Schlagwort: Saint-Nazaire

„Ilma“ in Saint-Nazaire auf Kiel gelegt: Zweiter Yachtcruiser für The Ritz-Carlton Yacht Collection fährt mit LNG

Sie soll im nächsten Jahr unter maltesischer Flagge mit dem Namen Ilma (maltesisch = Wasser) als zweites und bisher größtes von zunächst drei Megayacht-ähnlichen Luxuskreuzfahrtschiffen für The Ritz-Carlton Yacht Collection in Fahrt kommen und wird das erste Schiff der Reederei sein, das vorwiegend verflüssigtes Erdgas (LNG) als Brennstoff für den Hauptantrieb nutzen kann: Am 22. März wurde bei der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire der erste Block für den als Werft-Nr. 35 geführten Neubau auf die Pallen im dortigen Baudock abgesenkt.

ILMA, Animation: Chantiers de l’Atlantique

„Wir freuen uns sehr, diesen wichtigen Meilenstein zu feiern und mit Chantiers de l’Atlantique beim Bau der Ilma zusammenzuarbeiten“, sagte Douglas Prothero, Chief Executive Officer von The Ritz-Carlton Yacht Collection anlässlich der traditionellen Kiellegungszeremonie. „Während wir unsere Flotte erweitern, freuen wir uns darauf, weiterhin einzigartige Erlebnisse zu schaffen, die den Yachting-Lifestyle zelebrieren und die Kategorie der Luxuskreuzfahrten verändern.“ So werde der speziell entworfene Neubau u. a. das größte Raum- und Personal-Gäste-Verhältnis in der Kategorie der Luxuskreuzfahrten bieten sowie den Komfort und den legendären Service widerspiegeln, für den die als eine der ersten in die Kreuzfahrt eingestiegene Hotelmarke The Ritz-Carlton bekannt sei. Die 100%ige Tochter von Marriott International betreibt derzeit mehr als 100 Hotels in 35 Ländern.

„Chantiers de l’Atlantique ist sehr stolz auf seine Partnerschaft mit The Ritz-Carlton Yacht Collection“, ergänzte Arnaud Le Joncour, Senior Vice President für Vertrieb und Marketing bei Chantiers de l’Atlantique. Er sei sicher, dass das elegante Design des Schiffes, die hochwertigen Materialien und die Umweltfreundlichkeit die Ilma „zu einem legendären Symbol in einer neuen Ära der Luxuskreuzfahrt positionieren wird.“


EVRIMA, Foto: enapress.com

Für die französische Werft ist die Ilma der erste von zwei Neubauten für diesen Auftraggeber, der sein erstes Schiff, die 2018 bei der spanischen Hijos De J. Barreras Shipyard in Vigo zunächst als Azora auf Kiel gelegte und mit 190 m Länge, 23 m Breite, 24500 BRZ (149 Suiten/298 Gäste) deutlich kleinere Evrima, nach dem finanziellem Kollaps der Werft und anschließender Komplettierung bei der spanischen Astander-Werft nach achtmaliger Verschiebung mit dreieinhalbjähriger Verspätung erst im Oktober letzten Jahres auf Jungfernreise schicken konnte.

Er hatte sich deshalb im Frühjahr 2022 entschieden, die beiden geplanten Folgebauten in größerer und in Bezug auf Design und Nachhaltigkeit optimierter Auslegung von Chantiers de l‘Atlantique realisieren zu lassen sowie sich eine Option für weitere Schiffe zu sichern. Die Ilma-Schwester Luminara (Bau-Nr. K 35) soll 2025 abgeliefert werden. Bei den beiden Neubauten handelt es sich um 242 m lange 46750-BRZ-Schiffe mit je vier für den Dual-Fuel-Betrieb ausgelegten Motoren und LED-Beleuchtung, die u.a. über eine Heckmarina, fünf Restaurants und sechs Bars sowie 228 Balkon-Suiten bis zu 100 qm für 456 Gäste verfügen. Das Außendesign stammt von dem finnischen Yachtdesigner Aivan, das Innendesign von dem Londoner Architekturbüro AD Associates und das Lichtdesign von DPA. JPM

THE RITZ-CARLTON YACHT COLLECTION CELEBRATES KEEL-LAYING OF SECOND YACHT, ILMA

Pressemitteilung

The Ritz-Carlton Yacht Collection celebrated an exciting milestone at a keel-laying ceremony held at world-renowned shipyard Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire, France. A longstanding maritime tradition, the keel-laying ceremony marks the official start of construction, as the first modular block of Ilma was lowered into the building dock.

“We are thrilled to celebrate this important milestone and to partner with Chantiers de l’Atlantique on the construction of Ilma,” commented Douglas Prothero, Chief Executive Officer for The Ritz-Carlton Yacht Collection. “As we expand our fleet, we look forward to continuing to create unique experiences that celebrate the yachting lifestyle and are transforming the luxury cruising category.”

Slated to debut in 2024, Ilma, meaning “water” in Maltese, will be the second yacht for The Ritz-Carlton Yacht Collection. The specially designed superyacht will feature the highest space and staff-to-guest ratios in the luxury cruise category. Ilma will measure 790-feet, feature 228 airy, light-filled suites, and can accommodate up to 456 passengers. The onboard experience will reflect the sublime comfort and legendary service for which The Ritz-Carlton brand is recognized. It will be the first yacht in the collection to utilize liquefied natural gas (LNG) as a fuel source – further positioning The Ritz-Carlton Yacht Collection as an innovator with the industry.

“Chantiers de l’Atlantique is very proud of its partnership with The Ritz-Carlton Yacht Collection,” said Arnaud Le Joncour, Senior Vice President Sales and Marketing for Chantiers de l’Atlantique. “Through this ceremony, we wish the best to Ilma during construction with the assurance that the vessel’s elegant design, quality materials, and environmental performance will position Ilma as a legendary symbol in a new era of luxury cruising.“

Reservations for Ilma are now open to the public. For more information, please visit www.ritzcarltonyachtcollection.com. For reservations, contact a Reservations Services Agent at (833) 999-7292 (U.S. & Canada) or contact your travel professional.

Text: PM The Ritz-Carlton Yacht Collection / Chantiers de l’Atlantique

Nachhaltig und vielfältig: MSC World Europa

Sie ist feuerrot, sieht schon von aussen giftig aus: Hoch oben auf Deck 20 wartet ein furchterregender Kobra-Kopf auf Kundschaft. Wer sich in diesen Rachen begibt, endet nur wenige Sekunden später nach einer turbulenten Rutschfahrt in Spiralen im fast freien Fall elf Decks tiefer. „The Venom Drop“, der Gifttropfen, die längste Rutschbahn auf einem Kreuzfahrtschiff, ist nur eines der zahllosen Gadgets auf der MSC World Europa, die in der Werft Chantiers de l’Atlantique im französischen St. Nazaire für eine Ablieferung Ende des Jahres fertiggestellt wird.

Vor wenigen Tagen hatten wir die Gelegenheit, den Neubau auf der Werft zu besuchen und uns über die wichtigsten Einrichtungen und den Stand des ersten über LNG-Antrieb verfügenden MSC-Schiffes zu informieren.

Foto: enapress.com

Bis zu 2000 Personen der Werft und der knapp 500 verschiedenen Zulieferfirmen arbeiten in diesen Tagen an dem milliardenschweren Schiff, wie ein Sprecher der Werft erklärte. Drei Millionen Arbeitsstunden wird die Fertigstellung der MSC World Europa verschlingen. Das 333,3 Meter lange, 47 Meter breite und 68 Meter hohe Schiff, das in einer Bauzeit von insgesamt 15 Monaten aus 38.000 Tonnen Stahl aus 300.000 einzelnen Stahlteilen entsteht, kann mit beeindruckenden Zahlen aufwarten. Es verfügt über 205.700 BRZ, für die 6762 Gäste stehen auf 22 Decks 40.000 Quadratmeter öffentliche Bereiche zur Verfügung. Mit seinem modernen Bugdesign hebt es sich sofort von anderen Schiffen ab.

Die MSC World Europa soll das sechstgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt werden, nach den Schiffen der Oasis-Klasse von Royal Caribbean.

MSC Cruises und Chantiers de l’Atlantique hatten bereits im Dezember den Bau einer Pilotanlage für Brennstoffzellen an Bord der MSC World Europa mit dem Namen „Blue Horizon“ bestätigt. Die Technologie nutzt Flüssigerdgas (LNG) um Treibstoff in Elektrizität umzuwandeln und erzeugt Strom und Wärme an Bord – mit einem der höchsten Wirkungsgrade aller heute verfügbaren Energielösungen. Es ist, so MSC, das erste Mal, dass eine LNG-betriebene Brennstoffzelle auf einem Kreuzfahrtschiff eingesetzt werde. Die von Chantiers de l’Atlantique und MSC Cruises ausgewählte Brennstoffzellentechnologie ist die von Bloom Energy entwickelte „Solid Oxide Fuel Cell“ (SOFC).


Foto: enapress.com

Die SOFC soll den Ausstoß von Treibhausgasen im Vergleich zu einem herkömmlichen LNG-Motor um weitere 30 Prozent reduzieren, ohne dass Stickoxide, Schwefeloxide oder Feinstaub ausgestoßen werden. Ein weiterer Vorteil ist die Kompatibilität mit LNG und verschiedenen kohlenstoffarmen Kraftstoffen wie Methanol, Ammoniak und Wasserstoff.

Linden Coppell, Sustainibility Director von MSC Cruises, sagte bei der Vorstellung, dass der ab 2023 vorgeschriebene Kohlenstoffintensitätsindex (CII) ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Umdenken für diesen und weitere Bauten sei. „Denn die Schiffe sollen ja etwa 30 Jahre in Dienst bleiben und müssen dann jeweils den aktuellen Nachhaltigkeits-Vorschriften entsprechen. Dazu gehöre auch neben anderen technischen Maßnahmen eine Optimierung der Reisepläne, um möglichst energieeffizient zu sein.“



„Um aber das Zero-Emissions-Ziel zu erreichen brauchen wir aber neue Technologien und Treibstoffe.“

Über die architektonische Ausstattung sprach der Vizechef der Neubauten für MSC Cruises, Trevor Young. Der Australier: „Unsere Meraviglia-Klasse war eher nach innen gebaut, bei der Seaside-Klasse findet sehr viel aussen open-air statt. Die World Europa wird eine Mischung aus den beiden sein. Um das Design hat sich auch diesmal bis ins Detail die Frau des Besitzers, Rafaela Aponte gekümmert.“

Obwohl seit einigen Jahren die gesamte Schiffsentwicklung bei MSC digital stattfindet, „bauen wir immer noch reelle Mock-Up Kabinen, um einfach ein persönliches Gefühl für den Platz zu bekommen, der dem Gast zur Verfügung steht.“


Video: enapress.com

Young weiter: „Wir haben bei MSC Cruises jetzt innerhalb von sieben Monaten vier Schiffsablieferungen, das wird sportlich.“

Jacques Van Staden, Vice President of Food & Beverage von MSC Cruises, erläuterte das gastronomische Konzept, neben den 21 Bars und Lounges wird es 13 Restaurants an Bord geben, von denen einige komplett neu sind.

Dazu gehören die Chef’s Garden Kitchen, die sich auf geschmackvolle Microgreens konzentriert, und La Pescaderia, ein traditioneller Meeresfrüchte-Grill mit Sitzplätzen im Freien. Auch beliebte Restaurants wie das Butcher’s Cut, der Kaito Teppanyaki Grill, eine Sushi Bar und Hola! Tacos & Cantina werden wieder dabei sein.


Foto: enapress.com

Zuständig für den Bau der „MSC World Europa“: Giuseppe Russo. Foto: enapress.com

„Das gastronomische Angebot an Bord der MSC World Europa wurde – wie das Schiff selbst – im Zeichen der Nachhaltigkeit entwickelt. Von nachhaltiger Beschaffung und frischen Zutaten durch den Anbau direkt auf See (Farm-to-Ocean) haben wir alle Register gezogen, um unseren Gästen ein abwechslungsreiches und umfangreiches Speiseangebot zu bieten.“

Zu den Neuheiten zählen: das Kaffee-Emporium, in dem die Gäste aus vielen Kaffeesorten der Welt wählen können, darunter eine an Bord geröstete Spezialmischung und der von der Rainforest Alliance wählen zertifizierte Lavazza Tierra for Planet. Lavazza, einer der weltweit führenden Kaffeeröster, wird eine ganz besondere MSC Röstung entwickeln.



Das Raj Polo Tea House soll die Gäste in das Indien der Jahrhundertwende entführen, wo indische und englische Teetraditionen in einer tropischen Umgebung aufeinandertreffen. Die Gäste können etwa den traditionellen English Breakfast Tea und den High Tea genießen. Aber auch neue Kreationen wie kalt gebrühte und eisgekühlte Teesorten, mit Tee angereicherte Cocktails und Tee-Digestives mit leckeren Beilagen stehen hier auf der Karte.

Der typische britische Pub Masters of the Seas erstreckt sich erstmals über zwei Etagen, auf denen man Live-Musik und Drinks genießen kann. Neu ist auch die Mikrobrauerei an Bord, in der MSC Signature-Biere direkt an Bord gebraut werden.

Das Gin Project umfasst über 70 Ginsorten, klassische Cocktails und einen alten Crawley’s Shaker, in dem die Gäste ihre eigenen botanischen Cocktails mixen können.

Foto: enapress.com

In der Elixir – Mixology Barkreieren erfahrene Barkeeper Neues mit köstlichen Fever Tree Variationen. Hier gibt es auch eine Außenterrasse.

Die Fizz – Champagne Bar ist eine weitere neue Location, die exklusiven Champagner und Sekt sowie eine Auswahl an Kaviar oder gekühlte Meeresfrüchte bietet.

Weitere neue Hotspots sind die gesunde Saftbar „Green Cest – Juice Bar“, die „Malt Lounge“ für feine Zigarren mit einer großen Auswahl an Whisky und Cognac, und „Sweet Temptations“ – die Anlaufstelle für Eis und Frozen Yoghurt, bei der Kinder ihre eigenen Frozen Yoghurt- und Magnum-Kreationen zusammenstellen können.

Zu den neuen Restaurants zählen:

Die Chef’s Garden Kitchen, die sich auf eine geschmackvolle, saisonale Farm-to-Ocean-Küche konzentriert, bei der Microgreens direkt an Bord angebaut und geerntet werden.

La Pescaderia bietet eine frische Auswahl an Meeresfrüchten in einem marktähnlichen Ambiente.

Luna Park Pizza & Burgerist ein legeres Buffet mit hellem Ambiente und originellen Designelementen. Das interaktive Erlebnis umfasst Spiele für die ganze Familie, auf der Speisekarte stehen klassische amerikanische Snacks von „Coney Dogs“ über Salzbrezeln bis hin zu Funnel Cake.

An Bord gibt es auch wieder die beliebten Spezialitätenrestaurants, darunter das amerikanische Steakhouse Butcher’s Cut, die asiatisch inspirierte Kaito Teppanyaki & Sushi Bar und die neu eröffnete, von lateinamerikanischem Street Food inspirierte Hola! Tacos & Cantina.



Die Hauptrestaurants der MSC World Europa sind das Bubbles, La Foglia, Esagono, Hexagon Restaurants, Il Mercato Buffet und La Brasserie Buffet. Aurea-Gäste genießen außerdem exklusiven Zugang zum Les Dunes Restaurant.

Mit einer Fläche von 766 m² bietet die MSC World Europa den größten Kinderbereich in der Flotte von MSC Cruises. Er verfügt über sieben verschiedene Bereiche für unterschiedliche Altersgruppen von Null bis 17 Jahren.

Die MSC World Europa wird ab Dezember 2022 ihre ersten Gäste begrüßen und ihre erste Saison in der Golfregion verbringen, um den Gästen das ultimative Winterkreuzfahrterlebnis zu bieten. Die Gäste können 7-Nächte-Kreuzfahrten von Dubai zur nahegelegenen modernen Metropole Abu Dhabi, zur Insel Sir Bani Yas, nach Dammam in Saudi-Arabien, zur Al-Ahsa-Oase, einer UNESCO-Weltkulturerbestätte, und nach Doha, der futuristischen Hauptstadt von Katar, genießen, bevor sie nach Dubai zurückkehren und dort eine Nacht im Hafen verbringen, um die Stadt mit all seinen Highlights zu erleben.

Die MSC World Europa verlässt Dubai am 25. März 2023 und nimmt dann Kurs auf das Mittelmeer. Im Sommer 2023 fährt sie auf 7-Nächte-Kreuzfahrten die italienischen Häfen Genua, Neapel und Messina sowie Valletta auf Malta, Barcelona in Spanien und Marseille in Frankreich an. MW/PM

Celebrity Cruises stellt Entertainment-Programm für die neue Celebrity Beyond vor

Vorhang auf und Bühne frei für die neue Celebrity Beyond – Das neue Flaggschiff von Celebrity Crusies sticht am 27. April in See

Pressemitteilung

Vorhang auf für zahlreiche neue Live-Shows und interaktive Erlebnisse an Bord der Celebrity Beyond, dem lang-erwarteten neuen Luxus-Flaggschiff von Celebrity Cruises, das Ende April zur Jungfernfahrt in See stechen wird.

Bekannte Künstler und Artisten werden an Bord der Celebrity Beyond ein unvergessliches Show-Erlebnis präsentieren, wie es noch nie zuvor auf hoher See zu sehen war. Dafür verantwortlich sind mehrere kreative Visionäre, die bereits bei prominenten Show-Produktionen in Las Vegas, im Londoner West End oder bei den Olympischen Spielen mitgewirkt haben.

„Auf einem Schiff mit dem Namen „Beyond“ wollen wir alle erdenklichen Erwartungen unserer Gäste übertreffen“, sagt Brian Abel, Celebrity Cruises, Senior Vice President of Hotel Operations. „Es war uns eine große Ehre mit einigen der besten Live-Show-Künstlern und Produzenten zusammen zu arbeiten, um Entertainment-Erlebnisse auf Weltklasse-Niveau auf unserem neuen Schiff zu präsentieren“, fügt Lisa Lehr hinzu, Celebrity Cruises Vice President of Entertainment.

Drei neue Bühnen-Shows
Alle Produktionen auf der Celebrity Beyond sollen dank modernster Technologien herkömmliche Theater-Aufführungen übertreffen. The Theatre – es ist das größte der kompletten Celebrity-Flotte – wird drei neue Shows präsentieren:

„Arte“ bindet die Zuschauer ein in ein choreografisches Meisterwerk aus elektrisierendem Tanz, fliegenden Akrobaten und einzigartigen visuellen Effekten. Teil der Show sind auch die „Peace Maker“-Skulpturen des brasilianischen Künstlers Rubem Robierb, die auf der Celebrity Beyond ausgestellt sind.

Das Musical „Stage Door“ taucht in die Welt des Londoner West End ein. Die Vorstellungen werden dabei von einem vollständigen Sinfonieorchester begleitet und durch modernste Technologie zum Leben erweckt. Verantwortlich für diese Produktion ist Gary Lloyd, ein renommierter Regisseur und Choreograf von „Thriller Live!“, dem Michael Jackson- Musical.

„Elements“ zeigt eine Reise durch fünf Elemente – Luft, Wasser, Erde, Feuer und Raum – dargestellt durch faszinierende Bilder, atemberaubende Akrobatik und beindruckende Kostüme. Ein weiterer Höhepunkt dieser Show sind Luftskulpturen des Künstlers Daniel Wurtzel aus Brooklyn. Dabei wehen Tücher direkt über dem Publikum.

Leinwand ist gigantische 35 Meter breit
Um die Bühne herum ragt eine riesige 4K-LED-Leinwand mit beweglichen Paneelen, die sich öffnen und bewegen lassen. Die Leinwand ist 35 Meter breit und sieben Meter hoch. Mit deren 17 Millionen Pixel Auflösung nebst Kunstschnee und raffinierter Beleuchtungstechnik lassen sich enorme Effekte zaubern. Dank neuester Projektionstechnologien im Boden werden nahtlose visuelle Effekte von unten bis hinauf zur Decke geschaffen. Das Theater bietet Platz für mehr als 900 Gäste.

Entertainment außerhalb des Theaters

Zusätzlich zu den Bühnen-Produktionen im Theater bietet die neue Celebrity Beyond jede Menge weitere Unterhaltungsprogramme, zum Beispiel im:

Eden, Abbildung: Celebrity Cruises

The Club: Der angesagteste Nachtclub auf dem Schiff wird mit „The Jazz Joint at The Club“ eine komplett neue Show zeigen sowie mit „Rocked“ und „Bring the Brass“ auch zwei neue Live-Musikabende bieten.

Eden: Passagiere können in diesem offenen, dreistöckigen Bereich mit raumhohen Fenstern am Heck des Schiffes mehrere multisensorische Programme erleben. Tagsüber werden unter anderem Meditationskurse, Kunstseminare und Weinverkostungen angeboten, abends die neue Show „Wonder at Eden“.

Grand Plaza: Dieser Ort mit riesiger Bar im Herzen des Schiffes hat einen spektakulären Kronleuchter als Mittelpunkt, der abends mit acht neuen Licht-Shows – alle passend zur Musik abgestimmt – zum Leben erweckt wird.

Rooftop Garden: Auf dem vergrößerten, grün bepflanzten Resort Deck werden morgens Tai Chi-Kurse angeboten und abends Filme unter dem Sternenhimmel gezeigt.

The Club, Abbildung: Celebrity Cruises

Camp at Sea: Dieser Bereich für Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren geht eine neue Partnerschaft mit „Adventures in Cardboard“ ein. Junior-Kreuzfahrer können hier spielen und sich selbst verwirklichen – unter anderem beim Basteln eigener Kunstwerke aus Pappe und Karton. Auch Vlogging-Kurse mit Go Pros – ein Blog in Form von Videos – und kindgerechte Programmierkurse werden angeboten.

Teen Club: Silent Disco-Partys – hier wird zu Musik getanzt, die über Funkkopfhörer gehört wird – und Spieleabende sorgen für Unterhaltung bei Gästen im Alter zwischen 13 bis 17 Jahren.

Das ist die neue Celebrity Beyond
Die Celebrity Beyond ist das neueste Luxus-Schiff der modernen Edge-Klasse von Celebrity Cruises. Im Gegensatz zu ihren innovativen Vorgängerinnen Celebrity Edge und Celebrity Apex ist die Celebrity Beyond jedoch 21 Meter länger und ein Deck höher, um Exklusivität noch mehr Raum zu geben.

Am 27. April wird die Celebrity Beyond ihre Jungfernfahrt ab Southampton in Richtung Mittelmeer antreten. Zwischen dem 7. Mai und Mitte Oktober fährt das Schiff ab/bis Barcelona oder ab/bis Civitavecchia (Rom) beziehungsweise pendelt zwischen beiden Städten und steuert auf ihren zehn- und elftägigen Kreuzfahrten Ziele in Frankreich, Italien, Malta und Griechenland an. Am 12. Oktober bricht die Celebrity Beyond in Barcelona dann zur Transatlantik-Überquerung nach Cape Liberty (New York) auf. Die Wintersaison wird sie in der Karibik verbringen.

Mehr Informationen zum Entertainment-Angebot auf der Celebrity Beyond unter www.celebritycruises.com/things-to-do-onboard/entertainment/beyond. 

Text: PM Celebrity Cruises

16. Neubau von Chantiers de l’Atlantique übernommen: „MSC Virtuosa“ startet im Mai zu Nordeuropa-Reisen von Kiel

Ursprünglich bereits im Oktober letzten Jahres abgeliefert werden sollte die MSC Virtuosa, die aufgrund der Beeinträchtigungen durch die Covid-19-Pandemie nunmehr am 1. Februar 2021 am Ausrüstungskai ihrer französischen Bauwerft Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire an die in Genf ansässige Reederei MSC Cruises übergeben wurde. An der in kleinem Kreis erfolgten Flaggenwechsel-Zeremonie mit Einsegnung, bei der traditionsgemäß auch eine Champagnerflasche am Bug des Neubaus zerschellte, nahmen der Executive Chairman der Reederei, Pierfrancesco Vago, seine Frau Alexa Aponte-Vago sowie ihre Kinder, Vertreter des Neubau-Teams von MSC Cruises sowie Führungskräfte und Mitarbeiter der Werft teil.

„Ich bin stolz darauf, was unsere Teams trotz aktuell schwieriger Rahmenbedingungen gemeinsam erreicht haben. Mit dem Bau der MSC Virtuosa haben wir ein Leistungsniveau erreicht, das den zukünftigen Gästen das Beste bietet, was auf einem Schiff erlebt werden kann. Das sechzehnte Schiff, das die Werft Chantiers de l’Atlantique für MSC Cruises gebaut hat, ist ein Beispiel, das nur schwer zu toppen sein wird“, konstatierte Werftchef Laurent Castaing nicht ohne Stolz über das, was trotz der aktuell schwierigen Rahmenbedingungen in Zusammenarbeit von der Reederei und Werft erreicht worden ist.

Chantiers de l’Atlantique-Chef Laurent Castaing, Captain Massa (MSC Grandiosa) und MSC Executive Chairman Pierfrancesco Vago. Foto: Ivan Sarfatti

„Die Ablieferung der MSC Virtuosa in einer für unsere Branche so herausfordernden Zeit symbolisiert, wie wir als Familienunternehmen weiterhin langfristig denken und unsere Zukunft aufbauen“, betonte Vago. Ziel der Reederei sei es, einige der innovativsten Schiffe der Welt im Bereich Umweltfreundlichkeit zu bauen, die ausschließlich mit der modernsten verfügbaren Technologie auf See ausgestattet sind. Genauso wichtig sei, dass man mit jedem neuen Schiff bisher Dagewesenes hinter sich lassen und das Produktangebot für die Gäste erneue erneuere. Beispiele seien auf diesem Schiff der weltweit erste humanoide Barkeeper auf See, zwei neue Restaurantkonzepte und die bewährte 91,8 Meter lange, mediterrane Promenade mit Spektakulärem LED-Himmel.

In Sachen Umweltschutz verfüge der jüngste Neubau der Reederei über einige der fortschrittlichsten Technologien, die derzeit auf dem Markt verfügbar seien, wie etwa hybride Abgasreinigungssysteme (EGCS) und selektive katalytische Reduktionssysteme (SCR Katalysatoren), Abwasseraufbereitungsanlagen gemäß der Resolution MEPC 227(64) der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO), Landstromanschluss sowie ein Unterwasserlärm-Managementsystem mit einem entsprechenden Rumpf- und Maschinenraumdesign, das die akustischen Auswirkungen auf die Meeresfauna minimiert. Darüber hinaus sei die MSC Virtuosa von der französischen Klassifikationsgesellschaft Bureau Veritas mit 11 Golden Pearls für eine Reihe von innovativen Aspekten ausgezeichnet, darunter für Umweltschutz sowie Gesundheit und Sicherheit. So sei der Neubau das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das von Bureau Veritas mit dem BIORISK-Siegel für die Minimierung von Infektionsrisiko ausgezeichnet wurde. Langfristiges Ziel sei es, einen umweltfreundlichen Kreuzfahrtbetrieb zu erreichen. Vago: „Die MSC Virtuosa ist ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung, zusammen mit unseren anderen Investitionen in die beschleunigte Entwicklung von Umwelttechnologie der nächsten Generation. Sie bestätigt auch unser langfristiges Engagement, dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen.“

Bei der MSC Virtuosa handelt es sich um ein Schwesterschiff der MSC Grandiosa, die derzeit auf 7-Nächte-Routen im westlichen Mittelmeer unterwegs ist. Die MSC Grandiosa war das erste Schiff einer weltweit agierenden Kreuzfahrtmarke, das im August 2020 nach dem weltweiten Shutdown wieder in See stach und bisher fast 40.000 Gäste unter dem Schutz des Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls von MSC Cruises befördert hat. In diesem Jahr kommen zwei Neubauten aktueller Generationen von MSC Cuises in Fahrt – neben der zur Meraviglia-Plus-Klasse gehörenden MSC Virtuosa (BRZ: 181 5040) ist das die beim Fincantieri-Werftbetrieb im italienischen Monfalcone in der Ausrüstung befindliche MSC Seashore (BRZ: 169500) als dritte Einheit der Seaside-Klasse und erste von zwei Einheiten der um 16 auf 339 m verlängerten Seaside-Eco-Version. Damit vergrössert sich die Flotte der drittgrößten Kreuzfahrtmarke der Welt auf insgesamt 19 Schiffe. Vier weitere Neubauten sollen bis 2025 folgen. Darüber hat sich die im schweizerischen Genf ansässige Privatreederei, die zur von Gianluigi Aponte gegründeten italienischen MSC-Group gehört, Optionen für weitere sechs Kreuzfahrtschiffe zur Lieferung bis 2030 gesichert.

Foto: MSC Cruises/Ivan Sarfatti

Die mit 331 m gegenüber dem Typschiff MSC Meraviglia und dessen Schwester MSC Belissima um 16 m längere MSC Virtuosa, der 2023 ein noch namenloser und als Weiterentwicklung mit LNG-Antrieb auszustattender Nachbau aus Saint-Nazaire folgen soll, verfügt über insgesamt 19 Decks und mehr öffentlichen Raum und zusätzliche Kabinen. Das 43 m breite und max. 8,75 m tiefgehende Schiff kann maximal 6334 Gäste in 2440 Kabinen 12 verschiedener Typen unterbringen, darunter 190 Familienkabinen, die zu Super Family-Kabinen für bis zu sechs Personen oder Super Family Plus für bis zu 12 Personen verbunden werden können. Für die Gäste stehen neben dem erweiterten MSC Yacht Club-Bereich u. a. 21 Bars, vier Hauptrestaurants und fünf Spezialitätenrestaurants sowie eine neue Spezialitätenbar zur Verfügung. Das Theater bietet 945 Plätze. Es gibt fünf Pools, darunter einen Pool mit Glasschiebedach auf Deck 15 und einen Hochseilgarten (Himalaya Bridge) auf Deck 19 mit einer 80 Meter Seilrutsche über dem Wasser. Die 11 verschiedenen Boutiquen verfügen über 1168 qm Verkaufsfläche. Mit seinem dieselelektrischen Antrieb soll der von der Werft als Bau-Nr. H34 fertiggestellte Neubau, der mit rd. 1700 internationalen Crew-Mitgliedern besetzt wird, eine Geschwindigkeit von 22,3 kn erreichen.

Als 18. Schiff der Reederei wird die MSC Virtuosa ab dem 16. April 2021 unter Malta-Flagge in ihre erste Sommersaison starten und vier Routen im Mittelmeer mit 3, 4 und 10 Nächte-Reisen bedienen, bevor das Schiff seinen neuen Basishafen Kiel ansteuert, wo es ab dem 8. Mai auf zwei unterschiedlichen Routen Nordeuropa-Rundreisen bieten wird. Ab Ende November 2021 wird die MSC Virtuosa die Wintersaison in der Golfregion verbringen und 7-Nächte-Kreuzfahrten mit Anläufen in Dubai, Abu Dhabi, Bahrain und Doha anbieten. JPM

MSC Cruises nimmt die MSC Virtuosa in Empfang und rüstet sich für die Zukunft

Pressemitteilung

  • Die traditionelle Flaggenzeremonie fand heute in der Werft statt, um das neueste Mitglied der MSC Cruises Flotte willkommen zu heißen
  • Das Schiff wird eines der nachhaltigsten Schiffe auf See sein, wenn es im April in Dienst gestellt wird
  • Das Bord-Angebot der MSC Virtuosa setzt neue Maßstäbe beim Gasterlebnis

MSC Cruises hat heute die MSC Virtuosa von der Werft übernommen – ein hochinnovatives und umweltfreundliches Schiff.

Traditionsgemäß fand auf der Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire (Frankreich) eine kleine und private Flaggenzeremonie statt, bei der die MSC Virtuosa ihre offizielle Flagge sowie den Segen für Glück auf See erhielt. An der Zeremonie nahmen der Executive Chairman des Unternehmens, Pierfrancesco Vago, seine Frau Alexa Aponte-Vago und ihre Kinder, Vertreter des Neubau-Teams von MSC Cruises sowie Führungskräfte und Arbeiter der Werft teil.

Im Bild: Laurent Castaing, General Manager, Chantiers de l’Atlantique, MSC Grandiosa-Captain Massa und MSC Executive Chairman Pierfrancesco Vago (vlnr). Foto: Ivan Sarfatti

Pierfrancesco Vago kommentierte: „Meine Familie und ich konnten die Gelegenheit nicht verpassen, das neueste Mitglied unserer Flotte persönlich in Empfang zu nehmen. Die Auslieferung der MSC Virtuosa in einer für unsere Branche so herausfordernden Zeit symbolisiert, wie wir als Familienunternehmen weiterhin langfristig denken und unsere Zukunft aufbauen.“

Pierfrancesco Vago ergänzte: „Unser Ziel ist es, einige der innovativsten Schiffe der Welt im Bereich Umweltfreundlichkeit zu bauen, die ausschließlich mit der modernsten verfügbaren Technologie auf See ausgestattet sind. Genauso wichtig ist, dass wir mit jedem neuen Schiff bisher Dagewesenes hinter uns lassen und unser Produktangebot mit neuen und einzigartigen Erlebnissen für unsere Gäste erneuern. Auf der MSC Virtuosa ist das zum Beispiel der weltweit erste humanoide Barkeeper auf See – unser Star für ein futuristisches, ganzheitliches Erlebnis, bei dem modernste Technologien zum Einsatz kommen. Unser außergewöhnliches gastronomisches Angebot wurde durch zwei neue Restaurantkonzepte erweitert, die beliebte internationale Länderküchen präsentieren und die Gäste auf eine kulinarische Entdeckungsreise mitnehmen. Nicht zu vergessen unsere abendlichen Theatershows, das preisgekrönte Familienangebot, die branchenführende Gästetechnologie und natürlich die 91,8 Meter lange, mediterrane Promenade mit einem atemberaubenden LED-Himmel, dem Herzen des Schiffes, und noch vieles mehr.“

Laurent Castaing, General Manager, Chantiers de l’Atlantique, erklärte: „Ich bin stolz darauf, was unsere Teams trotz aktuell schwieriger Rahmenbedingungen gemeinsam erreicht haben. Mit dem Bau der MSC Virtuosa haben wir ein Leistungsniveau erreicht, das den zukünftigen Gästen der MSC Virtuosa das Beste bietet, was auf einem Schiff erlebt werden kann. Das sechzehnte Schiff, das die Werft Chantiers de l’Atlantique für MSC Cruises gebaut hat, ist ein Beispiel, das nur schwer zu toppen sein wird.“

In Sachen Umweltschutz verfügt die MSC Virtuosa über einige der fortschrittlichsten Technologien, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind, wie etwa hybride Abgasreinigungssysteme (EGCS) und hochmoderne selektive katalytische Reduktionssysteme (SCR Katalysatoren), Abwasseraufbereitungsanlagen gemäß der Resolution MEPC 227(64) der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO), ein Landstromanschluss sowie ein Unterwasserlärm-Managementsystem mit einem entsprechenden Rumpf- und Maschinenraumdesign, das die akustischen Auswirkungen auf die Meeresfauna minimiert.

Darüber hinaus wurde die MSC Virtuosa von Bureau Veritas mit 11 Golden Pearls für eine Reihe von innovativen Aspekten ausgezeichnet, darunter für Umweltschutz sowie Gesundheit und Sicherheit. Die MSC Virtuosa ist sogar das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das von Bureau Veritas mit dem BIORISK-Siegel für die Minimierung von Infektionsrisiko ausgezeichnet wurde.

Foto: Ivan Sarfatti

Pierfrancesco Vago erwähnte abschließend: „Unser langfristiges Ziel ist es, einen umweltfreundlichen Kreuzfahrtbetrieb zu erreichen. Und das ist die Reise, auf der wir uns heute befinden. Die MSC Virtuosa ist ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung, zusammen mit unseren anderen Investitionen in die beschleunigte Entwicklung von Umwelttechnologie der nächsten Generation. Sie bestätigt auch unser langfristiges Engagement, dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen.“

Das neue Flaggschiff der Reederei, die MSC Virtuosa, wird ab dem 16. April 2021 für die Sommersaison in Dienst gestellt, mit vier Routen im Mittelmeer mit 3, 4 und 10 Nächten Dauer, bevor das Schiff seinen neuen Heimathafen Kiel ansteuert, wo es ab dem 8. Mai Nordeuropa bereisen wird. 

Die Schiffe der Meraviglia-Generation, zu der Schiffe wie die MSC Virtuosa gehören, zeichnen sich durch die einzigartige Promenade mit einem atemberaubenden LED-Himmel als Herzstück des Schiffes aus. Auf zwei Decks reihen sich Boutiquen, Restaurants und Bars aneinander – der ideale Ort, um den Aufenthalt an Bord beim Shoppen, Essen und Entspannen zu genießen. Am Abend erwacht der Ort mit Musik und Unterhaltung noch mehr zum Leben.

Die MSC Virtuosa ist das Schwesterschiff der MSC Grandiosa, die derzeit auf 7-Nächte-Routen im westlichen Mittelmeer unterwegs ist. Die MSC Grandiosa war das erste Schiff einer weltweit agierenden Kreuzfahrtmarke, das im August 2020 nach dem weltweiten Shutdown wieder in See stach und bisher fast 40.000 Gäste unter dem Schutz des branchenführenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls von MSC Cruises befördert hat.

2021 werden zwei neue Schiffe der nächsten Generation von MSC Cruises vom Stapel laufen – das zweite wird neben der MSC Virtuosa die MSC Seashore sein – womit sich die Flotte auf insgesamt 19 Schiffe vergrößert. Vier weitere sollen bis 2025 folgen. Die MSC Virtuosa und die MSC Seashore, die im August 2021 in Dienst gestellt wird, bieten modernste Umwelttechnologie, innovative Gästetechnologie und eine ganze Reihe neuer Erlebnisse und Angeboten. Jedes Schiff, das MSC Cruises baut, unterscheidet sich vom vorherigen, und diese Schiffe bilden da keine Ausnahme, denn sie stellen eine Weiterentwicklung ihres ursprünglichen Prototyps dar und bieten mehr öffentliche Bereiche, mehr Kabinen, neue Bars, Restaurants und mehr.

MEHR ÜBER DIE MSC VIRTUOSA

Innovative Gäste-Technologie

Alle Schiffe von MSC Cruises sind seit 2017 mit „MSC for Me“ ausgestattet – dem vernetzten Kreuzfahrterlebnis, das darauf ausgelegt ist, das Erlebnis an Bord nahtlos zu bereichern und den Gästen zu helfen, das Beste aus ihrem Urlaub zu machen. Dieses digitale Multi-Channel-Angebot versorgt die Gäste mit den Informationen, die sie benötigen, wann und wo sie es wünschen, und hilft bei der Planung und Buchung der gewünschten Leistungen. Verfügbar ist das Angebot über die „MSC for Me“-App, den Fernseher in der Kabine und interaktive Bildschirme, die auf dem Schiff verteilt sind. Mit dem „MSC for Me“-Armband können die Gäste das Schiff ohne ihre Kreuzfahrtkarte genießen: Es bietet ein kontaktloses und nahtloses Erlebnis, sei es beim Bezahlen von Einkäufen, beim Buchen von Dienstleistungen, beim Öffnen der Kabinentür sowie bei der Kontaktnachverfolgung als Teil der aktuellen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen.

MSC Yacht Club

Die MSC Virtuosa bietet einen erweiterten MSC Yacht Club, das „Schiff-im-Schiff“-Konzept, das den Luxus und die Exklusivität eines Privatclubs bietet, während gleichzeitig die Erholungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten des gesamten Schiffes zur Verfügung stehen. Die Gäste profitieren von einem persönlichen 24-Stunden-Butler-Service und einem engagierten Concierge-Team sowie von luxuriösen, privaten Annehmlichkeiten wie einem Gourmet-Restaurant, einer eleganten Lounge, einem großzügigen Poolbereich und einem eigenen Sonnendeck.

Preisgekröntes Familienangebot

Als Familienunternehmen hat MSC Cruises schon immer die Bedürfnisse von Familien in den Mittelpunkt des Kreuzfahrterlebnisses gestellt. Das preisgekrönte Familienangebot bietet eine Menge Unterhaltung für die ganze Familie: umfangreiche Einrichtungen, die in Zusammenarbeit mit LEGO und Chicco entworfen wurden, eine Reihe von Clubs für Kinder jeden Alters, ein actionreiches Programm mit täglichen Aktivitäten und vieles mehr.

Inspirierende Reiserouten

Die erste Saison des neuen Flaggschiffs der Reederei wird in Nordeuropa mit Heimathafen Kiel verbracht, von wo aus es zwei atemberaubende Reiserouten befährt. Für diejenigen, die die norwegischen Fjorde erleben möchten, läuft das Schiff Kopenhagen (Dänemark) und anschließend -Hellesylt/Geiranger, Alesund und Flaam in Norwegen an. Für Gäste, die die baltischen Hauptstädte erkunden möchten, läuft das Schiff Kopenhagen (Dänemark), dann Helsinki (Finnland) an und fährt weiter nach St. Petersburg (Russland) und Tallinn in Estland.

Ab Ende November 2021 wird die MSC Virtuosa die Wintersaison in der Golfregion verbringen und 7-Nächte-Kreuzfahrten mit Anläufen in Dubai, Abu Dhabi, Bahrain und Doha anbieten.

Umwelt

Luftemissionen: Die MSC Virtuosa verfügt über hybride Abgasreinigungssysteme für alle Motoren. Mit dieser Technologie werden die Schwefeloxid-Emissionen (SOx) um 98% reduziert. Das Schiff ist außerdem mit hochmodernen Systemen zur selektiven katalytischen Reduktion (SCR Katalysatoren) ausgestattet, die die Stickoxidemissionen (NOx) um 90% reduzieren.

Das Schiff ist mit einem Landstromanschluss ausgestattet, der es ermöglicht, sich in Häfen, in denen diese Infrastruktur verfügbar ist, mit lokalen Stromnetzen zu verbinden. Dies ermöglicht es dem Schiff, den Motorenbetrieb am Liegeplatz zu minimieren, was zu einer erheblichen Emissionsreduzierung führt. Dies ist besonders von Bedeutung, wenn sich die Schiffe in der Nähe von städtischen Gebieten befinden.

Abwasser: Das Schiff wird über fortschrittliche Abwasseraufbereitungsanlagen verfügen, die gemäß der Resolution MEPC 227 (64) der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation entwickelt wurden und deren Reinigungsstandards höher sind als bei den meisten Abwasseraufbereitungsanlagen an Land. Ballastwasseraufbereitungssysteme verhindern die Einschleppung invasiver Arten in die Meeresumwelt durch Ballastwassereinleitungen.

Schutz der Meeresfauna: MSC Virtuosa ist mit einem Unterwasserlärm-Schutzsystem ausgestattet, dessen Rumpf- und Maschinenraumdesign die Auswirkungen von Schall minimiert und deren potenzielle Auswirkungen auf die Meeresfauna, insbesondere auf Meeressäugetiere in den umliegenden Gewässern, verringert.

Energieeffizienz: Alle Neubauten von MSC Cruises verfügen über eine breite Palette energieeffizienter Ausstattungen, mit denen der Treibstoffverbrauch reduziert und optimiert werden kann. Dazu gehören intelligente Lüftungs- und fortschrittliche Klimaanlagen mit automatisierten Energierückgewinnungsschleifen, die Wärme und Kälte neu verteilen, um den Bedarf zu senken. Die Schiffe verwenden LED-Beleuchtung, die von intelligenten Managementsystemen gesteuert wird, um das Energieeinsparungsprofil weiter zu verbessern. In Zusammenarbeit mit den Werften sind alle Neubauten mit Fernüberwachungs- und -analysesystemen ausgestattet, die eine Echtzeitunterstützung an Land ermöglichen, um die betriebliche Effizienz an Bord zu optimieren.

Zahlen und Fakten zur MSC Virtuosa

  • 19 Decks, nach berühmten Komponisten benannt
  • Mit einer Länge von 331 Metern verfügt dieses Schiff über zusätzliche 16 Meter gegenüber der MSC Meraviglia und der MSC Bellissima mit mehr öffentlichem Raum und mehr Kabinen
  • 21 Bars, 4 Hauptrestaurants und 5 Spezialitätenrestaurants mit zwei brandneuen Restaurants und einer neuen Spezialitätenbar
  • Ein Theater mit 945 Plätzen, das jeden Abend verschiedene Großproduktionen anbietet
  • 12 verschiedene Kabinentypen, darunter 190 Familienkabinen, die zu Super Family-Kabinen für bis zu sechs Personen oder Super Family Plus für bis zu 12 Personen verbunden werden können
  • 5 Pools, darunter ein Pool mit Glasschiebedach auf Deck 15
  • Ein Hochseilgarten (Himalaya Bridge) auf Deck 19 mit einer 80 Meter Seilrutsche über dem Wasser
  • 1.168 m² Verkaufsfläche mit 11 verschiedenen Boutiquen

Text: PM MSC Cruises