Schlagwort: National Geographic Resolution

Zweiter Lindblad-Neubau zur Komplettierung bei Ulstein

Der im Unterauftrag der norwegischen Ulstein Verft AS von der polnischen Werft Crist S.A. in Gdynia erstellte Kasko für das zweite Polar-Expeditionskreuzfahrtschiff des von Ulstein Design & Solutions AS entwickelten Typs CX104 für den amerikanischen Veranstalter Lindblad Expeditions Holdings Inc. ist nach dem Eintreffen zur Fertigstellung und Endausrüstung am 22. Oktober in die Schiffbauhalle der Werft in Ulsteinvik transferiert worden. Nachdem in Polen bereits die Motoren, Bugstrahler und Podantriebe installiert worden sind, konzentrieren sich die in den Wintermonaten zu erledigenden Arbeiten auf die Isolierung, Elektroinstallationen und Hoteleinrichtung des im nächsten Jahr als National Geographic Resolution abzuliefernden Neubaus.

Auch das zwei Jahre nach seiner Kiellegung am 16 März dieses Jahres als Bau-Nr. 312 abgelieferte Typschiff National Geographic Endurance, das ursprünglich am 2. April d.J. seine Jungfernreise nach Spitzbergen antreten sollte, liegt aufgrund der Covid-19-Pandemie bedingten Restriktionen noch ungetauft am Ausrüstungskai der Werft.

Foto: Frank Behling

Bei den jeweils rd. 113 Mio. Euro teuren Neubauten, die unter Bahamas-Flagge in Fahrt kommen sollen, handelt es sich um 124,4 m lange und 21 m breite Schiffe, die bei 5,3 m Tiefgang auf eine Tragfähigkeit von ca. 1250 t kommen und eine Bruttoraumzahl von 12786 BRZ aufweisen. An Bord der nach den Vorschriften und unter Aufsicht der Klassifikationsgesellschaft DnV GL erstellten Schiffe, die sich u.a. durch ihre See-Eigenschaften und Effizienz verbessernde sogenannte X-Bow-Bugform und die den ganzjährigen Einsatz in polaren Gewässern ermöglichende Polar-Klasse 5, Cat. A auszeichnen, stehen Unterkünfte für maximal 250 Personen, darunter 126 Gäste und 112 Besatzungsmitglieder, zur Verfügung.

Unter dem 69 geräumigen Gästekabinen und Suiten zwischen 13 und 40 qm, davon 77 Prozent mit eigenem Balkon, befinden sich 12 Kabinen für Einzelreisende und 57 Doppelkabinen. Zahlreiche Observation Decks im Innen- und Außenbereich sowie neuartige Observation-Wings an den Außenseiten des Vorschiffes bieten – wie auch das raumhoch verglaste Hauptrestaurant – optimale Beobachtungsmöglichkeiten. Erwähnenswert ist auch der vergleichsweise große Spa- und Fitness-Bereich mit Behandlungsräumen für besondere Anwendungen, Sauna, Yoga-Studio und Entspannungsräumen etc..

Für die Gäste stehen u.a. ein bis 305 m Wassertiefe einsetzbares Unterwasserfahrzeug (ROV), 14 Expeditionsboote bzw. Zodiacs und Kayaks etc. zur Verfügung. Der Antrieb der u.a. mit zwei Bugstrahlern und Zero-Speed-Stabilisatoren ausgerüsteten Neubauten erfolgt durch 3,5-MW-Azipods von ABB, die für eine maximale Geschwindigkeit von 17,3 kn sorgen sollen. Die aus zwei 8L250 MDC und zwei 12 V 250 MDC-Dieselmotoren mit GE-Generatoren bestehende dieselelektrische Maschinenanlage erfüllt die EPA Tier 4/IMO Tier III-Emissions-Standards ohne den Einsatz von SCR-Katalysatoren. JPM