Schlagwort: Princess Cruises

Der Rote Kontinent im Fokus – Princess Cruises stellt Australien-Neuseeland-Programm vor – Vier Schiffe ab Down Under

Pressemitteilung

Auch wenn der Fünfte Kontinent zuletzt Corona-bedingt ein wenig aus dem Fokus der Kreuzfahrtgemeinde gerückt ist, hält Princess Cruises (www.princesscruises.de) Down Under weiterhin die Treue. Bestes Beispiel ist das jetzt vorgestellte Australien-Neuseeland-Programm der US-amerikanischen First Class-Reederei für die Saison 2023/24. Gleich vier Schiffe (Coral Princess, Majestic Princess, Royal Princess, Grand Princess) werden dabei zum Einsatz kommen. Starthäfen sind u.a. Sydney, Melbourne, Brisbane, Fremantle (Perth) sowie Auckland (Neuseeland).

Royal Princess, Foto: Princess Cruises

Während sich die Coral Princess im Frühjahr 2024 von Sydney aus (alternativ ab Brisbane oder Auckland) auf Weltreise begibt und erst nach 110 Tagen wiedererwartet wird, kreuzen die verbliebenen Flottenmitglieder rund um den Roten Kontinent und steuern dabei auch Ziele in Südostasien an. 

So wie Coral und Royal Princess, die von Fremantle bzw. Sydney aus auf 12- bis 21-tägigen Fahrten Destinationen u.a. in Thailand, Malaysia, Vietnam und Japan besuchen. 

Wer beeindruckende Fjorde am anderen Ende der Welt entdecken möchte, der sollte sich die zweiwöchigen Reisen nach Neuseeland genauer anschauen. Von Sydney, Melbourne und Brisbane aus setzen gleich vier Schiffe der Princess-Flotte Kurs auf den Inselstaat im Tasmanischen Meer mit seinem atemberaubenden Fjordland National Park als Highlight.

Es muss nicht immer nur der Atlantik sein! Auch die Überquerung des Pazifiks bietet erholsame Tage auf See und Stopps in außergewöhnlichen Zielen. So auch die knapp vier Wochen dauernde Fahrt im April 2024 von Sydney nach San Francisco. Aufenthalte auf Fidschi, Samoa, Bora, Bora, Tahiti und Hawaii runden das exotische Abenteuer an Bord der Grand Princess ab. 

Im Angebot der Saison 2023/24 finden sich selbstredend auch wieder die beliebten Princess Cruisetouren, die Kreuzfahrt und Landarrangement zu einem außergewöhnlichen Urlaubserlebnis kombinieren. Wie die knapp dreiwöchigen „Australian Outback Adventure“-Touren mit der Royal oder der Majestic Princess. Besonderes Highlight ist hier ohne Zweifel der Besuch des Uluru, besser bekannt als Ayers Rock.

Text: PM Princess Cruises

In 111 Tagen einmal um den Globus – Auf ihrer Weltkreuzfahrt besucht die Island Princess 27 Länder auf sechs Kontinenten

Pressemitteilung

Große Dinge benötigen Vorlauf. Kein Wunder also, dass die US-Reederei Princess Cruises (www.princesscruises.de) ihre Weltkreuzfahrt 2024 bereits dieser Tage ankündigt und zur Buchung freischaltet. 

Stolze 111 Tage wird die Island Princess ab Januar des übernächsten Jahres unterwegs sein und dabei nicht weniger als 27 Ländern auf sechs Kontinenten einen Besuch abstatten. Exotik kommt schon kurz nach dem Start in Los Angeles auf, führt die Route des 2.200 Gästen Platz bietenden Schiffes doch gleich als Erstes nach Hawaii. Weiter geht es über den Äquator nach Samoa, Neuseeland und schließlich nach Australien. 

Foto: Princess Cruises

Die nächsten Ziele der Island Princess lauten Bali, Singapur, Malaysia und Sri Lanka, ehe die Reise durch den Arabischen Golf ins Östliche und Westliche Mittelmeer führt. Mitte April steht schließlich die Atlantiküberquerung auf dem Programm, die nach einem Stopp auf Bermuda in Fort Lauderdale endet. Nach Durchquerung des Panamakanals liegen die letzten Stationen der Weltkreuzfahrt in Mittelamerika, ehe am 9. Mai 2024 mit Los Angeles wieder der Ausgangshafen erreicht wird.

Wenn die Passagiere dort wieder von Bord gehen, liegen 33.000 Seemeilen hinter ihnen. Gleich zweimal wurde dabei der Äquator überschritten und 51 Häfen angelaufen, in deren Hinterland 25 UNESCO Welterbestätten auf die Besucher warteten. 

Passagiere, die die Weltkreuzfahrt buchen (111 Tage ab 17.626 €/) erhalten ein Bordguthaben von 500 USD (für max. zwei Personen pro Kabine). Zudem können sie vier Mal ohne Zusatzkosten in einem der Spezialitätenrestaurants der Island Princess dinieren.    

Weitere Informationen und Reservierung auf www.princesscruises.de sowie in den Reisebüros.

Text: PM Princess Cruises

„We are back“-Bonus – Princess Cruises sponsert Corona-Tests für Kreuzfahrtgäste

Pressemitteilung

Die für den 8. November geplante Öffnung der US-Grenzen für Touristen aus Europa nimmt Princess Cruises (www.princesscruises.de) zum Anlass, potenziellen Passagieren den Weg an Bord zu ebnen. Unter dem Motto „We are back“ sponsert die amerikanische First-Class-Reederei ihren Individual-Gästen die für die Kreuzfahrtteilnahme notwendigen PCR- oder Antigen-Tests mit einem Betrag in Höhe von 50 €, der direkt vom Reisepreis abgezogen wird.

Foto: Princess Cruises

Und das nicht nur bei Abfahrt aus einem US-Hafen. Das Angebot gilt für alle aktuell verfügbaren Princess-Kreuzfahrten ab einer Länge von sieben Nächten. Wer in den Genuss des Bonus kommen möchte, muss bis zum 30. November 2021 unter Angabe des Aktionscodes „weareback“ gebucht haben. 

Weitere Informationen und Reservierung auf www.princesscruises.de sowie in den Reisebüros.

Text: PM Princess Cruises

Kreuzfahrten im Reich der aufgehenden Sonne – Princess Cruises 2023 mit umfangreichem Japan-Programm

Pressemitteilung

Auch wenn das Olympische Feuer in Tokio erloschen ist: Bei Princess Cruises (www.princesscruises.de) „brennt“ man weiterhin für das Land der aufgehenden Sonne. Bester Beweis ist das neue Japan-Programm der US-amerikanischen Reederei, das für 2023 nicht weniger als 57 Abfahrten beinhaltet. 

Zum Einsatz kommt dabei die Diamond Princess, die von Yokohama und Kobe aus im übernächsten Jahr insgesamt 38 Destinationen anläuft und dabei auch Station in angrenzenden Ländern wie Taiwan, Südkorea und Russland macht. 

Eindeutiger Schwerpunkt bleiben indes die Küstenstädte des Inselstaates, in denen neben der modernen Atmosphäre des 21. Jahrhunderts auch heutzutage noch der Geist des traditionellen Japans spürbar ist. 

Und das gilt nicht nur für die Zeit der Kirschblüte. Der Besuch von farbenfrohen Gärten und bekannten Blumen-Festivals sind Höhepunkte gleich mehrerer Fahrten im März und April 2023. 

Als Highlights gelten auch die verschiedenen Feuerwerk-Events, zu denen die Diamond Princess ihre Passagiere im Rahmen anderer themenbezogener Reisen bringt. So steuert das Schiff im August u.a. Kumano an. Das kleine Küstenstädtchen ist Schauplatz eines faszinierenden, 300 Jahre alten Spektakels. Im Rahmen des O-Bon-Festes wird vor der Küste von Booten aus ein gewaltiges Höhenfeuerwerk gezündet. Die am Nachthimmel funkelnden Bilder spiegeln sich dabei im Ozean und sorgen bei den Zuschauern für unvergessliche Eindrücke.

Kultur ganz anderer Art bieten die Welterbestätten, die auf unterschiedlichen Fahrtrouten entdeckt werden können. Hier warten u.a. der Fujiyama, das antike Kyoto oder die Schreine und Tempel von Nikko auf Besucher.

Weitere Informationen und Reservierung auf www.princesscruises.de sowie in den Reisebüros.

Text: PM Princess Cruises

Princess Cruises schickt 2023 sechs Schiffe nach Alaska – Gletscherfahrten und Cruisetouren im Mittelpunkt

Pressemitteilung

Nachdem es in diesem Sommer Pandemie-bedingt nur zu einigen wenigen Reisen in den hohen nordamerikanischen Norden reichte, können Freunde von Gletscher-Kreuzfahrten nun wieder längerfristig planen. Dank der frühzeitigen Präsentation des Alaska-Programms 2023 bietet Princess Cruises (www.princesscruises.de) ihren Gästen die Möglichkeit, den persönlichen Traumurlaub in aller Ruhe vorzubereiten.

Mit erneut sechs Schiffen wird die US-Reederei, die nun schon zum 14. Mal in Folge als „Best Cruise Line in Alaska“ ausgezeichnet wurde, im übernächsten Jahr das Naturparadies ansteuern. 

Auf dem Programm stehen dabei 146 Abfahrten, die von vier verschiedenen Häfen ausgehen (Anchorage, Seattle, San Francisco und Vancouver) und auf unterschiedlichen Routen insgesamt fünf Gletscherregionen (Glacier Bay National Park, Hubbard Glacier, College Fjord, Tracy Arm Fjord, Endicott Arm sowie Dawes Glacier) anlaufen.

Unter den Angeboten befinden sich auch die beliebten Routen durch die Inside Passage. So werden beispielsweise während der elftägigen Fahrten ab/bis San Francisco drei Häfen sowie die Eisriesen im Glacier Bay National Park und am Dawes Gletscher besucht.

Ebenso bekannt wie beliebt sind die Princess-Cruisetouren, bei denen die Visite der beeindruckendsten Gletscher von See her mit mehreren Nächten im Herzen des Landes kombiniert wird. Während der 11- oder 18-tägigen Reisen erleben die Passagiere Alaskas Natur auch bei Übernachtungen in den Princess-eigenen Wilderness-Lodges hautnah. 

Gebucht werden kann das Princess-Alaska-Programm 2023 ab dem 19. August (2021). 

Weitere Informationen und Reservierung auf www.princesscruises.de sowie in den Reisebüros.

Text: PM Princess Cruises

Princess Cruises präsentiert Europa-Programm 2023 – US-Reederei läuft mit fünf Schiffen über 30 Länder an

Pressemitteilung

Mit gleich fünf Schiffen will die amerikanische First Class-Reederei Princess Cruises (www.princesscruises.de) im Jahr 2023 ihr Europa-Programm bestreiten. Dabei wird der US-Anbieter 115 Destinationen in mehr als 30 Ländern ansteuern. 

Im Fokus steht neben ein- bis zweiwöchigen Fahrten durch die Britische Inselwelt und Seereisen nach Skandinavien und zum russischen St. Petersburg (8 bis 29 Tage) auch ein vielfältiges Hochsee-Angebot im Mittelmeerraum. Einstiegshäfen für die 8- bis 23tägigen Cruises sind hier Barcelona, Rom, Athen sowie London. Die Ziele im Europäischen Nordmeer und an den Küsten der Ostsee werden von Kopenhagen und London aus angelaufen. 

Aber auch wer Häfen in der „Alten Welt“ mit einer Atlantiküberquerung kombinieren möchte, wird im 2023er-Programm von Princess Cruises fündig. So geht es z.B. am 23. November von Rom aus mit der Island Princess in Richtung Fort Lauderdale. Während der 29-tägigen Kreuzfahrt macht das Schiff u.a. Station in Athen, Jerusalem, Salerno, Malaga und Casablanca, ehe der Kurs über den „Großen Teich“ gen Florida führt. 

Angeboten werden im übernächsten Jahr auch wieder die beliebten Cruise-Touren, die das Erlebnis an Bord mit längeren Land- bzw. Hafenaufenthalten erweitern. Ein Beispiel sind die „Highlights of Spain“, bei denen die Passagiere im Rahmen ihrer Kreuzfahrt mehr Zeit in Madrid (3 Nächte), Valencia (1 Nacht) und Barcelona (2 Nächte) verbringen können.

Zur Buchung freigeschaltet werden die Angebote des Europa-Programms 2023 am 16. Juli dieses Jahres.

Weitere Informationen und Reservierung auf www.princesscruises.de sowie in den Reisebüros.

Text: PM Princess Cruises

„Dine My Way“ – Kontaktlose Reservierungen bei Princess Cruises – MedallionClass-Schiffe mit erweiterten interaktiven Services

Pressemitteilung

Wenn die Princess Cruises-Flotte (www.princesscruises.de) demnächst wieder zu Kreuzfahrten aufbrechen wird, erwartet die Passagiere der US-Reederei ein neues Highlight an Bord. So präsentiert das Unternehmen mit „Dine My Way“ ein weiteres innovatives Feature innerhalb seiner MedallionClass-Technologie.

Mit der Dine My Way-Funktion innerhalb der MedallionClass-App haben Gäste die Möglichkeit, Reservierungen in den Haupt- und Spezialitätenrestaurants ihres schwimmenden Hotels bequem via Smartphone zu tätigen. Die Möglichkeiten der Anwendung beschränken sich allerdings nicht allein auf das Buchen eines Tisches zum fixen Termin. So kann man z.B. auch festlegen, ob man zügig essen oder sich bei der Menüabfolge Zeit lassen möchte. 

Des Weiteren sind Angaben zu Diätvorgaben oder Unverträglichkeiten möglich. Letztlich ist selbst die Reservierung eines bestimmten Tisches zu einer festen Zeit für den gesamten Verlauf der Reise kein Problem. Aber wer will schon bei den zahllosen kulinarischen Verlockungen an Bord immer im selben Restaurant speisen?

Neben der weiteren Individualisierung des Kreuzfahrterlebnisses ist auch das Entzerren von Gästeströmen ein gewollter Effekt von Dine My Way. Wartezeiten und eventuelles Schlangestehen werden vermieden. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt in der Post-Corona-Ära.

Auf dasselbe Konto zahlen die erweiterten Möglichkeiten ein, sich die verschiedensten Snacks oder Getränke per Smartphone an jedem Ort des Schiffes servieren zu lassen. Dank der App wird man vom Servicepersonal problemlos gefunden. 

Im Zusammenspiel der inzwischen vielfältigen interaktiven Features, die Kreuzfahrten in der MedallionClass bieten, werden Seereisen auch auf größeren Schiffen immer individueller. Mit Dine My Way führt Princess Cruises diese Entwicklung konsequent fort.

Text: PM Princess Cruises

Sonnen-Kreuzfahrten im Winter 2022/23 – Princess Cruises stellt neues Karibik-Programm vor – Fahrten durch den Panamakanal

Pressemitteilung

Wer sich für den übernächsten Winter einen Platz unter der wärmenden Sonne der Karibik sichern möchte, der sollte jetzt einen Blick in das entsprechende und soeben veröffentlichte Kreuzfahrtprogramm von Princess Cruises (www.princesscruises.de) werfen. Die amerikanische First-Class-Reederei startet ab November 2022 mit gleich sechs Schiffen fast ausschließlich von Fort Lauderdale aus in Richtung der exotischen Inselwelten.

Im Angebot finden sich dabei fünf- bis neuntägige Seereisen zu den Eilanden der Östlichen und Westlichen Karibik sowie bis zu dreiwöchige Cruises zu den südlich gelegenen Inseln.

Den Auftakt macht am 11. November 2022 die Sky Princess mit einem einwöchigen Turn ab/bis Fort Lauderdale und Stationen auf den Reederei-eigenen Princess Cays, in Puerto Rico, der Dominikanischen Republik sowie auf den Turks- und Caicos-Inseln.

In der Karibik zum Einsatz kommt mit der Enchanted Princess (Baujahr 2020) auch das aktuell jüngste Mitglied der 14 Schiffe zählenden Flotte. Nach der Überführungsfahrt New York-Fort Lauderdale (5.11.2022) startet sie von Florida aus vornehmlich in Richtung der Kleinen Antillen. Wer möchte, kann dabei auch zwei Abfahrten zu unterschiedlichen Karibik-Zielen verknüpfen und so bis zu 22 Tage an Bord bleiben.

Eine weitere beliebte Alternative ist die Kombination von Karibik, Mittelamerika und Panamakanal. Die faszinierende Fahrt durch die den Atlantik mit dem Pazifik verbindende Wasserstraße gehört zu den Höhepunkten eines Kreuzfahrerlebens. Geboten wird er auf 11- bis 16-tägigen Reisen ab/bis Fort Lauderdale oder aber mit Start in Los Angeles oder San Francisco. Je nach Route werden dabei neben karibischen Zielen auch Häfen in Panama, Kolumbien, Costa Rica, Nicaragua und Mexiko angelaufen.      

Alle in der Region zum Einsatz kommenden Schiffe gehören der Medallion Class an und bieten den entsprechenden, preisgekrönten interaktiven und berührungslosen Service an Bord. Zudem versorgen sie ihre Passagiere mit schnellem Internet-Zugang auf See.

Weitere Informationen und Buchung auf www.princesscruises.de sowie in den Reisebüros.

Informationen zu den seitens der Reederei geplanten Sicherheitsmaßnahmen an Bord finden sich unter www.princesscruises.de/de/gesundheit-auf-kreuzfahrt-de.

Text: PM Princess Cruises

US-Westküste, Mexiko und pazifische Inselwelten: Princess Cruises schaltet weitere Kreuzfahrtziele zur Buchung frei

Pressemitteilung

Princess Cruises (www.princesscruises.de) erweitert das Angebot an Kreuzfahrten in der Saison 2022/23. Nach Buchungsfreigabe der Seereisen (am 29. April) entlang der US-Westküste sowie nach Mexiko, Hawaii und Tahiti stehen weitere 19 einzigartige Routen mit insgesamt 78 Abfahrten von Los Angeles, San Francisco und Vancouver zur Auswahl. 

Gleich sechs Princess-Schiffe, darunter mit der Discovery Princess das dann neueste Flottenmitglied, werden dabei 25 Destinationen in sechs Ländern ansteuern. An Bord aller Schiffe steht künftigen Passagieren der amerikanischen First Class-Reederei die innovative Medallion Class-Technik zur Verfügung. 

Seit über 55 Jahren gehört Mexiko zu den Kreuzfahrtzielen von Princess Cruises. So auch im kommenden Jahr, wenn das Unternehmen die beliebte Destination mit vier Schiffen ansteuert. Insgesamt stehen für die Saison 29 Abfahrten von Los Angeles und San Francisco mit einer Länge zwischen sechs und elf Tagen auf der Agenda. Zu den Zielen zählen u.a. Puerto Vallarta, Mazatlán und Cabo San Lucas.

Ein besonderes Highlight der Cruises entlang der Küste Kaliforniens ist die Durchfahrt unter Friscos Golden Gate Bridge. Ein einzigartiger und unvergesslicher Moment, den nur Schiffspassagiere erleben. Gleich 64 mal werden die fünf Medallion Class-Schiffe von Princess, die in der kommenden Saison an der US-Westküste zum Einsatz kommen, ihren Gästen dieses Erlebnis bieten. Während der 28 vier bis elf Tage dauernden Seereisen geht es auf elf einzigartigen Routen u.a. nach Santa Barbara, Astoria, San Diego und Monterey. 

Hawaii & Tahiti gehören seit jeher zu den „Must-Sees“ für Kreuzfahrt-Enthusiasten. Princess Cruises steuert diese Traumziele als einzige Kreuzfahrtlinie während einer kompletten Saison vom Festland aus (Los Angeles, San Francisco oder Vancouver) mit Hin- und Rückfahrt an.

Drei Medallion Class-Schiffe (Crown Princess, Ruby Princess, Sapphire Princess) bieten auf vier einzigartigen Reiserouten mit einer Länge von 16 bis 29 Tagen exotische Inselerlebnisse im Hawaii-Archipel (Maui, Big Island, Oahu und Kauai) sowie im Südpazifik (u.a. Moorea und Bora Bora).

Auf ihren Medallion Class-Schiffen offeriert Princess Cruises den Passagieren einen preisgekrönten interaktiven Service. Durch Einsatz des tragbaren Ocean Medallion erhält der Gast Zugang zu einer Vielzahl personalisierter Optionen wie z.B. berührungsloses Ein- und Ausschiffen, schlüsselloser Kabinenzutritt oder berührungsloser Einkauf an Bord. 

Für schnellen und problemlosen Internet-Zugang auf See sorgt Medallion Net. Das vorhandene WLAN bietet beispiellose Konnektivität an Bord und ist zudem über einen Zugangspunkt in jeder Kabine verfügbar, so dass Gäste dort auch Filme und Musik streamen können. 

Weitere Informationen und Buchung auf www.princesscruises.de sowie in den Reisebüros.

Text: PM Princess Cruises

„Discovery Princess“ komplettiert Royal-Sextett

Aus Fincantieri-Baudock ausgeschwommen

Es ist der 19. Neubau des italienischen Fincantieri-Werftkonzerns für die zur amerikanischen Carnival Corporation gehörende Kreuzfahrtmarke Princess Cruises: Am 18. März hat die Discovery Princess nach dem Aufschwimmen ihr Baudock beim Fincantieri-Werftbetrieb in Monfalcone nahe Triest verlassen und wurde mit Schlepperassistenz an den Ausrüstungskai verholt.

Bei dem coronabedingt nunmehr erst im nächsten Jahr abzuliefernden Neubau handelt es sich nach dem am 30. September letzten Jahres von der gleichen Werft abgelieferten Schwesterschiff Enchanted Princess um die sechste und letzte Einheit einer 2013 mit der von dem Typschiff Royal Princess eingeleiteten Serie von 145 000-BRZ-Schiffen, zu der auch die Regal Princess, Majestic Princess und Sky Princess gehören. Das 329,92 m lange, 38,42 m breite, 8,6 m tiefgehende und über 19 Decks verfügende Schiff kann 3660 Gäste in 1830 Kabinen sowie 1346 Besatzungsmitglieder unterbringen.

Zur dieselelektrischen Maschinenanlage gehören vier Wärtsilä Dieselmotoren, darunter zwei Motoren des Typs 12V46 F à 14400 kW und zwei Motoren des Typs 14 V 46 à 16800 kW. Die Propulsion erfolgt über zwei Propeller, die von je einem 18 MW leistenden Elektromotor angetrieben werden. Damit wird eine Dienstgeschwindigkeit von 22 kn und eine Maximal-Geschwindigkeit von 22,9 kn erreicht.

Die Partnerschaft der Reederei mit der Werft in Monfalcone soll nach Komplettierung dieser letzten Einheit der Royal-Klasse mit einer neuen Schiffsgeneration fortgesetzt werden. Dabei handelt es sich um zwei Ende 2023 bzw. Frühjahr 2025 zu liefernde 175 000-BRZ-Schiffe für jeweils 4300 Gäste. Sie sind nicht nur die bisher in größten in Italien erbauten Kreuzfahrtschiffe, sondern auch die beiden ersten Schiffe der Reederei, die mit Dual-Fuel-Motoren ausgerüstet werden, die überwiegend mit emissionsarmen verflüssigtem Erdgas (LNG) betrieben werden. JPM