Schlagwort: Mission Blue ernennt Ocean Cay MSC Marine Reserve für seine fortlaufenden Naturschutzmaßnahmen zum „Hope Spot“

Mission Blue ernennt Ocean Cay MSC Marine Reserve für seine fortlaufenden Naturschutzmaßnahmen zum „Hope Spot“ 

Pressemitteilung

Die Privatinsel Ocean Cay MSC Marine Reserve auf den Bahamas wurde von der Non-Profit-Organisation Mission Blue offiziell zum „Hope Spot“ ernannt. Die Organisation wurde von der renommierten Ozeanografin Dr. Sylvia Earle gegründet, um den Schutz mariner Ökosysteme zu fördern. Pierfrancesco Vago, MSC Foundation Board Member und Chair of the Executive Committee sowie Executive Chairman der Kreuzfahrtsparte der MSC Group, wurde als „Hope Spot Champion“ ausgezeichnet.

Ocean Cay schließt sich mit dieser renommierten Auszeichnung dem globalen Netzwerk von 154 Hope Spots von Mission Blue an. Diese Orte gelten als entscheidend für den gesunden Zustand der Ozeane und haben das Ziel, den Status von Meeresschutzgebieten zu erreichen. Eine sorgfältige Bewertung der Nominierungen erfolgt durch das Hope Spot Council, das aus Meereswissenschaftlern und Politikexperten besteht. Dadurch wird sichergestellt, dass die endgültige Auswahl sowohl strengen Kriterien entspricht als auch die globalen Bedürfnisse im Bereich des Meeresschutzes widerspiegelt.

Als MSC Cruises 2015 die Verantwortung für Ocean Cay übernahm, war die Insel von jahrzehntelangem industriellem Sandabbau gezeichnet. Die Reederei startete eine ehrgeizige Renaturierungsinitiative und arbeitete mit der Regierung der Bahamas, führenden Universitäten, Meereswissenschaftlern und Naturschützern zusammen, um die Ökosysteme der Insel wiederherzustellen.

Dank erheblicher Investitionen hat das Renaturierungsprojekt bereits bedeutende Fortschritte erzielt. Fast 5.000 Bäume und 75.000 einheimische Pflanzen, Blumen und Sträucher wurden auf der Insel gepflanzt, wodurch die natürliche Umwelt wiederbelebt wurde. Die gute Gesundheit der umliegenden Gewässer zeigt sich inzwischen in der lebendigen Unterwasserwelt, in der sich unter anderem Unechte Karettschildkröten tummeln.

Das Programm zur Wiederherstellung der marinen Ökosysteme umfasst 64 Quadratkilometer Meeresfläche um Ocean Cay herum. Mit dem Start des Super Coral Programms der MSC Foundation zur Wiederherstellung der Korallenriffe der Insel im Jahr 2019 wurde das Projekt erweitert. Diese bahnbrechende Initiative nutzt die wissenschaftliche Zusammenarbeit und Forschung, um Korallengenotypen zu identifizieren, die als „Superkorallen“ bekannt sind und sich so weiterentwickelt haben, dass sie Temperaturschwankungen aushalten. Diese Korallen werden strategisch platziert, um widerstandsfähigere Riffe zu schaffen, die der Erwärmung durch den Klimawandel besser standhalten können. 

Die MSC Foundation wird diese Arbeit weiter voranzutreiben und jährlich Tausende von Kreuzfahrtgästen für dieses Thema sensibilisieren, um das Bewusstsein für die dringende Notwendigkeit für weltweite Meeresschutzmaßnahmen zu schärfen.

Dieses groß angelegte Renaturierungs- und Aufklärungsprojekt unterstreicht das Engagement der MSC Foundation für den Meeresschutz, den Erhalt der Artenvielfalt und die Förderung einer nachhaltigen Zukunft für unseren Planeten.

Das visionäre Projekt „Hope Spots“ verfolgt das Ziel, das Bewusstsein für den Schutz der Meere und die Dringlichkeit von Maßnahmen zur Rettung der Meeresökosysteme weltweit zu erhöhen. Die Ernennung von Ocean Cay zum „Hope Spot“ unterstreicht die entscheidende Rolle, die wiederhergestellte Ökosysteme wie Ocean Cay bei der Förderung der biologischen Vielfalt und der Verbesserung der allgemeinen Gesundheit unserer Ozeane spielen können.

Dr. Sylvia Earle, Präsidentin und Vorsitzende von Mission Blue, dazu begeistert: „Damit werden die umfassenden Restaurierungsmaßnahmen und das Engagement für den Schutz der marinen Artenvielfalt gewürdigt. Die Renaturierung von Ocean Cay unter der Leitung von Pierfrancesco Vago war ein komplexes Projekt, das das ökologische Gleichgewicht dieser Kalksteininsel und der umliegenden Meeresgebiete wiederhergestellt hat. […] Ocean Cay wird wöchentlich Tausende von Menschen informieren, wie wichtig die Aufzucht und Verpflanzung von wärmetoleranten Korallen für den Meeresschutz, die Gesundheit der Ozeane und das menschliche Wohlergehen ist.“

Pierfrancesco Vago, MSC Foundation Board Member und Chair of the Executive Committee sowie Executive Chairman der Kreuzfahrtsparte der MSC Group
, antwortete: „Die Ernennung zum ‚Hope Spot‘ ist eine bedeutende Anerkennung für das Meeresschutzgebiet um Ocean Cay. Sie lenkt die Aufmerksamkeit darauf, dass wir alle eine wichtige Aufgabe als Beschützer unseres blauen Planeten haben. Aus diesem Grund konzentrieren sich unsere wissenschaftliche Forschung und unsere Renaturierungsmaßnahmen im Rahmen des Super Coral Programms nicht nur darauf, widerstandsfähige Korallenriffe um Ocean Cay und auf den Bahamas zu schaffen, sondern auch darauf, das Wissen und die Naturschutzinitiativen weltweit voranzubringen. Ich danke Dr. Sylvia Earle und Mission Blue für ihren unermüdlichen Einsatz, der uns alle inspiriert, die reiche Artenvielfalt unserer Ozeane zu schätzen und zu schützen.“

Diese Anerkennung bestätigt Ocean Cay als Meeresschutzgebiet und das Super Coral Programms der MSC Foundation als Vorreiter im Naturschutz, was ihre führende Rolle im Meeresschutz unterstreicht.
Für mehr Informationen besuchen Sie die Website der MSC Foundation.

Über die MSC Foundation
Die gemeinnützige MSC Foundation setzt das Engagement der MSC Group in den Bereichen Meeresschutz, humanitäre Hilfe und nachhaltige Entwicklung weltweit um. Dabei nutzt sie die globale Reichweite und das einzigartige maritime Knowhow des Unternehmens, um unseren blauen Planeten, seine Bewohner und unser gemeinsames kulturelles Erbe zu schützen und zu erhalten.

Die Stiftung konzentriert sich auf vier Bereiche – Umwelt, Unterstützung schutzbedürftiger Gemeinschaften, Bildung und Katastrophenhilfe – und fördert den Schutz und das nachhaltige Management von Ökosystemen. Sie hilft gefährdeten Gesellschaftsgruppen auf der ganzen Welt, ihr Potenzial voll auszuschöpfen, indem sie qualitativ hochwertige, gerechte sowie inklusive Bildung fördert. Damit trägt sie dauerhaft für individuelle sowie gemeinschaftliche Entwicklung bei. Darüber hinaus leistet die Stiftung in Katastrophenfällen Soforthilfe für die betroffenen Bevölkerungsgruppen.

Zu diesem Zweck arbeitet die Stiftung unabhängig, kooperiert aber auch mit ausgewählten Partnern. Sie arbeitet unabhängig, indem sie das Knowhow der MSC Group in Sachen Konzeption und Umsetzung von Projekten sowie beim Transport zu den Gemeinden wirksam einsetzt. Sie mobilisiert finanzielle Mittel, die zur Unterstützung Tausender Menschen eingesetzt werden. Partner für Kooperationsprojekte werden auf der Basis bisher gemeinsam umgesetzter Projekte ausgewählt. Weitere Kriterien der Partnerwahl sind ihre innovative Herangehensweise sowie nachweisliche Erfolge bei der Projektsteuerung.

Über Mission Blue
Mission Blue ist eine Initiative zur Erforschung und zum Schutz des Ozeans. Unter der Leitung der legendären Meeresforscherin Dr. Sylvia Earle vereint Mission Blue eine globale Koalition, um das öffentliche Bewusstsein, den Zugang und die Unterstützung für ein weltweites Netzwerk von Meeresschutzgebieten – Hope Spots – zu fördern. Unter der Leitung von Dr. Earle führt das Mission Blue-Team Kommunikationskampagnen durch, die Hope Spots durch Dokumentarfilme, soziale Medien, traditionelle Medien und innovative Tools wie Esri ArcGIS auf die Weltbühne bringen. Derzeit umfasst die Mission Blue-Allianz mehr als 250 angesehene Meeresschutzgruppen und gleichgesinnte Organisationen, von großen multinationalen Unternehmen bis hin zu einzelnen wissenschaftlichen Teams, die wichtige Forschungsarbeit leisten. Darüber hinaus unterstützt Mission Blue die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen („NGOs“), deren Ziel es ist, die öffentliche Unterstützung für den Meeresschutz zu stärken. Mit der gemeinsamen Anstrengung und Leidenschaft von Menschen und Organisationen auf der ganzen Welt können die Hope Spots Wirklichkeit werden und ein globales Netzwerk von Meeresschutzgebieten bilden, das groß genug ist, um den Ozean, das blaue Herz unseres Planeten, wiederherzustellen.
https://missionblue.org/

Über Dr. Sylvia Earle:
Sylvia Earle ist Präsidentin und Vorsitzende von Mission Blue / The Sylvia Earle Alliance. Sie ist eine „Explorer in Residence“ der National Geographic Society und wird vom New Yorker und der New York Times als „Her Deepness“, von der Library of Congress als „Living Legend“ und vom Time Magazine als „First Hero for the Planet“ bezeichnet. Sie ist Ozeanografin, Forscherin, Autorin und Dozentin mit Erfahrung als Feldforscherin, Regierungsbeamtin und Leiterin mehrerer Unternehmen und gemeinnütziger Organisationen.

Text: PM MSC Cruises