Schlagwort: Poseidon Expeditions

Poseidon Expeditions macht Nordpol-Reisen noch in diesem Jahr möglich

Pressemitteilung

  • Russland öffnet Grenzen für deutsche Staatsbürger 
  • Expedition mit deutschsprachiger Begleitung buchbar 
  • Reederei mit Niederlassung in Hamburg nimmt Nordpolforscher an Bord 

Wer mit dem stärksten Eisbrecher der Welt nördlichste Breiten entdecken will, hat jetzt wieder die Gelegenheit dazu: Die auf Expeditionsreisen in Polarregionen spezialisierte Reederei Poseidon Expeditions fährt mit der „50 Years of Victory“ schon in diesem Jahr zum Nordpol – und kann endlich wieder deutsche Gäste mit an Bord nehmen. „Russland hat seine Grenzen für deutsche Staatsbürger geöffnet“, sagt Elena Termer, Geschäftsführerin bei Poseidon Expeditions. „Wir freuen uns, unsere begehrte Nordpol-Expedition schon im Juli 2021 wieder deutschen Entdeckungsreisenden zugänglich machen zu können.“ 

Abenteuer an Bord des stärksten Eisbrechers der Welt 

Die Passagiere können sich sogar auf ein einmaliges Ereignis freuen: Die Crew der „50 Years of Victory“ holt den russischen Abenteurer, Künstler, orthodoxen Geistlichen und Forscher Fjodor Konjuchow nach ganzen zehn Tagen allein im Eismeer ab und bringt ihn zurück in die Heimat. Zuvor hatte sich Konjuchow von Poseidon Expeditions zum geografischen Nordpol bringen lassen und auf einer stabilen Eisscholle eine Polarstation errichtet. Im Fokus seines in Zusammenarbeit mit dem Moskauer Shirshov Institut für Ozeanologie entwickelten Forschungsprogramms stehen die Klimaveränderungen und die Verunreinigung der Weltmeere. Konjuchow rechnet damit, auf der Eisscholle täglich rund acht Kilometer weiter zu treiben und sich somit bis zu knapp 100 Kilometer vom Nordpol zu entfernen.  

Mit Experten sprechen und Natur erfahren 

Für die Gäste der zweiten Expedition ergeben sich mit Sicherheit zahlreiche Möglichkeiten, Konjuchow kennenzulernen, mit ihm ins Gespräch zu kommen und seine Kunstwerke zu begutachten. Darüber hinaus können die Passagiere die atemberaubende Natur des hohen Nordens im Rahmen von Expeditionen mit expeditionstauglichen Zodiac-Schlauchbooten und dem bordeigenen Hubschrauber erfahren. Mit etwas Glück lassen sich Walrosse, seltene Vögel und – aus sicherer Entfernung – sogar Eisbären beobachten. 

Noch freie Kapazitäten für diesjährige Reise 

Die Nordpol-Expedition mit deutscher Begleitung findet vom 21. Juli bis zum 2. August 2021 statt. Derzeit gibt es auf der „50 Years of Victory“ noch einige wenige freie Kapazitäten für Reisende aus Deutschland. Im nächsten Jahr planen die Polarexperten von Poseidon Expeditions wieder drei Nordpol-Reisen, die bereits jetzt gebucht werden können. 

Weitere Informationen zur Nordpol-Reise 2021 und zur Buchung gibt es im Hamburger Büro von Poseidon Expeditions unter 040 756 68 555, per E-Mail an anfrage@poseidonexpeditions.de und auf www.poseidonexpeditions.de 

Text: PM Poseidon Expeditions

Poseidon Expeditions: Kleiner ist feiner – neue Expeditionen

Pressemitteilung

  • Neues Programm für Expeditions-Kreuzfahrten in 2022 und 2023
  • »Sea Spirit«: Sondergenehmigung für Route nach Franz-Josef-Land
  • Neuauflage der Expeditionen an die Westküste Grönlands

Immer größer – dieser bisherige Trend beim Bau von Kreuzfahrtschiffen geht auch an neuen Expeditionsschiffen nicht vorbei. Dabei gelten in der Antarktis Landgangs-Beschränkungen für maximal 100 Passagiere und die Exkursionen in den bordeigenen Zodiacs bilden den wesentlichen Charakter einer jeden Expeditions-Kreuzfahrt. Gegen diesen Trend setzt Poseidon Expeditions in den Jahren 2022 und 2023 auf die »Sea Spirit«, ein kleines, auch deutschsprachig geführtes Expeditionsschiff mit rund 100 Gästen. Als einziger deutscher Anbieter erhält Poseidon Expeditions dabei eine Ausnahmegenehmigung für das direkte Anlaufen von Franz-Josef-Land: Die »Sea Spirit« steuert diesen nördlichsten Landpunkt Europas auf direktem Weg von Spitzbergen aus an. 

Foto: Poseidon Expeditions

Elena Termer, Geschäftsführerin bei Poseidon Expeditions: „Diese Sondergenehmigung für unsere direkte Route ab Spitzbergen ist ein großer Vorteil für die Gäste, denen so gleich zusätzliche Zeit im Naturreservat Franz-Josef-Land-Archipel gegeben wird. Dadurch kreuzen wir auch entlang der Packeisgrenze, das ermöglicht zahlreiche Tiersichtungen.“  

Weihnachten und Silvester in der Antarktis

Das jetzt veröffentlichte, neue Programm der »Sea Spirit« nutzt alle Vorteile kleiner Expeditionsschiffe konsequent aus. Die Routen führen in der Arktis neben Franz-Josef-Land auch nach Spitzbergen, Island und Schottland. Im Sommer 2022 steuert die »Sea Spirit« zudem nach längerer Pause erneut die Westküste Grönlands an. Elena Termer: „Hier können die Gäste nicht nur gigantische Eisberge und Wale bestaunen, sondern auch Inuit-Dörfer besuchen.“

Auch die Antarktis kann unterschiedlich lange erkundet werden. Höhepunkte sind die Weihnachts- und Silvester-Route sowie die 21-tägige Expedition mit Südgeorgien, den Falklandinseln und einem intensiven Fahrplan entlang der Antarktischen Halbinsel.

Für das neue Programm der Jahre 2022 und 2023 gewährt Poseidon Expeditions bis Ende Oktober 2021 Frühbucher-Vorteile zwischen 10 und 15 Prozent.

Weitere Informationen: www.poseidonexpeditions.de

Text: PM Poseidon Expeditions