Schlagwort: MSC Group

MSC, Fincantieri und Snam kooperieren für den Bau des weltweit ersten wasserstoffbetriebenen Kreuzfahrtschiffes

Pressemitteilung

  • Eine erste Machbarkeitsstudie soll die Anforderungen für den Bau des Schiffes und seiner Versorgungsinfrastruktur untersuchen
  • Das Projekt soll die Dringlichkeit von Wasserstoff als Treibstoff für Schiffe auf dem Weg zur CO2-Neutralität unterstreichen
  • Für die Umsetzung sollen in großem Umfang private und öffentliche Investoren gewonnen werden
  • Die Initiative ist Teil des Ziels von MSC Cruises, bis 2050 einen CO2-neutralen Betrieb zu erreichen

Heute gaben die Kreuzfahrtsparte der MSC Group, Fincantieri und Snam die Unterzeichnung einer Absichtserklärung (MoU) bekannt, um gemeinsam die Bedingungen für das Design und den Bau des weltweit ersten wasserstoffbetriebenen Kreuzfahrtschiffs festzulegen.

Der Eigentümer der drittgrößten Kreuzfahrtmarke der Welt – MSC Cruises ist Teil des weltweit führenden Logistik- und Schifffahrtskonglomerats MSC Group –, eine der weltweit größten Werften und ein führender internationaler Betreiber von Energieinfrastrukturen haben sich zusammengeschlossen, um zunächst eine Machbarkeitsstudie durchzuführen. Diese soll untersuchen, unter welchen Voraussetzungen die Konstruktion und der Bau des weltweit ersten mit Wasserstoff betriebenen Hochseekreuzfahrtschiffs – das in bestimmten Bereichen einen emissionsfreien Betrieb ermöglichen würde – sowie die Entwicklung der zugehörigen Wasserstoff-Bunkerinfrastruktur, durchführbar wäre.

„Grüner“ Wasserstoff kann ohne fossile Brennstoffe hergestellt werden und ist, wenn erneuerbare Energien zur Aufspaltung von Wasser bei der Elektrolyse verwendet werden, über den gesamten Lebenszyklus emissionsfrei. Er kann zur Erzeugung von elektrischem Strom durch eine Brennstoffzelle verwendet werden, wobei nur Wasserdampf und Wärme freigesetzt werden. Diese Art von „grünem“ Wasserstoff birgt ein großes Potenzial, um zur CO2-Reduzierung der Schifffahrtsindustrie, einschließlich der Kreuzfahrt, beizutragen – sei es in seiner reinen Form oder als von Wasserstoff abgeleiteter Kraftstoff.

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman der Kreuzfahrtsparte der MSC Group, sagte: „Als Unternehmen, das seit langem einen Fokus auf ökologischer Nachhaltigkeit hat, wollen wir uns an die Spitze der Energierevolution unserer Branche setzen – Wasserstoff kann dazu einen großen Beitrag leisten. Allerdings sind die Produktionsmengen heute noch gering und Wasserstoff als Kraftstoff ist noch weit davon entfernt, in großem Umfang verfügbar zu sein. Mit diesem Projekt übernehmen wir die Führungsrolle, um diese vielversprechende Technologie in unsere Flotte und in die Industrie zu einzuführen und gleichzeitig ein starkes Signal an den Markt zu senden, wie ernst wir unsere Umweltverpflichtungen nehmen. In dem Maße, wie wir Entwicklungen neuer maritimer Technologien treiben, werden wir auch dafür sorgen, dass die Energieversorger auf uns aufmerksam werden und die Produktion hochfahren. Auch die Regierungen und der öffentliche Sektor werden sich dann einschalten, um notwendige Unterstützung für die CO2-Reduzierung der Kreuzfahrt und der Schifffahrt zu leisten.“

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, sagte: „Jede Gelegenheit für neue Lösungen und Technologien ist für uns eine Quelle des Wachstums. Diese hier ermöglicht es uns, unseren Kunden das Beste an Innovation zu bieten, um die Umweltauswirkungen zu minimieren.“

Marco Alverà, CEO von Snam, fügte hinzu: „Wasserstoff könnte ein Schlüssel zum Erreichen des Null-Emissionen-Ziels der Schifffahrt sein, die für etwa drei Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich ist. Der Sektor zählt zu denjenigen, in denen eine Reduzierung schwierig ist. Snam engagiert sich für konkrete Initiativen für einen nachhaltigen Schwertransport – auf der Straße, der Schiene und auf dem Seeweg – und fördert den Einsatz von erneuerbaren Gasen wie Wasserstoff und Bio-LNG. Diese Vereinbarung ist für uns Teil einer umfassenderen Strategie, um unsere Erfahrungen, Kompetenzen und Technologien in Bezug auf grüne Gase und Energieeffizienz zu nutzen, um zur vollständigen CO2-Neutralität der Wertschöpfungskette in der Schifffahrt beizutragen, einschließlich der Häfen und der Logistik, die in unseren Volkswirtschaften zunehmend an Bedeutung gewinnen werden.“

Gemäß den Bedingungen der Absichtserklärung werden die drei Unternehmen in den nächsten zwölf Monaten wichtige Faktoren im Zusammenhang mit der Entwicklung von wasserstoffbetriebenen Kreuzfahrtschiffen untersuchen. Dazu gehören die Anordnung der Schiffsräume zur Unterbringung von H2-Technologien und Brennstoffzellen, die technischen Parameter der Systeme an Bord, die Berechnung der potenziellen Treibhausgasemissionen sowie eine technische und wirtschaftliche Analyse der Wasserstoffversorgung und -infrastruktur.

Die Kreuzfahrtsparte der MSC Group hat sich verpflichtet, bis 2050 einen CO2-neutralen Betrieb zu erreichen. Dafür arbeitet das Unternehmen mit einer Vielzahl an Werften, Zulieferern, Herstellern und anderen Organisationen zusammen und investiert in verschiedene Zukunftstechnologien und Lösungen für seine Flotte.

Die Umsetzung der beschriebenen Zusammenarbeit wird möglicherweise Gegenstand zukünftiger verbindlicher Vereinbarungen sein, die von den Parteien in diesem Zusammenhang zu diskutieren sind.

Text: MSC Group

Die Kreuzfahrtsparte der MSC Group und Fincantieri werden Partner für den Bau eines hochmodernen Terminals im PortMiami

Pressemitteilung

  • Das neue Terminal wird bis zu drei Schiffe der neuesten Generation gleichzeitig und damit bis zu 36.000 Passagiere pro Tag abfertigen können
  • Der Bau ermöglicht MSC Cruises, einige seiner umweltfreundlichsten Schiffe von PortMiami aus einzusetzen
  • Das Projekt soll im Dezember 2023 abgeschlossen werden

Heute gaben die Kreuzfahrtsparte der MSC Group und Fincantieri die Unterzeichnung eines Vertrags über ein neues Kreuzfahrtterminal in PortMiami bekannt. Der Bau des Terminals in Miami, dem Drehkreuz der Kreuzfahrtindustrie in Nordamerika und der Karibik, wird durch Fincantieri Infrastructure Florida umgesetzt.

Das neue Terminal entspricht einer Investition von rund 350 Millionen Euro, wird aus einem mehrstöckigen Hauptgebäude bestehen und bis zu drei Schiffe der neuesten Generation gleichzeitig abfertigen können, das entspricht bis zu 36.000 Reisenden täglich. Es wurde von dem preisgekrönten globalen Architekturbüro Arquitectonica entworfen und soll bis Dezember 2023 fertiggestellt werden.

Das neue Terminal wird die größten und umweltfreundlichsten Kreuzfahrtschiffe von MSC Cruises aufnehmen können. Dazu gehört auch das neueste Flaggschiff, die MSC Seashore, die derzeit auf der Fincantieri Werft in Monfalcone fertiggestellt wird und noch in diesem Jahr von Miami aus in See stechen wird, sowie die zukünftigen LNG-betriebenen World-Class-Schiffe der Reederei. 

Im Einklang mit den Plänen von PortMiami Landstromanschlüsse zu ermöglichen, können die dort eingesetzten Schiffe am Liegeplatz an das lokale Stromnetz angeschlossen werden.

Animation: MSC Cruises

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman der Kreuzfahrtsparte der MSC Group, sagte: „Seit mehr als 35 Jahren ist die MSC Group als eines der weltweit führenden Unternehmen in der Containerschifffahrt sowie als Terminalbetreiber für Fracht und Passagiere ein wichtiger Partner für die US-Wirtschaft. Dabei war insbesondere Miami schon immer ein wichtiges Drehkreuz für beide Bereiche. Das neue MSC Terminal am PortMiami festigt unsere Gesamtpräsenz in diesem wichtigen, maritimen Zentrum.
Es wird sowohl Stil wie auch Komfort für alle Passagiere ausstrahlen, die durch diese ‚Kreuzfahrthauptstadt‘ der Welt reisen. Darüber hinaus wird es als Plattform dienen, um die Expansion unserer Kreuzfahrtsparte in der Region und in der Karibik für die kommenden Jahre zu fördern. Es wird uns auch erlauben, dort einige unserer modernsten und umweltfreundlichsten Schiffe einzusetzen, die zusammen mit unseren anderen Investitionen in den USA unser Engagement für den lokalen Markt, unsere Handelspartner und Gäste repräsentieren.“ 

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, kommentierte: „Miami ist zweifellos das Zentrum des weltweiten Kreuzfahrttourismus, ein Drehkreuz für den gesamten karibischen Raum und daher das perfekte Schaufenster für ein Werk, das das Beste von ‚Made in Italy‘ repräsentieren wird.“

Neben hochmodernen Einrichtungen für die Passagierabfertigung wird das neue Terminalgebäude auch Büroflächen, ein mehrstöckiges Parkhaus für mindestens 2.400 Fahrzeuge und eine neue Straßenverbindung umfassen. 

Gemäß den Bedingungen des Projekts wird das Unternehmen zwei neue Docks mit einer Gesamtlänge von 750 Metern bauen. Der Bezirk Miami-Dade wird einen dritten Liegeplatz bauen. 

Das Projekt sieht auch den Bau der zugehörigen Küsteninfrastruktur vor, einschließlich Wasserversorgungsstationen und vier Decks zum Einschiffen der Passagiere.

Text: PM MSC Group

The Ocean State of Mind: Die MSC Group stellt Explora Journeys, die neue Kreuzfahrtmarke für Luxusreisende vor

Pressemitteilung

Mit mehr als 300 Jahren Seefahrergeschichte bietet Explorer Journeys anspruchsvollen Reisenden einen Sehnsuchtsort, um atemberaubende Entdeckungen zu machen 

 Die MSC Group verkündet mit der Einführung von „Explora Journeys“ heute ihren Markteintritt in das Segment für Luxuskreuzfahrten. Das erste der vier von Fincantieri gebauten Luxusschiffe wird 2023 in See stechen, die weiteren Schiffe werden 2024, 2025 und 2026 fertiggestellt. Jedes dieser Schiffe wird neueste Schiffstechnologien nutzen, um Ziele abseits ausgetretener Pfade zu entdecken. Die Gäste werden höchstes Niveau an Service und Annehmlichkeiten genießen. 

„Der Aufbau einer Luxusmarke, die das Kreuzfahrterlebnis neu definiert und eine eigene Kategorie schafft, ist eine lang gehegte Vision von mir und meiner Familie“, sagt Pierfrancesco Vago, Executive Chairman der Kreuzfahrtsparte der MSC Group und von MSC Cruises. „Inspiriert von unseren persönlichen Reisewünschen, wird Explora Journeys ein Zufluchtsort sein, wo Gäste sich entspannen, Erinnerungen schaffen und die Zeit auf See mit ihren Liebsten genießen. Denn Zeit ist heutzutage der ultimative Luxus.“

Die innovativen Schiffe wurden in Zusammenarbeit mit den weltweit führenden Designern für Superyachten und Luxusgastronomie entworfen. Sie verbinden elegante Schweizer Präzision mit moderner europäischer Handwerkskunst. 

461 Suiten bieten den Gästen durch raumhohe Fenster und eine private Terrasse einen fantastischen Blick auf das Meer und die Häfen. Die Suiten beginnen bei 35 Quadratmetern und gehören damit zu den geräumigsten der Branche in dieser Kategorie.

Abbildung: Explora Journeys

Vierzehn Decks bieten im Innenbereich viel Platz für Rückzugsmöglichkeiten und Gästewünsche. Die großzügigen Außendecks werden auf mehr als 2.500 Quadratmeter drei Außenpools und 64 exklusive Cabanas bereithalten. Ein vierter Pool mit flexiblem Glasdach ermöglicht das Schwimmen und Entspannen am Pool bei jedem Wetter. Kombiniert mit verschiedenen Innen- und Außen-Whirlpools auf dem Promenadendeck ist das Element Wasser das Leitmotiv des Schiffes: Es bringt die Gäste mit dem Ozean in Einklang.

„Explora Journeys wurde für Gäste entwickelt, die länger bleiben, später abreisen und mehr erleben möchten“, sagt Michael Ungerer, CEO von Explora Journeys.„Gästezentrierung ist der Kern von allem, was wir tun. Wir haben Studien in Auftrag gegeben, Zielgruppen definiert und intensive Gespräche mit Luxus-Spezialisten durchgeführt, um das perfekte Schiff für unsere Gäste zu entwerfen. Explora Journeys schafft eine neue Perspektive in der Reisebranche und erfindet das klassische Kreuzfahrterlebnis für die nächste Generation von Luxusreisenden neu.“

Mit der perfekten Mischung aus ruhigen und geselligen Bereichen und einem Gast-Crew-Verhältnis von 1,25:1 wird ein vorausschauender Service auf Schritt und Tritt gewährleistet. Flexible Dinner-Zeiten in neun verschiedenen Restaurants, die auf die persönlichen Vorlieben zugeschnitten sind, bieten eine unvergleichliche Vielfalt auf See. In jedem Restaurant wird Kulinarik aus aller Welt zelebriert, wobei der Schwerpunkt auf gesunden Zutaten liegt, die nachhaltig von lokalen Partnern bezogen werden. Im Innen- und Außenbereich werden mehrere Bars und Lounges zur Verfügung stehen. Die Entspannung beginnt in dem Moment, indem die Gäste das Schiff betreten und nicht, wenn sie für zusätzliche Kosten nach ihrem Geldbeutel greifen müssen.

Das persönliche Urlaubserlebnis an Bord setzt sich im Wellnessbereich mit großzügigen Innen- und Außenbereichen für das Spa und das Fitnessstudio fort. Von Behandlungsräumen, modernsten Fitnessgeräten, Gruppen-Workout-Kursen bis hin zu persönlichen Trainingsterminen – individuelle Programme machen es einfach und angenehm, im Urlaub gesund zu bleiben. Maßgeschneiderte Wellness-Erlebnisse in jeder Destination machen Entspannung und Erholung an Bord und an Land leicht zugänglich.

Vom Meer geleitet
In Zusammenarbeit mit Fincantieri baut Explora Journeys Schiffe für die Zukunft, die neueste umweltfreundliche Technologie nutzen und gleichzeitig auf alternative Energielösungen angepasst werden können, sobald diese verfügbar werden. Das Design beinhaltet Vorkehrungen für Batteriespeicher, die eine zukünftige hybride Stromerzeugung ermöglichen. Darüber hinaus verfügt das Schiff über das neueste selektive, katalytische Reduktionssystem (SCR-Katalysator), das eine Reduzierung der Stickoxidemissionen (NOx) um 90 Prozent ermöglicht. Alle vier Schiffe sind für Landstromversorgung geeignet, um während der Liegezeit im Hafen CO2-Emissionen durch Marine Treibstoff zu vermeiden. Ebenfalls alle vier Schiffe werden von RINA DOLPHIN für reduzierte Unterwassergeräusche zertifiziert. Einwegplastik wird weder Bord der Schiffe noch bei Landausflügen verwendet, da Explora Journeys einen positiven Eindruck bei den besuchten Orten und ihren EInwohnern, die das Schiff besucht, hinterlassen möchte.

„Die MSC Familie kennt das Meer wie nur wenige andere. Sie hat eine besondere Verbundenheit, Leidenschaft und tiefen Respekt zu ihm“, so Pierfrancesco Vago weiter.„Unsere Schiffe werden mit modernster Technologie ausgestattet, um den Weg in eine nachhaltigere Zukunft anzuführen. Gemeinsam mit unseren Partnern entwickeln wir derzeit Technologien, die den Status quo nicht nur für diese Generation, sondern auch darüber hinaus verbessern werden.“

Stahlschnitt für EXPLORA I bei Fincantieri in Monfalcone.
Im Bild: Michael Ungerer, Pierfrancesco Vago und Fabio Gallia (vlnr).
Foto: Ivan Sarfatti for Explora Journeys

Reisen ab sieben Nächten sorgen für ein erstklassiges Gästeerlebnis mit entspannten Morgenstunden und aufregenden Nächten. Durch unübliche Ankunfts- und Abfahrtszeiten in Kombination mit Übernacht-Aufenthalten erhalten die Gäste von Explora Journeys exklusiven Zugang zu einmaligen Erlebnissen. Mit Schiffen, die weit nördlich und südlich des Äquators fahren, bieten die Reiserouten der Einführungsfahrten die ideale Mischung aus bekannten Reisezielen wie Saint Tropez, Bordeaux und Reykjavik und versteckten Perlen wie Kastellorizo, Bozcaada und den Lofoten. Für ein authentischeres Erlebnis und Entschleunigung wird Explora Journeys die Gäste zu weniger frequentierten Häfen bringen.

Video: Youtube.com/Explora Journeys

Ein symbolträchtiges Emblem

Inspiriert vom Mandala wurde das Explora-Journeys-Logo von Alexa Aponte-Vago, CFO der MSC Group, Tochter des Gründers Gianluigi Aponte und Ehefrau des Chairman Pierfrancesco Vago, entworfen. Das Muster hat seine Wurzeln in der Spiritualität und steht für eine Reise zu persönlicher Entdeckung und Entfaltung. Illustrationen der Lotusblume symbolisieren die Reinheit von Körper, Sprache und Geist, während eine Anspielung auf die Lilie Bescheidenheit und eine Verbindung zum europäischen Erbe darstellt. Ein raffiniertes Schriftbild spielt auf die subtilen Kurven des Meeres an.

Ein Schiff wie kein anderes 
Heute Morgen fand der Stahlschnitt des ersten Schiffes auf der Fincantieri-Werft im italienischen Monfalcone statt. Diese Zeremonie ist eine alte maritime Tradition und markiert den Beginn des Bauprozesses für das erste Schiff von Explora Journeys, die Explora I, die 2023 in See stechen soll. Pierfrancesco Vago und Michael Ungerer waren ebenso anwesend wie Vertreter des Management-Teams von Fincantieri.

Die Buchungen für die Einführungsfahrten 2023 werden ab Herbst 2021 möglich sein. Um mehr über Explora Journeys zu erfahren, besuchen Sie bitte ExploraJourneys.com, kontaktieren Sie Ihr Reisebüro oder beteiligen Sie sich an der Konversation @ExploraJourneys.

Text: PM MSC Group