Bord der Silver Endeavour ist das Pool Deck ein Favorit unter den Passagieren, wenn sie zu rund um den Globus zu Kaltwetterzielen reisen.


Mud Room, Foto: Silversea Cruises

Sanitärräume (140m²)

Die Silver Endeavour ist mit zwei Sanitärräumen ausgestattet, die mehr Flexibilität für ein schnelles und nahtloses Einsetzen der Zodiacs bieten. Die Waschräume sind mit modernster Expeditionsausrüstung ausgestattet, wie z. B. Schuhheizungen, speziellen Schließfächern für jede Suite und LED-Bildschirmen für Besprechungen.


Connoisseurs Corner, Foto: Silversea Cruises

Auf der Silver Endeavour gibt es außerdem die Connoisseur’s Corner, die für Silversea typische Zigarren- und Cognac-Lounge, eine Boutique, ein Einzelhandelsgeschäft mit einer ausgewählten Auswahl an Mode, Schmuck und Souvenirs, eine gemütliche Bibliothek und ein großes Fitnesscenter, mit modernsten Geräten, von Experten geleiteten Gruppenfitnesskursen und Personal Training.



Mit dem umfassendsten Angebot im Bereich der Ultra-Luxus-Expeditionskreuzfahrten können Passagiere ab sofort Landausflüge für alle veröffentlichten Abfahrten buchen. Um eine Ultra-Luxus-Expedition an Bord der Silver Endeavour oder einer anderen Reise von Silversea Cruises zu buchen, wenden Sie sich an einen Reiseberater oder besuchen Sie Silversea.com.

Alle Reisen der Silver Endeavour finden Sie hier.* (https://www.silversea.com/lp-silver-endeavour.html)

Text: PM Silversea Cruises

Hurrikan „Ian“: Viele Routenänderungen und ein Rekord

Der Hurrikan „Ian“ hat die Karibik heimgesucht und auch die Routen von über einem Dutzend Kreuzfahrtschiffen verändert. Häfen wurde geschlossen und Reiserouten geändert.

Einige Reedereien strichen auch ganze Reisen. Besonders heftig hat „Ian“ die Häfen Tampa, Jacksonville und Port Canaveral getroffen.

Die Reederei Disney kündigte die Streichung der Freitagsabfahrt der Disney Wish an. Die Drei-Tage-Reise wurde gestrichen, da sowohl der Hafen aus auch der Flughafen geschlossen wurden. Der Hafen musste erst noch untersucht und von der Coast Guard freigegeben werden.

Auch die erste 10-Tage-Reise der Norwegian Getaway der Norwegian Cruise Line vom 29. September ab Port Canaveral in die westliche Karibik wurde gestrichen. Das Schiff wurde schon auf der Anreise durch Hurrikan „Fiona“ betroffen und machte am 27. September in New York fest, wo die Reise beendet wurde.


Foto: Frank Behling

Von Royal Caribbean sind die Schiffe Mariner of the Seas und Independence of the Seas betroffen, die von Port Canaveral fahren sollten. Beide Schiffe blieben länger auf See und warteten dort das Ende der Hafensperre ab.

Bei der Carnival Cruise Line hat es besonders die Carnival Liberty, Carnival Elation und Carnival Paradise getroffen. Die Carnival Elation musste auf See die Öffnung des Hafens von Jacksonville abwarten. Die Carnival Paradise wartete die Öffnung des Basishafens Tampa im mexikanischen Cozumel ab. Die Reise am 29. September ab Tampa wurde aber gestrichen. Genauso die Reise der Carnival Elation am 29. September von Jacksonville sowie die Reise der Carnival Liberty am 30. September von Port Canaveral aus.

Zu den „Gewinnern“ des Hurrikans „Ian“ gehört diesmal die Dominikanische Republik. Der Hafen von Puerto Plata an der Nordküste fertigte am 28. September ungeplant die beiden MSC-Kreuzfahrer MSC Seashore und MSC Divina ab. Die MSC Divina war ebenfalls vor dem Hurrikan nach Süden ausgewichen und hatte den Anlauf in Ocean Cay auf den Bahamas gestrichen.

Die MSC Seashore änderte bereits eine Woche vorher die Route. Statt zu den Cayman Islands und nach Jamaika ging es nach Ocean Cay, Nassau (Bahamas) und nach Puerto Plata. Im Carnival-Privathafen Amber Cove bei Puerto Plata machten zeitgleich mit den MSC-Schiffen die Carnival-Schiffe Mardi Gras und Carnival Freedom fest.


Mardis Gras im Carnival-Privathafen Amber Cove bei Puerto Plata, Foto: Frank Behling

Zusammen mit den vier Schiffen waren am 28. September erstmals an einem Tag rund 20.000 Passagiere in der Hafenstadt Puerto Plata. Für die 150.000-Einwohner-Stadt war das der neue Tourismus-Rekord.

Seit der Einweihung des neuen Kreuzfahrtterminals am 15. Dezember 2021 waren noch nie zeitgleich vier so große Schiffe in der Puerto-Plata-Region an der Nordküste der Dominikanischen Republik.

MSC konnte dabei vom Ausbau des neuen Kreuzfahrtterminals Taino Bay profitieren, der jetzt schon für zwei Kreuzfahrer mit mehr als 300 Meter Länge geeignet ist. Bis 2023 soll die Anlage so erweitert werden, dass dort drei Kreuzfahrtschiffe mit jeweils mehr als 300 Meter Länge festmachen können.

Als am 29. September kurz vor Mittag Ortszeit Miami sowie das benachbarte Port Everglades nach dem Abflauen des Hurrikans wieder für die Schifffahrt geöffnet wurden, war ein Ende der Sperrungen in Sicht. Als erste Kreuzfahrer liefen die Roald Amundsen der Hurtigruten und die Carnival Sunrise in Miami ein. In Port Everglades war es der Öltanker Utah Voyager.

Die Roald Amundsen hatte einen Tag Verspätung, den sie durch Kreuzen in den Inseln der Bahamas verbrachte. Das zweite Hurtigruten-Schiff Fram musste in der Karibik schon einen größeren Umweg fahren. Die Fram hat auf dem Weg von Kanada zum Panama-Kanal etwa zwei Tage durch „Ian“ verloren. FB

Explora Journeys präsentiert Ocean Wellness

Mit dem vom Meer inspirierten Wellness-Konzept finden Gäste an Bord Erholung und erleben den „Ocean State of Mind“

Pressemitteilung

Auf die Gäste von Explora Journeys warten nicht nur einzigartige Entdeckungsreisen: sie werden an Bord die Chance haben zu entschleunigen, ihr Wohlbefinden zu fördern und Ruhe zu finden.   

Die Wellness-Philosophie „Ocean Wellness“ bietet eine Reihe von erholsamen Erlebnissen fernab des Lärms und der ständig präsenten digitalen Kultur. An Bord der EXPLORA I können sich Gäste in Ruhe entspannen und den Rhythmus des Meeres auf sich wirken lassen sowie dessen revitalisierende Wirkung genießen. 

Das ganzheitliche Wohlgefühl wird wieder hergestellt, dazu gehören Schlaf, Entspannung, Achtsamkeit, Energie und Stärkung des Immunsystems, so dass ein tiefes Gefühl der körperlichen und geistigen Erneuerung entsteht. Auf einer Fläche von über 1.000 Quadratmetern befinden sich ein luxuriöses Spa, ein Indoor- und Outdoor-Wellnessbereich, moderne Fitnessanlagen, ein Outdoor-Sportplatz und eine Joggingstrecke.

„Die Philosophie hinter ´Ocean Wellness` ist tief in den Werten von Explora Journeys verwurzelt“, erklärt Julanda Marais, Senior Lead Spa Operations. „Wir wissen seit Langem um die kraftvolle Wirkung von Wasser und Wellen auf Körper, Geist und Seele. Dies ist die Inspiration für ´Ocean Wellness`. Wir möchten unseren Gästen das Gefühl von Simplizität, entspanntem Luxus und vollständig geistiger und körperlicher Regeneration schenken.“ 

Die Neurowissenschaft hat belegt, dass das Meer den Geist beruhigt, den Körper revitalisiert und die Immunfunktionen stärkt. Statt den Anforderungen des Alltags begegnen zu müssen, erkunden die Gäste neue Reiseziele und Kulturen, verbringen Zeit mit Freunden, knüpfen Kontakte und besinnen sich auf das, was wirklich zählt. Sobald man zur Ruhe kommt, können Selbstfindung und Erholung beginnen – mit anderen Worten: der „Ocean State of Mind“. Erlebnisse, Bordangebote und Räumlichkeiten, die den Einfluss des Ozeans auf das Wohlbefinden verstärken, helfen dabei, langersehnte Ruhe zu finden. Vom Schlaf bis zur Ernährung wurde ein Angebot zusammengestellt, dass den Gästen während ihrer Reise und danach ein Gefühl der Erneuerung gibt.

OCEAN WELLNESS – THE SPA

„Ocean Wellness – The Spa“ ist ein Ort der Erholung: Er vermittelt die heilsame Wirkung des Ozeans, so dass Gäste den Alltagsstress hinter sich lassen können. Auf einer Fläche von über 700 Quadratmetern, die ausschließlich den Verwöhnbehandlungen und Wellness-Angeboten gewidmet ist, wird alles dafür getan, dass sie abschalten und sich wirklich entspannen können.

Behandlungsräume: Es gibt elf Behandlungsräume, darunter zwei Private Spa Suites mit je einem eigenen Entspannungsbereich im Freien, einen Doppelbehandlungsraum sowie sieben Einzelbehandlungsräume, einen zusätzlichen Behandlungsraum für spezielle Medi Luxe Treatments von Dr. Levy Switzerland und einen Outdoor-Entspannungsbereich für die Gäste.

Beauty Studio: Die fließende Raumaufteilung ermöglicht es den Gästen, ihre gesamte Schönheitspflege an einem einzigen, ruhigen Ort zu genießen, von auffrischendem Haarstyling und Bartpflege im Friseursalon bis zu individuellen Hand- und Fußbehandlungen im Nagelstudio. 

Therapeutischer Sinnesparcours: Im Thermal-Wellnessbereich finden die Gäste eine Vielzahl von Einrichtungen, die eine deutliche und spürbare Wirkung haben: das Hydrotherapiebecken, ein Dampfbad, eine finnische Sauna, eine Salzgrotte, eine Erlebnisdusche, ein Eiswasserfall und beheizte Marmor-Liegen. 

UNSERE MARKEN-PARTNER: SPA & BEAUTY


Um den „Ocean State of Mind“ zu vermitteln, wurde von Experten eine sorgfältige Auswahl von Partnermarken vorgenommen. Das Hautpflegekonzept von Explora Journeys ist sehr sorgsam zusammengestellt worden. Im Spabereich werden ausschließlich nachhaltige Produkte mit erstklassigen Wirkstoffen und hohen Konzentrationen an pflanzlichen, marinen und biologischen Extrakten verwendet.

Dr. LEVY Switzerland ist das weltweit erste Cosmeceutical, dessen Produkte nachweislich die körpereigene Quelle der Kollagenproduktion stimulieren: die dermalen Hautzellen. Dieser Prozess bewirkt eine Umkehrung der Hautalterung, indem er das hauteigene Regenerationssystem schützt, nährt und aktiviert. Die weltberühmte Stammzellenformel von Dr. Phillip Levy, die durch ein internationales medizinisches Patent geschützt ist, ist das Ergebnis von 15 Jahren Stammzellenforschung. Sie basiert auf der 2012 mit dem Nobelpreis ausgezeichneten Entdeckung, dass Stammzellen reaktiviert werden können, so dass sie ihre Jugendlichkeit wiedererlangen. Seine Hautpflegeprodukte, die mit 50 internationalen Preisen ausgezeichnet wurden, führen zu sichtbaren Verbesserungen der Haut. 

Aromatherapy Associates ist eine führende britische Luxus-Wellness-Marke, die in ihren preisgekrönten Produkten und Treatments die Kräfte der edelsten natürlichen Zutaten, reinsten Extrakte und ätherischen Öle nutzt. Sie bietet eine Reihe von Therapien an, die auf natürliche Weise einen besseren Schlaf fördern, Stress abbauen, Energie spenden und das Selbstvertrauen stärken.

The Tides Wellness ist das perfekte Gegenmittel für ein hektisches Leben. Für die evidenzbasierten Wellness-Behandlungen dieser hoch angesehenen niederländischen Marke werden ausschließlich 100 Prozent natürliche Inhaltsstoffe verwendet. Sie zielen darauf ab, den Körper und das Gehirn durch fortschrittliche Techniken zu harmonisieren, die durch den Rhythmus der Gezeiten, die Jahreszeiten, den Einfluss der Elemente und ihre kombinierte Wirkung auf unser Wohlbefinden inspiriert sind.

OCEAN WELLNESS – FITNESS 

Das Sprichwort „In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist“ stammt aus dem ersten Jahrhundert nach Christus. Heute ist die Wissenschaft noch weiter und hat bewiesen, dass Bewegung entscheidend ist für ein starkes Immunsystem, ein niedrigeres Stressniveau, ein hohes Selbstwertgefühl, eine ausgeglichene Stimmung, guten Schlaf und mehr Energie. Dieses Wissen ist das Herzstück der Philosophie von „Ocean Wellness – Fitness“. 

Mit 227 Quadratmetern Innenfläche und mehr als 64 Quadratmetern unvergleichlichen Fitnesseinrichtungen im Freien bietet „Ocean Wellness – Fitness“ auch einen Sportplatz für Half-Court-Basketball sowie eine Panorama-Laufbahn und Touchtennis. Das Angebot reicht von einer ersten körperlichen Untersuchung bis hin zu Funktions- und Krafttraining, Cardio und Pilates – in individuellen Trainingseinheiten oder Gruppenkursen – und ist ganz darauf ausgerichtet, die Gäste zu motivieren, ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. 

UNSER MARKEN-PARTNER: FITNESS – TECHNOGYM

Um Gästen ein außergewöhnliches Wellness- und Fitnesserlebnis an Bord zu bieten, das höchsten Ansprüchen gerecht wird, hat sich Explora Journeys mit Technogym zusammengetan, einer weltweit führenden Marke für Produkte und digitale Technologien für Fitness, Sport und Wohlbefinden. Die smarten, vernetzten Geräte von Technogym verfügen über die innovativsten biomechanischen und digitalen Technologien. Die Marke war offizieller Ausrüster der letzten acht Olympischen Spiele und ist ein wichtiger Ansprechpartner für Sportchampions weltweit.  

Die personalisierten Fitnessprogramme von Technogym machen nicht nur Spaß, sondern sind auch äußerst effektiv. Sie werden mithilfe modernster Hochleistungsgeräte exklusiv auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Gastes abgestimmt. Die Artis Line von Technogym bietet ein unübertroffenes Cardio-Erlebnis, einschließlich dem Run Artis für Indoor-Lauftraining und dem Artis Synchro Crosstrainer. Für das Krafttraining gibt es hochmoderne Technogym Artis-Geräte für den Ober- und Unterkörper. Auf dem Außendeck finden Gäste das Skillrow von Technogym, das erste All-in-one-Rudergerät, das die anaerobe Leistung, die aerobe Kapazität und die neuromuskulären Fähigkeiten verbessert. Ebenfalls an Deck befinden sich Group Cycle-Fahrräder, auf denen die Reisenden mit Blick aufs Meer in die Pedale treten können. Hinzu kommen weitere erstklassige Trainingsgeräte in allen Bereichen von „Ocean Wellness – Fitness“.

Fitness-Center: Vom Fitnessbereich bis zu den modernen Technogym Artis-Geräten des Centers gibt es ein ausgewogenes Training, das jedem Einzelnen hilft, die beste Version seiner selbst zu werden. 

Fitnessstudio: Hier können die Gäste an individuellen Technogym-Kursen teilnehmen, die speziell für Explora Journeys entwickelt wurden, oder sie können mithilfe von Pilates-Reformern ihr Powerhouse stärken und ihr Gleichgewicht verbessern. 

Open-Air-Fitness: Dieser Bereich bietet ein unvergleichliches Spektrum an Fitnessangeboten mit hochmodernen Geräten, die eine erstaunliche Vielfalt an Trainingsmöglichkeiten bieten. Er ist der perfekte Ort für Einzel- oder Gruppentrainingseinheiten.

Laufstrecke: Rund um das Schiff verläuft eine 250 Meter lange Laufstrecke, auf der Laufbegeisterte eine herrliche Aussicht auf den Ozean genießen können, während sie ihre Runden drehen. 

Sportplatz: Der ideale Ort für Touchtennis, Half-Court-Basketball oder Yoga.

In-suite Fitness: Alle Gäste haben die Möglichkeit, in ihren Suiten mit Meerblick oder auf der Terrasse ihrer Suite zu trainieren, unterstützt von einem virtuellen Trainer. Möglich wird dies durch die Technogym Bench, die elegante Krafttrainingsstation mit Tools, und das Technogym Case Kit, das über einen QR-Code Zugriff auf eine digitale Bibliothek mit angeleiteten Videoübungen mit Trainern verfügt, die vom Technogym unterstützt werden.

OCEAN WELLNESS – WELLBEING

Die Gäste von EXPLORA I haben die Möglichkeit, ihr Wohlbefinden mit individuellen Beratungen und Retreat-Programmen zu steigern, die von Schlafoptimierung und Stärkung des Immunsystems bis hin zu Ernährung reichen. Sie wurden entwickelt, um im Urlaub innere und äußere Ruhe zu finden. Ein sorgfältig ausgearbeitetes Ernährungsprogramm, das in enger Zusammenarbeit mit dem kulinarischen Team von Explora Journeys entwickelt wurde, zeigt, wie man Körper und Geist am besten versorgt, um das Wohlbefinden während und nach der Reise zu erhalten.

Yoga

Die positiven Auswirkungen von Yoga auf die Regulierung des Nervensystems und dessen Reaktion auf Stress sind gut erforscht. Die Gäste lernen eine Reihe von Programme kennen, die darauf abzielen, körperlichen und geistigen Stress abzubauen.

Yoga-Programme: Zur Auswahl stehen Yoga-Flow- und Power-Yoga-Kurse, um Ausdauer und Kraft zu tanken, Schlaf-Yoga, um einen erholsamen Schlaf zu genießen, Entspannungs-Yoga, um das Selbstwertgefühl wiederzubeleben, Achtsamkeits-Yoga, um Körper und Geist durch Meditation zu stärken, und immunstärkendes Yoga, um die Gesundheit zu fördern und Ängste durch Pranayama-Atemtechniken zu reduzieren.

Dies ist nur eine Auswahl an Erlebnissen, in deren Genuss Gäste von Explora Journeys kommen. Ziel ist es, ihnen Raum und Zeit für Entspannung und Genuss im Rahmen des „Ocean State of Minds“ zu geben.  

Text: PM Explora Journeys

Weltschifffahrtstag: Hapag-Lloyd Cruises optimiert Ökobilanz

Pressemitteilung

  • Dekarbonisierung im Blick: Erstmalig Beimischung von nachhaltigem Biokraftstoff geplant
  • Nutzung der Landstromvorrichtung in Hamburg Altona nimmt Fahrt auf
  • Technische und operative Maßnahmen reduzieren Treibstoffverbrauch


Am heutigen Weltschifffahrtstag, der jährlich am letzten Donnerstag im September stattfindet, machen seit 1978 die International Maritime Organization (IMO) und die Vereinten Nationen auf die Seeschifffahrt aufmerksam. In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Leitmotiv „New technologies for greener shipping“. Ein Motto, das sich auch Hapag-Lloyd Cruises, Anbieter von Luxus- und Expeditionskreuzfahrten, auf die Fahnen schreibt und mit diversen Maßnahmen bekräftigt. Aktuell stehen die Premiere der Nutzung von nachhaltigen Biokraftstoff und die Fortführung der Landstromtestung bei den Expeditionsneubauten auf der Agenda. Darüber hinaus optimieren technische und operative Schritte die Ökobilanz, um eine Vorreiterrolle im maritimen Umwelt- und Klimaschutz einzunehmen.

Seit 2020 verzichtet Hapag-Lloyd Cruises für die gesamte Flotte auf Schweröl und nutzt Marine Gasöl mit einem Schwefelgehalt von 0,1 Prozent. Am kommenden Sonntag plant der Anbieter von Luxus- und Expeditionskreuzfahrten wieder einen Schritt weiter zu gehen und tankt erstmalig Biokraftstoff aus nachhaltigen Ressourcen. Dieser besteht hauptsächlich aus Resten von Speiseölen. Das Expeditionsschiff HANSEATIC inspiration wird dieses als Beimischung zum Marine Gasöl bunkern; der Anteil wird bei ca. 30 Prozent liegen. Der zertifizierte Biokaftstoff ist nahezu frei von Schwefeloxiden und bietet eine CO2-Reduktion von bis zu 90 Prozent im Vergleich zu fossilen Kraftstoffen. Weitere Beimischungen von Biokraftstoffen sind flottenübergreifend geplant. 

Der wirksamste Weg, Emissionen einzusparen ist derzeit, weniger Treibstoff zu verbrauchen. Hierbei verfolgt Hapag-Lloyd Cruises das Prinzip des „Slow Steamings“ und berechnet die Fahrpläne mit einer reduzierten Durchschnittsgeschwindigkeit. Auf „die letzten 3 Knoten“ wird verzichtet und damit mehr als 30 Prozent des Verbrauchs eingespart sowie Emissionen gemindert.


„Hanseatic nature“ in Altona. Foto: Jens Meyer

Außerdem ist die Testphase der Landstromvorrichtung der neuen Expeditionsneubauten am Cruise Center Hamburg Altona eingeleitet. Erste Erkenntnisse früherer Tests haben bereits zu Modifikationen und baulichen Anpassungen der Schiffe geführt. Nun wird die Testphase bei den kommenden Anläufen der HANSEATIC inspiration und HANSEATIC nature am 30. September, 4. sowie 7. Oktober 2022 fortgesetzt. „Die Nutzung von Landstrom ist für uns ein Baustein, um zukünftig klimaneutrale Kreuzfahrten anzubieten. Vor zwei Jahren konnten wir die Testphase am Cruise Center Hamburg Altona für das Luxusschiff EUROPA 2 erfolgreich abschließen und die Zertifizierung durch die Klassifikationsgesellschaft DNV erhalten. Nun fokussieren wir uns auf die Zertifizierung des Landstromanschlusses für die drei Expeditionsschiffe in Hamburg Altona“, erklärt Julian Pfitzner, CEO Hapag-Lloyd Cruises.

Darüber hinaus achtet Hapag-Lloyd Cruises auf viele kleine Details: Alle Schiffe verfügen über Meerwasser-Entsalzungsanlagen zur Wasseraufbereitung, umfassende Mülltrennungsvorrichtungen und Kläranlagen für Abwasser sowie TBT-freie Unterwasseranstriche. Die 2013 in Dienst gestellte EUROPA 2 zählt zu den Pionierschiffen, die schon beim Bau mit SCR-Katalysatoren ausgestattet worden sind.

Text: PM Hapag-Lloyd Cruises

Der Ruf der Wildnis: Abenteuer Alaska

Raue Wildnis, unendliche Weite: Silverseas Alaska-Kreuzfahrten vereinen die majestätische Natur Alaskas mit dem außerordentlichen Silversea Komfort

Pressemitteilung

Alaska. Allein der Name klingt schon nach Abenteuer. Der nördlichste Bundesstaat der Vereinigten Staaten ist viermal so groß wie beispielsweise Deutschland – und dennoch leben dort nur 700.000 Menschen. Doch wie erkundet man ein so unberührtes Stück Erde, in dem sich nur wenige Straßen durch die Wälder, Berge und Täler schlängeln? Vom Wasser aus! Alaskas Küstenlinie erstreckt sich auf über 50.000 Kilometer. Dank ihrer Boutique-Größe steuert die Silversea Flotte auch kleinere, unbekanntere Häfen an und ermöglicht Gästen das Erleben des echten, rauen Alaskas.

Wrangell – kleiner Kreuzfahrthafen für große Abenteuer

Ein winziger, verschlafener Hafenort an der Küste Alaskas: Wrangell. Die kleine Ortschaft ist der perfekte Ausgangspunkt, um die rauen Landschaften, rauschenden Gewässer und weiten Wälder Alaskas aus nächster Nähe zu betrachten. Es ist eine der ältesten Siedlungen Alaskas: Angefangen bei den Tlingit, einem Indiandervolk Nordamerikas, die die Siedlung gründeten, bis hin zu den Einwanderern, die der Goldrausch und die Jagd nach seltenen Pelzen in die Region trieb. Verschiedene kulturelle Relikte erzählen von dieser Zeit: Das Chief Shakes Tribal House, geschnitzt und bemalt in den kühnen Mustern und leuchtenden Farben der Tlingit. Traditionelle Totempfähle strecken sich als stumme Zeitzeugen dem Himmel entgegen, während die mysteriösen Felszeichnungen an der Petroglyph Beach State Historic Site ein Rätsel aufgeben: Niemand weiß genau wer diese Linien geschaffen hat. Die rätselhaften Felszeichnungen sind über 8.000 Jahre alt und nur zu sehen, wenn sich das Meer zurückzieht und die Ebbe viele kleine Überbleibsel einer längst vergessenen Zeit freigibt.

Wrangell ist ein ganz neuer Anlaufhafen auf den Alaska-Routen von Silversea, die 2023 beginnen, und wird auch auf der Controtempo, der Silversea-Weltkreuzfahrt 2025, angelaufen.

Das Buffet ist eröffnet: Festmahl für Bären

Wie die meisten Städte im Südosten Alaskas liegt auch Wrangell auf einem Hügel, umgeben von Ozean und dem dichten Grün der Fichten, Zedern und Hemlocktannen des Tongass National Forest.  Die Stadt liegt außerdem in der Nähe der Mündung des mächtigen Stikine River, der als einer der letzten wirklich wilden Flüsse Nordamerikas gilt – ein absolutes Traumziel für Fotografen. Denn einmal im Jahr geschieht etwas wirklich Außergewöhnliches: Die Sommerrückkehr der Lachse. Die laichenden Fische stehen so dicht in der Bachmündung, dass sich die hungrigen Bären nur bedienen müssen – ein echtes Fischbuffet. Bären sind normalerweise keine geselligen Tiere, aber bei diesem Festmahl tummeln sich die massigen Braunbären und auch die kleineren, tollpatschigen Schwarzbären in Scharen an den Ufern des Stikine River. An keinem anderen Ort trifft man sie in solch großer Zahl, Seite an Seite, wie hier.

Haines: Stadt der Adler

Haines ist ein weiterer der kleinen und seltenen Häfen, die Silversea als eine weniger Reedereien anläuft. Eingerahmt von schneebedeckten Gipfeln, eingebettet zwischen zwei Meeresarmen und unter dem kornblumenblauen Himmel des Nordpazifiks, ist Haines einer der fotogensten Orte der Welt. Haines hat nur 2.500 Einwohner, ein paar Dutzend Straßen, keine Ampeln und eine kleine Auswahl an Cafés und Geschäften. Diese kleine, halb isolierte Stadt im Südosten Alaskas wird jährlich Zeuge eines weiteren einmaligen tierischen Erlebnisses: Am Flussabschnitt nördlich von Haines versammeln sich im Herbst und Winter Tausende von Weißkopfadlern. Doch das Staunen beginnt schon lange bevor der Hafen von Haines angelaufen wird: Die dreistündige Passage des Lynn-Kanals führt durch einen der längsten und tiefsten Fjorde der Welt, seine facettierte indigoblaue Oberfläche lässt nur erahnen, was sich darunter verbirgt: Ab und zu grüßen Meeresbewohner wie Buckelwale, Grauwale, Orcas, Stellersche Seelöwen und viele mehr das vorüberziehende Schiff.

Die Mona Lisa der indigenen Kunst

Nicht alle spektakulären Sehenswürdigkeiten Alaskas befinden sich im Freien. Das Jilkaat Kwaan Heritage Center in Klukwan beherbergt die berühmte Whale House Collection, eine Reihe kunstvoll geschnitzter Hauspfosten aus dem 19. Jahrhundert und eine bemalte Holzwand, die von vielen Experten als die besten historischen Beispiele für die Kunst der Nordwestküste angesehen werden. Allerdings eine Sammlung mit abenteuerlicher Geschichte: Die Stücke befanden sich ursprünglich in einem verfallenden Lagerhaus, wurden heimlich aus der Stadt geschmuggelt und ein Kunsthändler bot im Auftrag eines Sammlers Millionen dafür. Der Rest der Gemeinde reichte jedoch Klage ein. Nach zahlreichen Instanzen entschied ein Stammesgericht schließlich, dass die Artefakte der Gemeinde gehören.

Alaskas Südosten: Die perfekte 7-Tage-Route

„Noch nie zuvor war ich in eine Landschaft eingetaucht, die sich jeder Beschreibung entzieht“, schrieb schon John Muir nach seiner Reise durch die Inside Passage im Jahr 1879.  Silversea Gäste wandeln auf seinen Spuren: Die siebentägige Silversea-Route von Vancouver nach Seward führt Reisende tiefer nach Alaska hinein als die üblichen Rundreisen. Diese Kreuzfahrt, die auch als Gulf Crossing bezeichnet wird, läuft nicht nur die vier wichtigsten Häfen Alaskas an, sondern auch kleinere Häfen wie Wrangell und Haines. Diese Route ermöglicht den Seefahrern neben der Besichtigung des größten Gletschers Nordamerikas, des Queen Charlotte Sounds und der malerischen Holzhäuser Ketchikans auch einen Stopp in Juneau – der einzigen Hauptstadt eines US-Bundesstaates, die man nicht mit dem Auto erreichen kann. Die üppige Landschaft der Inside Passage, dem schmalen Kanal zwischen der nördlichen Vancouver-Insel und dem kanadischen Festland, fühlt sich fast so an, als würde man durch einen Fjord segeln – um die Sommersonnenwende beleuchtet die Dämmerung die Küstenlinie bis weit in die Nacht hinein. Reisende verlassen das Schiff nicht nur für Landgänge in den Hafenstädten Alaskas, sondern auch für Ausflüge mit dem Wasserflugzeug vorbei an bis zu 1.000 Meter hohen Felsen, die von Wasserfällen durchbrochen werden oder für Hubschrauberflüge über das gefrorene Meer von Juneau, wo schroffe Granitgipfel das Eis durchbohren. Bei einer Exkursion ins Hundeschlittencamp toben Tierliebhaber hoch oben auf dem Eisfeld mit Huskys und Wassersportfreunde gleiten bei einer Kajaktour, begleitet von Seeottern und Weißkopfadlern, über strahlendblaue Seen am Fuße der riesigen Gletscher. 

Text: PM Silversea Cruises

Nachhaltigkeitsbericht 2021: Costa Kreuzfahrten unterstreicht Einsatz für authentisches und verantwortungsvolles Reisen

Pressemitteilung

Das Unternehmen bringt mit dem Konzept „The Good Power of Travel“ eine neue Reise-Philosophie zum Ausdruck, die sich auf Wertschöpfung und den Einsatz für verantwortungsvolle Innovationen konzentriert.

Costa Kreuzfahrten, die italienische Reederei des führenden europäischen Kreuzfahrtunternehmens Costa Group, stellt den Nachhaltigkeitsberichts für das Jahr 2021 vor. Der Bericht hebt die Leistungen des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit hervor und definiert die zukünftigen Ziele und das Engagement für ein nachhaltiges Wachstum in der Kreuzfahrtbranche.

Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht von Costa Kreuzfahrten, der von PriceWaterhouseCoopers (PwC) geprüft und in Übereinstimmung mit den neuen GRI-Richtlinien der Global Reporting Initiative erstellt wurde, ist auf der Website des Unternehmens verfügbar:

https://www.costakreuzfahrten.de/sustainability/der-nachhaltigskeitsbericht.html

Die neue Nachhaltigkeitsstrategie von Costa Kreuzfahrten konzentriert sich auf 4 Themenbereiche, 9 wesentliche Themen und 21 Ziele – allesamt im Einklang mit den Zielen der Carnival Corporation & plc. Entlang der 2030-Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) und nach einer sorgfältigen Umwelt-, Sozial- und Governance-Analyse (ESG), wurden vier Prioritäten als Teil der Zukunftsvision des Unternehmens identifiziert: Klimaneutralität, Regeneration von Ressourcen, Befähigung von Menschen und Aufbau eines transformativen Ökosystems.

Dies ist die 16. Ausgabe unseres Nachhaltigkeitsberichts, was unseren konsolidierten und wegweisenden Einsatz für Nachhaltigkeit unterstreicht. 2021 war ein Jahr, das von einer tiefgreifenden und substanziellen Entwicklung von Costa geprägt war. Wir haben daran gearbeitet, eine neue Art des Reisens und ein Produkt anzubieten, das in der Nachhaltigkeit einen wichtigen Vorteil sieht,“ sagte Mario Zanetti, Präsident von Costa Crociere. „Unsere Arbeit wird in den kommenden Jahren mit einer Strategie fortgesetzt, die sich auf die transformative Kraft des Reisens konzentriert, The Good Power of Travel, wie der Titel des neuen Berichts besagt. Es handelt sich um ein Geschäftsmodell, das in der Lage ist, sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Wert zu schaffen, während wir uns weiterhin darauf konzentrieren, die Erwartungen unserer Gäste konsequent zu übertreffen.

Was den ersten strategischen Bereich – die Klimaneutralität – betrifft, so verfolgt Costa Kreuzfahrten das Ziel, eine neue Generation von Schiffen einzuführen, die bis zum Jahr 2050 mit Netto-Null-CO2-Emissionen betrieben werden können. Das Unternehmen arbeitet außerdem daran, die Energieeffizienz seiner bestehenden Flotte weiter zu verbessern und Innovationen in der Hafeninfrastruktur zu unterstützen. Zu diesem Engagement gehören die Inbetriebnahme der ersten mit Flüssigerdgas betriebenen Schiffe (Costa Toscana und Costa Smeralda), die Installation der neuesten emissionsmindernden Systeme auf mehr als 90 Prozent der Schiffe und die Konzentration auf den Betrieb der Landstromtechnologie (Stromversorgung von Land während der Hafenaufenthalte), wobei etwa ein Drittel der Schiffe der Flotte über diese Möglichkeit verfügt und fünf weitere in Planung sind.

Was die Regeneration von Ressourcen betrifft, die eng mit der Erhaltung der Meeresökosysteme verbunden ist, so werden Materialien wie Plastik, Papier, Glas und Aluminium bereits auf allen Schiffen zu 100 Prozent getrennt und recycelt. Darüber hinaus werden 90 Prozent des täglichen Wasserbedarfs durch den Einsatz von Entsalzungsanlagen aus dem Meer gedeckt, ein Wert, der auf den neueren Costa-Schiffen 100 Prozent erreicht.  

Der dritte strategische Bereich – die Befähigung von Menschen – betrifft sowohl die Gäste als auch die Mitarbeiter. Bei den Gästen geht es darum, das Bewusstsein für die positiven Auswirkungen eines zunehmend verantwortungsbewussten Reiseverhaltens zu schärfen. Für die Mitarbeiter geht es darum, ein faires und integratives Arbeitsumfeld zu fördern und ihre Fähigkeiten zu stärken. In diesem Zusammenhang wurden im Jahr 2021 mehr als 774.000 intelligente Arbeitsstunden oder flexible Arbeitszeiten und fast 120.000 Schulungsstunden für Mitarbeiter aus 70 Ländern und fünf verschiedenen Kontinenten geleistet.

Der letzte strategische Bereich rund um den Aufbau eines transformativen Ökosystems betrifft die Wertschöpfung in den Ländern und Gemeinden, die Costa-Schiffe aufnehmen. Allein im Jahr 2021, in dem die Schiffe nur im Mittelmeerraum für einen begrenzten Zeitraum des Jahres fuhren, sind die Costa Schiffe 31 Häfen mit 17 verschiedenen Routen angelaufen und haben ein Ökosystem mit fast 16.000 Lieferanten wieder belebt.

Ein wesentlicher Teil des Engagements von Costa für die Menschen und den Planeten kommt in den wirkungsvollen Projekten der Costa Crociere Stiftung zum Ausdruck, einer unabhängigen gemeinnützigen Organisation, deren Arbeit die Nachhaltigkeitsaktivitäten von Costa ergänzt und Synergien schafft. Seit ihrer Gründung im Jahr 2014 hat die Costa Crociere Stiftung insgesamt 31 Umwelt- und Sozialprojekte durchgeführt, von denen mehr als 125.000 Menschen mit mehr als 130 verschiedenen Nationalitäten profitierten. Die Costa Crociere Stiftung hat kürzlich ihren Jahresbericht veröffentlicht: https://www.costacrocierefoundation.com/de/wir-ueber-uns/annual-report/  

Text: PM Costa Kreuzfahrten

Windstar Announces Chefs for 2023 James Beard Foundation® Culinary Themed Cruises

Pressemitteilung

Small ship cruise line Windstar Cruises has announced its lineup of James Beard Foundation®-affiliated guest chefs for its series of three themed culinary cruises in 2023. The trio of acclaimed visiting chefs include D.C.’s Jerome Grant; New York’s Ayesha Nurdjaja; and Boston’s Tracy Chang. 

Windstar is the Official Cruise Line of the James Beard Foundation (JBF). The nonprofit organization’s mission is to celebrate, support, and elevate the people behind America’s food culture and champion a standard of good food anchored in talent, equity, and sustainability. The Foundation firmly aligns with Windstar’s commitment to fresh and local epicurean experiences around the world, as well as efforts to reduce food waste. 

Ayesha Nurdjaja, Foto: Clay Williams

All three themed cruises in 2023, detailed at the links below, include two on-board cooking demonstrations, as well as four dishes by the JBF visiting chef at a hosted dinner with wine pairings. Each chef will also lead a market tour, gathering fresh and local ingredients for dishes served on board. In addition, all three chefs will provide multiple recipes to be featured on Windstar’s menus across all cruises—adding to a growing menu of James Beard Foundation-affiliated chefs’ special menu items, served across the fleet on every sailing. 

“As the Official Cruise Line of the James Beard Foundation, we’ve hosted dozens of top chefs over the years. One of the best byproducts possible is a delicious and constantly rotating section of JBF dishes on our menu – on all of our sailings,” explains Windstar President Christopher Prelog. „It doesn’t get any better than sailing with a James Beard Foundation guest chef on a special culinary cruise. Not only will you get to eat their food—you’ll get to know them. You may even learn a few tips and tricks for being a better cook yourself, and you’ll definitely have a richer and deeper travel experience because of it.” 

3/4-11, 2023 on Star Legend in the Caribbean, from Panama City to Oranjestad with Chef Jerome Grant 

Jerome Grant grew up mostly in the United States—New York, Oklahoma, California, Maryland—and picked up the basics of Filipino cuisine from his mother and the Caribbean flavors of his Jamaican heritage from his paternal grandparents. After graduating from Pennsylvania Culinary Institute, Grant moved to the U.S. Virgin Islands, where he gained his first critical notice while helming the Renaissance St. Croix Carambola Beach Resort. Back stateside, Grant accepted an executive sous chef position at Urbana Restaurant in Washington, D.C. before working as executive chef of the Mitsitam Native Foods Café inside the National Museum of American Indian. Grant then became the inaugural chef of the Sweet Home Café inside the National Museum of African American History and Culture. His recipes and menus took the café from a simple concept to becoming a James Beard Award recognized restaurant and cookbook. Since 2020, Grant has been with Dacha Restaurant Group in D.C., including Jackie Restaurant, which pays homage to Grant’s Filipino-American roots, and Dacha Beer Gardens. He’s also preparing for the upcoming launch of Mahal, an open-fire kitchen. 

Grant is a 2019 James Beard Restaurant and Chef Award Semifinalist for Best Chef Mid-Atlantic. Sweet Home Café is a 2017 James Beard Restaurant and Chef Award Semifinalist for Best New Restaurant, and the restaurant is inspiration for the 2019 James Beard Media Award Nominated “Sweet Home Ca Cookbook.” 

Grant is excited to join Windstar in the Caribbean, reconnecting with the Caribbean flavors of his Jamaican heritage along the way. 

6/17-26, 2023 on Wind Surf in the Mediterranean, from Venice to Athens with Ayesha Nurdjaja

Ayesha Nurdjaja is the executive chef at Shuka in New York City’s SoHo neighborhood, as well as sibling restaurant Shukette. Born and raised in Brooklyn, she is the daughter of an Indonesian father and Italian mother. Nurdjaja graduated from culinary school in 2006 and, after watching chef Lidia Bastianich cook on PBS, walked into Lidia’s restaurant, Felidia, and asked for a job. They brought her on as a line cook and she worked her way up the ranks to become sous chef. Since then, Nurdjaja has helped lead the kitchen teams at Bar Artisanal, Michelin-starred Picholine, and at Michelin-starred A Voce under chef Missy Robbins. She also spent time as executive chef at Il Bordello and most recently at Brooklyn neighborhood favorite Red Gravy, where she offered her take on modern southern Italian cuisine. In 2015, Nurdjaja joined with restaurateurs Vicki Freeman and Marc Meyer to create Shuka, with a menu that draws on the vibrant flavors found throughout Italy, Morocco, and Tunisia. Shukette followed to great acclaim in 2021.

Nurdjaja is a 2022 James Beard Restaurant and Chef Award Nominee for Best Chef: New York State. 

Nurdjaja is a frequent traveler to the Aegean Sea and is thrilled to lead Windstar guests on a culinary journey in one of her most favorite places on the planet. 

9/21-30, 2023 on Star Breeze in Asia, from Tokyo to Osaka, Japan with Chef Tracy Chang 

Tracy Chang is the chef/owner of PAGU restaurant in Cambridge, MA, celebrating Spanish and Japanese style tapas paired with natural wines, sakes, sherry, and more. Chang’s love for the restaurant industry began at an early age—her grandmother immigrated to Boston in the 1980s and opened several Japanese restaurants. Prior to PAGU, Chang founded a pop-up restaurant, Guchi’s Midnight Ramen, and hosted events with restaurants, startups, nonprofits, and universities, including Harvard, where she is a teaching fellow. During Covid-19, she co-founded two nonprofit initiatives, Off Their Plate (OTP) and Project Restore Us (PRU), to provide essential worker communities with food and groceries. The standard operating procedures she created for her restaurant PAGU, as well as for Off Their Plate, have been compiled into a comprehensive guide by the James Beard Foundation, World Central Kitchen, and the Aspen Institute.  

Chang is an alumna of the James Beard Foundation Chef Bootcamp for Policy & Change, James Beard Foundation Women’s Entrepreneurship Leadership Program, and a 2020 James Beard Restaurant and Chef Award Semifinalist for Best Chef: Northeast. 

Chang looks forward to sailing in Japan—exploring her family’s roots and celebrating her grandmother’s culinary legacy in the process. 

Text: PM Windstar Cruises, Fotos: via Windstar Cruises