Schlagwort: Maritime Tage

Von Klabautermännern und Küstenspaß: Maritime Tage in Bremerhaven zeigen Faszination der Seefahrt

Schiffe, Segel, Masten, Meer: Diese Mischung zieht Menschen fast schon auf magische Weise an. Die Maritimen Tage 2022 in Bremerhaven zeigen das deutlich. Vom 17. August bis zum 21. August waren dort mehr als 80 Segel-, Motor- und Dampfschiffe zu sehen – und mehr als 400.000 „Sehleute“ sind an die Nordseeküste geströmt. Helmut Stapel berichtet.

Tom steht mit offenem Mund vor dem Bug der Götheborg. Der 58 Meter lange Dreimaster liegt im Neuen Hafen und lässt Besucher nicht nur durch die mächtige Galionsfigur unter dem Bugspriet in Form eines Löwen staunen. Der Nachbau eines Ostindienseglers von 1738 hat noch dazu so viel Seilzeug, Winden, Umlenkrollen und Rahen in seinen Masten, dass einem allein vom Anblick schwindelig wird.


Die „Götheborg“ mit ihrer markanten Galionsfigur.


„Da müssten wir mal mitfahren“, sagt Tom zu seiner kleinen Tochter neben ihm, denn er ist nicht etwa sieben Jahre alt, sondern 37 Jahre. Die Welt von Wasser und Schiffen fasziniert ohne Altersgrenze. Vielleicht ist es der Schritt vom Land raus in die gefühlte Freiheit auf dem Meer. Allein die Schiffstouren auf die Weser mit Segelschiffen wie der 70 Meter langen, holländischen Gulden Leeuw oder dem Dreimaster Großherzogin Elisabeth haben fast 1200 Besucher bei den Maritimen Tagen gebucht.

Aber der Schritt über die Kajenkante auf die Planken, die die Segelwelt bedeuten, ist auch ohne Schiffstörn möglich – beim täglichen Open Ship. An der Westseite des Neuen Hafens gleich neben dem historischen Loschen-Leuchtturm von 1856 liegt die Alexander von Humboldt 2, das bekannte Schiff mit den grünen Segeln und davor die Pascual Flores, ein schicker weißer Frachtsegler aus Spanien, mehr als 100 Jahre alt.


„Pascual Flores“ und „Alexander von Humboldt 2“.
Foto: Wolfhard Scheer/Erlebnis Bremerhaven

Der Fußmarsch dorthin ist ein bisschen wie auflaufendes Wasser. Am besten lässt man sich mit der Strömung des Publikums entlang des Hafens in Richtung Segelschiffe treiben. Die Hafenkajen sind gut gefüllt. Familien mit Kinderwagen, Freunde mit Bier, Bratwurst und guter Laune im Gepäck, händchenhaltende Pärchen, immer wieder einzelne Leute mit Rucksack auf dem Rücken und großer Kamera in der Hand – die Stimmung ist bestens, auch wegen des durchgehend guten Wetters.

„Welcome aboard, willkommen an Bord“, heißt es dann freundlich an der Gangway rauf an Bord zur Alex 2. Plötzlich ist der Blick erhaben, schweift von der Reling aus über das Hafenbecken, die Schiffswelt lässt das Herz ein wenig schneller schlagen – am liebsten würde man gleich ablegen und zusammen mit der Crew die grünen Segel setzen. Allerdings gibt es auf den Maritimen Tagen noch so viel zu sehen, das der Segeltörn mit der Alex 2 warten muss – auch wenn das durchaus möglich wäre, denn der Dreimaster nimmt als Trainee-Schiff zahlende Passagiere mit.


Foto: Tanja Mehl/Erlebnis Bremerhaven

In feuerrot glänzt am Liegeplatz gegenüber in der Sonne – passend zur Funktion – das Feuerschiff Elbe 1 aus Cuxhaven. Majestätisch liegt gleich dahinter die Schulschiff Deutschland – schneeweiß, 83 Meter lang, als Dreimastvollschiff getakelt und als Dauerlieger in Bremerhaven mit Übernachtungsmöglichkeit an Bord. Aber auch einzigartige Schiffe wie der Dampfeisbrecher Wal von 1938 oder der Nachbau der Hansekogge von 1380 sind einen Besuch wert. Was also zuerst tun?

Der verlockende Duft von leckerem Essen gibt die Antwort auf diese Frage. Ein kleines Stück vom Bug der „Alex“ entfernt ist ein großer Streetfood-Markt aufgebaut – zwischen den Steinmauern des historischen Lloyddocks, man ist schließlich in der See- und Hafenstadt Bremerhaven. Vom indischen Curry über frische holländische Waffeln bis zum Fresh Yoghurt gibt es hier alles – inklusive selbstgemachten Hamburgern mit schwarzem Hackfleisch, das durch Sepia -die Tinte von Tintenfischen – seine Farbe erhält. Es ist und bleibt maritim in Bremerhaven, wohin man auch blickt und geht.



Der Gang über die Brücke zwischen dem bekannten Deutschen Auswandererhaus und dem weltweit einzigartigen Klimahaus schließt die Klammer zwischen dem Neuen und dem Alten Hafen. Auch hier liegen zahlreiche Schiffe und Boote mit einem Meer von Flaggen, Wimpeln und Schiffsrümpfen vom Traditionssegler bis zum Motorboot. Es ist früher Nachmittag, wolkenloser Himmel, eine leichte Brise vom Meer. Es sind nun noch mehr Leute auf dem Fest unterwegs, aber Platz genug ist in Bremerhaven – zum Glück gibt es gleich da vorn den Weserdeich, über den weithin sichtbar große Masten ragen.


Torte zum runden Geburtstag der „Dar Młodzieży“: Dr. Ralf Meyer (GF Erlebnis Bremerhaven, links im Bild) und der Oberbürgermeister von Bremerhaven Melf Grantz (rechts) überreichten die Glückwünsche.
Foto: Wolfhard Scheer/Erlebnis Bremerhaven

Es ist die Dar Młodzieży, ein polnisches Vollschiff. Der 108 Meter lange Dreimaster liegt an der Seebäderkaje vor dem Zoo am Meer und feiert seinen 40. Geburtstag bei den Maritimen Tagen in Bremerhaven. Tatsächlich war das Schulschiff seit seiner Indienststellung 1982 in keinem anderen europäischen Hafen öfter als in Bremerhaven: Ganze 50 Mal.

Freibeuterdorf am Deutschen Schifffahrtsmuseum mit Piratenspaß für Kinder, mit 70 Stundenkilometern im Ribboat über die Weser sausen, Hafenrundfahrt bei Bier und Bockwurst, Live-Musik auf drei verschiedenen Bühnen, 180 Marktstände rund um den Neuen und Alten Hafen mitten in den Havenwelten, satte 20 Minuten lang Höhenfeuerwerk über der Weser zum Ausklang am Samstagabend – die Maritimen Tage in Bremerhaven haben fünf Tage lang alle Register gezogen, die Küstenfans sich wünschen und auf jeden Fall eines gezeigt: Schiffe sind und bleiben faszinierend.


Pressemitteilung von Erlebnis Bremerhaven vom 21.08.2022: Maritime Tage 2022 als Erlebnis der Extraklasse

Maritime Tage 2022 als Erlebnis der Extraklasse

Küstenfestival begeistert Gäste und Seefahrer aus aller Welt

Pressemitteilung

Beste Stimmung von Anfang an, Küstenwetter vom Feinsten, mehr als 80 Segel-, Motor- und Dampfschiffe, Bummeln und Feiern rund um den Alten und Neuen Hafen – bei den Maritimen Tagen vom 17. August bis 21. August 2022 hat sich Bremerhaven von seiner besten Seite gezeigt. Voraussichtlich mehr als 400.000 Besucher haben die einzigartige Atmosphäre in den Havenwelten genossen.

„Die durchweg gute Resonanz der Gäste zeigt, dass wir mit der Mischung aus maritimen Attraktionen, Live-Musik und lebendigem Rahmenprogramm genau die Erwartungen der Besucher erfüllt haben“, sagte Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, auf der Bilanzpressekonferenz am heutigen Sonntag, 21. August 2022. „Wir haben ein fröhliches und friedliches Fest erlebt, bei dem Menschen aus vielen verschiedenen Nationen und Regionen unbeschwert miteinander gefeiert haben.“

Foto: Wolfhard Scheer/Erlebnis Bremerhaven

Bereits am Mittwoch, 17. August, als Eröffnungstag haben zahlreiche „Sehleute“ die Chance genutzt, um das Eintreffen der verschiedenen Schiffe und Boote live an Schleusen und Hafenkajen zu erleben. Eindrucksvolle Segelschiffe wie die schwedische „Götheborg“ als Nachbau eines Ostindienseglers von 1738 mit 58 Meter Länge und elf Meter Breite sorgten für spektakuläre Bilder beim Einlaufen mit Schlepperunterstützung in den Neuen Hafen. Ebenso, wie der 108 Meter lange polnische Dreimaster Dar Mlodziezy, der an der Seebäderkaje in Bremerhaven bei den Maritimen Tagen seinen 40. Geburtstag gefeiert hat.

„Die weiter steigende Beliebtheit Bremerhavens bei Gästen von nah und fern liegt vor allem auch in der Vielfalt des Angebots“, so Ralf Meyer. „Die Bandbreite bei den Maritimen Tagen vom hochklassigen Popkonzert mit Sarah Connor über internationale Küche beim Streetfood-Festival bis hin zum Hans-Albers-Coverduo mit Akkordeon oder dem Weindeck für das gemütliche Hafenerlebnis hatte einfach für jeden etwas – inklusive Familien beim sehr gut besuchten, täglichen Openship oder dem Piratenlager mit Kinderprogramm.“


Der Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH geht davon aus, dass die getätigten Umsätze im Zusammenhang mit den Maritimen Tagen 2022 bei über sechs Millionen Euro liegen. Das betrifft sowohl die Organisation und das  Marketing als auch den Basar mit 180 Ständen auf dem Festgelände, die Hotellerie, Gastronomie oder Schiffsausrüstung. „Darüber hinaus ist die deutschlandweite mediale Berichterstattung über die Maritimen Tage 2022 durch den positiven Imageeffekt von großer regionalwirtschaftlicher Bedeutung“, so Ralf Meyer.

Die Kosten für die Maritimen Tage 2022 belaufen sich auf rund 640.000 Euro. Finanziert wurde die Veranstaltung zu gut 50 Prozent von der Stadt Bremerhaven (300.000 Euro) sowie der Veranstaltungsförderung des Landes Bremen (100.000 Euro), durch Standgelder (125.000 Euro), Einnahmen aus Schiffstörns und Sponsoring. Ralf Meyer: „Ein besonderes Highlight bei den gut gebuchten Schiffsausflügen waren die Fahrten zum Höhenfeuerwerk über der Weser am Samstagabend. Für diesen einzigartigen Anblick hatten sich auch am Deich zwischen Weserstrandbad und Strandhalle gut 20.000 Zuschauer versammelt.“


Foto: Tanja Mehl/Erlebnis Bremerhaven

Während der gesamten fünf Veranstaltungstage gab es keinerlei Vorfälle von größerer Bedeutung. „Die Maritimen Tage 2022 hätten gar nicht besser laufen können. Es war aus unserer Sicht ein äußerst friedliches Fest“, so die Bilanz der Bremerhavener Polizei. Auch die Einsätze von Feuerwehr und Krankenwagen hielten sich in Grenzen. „Wir hatten keine besonderen Vorkommnisse“, sagte ein Sprecher.

„Wir freuen uns jetzt schon auf die Maritimen Tage 2023, die vom 16. August bis zum 20. August nach der Hanse Sail Rostock stattfinden werden. Auch im kommenden Jahr wollen wir unseren Besuchern wieder ein unvergessliches Erlebnis bereiten. Jetzt geht es erst einmal ans Aufräumen. Mein Dank gilt der hervorragenden Arbeit des Organisationsteams und allen Helferinnen und Helfern, ohne die dieses wunderbare Fest nicht möglich gewesen wäre“, so Ralf Meyer abschließend.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Seemannskiste und maritime Torte für „Dar Mlodziezy“

Polnisches Vollschiff feiert 40. Geburtstag bei Maritimen Tagen in Bremerhaven

Pressemitteilung

Sie ist wie ein zweiter Heimathafen für die „Dar Mlodziezy“: die Seestadt Bremerhaven. In keinem anderen Hafen außerhalb Polens war der 108 Meter lange Dreimaster öfter zu Gast. Ganze 50 Mal hat die 1982 in Dienst gestellte Dar Mlodziezy schon in Bremerhaven festgemacht. In diesem Jahr wird das imposante Segelschulschiff 40 Jahre alt und welchen besseren Ort gäbe es für die Geburtstagsfeier als die aktuell laufenden Maritimen Tage in Bremerhaven? 

Oberbürgermeister Melf Grantz (rechts) und Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, nutzten am heutigen Donnerstag die Gelegenheit, um Kapitän Rafal Szymanski die Geburtstagsgrüße und Geschenke der Stadt Bremerhaven an Bord zu überbringen: Eine handbemalte Seemannskiste mit Spezialitäten aus der Region, ein großformatiges Luftbild Bremerhavens und selbstverständlich hat auch die prächtige Geburtstagstorte mit einem Bild der „Dar Mlodziezy“ nicht gefehlt.

„Die „Dar Mlodziezy“ und die Stadt Bremerhaven verbindet eine ganz besondere Freundschaft. Wir freuen uns und sind dankbar für die anhaltende Treue dieses besonderen Segelschiffs und seiner Crew“, sagten Oberbürgermeister Melf Granz und Ralf Meyer als offizielle Vertreter der Stadt. Die Maritimen Tage 2022 laufen noch bis einschließlich Sonntag, 21. August. Mehr als 80 Segel-, Motor- und Dampfschiffe sind in Bremerhaven zu sehen.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Maritime Tage 2022 in Bremerhaven eröffnet

Küstenfestival erwartet vom 17. August bis 21. August rund 350.000 Besucher

Pressemitteilung

Einmal „Anglasen“ für den Start der Maritimen Tage 2022: Stilvoll und mit Schwung hat Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteher Torsten von Haaren und einem kleinen Gast aus dem Publikum am heutigen Mittwoch, 17. August 2022, durch das Läuten einer Schiffsglocke die Maritimen Tage Bremerhaven eröffnet. Mehr als 80 verschiedene Segel-, Motor- und Dampfschiffe sind in den Havenwelten zu sehen. Rund um den Alten und Neuen Hafen wartet ein attraktives Programm auf die Gäste. 

Foto: Wolfhard Scheer/Erlebnis Bremerhaven

„Vor uns liegen fünf Tage voller schöner Momente, ausgelassener Stimmung, Küstenatmosphäre und einem maritimen Ambiente hier in Bremerhaven, wie es schöner nicht sein könnte. Genießen wir die Maritimen Tage 2022“, sagte Oberbürgermeister Melf Grantz anlässlich der Eröffnung auf der Radio Bremen Bühne direkt am Hafen. Der Bummel mit Freunden und Familie entlang der Kajen, Schiffe, Masten und Deich ist in diesem Jahr ein ganz besonderes Vergnügen. Neben dem einzigartigen Musikprogramm mit kostenlosen Konzerten von bekannten Künstlern wie Laith Al-Deen oder Jupiter Jones und Küstenhighlights wie dem Duo Klaus & Klaus oder lokalen Künstlern ist vor allem auch die Schiffsvielfalt auf den Maritimen Tagen beeindruckend. Für Top Acts wie Sarah Connor am Samstag, 20. August, oder Ben Zucker am Donnerstag, 18. August, gibt es noch wenige Karten an der Abendkasse.

Foto: Tanja Mehl/Erlebnis Bremerhaven

Großsegler wie die bekannte „Alexander von Humboldt II“, der schwedische Dreimaster „Götheborg“ als Nachbau eines Handelsschiffes von 1738 oder die Pascual Flores, ein schnittiger spanischer Dreimast-Frachtsegler liegen zusammen mit dem Schulschiff Deutschland im Neuen Hafen. Hier feiert auch das 108 Meter lange polnische Vollschiff „Dar Mlodziezy“ während der Maritimen Tage 2022 den 40. Geburtstag. „Wir freuen uns über die Vielfalt der Nationen und Schiffe hier in Bremerhaven. Die Seestadt zeigt sich als weltoffene Hafenstadt von ihrer besten Seite. Gemeinsam mit den Besuchern der Maritimen Tage werden wir ein wunderbares Fest feiern“, sagt Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH.

Vom Zollboot über das Taucherschiff mit Tauchvorführungen bis zum eindrucksvollen Einsatzschiff der Bundespolizei – die Maritimen Tage 2022 haben einiges zu bieten und beim täglichen Open Ship kommen die Besucher den Schiffen hautnah. Allein 40 Boote des Landesverbandes Motorboot Niedersachsen verwandeln den Alten Hafen in ein Meer aus Schiffsrümpfen und Flaggen. Es gibt sage und schreibe 180 verschiedene Verkaufsstände mit einer Bandbreite vom Streetfood bis zur klassischen Bratwurst, Bier, Wein oder Cocktails und maritimen Geschenken. Attraktionen wie die Wissenschaftsmeile oder das Freibeuterdorf bieten außergewöhnliche Abwechslung.

Ein weiterer optischer Höhepunkt ist das große Feuerwerk über der Weser am Samstag, 20. August, um 23 Uhr. Für die Schiffsfahrten während der gesamten Maritimen Tage raus auf die Weser und auch zum Höhenfeuerwerk gibt es noch Restkarten unter www.bremerhaven.de/toerns. Ralf Meyer: „Die Maritimen Tage 2022 bei uns in Bremerhaven sind ein Fest für alle Sinne, die gesamte Familie, Freunde und Fans der Lebenslust an der Küste.“

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Feuerwerksfahrt mit MS Geestemünde und MS Paulina

Weitere Angebote zu Maritimen Tagen 2022 wegen hoher Nachfrage

Pressemitteilung

Das Ereignis ist einmalig und entsprechend groß ist die Nachfrage: Die Schiffsfahrten zum Höhenfeuerwerk über der Weser am Samstag, 20. August, während der Maritimen Tage 2022 sind fast ausgebucht. Deshalb fährt die MS Geestmünde nun zusätzlich raus zur Feuerwerksfahrt. Abfahrt ist um 20 Uhr an der Ostseite Neuer Hafen auf Höhe des Deutschen Auswanderhauses. Die Fahrt dauert bis Mitternacht.

Die Karten zum Preis von 30,00 Euro sind ab sofort unter der Telefonnummer 0471/3003860 in der Zeit zwischen 8 Uhr und 13 Uhr erhältlich oder in der Touristinfo der Erlebnis Bremerhaven GmbH, H-H.-Meier-Straße 6, 27568 Bremerhaven. Gebucht werden können die Tickets auch unter www.bremerhaven.de/toerns oder per E-Mail an touristik@erlebnis-bremerhaven.de.

Exklusiv fährt ebenfalls der Schlepper MS Paulina zum Feuerwerkserlebnis während der Maritimen Tage 2022. Die Fahrt startet um 20 Uhr im Neuen Hafen. Gegen Mitternacht kehrt der Schlepper in den Neuen Hafen zurück. Gebucht werden können die Tickets zum Preis von 95,00 Euro unter www.bremerhaven.de/toerns oder per E-Mail an touristik@erlebnis-bremerhaven.de.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Schiffe, Musik, Seeluft und Freizeitspaß: Maritime Tage 2022 mit ansprechendem Programm

Pressemitteilung

Man kann Feste feiern, wie sie fallen. Man kann Feste aber auch so vorbereiten, dass für jeden Geschmack garantiert etwas dabei ist. Die Maritimen Tage in Bremerhaven stehen für dieses Versprechen und haben für Familien, Freunde und Feier-Fans an jedem Tag das passende Programm parat. Das maritime Festival in der Seestadt startet am Mittwoch, 17. August und läuft bis Sonntag, 21. August 2022.

„Wir haben so viele schöne Seiten in Bremerhaven: vom Wasser aus, hinter dem Deich, rund um den Alten und Neuen Hafen. Alles das bespielen wir bei den Maritimen Tagen 2022 mit einer bunten Auswahl an Veranstaltungen, Musik, Orten zum Verweilen und Überraschungen – für jedes Alter und für jeden Gast“, sagt Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH. Neben den attraktiven Segelschiffen, die beim Open Ship besichtigt werden können, sind das vor allem auch die vielen unterschiedlichen Angebote überall in den Havenwelten.

Auf gleich drei Bühnen gibt es Live-Musik von Pop über Elektro und DJ´s bis zu Shantys, Schlagern und Rockbands. Chart-Größen wie Sarah Connor oder Ben Zucker spielen auf der Bühne an der Seebäderkaje. Während das Konzert von Sarah Connor (20. August/20 Uhr) bereits ausverkauft ist, gibt es für den Auftritt von Ben Zucker (18. August/20 Uhr) noch wenige Karten. Auf der Radio Bremen Bühne am Zoo am Meer und der Containerbühne am Deutschen Schifffahrtsmuseum – gesponsert von der Weser-Elbe-Sparkasse – gibt es ein durchgehend attraktives Musikprogramm.

Bekannte Künstler wie der Pop-Sänger Laith-Al Deen (18. August/21 Uhr) oder die preisgekrönte deutsche Popband Jupiter Jones (19. August/21.30 Uhr) bringen das Publikum vor der Radio Bremen Bühne zum Tanzen. Hier stehen auch beliebte Showbands wie Sweety Glitter & The Sweethearts (20. August/20 Uhr) mit Oldies auf der Bühne.

Auch lokale Bands wie „Echtes Leben“ der Lebenshilfe Bremerhaven (20. August/11 Uhr) oder der Shanty-Chor Original Fishtown Singers (21. August/13 Uhr) präsentieren sich dort. Beim Kinderprogramm mit dem deutschen Popsänger Sebó (21. August/14.30 Uhr) haben die kleinen Besucher jede Menge Spaß.

Stimmungsbringer wie das bekannte Küsten-Duo Klaus & Klaus (21. August/15 Uhr) sind auf der Containerbühne am Schifffahrtsmuseum zu sehen und hier kommt auch die gesamte Vielfalt der lokalen Musikszene zur Geltung: Vom Bremerhavener Songwriter Salo Sulano (18. August, 17 Uhr) über die Partyband Red Noise (19. August/17 Uhr) und dem Bremerhavener EDM-DJ Cas Paris (19. August 19:30 Uhr) bis zur Big Band Bremerhaven (20. August/15 Uhr). Auch der Tag der Fans der  Fischtown Pinguins (21. August/13 Uhr) sowie der Eisbären Bremerhaven (21. August/17 Uhr) sind Highlights auf dieser Bühne.

Für ruhigere Erlebnisse mit Liegestuhl und gemütlichem Tisch-Treff stimmt das Wein-Deck auf dem Lloydplatz an der Ostseite des Neuen Hafens ein. Hier spielt der Pianist Josef Barnickel zu verschiedenen Zeiten.  Songwriter wie Emanuel Jahreis (20. August/11 Uhr) oder DJ Chrissy Dee (20. August/18 Uhr) haben ihre Auftritte. Auf der Westseite des Neuen Hafens hinter der Tribüne gibt es in der Live-Musikbox von Günter Kokken und Helmut Gawron Wunschtitel gegen Barzahlung. Die Einnahmen werden der Schiffergilde Bremerhaven e.V. gespendet.

„Zu all diesen Programm-Punkten kommen weitere Highlights wie die Wissenschaftsmeile dazu. Innovative und spannende Bremerhavener Institutionen stellen sich wenige Meter vor dem Deutschen Schifffahrtsmuseum vor – vom Wasserstoff-Testfeld und der Green Economy über die Digitalsierung in der Seefahrt und Lebensmittelforschung bis zum Planetarium“, so Ralf Meyer. „Walking Acts auf dem Festgelände, das Street-Food-Festival im Lloyddock, das Kinderprogramm vor dem Deutschen Schifffahrtsmuseum, die Feuershow im Freibeuterdorf am DSM, das eindrucksvolle Höhenfeuerwerk am Samstag, 20 August, um 23 Uhr – wir freuen uns über das wirklich abwechslungsreiche Angebot bei den Maritimen Tagen 2022 und auf viele Besucher.“

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Imposante Schiffsflotte mit Aussicht: Maritime Tage 2022 bieten Wasserausflüge und Schiffe hautnah

Pressemitteilung

Ganze fünf Tage verwandelt sich der Alte und Neue Hafen in Bremerhaven in ein Meer von Masten. Vom Mittwoch, 17. August bis Sonntag, 21. August, sind neben Motorschiffen jede Menge Segelschiffe vom historischen Ostindiensegler über den Finkenwerder Kutter bis zum Dreimast-Vollschiff zu sehen. Beim Einlaufen in den Neuen Hafen können Seh-Leute den imposanten Schiffen schon bei der Ankunft hautnah sein. Und für die attraktiven Schiffsausflüge während der Maritimen Tage raus auf die Weser sind noch wenige Plätze frei.

Die meisten der größeren Segelschiffe kommen während der Maritimen Tage  aufgrund ihrer beachtlichen Längen über die Kaiser- oder Nordschleuse zum Neuen Hafen. Beim Einlaufen lohnt sich der Besuch am Hafenbecken allein schon wegen der virtuosen Manövrierkünste der Schlepper.

Bereits am Morgen des 16. August trifft die 64 Meter lange Großherzogin Elisabeth in Bremerhaven ein. Mit 65 Metern fast genauso groß folgt am Mittwoch, 17. August, morgens der Dreimaster Alexander von Humboldt 2 – das Schiff mit den grünen Segeln und Heimathafen Bremerhaven. Gegen Mittag erreicht die schwedische Götheborg, Nachbau eines Ostindienseglers von 1738 Bremerhaven und gegen 18 Uhr kommt das Cuxhavener Feuerschiff Elbe 1 an.

Foto: Tanja Tiedemann/Erlebnis Bremerhaven

Spät abends erscheinen dann die Toplichter des 108 Meter langen polnischen Dreimasters Dar Mlodziezy am Horizont und am nächsten Tag – Donnerstag, 18. August – trifft spätabends ein Schiff ohne Segel in Bremerhaven ein, das aber nichtsdestotrotz ein Hingucker ist: die 86 Meter lange Bad Düben, ein brandneues Patrouillenboot der Bundespolizei.

Die Pascual Flores, ein 1917 gebauter und schicker spanischer Dreimaster, liegt bereits seit dem 6. August im Neuen Hafen. Der 43 Meter lange Schoner war der Star in der englischen Fernsehserie „Onedin Line“, die in den 1970er-Jahren auch in Deutschland viele Fans hatte.

Wer bei den Maritimen Tagen in Bremerhaven selbst einmal Seemann sein will, der kann das gut bei einem der Schiffstörns draußen auf der Weser tun. Die Preise für die einzelnen Schiffstouren liegen zwischen 50 Euro und 85 Euro – je nach Fahrtdauer und Tag. Gebucht werden können Tickets unter www.bremerhaven.de/toerns oder per E-Mail an touristik@erlebnis-bremerhaven.de.

An folgenden Tagen sind noch wenige Plätze auf den Schiffen frei:

17.08.2022

17:00 Uhr Verandering

(Liegeplatz an allen Tagen Südende Neuer Hafen)

18.08.2022

15:00 Uhr Verandering

19:00 Uhr Gulden Leeuw

(Liegeplatz an allen Tagen Seebäderkaje/Ponton)

19.08.2022

10:00 Uhr Verandering

16:00 Uhr Verandering

20.08.2022

10:00 Uhr Verandering

11:00 Uhr Gulden Leeuw

15:00 Uhr Gulden Leeuw

21.08.2022

11:00 Uhr Gulden Leeuw

15:00 Uhr Gulden Leeuw

15:00 Uhr Verandering

Anlässlich des Höhenfeuerwerks am Samstag, 20. August, ist zu den Schiffstörns noch ein weiteres Schiff dazu gekommen. Der Schlepper MS Paulina fährt von 20 Uhr bis 24 Uhr raus auf die Weser, ab Liegeplatz Neuer Hafen Westseite auf Höhe des Zoo am Meer. Gebucht werden können auch diese Tickets unter www.bremerhaven.de/toerns oder per E-Mail an touristik@erlebnis-bremerhaven.de.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Maritime Tage mit Jubilar „Dar Mlodziezy“

Besondere Verbindung bringt polnisches Ausbildungsschiff wieder in die Seestadt

Pressemitteilung

Große Freude herrscht derzeit bei den Veranstaltern der „Maritimen Tage“ in Bremerhaven: Das prächtige Segelschiff „Dar Mlodziezy“ hat seine Teilnahme zugesagt und wird vom 17. bis 21. August an der Seebäderkaje liegen. Diesmal ist es sogar ein besonderer Anlass, der das polnische Vollschiff in die Seestadt bringt: Vor genau 40 Jahren wurde die „Dar Mlodziezy“ in Dienst gestellt. „Wir sind sehr stolz, dass es den Verantwortlichen wichtig ist, diesen Anlass auf Basis der langjährigen Verbundenheit und Freundschaft in Bremerhaven zu begehen und werden das auch mit einem entsprechenden Festakt zu würdigen wissen“, ist Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, begeistert. 

Die über 108 Meter lange „Dar Modziezy“ lief im November 1981 in Danzig vom Stapel. Für Polen hat der Dreimaster eine hohe Bedeutung, denn er gilt als erstes großes Segelschiff, dass von Grund auf nach einem polnischen Entwurf in einer polnischen Werft gebaut wurde. Verantwortlich war der junge Ingenieur Zygmunt Choreń, mittlerweile 81 Jahre alt, der davor schon die „Pogoria“ entworfen hatte. Am 4. Juli 1982 wurde die „Dar Mlodziezy“ feierlich in Dienst gestellt, wenige Tage später lief sie zu ihrer ersten Teilnahme an einem „The Cutty Sark Tall Ships Races“ (heute „Tall Ship Races“) zwischen Falmouth und Lissabon aus, die sie auch gewann.

Zur großen Freude der Bremerhavener:innen und ihrer Gäste, kann das 108 Meter lange Vollschiff während der „Maritimen Tage“ bei „Open Ship“ auch besucht werden. An Bord sind wie in den Jahren zuvor rund 200 junge Offiziersanwärter der Handelsmarine, die an der Maritimen Universität Gdynia studieren.

Mit rund 50 Anläufen seit 1982 ist Bremerhaven der am häufigsten besuchte Hafen außerhalb Polens der „Dar Mlodziezy“. „Wir sind praktisch der zweite Heimathafen“, freut sich Dr. Ralf Meyer. Besonders die Hochschule Bremerhaven verbindet eine enge Verbindung zum polnischen Schulschiff.

Art: Vollschiff

Eigner: Gdynia Maritime Academy, Gdynia

Heimathafen: Gdynia, Polen

Nation: POL

Länge über alles: 108,80 m

Breite: 14,00 m

Tiefgang: 6,87 m

Segelfläche: 3015 m²

Besatzung: 195

Maritime Tage Bremerhaven:

Der Sommer in Bremerhaven gehört wieder den Sehleuten, Musikfans und Genießer:innen, denn vom 17. bis 21. August werden die „Maritimen Tage“ gefeiert. Schiffe sind die Hauptattraktionen, gemeldet sind glanzvolle Namen: als Flaggschiff die „Alexander von Humboldt II“, der schwedische Dreimaster „Götheborg“, die portugiesische „Pascual Flores“. Rund 70 Segel, Motor- und Dampfschiffe werden präsentiert, Open Ship gehört für die meisten zum kostenfreien Angebot. Das unterhaltsame Programm für Klein und Groß bietet ein Höhenfeuerwerk am Samstagabend, ein Freibeuterdorf, Streetfood mit Leckereien aus aller Welt und vieles mehr. Auf drei Bühnen wird Musik von Pop bis Soul die Besucher:innen begeistern. Top-Acts sind Ben Zucker und Sarah Connor, aber auch „Jupiter Jones“, „Klaus und Klaus“ sowie Laith Al-Deen und das Nachwuchstalent Cas Paris sind unter anderem gemeldet. 180 Stände auf dem Festgelände gleich hinter dem Weserdeich runden das Angebot der „Maritimen Tage“ ab.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Maritime Tage: Altstar trifft Jungstar

Live-Auftritte von Laith Al-Deen und Cas Paris im August

Pressemitteilung

Schiffe spielen bei Bremerhavens Festen traditionell die größte Rolle, doch auch das Programm auf den drei Bühnen der „Maritimen Tage“ vom 17. bis 21. August ist verlockend. Ben Zucker und Sarah Conner sind bereits gesetzt, die bisher bekannten Namen wie Delicious Divine, Jupiter Jones und Sweety Glitter and the Sweethearts sorgen für weitere große Vorfreude. Nun ergänzen mit Laith Al-Deen und Cas Paris zwei Künstler höchst unterschiedlicher Musikausrichtungen die Bandlines. Popsänger Laith Al-Deen ist in Bremerhaven von seinen Live-Auftritten bei bisherigen Großveranstaltungen bestens bekannt. Cas Paris erobert mit elektronischer Tanzmusik (EDM) gerade die Musikwelt: Sein Online-Konzertvideo „EDM meets Classic“ wurde bereits über 41.000 Mal aufgerufen. „Wir freuen uns sehr, dass sich Cas Paris erstmals einem größeren Publikum bei den „Maritimen Tagen“ präsentiert“, bewertet Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, den Auftritt des Nachwuchskünstlers mit Bremerhavenwurzeln.

Laith Al-Deen steht seit 2000 als Musiker auf Bühnen. Zu einer Zeit, in der noch kaum jemand das Potential des deutschen Pops erkannte, trug der mittlerweile 50-Jährige mit seinen Werken dazu bei, den Grundstein für den Erfolg eines ganzen Genres zu legen. Hits wie „Bilder von Dir“, „Dein Lied“ oder „Keine Wie Du“ prägten von Anfang an maßgeblich den Deutsch-Pop. Laith Al-Deen verkaufte Millionen Tonträger und erntete Goldene Schallplatten sowie Top Chart-Platzierungen. Aktuell ist er mit den Liedern aus dem Album „Kein Tag umsonst“ unterwegs, in dem die Dinge, die einem in Zeiten des Wandels und der Selbstoptimierung Halt geben, thematisiert werden. Kostenfrei zu erleben ist das neue Werk am Donnerstag, 18. August von 21 bis 22.30 Uhr auf der Radio Bremen Bühne powered by Bremen Eins.

Cas Paris wird die „Maritimen Tage“ nutzen, um das Publikum live mit „Electronic Dance Musik“ (EDM) zum Tanzen zu bringen. Neben den Stücken seiner weltweit bekannten Vorbilder David Guetta und Avicii, wird es auch Eigenproduktionen des 25-Jährigen geben. Wie inspirierend diese sind, hat er mit einem Crossover-Konzert bewiesen, das er zusammen mit einem Orchester auf und im Atlantic Hotel Sail City im letzten Sommer live einspielte und das als Video seit Februar 2022 digital auf Youtube abrufbar ist. Die dort gezeigten, grandiosen Bremerhavenbilder zahlen positiv auf das Image der Stadt ein. Sein Auftritt findet am Freitag, 19. August von 20 bis 21.30 Uhr statt, es ist kostenfrei.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

In Vorfreude auf unbeschwerte „Maritime Tage“ 2022

Erste Programmpunkte für das Stadtfest mit überregionaler Ausstrahlung

Pressemitteilung

Die Maritimen Tage Bremerhaven stehen bevor und das bedeutet Kajenbummel vor stolzen Schiffen, Begeisterung vor großartig aufgelegten Künstler:innen und Vorfreude vor attraktiven Imbissständen. „Angesichts der aktuellen Weltlage fällt es zwar schwer, ein buntes und fröhliches Fest zu planen, aber die maritimen Großveranstaltungen der Seestadt Bremerhaven tragen immer auch etwas zur Völkerverständigung bei. “, sieht Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, dem Fest vom 17. bis 21. August entschlossen entgegen. Der Sommer gehört in Bremerhaven also wieder den Sehleuten, Musikfans und Genießer:innen.

Schiffe sind die Hauptattraktionen

Glanzvolle Namen verzeichnet das maritime Sommerfest auch in diesem Jahr. So wird mit dem Flaggschiff „Alexander von Humboldt II“ die „grüne Lady“ wieder im Heimathafen liegen. Auf der anderen Hafenseite ist der imposante schwedische Dreimaster „Götheborg“, das Replikat eines 1738 gebauten Handelsschiffes, zu besichtigen. Nach dem Erstanlauf im letzten Jahr kommt mit der portugiesischen „Pascual Flores“ ein ehemaliger Frachtensegler, der nach mehrfachem Eignerwechsel in liebevoller Handarbeit in seiner Heimatstadt Torrevieja restauriert wurde. Unter den Motorbooten stechen das Zollboot „Bremen“ heraus und das Taucherschiff „Taucher bremenports“, das im Rahmen des Festes verschiedene Tauchvorführungen präsentieren wird und Besuchern die Möglichkeit bietet, auch mal einen Taucherhelm aufzusetzen.  Mit den rund 40 Booten des Landesverbandes Motorboote Niedersachsen werden rund 70 Segel, Motor- und Dampfschiffe präsentiert. Open Ship gehört für die meisten Schiffe zum kostenfreien Angebot.

Unterhaltsames Programm für Klein und Groß

„Diesmal können wir auf die Eintrittsbeschränkungen durch die Erlebnis-Inseln verzichten“, freut sich Dr. Ralf Meyer auf ein unbeschwertes Fest. Ein Glanzpunkt des bunten Treibens rund um den Alten und Neuen Hafen ist das Höhenfeuerwerk am Samstagabend. Aber auch die anderen Programmpunkte werden ihre Fans finden. So zieht das Freibeuterdorf wieder auf die Grünfläche am Schifffahrtsmuseum. Streetfood mit Leckereien aus aller Welt wird es auf der Rasenfläche im Lloyd-Dock geben. Für das Wein-Deck hat sich der geschützte Lloyd-Platz bewährt. „Das Konzept des Wein-Decks ist ein Beispiel dafür, dass wir durch die schwierige Veranstaltungszeit der Corona-Pandemie dazu lernen konnten“, bewertet Dr. Ralf Meyer das Geschehen auf dem Platz an der Barkhausenstrasse. Die Pier der Wissenschaft ist präsent und auf das beliebte Kinderprogramm kann sich die ganze Familie freuen.

Mit einer kleinen Ansprache eröffnet Oberbürgermeister Melf Grantz um 16 Uhr am Donnerstag die „Maritimen Tage“ auf der Bühne am Neuen Hafen. Nach ihm gestalten die elf Musiker:innen der Cover Band „Delicious Divine“ den Eröffnungsact mit kraftvollem Soul, Pop und Funk. Den ersten Festtag beschließt Radio Bremen Eins mit einer großen Eröffnungsparty unter der Moderation von Roland Kloos im Weserstrandbad, für die Tickets erforderlich sind.

Begeisternde Musik von Pop bis Soul

Die Top-Acts der „Maritimen Tage“ warten schon seit zwei Jahren auf ihren Auftritt an der Weser, diesmal soll es für Ben Zucker und Sarah Connor wirklich gelingen. Sie stehen am Donnerstag, 18. August, respektive Samstag, 20. August auf der Bühne Seebäderkaje. Für Ben Zucker sind noch Karten erhältlich.

Keine Tickets braucht, wer die musikalischen Darbietungen auf den zwei anderen Bühnen erleben möchte, für die unter anderem Radio Bremen als Medienpartner zuständig ist. Neben Künstler:innen aus der Stadt und der Region hat die Band „Jupiter Jones“ bereits zugesagt. Die Musiker aus der Eifel ziehen seit ihrer Neugründung 2021 wieder gemeinsam los, um dem mit einem „Echo“ gekürten Song „Still“ aus 2011 neue, erfolgreiche Lieder folgen zu lassen.

Das 25. Bühnenjubiläum feiern in diesem Jahr „Sweety Glitter and The Sweethearts“. Die fünf Glamour-Hippies der in Braunschweig gegründeten Band liefern mit ihren schrillen Outfits eine bunte Hommage an den Rock ‘n’ Roll. Die Band tritt am Samstag auf.

Auf eine gar 40jährige Bühnenkarriere blickt das Duo „Klaus und Klaus“ zurück, das am Sonntag im Rahmen der Präsentation der Mannschaften Fischtown Pinguins und Eisbären Bremerhaven auf der Bühne steht. „Ihre Hits wie An der Nordseeküste, Da steht ein Pferd auf’m Flur und Der Eiermann gehören schon lange zu jeder Party“, freut sich Dr. Ralf Meyer auf die beiden Künstler, die mit 4.405 Teilnehmer:innen sogar den Weltrekord der längsten Polonaise halten.

Köstlicher Budenzauber

Das sommerliche Festgeschehen runden die vielen gastronomischen Stände ab, die wie in den Vorjahren allerlei Leckeres anbieten. „Wir haben zahlreiche Anfragen von Marktbeschicker:innen, so dass unsere Gäste aus nah und fern ein bunter kulinarischer Genuss erwartet, “, ist Dr. Ralf Meyer begeistert. Zahlreiche Verkaufsstände auf dem Festgelände gleich hinter dem Weserdeich runden das Angebot der „Maritimen Tage“ mit insgesamt 180 Ständen ab.

Kurzporträt:

Die zweiten „Maritime Tage“ Bremerhaven 2022

Rund 70 Schiffe, drei Bühnen, Feuerwerk und buntes Markttreiben

Donnerstag, 17. August, bis Sonntag, 21. August

Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag 11 Uhr bis Mitternacht, Freitag 11 bis 1 Uhr, Samstag 11 bis 2 Uhr, Sonntag 11 bis 22 Uhr

Text: PM Erlebnis Bremerhaven