Schlagwort: Mittelmeer

Unbekanntes Mittelmeer

French Style und Destinationen, die nicht Mainstream sind. Michael Wolf checkte auf der LE LYRIAL ein.

Für viele Passagiere ist es ein Höhepunkt, ein lange erwarteter Moment: die Durchquerung des Kanals von Korinth. In dichten Gruppen stehen sie auf den vorderen Decks, ein Glas Champagner oder einen­ Cocktail in der Hand. Trotz der späten Stunde zeigt man Präsenz – eine solche Besonderheit will sich keiner entgehen lassen – und das bereits am ersten Abend der Reise.

Foto: enapress.com

Als die Küste auftaucht, kann sich niemand vorstellen, dass die winzige Öffnung in der Mitte der Felsen vor uns genug Platz für ein Schiff bieten sollte. Einige Lichter tauchen auf, der kleine Schlepper, der in der Dunkelheit auf die LE LYRIAL gewartet hatte, nimmt seinen Kunden „an die Leine“.

Langsam gleitet das Schiff auf die Küste zu. Wundersam öffnet sich der kleine Spalt in den Felsen, verschlingt die LE LYRIAL. Bordscheinwerfer tasten die Ufer rechts und links ab, die sich auf wenige Zentimeter nähern, verschreckt fliegen einige Vögel auf. Steil ragen die Felsen auf, scheinen sich über uns fast wieder zusammen­zufügen, zwischen ihnen glitzert hoch oben der griechische Sternenhimmel. Etliche Gäste schauen sich das Manöver auf der fast immer offenen Brücke an – ein geniales Schauspiel.

Vor unserem Schiff müht sich unüberhörbar der Schlepper – ­der Dieselmotor übertönt bisweilen die klassischen Weisen der Bordlautsprecher und Erklärungen des Lektors. Dichte Rauchschwaden aus dem Schornstein vor uns unterstreichen die schwere Arbeit des offensichtlich nicht ganz jungen Arbeitsschiffes – und hüllen die gesamte Vorderfront der LE LYRIAL bisweilen in einen schwarzen und nicht gerade nach edlem Parfum riechenden Nebel, durch den man wie Fetzen Teile der Kanalwände vorbeihuschen sieht.

Foto: enapress.com

An der guten Stimmung auf der LE LYRIAL ändert das nichts. Als die Küste nach dem Ende des Kanals hinter uns kleiner wird und Signalleuchten langsam am Horizont erlöschen, sind sich alle Gäste einig: Diese Kreuzfahrt beginnt bereits mit einem Highlight.

Schon zu Beginn der Fahrt hätte man die kleine LE LYRIAL im Kreis der großen Schiffe im Hafen von Piräus fast übersehen. Die langen Ströme der Passagiere, die von zahllosen Bussen ausgespuckt wurden, fließen aber heute in die Bäuche der Megaliner. Dazu vergleichsweise wenige Gäste gehen die kleine Gangway zum Schiff hinauf, die eher einer kleinen schnittigen Yacht ähnelt. Und so wird man heute auch an Bord empfangen: Obwohl viele Gäste individuell anreisen, steht ein hochkarätiges Empfangskomitee an der Reling bereit – Hoteldirektor Eric Noir (der im Übrigen vorzüglich Deutsch spricht) und Monsieur le Commandant Régis Daumesnil persönlich, sekundiert von den charmanten Damen und Herren des Showensembles, wie sich später zeigen wird….

… Lesen Sie weiter in der aktuellen AN BORD.

Sonne, Strand und Meer: der perfekte Sommerurlaub mit der MSC Seaside im Mittelmeer 2021

Pressemitteilung

  • Der Route des Schiffes bietet zwei brandneue Ziele: Taranto im sonnigen Apulien und das historische Syrakus auf Sizilien
  • Neu: Das private Stranderlebnis in Taranto – exklusiv für Gäste der MSC Seaside
  • Die MSC Seaside mit ihrem einzigartigen Design-Konzept wird diesen Sommer zum ersten Mal im Mittelmeer eingesetzt und macht mit ihren großzügigen Außenflächen das Meer intensiv erlebbar

 MSC Cruises gab heute bekannt, dass die Gäste der MSC Seaside ein neues, exklusives Stranderlebnis in Taranto erstmals in diesem Sommer erwartet. Der Badeausflug ist eine weitere Neuheit der Route, genauso wie die bereits angekündigten, neuen Zielen in Süditalien: Syrakus auf Sizilien und Taranto in Apulien.

Die MSC Seaside mit ihrem einzigartigen Design-Konzept und dem charakteristischen Heck verbringt zum ersten Mal eine Saison im Mittelmeer, so dass Gäste auch in Europa dieses Schiff entdecken und erleben können. Das von der Skyline Miamis inspirierte Schiff wurde so designt, dass die Gäste das Meer und die Sonne noch intensiver erleben können – ideal für den Sommer im Mittelmeer. Mit Außenbereichen, die zu den großzügigsten auf See gehören, und einer ganzen Reihe innovativer Bordangebote werden die Gäste der MSC Seaside einen einmaligen, unvergesslichen Urlaub auf See genießen können. Mehr zur MSC Seaside gibt es hier.

Die MSC Seaside wird sich als zweites Schiff der MSC Grandiosa im Mittelmeer anschließen und die Gäste ab dem 1. Mai 2021 auf einer brandneuen Route willkommen heißen. Die Route umfasst die Häfen Genua, Valetta auf Malta, Syrakus, Taranto und Civitavecchia bei Rom, eine Einschiffung ist in allen vier italienischen Häfen möglich.

Laut dem branchenführenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises sind Landgänge aktuell nur im Rahmen eines MSC Landausflugs mit Schutzkonzept möglich, mit dem die Gäste in einer „safe Bubble“ die Sehenswürdigkeiten entdecken können. Zu einem richtigen Sommerurlaub gehört auch ein Tag am Meer, deswegen hat MSC Cruises ein neues Ausflugskonzept für Taranto entwickelt, damit die Gäste sicher einen Tag am Strand verbringen können. Die dafür vorgesehenen Lidos, die typisch italienischen Strandbäder, stehen ausschließlich den Gästen von MSC Cruises zur Verfügung.

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, dazu: „Da wir weiterhin eine der sichersten Reiseoptionen und trotzdem alle wichtigen Elemente eines Sommerurlaubs anbieten wollten, mussten wir einen Weg finden, damit unsere Gäste auch einen Tag am Strand verbringen können, der dieselben hohen Gesundheits- und Sicherheitsstandards erfüllt wie wir sie an Bord umsetzen. Wir haben deswegen drei Lidos mit allen Einrichtungen eines Beachclubs privatisiert, damit unsere Gäste diesen schönen Küstenabschnitt in Apulien, in der Nähe von Taranto, genießen können. Damit haben wir auch ein Musterkonzept für diese Art von Erlebnis geschaffen und werden nun daran arbeiten, in diesem Sommer weitere exklusive Stranderlebnisse in anderen Destinationen zu schaffen.“ 

Der historische Hafen von Taranto in Apulien ist ein unentdecktes Juwel und das Gebiet eine der schönsten Regionen im charmanten und sonnigen Süden Italiens. Gäste von MSC Cruises können hier einen entspannten Tag an einem ausgezeichneten Strand verbringen, der mit dem Gütezeichen „Blaue Flagge“[1] ausgezeichnet wurde und feinen Sand, eine sanfte Brise und das türkisfarbene Wasser des Ionischen Meeres verbindet. Das kristallklare Wasser mit einem flach abfallenden Meeresboden ist für Gäste jeden Alters und alle Badearten ideal, sei es eine kurze Erfrischung oder eine anspruchsvolle Runde für aktive Schwimmer.  

Insgesamt drei Lidos in der Marina di Taranto stehen an den Tagen, an denen das Schiff dort vor Anker liegt, den MSC-Gästen exklusiv zur Verfügung. Transfers mit Schutzkonzept bringen die Gäste zu festen Zeiten zum Strand und wieder zurück zum Schiff. Die Strandbäder sind mit allen komfortablen Beachclub-Einrichtungen ausgestattet, die man für einen Tag am Meer braucht: Sonnenschirme, bequeme Liegen, eine Bar und ein Restaurant sowie Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen. Die Gäste können so sicher sein, dass die Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen im Strandbad denselben hohen Standards entsprechen wie auf dem Schiff.

Gianni Onorato ergänz: „Wir freuen uns sehr, in diesem Sommer mit Taranto ein weiteres neues Ziel in unsere Reiserouten aufnehmen zu können. Wir haben in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden eine Reihe verschiedener Landausflüge mit Schutzkonzept im Programm, damit unsere Gäste diesen wunderschönen Teil Italiens erkunden können, der für jeden Geschmack etwas zu bieten hat – vom Besuch historischer Sehenswürdigkeiten über die Entdeckung der atemberaubende Landschaft bis zum Genuss regionaler Spezialitäten und natürlich einem Tag am Strand.“

In Taranto stehen verschiedene Landausflüge mit Schutzkonzept zur Wahl, die Highlights sind:

  • Taranto City Tour: Machen Sie sich bereit, die „Stadt der zwei Meere“, wie Taranto oft genannt wird, zu entdecken. Von den Griechen im 8. Jahrhundert v. Chr. gegründet war Taranto eine der wichtigsten Kolonien und Spuren der griechischen Besiedlung sind noch heute vorhanden.
  • Die „Sassi“ in Matera: Matera ist die Stadt der wunderbaren „Sassi“, altertümliche in den Felsen gegrabene Höhlensiedlungen, und die erste Stadt der Welt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Diese Höhlen waren von der Jungsteinzeit bis 1952 bewohnt. Vielleicht wegen der einzigartigen und greifbaren Geschichte ist die Atmosphäre hier außergewöhnlich und der Ort strahlt eine mystische Atmosphäre aus.
  • Alberobello: Berühmt für seine weiß getünchten Trulli-Bauten befindet sich diese Stadt am „Absatz“ des italienischen Stiefels. Dank der charakteristischen runden Steinhäuser mit seinen konischen Dächern, den „Trulli“, wurde die Stadt 1996 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Die Tour beinhaltet einen geführten Spaziergang durch die reizvollen Straßen dieses ungewöhnlichen Ortes.
  • Lecce, die berühmte Barockstadt: Genießen Sie den Besuch eines Ortes, der oft als „das Florenz des Südens“ bezeichnet wird, die schöne, alte apulische Stadt Lecce, die durch die Zeit der römischen, griechischen, ostgotischen und normannischen Herrschaft beeinflusst und geprägt wurde.
  • Kunst und Kulinarik Apuliens: Grottaglie ist das erste Ziel dieser Entdeckungstour auf den Spuren der Kunst und Tradition Apuliens. Genießen Sie einen geführten Spaziergang durch das Stadtzentrum auf dem Weg zum Keramikviertel, um eine Keramikwerkstatt zu besuchen und die Töpferwaren zu bewundern, für die Grottaglie so berühmt ist.
  • Ostuni und seine Ölmühlen: „Die weiße Dame“, wie Ostuni auch genannt wird, steht auf drei Hügeln in der Gegend von Murge. Das malerische, mittelalterliche Dorf mit seinen weißen Häusern mit gewundenen Straßen und gepflasterten Gassen dominiert die Ebene darunter. Der Ort war eine wichtige griechisch-römische Stadt im ersten Jahrhundert nach Christus. Die Tour beinhaltet den Besuch einer typischen Ölmühle mit einer Verkostung des Olivenöls.

Ein zweites neues Reiseziel für die MSC Seaside: Syrakus auf Sizilien

MSC Seaside wird auch ein weiteres neues Ziel für MSC Cruises anlaufen, den sizilianischen Hafen von Syrakus, wo die Gäste die reichen historischen und archäologischen Sehenswürdigkeiten dieser Gegend entdecken können. Darunter fallen das griechische Theater von Syrakus, eines der größten der griechischen Antike, und barocke Städte inmitten der idyllischen Landschaft, in denen die weltberühmten Inspektor Montalbano-Filme gedreht werden. Wer die perfekte Aussicht sucht, findet auf Europas größtem Vulkan Ätna, direkt neben der antiken Pracht des wunderschönen Taorminas gelegen, ein unvergessliches Erlebnis.

Die aktuelle Route der MSC Seaside wurde bis Ende Juli 2021 verlängert, dasselbe gilt für die aktuelle Reiseroute der MSC Grandiosa. Die Kreuzfahrten auf der MSC Seaside und der MSC Grandiosa sind derzeit für Reisende aus den Schengen-Ländern sowie aus Bulgarien, Kroatien und Rumänien verfügbar. 

Weitere Informationen zu den anderen Sommer-Routen von MSC Cruises im Mittelmeer gibt es hier.

[1] Die charakteristische Blaue Flagge ist eine der weltweit anerkanntesten Gütezeichen für Strände, Marinas und Anbieter von nachhaltigem Tourismus am Meer. Um sich für die Blaue Flagge zu qualifizieren, muss eine Reihe von strengen Umwelt-, Lehr-, Sicherheits- und Zugangskriterien erfüllt und eingehalten werden.

Text: PM MSC Kreuzfahrten

Die MSC Grandiosa nahm gestern wieder ihren Betrieb im Mittelmeer auf

Pressemitteilung

  • Das strenge Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises macht Kreuzfahrten zu einer der sichersten Urlaubsoptionen dank der Schaffung einer „Safe Bubble“ für Gäste und Crew

Die MSC Grandiosa, das Flaggschiff von MSC Cruises, ist gestern Abend aus dem Hafen von Genua in Italien ausgelaufen, um nach einer kurzen Betriebspause über die letzten Feiertage wie geplant die regelmäßigen 7-Nächte-Kreuzfahrten im Mittelmeer wiederaufzunehmen. Das Schiff hatte seine Fahrten aufgrund des italienischen Dekrets, das die Bewegungsfreiheit innerhalb des Landes einschränkt, vorübergehend ausgesetzt.

Die MSC Grandiosa begrüsste erstmals im August 2020 wieder Gäste an Bord und das Feedback der mehr als 30.000 Gäste, die bisher an Bord waren, war äusserst positiv – so sehr, dass einige Gäste sich entschieden haben, ihren Aufenthalt an Bord um eine oder mehrere Wochen zu verlängern. Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll des Unternehmens hat dazu beigetragen, einen Standard für die Kreuzfahrtindustrie zu setzen, der eine Kreuzfahrt auf einem Schiff von MSC Cruises zu einer der sichersten Möglichkeiten macht, seine Ferien zu verbringen.

Das Protokoll, das in der gesamten Hospitality-Branche einzigartig ist und von den nationalen Behörden in Italien, Griechenland und Malta genehmigt wurde, dient als Grundlage, um Pläne zur Wiederaufnahme von Kreuzfahrten in anderen Teilen der Welt zu unterstützen. Vor der Einschiffung durchlaufen alle Gäste eine Reihe von Gesundheitschecks, einschließlich eines COVID-19-Tests für alle Gäste und die Besatzungsmitglieder. Dies ist Teil des umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls von MSC Cruises, das von der Reederei mit Unterstützung internationaler Experten entwickelt und von den zuständigen Behörden in den Ländern, die die Schiffe von MSC Cruises derzeit oder demnächst anlaufen, genehmigt wurde. Die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen umfassen auch einen speziellen Notfallplan, der in Zusammenarbeit mit den Behörden aktiviert werden kann.

Foto: Daniele Di Maria / MSC Cruises

Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises wurde entwickelt, um flexibel auf die Situation an Land zu reagieren, auch wenn sich die Pandemie dort weiterentwickelt. Seit November letzten Jahres wurden einige der Maßnahmen erweitert, darunter die Einführung von Tests zur Mitte der Reise für Gäste und wöchentliche Tests für die Crew sowie weiter verbesserte Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen. Jeder an Bord beachtet die Regeln zum „Social Distancing“ sowie das Tragen von Masken in öffentlichen Bereichen. Die Technologie an Bord wurde zudem genutzt, um die Kontaktnachverfolgung an Bord zu erleichtern. Um eine „Safe Bubble“ an Bord des Schiffes zu gewährleisten, gehen die Gäste nur im Rahmen von geschützten Landausflügen an Land, so dass die Gäste auch an Land durch ähnliche Maßnahmen wie an Bord geschützt werden können.

Das Flaggschiff der Reederei, die MSC Grandiosa, lief im November 2019 vom Stapel und bietet den Gästen eine breite Palette an Erlebnissen: Die ikonische Innenpromenade im mediterranen Stil ist der soziale Mittelpunkt des Schiffes, gekrönt von einem LED-Sky-Screen, der die Szenerie zu jeder Tages- und Nachtzeit verändert. Die Gäste können eine große Auswahl an internationalen Speisen geniessen, etwa in fünf Spezialitätenrestaurants. Für diejenigen, die ein exklusiveres Erlebnis suchen, bietet der MSC Yacht Club  das Schiff-im-Schiff-Konzept – eine Reihe von separaten Einrichtungen wie einen privaten Pool, eine Lounge und ein Restaurant sowie einen 24-Stunden-Butler-Service. Während ihres Aufenthalts an Bord können sich die Gäste in aller Ruhe entspannen und sicher eine Reihe von verschiedenen Aktivitäten an Bord genießen, die alle den aktuellen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen entsprechen und den Gästen dennoch ein unvergessliches und reichhaltiges Urlaubserlebnis bieten.

Text: PM MSC Cruises

MSC Cruises nimmt ab dem 24. Januar 2021 wieder planmässige Kreuzfahrten im Mittelmeer auf

Pressemitteilung

  • Nach der erzwungenen Unterbrechung des Betriebs über die Feiertage nimmt die MSC Grandiosa ab dem 24. Januar 2021 wieder ihre planmässigen wöchentlichen Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer ab Genua (Italien) auf
  • Am 14. Februar wird auch die MSC Magnifica wieder in See stechen, um ihre planmässigen 11-Nächte-Reisen in Italien, Griechenland und Malta durchzuführen

MSC Cruises hat heute bekannt gegeben, dass die Kreuzfahrt der MSC Grandiosa ab Genua, Italien, am 10. Januar 2021 gezwungenermaßen storniert und als Vorsichtsmaßnahme auch die Abfahrt am 17. Januar 2021 abgesagt wird. Diese Entscheidung wurde getroffen aufgrund der Verlängerung der restriktiven Maßnahmen in Bezug auf die Bewegungsfreiheit innerhalb Italiens, wie sie im jüngsten Dekret der italienischen Regierung festgelegt sind, das den Zugang zu und die Nutzung von Einschiffungshäfen bis zum 15. Januar 2021 verhindert. 

Infolgedessen wird die erste Kreuzfahrt der MSC Grandiosa nach der vorübergehenden Aussetzung des Betriebs im Zusammenhang mit der Durchführung eben dieser Maßnahmen während der Weihnachts- und Silvesterfeiertage nun am Sonntag, den 24. Januar 2021, von Genua abfahren. 

MSC Magnifia, Foto: enapress.com

Das Flaggschiff des Unternehmens wird seine geplanten wöchentlichen Kreuzfahrten wieder aufnehmen, die jeden Sonntag von Genua (Italien) aus starten und die italienischen Häfen Civitavecchia, Neapel, Palermo sowie Valletta (Malta) anlaufen, wobei die Einschiffung in jedem Hafen in Italien möglich ist. Die MSC Grandiosa wird diese Routen bis zum 21. März 2021 fahren. Danach bleibt sie im westlichen Mittelmeer, um Kreuzfahrten aus dem Sommerprogramm mit einer neuen Reiseroute anzubieten.

Ab dem 14. Februar 2021 wird auch die MSC Magnifica ihren Betrieb wieder aufnehmen und von Genua aus 11-Nächte-Kreuzfahrten anbieten, auf denen die Gäste das westliche und östliche Mittelmeer in Italien, Griechenland und Malta entdecken können.

MSC Cruises ist dabei, alle Reisebüros und Gäste, die von den beiden abgesagten Kreuzfahrten der MSC Grandiosa betroffen sind, zu kontaktieren.

Text: PM MSC Cruises

Star Clippers: Mehr Segel-Kreuzfahrten im Mittelmeer ab 2022

Pressemitteilung

  • Weltgrößter Anbieter von Segel-Kreuzfahrten startet ab Sommer 2022 mit allen drei Schiffen zu unterschiedlichen Mittelmeer-Törns
  • Hohe Nachfrage: Viermaster »Star Clipper« kehrt aus Asien zurück

Star Clippers, weltgrößter Anbieter von Segel-Kreuzfahrten, verstärkt ab Sommer 2022 seine Präsenz im Mittelmeer. Neben dem Fünfmaster »Royal Clipper«, dem größten Vollschiff der Welt, setzen dann auch die Schwesterschiffe »Star Clipper« und »Star Flyer« im westlichen Mittelmeer und vor den Kykladen die Segel.

Star Clippers, mehrfach mit dem Green Cruise Award ausgezeichnet, bringt somit alle drei Großsegler in den Sommermonaten zurück nach Europa. Dafür kreuzt die »Star Flyer« bis zum April 2021 vorerst zum letzten Mal vor Bali und den Inseln Thailands.

Foto: Star Clippers

„Auch wenn wir mit Wehmut das spannende Segelrevier in Asien bald verlassen, freuen wir uns über die sehr starke Nachfrage nach unseren Routen im Mittelmeer und kommen so den Wünschen unserer Gäste und auch unserer Partner nach“, erklärt Reeder Mikael Krafft die neuen Fahrpläne und die Fokussierung auf das Mittelmeer während der Sommermonate. St. Tropez, die Amalfiküste, Kroatien, Venedig und Cannes zählen dann zu den Zielen und Starthäfen der imposanten Großsegler. Die neuen Routen sind ab sofort buchbar.

Star Clippers als „World´s Leading Green Cruise” ausgezeichnet

Laut Wall Street Journal sind es die Oscars der Reisebranche: Die World Travel Awards. Star Clippers erhielt von dieser Tourismusvereinigung erneut den Titel „World´s Leading Green Cruise“ verliehen. Der weltweit anerkannte Berlitz Guide wählte Star Clippers unter die Top Ten der Boutiqueschiffe, der Conde Nast Traveller empfiehlt das abwechslungsreiche Asienprogramm der »Star Clipper«.

Weitere Informationen www.starclippers.com | Telefon 00800-782 72 547 

Text: PM Star Clippers