Schlagwort: Leer

Als Reiseziel ist Bremerhaven niedersächsisch

Seestadt pflegt enge touristische Netzwerke mit dem Nachbar

Pressemitteilung

Mit der Unterschrift unter den Gesellschaftervertrag der „Tourismusagentur Nordsee GmbH“ – kurz Tano – rückt Bremerhaven am 24. Januar 2022 noch näher an die niedersächsischen Urlaubsregionen heran. In der Kooperation wollen sich die Landkreise Ammerland, Aurich, Cuxhaven, Friesland, Leer, Wesermarsch und Wittmund sowie Wilhelmshaven und Bremerhaven als Reiseziel gemeinsam und damit schlagkräftiger vermarkten. „Für Urlauber:innen stellt die gesamte Küste ein attraktives Urlaubsgebiet dar. Mit der TANO haben wir endlich ein Instrument, um uns gemeinsam der starken Konkurrenz von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern im Wettbewerb der Destinationen zu stellen und die niedersächsische Nordseeküste inclusive Bremerhaven zu vermarkten. Zudem sind die rund 43 Millionen Übernachtungen im gewerblichen und privaten Bereich an der niedersächsischen Nordseeküste ein riesiges Gästepotential für unsere Stadt mit ihren touristischen Attraktionen und Shopping-Möglichkeiten“, argumentiert Dr. Ralf Meyer als Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH diese länderübergreifende Verbindung. Obwohl selber im Tourismusmarketing sehr aktiv und erfolgreich, schlägt Bremerhaven den Weg über Kooperation mit niedersächsischen Partnern schon lange ein. So bestehen seit Jahren enge Beziehungen zu unterschiedlichen Zusammenschlüssen, in den unter anderem Angebote im Bereich Aktivurlaub entwickelt oder gemeinsam besondere Urlaubergruppen angesprochen werden.

Erlebnis Bremerhaven-Chef Dr. Ralf Meyer (Mitte) zusammen mit den
Gesellschaftern der Kooperation „Die Nordsee GmbH“ und
Staatsbad Norderney GmbH-Geschäftsführer sowie Gastgeber
Wilhelm Loth.
Foto: Die Nordsee GmbH

Tourismusverband Nordsee e.V.

Vorantreiber der Tano ist der Tourismusverband Nordsee e.V. mit Sitz in Jever. Der Verband versteht sich nicht als Marketingorganisation, sondern als touristischer Lobbyverband. Er dient seinen angeschlossenen Mitgliedern als Interessenvertretung gegenüber dem Bundesland Niedersachsen, dem Bund und auch der Europäischen Union. Der Verband bringt die Landkreise Ammerland, Aurich, Cuxhaven, Friesland, Leer, Wesermarsch und Wittmund; die kreisfreien Städte Emden, Wilhelmshaven und Bremerhaven; die Tourismusmarketinggesellschaften Die Nordsee GmbH, Ostfriesische Inseln GmbH und Ostfriesland Tourismus GmbH; die Industrie- und Handelskammern Oldenburg, Ostfriesland-Papenburg und Stade für den Elbe-Weser-Raum sowie die Jade Hochschule, Fachbereich Wirtschaft am Standort Wilhelmshaven zusammen. Die Erlebnis Bremerhaven GmbH ist Mitglied im Verband und dort im Vorstand vertreten. www.tourismusverband-nordsee.de

Die Nordsee GmbH

An rund 16 Millionen Urlauber:innen wendet sich die touristische Dachmarketingorganisation „Die Nordsee GmbH“ mit Sitz in Wilhelmshaven. 1998 gegründet, will diese Kooperation die niedersächsische Nordsee als Reiseziel für verantwortungsvolle und gesundheitsbewusste Individualist:innen etablieren. Bremerhaven ist gleichberechtigter Partner mit Butjadingen und Dornum, der Wurster Nordseeküste und Wangerland, Krummhörn-Greetsiel und den Städten Norden, Otterndorf und Wilhelmshaven. Das Naturerbe Wattenmeer, Thalasso und Radtourismus stehen im Zentrum der gemeinsamen Aktivitäten. „Die Nordsee GmbH“ betreibt eine Website, die sich an Urlauber:innen richtet und kommuniziert via Pressearbeit und über Facebook und Co. Die Erlebnis Bremerhaven GmbH ist Gesellschafterin und stellt den zweiten Aufsichtsratsvorsitzenden. „Im Zuge des weiteren Entwicklungsprozesses der TANO“, schaut Dr. Ralf Meyer voraus, „ist geplant, die „Die Nordsee GmbH“ in die TANO zu integrieren und den „Tourismusverband Nordsee e.V.“ aufzulösen“. www.die-nordsee.de

Region Nordsee-Elbe-Weser

Ebenfalls seit 2003 arbeitet Bremerhaven in der Kooperation „Reiseregion Nordsee-Elbe-Weser (NEW)“ mit. Partner sind die Landkreise Osterholz, Stade, Rotenburg (Wümme), die Wesermarsch und Cuxhaven. Urlauber:innen sollen die Partnerregionen vor allem für den Aktivurlaub wählen, in denen zahlreiche Rad- und Wanderwege sowie Kanugewässer zur Verfügung stehen und für die gemeinsames Kartenmaterial herausgegeben wird. www.reiseland-niedersachsen.de

aboutcities 

Einen digitalen Vermarktungsweg schlägt die Kooperation „aboutcities“ seit 2012 ein. Unter diesem Namen bloggen 17 Städte aus Niedersachsen (u.a. Hannover, Braunschweig, Göttingen, Oldenburg, Osnabrück, Wolfburg) plus Bremerhaven regelmäßig über touristische Themen, um Aufmerksamkeit in neuen Zielgruppen zu wecken und damit den Städtetourismus anzukurbeln. Aboutcities versteht sich zudem als Impulsgeber und Innovationstreiber. Mit Workshops und Projekten bietet das Netzwerk einen großen Mehrwert für die Partnerstädte, die zudem vom regelmäßigen gemeinsamen Austausch profitieren. Zusammen stellt man auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin aus und veranstaltet mit dem „Niedersachsencamp“ ein anerkanntes Forum für den Austausch unter allen Beteiligten der Tourismusbranche. „Wir sind sehr dankbar dafür, dass wir nicht nur in diesem Netzwerk für den Städtetourismus in Niedersachsen mitwirken dürfen und dadurch neue Zielgruppen ansprechen können, sondern als Erlebnis Bremerhaven sogar die Geschäftsstelle für dieses Marketingbündnis stellen“, freut sich Dr. Ralf Meyer. www.aboutcities.de

Deutsche Fisch Genuss Route

Um die Vermarktung eines wichtigen touristischen Bausteins voranzutreiben, hat Bremerhaven zusammen mit Brunsbüttel, Cuxhaven und Glückstadt eine deutschlandweit einzigartige Qualitäts-Reiseroute rund um das Thema “Fisch-Genuss” entwickelt. Sie bietet Trips oder mehrtägige Touren für Radfahrer:innen, Reisende mit dem Wohnmobil und Segler:innen mit dem Schwerpunkt auf kulinarische Erlebnisse. 2021 gestartet, steht diese jetzt vor der ersten Saison. „Die Deutsche Fisch Genuss Route ist ein wichtiger Baustein in unserem touristischen Geschäftsfeld „Fischerlebnis“ und zugleich ein attraktives Angebot im Deutschland-Tourismus“, so Dr. Ralf Meyer über die interessante Kooperation von Städten aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen www.fischgenussroute.de

Flusskontor Ems 

Auch für ein ganz neues Seestadt-Angebot geht die Erlebnis Bremerhaven GmbH den Weg über eine Kooperation: „Wir haben uns das Ziel gesetzt, verstärkt Flusskreuzfahrten zu gewinnen und Bremerhaven als Flusskreuzfahrt-Destination zu etablieren“, sagt Dr. Ralf Meyer über das neue Ziel. Um dies zu erreichen, bedarf es einer regionalen Zusammenarbeit von interessanten Städten, wie sie das Flusskontor Ems bietet, das bisher nur das Revier der in ihm organisierten Städte Lingen, Papenburg und Emden vermarktet. „Wir arbeiten mit Papenburg, Lingen und Emden schon in unterschiedlichen Bereichen zusammen und führen jetzt Gespräche über eine Zusammenarbeit im Rahmen des Flusskontors Ems“, so Dr. Ralf Meyer. www.flusskontor.de

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Traditionsschiffe und noch immer Aufgaben!

Im Museumshafen Leer haben auch die kleinen Traditionsschiffe sinnbildlich gesprochen
noch „alle Hände voll zu tun“. Andreas Mausolf über eine besondere Flotte, die Dank des
Vereins „Schipper-Klottje“ nicht nur die maritime Geschichte der Umgebung hochhält,
sondern auch ab und zu „richtige“ Aufgaben erledigt.

Ein „leerer“ Hafen – unvorstellbar! Darum nennen die über 34.000 Bürgerinnen und Bürger der ostfriesischen Stadt Leer ihren Hafen auch nicht so, sondern bezeichnen ihn als „Leeraner“ Hafen – und der ist im Übrigen voll! Neben Fluss- und Seeschiffen des täglichen Umschlaggeschäfts bietet Leer etwas ganz Besonderes: Der Verein „Schipper-Klottje“, der seit 1994 auch alle zwei Jahre das internationale Traditionsschiffer-Treffen in Leer organisiert, betreut eine Flotte historischer Schiffe, mit denen die maritime Geschichte von Stadt und Umland lebendig bleibt. Und einige dieser Schiffe haben hin und wieder auch „richtige“ Aufgaben zu erledigen…

Stoßboot Mirjan auf dem Weg zur Anlegestelle.

Eine solche Aufgabe fiel am 17. Juli 2019 an, als der Traditions-Dampfer „Prinz Heinrich“ – 1909 auf der Meyer Werft gebaut und bis 1954 im Borkum-Dienst – von seiner Reise zum „Dampf-Rundum“-Festival in Flensburg zurückkehrte und Manövrierhilfe beim Anlegen benötigte. Das Stoßboot Mirjan – in Hoogezand/NL um 1930 gebaut – erledigte mit seinen 21 PS diese Aufgabe mit Bravour. Mirjan ein wohlgepflegtes Exemplar jener kleinen Bootstype , die ab den 1920er Jahren für diejenigen Schiffseigner und Schutenbetreiber, die es sich leisten konnten, eine bescheidene, jedoch effektive Unabhängigkeit von teuren Schlepphilfen ermöglichte. Die Boote waren überall dort verbreitet, wo die Flussschifffahrt die Regionalentwicklung bestimmte. Dauerhaft etablieren konnte sich diese Form des Transports jedoch aus Gründen der Effektivität und der umständlichen Handhabbarkeit nicht. Die Leistung variierte bei unterschiedlichen Baumustern zwischen 20 und 50 PS, die Länge der Schiffe lag bei ca. sechs Metern bei einem geringen Tiefgang von unter einem Meter.

Zahlreich fanden die dort „Upduwer“ oder auch „Opdrukker“ genannten Boote in den Niederlanden Verwendung. Mit etwas Glück stöbert man noch heute – wie etwa in Appingedam – solche Einheiten auf, die oft liebevoll gepflegt in privatem Einsatz stehen. In der DDR führte der Mangel an Schleppschiffen in der Mitte der 1950er Jahre sogar zum Neubau von 55 Stoßbooten mit einer PS-Zahl am oberen üblichen Rand für diese Fahrzeuge.

Kurz nach diesem denkwürdigen Einsatz am 17. Juli fand in Leer vom 9. bis 11. August 2019 das 13. Traditionsschiffer-Treffen statt. Wiederum organisiert vom „Schipper Klottje Leer“ brachte es Schiffe und ihre Besatzungen aus den Niederlanden und Deutschland zusammen und füllte wohl sämtliche Liegeplätze im Leeraner Hafen um Rathaus und Waage bis zum Anleger von „Prinz Heinrich“. Schiffsbesichtigungen und Vorführungen verliehen dem Leeraner Hafen, der hier sonst eher beschaulich daherkommt, an den drei Tagen einen Hauch von Fernweh und Begeisterung für Reisen und historische Schiffe. In vielfältigen Gesprächen zwischen Besuchern und Schiffseignern entstand so manche Idee für neue Unternehmungen! In einigen Bildern lassen wir Eindrücke vom 13. Traditionsschiffertreffen in Leer noch einmal vorüberziehen.

Fotos: Andreas Mausolf